Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 120

Thema: Hilfe Kater frisst sehr schlecht wird immer dünner!!!!!

  1. #1
    Registriert seit
    15.12.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    38

    Lightbulb Hilfe Kater frisst sehr schlecht wird immer dünner!!!!!

    Hallo,
    vielleicht weiß jemand von euch Rat. mein Kater (einer von 2 Brüdern) frisst sehr schlecht und ist ziemlich abgemagert.
    Wir waren im Sep. im Urlaub und danach fing das irgendwie an hatte ich den eindruck. Hab aber in letzter Zeit auch sehr viel Arbeiten müssen und war dementsprechend nicht viel zuhause und hab es vielleicht auch zu spät bemerkt!
    Hab dann ab Nov. nassfutter zugefüttert- das hat er aber immer sehr schlecht gefressen von einer 85g dose nicht mal alles.
    Der andere frisst nur trocken futter(sehr hochwertiges) und ist normal rundlich.
    Jedenfalls frisst er nun fast gar nix mehr. Hab ihm verschiedene Futter gekauft und angeboten auch babyfutter und katzenmilch. Nippt er nur dran und das wars.
    Habs den ganzen Tag stehen gelassen und konnte dann immer wegschmeißen
    Bin total ratlos...
    Achso und Wurmkurm hab ich auch mal gemacht vor etwa 1 Woche...ab wann müsste man das sehen?
    Aber ändert auch nix dran dass er so schlecht frisst.
    Gibt es irgendein Futter das DER Renner bei Katzen ist? Will ja nur dass er etwas zunimmt er war ja noch nie soo propper aber man spürt jeden Knochen. Letztes Mal wiegen war er 3,5kg
    Johanna mit Balou und Samson im Regenbogenland

  2. #2
    Steppenläufer Guest
    Hi,

    sorry, aber: ab zum Tierarzt!

  3. #3
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    ganz meine meinung.
    frisst ein tier nicht und magert ersichtlich ab - dann ist es ernsthaft krank.
    der spruch: "vor einem vollen napf ist noch kein hund verhungert", gilt auch für katzen, auch wenn die sicher einen längeren atem haben bisweilen als hunde
    bei würmern ist übrigens der appetit in der regel nicht beeinträchtigt, ganz im gegenteil. es bleibt halt nur nix hängen und es hat auch gern durchfälle/ungeformten breiigen stuhl. aber gefressen wird.

  4. #4
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Unbedingt zum TA und ein geriatrisches Blutbild machen lassen. Darin enthalten ist auch die Untersuchung der Schilddrüsenwerte (T4), also kein Großes oder Kleines Blutbild.

    Und unbedingt die Zähne sehr genau untersuchen lassen.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  5. #5
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Ich schließe mich den anderen an. Bitte gehe mit ihm so schnell wie möglich zum TA.
    Noch ein Tipp, der aber den TA-Besuch nicht unnötig macht. Füttere Nass und Trockenfutter nicht in zu engen zeitlichen
    Abständen.
    Wie alt ist denn Dein Kater und wie heißt er?
    Gute Besserung dem Katermann und Dir viel Kraft.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  6. #6
    Registriert seit
    15.12.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    38
    Danke, werden nächste Woche zum Tierarzt gehen. Und hoffe es ist nichts ernstes. Er heißt Samson und ist 2 Jahre alt. Wie gesagt sein Bruder Balou ist roter und gesund. Deswegen merk ich ja erstreckt das mit dem kleinen Sams was nicht stimmt ((
    Johanna mit Balou und Samson im Regenbogenland

  7. #7
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.737
    Tierarzt, Blutbild und auch Zähne kontrollieren lassen. ggf Zahnschmerz. FORL können auch schon junge Katzen bekommen...

  8. #8
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Samson ist ein schöner Name.
    Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass es nichts schlimmes ist.
    Bei einem zwei Jahre alten Kater würde ich mit dem TA sprechen, ob ein großes Blutbild nicht ausreicht. Schilddrüsenerkrankungen kommen meist erst im hohen Alter.
    Meine Amy, die ich im hohen Alter adoptiert hatte, hatte Schilddrüsenüberfunktion. Die hat viel gefressen und hat trotzdem kaum was auf die Rippen bekommen.
    Wenn der TA die Schilddrüsenuntersuchung per Blutbild trotzdem machen möchte, würde ich es trotzdem machen lassen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  9. #9
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Ich schließe mich den anderen an, unbedingt zum Tierarzt. Wenn ich sowas lese, denke ich gleich an die Zähne. Die zwei jungen Katzen meines Vaters fraßen irgendwann auch immer schlechter, das Mädchen war für ihre Rasse viel zu dünn. Als ich dort war, schaute ich ins Maul und sah schon das Dilemma. Grauer Zahnbelag und Blutung bei der kleinsten Berührung. Mein Vater und seine Lebensgefährtin kennen sich nicht so aus und hatten den Beiden nicht ins Maul geschaut. Waren total geschockt. Nachdem die Zähne bei Beiden saniert wurden, fraßen sie wie die Scheunendrescher, sogar Futter welches vorher nicht so beliebt war. Das Mädchen hat jetzt ne super Figur. Leider neigen beide Katzen zu schlechten Zähnen, so das diese immer wieder kontrolliert werden müssen. Bei der Katze meiner Schwester war es das gleiche.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  10. #10
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Leider sehen wir die wahren Zahnprobleme nicht. Bei Fanny sah es so aus, als hätte sie nur etwas Zahnstein. Auf dem Röntgenbild war denn die Bescherung zu sehen.
    Jetzt hat sie nur noch die Reißzähne. Bei Nina war es nicht ganz so schlimm.
    Aber hinter Samsons Symptomtik kann auch anderes stecken. Hoffentlich ist der TA versiert genug. Die Ursache für Fressunlust und Appetitlosigkeit kann manchmal sehr
    schwer zu finden sind.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  11. #11
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Ab zum Tierarzt und zwar morgen und nicht irgendwann die Woche, es wurde schon viel zu lange abgewartet.

  12. #12
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Sabine, ich denke, Johanna hat den Ernst der Lage erkannt und wird so schnell wie möglich zum TA gehen. Allerdings ist hier wichtig einen guten TA zu haben, der auch in der Praxis gleich Röntgen kann und auch ein Labor hat. Und wenn Johanna bei einem solchen TA erst Dienstag einen Termin bekommt,würde ich an ihrer Stelle auch darauf warten, wenn dort morgen kein Termin frei ist. Wobe ich auch nicht weiß, ob in NRW nicht morgen Feiertag ist. In BW, Bayern und noch einem Bundesland ist morgen Feiertag.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  13. #13
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.841
    NRW hat morgen keinen Feiertag - hier läuft es ganz normal - leider

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  14. #14
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Sabine, ich denke, Johanna hat den Ernst der Lage erkannt und wird so schnell wie möglich zum TA gehen. Allerdings ist hier wichtig einen guten TA zu haben, der auch in der Praxis gleich Röntgen kann und auch ein Labor hat. Und wenn Johanna bei einem solchen TA erst Dienstag einen Termin bekommt,würde ich an ihrer Stelle auch darauf warten, wenn dort morgen kein Termin frei ist. Wobe ich auch nicht weiß, ob in NRW nicht morgen Feiertag ist. In BW, Bayern und noch einem Bundesland ist morgen Feiertag.
    Sachsen-Anhalt hat morgen (6. Januar) auch Feiertag.
    Sorry für OT.

    Auch wenn der Kater erst 2 Jahre ist, würde ich ein geriatrisches Profil verlangen, weil da einfach gleich mehrere Werte getestet werden.
    Ist ein Aufwasch.
    Zähne wäre mein erster Verdacht. Entzündung oder sogar FORL.
    Sprich den TA auf FORL an.
    Wir mussten feststellen, dass manche TÄ nicht mal davon gehört haben.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  15. #15
    Registriert seit
    15.12.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    38
    Ich gehe zum TA welcher auch die Kastration gemacht hat. Die Praxis war klein aber sehr gut ausgestattet. um ehrlich zu sein, dachte ich halt erst es wäre etwas seelisches weil er 2 Wochen bei meinen Eltern war-ab dem Urlaub fing das ja an und meine Mutter meinte die ersten paar Tage als ich nicht da war hat er sehr gelitten. er hängt halt sehr an mir. Da fing ich ja auch direkt an etwas zu zufüttern und da hat er auch erst noch mehr gefressen. Wurde halt immer weniger.
    Im übrigen habe ich natürlich schon ein schlechtes Gewissen, dass ich vielleicht zu viel gearbeitet habe und nicht rechtzeitig erkannt habe dass er immer weiter abnimmt aber das muss man jetzt nicht noch weiter ausschmücken! Wir sind selbstständig und wenn ich 11Stunden Gastroarbeit am Tag mache bin ich auch fertig! Selbstverständlich warte ich nicht noch länger um zum TA zu gehen...allerdings hat der TA morgen erst offene Sprechstunde- eben angerufen.
    Werde berichten was der TA gesagt hat.
    Johanna mit Balou und Samson im Regenbogenland

  16. #16
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Du brauchst Dich nicht zu rechtfertigen. Es ist gut, wenn Du morgen mit Samson zum TA gehst.
    Wir drücken ganz fest die Daumen und die Pfoten.
    Wenn Samson schlecht frisst und stark abgenommen hast, kannst Du ihm auch Bioserin zusätzlich geben.
    Damit habe ich Nina damals, als sie nur noch 2,8 Kilo wog gepäppelt. Du kannst ja mal danach googlen. Leider kennt das Mittel nicht
    jeder TA.
    Den TA-Besuch erspart jedoch Bioserin nicht.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  17. #17
    Registriert seit
    15.12.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    38
    War ziemlich schlimm heute. Samson hat entweder Darmtumor, Fip oder toxoplasmose. Genau wissen wir das erst Donnerstag! Bin so geschockt und traurig! Weiß echt nicht was ich machen soll... ; (
    Johanna mit Balou und Samson im Regenbogenland

  18. #18
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Es tut mir so leid.Wie sicher ist das denn?Sind ja doch recht unterschiedliche Diagnosen?

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  19. #19
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    hä? hat der ta einfach mal alles genannt, was mit gewichtsverlust einher geht?
    fip? sind die katzen nicht wohnungskatzen?
    toxoplasmose? es ist echt selten, dass die bei katzen auch ausbricht, auch wenn sehr viele infiziert sind. und dann ließe sie sich recht gut behandeln.
    darmtumor? bei einer so jungen katze? sicher nichts ist unmöglich, aber ist das wahrscheinlich?

    wurde geröntgt und ultraschall gemacht?

  20. #20
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Hmm, es gibt sicher noch mehr Möglichkeiten, warum ein Tier abnimmt und nicht fressen will.

    Ich möchte dir raten, auf jeden Fall eine zweite Meinung einzuholen und nicht vorschnell irgendeiner Diagnose zu vertrauen. Wenn das Blutbild keine klaren Hinweise gibt, würde ich auf jeden Fall in eine gute Tierklinik gehen zur weiteren Diagnostik.

    Toxoplasmose jedenfalls ist mit einem bestimmten AB gut behandelbar, auch wenn dieses AB relativ lang gegeben werden muss.

    Warum er gleich auf FIP kommt, ist mir ein Rätsel. Natürlich hat FIP verschiedene Erscheinungsformen, aber dein Samson hatte doch, wenn ich das richtig verstanden habe, keinerlei Fieber, Entzündungen unklarer Herkunft etc.

    Darmtumor ist nicht ganz unmöglich, bedarf aber weiterer Diagnostik. Und nicht jede Geschwulst ist bösartig.

    Lass jetzt den Kopf nicht hängen. Dein Samson braucht dich mit klarem Verstand.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  21. #21
    Registriert seit
    16.04.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.740
    Wurden denn jetzt auch die Zähne eingehend untersucht? Mit Röntgenbild?

    Ich würde dir auch raten, unbedingt noch eine 2. Meinung ein zu holen, das wären dann schon recht heftige Diagnosen!

    Aber du wirst sicher alles tun, um deinem Kater die richtige Behandlung zukommen zu lassen

    Jetzt tief durchatmen, Blutbild auch abwarten, aber ich würde schauen, auch im Internet, ob es noch TÄ in deiner Umgebung gibt, oder auch eine gute Tierklinik, die ich aufsuchen würde!
    Liebe Katzengrüsse
    Katja

    Jeder, der eine Weile mit Katzen zusammengelebt hat, weiß, dass sie unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben.
    Cleveland Amory

    Meine Rasselbande


    Meine Vermissten - Unvergessenen


    Lust auf mittelalterliche Klänge, Fantasy und Folk? Dann www.radio-legende.de

  22. #22
    Registriert seit
    15.12.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    38
    Hallo,
    also die TÄ war schon ziemlich gut. Wenn wir Donnerstag Gewissheit haben sollten werden ich schauen wie es weiter geht. Oder ob eine 2. Meinung eingeholt wird.
    Beim Tasten hat sie etwas ertastet, daraufhin wurde Ultraschall gemacht. Leber vergrößert,Ascites, Darmwand verdickt und Darmlymphknoten vergrößert.
    Daraufhin Punktion und gelbliche Flüssigkeit trat heraus die ging auch zur Untersuchung ins Labor. Sowie großes Blutbild. Ich glaube nicht, dass Sie vorschnell irgendetwas genannt hat. Sie war sich halt nur noch nicht sicher und muss die Laborergebnisse abwarten.
    Als wir im Urlaub waren, waren die Katerchen bei meinen Eltern dort sind ebenfalls 2 Wohnungskatzen und ein Hund. Aber auch keines dieses Tiere geschweige denn Balou zeigen Krankheitszeichen. Nach dem Urlaub habe ich ja erstmals eine kleinere Gewichtsabnahme bemerkt. War etwas geschockt gestern und werde auf jeden Fall am Donnerstag nochmal genau nachfragen wie und woher so etwas überhaupt kommen kann.
    Drückt mir bitte die Daumen dass es vielleicht doch die am wenigsten schlimme Diagnose ist.
    Natürlich werden wir alles tun damit er, wenn möglich wieder gesund wird. Ich bete nur dass es so sein wird.
    Heute erst mal abwarten. Er hat eben schon eine kleine Menge Futter mehr als sonst gefressen.
    Vielleicht tat ihm die Infusion gestern gut.
    Johanna mit Balou und Samson im Regenbogenland

  23. #23
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.737
    Bei der Diagnose FIP bekomme ich immer Schaum vor dem Mund...Wieso sind die Tierärzte da immer so schnell mit der Diagnose wenn sie nicht weiterwissen? Auch Bauchwasser ist kein Indiz für FIP. Fakt ist, wenn der Darm nicht ordentlich arbeitet, oder gar durch z.B. eine Entzündung minimal perforiert ist, bildet sich Bauchwasser. Das kann - wenn die Leber/Galle betroffen ist - auch gelb werden. Darmentzündungen mit Organbeschwerden (besonders Leber und Niere) gehen seeehr oft Vergiftungen voraus. Vergiftungen können aber auch allergische Reaktionen auf z.B. Futter sein.... Ich hab im August ein sehr langes Gespräch wegen meines Ponies mit dem Chef der Tierklinik gehabt. Er hat mir da echt viel erklärt, was ggf die Kolik und alle Sympthome ausgelöst haben könnten. Ich habe ihm dann die Frage gestellt, ob das nur für Pferde gilt oder auch für z.B. Katze und Hunde. Seine Antwort war: > Ja, das gilt auch für Katzen und Hunde. Er hat schon bei einigen Katzen, wo die Kollegen FIP diagnostiziert haben, eine einfache Futtermittelallergie gefunden.<

    Nochmal: sind auch die Zähne geröngt worden?

  24. #24
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Liebe Johanna,

    die Daumen sind weiter gedrückt. Ich finde es gut, dass die TÄ keine voreilige Diagnose gestellt hat.
    Wurde denn ein Blutbild gemacht. Das wäre wichtig.
    Lass Dich jetzt nicht verunsichern.

    Hast Du eigentlich schon mal ein großes Blutbild von Balou machen lassen, bevor Balou jetzt krank geworden ist.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  25. #25
    Registriert seit
    15.12.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    38
    Hallo ihr Lieben,
    heute morgen waren wir wieder bei der Tierärztin mit Samson.
    Die Blutwerte waren da, aber noch nicht 100% ig aussagekräftig.
    Rote Blutkörperchen waren zu niedrig, Weiße zu hoch, ebenfalls Bilirubin und Eiweiß zu hoch.
    Wir warten noch das Ergebnis der Biopsie vom Bauchwasser ab sie meinte wenn das Coronavirus dort drin ist wäre es sicher FIP.
    Sie schien mir schon sehr dazu zu neigen, wollte sich aber halt auch nicht festlegen. Sie schien mir die Diagnose aber auch nicht vorschnell zu stellen. Sie schaut halt auf die Werte und dann werden weitere Tests gemacht um alles auszuschließen. Denke wir sind schon in guten Händen. Wenn sie nicht weiter weiß gehe ich natürlich noch zu einem anderen Arzt.

    Nein die Zähne wurden nicht geröntgt. Waren aber absolut ok. Und weshalb sollten wir sie röntgen lassen wenn Bauchwasser und extrem großer Lymphknoten für etwas anderes sprechen? Hab die Tierärztin auch nochmal danach gefragt. Da meinte sie, sie wünschte es wäre etwas mit den Zähnen. ;(
    Auch nach dem Tumor habe ich gefragt, aber sie meinte um eine Gewebeprobe zu entnehmen müsste Samson Sediert werden und bei den Blutwerten würde er das vielleicht nicht überstehen.

    Ich warte erstmal die weiteren Ergebnisse ab und versuche ihn weiter zu päppeln. Von der Vitaminpaste frisst er zumindest immer ein wenig. Und Futter auch schon etwas mehr.
    Heute hat er auch wieder eine Infusion und eine Spritze mit Vitaminen bekommen.
    Achso...ganz vergessen Fieber hatte er bisher nicht! Daher hoffe ich trotzdem dass es doch nicht FIP ist.Und ein Blutbild wurde vorher nicht gemacht. Als wir ihn bekamen hatte er ein Gesundheitsattest vom Arzt und war geimpft aber das ist ja nur oberflächliche Untersuchung. Da er vorher auch immer gesund und munter war war es ja auch nicht wirklich nötig.

    Er wirkt auf mich übrigens nicht so krank. Er schläft viel aber heute morgen krähte er nach Futter und schnurrte um mein Bein wie sonst auch.

    Übrigens Balou ist sein Bruder und nicht krank
    Johanna mit Balou und Samson im Regenbogenland

  26. #26
    Senoritarossi Guest
    Hallo Johanna,

    ich finde die Vorgehensweise Deiner TÄ absolut okay so und drücke Samson und Dir ganz doll die Daumen, dass die PCR-Probe Corona-negativ ausfällt

  27. #27
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    ,Oh Mann!
    Wurde mit der Blutuntersuchung der Coronatiter festgestellt?
    Im Moment bin ich einfach nur sprachlos. Wo soll er denn als Wohnungskatze Coronaviren aufgelesen haben?
    Es müssten ja dann zumindest irgendwelche Katzen, mit denen er direkt Kontakt hatte Coronaviren ausscheiden.

    Halt uns weiter auf dem Laufenden. Wir sind in Gedanken bei Dir!

    Viel Kraft!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  28. #28
    Senoritarossi Guest
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    ,Oh Mann!
    Wurde mit der Blutuntersuchung der Coronatiter festgestellt?
    Im Moment bin ich einfach nur sprachlos. Wo soll er denn als Wohnungskatze Coronaviren aufgelesen haben?
    Es müssten ja dann zumindest irgendwelche Katzen, mit denen er direkt Kontakt hatte Coronaviren ausscheiden.

    Halt uns weiter auf dem Laufenden. Wir sind in Gedanken bei Dir!

    Viel Kraft!
    Es gibt ja viele Katzen, die den Corona-Virus in sich tragen, meine hatten (oder haben, ich hab's nicht mehr untersuchen lassen) ihn auch. Meist sorgt er auch nur für Durchfall. Nur warum der Corona-Virus dann irgendwann mutiert und eben FIP auslöst, das ist bisher noch ein Buch mit sieben Siegeln.

  29. #29
    Registriert seit
    15.12.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    38
    Hallo ihr Lieben,
    bin auch sprachlos!
    Eben hat Tierärztin angerufen Eiweiße deuten darauf hin und Im Punktat Corona in größerer Menge.

    Es ist Fip zu großer Wahrscheinlichkeit. Tierärztin sagt 100% hat man erst wenn man Obudziert.

    Es ist sooo krass! Kann es nicht glauben!
    Morgen lerne ich wie ich ihm Infusion mit Flüssigkeit gebe.Dann können wir nur noch abwarten und wenn es ihm schlechter geht...
    Werden wir ihn einschläfern lassen...ich will auf keinen Fall dass er leiden muss oder sich quält...das könnte ich nicht ertragen

    Die Tierärztin hat es so erklärt viele Tiere haben Corona aber nicht jedes Tier bekommt FIP also nicht bei jedem mutiert der Virus. Die meisten bekommen es schon von der Mutter. So ähnlich wie bei Herpes. Denke Balou hat auch Corona aber bei ihm ist es halt nich mutiert. Da denkt man Wohnungskatze ist sicher und dann das ?!

  30. #30
    Registriert seit
    15.12.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    38
    Sooo traurig!
    Johanna mit Balou und Samson im Regenbogenland

  31. #31
    Registriert seit
    16.04.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.740
    Es tut mir sehr leid!

    Liebe Katzengrüsse
    Katja

    Jeder, der eine Weile mit Katzen zusammengelebt hat, weiß, dass sie unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben.
    Cleveland Amory

    Meine Rasselbande


    Meine Vermissten - Unvergessenen


    Lust auf mittelalterliche Klänge, Fantasy und Folk? Dann www.radio-legende.de

  32. #32
    Registriert seit
    15.08.2012
    Ort
    ich lebe in Bayern
    Beiträge
    8.390
    Ich drück euch ganz fest die Daumen einen Krauler für Samson

  33. #33
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Es tut mir so leid Ich wünsche euch viel Kraft

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  34. #34
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    fip ohne fieber?
    hat er denn einen erguss in der bauchhöhle?
    welches testverfahren wurde angewandt - besonders zuverlässig sind sie nämlich alle nicht.
    und seit september? das wäre für eine fip-erkrankung eine sehr lange zeit, das geht normalerweise viel schneller...
    ich finde das bei den katzen ungerecht: fip, fiv, felv...bei den hunden gibts das alles nicht. klar können die hier in de ehrlichose, babesiose, borreliose etc. kriegen und in südl. ländern auch noch leishmaniose oder herzwürmer - aber im großen und ganzen ist das immer gut behandelbar, auch wenn ein einzelnes tier mal nicht auf die therapie ansprechen mag.
    und gegen staupe und parvo kann man zuverlässig impfen.
    mein katzen sind alle corona-positiv, weil ich hatte mal unterschwellig über eine impfung nachgedacht, als meiner freundin ihre katze (th, wohnungskatze) voriges jahr an fip verstarb. aber klar, zwei sind aus dem th (dort kann man von totaler durchseuchung ausgehen), einer aus einem animal-horder-haushalt und livia hats vom rest.
    die viren können sie sich schon als feten von der mutter einfangen, man kann sie auch als mensch mit in die wohnung bringen.

  35. #35
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von Carlo Beitrag anzeigen
    fip ohne fieber?
    hat er denn einen erguss in der bauchhöhle?
    welches testverfahren wurde angewandt - besonders zuverlässig sind sie nämlich alle nicht.
    und seit september? das wäre für eine fip-erkrankung eine sehr lange zeit, das geht normalerweise viel schneller...
    ich finde das bei den katzen ungerecht: fip, fiv, felv...bei den hunden gibts das alles nicht. klar können die hier in de ehrlichose, babesiose, borreliose etc. kriegen und in südl. ländern auch noch leishmaniose oder herzwürmer - aber im großen und ganzen ist das immer gut behandelbar, auch wenn ein einzelnes tier mal nicht auf die therapie ansprechen mag.
    und gegen staupe und parvo kann man zuverlässig impfen.
    mein katzen sind alle corona-positiv, weil ich hatte mal unterschwellig über eine impfung nachgedacht, als meiner freundin ihre katze (th, wohnungskatze) voriges jahr an fip verstarb. aber klar, zwei sind aus dem th (dort kann man von totaler durchseuchung ausgehen), einer aus einem animal-horder-haushalt und livia hats vom rest.
    die viren können sie sich schon als feten von der mutter einfangen, man kann sie auch als mensch mit in die wohnung bringen.
    Manchmal frage ich mich, woher du deine Erkenntnisse für deine Behauptungen nimmst. Hunde haben genug infektiöse Erkrankungen und andere fiese Seuchen, inkl. aller anderen Erkrankungen an den sie sterben. Anämieformen, immunbedingte Thrombozytopenien etc. etc. und die sind weis gott nicht gut behandelbar, im Gegenteil. Die meisten überleben nicht.

    Dazu kommt noch was neues und zwar das: Anaplasmose bei Hund und Katze in Deutschland http://www.hundkatzepferd.com/archiv...ara-Kohn,.html
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  36. #36
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    aber nicht in dieser häufigkeit. ich habe vier hunde, drei sind über die jahre verstorben (alle letztlich am alter), mein bekanntenkreis setzt sich natürlich auch aus vielen leuten mit hund zusammen, ich hatte über die jahre sicher 20 pflegehunde (von denen einige mittlerweile auch auch altersgründen verstorben sind) und ich kenne hier im eck sozusagen auch fast jeden hund, alles in allem verfüge ich den direkten zugang zu vielleicht 100 hunden - natürlich gibt es tumuröse erkrankungen (vor allem im alter), degenrative erkrankungen und alles mögliche sonst, aber keine derart massiven infektionskrankheiten.
    außer zwei fällen kenn ich keinen, wirklich keinen hund, der wirklich vor seiner zeit verstorben ist und die zwei fälle waren dackellähme und ein extrem bösartiges sarkom - dort ist aber der ganze wurf an allem möglichen krebs vorm 8 lebensjahr verstorben (und es waren 10!) - so das man von einem genetischen defekt ausgehen muss. an sowas haben nur die züchter schuld.
    anaplasmose ist nicht besonders neu, meine pflegis werden standardmäßig bestimmt seit 5 jahren getestet. ich hatte auch schon einen postiven fall, aber sie ist sehr gut behandelbar
    ich kenne dagegen nur recht wenige katzen bzw. deren halter direkt, vielleicht 10 - zwei davon starben an fip, eine an leukose und eine hat fiv (mit der sie zum glück schon ein paar jahre lebt). das ist ein ganz anderes niveau. meine eigenen katzen sind alle corona-postiv, könnten also theoretischer weise jederzeit an fip erkranken.

  37. #37
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Es tut mir sehr leid.
    Der Sams braucht jetzt Deine ganze Kraft. Es ist gut, dass Du ihm versuchst mit Infusioen zu helfen.
    Aber Deine Einstellung ist richtig. Er soll nicht leiden.
    In mir hoffe ich immer noch, dass ein Wunder geschieht und wünsche es Dir so sehr.

    Kraul Samson noch etwas länger und sag ihm es ist von einer Forine, die ihm alles erdenklich Gute wünscht.

    Und Dir ganz viel Kraft.

    Das heißt also, eine Katze kann theoretisch von Geburt an Corona positiv sein und irgendwann im Laufe ihres Lebens, wahrscheinlich
    in jüngeren Jahren kann daraus FiP werden. ?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  38. #38
    Senoritarossi Guest
    Das tut mir sehr, sehr leid, Johanna, ich hätte Euch von ganzem Herzen ein anderes Ergebnis gewünscht Das ist so eine sch... Krankheit . Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit


    Zitat Zitat von Carlo Beitrag anzeigen
    fip ohne fieber?
    hat er denn einen erguss in der bauchhöhle?
    welches testverfahren wurde angewandt - besonders zuverlässig sind sie nämlich alle nicht.
    und seit september? das wäre für eine fip-erkrankung eine sehr lange zeit, das geht normalerweise viel schneller...
    ich finde das bei den katzen ungerecht: fip, fiv, felv...bei den hunden gibts das alles nicht. klar können die hier in de ehrlichose, babesiose, borreliose etc. kriegen und in südl. ländern auch noch leishmaniose oder herzwürmer - aber im großen und ganzen ist das immer gut behandelbar, auch wenn ein einzelnes tier mal nicht auf die therapie ansprechen mag.
    und gegen staupe und parvo kann man zuverlässig impfen.
    Carlo, sie hat doch geschrieben, dass ein Punktat von der bauchflüssigkeit genommen und eingeschickt wurde. Und doch, es gibt einen neuen Test, mit dem man die Viren in der Bauchflüssigkeit nachweisen und in Zusammenhang mit den Blutwerten schon ziemlich sicher sagen kann, ob es FIP ist oder nicht.
    Und Staupe und Parvo sind ein und dasselbe ...

  39. #39
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von Carlo Beitrag anzeigen
    aber nicht in dieser häufigkeit. ich habe vier hunde, drei sind über die jahre verstorben (alle letztlich am alter), mein bekanntenkreis setzt sich natürlich auch aus vielen leuten mit hund zusammen, ich hatte über die jahre sicher 20 pflegehunde (von denen einige mittlerweile auch auch altersgründen verstorben sind) und ich kenne hier im eck sozusagen auch fast jeden hund, alles in allem verfüge ich den direkten zugang zu vielleicht 100 hunden - natürlich gibt es tumuröse erkrankungen (vor allem im alter), degenrative erkrankungen und alles mögliche sonst, aber keine derart massiven infektionskrankheiten.
    außer zwei fällen kenn ich keinen, wirklich keinen hund, der wirklich vor seiner zeit verstorben ist und die zwei fälle waren dackellähme und ein extrem bösartiges sarkom - dort ist aber der ganze wurf an allem möglichen krebs vorm 8 lebensjahr verstorben (und es waren 10!) - so das man von einem genetischen defekt ausgehen muss. an sowas haben nur die züchter schuld.
    anaplasmose ist nicht besonders neu, meine pflegis werden standardmäßig bestimmt seit 5 jahren getestet. ich hatte auch schon einen postiven fall, aber sie ist sehr gut behandelbar
    ich kenne dagegen nur recht wenige katzen bzw. deren halter direkt, vielleicht 10 - zwei davon starben an fip, eine an leukose und eine hat fiv (mit der sie zum glück schon ein paar jahre lebt). das ist ein ganz anderes niveau. meine eigenen katzen sind alle corona-postiv, könnten also theoretischer weise jederzeit an fip erkranken.
    Ich war 10 Jahre lang in Behandlung mit meinen Tieren an diversen Unikliniken. Dort laufen pro Tag mind. 300 Hunde durch. Glaub mir, ich habe genug gesehen bei meinen stundenlangen Aufenthalten dort. Dort landen in den meisten Fällen die Tiere, mit Glück, wenn sich die Halter dazu entschieden haben. Viele Haustierärzte überweisen nicht und die Hunde sterben dann eben, totbehandelt. Es wird behandelt bis zum Schluß, anstatt zu überweisen. Irgend ein Ehrgeiz hindert sie daran.

    An der Uni Berlin gibt es allein 2 Räume mit a 10 Behandlungstischen und wenn du wie ich, Stunden dort verbringst, um Infusionen durchlaufen zu lassen und Ultraschalls, Blutuntersuchungen, Röntgen, EKG´s etc. machst, dann siehst du sehr viel. Mehr als dir lieb ist. Da hinkt dein Vergleich mit Pflegehunden und Nachbarshunden ganz gewaltig. Denn wenn du einfach Pech hast und dein Hund nach der Impfung TC-penie entwickelt (was nicht selten ist), dann hast du schon mal eine sehr schwer behandelbare Krankheit am Hals.

    Dem armen Samson und seinen Besitzern drück ich alle Daumen!
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  40. #40
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    natürlich hinkt mein vergleich nicht, eher deiner: wie wahrscheinlich ist es, in einer tierklinik ein gesundes tier zu treffen?
    es gibt für hunde einfach nicht vergleichbares wie fip/leukose/fiv.
    die verbreitesteten und gefährlichsten infesktionen sind stuape, parvo und leptosirose.
    von parvo gefährdet sind eigentlich nur welpen/ungeimpfte tiere, dito staupe. und selbst dann: die meisten hunde überleben die staupe und auch die parvo
    impfschutz gegen lepto ist nicht bruaschend, weil auch nur gegen nebenstämme geimpft wird und die impfung nicht lang hält. da es aber eine bakterielle infektion ist, ist sie gut behandelbar.
    fip/leukose sind immer, wirlich immer eine todesurteil. und wenn man nur ein schlichtes rechenbeispiel macht und davon ausgeht, dass etwa 30% der katzen corona-positiv sind, sind das bei 7 mill. katzen in de reichlich 2 mill virusträger. nehmen wir an, 2% aller corona-postiven katzen (es dürften eher mehr sein) entwickeln eine fip - macht dann immer noch eine knappe halbe million. und lass es am ende davon nur die hälfte sein - es gibt einfach nichts vergleichbares bei hunden.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Trockenfutter wirklich so schlecht ?
    Von damarkus im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 20.06.2014, 13:21
  2. Kater frisst alles und ohne Ende
    Von ArianeH im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.06.2014, 16:54
  3. Ältere Katze wird unsauber
    Von Katzenpapa im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.01.2014, 20:16
  4. Hilfe Hilfe Hilfe.........Bin echt am verzweifeln.
    Von chrisu24 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.12.2013, 09:27
  5. Kater frisst nicht mehr
    Von flyhigh im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.11.2013, 17:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •