Ergebnis 1 bis 34 von 34

Thema: TroFu "deluxe" Liste

  1. #1
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70

    TroFu "deluxe" Liste

    Hallo,

    ich habe im Netz diese Liste mit dem "am wenigsten schlechten" Trockenfutter gefunden. Ist sie vollständig bzw. überhaupt korrekt?


    gut:
    Ziwie peak
    Applaws

    befriedigend:
    Timberwolf Serengeti
    Orijen
    Arcana
    Solid Gold Indigo Moon

    ausreichend: (aber definitiv eher als Leckerli oder Snack geeignet):
    Grau Lamm&Reis
    Leonardo
    Arden Grange
    Prairie Raw Insinct
    Opticat Adult
    Felidae

  2. #2
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Das TroFu Thema scheint ja nicht so beliebt zu sein.

    Ich weis TroFu ist im Grunde Mist, aber manchmal kommt man eben nicht drum rum. Wenn ich z.B. zu knausrig gebe, holen sich meine Freigänger ihre TroFu Dosis von anderer Quelle. Dann füttere ich lieber selber und weiss das es zumindest das bestmögliche TroFu ist das man geben kann.

    Meine eigentliche Frage ist aber, was ist von der Marke Wildcat zu halten? Kann man Wildcat auf eine Stufe mit Acana, Applaws und Co. stellen? Ich bin im Netz auf zwei Möglichkeiten gestossen günstig an 500g Pobepackungen zu kommen und es juckt mir in den Fingern das Futter mal zu testen.


    Hier mal exemplarisch 2 der 6 verfügbaren sorten:

    Etosha - mehr als 80% Fleisch in der Trockenmasse

    Zusammensetzung:
    getrocknetes Truthahnfleisch, getrocknetes Hühnerfleisch, frisches Hühnerfleisch, Hühnerfett, Leinsamen, Hühnerleber, Preiselbeeren, Thymian, Majoran, Oregano, Petersilie, Salbei, Traubenkernextrakt, Salz, Vitamine und Mineralstoffe

    Analyse:
    Protein 46 %
    Fett 23 %
    Faser 1,5 %
    Rohasche 9,9 %
    Wasser 8 %
    Kohlehydrate 10 %
    Omega 6 4,16 %
    Omega 3 0,96 %

    Vitamin A 24.500 IU/kg
    Vitamin D3 1.700 IU/kg
    Vitamin E 500 IU/kg
    Vitamin B1 13,50 mg/kg
    Vitamin B2 13,00 mg/kg
    Vitamin B6 5,00 mg/kg
    Vitamin B12 100,00 mcg/kg
    Vitamin C 38,00 mg/kg
    Biotin 275,00 mcg/kg
    Folisäure 1,00 mg/kg
    Niacin 24,00 mg/kg
    Inositol 21,00 mg/kg
    Choline Chloride 222,00 mg/kg
    Pantothenate 9,00 mg/kg

    DL-Methionine 1240,00 mg/kg
    Probiotics MOS 610,00 mg/kg
    Probiotics FOS 610,00 mg/kg
    Taurin 1400,00 mg/kg

    Kalcium 1,840 %
    Phosphor 1,460 %
    Potassium 0,900 %
    Sodium 0,640 %
    Chloride 1,410 %
    Magnesium 0,150 %
    Zinksulfat 148,000 mg/kg
    Kupfersulphat (cheliert) 20,000 mg/kg
    Mangan (cheliert) 35,000 mg/kg
    Eisen (cheliert) 100,000 mg/kg
    Selen 0,220 mg/kg

    Energiegehalt 391,50 kCal/100g
    Energiegehalt 16,365 Mj/kg


    Cheetah - Mehr als 70% Fleisch in der Trockenmasse

    Zusammensetzung:
    getrocknetes Wildfleisch, getrockneter Lachs, getrockneter Truthahn, frisches Wildfleisch, Lammfett, Leinsamen, Lammleber, Bierhefe, Immutop® (Topinambur Konzentrat), Katzenminze, Brombeeren, schw. Johannisbeeren, Holunderbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Preiselbeeren, Thymian, Majoran, Oregano, Petersilie, Salbei, Traubenkernextrakt, Weißdorn, Brennessel, Salz, Vitamine und Mineralsstoffe

    Analyse:
    Protein 43 %
    Fett 18 %
    Rohfaser 1,5 %
    Rohasche 12 %
    Wasser 8 %
    Kohlehydrate 14 %
    Omega 6 4,19 %
    Omega 3 0,85 %

    Vitamin A 24.500 IU/kg
    Vitamin D3 1.700 IU/kg
    Vitamin E 500 IU/kg
    Vitamin B1 13,50 mg/kg
    Vitamin B2 13,00 mg/kg
    Vitamin B6 5,00 mg/kg
    Vitamin B12 100,00 mcg/kg
    Vitamin C 38,00 mg/kg
    Biotin 275,00 mcg/kg
    Folsäure 1,00 mg/kg
    Niacin 24,00 mg/kg
    Inositol 21,00 mg/kg
    Choline Chloride 222,00 mg/kg
    Pantothenate 9,00 mg/kg

    DL-Methionine 1240,00 mg/kg
    Probiotics MOS 610,00 mg/kg
    Probiotics FOS 610,00 mg/kg
    Taurin 1400,00 mg/kg

    Kalcium 2,400 %
    Phosphor 1,600 %
    Potassium 0,960 %
    Sodium 0,720 %
    Chloride 1,420 %
    Magnesium 0,140 %
    Zinksulfat (cheliert) 148,000 mg/kg
    Kupfersulfat (cheliert) 22,000 mg/kg
    Mangan 35,000 mg/kg
    Eisensulfat (cheliert) 100,000 mg/kg
    Selen 0,220 mg/kg

    Energiegehalt 352,50 kCal/100g
    Energiegehalt 14,735 Mj/kg

  3. #3
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.825
    Genau wie Du jetzt überlegst, ging es mir auch und ich hatte vor einiger Zeit das günstige Angebot zum Kennenlernen genutzt.
    Zu den analytischen Werten kann ich Dir leider nicht viel sagen, da bin ich nicht bewandert drin. Seit ich ein Diabetikerkaterchen hatte, werfe ich nun einen Blick auf den KH-Wert und der scheint mir hier mit 10% recht gut zu sein. Das ist aber auch das Einzige, was ich dazu weiß.
    Die Akzeptanz war bei all meinen Gourmets "bäääh". Das TH hat sich gefreut.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  4. #4
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Zitat Zitat von Plüschi Beitrag anzeigen
    Genau wie Du jetzt überlegst, ging es mir auch und ich hatte vor einiger Zeit das günstige Angebot zum Kennenlernen genutzt.
    Zu den analytischen Werten kann ich Dir leider nicht viel sagen, da bin ich nicht bewandert drin. Seit ich ein Diabetikerkaterchen hatte, werfe ich nun einen Blick auf den KH-Wert und der scheint mir hier mit 10% recht gut zu sein. Das ist aber auch das Einzige, was ich dazu weiß.
    Die Akzeptanz war bei all meinen Gourmets "bäääh". Das TH hat sich gefreut.
    Welche Sorten finden bei deinen Gourmets Gnade?

    Ich bin jetzt mit 4 getreidefreien Sorten durch. Bei Acana Grasslands war die Begeisterung erst gross, hat dann aber doch deutlich nachgelassen. Applaws Huhn ist so lala. Happy Cat La Cuisine Seefisch war sehr beliebt, aber die Zusammensetzung scheint mir als Laie etwas gewagt. Ausserdem essen meine sowieso schon fast zu viel Fisch, dann brauche ich beim TroFu nicht auch noch Fisch. Der Renner ist nach wie vor Taste of the Wild Rocky Mountain. Da ist die Deklaration aber auch wieder etwas undurchsichtig und ich habe den Verdacht der Fleischanteil ist nicht so toll.

  5. #5
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.825
    Zitat Zitat von Rolk Beitrag anzeigen
    Welche Sorten finden bei deinen Gourmets Gnade?

    Ich bin jetzt mit 4 getreidefreien Sorten durch. Bei Acana Grasslands war die Begeisterung erst gross, hat dann aber doch deutlich nachgelassen. Applaws Huhn ist so lala. Happy Cat La Cuisine Seefisch war sehr beliebt, aber die Zusammensetzung scheint mir als Laie etwas gewagt. Ausserdem essen meine sowieso schon fast zu viel Fisch, dann brauche ich beim TroFu nicht auch noch Fisch. Der Renner ist nach wie vor Taste of the Wild Rocky Mountain. Da ist die Deklaration aber auch wieder etwas undurchsichtig und ich habe den Verdacht der Fleischanteil ist nicht so toll.
    Sehr gerne futtern meine Applaws Huhn+Lachs, Orijen, Acana (außer Fisch) und Porta 21 getreidefrei. Meist habe ich 2 Sorten da, die ich untereinander mische. Der Fleischanteil bei Applaws ist ja recht gut, jedoch verunsichert mich die Angabe "Trockenrübenschnitzel" (das ist doch Zucker? ). Und da nicht der Hinweis "Zucker entzogen" zu lesen ist, "strecke" ich es mit jeweils einer anderen Sorte.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  6. #6
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Das mit den Trockenrübenschnitzel ist auch so eine Sache. Wenn das ein Abfallprodukt aus der Zuckerproduktion ist sollte man annehmen das kein/kaum Zucker enthalten ist, egal ob "Zucker entzogen" dran steht oder nicht, aber man weis es nicht.

    Mischen tue ich auch oft. Aktuell das Applaws mit dem Taste of the Wild, damit die kleine Probepackung Applaws Huhn auch mal leer wird.

  7. #7
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Ich konnte die Finger nicht still halten und habe doch mal das Wildcat geordert. Nach anfänglichem Nase rümpfen war das Cheetah bei 4 von 5 Testessern hoch begehrt. Katze Nr. 5 meinte es geht so. Wenn das so bleibt kommt das Futter ins Programm.

  8. #8
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Wir haben grade eine lebhafte Futterdiskussion im TschV.Meiner Meinung nach ist das Wildcat einfach zu teuer.
    Ich selber füttere Power of Nature und bin damit mehr als zufrieden.
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  9. #9
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Kostet das Power of Nature nicht ~7 €/kg? Das Wildcat findet man zum gleichen Preis.

  10. #10
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    4,79/kg bei größter Packungsgröße.
    Hat aber einen deutlich höheren Fleischanteil.

    Die Diskussion ist allerdings müßig. Es ist und bleibt Trockenfutter und ist somit die schlechteste Art ein Katze zu ernähren.
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  11. #11
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Ok, die 15 kg Packung hatte ich gedanklich ausgeblendet. Die Packung ist mir aber deutlich zu gross, nur um meine Katzen davon abzuhalten zu viel Felix und RC TroFu zu schnorren.

  12. #12
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Es kann kein "Deluxe, gutes, befriedigendes oder ausreichendes" Trockenfutter geben, das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Trockenfutter ist nur dann gut wenn man es nicht verfüttert. Von daher ist die Liste Humbug.

  13. #13
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Zitat Zitat von Sabine Beitrag anzeigen
    Es kann kein "Deluxe, gutes, befriedigendes oder ausreichendes" Trockenfutter geben, das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Trockenfutter ist nur dann gut wenn man es nicht verfüttert. Von daher ist die Liste Humbug.
    Wie ich weiter vorne schon geschrieben habe weis ich das TroFu eigentlich Mist ist. Aber schau dir mal z.B. die TroFu Topsellerliste hier auf Zooplus an. Fast immer sind 7-9 von 10 Positionen durch Royal Canin besetzt. Für mich wäre so eine Liste deshalb kein Humbug.

  14. #14
    Senoritarossi Guest
    Ich finde die Liste auch keinen Humbug. Natürlich ist (fast) jedem klar, dass die ausschließliche Fütterung mit Trockenfutter total ungesund ist. Aber so zwischendurch kann man es ruhig mal füttern oder als Leckerli geben. Und genau dafür ist es schon gut zu wissen, welches Trofu man da geben kann.

    Wir essen ja manchmal auch Pommes, Fertigpizza & Co.

  15. #15
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Ich weiß nicht jeder legt auf was anderes Wert.
    Einer möchte möglichst hohen Fleischanteil,der andere möchte Kräuter oder eben nicht,ein dritter besteht auf Fleisch in Lebensmittelqualität oder bio.
    Ich finde eine echte Rangliste zu erstellen sehr schwer bis unmöglich.
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  16. #16
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    ich finde die zusammensetzung von dem wildcat nicht so schlecht, immerhin ist kein getreide drin.
    zwar jede menge anderer füllstoffe wie dieser beerenkram, aber es gibt wirklich viel schlechteres und viel viel schlechteres.
    bei uns die akzeptanz so la la - was ich aber gut finde, so kann ich es in abwesenheit in den futterspender füllen und muss nicht die befürchtung haben, dass es in fünf minuten leer gefressen ist.
    ich frag mich ohnehin, woher dieses maxi-trofu-negativ-image kommt: weil katzen nicht genug trinken? da gibts aber auch ausreichend gegenbeispiele, meine saufen wie die löcher (nur aus dem hundenapf, eigene näpfe werden ignoriert - vielleicht ist hundepsucke das geheimnis?). anosnsten ist es halt komprimierte konservierte nahrung, aber das ist das meiste nafu auch.
    ich sehe die größte gefahr in der komprimierung und das man unweigerlich gefahr läuft, viel zuviel zu geben, weil ja auch die fellis in der regel kastriert sind.
    ich war letztens bei einer bekannten und als ich sah, wieviel deren übergewichtige katze bekam (sie frißt nur trofu), ist mir schier der mund offen geblieben. ich hab versucht, ihr dann zu erklären, dass meine doppelt so großen hunde, die sich wesentlich mehr bewegen, kaum 2/3 der trofu menge bekommen, die sie ihrer katze gibt und zwar hunde-trofu (ungefähr halb so viel fett und protein, klar der stoffwechsel ist schon ein wenig anders) - wollte sie es nicht glauben. trofu sieht halt so wenig aus, ist aber genau genommen astronautennahrung.
    meine katzen sind alle faul und bewegungslegastheniker. fressen ist für sie offenbar auch teil der bschäftigung (für mich übrigens auch ). deswegen gebe ich halt liber nafu, da kann ich ihnen halt öfter mal ein portiönchen gönnen, ohne gleich totale verfettung befürchten zu müssen

  17. #17
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Unsere Hauskatze ist von ihrer Herkuft her ja ein Wüstentier oder eher Halbwüstentier und bezieht den Feuchtigkeitsbedarf vorwiegend aus ihren Beutetieren.
    Eine Katze, die rein mit Trofu ernährt wird kann ihren Flüssigkeitsbedarf nicht nur übers Trinken decken und ist zeitlebens leicht dehydriert.Man braucht nur mal Trofu versuchen aufzuweichen,dann wird einem klar,wie viel eine Katze trinken muss um das ordentlich verdauen zu können.
    Grundsätzlich ist die Katze aber ein schlechter Trinker.
    Der 2 Punkt ist der Urin der Katze.
    Der ist sowieso schon sehr stark konzentriert-sprich angereichert mit Ausscheidungsprodukten unter anderem dem berüchtigten Struvit.Je länger der Urin in der Blase verbleibt,desto größer ist das Risiko,daß sich Kristalle bilden.Die reizen die Blasenwand und verusachen Blasenentündungen und im schlimmsten Fall eine Harnverlegung.
    Deswegen sollte man dafür sorgen,daß die Blase gut und oft gespült wird,was wiederum schwierig bei einer Fütterung mit Trofu ist.
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  18. #18
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Zitat Zitat von Senoritarossi Beitrag anzeigen
    Ich finde die Liste auch keinen Humbug. Natürlich ist (fast) jedem klar, dass die ausschließliche Fütterung mit Trockenfutter total ungesund ist. Aber so zwischendurch kann man es ruhig mal füttern oder als Leckerli geben. Und genau dafür ist es schon gut zu wissen, welches Trofu man da geben kann.

    Wir essen ja manchmal auch Pommes, Fertigpizza & Co.
    Pommes und Fertigpizza wäre Supermarktnassfutter. Trockenfutter wäre Chips und Gummibärchen und jedes Trockenfutter enthält immer viel zu viele Pflanzliche Zutaten und viel zu wenig Flüssigkeit.

  19. #19
    Senoritarossi Guest
    Okay, ich esse auch mal Chips und was es da sonst noch an trockener Menschennahrung gibt.

    Solange Katzen Trofu nicht täglich und nicht als Hauptfutter bekommen, ist es doch in Ordnung. Und ich achte z. B. auch sehr darauf, dass das wenige Trofu, was meine bekommen, dann eben auch getreidefrei ist und einen möglichst hohen Fleischanteil hat. Das jetzt kategorisch abzulehnen, halte ich persönlich für übertrieben, solange es auch wirklich in geringen Maßen in die Katze kommt.

  20. #20
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Wenn es wirklich nur ein gelegentliches Leckerlie wäre, wäre es ja oK. Aber aus Erfahrung weiß ich das die meisten Täglich Trockenfutter verfüttern und dann so viel das es eigentlich als eine ganze Mahlzeit angesehen werden muss. Außerdem ist der Tierische Anteil gar nicht so hoch wie die meisten denken. Ein Anteil von 50% Getreide freiem Gemüse ist genauso schlimm wie 50% Getreide.

  21. #21
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    das ist unsinn. auch getreide ist nicht per se schlimm, nur können es katzen (genauso wie hunde) nicht verarbeiten. es kommt hinten wieder raus.
    das problem am getreide ist nur, dass es bei fleischfressern relativ häufig zu unverträglichkeiten führt.
    obst und gemüse stehen nicht in diesem verdacht, von daher sind sie sicher füllstoffe in einem trofu, es mag auch gründe in der herstellungstechnologie und konservierung haben - gleichzusetzen mit getreide sind sie sicher nicht.
    und der großteil der tiere entwickelt auch keine unverträglichkeit gegen getreide, man sollte einfach auf dem teppich bleiben.

  22. #22
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von Carlo Beitrag anzeigen
    und der großteil der tiere entwickelt auch keine unverträglichkeit gegen getreide, man sollte einfach auf dem teppich bleiben.
    Woher weißt du das? Hast du entsprechende Studien zur Hand? Quellen etc. ?
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  23. #23
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Sorry aber das stimmt so nicht. Zu viel ist einfach zu viel, da gibt es nichts schön zu reden oder zu rechtfertigen. Katzen sind schließlich reine Raubtiere und keine Allesfresser!

  24. #24
    Senoritarossi Guest
    Getreide enthält unter anderem auch Phytin - Planzenphosphate, die die Aufnahme von Kalzium, Magnesium, Eisen, Zink und Jod im Körper hemmen.

    Katzen haben nur einen sehr geringen Bedarf an Kohlenhydraten. Ihr Stoffwechsel ist dafür auch nicht konzipiert. Zudem fehlt bei Katzen ein Enzym im Speichel, das die Kohlenhydrate aufspalten kann. So werden die Kohlenhydrate im Katzenkörper in Zucker umgewandelt, was wiederum Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel hat und z. B. Fettleibigkeit und Typ-II-Diabetes auslösen kann.

    Also Getreide rutscht da nicht einfach mal so durch ...

  25. #25
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Also meines Wissens ist es schon so das Getreide die Eigenschaft hat Katzen dick zu machen, ohne ein richtiges Sättigungsgefühl zu geben.

    Es gibt aber so viele Getreidefreie TroFu Sorten zur Auswahl und solange die Hauptmahlzeit aus NaFu besteht und vielleicht noch selbst gefangenes Natur Barf dazu kommt sollte man finde ich wirklich die Kirche im Dorf lassen.

    Wenn man jetzt eine Katze hat die sowieso kein richtiges Sättigungsgefühl kennt und dieser in unbegrenzter Menge getreidehaltiges Trofu zur Verfügung stellt braucht man sich natürlich nicht wundern wenn nichts gutes dabei rauskommt.

  26. #26
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Zitat Zitat von Senoritarossi Beitrag anzeigen
    Getreide enthält unter anderem auch Phytin - Planzenphosphate, die die Aufnahme von Kalzium, Magnesium, Eisen, Zink und Jod im Körper hemmen.

    Katzen haben nur einen sehr geringen Bedarf an Kohlenhydraten. Ihr Stoffwechsel ist dafür auch nicht konzipiert. Zudem fehlt bei Katzen ein Enzym im Speichel, das die Kohlenhydrate aufspalten kann. So werden die Kohlenhydrate im Katzenkörper in Zucker umgewandelt, was wiederum Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel hat und z. B. Fettleibigkeit und Typ-II-Diabetes auslösen kann.

    Also Getreide rutscht da nicht einfach mal so durch ...
    Danke

    Und deswegen ist es auch egal woher die Kohlenhydrate kommen Getreide, Reis oder Kartoffeln.
    40% Kohlehydrate aus Kartoffeln sind nur unwesentlich besser als 40% Kohlenhydrate aus Getreide.
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  27. #27
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.909
    Zitat Zitat von Carlo Beitrag anzeigen
    das ist unsinn. auch getreide ist nicht per se schlimm, nur können es katzen (genauso wie hunde) nicht verarbeiten. es kommt hinten wieder raus.
    das problem am getreide ist nur, dass es bei fleischfressern relativ häufig zu unverträglichkeiten führt.
    obst und gemüse stehen nicht in diesem verdacht, von daher sind sie sicher füllstoffe in einem trofu, es mag auch gründe in der herstellungstechnologie und konservierung haben - gleichzusetzen mit getreide sind sie sicher nicht.
    und der großteil der tiere entwickelt auch keine unverträglichkeit gegen getreide, man sollte einfach auf dem teppich bleiben.
    Für Katzen mag das stimmen für Hunde gibt es da inzwischen eindeutig Erkenntnisse das sich ihr Verdauungssystem im laufe der Domestikation "angepasst" hat. Sie sind KEINE Wölfe .

    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell...013-01-24.html

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  28. #28
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von OESFUN Beitrag anzeigen
    Für Katzen mag das stimmen für Hunde gibt es da inzwischen eindeutig Erkenntnisse das sich ihr Verdauungssystem im laufe der Domestikation "angepasst" hat. Sie sind KEINE Wölfe .

    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell...013-01-24.html
    Doof nur, dass das die Hunde nicht wissen.

    Uniklinik Bern Zitat: "am häufigsten führen beim Hund Rindfleisch, Lamm, Milcheiweiss, Hühnerfleisch und WEIZEN zu Allergien".

    Quelle: http://www.albert-heim-stiftung.ch/downloads/16-06.pdf
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  29. #29
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.909
    Och - ich find eher doof das viele Menschen das nicht wissen . Allergien gibt es durchaus, das streitet keiner ab und es mag auch sein das ausser den angeführten Fleischsorten auch Weizen ein Allergieauslöser sein kann. Nur es wird NICHT jeder Hund zum Allergiker. Ich hatte bisher bei meinen Hunden noch keinen Allergiker dabei .

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  30. #30
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.909
    Übrigens finde ich diesen Satz aus der von dir verlinkten Veröffentlichung zu dem Thema sehr interessant

    Al
    Allerdings ist es schwierig eine echte Futterallergie zuverlässig nachzuweisen. So ist nur bei 4 % der Hunde mit Juckreiz eine Futterallergie die Ursache dafür
    oder ein Stückchen weiter

    Manchmal können auch Eiweisse pflanzlicher Herkunft Allergien auslösen, wie z.B. Weizen
    Aber da das hier OT ist sollten wir es hier dabei belassen oder ich trenne auf Wunsch die Beiträge ab

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  31. #31
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Das liegt an dem leidigen Thema Allergie (Immunsystem) oder Intoleranz (ohne Immunsystem). Das Thema ist kompliziert und wenn du das genau wissen willst, wieviel % der Hunde betroffen sind, dann mußt du bitte Dissertationen der Unikliniken lesen. Eine Intoleranz reicht aus um Symptome wie Erbrechen oder Durchfall auszulösen. Es gibt Puplikationen von Dermatologen der Unikliniken. Manchmal sind sie schwer zu finden. Diese haben aber nun mal einen Überblick über die Situation. Es reicht hier keinesfalls irgendwelche Links einzustellen, die behaupten, der Hund ist jetzt ein verbesserter Getreideverwerter. Das hat meiner Meinung nach eher Volkshochschulniveau und hat nichts mit Forschung zu tun.

    Du kannst auch mal nach Dissertationen von Stockhaus suchen. Das ist ein Dermatologe aus der Uni Berlin/Uni Leipzig.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  32. #32
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von Shingalana Beitrag anzeigen
    Wir haben grade eine lebhafte Futterdiskussion im TschV.Meiner Meinung nach ist das Wildcat einfach zu teuer.
    Ich selber füttere Power of Nature und bin damit mehr als zufrieden.
    Wie lange hält die Akzeptanz denn? Es gibt keine Proben nur 2 kg Tüten. Bei einem Dauernöler wie hier schlecht.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  33. #33
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Ich habe mal eine Frage bzgl. Trofu wofür ich nicht extra einen Thread aufmachen möchte.

    Bei uns ist es ja so das die Futterproduzenten den Begriff Hühnermehl rechtlich gesehen auch für gemahlene Federn, Schnäbel etc. verwenden dürfen. Deshalb sollte man immer darauf achten das der Begriff Hühnerfleischmehl bei der Deklaration verwendet wird. So habe ich das zumindest gelesen.
    Wie ist es bei den ganzen TroFu Sorten die in Amiland produziert werden? Wird das dort genauso gehandhabt oder ist dort Hühnermehl = Hühnerfleischmehl?

  34. #34
    Registriert seit
    12.05.2014
    Beiträge
    2
    Ich habe auch schon meine Erfahrungen mit Trockenfutter gemacht. Leider ist es bei meinen Fellmäusen so, dass sie nur Trockenfutter fressen. Das, nehme ich mal an, liegt bestinnt daran, dass sie damit aufgezogen wurden. Da, wo wir sie herausgeholt haben, waren sie (nur die Kleinen!!!) in einem Raum eingesperrt und mit Trockenfutter von Lidl gefüttert. Wir haben nun langsam versucht, sie auf Dosenfutter umzustellen, leider hat da nur bedingt geklappt. Da uns nichts anderes übrig bleibt, als Trockenfutter zu füttern, haben wir uns entschlossen, wenigstens was vernünftiges zu kaufen. Durch die Empfehlung unserer Tierärztin sind wir zu Vet Concept gekommen. Sicher, das Trockenfutter ist mit 10kg= 52,90€ nicht gerade günstig, aber es ist wirklich gut. Meine Beiden fressen kein anderes Trockenfutter mehr. Sonntag gibt es dann mal eine Dose von Cosma.

    LG Danny!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 04.11.2015, 21:14
  2. Emilio: "Darf ich bitte leben, ich möchte doch so sehr".
    Von elizaemilio im Forum Katzen - Geschichten und Erlebnisse
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 08.03.2014, 08:29
  3. Sachkundenachweis "40/20" vs "gefährliche Hunde"
    Von Nightflight im Forum Hunde - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.11.2013, 21:25
  4. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.11.2013, 14:39
  5. Junger Doggenrüde "Duke" sucht liebevolles Zuhause!
    Von Yvchen im Forum Hunde - Tiervermittlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.11.2013, 10:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •