Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Griechische Landschildkröten

  1. #1
    Registriert seit
    15.11.2013
    Beiträge
    6

    Griechische Landschildkröten

    Hallo,

    meine Oma hatte früher mal eine griech. Landschildkröte. Mich würde interessieren, ob man die Tiere mittlerweile wieder als Haustiere halten darf bzw. ob sie wieder zu bekommen sind und falls ja, wo?

  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.159
    Googel doch einfach mal - meines Wissens sind sie artengeschützt und man braucht Nachweise und Genehmigungen .

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  3. #3
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.437
    Zitat Zitat von jette123 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    meine Oma hatte früher mal eine griech. Landschildkröte. Mich würde interessieren, ob man die Tiere mittlerweile wieder als Haustiere halten darf bzw. ob sie wieder zu bekommen sind und falls ja, wo?
    Zu bekommen, sind die schon, aber nur mit Papieren, denn die müssen registriert werden. Hast du die Möglichkeit, sie im Sommer draußen (Garten mit beheizbarem Frühbeet) zu halten? Es ist sogar verboten, sie rein als Wohnungstiere zu halten! Im Sommer müssen sie täglich frische Kräuter usw. bekommen (keinen Salat aus dem Supermarkt.) Kannst du sie in einem geeigneten kühlen Keller (oder Kühlschrank, falls ihr über das nötige Wissen verfügt) überwintern?

    Ich kopiere dir mal einen Text von unserer Schildkröten-Expertin Eva Maria rein:


    Wenn du eine neue Schildkröte möchtest, solltest du dich am besten an einen SERIÖSEN Züchter wenden, (www.dght.de kann weiter helfen) ,der die Tiere mit gültigen Cites-Papieren abgibt, oder wie Renate sagte, es in einem Tierheim oder einer Auffangstation erwerben (Wobei Auffangstationen ziemlich hohe Anforderungen an den Neubesitzer stellen!)
    Eine ganz kleine Schildkröte würde ich dir allerdings eher nicht empfehlen . Es braucht viel Können und Erfahrung, Babyschildkröten erfolgreich aufzuziehen.

    Ein absolut aus-und einbruchsicher gestaltetes Gehege (mit entsprechendem Schutznetz OBEN DRÜBER!!! ) ist grundsätzlich erforderlich! Alles unter 10qm würde ich als zu wenig betrachten! Darin kannst du das Tier (die Tiere) sicher auch über Nacht draußen lassen. Dazu braucht ihr aber auch das von Renate angesprochene Frühbeet - bzw. kannst du dafür auch den Sandkasten verwenden, aber bitte mit der entsprechenden technischen Einrichtung: Wärmelampe - am besten thermostatgesteuert - und Tageslichtlampe mit ausreichender Abgabe von UV-a und UV-b- Licht für den Aufenthalt an kühlen, sonnenarmen Tagen. Natürlich muß ein Deckel mit hydraulischem Selbstöffner vorhanden sein, damit es zu keiner Überhitzung kommt.

    Die Überwinterung im kühlen Keller ist gut!

    Ganz viel über richtige Schildkrötenhaltung findest du auf der webside von Herrn WEGEHAUPT - er ist im Moment der "Schildkrötenpapst"!:
    http://www.testudo-farm.de/

    Auch seine Bücher sind sehr empfehlenswert!


    Bitte die Tiere nicht im Zoofachhandel oder Baumarkt kaufen!!!
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  4. #4
    Registriert seit
    15.11.2013
    Beiträge
    6
    Danke für eure Antworten. Ja, die Schildkröte war immer draußen im Garten, hatte ein riesen Gehege mit "Häuschen" im ehem. Stall und im Winter hat sie in einem Eimer voll Sand in einem alten, kühlen Keller überwintert. Dass Schildkröten auch im Kühlschrank überwintern können ist mir neu. Wie signalisiert sie dann, dass sie mit dem Winterschlaf fertig ist?

  5. #5
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.437
    Zitat Zitat von jette123 Beitrag anzeigen
    Dass Schildkröten auch im Kühlschrank überwintern können ist mir neu. Wie signalisiert sie dann, dass sie mit dem Winterschlaf fertig ist?
    Hmmmm, ich weiß es nur von der Evi, aber ich denke, die fangen dann an zu "rascheln" und die Erfahrungswerte sagen ihr sicher auch, wann es soweit ist Sie dürfen dann raus, werden gebadet und müssen langsam wieder auf Temperatur gebracht werden.

    Sie werden im Herbst langsam abgekühlt, zum TA gebracht, um zu sehen, ob keine Eier mehr in den Weibchen sind, sie stellen das Fressen ein und werden im Kühlschrank in Stroh "gebettet" - er wird täglich gelüftet und nachgesehen, ob alles o.k. ist. Heute gibt es halt nicht mehr viele kühle Keller, wo eine Überwinterung möglich ist. Im Frühling werden sie gebadet, untersucht und dann beginnt das große Fressen
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •