Ergebnis 1 bis 22 von 22

Thema: Nahrungsergänzung nach Darmproblemen

  1. #1
    Registriert seit
    12.11.2013
    Beiträge
    4

    Nahrungsergänzung nach Darmproblemen

    Mein Hund hatte sich Würmer eingefangen.
    Diese wurden beim Tierarzt entfernt usw.
    Nun hat er aber immernoch leichte Verdauungsprobleme.
    Ich wollte fragen wie man die Ernährung darauf am besten umstellt/anpasst?
    Hat jemand schon was von unterstützenden Nahrungsergänzungen gehört?
    Wie z.B.
    Oder doch lieber Futter für einen empfindlichen Darm?
    Geändert von OESFUN (12.11.2013 um 15:27 Uhr) Grund: Fremdshoplink entfernt

  2. #2
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Hunde werden entwurmt, fertig.

    Was heißt Darmprobleme genau? Ab und an lohnt es sich über das Futter (Zusammensetzung) nachzudenken, erst dann kommen Ergänzungen.

    Chronische Durchfälle, Blähungen, es gibt zig Darmprobleme, Verdauungsbeschwerden. Auch die Mahlzeiten an sich, zu spät Abends, oder zuviel etc.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  3. #3
    Registriert seit
    12.11.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    27
    Hunde werden enwurmt. Ja...
    Sprotte hat einen sehr empfindlichen Magen/Darm. Wir kennen das Problem.
    Und glaube mir: Wir haben sehr viel probiert.
    Wir füttern drei Tage Schonkost. Ich will nun kein neues Fass aufmachen da wir barfen. Aber erkundige dich am Besten mal bei deinem Tierarzt.
    Ergänzungspräperate sind jetzt sicherlich noch nicht angesagt. eher im gegenteil. Weniger ist meistens mehr. Kläre es bitte mit dem TA. Ferndiagnosen sind zu gefährlich in deinem Fall da du zu wenig Informationen mitgeteilt hast.
    Gute Besserung für deine Fellnase

  4. #4
    Registriert seit
    12.11.2013
    Beiträge
    4
    Okay dann werde ich nochmal zum Tierarzt gehen.

  5. #5
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Was soll er jetzt gleich beim Tierarzt? und was soll der jetzt tun? eine Biopsie der Magenschleimhaut ? Soll der ihm jetzt ein Futter aus seinem bunten Sortiment empfehlen wofür er Geld bekommt, dass er die Aufsteller in seiner Praxis hat?

    Hunde haben oft Probleme mit Allergien durch Getreideanteil im Futter etc. Daher fragte ich, WAS ER FÜTTERT, Ob er Durchfall hat, Blähungen etc. jucken, Ausschlag etc.

    Es gibt hier nicht wenige User die auch ein wenig Ahnung haben und die meisten TÄ leider nicht, es sei denn , es sind Unikliniken mit Spezialisten auf diesem Gebiet.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  6. #6
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.032
    Also das mit dem TA versteh ich jetzt auch nicht ganz - mich hätte da auch eher interessiert wie sich die Probleme denn äussern . Das wir keine Ferndiagnose stellen können und wollen ist doch eigentlich klar , nur gibt es doch durchaus Dinge die man ohne TA auch auf die Reihe kriegen kann.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  7. #7
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.147
    Hallo

    Wann hat der Hund die Wurmkur bekommen und weißt Du auch, welche? Viele bekommen Durchfall, der sich durchaus einige Tage noch hinziehen kann. Kann, nicht muß und ist nicht die Regel - kommt aber vor.

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  8. #8
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    21.478
    Vielleicht einfach mal ein paar Tage abwarten und nicht viel verändern...........bei meinen ging das immer gut.....ist natürlich kein Allheilmethode, aber wenn es von der Wurmkur kommt.......geht es ja vielleicht auch so wieder weg.........
    Gruß von Kerstin

  9. #9
    Registriert seit
    12.11.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    27
    Zitat Zitat von Babymaus Beitrag anzeigen
    Was soll er jetzt gleich beim Tierarzt? und was soll der jetzt tun? eine Biopsie der Magenschleimhaut ? Soll der ihm jetzt ein Futter aus seinem bunten Sortiment empfehlen wofür er Geld bekommt, dass er die Aufsteller in seiner Praxis hat?
    Schön wenn ich dich belustige. Ich weiß nicht womit ich dir auf die Füsse getreten bin, aber es war sicher nicht meine Absicht.

    Klar habe ich mir etwas dabei gedacht. Denn wenn ich den Text richtig gelesen habe, hat der TA eine Diagnose so wie eine Therapie durchgeführt. Letztendlich gehe ich das Problem da an, wo es angefangen hat. Sprich: Wurmkur!
    Da ich nicht davon ausgehe, dass jeder TA ein Vollhorst ist, wird er sich am Besten mit den von ihm verschriebenen Produkt auskennen und mit deren Nebenwirkungen. Also experimentiere ich doch nicht lange herum und mache es mir zunächst einfach.
    Therapie: Nebenwirkungen: Maßnahmen gegen Nebenwirkungen


    Zitat Zitat von Babymaus Beitrag anzeigen
    Hunde haben oft Probleme mit Allergien durch Getreideanteil im Futter etc. Daher fragte ich, WAS ER FÜTTERT, Ob er Durchfall hat, Blähungen etc. jucken, Ausschlag etc.
    Wäre dann auch mein zweiter Schritt. Wenn nicht gar der TA eine Anamnese stellt.


    Zitat Zitat von Babymaus Beitrag anzeigen
    Es gibt hier nicht wenige User die auch ein wenig Ahnung haben und die meisten TÄ leider nicht, es sei denn , es sind Unikliniken mit Spezialisten auf diesem Gebiet.
    Ohne Frage. Dafür ist man im einem Forum. Und ich möchte weder dir noch sonst jemand fachkundige Ahnung absprechen. Wenn es so verstanden wurde, bedaure ich es. Man findet auch in Unikliniken solche und solche. Aber grundsätzlich gehe ich eben nicht davon aus, dass ein TA es nicht drauf hat.
    Wobei ich und Sprotte schon durch die tierärztliche Hölle gegangen sind. Letztendlich sollte jeder aber solange nach einen TA seines Vertrauens suchen. Ohne geht auch schlecht.

    Bei meiner jetzigen Tierärztin kann ich jederzeit anrufen, wenn Sprotte ein Medikament nicht verträgt. Sie verlangt da keine zusätzliche Bezahlung. Macht die Sache doch einfacher, oder?

  10. #10
    Steppenläufer Guest
    Gibt viele Variablen. Rein hypothetisch: bei etwas weicherem Kot nach einer gestern gegebenen Wurmkur würde ich beispielsweise nicht direkt wieder zum TA rennen.

    Mehr Infos wären also wirklich gut, bevor hier irgendwer Tipps geben kann.

  11. #11
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Fast alle TA behandeln rein symptomatisch, weil ihnen die Zeit und Möglichkeit zur genauen Diagnostik schlicht fehlt. Also gibts Antibiotika + Buscupan rein in den Hund bei DF. Hilft das nicht, gibts Cortison, könnte ja was allergisches sein. Hat der Hund dann Juckreiz und der DF kommt chronisch, aber nicht anfallsartig, na dann, mhmmmm....erstmal wieder Antiobika gegen die Pusteln auf der Haut. Tja und dann, ja dann weiß ich jetzt auch nicht mehr, entwurmt ist er ja. Mit chronischen Darmerkrankungen, seltenen Erkrankungen, Allergien, atopischer Dermatitis und und und sind Haustierärzte nach meiner Erfahrung überfordert, es sei denn, sie KOMMEN GERADE aus einer Uniklinik und bringen ihr wissen mit. Mir ist in den letzten 20 Jahren mit meinen Hunden, die schwerkrank waren, nicht ein einziger TA begegnet, der die Krankheit meiner Hunde kannte, geschweige denn behandeln konnte. Der Vorteil von Unikliniken ist das geballte Fachwissen vieler Bereiche, die kann ein Haustierarzt ganz einfach nicht ersetzen. Er kann nicht in allen Gebieten alles wissen.

    In einer Uniklinik suche ich mir per Termin gezielt einen Internisten heraus, wenn mein Hund Dauer- oder chronischen DF hat und diese Ärzte an den Unis sind Spezialisten, ich gehe ja auch nicht mit einem herzkranken Hund zum Orthopäden. Die Blutbilder sehen diese Ärzte auch mit anderen Augen und Hintergrund und Ultraschall, Röntgen etc. wird gleich gemacht und dazu können diese Ärzte auch gut palpieren und wissen, was sie da tun und sind in der Lage die Ergebnisse aller Untersuchungen zu deuten. Wenn ihnen etwas komisch vorkommt holen sie einen Fachkollegen hinzu. So ist es möglich schwierigen Patienten schneller zu helfen und es erspart denen auch das symptomatische behandeln mit Medikamenten, die im Zweifel mehr schaden als nützen.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  12. #12
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.032
    Oder Blähungen

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  13. #13
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von OESFUN Beitrag anzeigen
    Oder Blähungen
    Das glaube ich sogar am ehesten!

    Leider erfahren wir es aber noch nicht.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  14. #14
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von Sprotte Beitrag anzeigen

    Wäre dann auch mein zweiter Schritt. Wenn nicht gar der TA eine Anamnese stellt.

    Was bei Allergien leider gar nichts bringt, sondern nur Bluttests. Eine Anamnese ist eine Befundherhebung durch Befragung.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  15. #15
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.020
    Nach unserer langen AB-Gabe hab ich von Vet-Concept das Intestinum-Liquid zugefüttert.

    Ist sicher nicht schädlich, obs nötig ist kann ich nicht beurteilen.
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  16. #16
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.020
    Zitat Zitat von Babymaus Beitrag anzeigen
    Was bei Allergien leider gar nichts bringt, sondern nur Bluttests. Eine Anamnese ist eine Befundherhebung durch Befragung.
    Auch Bluttests bringen bei Allergien keine hundertprozentige Sicherheit und sind somit nicht wirklich aussagekräftig.
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  17. #17
    Registriert seit
    12.11.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    27
    Zitat Zitat von Babymaus Beitrag anzeigen
    Was bei Allergien leider gar nichts bringt, sondern nur Bluttests. Eine Anamnese ist eine Befundherhebung durch Befragung.

    Ja, eben! Befragung. Und mit dem Verdacht auf Allergien bist du mir einen Schritt vorraus. Da will ich gar nicht ansetzen ohne die fehlenden Informationen.
    Deswegen war mein Tipp auch: Keine Nahrungsergänzungsmittel. Diät halten und abwarten. Und bei Verschlimmerung TA befragen, der anscheinend mit der Wurmkur die Ursache des Übels ist. Wie auch immer... Ohne Info gibt es nur Spekulationen.

  18. #18
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von 0401 Beitrag anzeigen
    Auch Bluttests bringen bei Allergien keine hundertprozentige Sicherheit und sind somit nicht wirklich aussagekräftig.
    Stimmt nicht, der Rast Test ist ein gängiges Verfahren, denn er erfaßt das IGe, also die Sofortreaktion. Man kann auch Prick und Rast kombinieren, dann wirds noch aussagefähiger.

    @sprotte wie soll er denn sagen, was in dem Futter war? Ein Futter besteht aus x vielen Komponenten, und letztlich können es sogar die synthetischen Vitamine gewesen sein. Das bekommt man in einer Befragung nicht heraus, höchstens wenn der Hund einen alten Tortenboden gefressen hat und danach sofort gekotzt und Durchfall bekommen hat, dann ist es höchstwahrscheinlich der Tortenboden gewesen.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  19. #19
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.020
    Soll durchaus Hundehalter geben die genau wissen was sie füttern

    Alles gute für den Hund und ich drück die Daumen dass er keine Futterunverträglichkeit hat
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  20. #20
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Wenn du dir mal ein herkömmliches Hundefutter anschaust und die Inhaltsstoffe anguckst, wirst du merken, dass da soviel drinsteht, das dir der Kopf schwirrt oder du nicht zwischen organischen und anorganischen Vitaminen/Mineralien unterscheiden kannst, ganz zu schweigen davon, dass du dann weißt, worauf der Hund reagieren könnte und weiterhin, was genau deklariert ist, denn daran mangelt es auch.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  21. #21
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.020
    Das ist mir durchaus klar.
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  22. #22
    Registriert seit
    12.11.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    27
    Ok... ich habe die Post anders verstanden oder falsch.
    Ich bin davon ausgegangen, dass die Probleme erst nach der Wurmkur aufgetreten sind.
    Wenn ich es mir nun durchlese, war er sicher wegen den Problemen beim TA.

    Fazit: Wo bleiben die Antworten des Threadstellers?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kleiner hat Durchfall nach Schesir
    Von Tonks81 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.11.2013, 00:07
  2. Nach TA-Besuch: Katze versteht sich nicht mehr mit Kater
    Von Phantom im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 09.08.2011, 06:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •