Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 49

Thema: Reh jagd Hund

  1. #1
    Registriert seit
    01.11.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    33

    Reh jagd Hund

    Meine Hündin hat im Sommer ein Kitz im hohen Gras erschnüffelt und es an der Schnauze geleckt. Sie fand es wohl total schnuckelig. Doch dann kam die Mama mit wütendem Stampfenden Fuß auf meinen Hund zu (Kleiner Jagdhund) und hat sie etwa 100 Meter weit gescheucht. Das sah zum Piepen aus ,wie das Reh einen Hund gejagd hat. Ein älteres Ehepaar hat applaudiert.

  2. #2
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Finde ich überhaupt nicht witzig! In der Brut- und Setzzeit hat dein Hund angeleint zu sein um das Wild und auch den Nachwuchs NICHT zu stressen und dazu gehören ganz besonders Kitze! Für das Kitz und die Mutter ist dein Hund ein Stressfaktor, der das Kitz bedrohte. So sah das auch die Mutter.

    Wenn ein Jäger dies demnächst beobachtet, darf er den Hund erschießen. Das nur mal dazu.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  3. #3
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.814
    Zitat Zitat von Babymaus Beitrag anzeigen
    Finde ich überhaupt nicht witzig! In der Brut- und Setzzeit hat dein Hund angeleint zu sein um das Wild und auch den Nachwuchs NICHT zu stressen und dazu gehören ganz besonders Kitze! Für das Kitz und die Mutter ist dein Hund ein Stressfaktor, der das Kitz bedrohte. So sah das auch die Mutter.

    Wenn ein Jäger dies demnächst beobachtet, darf er den Hund erschießen. Das nur mal dazu.
    Unterschreib...

  4. #4
    Registriert seit
    01.11.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    33
    Ich hab sie ja sofort angeleint. Das war ja nicht im Wald oder Feld,es war auf einer Pferdewiese,wo gerade kein Pferd stand. Das ist ein Hundegassiegehweg,wo alle Hunde unangeleint herlaufen dürfen. Es war sehr ungewöhnlich,gerade dort auf ein Kitz zu treffen.

  5. #5
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Egal wo es war. Die Schonzeit, also die Brut- und Setzzeit gilt ÜBERALL und zwar von 1. April bis zum 15. Juli auf Wiesen, Feldern und ALLEN GRÜNFLÄCHEN. Es gilt in dieser Zeit ein GENERELLER Leinenzwang, auch auf Hundegassiwegen.

    Halte dich bitte im Interesse deines Hund und des Wildes unbedingt daran.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  6. #6
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.814
    Bei uns auf der Koppel laufen auch die Rehe mit ihren Kitzen rum. Und sorry - unangeleint dürfen die Hunde in Schutzzeiten nicht frei rumlaufen. Auch wenn andere es machen, heißt das nicht, daß das Gesetz das erlaubt.

  7. #7
    Registriert seit
    01.11.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    33
    Ist ja gut. Ich habs kapiert..... Mir tun die Rehe genauso leid....

  8. #8
    Registriert seit
    01.11.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    33
    Wenn ein Jäger dies demnächst beobachtet, darf er den Hund erschießen. Das nur mal dazu.[/QUOTE]



    Du meinst,wenn er vom REH gejagd wird ?...

  9. #9
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.814
    Nein, wenn der Hund beim Freilauf in der Schonzeit erwischt wird. Ist er mehr als 10m von Dir entfernt, darf er ihn abschießen....

  10. #10
    Registriert seit
    01.11.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    33
    Zitat Zitat von lammi88 Beitrag anzeigen
    Nein, wenn der Hund beim Freilauf in der Schonzeit erwischt wird. Ist er mehr als 10m von Dir entfernt, darf er ihn abschießen....
    War ein Scherz

  11. #11
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.814
    Ich finde, es ist KEIN Scherz, daß Du hier von deinem wildernden Hund schreibst, wie lustig das doch ist... sorry, für mich ist das nur Dummheit und letztlich leidet a) der Hund drunter, und b) wir, wenn er dann tatsächlich abgeschossen wird uns das Geschrei hier dann groß ist... Ich kann solche Hundehalter wie Dich wirklich nicht verstehen...

  12. #12
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.437
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  13. #13
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.814
    Ich habe Dir in Deinem Blog geantwortet

    Kann es aber GERN auch nochmal hier:

    Vorausgegangen war dieser Post im Blog von katzentatze:
    Mein Hund hat nicht gejagd-ER WURDE VERJAGD von einem REH!!!! Und DAs war lustig. Mehr nicht! Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Ihr braucht jetzt keinen reißerischen Bericht daraus machen. Oder arbeitest Du bei der BILD ?? .
    Meine Antwort:
    Dein Hund wurde verjagt WEIL er gewildert hat... Nein ich arbeite nicht bei der Bild, ich verdrehe - im Gegenteil zu Dir - hier keine Wahrheiten. DU hast Mist gebaut, Deinen JAGDHund frei laufen lassen, wo und wann er nicht gedurft hätte und hast a) riskiert daß er erschossen wird und b) daß er ggf das Kitz von der Mutter trennt und c) ebenfalls unerwartet, daß er von einer wütenden Rehmutter verletzt wird. Und das alles nur, weil DU es "lustig" findest.... geile Einstellung. Ich nenne sowas nicht lustig, kann auch nicht drüber lachen. Ich nenne sowas absolut verantwortungslos. Da kann ich nämlich nur sagen....

  14. #14
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.030
    Das das Kitz und die Ricke das lustig fanden glaube ich allerdings auch nicht - für beide war das purer Stress und Panik.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  15. #15
    Registriert seit
    07.09.2005
    Beiträge
    744
    Zitat Zitat von Babymaus Beitrag anzeigen
    Egal wo es war. Die Schonzeit, also die Brut- und Setzzeit gilt ÜBERALL und zwar von 1. April bis zum 15. Juli auf Wiesen, Feldern und ALLEN GRÜNFLÄCHEN. Es gilt in dieser Zeit ein GENERELLER Leinenzwang, auch auf Hundegassiwegen.

    Halte dich bitte im Interesse deines Hund und des Wildes unbedingt daran.
    Babymaus, das stimmt so nicht. Leinenzwang ist Ländersache und darüber hinaus auch noch von Kommune zu Kommune unterschiedlich geregelt. S. Beckys Link.

    Außerdem hat Katzentatzes Hund nicht gewildert, sondern das Kitz abgeleckt. Das ist ein Unterschied. Ob der Jäger nun wildernde Ricken abschießen darf, weiß ich nicht

    Darüberhinaus finde ich es im Rahmen der gesetzl. Bestimmungen durchaus i.O., seinen Hund frei laufen zu lassen, sofern er zuverlässig abrufbar ist. Das setzt eine gewisse Erziehung voraus und funktioniert bei vielen Hunden (wenn auch nicht bei allen).

    Außerdem habe ich den Eindruck, dass Rehe langsam aber sicher Kulturnachfolger werden, sie scheinen begriffen zu haben, dass Hunde und ihre Menschen verglichen mit Mähdreschern die ungefährlichere Alternative sind.

    Wenn ich bedenke, wie viele Rehe durch landwirtschaftliche Maschinen oder auf den Bundesstraßen zu Tode kommen, finde ich einige Reaktionen hier im Forum etwas überzogen.

  16. #16
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.814
    Zitat Zitat von Gruschka Beitrag anzeigen
    Babymaus, das stimmt so nicht. Leinenzwang ist Ländersache und darüber hinaus auch noch von Kommune zu Kommune unterschiedlich geregelt. S. Beckys Link.

    Außerdem hat Katzentatzes Hund nicht gewildert, sondern das Kitz abgeleckt. Das ist ein Unterschied. Ob der Jäger nun wildernde Ricken abschießen darf, weiß ich nicht

    Darüberhinaus finde ich es im Rahmen der gesetzl. Bestimmungen durchaus i.O., seinen Hund frei laufen zu lassen, sofern er zuverlässig abrufbar ist. Das setzt eine gewisse Erziehung voraus und funktioniert bei vielen Hunden (wenn auch nicht bei allen).

    Außerdem habe ich den Eindruck, dass Rehe langsam aber sicher Kulturnachfolger werden, sie scheinen begriffen zu haben, dass Hunde und ihre Menschen verglichen mit Mähdreschern die ungefährlichere Alternative sind.

    Wenn ich bedenke, wie viele Rehe durch landwirtschaftliche Maschinen oder auf den Bundesstraßen zu Tode kommen, finde ich einige Reaktionen hier im Forum etwas überzogen.
    Ja und genau in Beckys Link steht, für Berlin und Brandenburg Leinenpflicht Ist der Hund nicht an der Leine und nicht in unmittelbarer Umgebung des Besitzers, ist das - erst Recht, wenn der Hund bei Wild angetroffen wird - wildern und darf abgeschossen werden. Bei uns wird das in der Schonzeit auch rigoros gemacht. Leidtragende sind die Hunde... Muß doch nicht sein.
    Ich verstehe Dein Argument mit den Mähdreschern nicht. Das hat doch absolut nichts mit freilaufenden Hunden zu tun. Sorry.... Dann kannst Du auch argumentieren, daß zig Menschen im Straßenverkehr ums Leben kommen und deshalb darf Dein Hund auch Menschen jagen.... *kopfkratz* Das sind doch Äpfel und Birnen... sorry...

  17. #17
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    er hat es abgeleckt....hust. Wollte das das Kitz? Ich fürchte nein! Und seine Mutter auch nicht! Bambisyndrome gehören hier nicht her. Es ist Stress und unnatürlich wenn ein Hund ein Kitz ableckt, bedrängt oder sich ihm nähert, das Kitz bleibt starr vor Schreck, es ist extremer Stress, wenn sich ein Hund überhaupt nähert. Ricken erleiden nicht wenig Fehlgeburten durch jagende Hunde und werden auch nachhaltig beim versorgen ihrer Kitze gestört durch Hunde, so dass die Kitze zu lange allein bleiben müssen, durch ihre verunsicherte Mutter, die sie ablegte.

    Außerdem ist der Link Käse Gruschka, denn in NDS ist ÜBERALL absoluter Leinenzwang in der Brut und Setzzeit, das Netz ist geduldig. Die Brut- und Setzzeit ist eine Zeit besonderen Schutzes und wer Tiere hat, auch und eben gerade Hunde, sollte ganz besonders auch auf Wildtiere Rücksicht nehmen und ich kann dir sagen, das Jäger das ähnlich sehen und denen bei "Hund küsst Kitz" die Hutschnur hochgeht.

    Ich würde es daher nicht riskieren und den Wildtieren ihre Ruhe gönnen, die sie brauchen.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  18. #18
    Registriert seit
    07.09.2005
    Beiträge
    744
    lammi, Babymaus, wohnt Ihr beide in Niedersachsen und führt Eure Hunde während der Brut- und Setzzeit überall und ausschließlich an der Leine?

  19. #19
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.030
    Wie kommen wir eigentlich jetzt auf Niedersachsen - die TE wohnt doch in Berlin.

    Ich wohne in NRW und meine Hunde laufen auf Spaziergängen die ausserhalb der Stadtgrenzen stattfinden (dort herrscht bei uns grundsätzlich Leinenzwang für all) unangeleint. Aber grundsätzlich nur auf den Wegen, ich lasse sie weder in das Unterholz, hohes Gras noch auf Wiesen oder Felder die von anderen Menschen genutzt werden. Sie sind grundsätzlich abrufbar und verfolgen auch kein Wild.

    Für mich geht es hier nur darum klar zu machen das es weder für die Ricke noch für ihr Kitz "lustig" war. Ich habe auch noch nicht erlebt das eine Ricke ihr Kitz so nah an den Weg gelegt hat das ich es von dort hätte sehen können .

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  20. #20
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Ja und ja, habe ich gemacht. Ich hatte aber auch eine lange extrem reißfeste Flexileine 10 meter und da konnten die Hunde auch mal toben. Ich hatte Sorge um meine Hunde und auch keine Lust unbedingt in den Gewehrlauf eines wütenden Jägers zu gucken. Die sind hier ziemlich rigoros, auch in Brandenburg.

    Ich habe sie auch nicht auf Futterwiesen laufen lassen, da es für die Kühe nicht so toll ist, Grünfutter mit Hundekacke zu fressen, das stellt auch ein gesundheitliches Problem für die Kühe dar.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  21. #21
    Registriert seit
    07.09.2005
    Beiträge
    744
    Ich kam auf Niedersachsen, weil ich "NDS" jetzt mal mit "Niedersachsen" übersetzt habe. Oder bedeutet was anderes?

    Zitat Zitat von Babymaus Beitrag anzeigen

    Außerdem ist der Link Käse Gruschka, denn in NDS ist ÜBERALL absoluter Leinenzwang in der Brut und Setzzeit, das Netz ist geduldig .
    Warum der Link nun Käse ist, erschließt sich mir nicht. Verschiedene Bundesländer haben halt verschiedene Verordnungen. Und innerhalb von NRW (wo ich wohne) ist es anscheinend auch so, denn einen Hund, der kleiner ist als 40cm und weniger als 20 KG wiegt, kannst Du hier auch innerhalb des Stadtgebietes ohne Leine laufen lassen.
    Und da kann er dann hetzen, was ihm gerade passt. Sinn? Keiner.

  22. #22
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Stadtgebiet ist wieder was anderes, da leben selten Rehe, Wildschweine und co. außer in Berlin. Der Link ist Käse, weil in NDS Leinenzwang ist in der Brut und Setzzeit und in dem Link steht auf Waldwegen erlaubt. Außerdem ändert sich alle naselang was an den Verordnungen zum führen und halten von Hunden, auch innerhalb. Dazu kommt, das die Jagdpächter ihre eigenen Regeln haben und ich mag keinen abgeschossenen Hund haben und mich danach streiten, ob der Jagdpächter jetzt genau geguckt hat, ob der Hund dem Reh nur nachgelaufen ist oder es gehetzt hat. Punkt.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  23. #23
    Registriert seit
    07.09.2005
    Beiträge
    744
    Zitat Zitat von Babymaus Beitrag anzeigen
    Dazu kommt, das die Jagdpächter ihre eigenen Regeln haben und ich mag keinen abgeschossenen Hund haben und mich danach streiten, ob der Jagdpächter jetzt genau geguckt hat, ob der Hund dem Reh nur nachgelaufen ist oder es gehetzt hat. Punkt.
    Das kann ich voll und ganz nachvollziehen. Auf der anderen Seite ist es so, dass man als Hundehalter auch mal auf die Barrikaden gehen kann, sonst werden wir so eingeschränkt, dass wir unsere Hunde irgendwann nur noch auf dem voll eingezäunten eigenen Grundstück laufen lassen dürfen (bei voller Hundesteuer, versteht sich).
    Hier in der Gegend ist letztes Jahr ein Hund, der gerade mal 30m von seinem Halter entfernt war und kein Wild hetzte, von einem Jäger erschossen worden. Für den Hund und seinen Halter tut es mir sehr leid. Aber dieser Jäger erschießt gar nichts mehr. Er hat aufgrund dieses Vorfalls seinen Jagdschein und damit die Lizenz zum Führen von Schusswaffen verloren. Und ein dickes Bußgeld gab's auch noch.
    Auch die eigenen Regeln eines Jagdpächters stoßen irgendwann an gesetzliche Grenzen.

  24. #24
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.147
    Ist ein wenig OT

    Ich habe von einem Fall gehört (ist schon 2 Jahre her) da wurde der angeleinte Hund niedergeschossen von einem übereifrigem Jagdpächter. Er hat sich vergebens versucht, herauszureden. Ein angeleinter Hund kann nicht wildern Und hätte der Jagdpächter statt den Hund den Hundeführer erschossen.........



    Grüße

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  25. #25
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.030
    Also ich kenne nur die LHV NRW

    § 2 Allgemeine Pflichten
    (1) Hunde sind so zu halten, zu führen und zu beaufsichtigen, dass von ihnen keine Gefahr für Leben oder Gesundheit von Menschen oder Tieren ausgeht.

    (2)Hunde sind an einer zur Vermeidung von Gefahren geeigneten Leine zu führen

    1. in Fußgängerzonen, Haupteinkaufsbereichen und anderen innerörtlichen Bereichen, Straßen und Plätzen mit vergleichbarem Publikumsverkehr,
    2. in der Allgemeinheit zugänglichen, umfriedeten Park-, Garten- und Grünanlagen einschließlich Kinderspielplätzen mit Ausnahme besonders ausgewiesener Hundeauslaufbereiche,
    3. bei öffentlichen Versammlungen, Aufzügen, Volksfesten und sonstigen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen,
    4. in öffentlichen Gebäuden, Schulen und Kindergärten.


    (3) Es ist verboten, Hunde mit dem Ziel einer gesteigerten Aggressivität zu züchten, zu kreuzen oder auszubilden. Dies gilt nicht für Inhaber einer Erlaubnis nach § 34a der Gewerbeordnung im Rahmen eines zugelassenen Bewachungsgewerbes.
    Da stehen keine Ausnahmen für kleine Hunde - meines Wissens ist es lediglich so das der Sachkundenachweis für Hunde die kleiner/leichter sind nicht gemacht werden muss

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  26. #26
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.030
    Hab jetzt extra noch mal in unserer Gemeinde nach den Vorschriften geschaut

    Füralle Hunde(unabhängig von der Rasse, Größe oder dem Gewicht) gilt:
    •Betretungsverbot für Kinderspielplätze, Schulgrundstücke, Bolzplätze, Spiel- und Liegeplätze,
    Bade- und Sportanlagen, Ausnahme Blindenhunde
    •Leinenpflicht (Hundeleine bis 2 m) auf allen öffentlichen Anlagen und Grünflächen i. S. des § 1 der
    OVO, Fußgängerzonen, verkehrsberuhigte Bereiche (Spielstraßen)
    , Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs und in öffentlichen Verkehrsmitteln,
    bei öffentlichen Versammlungen unter freiem
    Himmel, Volksfesten, Märkten sowie sonstigen Veranstaltungen mit großen Menschen-
    ansammlungen

    Für Hunde, die ausgewachsen eineWiderristhöhe von mind. 40 cm oder mind. 20 kg Gewicht
    haben, gilt zusätzlich Folgendes:
    •Leinenpflicht innerhalb bebauter Ortsteile auf öffentlichen Straßen und Plätzen, sowie in
    öffentlichen Verkehrsmitteln
    •Das Halten des Tieres ist dem Bereich Öffentliche Ordnung unverzüglich anzuzeigen
    •Folgende Nachweise sind beizufügen:
    - Haftpflichtversicherung
    - Mikrochip
    - Sachkundeprüfung durch autorisierte Tierärztin/Tierarzt nachweisen
    wenn man sich die Vorschriften für "Leinenpflicht" im ersten Teil ansieht bleibt da auch eigentlich innerorts nur die Leine für jede Grösse

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  27. #27
    Registriert seit
    07.09.2005
    Beiträge
    744
    OESFUN, die LHV NRW ist Schnee von gestern. Wir haben doch jetzt ein "Landeshundegesetz". (hallelujah!)

    Zitat Zitat von OESFUN Beitrag anzeigen
    Hab jetzt extra noch mal in unserer Gemeinde nach den Vorschriften geschaut

    Sag ich ja: Jede Kommune backt ihren eigenen Kuchen.




    wenn man sich die Vorschriften für "Leinenpflicht" im ersten Teil ansieht bleibt da auch eigentlich innerorts nur die Leine für jede Grösse

  28. #28
    Registriert seit
    07.09.2005
    Beiträge
    744
    Tschuldigung, falsch zitiert. Ich hoffe, es bleibt trotzdem verständlich.

  29. #29
    Registriert seit
    01.11.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    33
    Nochmal zum Mitschreiben! DER HUND HAT NICHT GEJAGD !!!!!!!!!!! Und das "Lustige" war ausschliesslich auf den Vertreib des Hundes von einem Reh zu sehen. Nicht mehr,nicht weniger!!! Bin ich hier auf einer Kinderforenseite gelangt,die weder lesen noch das Gelesene deuten können??

  30. #30
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.030
    Zitat Zitat von Gruschka Beitrag anzeigen
    OESFUN, die LHV NRW ist Schnee von gestern. Wir haben doch jetzt ein "Landeshundegesetz". (hallelujah!)
    und wo ist der der Unterschied, hab jetzt explizit nach etwas aktuellem gegoogelt und bis jetzt entdecke ich in dem Text keinen Unterschied zu der LHV deren Text ich kopiert habe

    https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_...=N&menu=1&sg=0

    also hat sich doch nichts geändert oder hast du eine andere Quelle

    Das ist meines Wissens das Grundgerüst zu dem jede Gemeinde noch die Möglichkeit hat höhere Massstäbe zu fordern.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  31. #31
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.814
    Zitat Zitat von Katzentatze Beitrag anzeigen
    Nochmal zum Mitschreiben! DER HUND HAT NICHT GEJAGD !!!!!!!!!!! Und das "Lustige" war ausschliesslich auf den Vertreib des Hundes von einem Reh zu sehen. Nicht mehr,nicht weniger!!! Bin ich hier auf einer Kinderforenseite gelangt,die weder lesen noch das Gelesene deuten können??
    Ich befürchte, der einzige Fori, der hier nix kapiert, bist DU... Es geht nicht um JAGEN, es geht um FREILAUF auf Flächen und zu Zeiten, wo DU, ja DUUUU ihn den Hund nicht hättest frei laufen lassen dürfen. Eben WEIL Dein Hund sich von Dir entfernt hat und ein Wildtier aufgestöbert hat - und dabei ist es komplett egal ob er es jagt oder nur dran schnuppert - hast DU, jaaa, genau DU, Dich strafbar gemacht und den Hund dem Risiko des ABSCHUSSES durch einen Jäger ausgesetzt. Davon abgesehen hat das Reh nur in ANGST um sein Kitz so reagiert... lustig ist das definitiv NICHT. Man muß schon ziemlich ignorant und auch etwas schräg im Humor sein um das Leid und die Angst eines Tieres "lustig" zu finden....

  32. #32
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.437
    Das ist genauso "lustig", wie die diversen Hunde, die bei uns am Europaweiher ins Wasser "geschickt" werden und die Schwäne mit ihren Jungen stören.

    Ganz egal, ob der Hund nur ganz harmlos "badet" oder sie gezielt (im Spiel) "jagt" - es ist einfach nicht erlaubt, dort Hunde frei laufen zu lassen (ganzjähriges Verbotsschild) und Schluss. Stress PUR für Eltern und Jungtiere
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  33. #33
    Registriert seit
    04.04.2008
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    22.386
    Irgendwie versteh ich die erhitzten Gemüter nicht! Es war doch keinesfalls in der Absicht der Hundebesitzerin, das Reh samt Kitz zu erschrecken. Ihr Fehler war vielleicht, dass sie es lustig fand, ok, das tut sie jetzt vielleicht nicht mehr. Aber sie hat doch nicht absichtlich ihren Hund auf ein Kitz gehetzt. Ich finde, man sollte da die Kirche im Dorf lassen. Sicher war es keine schöne Sache, passiert aber sicher auch nicht wieder.

    Finds unmöglich, da jetzt so drauf rumzuhacken, hätte man der TE auch anders mitteilen können, dass es nicht ok war.
    LG Silvia mit Loki und Mimir


  34. #34
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von siamori Beitrag anzeigen
    Irgendwie versteh ich die erhitzten Gemüter nicht! Es war doch keinesfalls in der Absicht der Hundebesitzerin, das Reh samt Kitz zu erschrecken. Ihr Fehler war vielleicht, dass sie es lustig fand, ok, das tut sie jetzt vielleicht nicht mehr. Aber sie hat doch nicht absichtlich ihren Hund auf ein Kitz gehetzt. Ich finde, man sollte da die Kirche im Dorf lassen. Sicher war es keine schöne Sache, passiert aber sicher auch nicht wieder.

    Finds unmöglich, da jetzt so drauf rumzuhacken, hätte man der TE auch anders mitteilen können, dass es nicht ok war.
    Wenn du richtig gelesen hättest, hättest du bemerkt, das wir das anhand der vielen Eingangspostings versucht haben und eine Absicht oder einfach nur Nichtwissen oder Dummheit macht die Situation nicht besser, auch nicht für die Wildtiere.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  35. #35
    Registriert seit
    04.04.2008
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    22.386
    Zitat Zitat von Babymaus Beitrag anzeigen
    Wenn du richtig gelesen hättest ...

    Aha...ok, alles klar
    LG Silvia mit Loki und Mimir


  36. #36
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.030
    Hallo Kathi

    Dein Beitrag von 22.09 wurde von uns vorläufig gelöscht da ein solcher Umgangston hier nicht erwünscht ist.

    Das Moderatorenteam

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  37. #37
    Registriert seit
    07.09.2005
    Beiträge
    744
    Lesekompetenz ist anscheinend sehr unterschiedlich ausgeprägt. Ich glaube, ich habe den gleichen Lesefehler wie siamori...

  38. #38
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.020
    Den hab ich dann auch

    Freilich ist sowas nicht schön!

    Aber wenn Katzen wildern gehn oder Reiter querfeldein reiten...
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  39. #39
    Registriert seit
    09.05.2008
    Beiträge
    98
    Hallo,

    Auch wenn ich es nicht richtig finde das man seinen Hund herum streunen läßt, so muss ich eins berichtigen hier in nrw gibt es keinen genrellen (im feld/Wald) leinenzwang auch nicht während der brut und setzzeit, hier bei uns dürfen die Hunde auch dann weiterhin ohne leine laufen, wenn sie auf den wegen bleiben und es kein Naturschutzgebiet bzw Landschaftsschutzgebiet ist. Auch ein Jäger hat sich an gesetze zu halten auch wenn es manche nichr gerne tun , von daher darf ein Hund nicht so ohne weiteres einfach geschossen werden, er darf dann geschossen werden wenn er mindestens 300 meter vom Besitzer/anderen Menschen weg ist, nicht abrufbar vom besitzer und der jäger ihn nicht mit anderen mitteln vertreiben oder einfangen kann. Ob sich die Jäger auch immer daran halten steht auf einen anderen blatt, der Hund wird aber trotzdem nicht automatisch zum freiwild nur weil er mal 10 oder 20 meter vom besitzer entfernt ist.

    http://www.weisse-schaeferhunde-owl....-und-setzzeit/

    Das was du als lustig empfunden hast kann für das rehkitz tödlich enden, da es dann oft nicht mehr von der mutter angenommen wird wegen des fremden geruchs.

    Auch das das Reh den Hund verjagd hat würde ich als Hundebesitzer nicht lustig finden, ich hätte dann eher schiss das mein Hund unter die klauen kommt und verletzt wird, oder das mein Hund evtl in panik gerät und auf nimmer wiedersehen verschwindet!

    Lg Jessica

  40. #40
    Registriert seit
    12.11.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    27
    Oh nein. Überall das Gleiche.

    Das ihr recht habt, steht außer Frage. Aber der Ton macht die Musik. Kann denn wirklich keiner es auch anerkennen, wie ehrlich dieser user ist? Wenn gleich auch unerfahren. Und da setzt meine Kritik an. Der erhobene Zeigefinger bringt nichts, außer Gegenkurs. Dass die Geschichte, wenn man ehrlich ist, auch eine gewisse Komik mit sich bringt, mag wohl keiner bestreiten.
    Ein netter Hinweis auf Leinenzwang und eine mögliche Konsequenz auf einen schießwütigen Jäger hätte gereicht.
    Mir gefällt einfach der Ton nicht.
    Wobei ich den Zorn mehr wie gut verstehen kann.
    Zumal es sich um einen jungen Jagdhund handelt.
    Mich würde in dieser Hinsicht interessieren:
    Bist du mit deinem Junghund in der Ausbildung?
    Ich würde es dir sehr empfehlen.
    Denn gerade diese Erfahrung kann euch das Leben noch sehr schwer machen.

    Ich habe über deine Geschichte sehr wohl geschmunzelt. Warum auch nicht. Denn auch ich bin nicht fehlerlos und wir lernen hoffentlich doch alle noch dazu.

    Liebe Grüße, Elli

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •