Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Mops ist zu dünn! Was füttern?

  1. #1
    Registriert seit
    03.08.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    11

    Mops ist zu dünn! Was füttern?

    Hallo,

    ich habe 4 Hunde. 3 Bullis und einen Mops.
    Die 2 älteren Bullis haben eine normale Figur.
    Für Bullis zwar recht schlank, aber nicht dürr.
    Mein jüngster Bulli und unser einjähriger Mops sind sehr dürr.
    Man kann die Rippen deutlich sehen.
    Füttere jetzt Markus Mühle bzw. Lupo sensitiv 24/10.
    Unser Mops bewegt sich sehr viel uns ist immer in Bewegung, er bekommt die
    gleiche Menge wie die Großen, aber es geht einfach nichts drauf.
    Wäre ein Welpenfutter, oder etwas für aktive Hunde sinnvoller?

    Mein jüngster Bulli bekommt momentan wegen Ausschlussdiät Dosenfutter von O´Canis mit Känguru.
    Menge hab ich schon erhöht. Zusätzlich gibt es noch Knabberzeug und Leckerlis.

    Habt ihr einen Tip wie ich den beiden was auf die Rippen bekomme?
    Bei Hanni ist es momentan recht schwer, da er nur Känguru bekommen darf...

  2. #2
    Registriert seit
    30.05.2007
    Ort
    Klingenberg
    Beiträge
    442
    Hallo Hanniball,

    meine Schwester hatte das gleiche Problem mit ihrer Hündin. Sie hat ihr Rinderfett zusätzlich unters Futter gegeben. Seit sie barft, hat sie zugenommen und eine echt gute Figur

  3. #3
    Registriert seit
    03.08.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    11
    Wo bekommt man das denn?
    Habe schon gebarft, aber für 4 Hund ist mir das zu viel.
    Zumal ich selbst kein Fleisch esse und auch sehr und auch sehr ungern damit hantiere.
    Für den Mops wäre das Rinderfett bestimmt gut, aber Hanni darf das wegen der Diät nicht bekommen.

  4. #4
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.148
    Hallo

    Dein Mops ist 1 Jahr alt und man kann die Rippen sehen?

    Glückwunsch - so hat ein 1jähriger auszusehen. Vorausgesetzt er ist gesund und hat keine Parasiten.

    Warum um Himmels willen soll ein Hund kugelrund werden? Meinst Du, er sei dadurch "gesünder"?

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  5. #5
    Registriert seit
    03.08.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    11
    Er soll absolut nicht kugelrund werden!
    Ein bisschen Rippen sehen ist ja ok, aber er ist wirklich klapperdürr.
    Bin sogar schon darauf angesprochen wurden. Und wenn man beim streicheln direkt die Knochen in der Hand hat, ist das
    nicht schön.
    Wie gesagt er soll eine normale Figur haben und nicht fett werden.

  6. #6
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.148
    Dein Hund ist 1 Jahr alt.

    Würdest Du, einem 16, 17Jährigem, schlaksigem Heranwachsendem (Mensch, Junger Kerl) sagen, er sei zu dünn und müsse was auf die Rippen bekommen? Einem Teenager, der sich zudem (was ich über den Mops gelesen habe) sich viel bewegt?

    Er wird mit den Jahren von alleine zunehmen, sei froh, daß er so ist wie er ist.

    Laß doch die Leute reden, zu dünn, zu dick...... Für Tiere ist es allemal besser weniger auf den Rippen als zuviel. (Wie oben erwähnt, immer vorausgesetzt, er ist gesund und parasitenfrei)

    Mein Hund war bis fünfeinhalb "dünn" - sogar die Hüftknochen stakten etwas heraus und er litt nie Hunger. Nach der Kastration nahm er leider zu. Die Kastration hab ich aus med. Indikation durchführen lassen, da er Knoten in den Hoden hatte.

    Dein Mops wird mit der Zeit sicher auch zunehmen - bis dahin, lasse ihn, wie er ist - rank und schlank! Und versuche nicht, ihn "rundlicher" zu füttern, damit er für Dich und die Umwelt "besser" aussieht.

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  7. #7
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    1.073
    Ich sehe das auch so.
    Kenne so viele Möpse, die nur so durch die Gegend kugeln!! Das ist doch nicht schön!! Und von gesund kann schon gar keine Rede sein.
    Mein alter Cocker ist auch ganz dünn. Der TA findet es super, kennt kaum einen so schmalen Cocker und dem Hund gehts super gut, dem siehste die bald 12 Jahre nicht an!
    Ist Dein Hund so schmal, brauchste wenigstens nicht bei jedem Lecker ein schlechtes Gewissen zu haben..
    Und - glaube mir - das Gewicht wird sich schon noch von alleine ändern.

  8. #8
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.020
    Schliesse mich an.

    Bulles endgültige Figur, "das Bullige", hat sich so richtig erst die letzten 6 Monate entwickelt, vorher war er auch eher dünn, nun wird er 3 Jahre alt hat eine Topfigur, aber nun ists stimmig.


    Und im Gegensatz zu dir darf ich mir oft anhören, wie gut er im Futter steht, obwohl kein Gramm Fett dran ist

    Grad bei Bullys ists doch toll, wenn sie ihr Idealgewicht haben, wegen den Gelenken.

    Wenn du aber wirklich meinst sie wären zu dünn, wäre Pferdefett eine Alternative, oder Hüttenkäse etc. insofern die Hunde das vertragen.
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  9. #9
    Registriert seit
    10.09.2009
    Beiträge
    365
    er bekommt die gleiche Menge wie die Großen, aber es geht einfach nichts drauf.
    Ganz einfach: Wenn Du das Gefühl hast, dass der Mops mehr braucht, dann gib ihm mehr.

    Wo steht denn geschrieben, dass alle Hunde mit derselben Futtermenge gleich dick/dünn sein müssen?

    Jeder Hund ist anders. Ein ruhiger Hund verbraucht weniger Futter, ein Wusel eben mehr.


    Johanna mit Betsey und Crazy

  10. #10
    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    208
    Hallo Hanniball,

    sind denn organische Ursachen ausgeschlossen, zB eine Schilddrüsenerkrankung könnte auch verantwortlich sein, falls dein Hund wirklich nix auf die Rippen kriegt?!

    Ansonsten kann hier natürlich keiner beurteilen wie dünn deine Hunde jetzt sind. Wenn sie aber mopsfidel sind und sich gerne viel bewegen würde ich persönlich keinen Grund sehen da besonders zu füttern, damit sie mehr auf die Rippen kriegen. Gerade für die Gelenke ist es ein Segen und auch im Alltag sehr praktisch, wenn man Futter reinstopfen kann ohne dass sie dick werden :-) Insbesondere bei Junghunden würde ich nach wie vor auf eine moderate Proteinzufuhr achten. Ansonsten finde ich kann Rinderfett oder ähnliches eine Alternative sein.

    Kann Iris auch nur zustimmen, die Masse/Breite der Molosser kommt immer erst mit einiger Zeit. Unser Winston wird jetzt 3 und die Leute sagen mir in letzter Zeit wieder, wie massiv er doch geworden sei. Am Anfang sah er auch irgendwie stelzig und etwas schmal aus. Obwohl er seit seinem ersten Geburtstag fast konstant im Gewicht geblieben ist, baut sich sein Körper durchaus um und die "Heldenbrust" wird noch immer geringfügig breiter.

    Daneben können die meisten Leute das auch nicht beurteilen... manche sagen mir, dass mein "Dickie" doch gar nicht dick sei und von andren kommt dann immer "der steht aber gut im Futter". Da mich auch ganz viele fragen ob das eine Französische Bulldogge oder noch besser ein Mops sei (bei 50cm und 30kg), würd ich mich auch nicht wundern wenn sie einen echten Frenchie oder Mops dann ziemlich zierlich finden. ^^

    PS: Dem nächsten, der dich wegen deines dünnen Mopses anmault kannste ja sagen: Nicht jede(r) hat/mag dicke Möpse ;-D
    Gruß Cora + Winston


  11. #11
    Hanne Guest
    Habe auch einen Mops, der 8 Jahre alt ist. In der kälteren Jahreszeit nimmt er immer ab, da er mehr Fett verbrennt, um die Körperwärme aufrecht zu erhalten. Ich gebe meinem Mops in der Winterzeit ein Trockenfutter, das mehr Fett enthält. Mindestens 15 % Fett, besser mehr, sollten es schon sein.

    Du hast leider nicht dazu geschrieben, wieviel er wiegt. Ein Mopsrüde sollte nicht fett, aber multum in parvo sein. 7,5 bis 8,5 kg darf ein Rüde schon haben. Für eine Hündin reichen 7,1 - 7,5 kg. Nahrungszusätze, wie dieses Rinderfettpulver, das haben wir auch schon probiert und hat nix gebracht. Ein zusätzliches Öl braucht man auch nicht, wenn das Trockenfutter schon mehr Fett hat.

  12. #12
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.065
    Hallo Hanne , herzlich willkommen im ZP Forum

    „Viel in wenig“ (also multum in parvo) ist eine äusserst schwammige Beschreibung für einen Hundekörper - kann man verschieden interpretieren und für mich persönlich bedeutet das ein kleines muskulöses Paket. Auch feste Gewichtsangaben für eine Rasse sind ein schwieriges Ding, nicht jeder Hund (auch wenn er einer bestimmten Rasse angehört) hat die Normgrösse und bei so kleinen Hunden machen 2-3 cm schon eine Menge aus, da gibt es dann schnell kleine dicke Hunde bei denen die Besitzer glauben es wäre richtig weil der Hund ja in die angegebene Gewichtsklasse fällt. Oder zu dünne weil ihr Exemplar zu gross ist. Ich denke man muss das wirklich für jeden Hund einzeln beurteilen.

    Bitte stell dich doch noch im Vorstellungsbereichhttps://forum.zooplus.de/forumdisplay...-Vorstellungen vor

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  13. #13
    Hanne Guest
    Danke für das nette Welcome. Werde mich gleich noch vorstellen, danke für den Link.
    Natürlich muß jeder Mopsbesitzer entscheiden, ob sein Hund zu dünn, normalgewichtig oder zu dick ist. multum in parvo interpretiert man so: Viel Masse auf kleinem Raum, will heißen: der Hund soll muskulös, aber nicht überfettet sein. Bei meinem Mips z.B. sind 7,5 kg genau richtig. nicht zu dick, nicht zu dünn. Wenn man sich nicht sicher ist, fragt man allenthalten seinen TA.

  14. #14
    Registriert seit
    03.08.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    11
    Huhu,

    also hab jetzt ein neues Trockenfutter und meine Hunde haben nun alle ein tolle Figur.
    Die Rippen stehen nicht mehr heraus,sind aber noch tastbar. Genau richtig eben.
    Bei Hanniball,meinen Frenchie wurde eine Bauchspeicheldrüsenentzündun g festgestellt,die aber nun durch die Futterumstellung
    wieder weg ist. Er hat fast 3 kg zugenommen,war aber wirklich extrem mager.

  15. #15
    Registriert seit
    04.01.2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    25
    Meine Jungs bekommen 2 x pro Tag 80 g Trocken- oder Naßfutter. Mit Zwischendurch-Leckerlies die Menge, die sie nicht zu dick oder zu dünn werden läßt. Es ist besser, den Mops etwas schlanker zu halten. Je mehr Gewicht, umso höher die Belastung für Kreislauf und Atmung. Und da viele Möpse leider an letzterem immer noch kranken, ist das umso wichtiger.

  16. #16
    Registriert seit
    03.05.2003
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.371
    Es wäre natürlich sehr viel hilfreicher gewesen, wenn man erfahren hätte, um welches Trockenfutter es sich handelt .

    Ich hab einen sehr stark untergewichtigen, 11-jährigen Malteser-Rüden, der unbedingt zunehmen muss. Blutwerte sind alle ok gewesen, aber trotzdem ist er extrem dünn. Man spürt jeden Knochen, sogar die Hüftknochen stehen raus.

    Daher wäre ich für jeden Tipp bezüglich Trockenfutter äußerst dankbar...
    Liebe Grüße
    Petra, Jule, Sammy & Micky mit Benny im Herzen (10.05.96 - 04.11.09)



  17. #17
    Registriert seit
    17.04.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.324
    Zitat Zitat von Maltesergirl Beitrag anzeigen
    Es wäre natürlich sehr viel hilfreicher gewesen, wenn man erfahren hätte, um welches Trockenfutter es sich handelt .

    Ich hab einen sehr stark untergewichtigen, 11-jährigen Malteser-Rüden, der unbedingt zunehmen muss. Blutwerte sind alle ok gewesen, aber trotzdem ist er extrem dünn. Man spürt jeden Knochen, sogar die Hüftknochen stehen raus.

    Daher wäre ich für jeden Tipp bezüglich Trockenfutter äußerst dankbar...
    ist das Blut auch untersucht worden auf eine Bauchspeicheldrüsenerkrankung ? (ist meines Wissens beim üblichen Blutcheck nicht dabei, wird extra gemacht)

    vielleicht ist das Futter Bio- Huhn mit Reis von Herrmann ein tipp für Deinen Malteser
    Gruß Monika

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mops Welpe
    Von Lax im Forum Hunde - Zucht & Aufzucht
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.07.2011, 15:29
  2. Furminator für Mops ?
    Von charly93 im Forum Hunde - Haltung & Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.04.2009, 19:31
  3. Mops hat Magenschleimhautentzündung
    Von VWFahrerin im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.01.2009, 18:08
  4. Mops vermißt
    Von palue im Forum Hunde - Zugelaufen & Vermisst
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.01.2008, 01:25
  5. MOPS Entlaufen
    Von Isi & Ronja im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.10.2005, 20:04

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •