Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Keine Hunde verschenken

  1. #1
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    schleswig holstein-lübeck
    Beiträge
    234

    Exclamation Keine Hunde verschenken

    Habe ich Heute bei Ebay entdeckt und gebe das mal kommentarlos weiter




    Warnung: Hunde nur gegen Schutzgebühr abgeben


    In der letzten Zeit fallen einige Anzeigen negativ auf. Gleichklingende Anzeigen mit unterschiedlicher Postleitzahl aber gleichen Rufnummer. Jemand sucht kostenlos einen Hund . Ob die arme ältere Dame , die Familie mit Haus und Garten oder oder oder .Sie nehmen die Hunde kostenlos und verkaufen sie dann. So kann Ihr geliebter Hund ,den Sie gut aufgehoben glauben,schnell zum Wanderpokal werden. Seien Sie misstrauisch. Bitte geben Sie niemals Ihren Hund kostenlos ab !!! Verlangen Sie immer eine Schutzgebühr. Wer keine Schutzgebühr zahlen kann ,kann sich auch die Folgekosten nicht leisten.Einen Hund zu halten kostet einiges . Wenn Sie Ihr Tier abgeben müssen fragen Sie zuerst ob Sie einen Aushang beim Tierarzt oder örtlichem Tierheim machen dürfen (dort berät man ausführlich) oder machen Sie einen Aushang dort wo sie einkaufen. Und wenn all das nicht klappt ist Ihr Tier im Tierheim besser aufgehoben als bei dubiosen Tierhändlern.
    Liebe Grüße von uns für Euch ,Rosi und Wuffi Dino





    [B]Liza ,forever in Love




    Für immer in meinem Herzen
    Jola August 1997-Januar 2008
    Liza Mai 2006-März 2016

  2. #2
    Registriert seit
    08.07.2013
    Beiträge
    379
    Das ist doch nicht immer so. Es gibt auch Menschen die bieten sich an ein Tier aufzunehmen und dann zusammen mit den alten Besitzern ein schönes neues Heim zu finden. Manchmal muss das Tier das Heim schnell verlassen und die Tierheime haben Warteschlangen von hier bis Mallorca. Schnelle Hilfe ist da fehl am Platze. Natürlich gibt es Händler keine Frage

    Ob man nun eine Schutzgebühr bezahlt oder nicht ist doch egal das schützt vor dem Weiterverkauf nicht

  3. #3
    Steppenläufer Guest
    Eine Schutzgebühr in der Vermittlungsanzeige hält aber unter Umständen schon einmal die allerschlimmsten Kurzentschlossenen davon ab, sich zu melden.

    Und über Platz vor Preis kann man dann mit den Leuten, die sich melden, immer noch reden.

    Eine 100%ige Garantie auf einen wirklich guten Platz gibt es leider nie, allerhöchsten dann, wenn man das Tier doch selbst behält.

  4. #4
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    schleswig holstein-lübeck
    Beiträge
    234

    Keine Hunde verschenken

    Ja,man mag geteilter Meinung darüber sein.Ich glaube auch das eine Schutzgebühr den Hundehandel,wenn auch nicht verhindert,doch reduziert. Sicher sein kann man nie.

    Aber wenn eine Familie mit Kindern,Haus und Garten einen Hund kostenlos übernehmen will wäre ich nie auf die Idee gekommen das die gleiche angebliche Familie in weiteren Angeboten einen Hund verkauft.
    Wenn das kein Betrug ist was dann ?

    Ich finde das unfair.Wenn ich meinen Hund abgeben müsste (würde ich
    nie tun)möchte ich doch nur das Beste für Ihn. Ich würde die Person mit Fragen löchern und in den Raum stellen den Hund in der neuen Umgebung besuchen zu dürfen.
    Und wenn der Hund ,aus was für Gründen auch immer ,abgegeben wird möchte ich es wissen.

    Kann man das nicht,wie im Tierschutz,mit einen Vertrag absichern ?

    Mich hat das sehr nachdenklich gemacht.
    Liebe Grüße von uns für Euch ,Rosi und Wuffi Dino





    [B]Liza ,forever in Love




    Für immer in meinem Herzen
    Jola August 1997-Januar 2008
    Liza Mai 2006-März 2016

  5. #5
    Registriert seit
    12.12.2014
    Ort
    Wismar
    Beiträge
    30
    Furchtbar, also, dass jemand seinen Hund überhaupt erst abgibt und dass Menschen soetwas ausnutzen.

  6. #6
    Registriert seit
    29.07.2013
    Beiträge
    122
    @ Jeanny

    Kann dir leider nur zustimmen , bei deiner Aussage .


    @ schaeferrosi

    Immer dass selbe mit diesen ( angeblichen ) Tierschützern/Tierschützerinnen .
    Habe keine Ahnung , was sich so manche denken , bei den Aussagen . Denn kein Geld der Welt , kann ein Tier oder Menschen , vor irgend etwas schützen .
    Jetzt einmal abgesehen von folgendem was mir am oder beim Tierschutz nicht gefällt .

    Ich habe lange überlegt , ob ich dazu etwas sagen werde . Aber warum nicht .

    1 )
    Diese Schutzgebühr .
    Dazu kann man stehen , wie man will . Fakt ist , niemand Mietet sich einen Hund um 300 Euro aufwärts , wenn man vom Vermehrer einen jungen Hund um 200 - 300 Euro bekommt . Jetzt einmal davon abgesehen , das es nicht nur bei diesen Vermehrern , kranke Hunde gibt . Und dies ist auch fakt .

    2 ) Zum Tierschutz
    Da wird auf Vermehrer losgegangen , warum . Ich bin bestimmt kein Freund , von diesen Hundevermehrern . Nur eines versteh ich nicht . Da wird diesen Hv die Hunde abgenommen ... ein TA beschaut die Hunde ... die Hunde sind eine kurze Zeit in Quarantäne und werden dann genau so verkauft ( Schutzgebühr ) . Klar kann man es auch anders sehen , so denn man will .
    Das Nächste ist dieses reinkarren von Hunden aus allen möglichen Ländern , da diese in einer Tötungsstation sind . Bei aller Liebe zu Tieren , aber man kann nicht alles Retten bzw alles Retten wollen . Und wenn , dann sollte man sich dies " selbst " , leisten können . Jetzt einmal davon abgesehen , das jeder dieser reingekarrten Hunde , den eigenen Hunden es schwerer macht einen Platz zu finden . Sarkasmus an : Man ist ja ein Gut-Mensch wenn man einen Hund von der Tötung aufnimmt , die eigenen Hunde im TSH haben es ja sooo gut . Sarkasmus aus .

    Da gäbe es sicher noch einige Sachen .

    Eine Frage stellt sich noch . Ist es ein lebenswertes Leben , 10 Jahre oder länger , im TSH eingesperrt zu sein . ? Man muss sich dies nur selbst einmal vorstellen , auf engem Raum ... mit anderen Artgenossen ... fast dauernd unter Stress usw .
    https://forum.zooplus.de/showthread.p...organisationen


    LG .
    Der Hund widerspiegelt die Seele seines Besitzers

  7. #7
    Registriert seit
    28.01.2015
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    13
    Hm,
    das hat mich auch nachdenklich gemacht.
    Und ich muss sagen eine Schutzgebühr ist schon sinnvoll, wie auch all das, was schaeferrosi beschreiben hat.
    Ich würde den Hund kostenlos abgeben nur dann, wenn es jemand in meiner direkten Nachbarschaft wäre oder gute Freunde, wo ich auch ab und zu nach dem Rechten schauen konnte.
    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
    LG

  8. #8
    Registriert seit
    30.01.2015
    Beiträge
    2
    Das wusste ich noch gar nicht, dass neuerdings so vorgegangen wird. Ich hoffe, ich muss meinen Hund niemals abgeben und wenn dann würde ich mir Freunde/Bekannte suchen oder zur Not Leute, die ich zumindest entfernt kenne und denen es wirklich ernst ist.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mal keine Hunde sondern... Hühner!
    Von Ninchen0_15 im Forum Hunde - Tiervermittlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.09.2011, 13:24
  2. Er mag keine kleinen Hunde
    Von Christine80 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 11:06
  3. Sind Möpse keine Hunde
    Von Briddy im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.03.2005, 19:45
  4. Mag keine schwarzen Hunde
    Von aniram im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.04.2004, 13:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •