Ergebnis 1 bis 36 von 36

Thema: Das Langhaargen

  1. #1
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    216

    Das Langhaargen

    Nabernd Leute,
    wer kennt sich den so bissle mit der Genetik von Katzen aus?
    Wie war das niochmal mit dem Langhaargen?
    Soviel ich weiß ist das ja nicht dominat oder?Sondern es wird eher rezessiv vererbr aklso es müssen beide elternteile langhaar sein oder langhaaranteile in sich tragen richtig?
    Nun ist es aber so, das ich ja ab Wochenende 2 Katzenkinder zu meinem Perserkater dazu nehme.
    Die Mama ist eine Perser-SibirischeMixkatze, der papa ein EKH-BKGMix, aber er hat nur alles von einer hauskatze.
    dies war ein unfallwurf und nicht geplant, aber das ist ja ne andere sache.
    nun ist es so,
    das 2 katerchen rot und creme den roten nehme ich, längeres fell haben und auhc bekommen werden, da also eher nach der Mama kommen, der weiße, den zweiten den ich nehme, der ist nicht ganz so lang wie der rote und cremfarbige, aber eben etwas plüschiger und die einizige katze im wurf, das mädchen, das ist kurzhaarig wie der papa.
    nun weiß ich ja, das kater meistens nach der mama kommen, aber dennoch ist das nicht so, dass dennoch langhaargen eigentlich rezessiv ist?
    wie kommt das bei dem eben genannten beispiel dann zu stande?

    danke schön hehe.

  2. #2
    Steppenläufer Guest
    Mama/Papa ist im Fall der Haarlänge bei Katzen egal. Die Haarlänge wird nicht geschlechtsgebunden vererbt.

    Im Prinzip hast du das schon selbst richtig geschrieben: Langhaar ist bei Katzen rezessiv, Kurzhaar dominant. Das heißt, dass eine Katze, die selbst langhaarig ist, auch nur Langhaar weitergeben kann. Eine Kurzhaarkatze kann aber versteckt auch das Gen für Langhaar tragen. Wenn unter den Kätzchen beides vertreten ist, also sowohl Langhaar als auch Kurzhaar, dann muss auch der Vater Träger den Langhaargens sein.

    Zu dem "Unfallwurf" äußere ich mich nicht weiter... aber ich kann das Wort langsam nicht mehr hören. Anscheinend stammen die Elterntiere mit ihren Rasseanteilen ja auch aus sogenannten "Unfallwürfen". *seufz*

  3. #3
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    216
    Ne, ist wirklich so, kenne die leute, hatten sogar schon Kastratermin...
    Aber mir gings um das Gen.
    Weil es eben erstaunlich ist, das die Kater eher langes oder längeres Fell haben, die einzige Katze im Wurf aber halt gerade kurzhaarig ist wie der Papa.
    Würde der papa also kein langhaargen in sich tragen dann müssten also nru kurzhaarige kitten trotz langhaariger mama herauskommen richtig?
    Wenn der papa aber wie du sagst träger viom Langhaargen ist, wieso sind dann aber nicht alle kitten langhaarig sondern nur vereintzeot und verschiedene längen?
    nun wird es noch interessant, ob die beiden buben dann eher das perserfell bekommen oder mehr das sibirische, die mama ist ja ein mix aus beiden, anhand der struktur momentan sieht es mehr wie perser aus, müsste man schauen.

  4. #4
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.909
    Bei der Vererbung einer Langhaarkatze (reinerbig wäre Vererbungstechnisch ll) mit einer mischerbigen Kurzhaarkatze ( Vererbung Ll) kämen mathemathisch 50 % Langhaarkatzen und 50 % mischerbige Kurzhaarkatzen raus. Da es nie mathematisch ist sondern "lebendig" hätten auch nur langhaarige oder nur kurzhaarige rauskommen können.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  5. #5
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Das ist nicht erstaunlich, das ist einfach Genetik. Die Haarlänge ist keinesfalls an das Geschlecht gebunden. Hat sich in dem Wurf einfach nur so ergeben.

    Hattest Du Bio in der Schule? Dann müsste Dir klar sein, dass die Eltern zwei Geschlechtschromosomen haben. Die Mutter der Mutter sind beide für langhaarig, der Vater hat vermutlich ein lang- und ein kurzhaarig. So, die Kitten bekommen von jedem Elternteil nur eins. Also logisch, dass die Kitten, die Paps Langhaargen bekommen lange Haare haben, die die das Kurzhaargen bekommen haben nicht.
    Und eine Aufteilung in Perser- und Siberierfell wird es so auch nicht geben. Rassetechnisch unterscheiden man zwar in Lang- und Halblanghaar, genetisch gibts aber nur lang und kurz. Der Rest ist Selektion auf Merkmale die bei einer wilden Mischung eh verloren gehen.

    Und: Ich kann auch nichts mehr von "Unfällen" hören.
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  6. #6
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    216
    Jaja hatte BIo, aber da kam Katzenthema nie wirklich zru sprache und das ist auch schon jahre her:-)
    ah klar nun erklärt sich das.
    ne wegen dem perser oder sibifell war azuch nur so nen gedanke.
    perserfell ist aj doch pflegeintensiver beim sibifell weiß ich es nicht, hätte ja sein können das man da auch die beschaffenheit in etwa dann weiter vererben kann, ist aber für mich auch nicht wichtig, es ist am ende nachher sicherlich nur interessant, wie das fell wirklich am ende wird, wenn sie älter oder erwachsen sind.
    es ist nur immer sehr interessant was bei langhaarmischlingen so entsteht, viele anzeigen wenn cih das so bei ebay kleinanzeigen sehe steht auch mischling aber man sieht meistens nur die hauskatze in dem tier also nichts von langhaar aber alleine das "mischling" wird dann sehr hoch am preis angesetzt, das istfür mich immer unverstöndlich und reinste abzocke.

  7. #7
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    In der Schule gehts auch nicht um Katzen, sondern um Erbsen oder Kaninchen. Mendel...

    Die Fellbeschaffenheit variert ja sogar innerhalb eines Wurfes. In der Rasse erst recht.

    Wer so doof ist, bei Kleinanzeigen zu glauben er kommt billig an ne tolle Rassekatze, dem wünsche ich doch gerne eine Kurzhaarkatze.
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  8. #8
    Steppenläufer Guest
    Wenn du eine reinerbige Kurzhaarkatze mit einer (immer reinerbig auf Langhaar) reinerbigen Langhaarkatze miteinander verpaarst, sind die Kätzchen allesamt kurzhaarig, tragen aber auch das Gen für Langhaar in sich. Weil Gene immer zweiteilig sind, halb von der Mutter und halb vom Vater.

    Und Mischling ist Mischling, ob Kurzhaar oder Langhaar

  9. #9
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    216
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Wenn du eine reinerbige Kurzhaarkatze mit einer (immer reinerbig auf Langhaar) reinerbigen Langhaarkatze miteinander verpaarst, sind die Kätzchen allesamt kurzhaarig, tragen aber auch das Gen für Langhaar in sich. Weil Gene immer zweiteilig sind, halb von der Mutter und halb vom Vater.

    Und Mischling ist Mischling, ob Kurzhaar oder Langhaar
    ja da hast du recht aber die langhaarigen haben schon was tolles an sich liee einfach das längere und den plüschigen schwanz grins.

    @absinth: ja da hast du recht dennoch finde ich es frech, wenn man für so eine mischkatze viel geld bezahlt und es dadurch den wirklichen züchtern so schwer macht.
    slebst bei reinweißen katzen wird noch geld gemacht.
    nur weil jemand reinweiße katzen zur abgabe hat heißt das ja nciht, das die gleich 100 euro kosten müssen, bei manchen dingen da schüttel ich einfach nur den kopf.

  10. #10
    Steppenläufer Guest
    100,- finde ich jetzt wirklich nicht viel. Futter und Streu bis zur Abgabe mit hoffentlich erst 12 Wochen, mehrfaches Entwurmen und Impfen, Mehraufwand an Wäsche und Futterkosten für die tragende/säugende Mutter, tierärztlicher Grundcheck - da decken die 100,- wahrscheinlich nicht einmal die entstandenen Kosten.
    Eine gut aufgezogene und liebevoll in der Familie sozialisierte Katze sollte einem diese Summe schon wert sein. Auch wenn es "nur" eine Feld-Wald-und-Wiesen-Mischung ist.
    Eine reinweiße Katze würde ich ohne entsprechenden Hörtest gar nicht kaufen. Eine Langhaarkatze auch nicht, viel zuviel Aufwand durch die Fellpflege

    Aber es ist leider auch auf dem Tiermarkt so, dass Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen.

    Meine Meinung...

  11. #11
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    51.722
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    100,- finde ich jetzt wirklich nicht viel. Futter und Streu bis zur Abgabe mit hoffentlich erst 12 Wochen, mehrfaches Entwurmen und Impfen, Mehraufwand an Wäsche und Futterkosten für die tragende/säugende Mutter, tierärztlicher Grundcheck - da decken die 100,- wahrscheinlich nicht einmal die entstandenen Kosten.
    Eine gut aufgezogene und liebevoll in der Familie sozialisierte Katze sollte einem diese Summe schon wert sein. Auch wenn es "nur" eine Feld-Wald-und-Wiesen-Mischung ist.
    Eine reinweiße Katze würde ich ohne entsprechenden Hörtest gar nicht kaufen. Eine Langhaarkatze auch nicht, viel zuviel Aufwand durch die Fellpflege

    Aber es ist leider auch auf dem Tiermarkt so, dass Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen.

    Meine Meinung...
    So eine schöne Norwegische Waldkatze von Claudia würde mich schon jucken
    Ajana und Black Pearl sind ein Traum
    Zumindest Ajana kann ich besuchen gehen
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  12. #12
    Steppenläufer Guest
    Schön sehen sie aus, das stimmt
    Aber das Bürsten... soweit ich weiß, kann man auch bei den Waldkatzenrassen nicht vorhersagen, wie pflegeintensiv ein Kitten später sein wird. Mir reichen meine beiden Kurzhaarfussel schon völlig, wenn sie im Fellwechsel sind

  13. #13
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.909
    Also mich würde das eindeutig nicht stören, bin ich ja gewohnt und je länger desto besser - genau mein Beuteschema

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  14. #14
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    51.722
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Schön sehen sie aus, das stimmt
    Aber das Bürsten... soweit ich weiß, kann man auch bei den Waldkatzenrassen nicht vorhersagen, wie pflegeintensiv ein Kitten später sein wird. Mir reichen meine beiden Kurzhaarfussel schon völlig, wenn sie im Fellwechsel sind
    Sag nichts vom Haaren . Hatte gestern eine schwarze Jacke an und Queeny fiel ein, daß sie mich doch wieder liebhat und kuscheln will
    Die Jacke hat so gar nichts schwarzes mehr , aber Hauptsache sie liebt mich wieder
    Jimmy als Mischling ist auch sehr haarig, aber welche Gene er hat das weiß ich nicht und ist mir ehrlich gesagt auch egal
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  15. #15
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    51.722
    Zitat Zitat von OESFUN Beitrag anzeigen
    Also mich würde das eindeutig nicht stören, bin ich ja gewohnt und je länger desto besser - genau mein Beuteschema
    Dann mußt du bei Claudia schaun, wenn die C-linge da sind
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  16. #16
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.909
    Also wenn ich könnte wie ich wollte wäre das im Moment meine Favoritin

    https://forum.zooplus.de/showthread.p...2011-PLZ-212**

    sie mag nämlich Hunde und hat lange Haare

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  17. #17
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    au backe - Das würde super zu uns passen - aber leider kann ich keinen gesicherten Freigang gewähren, nur ungesichert. Knuffige Maus

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  18. #18
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    51.722
    Eine süüüüße Maus
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  19. #19
    Registriert seit
    08.03.2012
    Ort
    aus dem Lummerland
    Beiträge
    7.099
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    100,- finde ich jetzt wirklich nicht viel. Futter und Streu bis zur Abgabe mit hoffentlich erst 12 Wochen, mehrfaches Entwurmen und Impfen, Mehraufwand an Wäsche und Futterkosten für die tragende/säugende Mutter, tierärztlicher Grundcheck - da decken die 100,- wahrscheinlich nicht einmal die entstandenen Kosten.
    Eine gut aufgezogene und liebevoll in der Familie sozialisierte Katze sollte einem diese Summe schon wert sein. Auch wenn es "nur" eine Feld-Wald-und-Wiesen-Mischung ist.
    Eine reinweiße Katze würde ich ohne entsprechenden Hörtest gar nicht kaufen. Eine Langhaarkatze auch nicht, viel zuviel Aufwand durch die Fellpflege

    Aber es ist leider auch auf dem Tiermarkt so, dass Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen.

    Meine Meinung...
    Naja, nur wenn man sich mal die Anzeigen bei ebay ansieht ist das ja zu 95% nicht der Fall.. Da werden 100-300€ für Mischlingskätzchen oder auch für "Edelmixe" verlangt, die mit 8 Wochen abgegeben werden und "selbstständig fressen, brav das Klöchen benutzen und mehrfach entwurmt sind"...

    Aber würden die Leute solche Kätzchen nicht kaufen, gäbe es solche Angebote erst garnicht...
    schöne Grüße von Yvonne
    mit


  20. #20
    Steppenläufer Guest
    Angebot und Nachfrage

  21. #21
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Auf Kosten des Tieres. Also für 300€ könnten wir kein Kitten abgeben ohne Miese zu machen. Verantwortungsvolle Zucht und Aufzucht sind schweineteuer. Mir tun die Tierschützer leid, die keine angemessenen Preise verlangen können, da sie die Katzen sonst nicht los werden.
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  22. #22
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    216
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    100,- finde ich jetzt wirklich nicht viel. Futter und Streu bis zur Abgabe mit hoffentlich erst 12 Wochen, mehrfaches Entwurmen und Impfen, Mehraufwand an Wäsche und Futterkosten für die tragende/säugende Mutter, tierärztlicher Grundcheck - da decken die 100,- wahrscheinlich nicht einmal die entstandenen Kosten.
    Eine gut aufgezogene und liebevoll in der Familie sozialisierte Katze sollte einem diese Summe schon wert sein. Auch wenn es "nur" eine Feld-Wald-und-Wiesen-Mischung ist.
    Eine reinweiße Katze würde ich ohne entsprechenden Hörtest gar nicht kaufen. Eine Langhaarkatze auch nicht, viel zuviel Aufwand durch die Fellpflege

    Aber es ist leider auch auf dem Tiermarkt so, dass Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen.

    Meine Meinung...
    Sorry, hatte es falsch geschrieben.
    ich meinte natürlich weiße und nicht weiße katzen aus einem wurf, die normal farbiugen werden für 50 oder weniger abgegven und die weißen für 100 euro da sie ja wei sind, also mehr wert das meinte icz und leider oft gesehen.
    denke da nicht das impfung im spiel ist bei den meisten anzeigen nicht.
    acbh kanghaarkatzen sind toll nur perserfell ist so derbe pflegeintensiv die anderen rassen gehen noch und wenn es mixe sind ist das fell meistens nicht so schlimm wie bei den reinen.
    find es einfach herrlich wenn das fell länger ist und der schwanz dadurch buschiger.
    aber eine schöne bkh-wiskaskatze würde ich auch nehmen, das ist es nicht:-)

  23. #23
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    216
    aber egal, jeder wie er mag, aber bald hat das warten ein ende, bekomme am samstag endlich die beiden racker,kanns kaum erwarten.
    der eine ist rot und hat wohl längeres fell, der andere ist weiß und hat bissle rot an den ohren und schwanz hat nicht ganz so langes fell aber länger als normale hauskatze, mal schauen wie sich das entwickeln wird und wie sie sich einleben, sind ja zu zweit da ist man mutiger.
    hat jemand nen tipp wie ich blumenkasten und da reinmachen abgewöhnen kann
    hatte solch ein fall mal auch wenn diese katze immer aufs klo ging aber sie hat auch in den blumentopf gepuschert und meine badematte fand ich nicht so toll...
    jemand falls sowas sein sollte nen geheimrezept?

    mir sagte mal jemand, das sic zwei kater, also dann ja insgesamt 3 kater nicht verstehen würden später dei siuch dann nur noch kloppen und man daher nicht mehr als eine kater im haushalt haben sollte, wieviel ist da wirklich dran?

  24. #24
    Registriert seit
    08.03.2012
    Ort
    aus dem Lummerland
    Beiträge
    7.099
    Zitat Zitat von Kasimir11 Beitrag anzeigen
    aber egal, jeder wie er mag, aber bald hat das warten ein ende, bekomme am samstag endlich die beiden racker,kanns kaum erwarten.
    der eine ist rot und hat wohl längeres fell, der andere ist weiß und hat bissle rot an den ohren und schwanz hat nicht ganz so langes fell aber länger als normale hauskatze, mal schauen wie sich das entwickeln wird und wie sie sich einleben, sind ja zu zweit da ist man mutiger.
    hat jemand nen tipp wie ich blumenkasten und da reinmachen abgewöhnen kann
    hatte solch ein fall mal auch wenn diese katze immer aufs klo ging aber sie hat auch in den blumentopf gepuschert und meine badematte fand ich nicht so toll...
    jemand falls sowas sein sollte nen geheimrezept?

    mir sagte mal jemand, das sic zwei kater, also dann ja insgesamt 3 kater nicht verstehen würden später dei siuch dann nur noch kloppen und man daher nicht mehr als eine kater im haushalt haben sollte, wieviel ist da wirklich dran?
    Wer erzählt denn sowas?
    Wenn alle kastriert sind und die Zusammenführung geklappt hat ist das doch kein Problem. Kater spielen untereinander nur etwas rauher. ( da können schon mal Fellbüschel fliegen ) Aber ich kann jetzt wirklich nicht bestätigen, dass die Kater sich den ganzen Tag gegenseitig eine verpassen oder blutige Kämpfe austragen
    Hier wird sogar untereinander recht viel gekuschelt und gegenseitig geputzt.Und die Kater sind zwischen 7-2 Jahre alt.. Und das Mädel hier macht eher ihr eigenes Ding
    schöne Grüße von Yvonne
    mit


  25. #25
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    216
    Ja keine ahnung habe das mal wohl irgendwo gehört es geht ja auch darum die zeit bis alle kastrirt sind läge wohl in der natur der katzen das kater eben nie mit anderen katern sich zusammen tun würden.
    ich bin aber auch ein katerfan ich habe es nicht somit mädchen weiß nicht hatte mit denen auch meistens nur immr ärger und so.

  26. #26
    Registriert seit
    08.03.2012
    Ort
    aus dem Lummerland
    Beiträge
    7.099
    Ist der Kater den du jetzt hast denn schon kastriert? Falls nicht würde ich das so schnell wie möglich nachholen. Am besten noch bevor die beiden Kätzchen einziehen.
    Und die beiden Kleinen würde ich so mit ca. 5-6 Monaten kastrieren lassen. Dann sollte das eigentlich keine Probleme zwischen denen geben, die von den Hormonen her rühren...

    Naja, ich kann mit meiner bunt zusammengewürfelten Gruppe schon super zufrieden sein, dass die sich alle miteinander so gut verstehen.
    Mein Katzenmädel hatte auch nicht so gute Startbedingungen um überhaupt mit anderen Katzen klar zu kommen (mangelnde Sozialisierung und dann Einzelkatze ). Dafür hat sie sich hier aber gut gemacht und wagt das ein oder andere Jagdspielchen mit einem der Kater und lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen. Ansonsten ist sie halt eine kleine Prinzessin, die kommt, geht und sich streicheln lässt wenn sie es für richtig hält
    schöne Grüße von Yvonne
    mit


  27. #27
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Zitat Zitat von Kasimir11 Beitrag anzeigen
    Ja keine ahnung habe das mal wohl irgendwo gehört es geht ja auch darum die zeit bis alle kastrirt sind läge wohl in der natur der katzen das kater eben nie mit anderen katern sich zusammen tun würden.
    ich bin aber auch ein katerfan ich habe es nicht somit mädchen weiß nicht hatte mit denen auch meistens nur immr ärger und so.
    Es wurde beobachtet-von Leyhausen-daß sich Kater auch in Freiheit zu Sozialverbänden zusammenschließen.Er nannte das Bruderschaft der Kater.
    http://www.catplus.de/instinkte-und-...-unter-katern/

    Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht,daß sich meine Kater besser untereinander verstehen als meine Katzen
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  28. #28
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    216
    Ja das habe ichauch schon gehört das zwei katzen wohl selteln gut gehen eher kater und kater oder kater und katze.

    jaja, meoner ist kastriert haben wir aber auch erst später machen lassen, da er viel krank war frühr und zus chwach da er aber auch nicht markierte sondern nur das klo extrem roch haben wir gut warten können, nene nun aber alles ok.

    ja katzen sind so kleine divas weiß auch nicht aber bei katzen hatte ich immer das prob egal ob klein oder groß das die immer gerne die blumentöpfe zum puschern genommen haben oder miene badematte das war dann nicht mehr so toll, da ich die dann dauernd und oft waschen musste.

    noch knapp 2 stunden, dann ziehen die beiden bei mir ein, hach, kanns kaum erwarten freue mich schon so, konnte die ganze nacht nicht schlafen, bi gespannt wie sie drauf sind und sich so machen, hatte es ja noch ne, das gleich 2 kitten eingezogen sind.
    habe auhc katzenklo nochmal frisch sauer gemacht näüpfe stehen bereit und frisch gesaugt habe ich auch, weiß nicht wann ich ann wieder dazu komme will sie nicht gleich wieder verschrecken auch wenn sie das schon können.

    sobald sie eingelebt sind werde ich auhc mal fotos online stellen, damit ihr alle bewundern könnt:-)

  29. #29
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Viel Glück mit den beiden Kitten.
    Ich habe zwei Katzen, Weiber, eine ist etwas zickig, die andere eine Schmusebacke hoch drei. Beide waren noch nie unsauber und benutzen immer brav ihr Klo. Unsauberkeit kann man nicht am Geschlecht festmachen.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  30. #30
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    51.722


    Meine drei Kater verstehen sich und das trotz sehr unterschiedlichem Alter 12, 10, 2.
    Das Mädl (6) hat alles im Griff
    Viel Glück beim Einzug
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  31. #31
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    216
    Die beiden sind nun eingezogen, obwohl sie Geschwister sind und selbe Mama und Papa haben sieht man, das der rote stämmigeren Körperbau hat, das Fell schon plüschiger und Fußpuschel.
    Der andere, der weiße, wird wohl ne Pointzeichnung beommen, um die Nase rum rötlich, schwanz ist rot und die Füßchen sind dunkler alles andere ist weiß, ist dagegen schlanker und hat weniger plüschiges Fell, nur etwas seidig und keine Fußpuschel.
    Er ist auhc der schüchterne von beiden.
    während der rote sofort alles erkundet hat und auch schon neben mir auf der couch schlief hat der andere sich erstmal im kratzbaum und kratztonne verstect und beginnt jetzt langsam est die whg zu erkunden rennt aber noch weg wenn man sich bewegt, dagegen ist der rote etwas anders.
    wie unterschiedlich geschwister doch sind, mal schauen wie es in einigen wochen ausschaut.

  32. #32
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    51.722
    Zitat Zitat von Kasimir11 Beitrag anzeigen
    Die beiden sind nun eingezogen, obwohl sie Geschwister sind und selbe Mama und Papa haben sieht man, das der rote stämmigeren Körperbau hat, das Fell schon plüschiger und Fußpuschel.
    Der andere, der weiße, wird wohl ne Pointzeichnung beommen, um die Nase rum rötlich, schwanz ist rot und die Füßchen sind dunkler alles andere ist weiß, ist dagegen schlanker und hat weniger plüschiges Fell, nur etwas seidig und keine Fußpuschel.
    Er ist auhc der schüchterne von beiden.
    während der rote sofort alles erkundet hat und auch schon neben mir auf der couch schlief hat der andere sich erstmal im kratzbaum und kratztonne verstect und beginnt jetzt langsam est die whg zu erkunden rennt aber noch weg wenn man sich bewegt, dagegen ist der rote etwas anders.
    wie unterschiedlich geschwister doch sind, mal schauen wie es in einigen wochen ausschaut.
    Und wo sind die Bilder?
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  33. #33
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    216
    Na ich sagte doch, wenn sie etwas eingelebt sind und sich fotografieren lassen.
    gerade der weiße ist noch sehr scheu, da wird das mit fotomachen schwer.

  34. #34
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    216
    Zum vergrößern bitte Bilder anklicken!




  35. #35
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Süß, die beiden Katerchen.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  36. #36
    Registriert seit
    19.08.2006
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    12.625
    Oh Genetik, eines meiner Lieblingsthemen. Schaaaade zu spät entdeckt

    Danke für die Fotos und Glückwunsch zum FamilienZuwachs.

    Wie alt sind die beiden? Irgendwie sehen sie auf den Fotos so mini aus

    Der helle ist eindeutig ein point (blaue Augen).
    Das bdeutet, daß beide Eltern point Vorfahren haben, denn daß entsprechende Gen ist rezessiv.

    Ich bin mir nach den Fotos aber nicht sicher ob red (tabby) point. http://www.schmuse-birmas.de/html/red_point.html Dafür fehlt mir die Leuchtkraft.

    Für cream (tabby)point http://www.schmuse-birmas.de/html/_lars_1.html ist er recht dunkel

    Ich bin auh nicht sicher, ob der Kleine langhaarig ist.

    Zum Thema Langhaargen - das L bzw l folgt wie bereits beschrieben den mendelschen Gesetzen. Daß bestimmt nur generell ob langhaarig oder kurzhaarig.

    Die genaue Fellbeschaffeneit (Unterwolle ....) ist züchterisch durch die entsprechende Auswahl steuerbar. Man kann entsprechende Rückschlüsse aus Vorfahren und erwachsenen Geschwistern ziehen.

    Das gilt auch für Charakter und gesundheitliche anfälligkeiten - womit wir wieder beimder Bedeutung von Stammbäumen wären ...

    Übrigens, die Katze im Brautkleid ist bildschön
    In allem, was lebt hat Gott eine Spur hinterlassen.
    Phil Bosmans


    Carmen und die www.schmuse-birmas.de

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •