Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Vergesellschaftung griechische landschildkröte

  1. #1
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    182

    Vergesellschaftung griechische landschildkröte

    Hallihallo,
    Ich bin neu hier, bin sonst eher im katzenforum unterwegs. bei meiner Mutter im Garten lebt eine griechische landschildkröte, die hat dort alles bis auf einen Partner den würde ich ihr nun gerne besorgen allerdings frage ich mich ob das so einfach geht. Kann ich eine junge Schildkröte zu einer alten setzen? Chipsy ist leider von Anfang an (10 Jahre) alleine gewesen. Kann eine noch sehr junge Schildkröte schon draußen leben? Als chipsy Jung war wurde sie am Abend nach drinnen geholt, aber muss das überhaupt sein? Ich hoffe es ist nicht zu spät für einen Partner :/ würde mich über Antwort freuen habe nämlich wenig Ahnung

    Viele Grüße
    Janina

  2. #2
    Registriert seit
    19.10.2012
    Beiträge
    359
    Ein Partner wäre sicher schön. Wie jung soll die 2. Schildkröte denn sein?

  3. #3
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Janina, ich schicke dir nachher eine SPEZIALISTIN (Eva Maria) in Sachen "Schildis" hierher - sie hat früher gezüchtet und kennt sich 1a damit aus.

    Kann nur ein bissl dauern, weil sie bestimmt grad kochen muss


    ICH würde außerdem davon abraten, einfach im Baumarkt/Gartencenter eine Schildkröte zu kaufen. Die sind meist nicht gesund/werden falsch gehalten usw.

    Es gibt Auffangstationen/Tierheime usw., die euch evtl. weiterhelfen können. Von einer ganz jungen, würde ich auch abraten. Natürlich muss gewährleistet sein, dass die Tiere richtig gehalten werden, das ist nicht ganz einfach.

    Freilandüberwinterung gibt es schon, aber das kostet sehr viel Mühe ...

    Schildkröten vertragen Terrarienhaltung schlecht, sie so lange wie möglich draußen zu halten, ist für sie die beste Haltungsweise.

    Ein beheiztes Schlafhäuschen (bzw. Frühbeet) ist notwendig, damit sie im Herbst/Frühling nicht bei Kälteeinbrüchen krank werden. Außerdem sollte eine Wärmelampe vorhanden sein, damit die SK auf Betriebstemperatur kommen können, die in unseren Breitengraden nur selten erreicht wird. Die "Heizung" für die Nacht wäre ein - mit einer Deckelheizung ausgestattetes - Schlafhäuschen in besagtem Frühbeet.

    Katzen interessieren sich meist recht wenig für Schildkröten, höchstens mal für deren Wärmelampen, ist ja schön kuschelig dadrunter. Bei Hunden ist das schon kritischer. Manche interessiert eine Schildkröte gar nicht, andere leben mit ihnen friedlich zusammen, wieder andere haben sie im wahrsten Sinne des Wortes zum Fressen gerne. Man sollte also nie einen Hund und eine SK alleine lassen. Für kleiner Schildkröten, können auch Elstern oder Krähen gefährlich werden, also immer ein Drahtgestell/Netz über das Gehege, so lange bis die Kleinen so groß sind, dass sie nicht mehr weggetragen werden können. Marder, Ratten usw., werden aber immer ein Risiko sein, wenn das Gehege nicht 100% (engmaschig) eingenetzt ist. Und in meinen Augen, geht ein offener Garten GAR nicht.

    Naja, ICH hätte ja keine ruhig Minute, wenn sie Tag und Nacht draußen wären.
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  4. #4
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    182
    Danke schon mal, das ist Super öffentlich das alter nicht wichtig es kann auch gerne schon ein älteres Tier sein, Hauptsache Gesellschaft

  5. #5
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    182
    ich schreibe nochmal etwas ausführlicher über die momentane behausung von chipsy... die ersten 2 jahre war die nachts immer drin. danach wurde uns empfohlen sie draußen zu lassen und. mein opa hatte damals so etwas wie einen großen sandkasten in den garten gebaut, mit sand und holz und stein, es ist einbruchssicher, sodass keine tiere ans gehege kommen können.
    chipsy ist im sommer außerdem jeden tage draußen und hat freilauf (unter beobachtung natürlich) eine wärmelampe hatte sie noch nie, wird dann aber vielleicht auf die "to-do" liste gepackt, sie erfreut sich gott sei dank seit 13 jahren bester gesundheit. ich habe sie als kind bekommen und damals zuhause gelassen als ich ausgezogen bin, weil meine mutter sie über alles liebt und ich ihr auch keine gleichwertige haltung hätte bieten können. sie hat 2 häuschen, klettermöglichkeiten und lebt wind und wassergeschützt.
    ich lege wirklich viel wert darauf, dass es all unseren vierbeinern gut geht und deshalb kam mir jetzt auch die idee mit dem partner. chipsy hat mein vater damals in einer zoohandlung gekauft und dort wurde von 2 tieren abgeraten, "weil schildkröten auch gut alleine zurecht kämen" heute weiß ich es besser und will deshalb jetzt - recht spät, zugegeben- für einen partner sorgen. wenn nötig könnte ich das gehege noch vergrößern, bevor eine zweite schildkröte einzieht, wie viel platz benötigen 2 schildkröten?
    zum überwintern kommt chipsy immer in den keller, dort ist es kühl, meine mutter kennt sich mit diesem ganzen prozederen gut aus, sie macht das alles. chipsy ist übrigens männlich, das hat sich allerdings erst nach der namensgebung herausgestellt

    viele grüße
    janina

  6. #6
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Zitat Zitat von dschenaina Beitrag anzeigen
    ich schreibe nochmal etwas ausführlicher über die momentane behausung von chipsy...
    zum überwintern kommt chipsy immer in den keller, dort ist es kühl, meine mutter kennt sich mit diesem ganzen prozederen gut aus, sie macht das alles. chipsy ist übrigens männlich, das hat sich allerdings erst nach der namensgebung herausgestellt

    viele grüße
    janina
    Ach so, in den Keller; ja, das ist gut (und selten), dass ihr noch einen kühlen Keller habt. Hört sich wirklich nach einem sehr schönen Schildi-Leben an.

    Weiß gar nicht, ob das mit einer Vergesellschaftung so einfach ist, zwischen 2 Männchen
    (und wenn man nicht dauernd Eier entsorgen will, falls man ein Weibchen nimmt ) - aber die Evi wird uns das heute sicher noch sagen
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  7. #7
    Gast54 Guest
    Zitat Zitat von dschenaina Beitrag anzeigen
    Hallihallo,
    Ich bin neu hier, bin sonst eher im katzenforum unterwegs. bei meiner Mutter im Garten lebt eine griechische landschildkröte, die hat dort alles bis auf einen Partner den würde ich ihr nun gerne besorgen allerdings frage ich mich ob das so einfach geht. Kann ich eine junge Schildkröte zu einer alten setzen? Chipsy ist leider von Anfang an (10 Jahre) alleine gewesen. Kann eine noch sehr junge Schildkröte schon draußen leben? Als chipsy Jung war wurde sie am Abend nach drinnen geholt, aber muss das überhaupt sein? Ich hoffe es ist nicht zu spät für einen Partner :/ würde mich über Antwort freuen habe nämlich wenig Ahnung

    Viele Grüße


    ich schreibe nochmal etwas ausführlicher über die momentane behausung von chipsy... die ersten 2 jahre war die nachts immer drin. danach wurde uns empfohlen sie draußen zu lassen und. mein opa hatte damals so etwas wie einen großen sandkasten in den garten gebaut, mit sand und holz und stein, es ist einbruchssicher, sodass keine tiere ans gehege kommen können.
    chipsy ist im sommer außerdem jeden tage draußen und hat freilauf (unter beobachtung natürlich) eine wärmelampe hatte sie noch nie, wird dann aber vielleicht auf die "to-do" liste gepackt, sie erfreut sich gott sei dank seit 13 jahren bester gesundheit. ich habe sie als kind bekommen und damals zuhause gelassen als ich ausgezogen bin, weil meine mutter sie über alles liebt und ich ihr auch keine gleichwertige haltung hätte bieten können. sie hat 2 häuschen, klettermöglichkeiten und lebt wind und wassergeschützt.
    ich lege wirklich viel wert darauf, dass es all unseren vierbeinern gut geht und deshalb kam mir jetzt auch die idee mit dem partner. chipsy hat mein vater damals in einer zoohandlung gekauft und dort wurde von 2 tieren abgeraten, "weil schildkröten auch gut alleine zurecht kämen" heute weiß ich es besser und will deshalb jetzt - recht spät, zugegeben- für einen partner sorgen. wenn nötig könnte ich das gehege noch vergrößern, bevor eine zweite schildkröte einzieht, wie viel platz benötigen 2 schildkröten?
    zum überwintern kommt chipsy immer in den keller, dort ist es kühl, meine mutter kennt sich mit diesem ganzen prozederen gut aus, sie macht das alles. chipsy ist übrigens männlich, das hat sich allerdings erst nach der namensgebung herausgestellt
    Janina
    Hallo Janina!

    Renate (Becky) hat dir schon sehr viele gute Ratschläge gegeben!
    Das Vergesellschaften fremder Schildkröten ist ein medizinisches Problem. Jede Schildkröte hat ihre eigene Keim / Viren/ und u.U. Parasitenbesiedlung, die eine andere Schildkröte infizieren und ihr sehr schaden kann. D.h., es ist anfangs immer eine mehrmonatige bis einjährige Quarantänehaltung des Neuzugangs nötig.Das alte wie das neue Tier muß bei einem schildkrötenerfahrenen Tierarzt untersucht und falls nötig gegen Parasiten behandelt werden.

    Wenn du eine neue Schildkröte möchtest, solltest du dich am besten an einen SERIÖSEN Züchter wenden, (www.dght.de kann weiter helfen) ,der die Tiere mit gültigen Cites-Papieren abgibt, oder wie Renate sagte, es in einem Tierheim oder einer Auffangstation erwerben (Wobei Auffangstationen ziemlich hohe Anforderungen an den Neubesitzer stellen!)
    Eine ganz kleine Schildkröte würde ich dir allerdings eher nicht empfehlen . Es braucht viel Können und Erfahrung, Babyschildkröten erfolgreich aufzuziehen.

    Aha, deine Schildkröte ist ein Männchen. dann wirds schwierig. Nur 1 Weibchen dazu zu nehmen, ist ungünstig. Das Männchen könnte für die eine weibliche Schildkröte streßig werden - Männchen können die Weibchen sehr heftig und ausdauernd anwerben - wobei diese Werbung u.U. für das Weibchen mit großer Belästigung und evtl. sogar mit Verletzungen verbunden sein kann. Es wird daher IMMER nur 1 Männchen zu mehreren Weibchen empfohlen !
    Weibchen zu bekommen ist aber reine Glückssache, anscheinend gibt es davon viel weniger als Männchen!
    Bezüglich der Freilandhaltung: Auch ein großer Sandkasten ist trotzdem zu klein! Ein absolut aus-und einbruchsicher gestaltetes Gehege (mit entsprechendem Schutznetz OBEN DRÜBER!!! ) ist grundsätzlich erforderlich! Alles unter 10qm würde ich als zu wenig betrachten! Darin kannst du das Tier (die Tiere) sicher auch über Nacht draußen lassen. Dazu braucht ihr aber auch das von Renate angesprochene Frühbeet - bzw. kannst du dafür auch den Sandkasten verwenden, aber bitte mit der entsprechenden technischen Einrichtung: Wärmelampe - am besten thermostatgesteuert - und Tageslichtlampe mit ausreichender Abgabe von UV-a und UV-b- Licht für den Aufenthalt an kühlen, sonnenarmen Tagen. Natürlich muß ein Deckel mit hydraulischem Selbstöffner vorhanden sein, damit es zu keiner Überhitzung kommt.

    Die Überwinterung im kühlen Keller ist gut!

    Ganz viel über richtige Schildkrötenhaltung findest du auf der webside von Herrn WEGEHAUPT - er ist im Moment der "Schildkrötenpapst"!:
    http://www.testudo-farm.de/

    Auch seine Bücher sind sehr empfehlenswert!

    Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen!

  8. #8
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    182
    Hallo und erstmal vielen dank für die ausführliche Antwort. So wie ich das jetzt verstanden habe ist eine Vergesellschaftung also eher nicht umsetzbar... Ich werde mich nun erstmal um die Optimierung vom Gehege kümmern, in wie weit meine Mutter da mitspielt werde ich sehen, es wird schwierig sein ihr zu erklären dass wir Lampe etc benötigen obwohl sich chipsy seit Jahren bester Gesundheit erfreut. Aber ich gebe meine bestes!! Eine Vergrößerung ist auf jeden fall kein Problem... Schade ich hatte auf einen Freund gehofft, jetzt frage ich mich ob chipsy woanders nicht besser aufgehoben wäre ich weiß nicht ob ich das genannte alles erfüllen können werde. Vielen dank für eure Hilfe

    Liebe Grüße
    Janina

  9. #9
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Zitat Zitat von dschenaina Beitrag anzeigen
    Hallo und erstmal vielen dank für die ausführliche Antwort. So wie ich das jetzt verstanden habe ist eine Vergesellschaftung also eher nicht umsetzbar... Ich werde mich nun erstmal um die Optimierung vom Gehege kümmern, in wie weit meine Mutter da mitspielt werde ich sehen, es wird schwierig sein ihr zu erklären dass wir Lampe etc benötigen obwohl sich chipsy seit Jahren bester Gesundheit erfreut. Aber ich gebe meine bestes!! Eine Vergrößerung ist auf jeden fall kein Problem... Schade ich hatte auf einen Freund gehofft, jetzt frage ich mich ob chipsy woanders nicht besser aufgehoben wäre ich weiß nicht ob ich das genannte alles erfüllen können werde. Vielen dank für eure Hilfe

    Liebe Grüße
    Janina
    Ich denke, eure Chipsy wäre anderswo kaum besser aufgehoben, wenn man liest, wieviele Gedanken ihr euch macht und WIE falsch Schildis oft gehalten werden. Jede Optimierung, ist doch schon HERVORRAGEND. Ihr gebt euer Bestes und man kann meist nicht alles zu 100% erfüllen (sonst gäbe es keine Wohnungskatzen, keine Pferde im Stall und keine Hunde an der Leine )

    Mit der Nr. 2.... da kann man ja mal sehen
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  10. #10
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    182
    Hey becky, danke für deine liebe Antwort . Meine Oma opfert ihr großes Blumenbeet um chipsys Gehege zu erweiterten und mein Opa hat mir schon zugesichert dass uns bestimmt auch etwas wegen des Lichtes einfällt das is ja schon mal was, wenn das passiert ist werd ich mich nochmal umhören ob das mit einem Schildipartner Sinn macht. Danke noch mal an alle für die hilfreichen Beiträge, jetzt bin ich schlauer

    Liebe Grüße
    Janina

  11. #11
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    182
    "Becky" ist bestimmt eine der süßen Miezen Hmm?! dann nochmal danke an Renate für die liebe Antwort schätze ich ;D

  12. #12
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Finde ich super, von deinen Großeltern - das wird schon
    Und wenn´s noch Fragen gibt, einfach eine PN an Eva Maria schicken

    Ja, Becky (Rebecca) ist die linke, mit dem Blick nach oben
    (Mitte Jonas/der Rote ist Muffin )
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  13. #13
    Gast54 Guest
    So, bin nochmals da.

    Schön, Janina, daß ihr die Vergrößerung in Angriff nehmen wollt!

    Aaaalso -wenn das Gehege dann so groß wird, daß man einen Teil abtrennen kann, dann wäre der ja als Quarantänegehege geeignet. UND: Dort könnte man eine 2. Schildkröte so lange allein halten, bis abgeklärt ist, ob sie Parasiten hat und wenn ja, bis diese von einem - vorher angesprochenen - geeigneten TA behandelt sind.

    Wenn diese 2. Schildkröte ein Weibchen ist und ihr es nach der entsprechenden Quarantänezeit mit eurer Chipsy zusammen laßt - dann könnte man die Tiere notfalls zeitweise auch trennen, falls das Männchen zu angriffslustig wird!

    Auf alle Fälle darf ein weiteres Tier kein Baby sein, sondern soll in der Größe zu Chipsy passen. Und die ART muß auch übereinstimmen - also nur ein Griechenkrötl zu eurem Kröterl!

    Weißt du, ob Chipsy eine testudo hermanni boettgeri ist? Sollte in den Citespapieren drin stehen! Oder habt ihr keine?
    Ist es bei der Naturschutzbehörde angemeldet? Das müßtest du mit einem 2. Kröterl ja auch machen!

    Möchtest du vielleicht mal ein Foto von Chipsy hier einstellen? Vielleicht sehe ich dann, was sie für eine Unterart ist!

    Bezüglich der Tageslichtlampe: Ich hab diese:

    http://www.reptilienkosmos.de/terrar...Solar-Glo.html

    Hast du dir die webside von Herrn Wegehaupt mal angesehen? Ist wirklich empfehlenswert!

    Sagt dir die DGHT was (Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde)? Da gibt es eine Arbeitsgemeinschaft Schildkröten, ist auch gut!

    http://www.dght.de/ag_schildkroeten/schildkroeten.htm

    Und Herrn Köhlers webside ist auch gut!
    http://schildi-online.eu/

    Wir können auch gerne weiter per E-mail korrespondieren, wenn du das möchtest! Dann schick mir eine PN, und wir tauschen unsere E-mailadressen aus!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Griechische Landschildkröten - Infos
    Von Flämmchen im Forum Reptilien & Amphibien - Haltung & Pflege
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.07.2008, 21:08
  2. Griechische Landschildkröten - Winterschlaf
    Von Flämmchen im Forum Fische & Aquaristik - Haltung & Pflege
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.10.2006, 17:26
  3. Neuling Griechische Langschildkröten
    Von Pegasus*83 im Forum Reptilien & Amphibien - Verhalten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.10.2006, 14:07
  4. Griechische Landschildkröte, männlich
    Von Grizabella im Forum Reptilien und Amphibien von A bis Z
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.09.2004, 15:50
  5. gr. Landschildkröte
    Von buffymaus im Forum Reptilien & Amphibien - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.03.2003, 11:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •