Ergebnis 1 bis 24 von 24

Thema: Welche Hunderasse als Begleithund ausbilden?

  1. #1
    Registriert seit
    02.06.2013
    Ort
    Randgebiet von Berlin
    Beiträge
    9

    Smile Welche Hunderasse als Begleithund ausbilden?

    Hallo liebe Hundefreunde,

    ich möchte im Jahr 2014 einen Begleithund ausbilden, der mich im Alltag, aber auch in meinem
    Beruf als Erzieherin unterstützen soll.
    Bis jetzt war ich überzeugt, das es ein Labrador sein soll, nun haben wir uns einige
    Züchter angeschaut und ich bin ehrlich gesagt etwas verunsichert...
    Vielleicht bin ich mit falschen Vorsätzen losmarschiert, aber die Labbis waren alle sooo groß!
    Für die Arbeit im Kindergarten erschienen sie mir schon fast riesig
    Da ich aber meinen Traum von der tiergestützten Pädagogik nicht aufgeben möchte, wollte ich mich mal nach euren Erfahrungen erkunden, vielleicht habt ihr schon gute Erfahrungen mit kleineren
    Hunderassen gemacht...
    Ich wäre euch für Tipps echt dankbar

    Liebe Grüße, Nicole.

  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.911
    Hallo und herzlich willkommen im Zooplus Forum

    Die Frage ist nicht ganz einfach - ich denke wenn der Hund hauptsächlich mit kleinen Kindern agieren soll , sollte er schon "belastbar" sein, ausgeglichen ja sowieso . Pudel gibt es ja in verschiedenen Grössen, die sind sehr gelehrig, könnte ich mir gut vorstellen. Hast du Erfahrung mit der Ausbildung von Begleithunden

    Es wäre übrigens nett, wenn du dich im Vorstellungsbereich vorstellen würdest.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  3. #3
    Registriert seit
    22.05.2013
    Ort
    Seit über 20 Jahren wohne ich im schönen Oldenburg, NS.
    Beiträge
    72
    Hallo Nicole,
    ein Labrador ist gar nicht so verkehrt, wenn er nicht zuuuu temperamentvoll ist. In meiner Nachbarschaft hat so ein
    schokobrauner Labbi auch so einen JOB im Kindergarten!

    Sehr gut geeignet sind dafür die Golden Retriever, die ein ruhiges, ausgeglichenes, sanftes Wesen haben und sehr oft als
    Therapiehunde, Blindenführhunde und für behinderte Menschen im Rollstuhl eingesetzt werden. Natürlich ist dafür eine
    gründliche Ausbildung für den Hund nötig. Was der Hund für eine Ausbildung im KiGa haben muss, musst du in
    Erfahrung bringen...

    Von einem kleinen Hund würde ich eher abraten, die sind nicht so belastbar mit so einer Kindergruppe. Die Gefahr, dass
    der Hund doch mal schnappen könnte, weil es ihm zuuu viel wird, sollte man nicht außer Acht lassen.
    Pudel sind nett, gelehrig aber auch sehr wuselig, auch der Klein Pudel (ich hatte mal einen... )

    Und noch etwas: Für diesen "Job" wähle eine Hündin, die sind meistens sehr viel ausgeglichener, gelassener und
    gehorsamer, als ein Rüde.
    LG Jamina mit Flori


  4. #4
    Registriert seit
    02.06.2013
    Ort
    Randgebiet von Berlin
    Beiträge
    9

    Vielen Dank...

    ... für die schnellen Antworten!
    Ich habe seit 10 Jahren eine spanische Terrierhündin, sie wäre von der Größe und ihrem Temperament her genau richtig, leider ist sie aber mit ihrem 13 Jahren und ihren ganzen Zipperlein schon in Rente und braucht sich nicht mehr durch die Begleithundeprüfung quälen. Ich werde Fotos von ihr in meinem Vorstellungsthread zeigen.
    Ich habe auch über 10 Jahre als Tierarzthelferin gearbeitet und man sollte meinen ich kenn mich mit Hunderassen aus aber irgendwie waren die tollen Labbis in der Praxis immer kleiner, und die Zuchthunde kamen mir total riesig vor... 
    Ich habe 2010 eine Ausbildung zur Erzieherin begonnen, immer mit dem Ziel vor Augen, meine Arbeit in der Kiga-Einrichtung mit tiergestützter Pädagogik zu verbinden. Seit Monaten lese ich sämtliche Bücher zum Thema Verhalten, Erziehung und richtigem Training und trotzdem bin ich jetzt unsicher was die Auswahl des richtigen Hundes betrifft. Ich möchte wirklich den Hund finden mit der richtigen Energie für unsere kleine Familie und die Aufgaben die er mal bewältigen soll. Mein Traum war eine schokofarbene Labbihündin, aber eigentlich geht's mir vorrangig um das passende Temperament. Ich war aber wirklich schockiert vor diesen doggenähnlichen Schlachtschiffen, die ich bei den Züchtern in der näheren und etwas weiteren Umgebung so antraf 
    Vielleicht kennt ja auch jemand einen guten Züchter, der weniger Wert auf Masse legt und bei dem Ihr gute Erfahrungen gemacht habt? Ich wohne bei Berlin und ich bin zwar mobil, aber da ich den Welpen ja regelmäßig besuchen möchte, sollte der Züchter im Umkreis von 100 km von Berlin zu finden sein.
    Oh, der Text ist ziemlich lang geworden, ich werd jetzt mal meinen Vorstellungsthread erstellen 
    Viele Grüße, Nicole.

  5. #5
    Registriert seit
    17.04.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.318
    die Labradore aus der Showlinie sind etwas größer als die aus der Arbeitslinie.
    Meiner Meinung wäre ein Labrador aus der Showlinie für euch eher der Richtige.

  6. #6
    Registriert seit
    02.06.2013
    Ort
    Randgebiet von Berlin
    Beiträge
    9
    Im Prinzip denk ich das auch, weis jemand ob in nächster Zeit Hundeaustellungen in und um Berlin stattfinden? Dann könnte ich da vielleicht Züchter mit meinen Vorstellungen kennenlernen...
    Ich hab schon gegoogelt, aber erst die Heimtierausstellung im Velodrom im Herbst gefunden.

  7. #7
    Registriert seit
    17.04.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.318
    am 15. und 16. Juni ist Hundeausstellung in Erfurt
    und
    26. und 27 Oktober hier in Hannover

  8. #8
    Registriert seit
    02.06.2013
    Ort
    Randgebiet von Berlin
    Beiträge
    9
    Danke, vielleicht find ich ja da den richtigen Züchter für uns

  9. #9
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.911
    Frag doch bei den Labradorvereinen nach wann Rassespezifische Ausstellungen sind. Noch mal zu den Pudeln (ich weiss halten viele für Omahunde) . Im Gegensatz zu Jamina weiss ich von Königspudeln die als Blindenhunde arbeiten und sehr ausgeglichen sind. Desweiteren kenne ich persönlich zwei Mittelpudel die äusserst ausgeglichen und belastbar sind. Die bringt nichts aus der Ruhe , aber egal, so hat wohl jeder seine Erfahrungen.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  10. #10
    Registriert seit
    02.06.2013
    Ort
    Randgebiet von Berlin
    Beiträge
    9
    Ich halte Pudel nicht für Omahunde ich find sie total lustig! Ich glaube, da sie nicht haaren sind sie auch für Allergiker besser geeignet, oder? Nur diese komischen Frisuren schrecken mich irgendwie ab, da muss man doch sicher jeden Monat zum Friseur oder?

  11. #11
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.911
    Nein , muss man nicht, kann man selber scheren und bürsten ..... machen mit der Pflege auch nicht mehr Arbeit als andere Hunde und wie du schon erkannt hast, haaren sie nicht.

    Noch mal eine Frage zur "Begleithundeprüfung" -- eigentlich gibt es ja da die normale Begleithundeprüfung aber die meinst du doch wahrscheinlich nicht oder ??

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  12. #12
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    21.308
    Also ich hab einen Labi als Begleithund und jetzt einen Elo........
    Der Elo ist ruhiger und kommt bei Kindern besser an weil sie gelassener ist.........

    Aber beide sind dafür gut geeignet..........
    Gruß von Kerstin

  13. #13
    Registriert seit
    02.06.2013
    Ort
    Randgebiet von Berlin
    Beiträge
    9
    Ich möchte den Facherzieher für tiergestützte Pädagogik machen und der Hund braucht einen Wesenstest und den normalen Begleithundeschein. Das ist alles noch Zukunftsmusik, aber ich möchte mich da intensiv drauf vorbereiten und möchte halt den richtigen Züchter an der Seite haben.

  14. #14
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.878
    Huhu, vielleicht ist ja der folgende Link interessant für dich: http://www.vita-assistenzhunde.de/ko...stellte-fragen

    Da erklärt eine Orga, warum sie nur mit Labbis und Golden Retrievern arbeitet und die Unterschiede zwischen Show- und Arbeitslinie usw.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  15. #15
    Registriert seit
    17.04.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.318
    Zitat Zitat von Totoro Beitrag anzeigen
    Ich möchte den Facherzieher für tiergestützte Pädagogik machen und der Hund braucht einen Wesenstest und den normalen Begleithundeschein. Das ist alles noch Zukunftsmusik, aber ich möchte mich da intensiv drauf vorbereiten und möchte halt den richtigen Züchter an der Seite haben.
    dann ist eine große Hundeausstellung mit zig verschiedenen Rassen genau das Richtig für Dich. Du kannst Dir die Hunde anschauen, mit den Züchtern sprechen und Kontakte knüpfen.

  16. #16
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Ich könnte mir sowas mit einem Schapendoes vorstellen. Sie sind nicht so schwer, aber doch groß genug und nicht so zart beseitet. Dazu gelehrig und fröhlich.
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  17. #17
    Registriert seit
    02.06.2013
    Ort
    Randgebiet von Berlin
    Beiträge
    9
    Vielen Dank für eure Antworten, mit dem Link werde ich mich mal auseinandersetzen. Von Schapendoes hab ich noch gar nichts gehört, aber hab herausgefunden das in Frankfurt/Oder ein Züchter wohnt. Vielleicht darf ich mir seine Hunde mal anschauen und er erklärt mir die Vorzüge dieser Rasse. Die haben aber ziemlich lange Haare, muss man die auch scheren? Naja, das werd ich ja dann erfahren
    Was meint ihr wie groß die Chance ist, einen erwachsenen Labbi oder Goldi zu bekommen, mit den passenden Anlagen?

  18. #18
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.911
    ...... man kann sicher einen erwachsenen ausgebildeten Hund bekommen - nur wird der seinen Preis haben. Muss man nicht, wenn man in einem Kindergarten mit einem Hund arbeiten will, nachweisen, das dieser eine Ausbildung als Therapiehund hat? Der Schapendoes ist ein Langhaarhund und benötigt dementsprechende Pflege , eigentlich wird er nicht geschoren .

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  19. #19
    Registriert seit
    06.04.2008
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.372
    Ich kenne mich da auch nicht so gut mit aus, welche Rassen besonders geeignet sind. Aber bei uns in der HuSchu war ein Elo-Welpe. Und gerade am WE habe ich in unserem Käseblatt gelesen, dass der als Schulbegleithund mit in die Hauptschule geht. Zur Zeit macht er noch eine Ausbildung als Therapiehund, geht aber auch schon mit in die Schule. Und Elos gibt es ja in zwei Größen. Kerstin z.B. hat ja selber einen Groß-Elo und konnte ja schon positiv darüber berichten. Und der Elo in der Hundeschule war ein Klein-Elo.
    Liebe Grüße
    Tanja
    <img src=http://imageshack.us/a/img201/4120/banner1qx.jpg border=0 alt= />

  20. #20
    Registriert seit
    29.07.2013
    Beiträge
    122
    Also ich habe einen Labi und der ist zwar auch groß , aber ein Herz und eine Seele zu Kindern und Menschen .

    Und zur Grundfrage :
    Man sollte jeden Hund zu einem angenehmen sicheren und ruhigen Begleithund ausbilden . Nur so , hat man dann auch Freude mit dem Hund und der Hund dadurch auch mehr an Freiheit/Freilauf .

    .
    Der Hund widerspiegelt die Seele seines Besitzers

  21. #21
    Registriert seit
    04.01.2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    25
    Ich glaube das ein Golden Retriever dafür die Perfekte wahl ist.Denn kaum ein Hund kann besser mit Menschen umgehen...

  22. #22
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Zitat Zitat von hamo25 Beitrag anzeigen
    Ich glaube das ein Golden Retriever dafür die Perfekte wahl ist.Denn kaum ein Hund kann besser mit Menschen umgehen...
    Wie kommst Du denn da drauf, worauf stützt sich diese Behauptung?

    Willkommen bei uns im Forum . Es wäre nett, wenn Du Dich im Vorstellungsbereich für alle vorstellen würdest. Danke

    Gruß

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  23. #23
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.911
    Das frage ich mich allerdings auch ....... es gibt , meiner Meinung nach , eine Menge Rassen und Mischlinge die hervorragend zur Zusammenarbeit mit Menschen geeignet sind

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  24. #24
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    alle, die einen Spieltrieb haben, denn darauf baut alles auf, ob nun Rettungshund, Schutzhunde oder eben Blinden- oder Begleithunde. Nervenstärke brauchen sie natürlich auch.

    Davon ab, der Thread ist von Juni letzten Jahres......
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Welche Hunderasse verträgt sich am besten mit Katzen / anderen Tieren ?
    Von Jemima19851504 im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.08.2009, 21:08
  2. Welche Hunderasse
    Von orti.k im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.03.2009, 11:09
  3. Welche Hunderasse würdet ihr als Hund sein?
    Von Chipsy-Boy im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 19.05.2006, 17:47
  4. welche Hunderasse bei Tierhaarallergie
    Von felidae im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.03.2005, 11:26
  5. Welche Hunderasse als "Einmannshund"?
    Von kessel im Forum Hunde - Haltung & Pflege
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.10.2004, 08:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •