Ergebnis 1 bis 27 von 27

Thema: Katzenhaltung in Mietwohnung

  1. #1
    Registriert seit
    14.05.2013
    Beiträge
    4

    Smile Katzenhaltung in Mietwohnung

    Hallo ihr lieben Tierfreunde ! Hoffe ihr könnt mir hier etwas weiterhelfen - wurde in nem anderen Forum nur "angemailt"!
    Zu meiner Geschichte ...
    Ich wohne in einer Mietwohnung seit weng was über einem Jahr. Da ich Tiere über alles gern habe und mit Hund - katze - Kaninchen - ^^ groß geworden bin, habe ich mir seid ein paar Wochen überlegt eine Katze zu holen.
    Allerdings steht in meinem Mietvertrag "Tierhaltung ist nicht erlaubt" blöd -.-!!!
    Nach meinem Einzug ungefähr 2/3 Wochen später habe ich in der Wohnung gegenüber von mir (selbes Haus selber vermieter) einen Hund mir entgegen laufen sehen.
    Habe mir dabei aber auch noch nichts gedacht weil des Thema katze noch nicht so aktuell war wie jetzt.
    Da ich auch schon meinen vermieter angerufen habe (ohne Erfolg) und ihm auf den Anrufbeantworter gesprochen habe - wie gesagt keine Antwort ... Weil ich eben nachfragen wollte ob es in Ordnung wäre. Auch zwecks anderem Hund und so .
    Hmmmm google macht mich langsam auch wahnsinnig weil leider jeder was anders sagt !
    Jetzt ist die frage - ist das in Ordnung so? Weil es ja auch ein neues Urteil gibt wegen der katzenhaltung....
    Würde mich echt freuen wenn ihr mir antwortet )))

    Lg isy

  2. #2
    Registriert seit
    22.10.2012
    Beiträge
    1.748
    Hallo Isy

    Ich würde wirklich vorher nachfragen ob es erlaubt ist, sonst hast Du hinter nur Theater. Würde das auch nicht auf AB schildern, sondern versuchen, persönlich vorzutragen.
    Liebe Grüße
    Martina & die Fellmonster

    Für Ursi - meinen Herzenskater

    Für Aksel - mein kleines Babylein

  3. #3
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Hallo
    Es ist immer noch so, dass Kleintierhaltung (Kaninchen, Mäuse, Vögel, Fische) nicht verboten werden darf. Bei Katzen und Hunden ist es anders. Da muss praktisch nach dem neuen Urteil des BGH im Einzelfall entschieden werden.
    Du kannst dich mal beim Mieterverein erkundigen, was der zu dem generellen Tierverbot in deinem Mietvertrag sagt. Erst danach würde ich einen Termin bei deinem Vermieter machen und ihm darlegen, dass du unbedingt eine Katze möchtest. Vielleicht hast du dann Argumente, die dir helfen.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  4. #4
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.888
    Da du ja in deiner Vorstellung schreibst das du Samstag ein Kätzchen bekommst bist du da echt in Zugzwang ..... das Urteil ist kein Freibrief zur Tierhaltung, das könnte im schlimmsten Fall "in die Hose gehn".

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  5. #5
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Bei solchen Sachen ist es wesentlich besser, nicht auf einen Anrufbeantworter zu sprechen, sondern den Vermieter schriftlich zu kontaktieren und ihn um eine schriftliche Antwort zu bitten.
    Was du schwarz auf Weiß besitzt ist immer der bessere Beweis.

    Ganz schnell noch einen Brief an den Vermieter.
    Und das Kätzchen noch ein paar Tage im jetzigen Zuhause lassen.
    Spart dir viel Ärger u. U. eine Kündigung.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  6. #6
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.888
    Wobei diese Aktion

    Da ich auch schon meinen vermieter angerufen habe (ohne Erfolg) und ihm auf den Anrufbeantworter gesprochen habe - wie gesagt keine Antwort ... Weil ich eben nachfragen wollte ob es in Ordnung wäre. Auch zwecks anderem Hund und so .
    eventuell für den anderen Mieter - falls er den Hund NICHT angemeldet hat - natürlich auch nicht prickelnd ist. Hättest ihn vielleicht erst einmal ansprechen sollen und fragen wie er das mit dem Vermieter geregelt hat. Hoffentlich kriegt der jetzt keinen Ärger

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  7. #7
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Und natürlich sollte es nicht bei EINEM Kätzchen bleiben - es braucht, als Wohnungskatze, dringend ein kleines Kumpelchen zum Spielen und Rumtoben
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  8. #8
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.872
    Könnte zum Beispiel auch sein, dass der andere Mieter einen älteren Vertrag hat, in dem das noch nicht verboten war. Dann dürfte er weiterhin sein Haustier halten. Ohne schriftliche Genehmigung würde ich das aber auch nicht machen. Dein Vermieter kann auf Unterlassung klagen und dann droht die Kündigung. Und natürlich, bei reiner Wohnungshaltung, zwei Katzen holen - oder bekommt die Freigang?

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  9. #9
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.754
    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    Könnte zum Beispiel auch sein, dass der andere Mieter einen älteren Vertrag hat, in dem das noch nicht verboten war. Dann dürfte er weiterhin sein Haustier halten. Ohne schriftliche Genehmigung würde ich das aber auch nicht machen. Dein Vermieter kann auf Unterlassung klagen und dann droht die Kündigung. Und natürlich, bei reiner Wohnungshaltung, zwei Katzen holen - oder bekommt die Freigang?
    Oder der Hund ist/war zu Besuch. Auch das ist erlaubt

    Ansonsten kann ich mich nur anschließen. Niemals eine Wohnungskatze in Einzelhaft sperren. Entgegen der langläufigen Meinung und den veralteten Büchern aus den 70iger Jahren, sind Katzen KEINE Einzelgänger. Das sieht man schon sehr schon dadran, daß sich die Streunerkatzen immer an bestimmten Plätzen treffen - egal ob Futternot herrscht oder nicht. Sie leben sozial miteinander... Von daher ist es reine Tierquälerei eine Katze in Einzelhaltung zu stecken... Wenn, dann nehm noch ein Geschwisterchen mit.

    Nochmal zur Wohnung: Es gibt neue Gesetze, worin die Tierhaltung neu geregelt wurde. Irgendein Satzdurfte so nicht mehr drin stehen. Erkundige Dich mal bei einem Anwalt für Mietrecht (oder Jurastudenten falls zur Hand ) oder beim Mieterverein. ggf wirst Du im Netz fündig. Nichtsdestotrotz würde ich an Deiner Stelle freundlich mit dem Vermieter reden und ihm anbieten, daß Du ihm schriftlich die Kostenübernahme bei Beschädigungen durch die Tiere, sowie die rechtzeitige Kastration zusicherst.

  10. #10
    Registriert seit
    14.05.2013
    Beiträge
    4

    :)

    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.
    Wie ich sehe seid ihr euch alle ziemlich einig. Aber trotzdem. Ihr kennt meine Vermieter nicht -.-
    Vielleicht is auch einfach die Angst zu Groß vor einem nein. Bestimmt.
    Also nochmal zum Hund. Hab natürlich den Nachbarn gefragt und er meinte die haben sich den einfach geholt zwecks familiären Situationen (Mutter Pflegebedürftig geworden etc)!
    Dann blieb der Hund aber komplett da / das weiß ich. Und ihm wurde wohl auch die Tierhaltung untersagt.. Aber er wohnt immer noch da.
    Ganz ehrlich -,- was sind das für Menschen die keine Tiere mögen.. Ich werd's nie verstehen.
    Und das mit der 2. katze versteh ich auch hab ich auch schon dran gedacht.
    Und auf Teufel komm raus - zieh ich dann aus wenn er einen auf blöd macht !!
    Vielen dank nochmal ))))

  11. #11
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Dass der Vermieter keine Tiere in seinem Haus möchte, hat nichts damit zu tun, dass er keine Tiere mag.
    Doch es gibt unzählige Berichte wie Mieter mit Katzen und Hunden mit ihrer Wohnung schlecht umgegangen sind und wie es Streitigkeiten wegen der Tiere in den Häusern gegeben hat und noch gibt.
    Die Wohnung gehört dem Vermieter, er darf also einige Nutzungsbedingungen erstellen.

    Das Urteil bezieht sich nur darauf, dass Tierhaltung nicht pauschal verboten werden darf.
    Wir hatte hier schon ellenlange Diskussionen zum Thema:
    Meine Meinung ist immer noch: ein Vertrag ist ein Vertrag ist ein Vertrag.

    DU erwartest doch auch, dass der Vermieter seine Pflichten aus dem Mietvertrag einhält, so kann er das andersherum auch erwarten.
    Ich weiß nicht, ob du einen Arbeitsvertrag hast.
    Stell dir vor, dein Arbeitgeber würde dich an eine völlig anderen Arbeitsplatz stellen oder deinen Lohn/Gehalt in ihm genehmer Höhe zahlen.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  12. #12
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.888
    Tut mir leid - ich versteh diese Einstellung nicht. Wenn ich einen Vertrag eingehe weiss ich vorher was auf mich zukommt , sich da einfach drüber hinweg zu setzen ist - meiner Meinung nach - nicht okay.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  13. #13
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.754
    Ich darf keine "Steine" werfen... ich wollte nie Katzen, für mich wars okay, daß Haustiere im Mietvertrag verboten waren...Dann meinte Tiffy bei mir einziehen zu müssen und zugestimmt hatte ich, daß sie übers Wochenende bleiben könnte....tja, das ist nun 7 Jahre her... 4Jahre habe ich dort noch in der Wohnung gewohnt, der Verwalter wußte allerdings Bescheid und hat mir auch das okay gegeben, daß ich den Balkon einnetzen darf solange sich niemand beschwert. Aber da fängt es ja schon bei Dir an...hast Du einen Balkon? Wie willst Du den dann katzensicher bekommen, wenn Du die Haltung verheimlichen mußt?
    Ich habe mir damals auch zig Wohnungen angesehen und immer gleich die Karten auf den Tisch gelegt, nett wegen der Katzen angefragt. Ab und zu bekam ich die Tür vor der Nase zugeknallt, aber sowohl bei der letzten, als auch dieser Wohnung sind die Katze im Mietvertrag mit aufgenommen. Ganz legal *freu* Ist definitiv ein sehr viel besseres Gefühl

  14. #14
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    Aurea Moguntia
    Beiträge
    2.331
    Ich hab eben schnell drüber gelesen und eine hübsche Fehlleistung gehabt:

    Zitat Zitat von lammi88 Beitrag anzeigen
    Ich habe mir damals auch zig Wohnungen angesehen und immer gleich die Katzen auf den Tisch gelegt, nett wegen der Katzen angefragt.

  15. #15
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Zitat Zitat von Shaman Beitrag anzeigen
    Ich hab eben schnell drüber gelesen und eine hübsche Fehlleistung gehabt:



    Als Vermieter hätte ich da auch blöd geschaut.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  16. #16
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Zitat Zitat von Shaman Beitrag anzeigen
    Ich hab eben schnell drüber gelesen und eine hübsche Fehlleistung gehabt:
    Zitat Zitat von CaveCanem Beitrag anzeigen
    Als Vermieter hätte ich da auch blöd geschaut.

    MEINE, würden da nicht liegen bleiben
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  17. #17
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.754
    Kommt drauf an, WIE viele Leckerchen mit auf dem Tisch liegen Jedenfalls bei Jack

  18. #18
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    Aurea Moguntia
    Beiträge
    2.331


    Aber das hat schon ein wahres Feuerwerk an Bildern ausgelöst, wie du deine Katzen auf den Tisch "knallst" und den Vermietern erklärst "Das sind sie und wir möchten hier gerne gemeinsam einziehen!".

  19. #19
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.754
    Zitat Zitat von Shaman Beitrag anzeigen


    Aber das hat schon ein wahres Feuerwerk an Bildern ausgelöst, wie du deine Katzen auf den Tisch "knallst" und den Vermietern erklärst "Das sind sie und wir möchten hier gerne gemeinsam einziehen!".
    Ich hatte bei der Besichtigung Fotos dabei Aber kam gut an Vermieter sind sogar vorbei gekommen um die Katzen auch zu begrüßen nachdem wir eingezogen waren

  20. #20
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.888
    soll ich eventuell die OT Beiträge in einen eigenen Thread verschieben ????

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  21. #21
    Registriert seit
    22.10.2012
    Beiträge
    1.748
    Also wir hatten letztes Jahr extreme Probleme eine Wohnung zu finden, in der unsere 4 Tiger auch willkommen waren. Hatten glaube ich 5 Makler dran, war alles eine große Sch... Zus. zu den netten Vermietern, die wir suchten, musste die neue Bleibe ja auch einige Voraussetzungen aufweisen, ohne die wir mit den Süßen nicht hätten einziehen können. War schwierig muss ich schon sagen.
    Doch hinterher, als wir die Hoffnung schon fast aufgegeben hatten, fand sich mit Hilfe eines Maklers dann doch ein super nettes Paar, dass uns, gerade uns und zwar mitsamt unserer Tiger, als neue Mieter bei sich im Haus haben wollte! Es stellte sich dann heraus, dass "Sie" auch mal 2 Norweger hatte, es wurden Fotos gezeigt und wir Frauen waren uns da sehr schnell einig. Zudem war/ist die Wohnung genau richtig für uns. Jetzt, nach einem guten halben Jahr in der neuen Wohnung kann ich sagen, das ist der reine Glücksfall. Wir sind auf "Du", und die Tiger kann ich dann auch mal unserer Vermieterin anvertrauen, wenn ich so gar nicht kann und sie dann grad Zeit hat. Die krabbelt sofort mit ihnen auf der Erde rum und sie. Also das würde ich dann mal als Idealfall bezeichnen.
    Liebe Grüße
    Martina & die Fellmonster

    Für Ursi - meinen Herzenskater

    Für Aksel - mein kleines Babylein

  22. #22
    Registriert seit
    12.03.2013
    Ort
    Franken
    Beiträge
    105
    Was die Wohnungssuche mit Katzen angeht, kann ich auch ein leidiges Liedchen singen. Als wir hier ins Dorf gezogen sind, war uns klar eine Katze muss her, sofern es vom Vermieter erlaubt war. Ja... dann kam der Lumpazi (Freigänger). Das wir ziemliche Differenzen mit unserem Vermieter bekommen sollten, konnten wir ja nicht ahnen, wussten aber dass wir nur ein Jahr maximal da wohnen konnten, einfach weil die Wohnung viel zu klein für uns war (effektiv 35 qm unterm Dach, u. das Schlafzimmer war ein Durchgangszimmer zum Bad... In was man in seiner Wohnungsnot alles einzieht ...). Ja, mit einer Katze eine Wohnung suchen ist ja das eine, eine für einen Freigänger geeignete Wohnung zu finden ist nochmal ein anderes Kaliber...
    Tatsächlich haben wir unsere Traumwohnung mit Traumvermieter im gleichen Dorf bei unserem direkten Nachbarn gefunden... Aber das war auch reines Glück.

    Ich würde dir auch vorschlagen, es erst mit deinem Vermieter zu klären und dann die Katze zu holen. Du stellst dir die Wohnungssuche mit einer Katze, glaube ich, etwas zu einfach vor. Wir haben 5 Monate suchen müssen.

    Liebe Grüße
    Ihre Majestät Lumpazi samt Dienerschaft lässt herzliche Grüße bestellen



  23. #23
    Registriert seit
    14.05.2013
    Beiträge
    4
    Also ich selber habe im Nachhinein erstmal raus gefunden wie er so drauf is. Eine Freundin wohnt gegenüber von ihm. Das er keine tiere mag / will und in der neben Wohnung ein hund wohnt is das eine thema. Aber wer Katzen mit Äpfel oder Steinen abwirft damit sie von seinem Grundstück verschwinden ist das andere -.- deswegen habe ich auch oben geschrieben "was sind das für Menschen die keine Tiere mögen? "
    Dazu kommt noch das er auch mal Nagel in Bretter klopfte die Köpfe abmacht wenn Tiere kommen oder so. Jaja haz sjxh alles schön im nachhinein raus gestellt. Und sowas is alles andere as normal finde ich ihr lieben^^. Somit eine gute Nacht und bis morgen

  24. #24
    Registriert seit
    12.03.2013
    Ort
    Franken
    Beiträge
    105
    Nein, dass ist wirklich nicht schön. Aber von so jemandem kann man glaube ich auch nicht erwarten, dass er Tiere (, die ja auch viel Kaputt machen können) in seinen Wohnungen duldet, wenn er sie schon nicht mal auf seinem Grundstück haben will.
    Ich würde dennoch mal anfragen. Mehr als "Nein." kann er nicht sagen.
    Dann hast du immer noch die Möglichkeit dir eine neue Wohnung zu suchen, wenn der Wunsch nach einer (bzw. 2 ) Mietze/n größer ist. Dann sparst du dir einigen Stress.
    Liebe Grüße
    Ihre Majestät Lumpazi samt Dienerschaft lässt herzliche Grüße bestellen



  25. #25
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Rhein-Sieg-Kreis
    Beiträge
    218
    Ich wäre da auch vorsichtig. Bei uns in dem Mietvertrag unserer ehemaligen Wohnung stand auch, dass Tierhaltung nicht erlaubt sei. Irgendwann hatte der Vermieter (wohnte über uns) selbst ne Katze. Dann ist mein Freund hin und hat ihn nochmal gefragt und da hatte er es uns erlaubt. Nur als wir den Lenny geholt haben, hatten wir nicht gefragt, ob ne zweite Katze ok sei, aber wir hatten Gott sei Dank keinen Ärger, nachdem das rauskam. Hatte in dem Moment nur an das Wohl von Leo gedacht Jetzt haben wir damit Gott sei Dank kein Problem mehr, da wir nun Eigentum haben
    Bei ner Bekannten von mir ging das allerdings gewaltig schief. Sie wurde von den Nachbarn verpfiffen und das Ende vom Lied ist, dass sie ihre Tiere nun nicht mehr hat.
    Liebe Grüße von Nicole und ihren Jungs Leo und Lenny




  26. #26
    Registriert seit
    01.06.2013
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    52
    Googeln wird Dir da nicht weiterhelfen, weil sich genau in dieser Angelegenheit gerade die Rechtsprechung geändert hat. HELFEN kann ein klärendes Gespräch mit dem Vermieter (denn so mancher erlaubt sowieso eine Katze, will nur keine kläffenden Hunde) - und wenn der böse reagiert - eine Prüfung des Mietvertrages durch einen Mieterverein.

    Ich würde aber trotzdem abraten, auf den Vertrag zu POCHEN - denn schlussendlich sitzt der Vermieter am längeren Hebel - und dann hast Du zwar vielleicht "Recht" - und eine geliebte Katze - aber bist auf Wohnungssuche

    Bine

  27. #27
    Senoritarossi Guest
    Zitat Zitat von Leo2010 Beitrag anzeigen
    Bei ner Bekannten von mir ging das allerdings gewaltig schief. Sie wurde von den Nachbarn verpfiffen und das Ende vom Lied ist, dass sie ihre Tiere nun nicht mehr hat.
    Ist mir auch schon passiert - das Ende vom Lied war bei uns allerdings, dass wir wieder ausgezogen sind. Ich hätte meine Katzen niemals einer Wohnung wegen abgegeben!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katzenhaltung aufgeflogen
    Von Leigh44 im Forum Katzen - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 16.11.2013, 12:20
  2. Katzenhaltung
    Von CarinaLLR im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 31.01.2011, 15:07
  3. Mietwohnung
    Von Alex Cane im Forum Hunde - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 21:47
  4. Katzenhaltung und Transport
    Von Muellermilch im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 26.08.2006, 11:37
  5. Verbot der Katzenhaltung
    Von Julianne im Forum Katzen - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.12.2003, 16:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •