Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 161 bis 193 von 193

Thema: Yvchen's Streuner und Hilfsprojekte

  1. #161
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Miriam, ja da hast sicher recht, für ihr verletztes Hinterbein wäre das sicher hilfreich. Die TÄ wo Nala damals behandelt wurde, bietet sogar sowas an, muss mal fragen was da eine Sitzung kostet. Leider ist Auto fahren richtig heftiger Stress für Muckel. Ich denke momentan auch eher an eine OP von ihrem deformierten Vorderbein, um ihr ein normales Leben zu ermöglichen. Zumindest erstmal richtig untersuchen lassen ob es gehen würde....

  2. #162
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Huhu ihr Lieben,
    inzwischen ist wieder einiges passiert. Als erstes muss ich sagen das ich seit Tagen kein Festnetz mehr habe und der DSL Router ist kaputt. Deshalb kann ich nur sporadisch ins Netz.

    Mittwoch habe ich einen Straßenkater kastrieren lassen (so war zumindest der Plan), aber dann musste er noch ne Gebiss Sanierung kriegen wegen vereiterten Zähnen. Toll! Aber so lassen konnte man das ja auch nicht
    Ihm gehts gut und er ist wieder draußen.

    Mit Muckel war ich gestern erneut beim TA, ihr Vorderbein mal röntgen um endlich mal zu wissen was da überhaupt mal Sache war und ist, und ob man das richten könnte, dann wegen ihrem hinteren Knie, und weils ZF wieder entzündet ist. Gibt leider keine guten Neuigkeiten. Also erstmal zum Bein vorne: Das Pfötchen war bei Muckel mal gebrochen, das Gelenk hinter den Zehen war komplett durch. Nix mit angeboren so wie es das TH damals zu meinem Bekannten gesagt hat als er sie vorm einschläfern bewahrt hatte.
    Als das frisch war hätte man da was machen können, jetzt leider nicht mehr, weils inzwischen verknöchert ist und krumm. Wie traurig, denn das lag einfach nur an einer nicht für nötig gehaltenen Diagnose was da genau los ist. Danke "liebes" TH!
    Zahnfleisch ist wieder knallrot und keiner will ihr die restlichen Zähne ziehen (wir waren heute extra woanders für ne Zweitmeinung). Dann zu hinten dem Knie: Muckel hat wohl ne Sehnenschwäche auf beiden Seiten und dadurch beidseitig ne Patellaluxation, und durch irgend ne Ursache ist eben auf der linken Seite das Knie rausgeflutscht. Das sie das beidseitig hat wusste ich bis gestern nicht....Sie bekommt jetzt ne Therapie um die Sehnen etwas zu stärken und da müssen wir jetzt erst mal einmal in der Woche dahin kommen, dann verlängert sich der Abstand etwas, aber das wird ein Fass ohne Boden. Ich bin ratlos momentan wie das alles gehen soll. Ich hatte gehofft das man wenigstens ihr Vorderbein doch noch richten könnte und somit die hintere Partie entlasten....

    Dann waren wir kaum Heim, kam ein Anruf....Ich kopiere einfach mal von meiner FB Seite was ich da geschrieben hatte gestern:
    "Brauche dringend Hilfe!!! Eben kam ein Anruf das ein Alkoholabhängiger Mann eine Katze auf dem Dachboden von einem Mehrfamilienhaus hält, seit fast 1 Jahr alleine! Ich war gerade dort, ich war schockiert. Unfassbare Zustände und ein absoluter Alptraum, da einfach ne Katze hinzusperren. Der Mann war betrunken (wie jeden Tag) und kein Gespräch möglich. Es handelt sich um eine ca. 1 Jahr alte schwarze unkastrierte Katze. Versorgt wurde sie wohl auch nicht regelmäßig, kein Klo und nichts, dunkel, nicht isoliert und der blanke Betonboden. Wer kann die kleine Miez aufnehmen? Es ist absolut dringend!"
    Da konnte ich nicht wegsehen und habe gestern bis kurz vor Mitternacht auf dem eiskalten Dachboden gehockt und versucht die Katze zu fangen, die ich bis dato noch nicht mal gesehen hatte. Ich ging davon aus das es ne scheue erwachsene Katze ist....
    Als ich sie endlich hatte, durfte ich sie dort in dem Haus bei nem Mann unterbringen, bis max morgen (Sonntag). Keine tolle Bleibe und der ist auch überfordert ohne Ende, aber ne andere Wahl hatte ich nicht. Als ich sie dort auspackte stellte sich raus das sie erst halbwüchsig ist und total verschmust, wenn sie die erste Angst überwunden hat, was nicht lang dauerte. Ich hab sie berührt und da war sie nicht mehr zu halten.
    Ich konnte mich kaum trennen. Zu hause ging dann das nächtliche suchen nach ner PS los. Inzwischen hatten meinen Status schon einige geteilt und halfen mit. Dann bekam ich nach einem nächtlichen Telefonat mit Juik, eine Zusage von der TH Schweinfurt das sie sie übernehmen. Morgen findet dann der Transport statt, ich fahre am späten Nachmittag dann los. Bis dahin muss ich den Mann bei Laune halten und bete das der keinen Blödsinn macht und sie rausschmeißt.

    Hier Bilder kurz nach dem fangen....unglaublich





    Unterstützung für mich und das alles ist natürlich weiterhin nötig und dringend!!! Ich weiß ich strapaziere euch, aber ich kanns nicht allein....

  3. #163
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Ach, Yvonne, was ist das alles immer für eine Schei.... Wie kann man so ein Tier so halten, da wäre sie ja alleine draußen besser aufgehoben
    Wie gut das TH Scheinfurt sie nimmt. Dir weiter viel Kraft. Mehr als ab und zu finanziell zu unterstützen können viele von uns aufgrund der Entfernung gar nicht machen.

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  4. #164
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    1.336
    Die TH Schweinfurt ist einfach nur toll!!!
    Ganz liebe Grüsse von den drei M's: Moonie, Maya und Melina!

  5. #165
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Ja, ich freue mich auch. Fürr alle Nichteingeweihten, die TH ist nicht das Tierheim, sondern die Tierhilfe Schweinfurt. Das Kätzle kommt da auf eine liebe Pflegestelle.
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  6. #166
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    1.336
    Ja, und die TH Schweinfurt ist auch nur so klasse wegen ihrer tollen 1. Vorsitzenden, die immer hilfsbereit ist!
    Ganz liebe Grüsse von den drei M's: Moonie, Maya und Melina!

  7. #167
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Die kleine hat nun auf ihrer tollen PS den Namen Pepper erhalten. An dem Abend als ich sie hingebracht habe, sind mir vor Rührung fast die Tränen gekommen, wie Pepper sich gefreut hat aus einem Fenster gucken zu können und auf dem Kratzbaum lag und sich streicheln lassen hat.

    Muckel hats wieder schnupfentechnisch erwischt, zu allem anderen was ich oben schon schrieb dazu.....

  8. #168
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.819
    Zitat Zitat von Yvchen Beitrag anzeigen
    Die kleine hat nun auf ihrer tollen PS den Namen Pepper erhalten. An dem Abend als ich sie hingebracht habe, sind mir vor Rührung fast die Tränen gekommen, wie Pepper sich gefreut hat aus einem Fenster gucken zu können und auf dem Kratzbaum lag und sich streicheln lassen hat.

    Muckel hats wieder schnupfentechnisch erwischt, zu allem anderen was ich oben schon schrieb dazu.....
    Ach Mensch, Yvonne, Du bist ein Goldschatz! Die Geschichte von Pepper hat mir Gänsehaut gemacht. So ein Seelchen, unglaublich!
    Und Mucki, die arme Maus...

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  9. #169
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von Yvchen Beitrag anzeigen
    Die kleine hat nun auf ihrer tollen PS den Namen Pepper erhalten. An dem Abend als ich sie hingebracht habe, sind mir vor Rührung fast die Tränen gekommen, wie Pepper sich gefreut hat aus einem Fenster gucken zu können und auf dem Kratzbaum lag und sich streicheln lassen hat.

    Muckel hats wieder schnupfentechnisch erwischt, zu allem anderen was ich oben schon schrieb dazu.....
    Weißt du eigentlich, wie gut das tut, dass es Leute wie dich gibt, und nicht nur solche die Katzen in irgendwelchen Kartons entsorgen, wie gerade wieder bei FB gelesen

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  10. #170
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Huhu ihr Lieben! Pepper gehts prima und sie ist inzwischen kastriert und gechipt und nun muss sie noch nen bissl an Gewicht zulegen. Sie war wohl extrem verwurmt und hatte Flöhe. Bald soll dann auf der PS die Zusammenführung mit den eigenen Katzen stattfinden....

    Was ich jetzt fragen muss, tue ich nur äußerst ungerne und ich habe auch tagelang überlegt ob ich es machen soll oder nach einem anderen Weg gesucht. Leider habe ich keinen gefunden. Ich war noch nie so dermaßen pleite in der Streuner- und Pflegikasse wie jetzt. Ich kann aus verschiedenen Gründen von mir persönlich fast gar nichts abzwacken, weil ich kaum meine laufenden Kosten decken kann....

    Ich habe aktuell für Muckel noch zwei TA Rechnungen offen, einmal waren das 117 Euro (Auge, ZF, Patellaluxation, Medikamente, Labor). Dafür habe ich jemanden gefunden der da helfend eingesprungen ist....DANKE!!!

    Ich gehe ja mit Muckel jede Woche zu einer Spritzentherapie und sie bekommt zu Hause täglich was verabreicht. Die Spritzen müssen im ersten Monat jede Woche 1x verabreicht werden und dann alle 2 Wochen usw, bis man auf alle 8 Wochen ist. Eine Spritze kostet knapp 15 Euro und da ich noch eine größere Rechnung offen habe, staut sich da immer mehr an....am Freitag müssen wir zur dritten Behandlung. Ich würde das nicht machen wenn ich merken würde das es nichts bringt, aber es scheint wirklich was zu nützen, denn sie muss nicht mehr ganz so häufig stehen bleiben weil das Knie rausflutscht (passiert noch oft, aber viel weniger schon als Anfangs), sie fängt wieder an zu spielen und schreit nicht mehr vor Schmerzen wenn sie sich doch mal vertritt. Ich möchte das unbedingt noch ne Weile fortführen und probieren wie weit diese Besserung geht. Ab Grad 3 ist nämlich eine OP unumgänglich und Muckel befindet sich in Grad 2 und ich will ihr eine OP unbedingt so lange wie möglich ersparen und meine TÄ auch, weils nämlich fraglich ist wie es dann werden würde, weils bei ner Katze ganz anders ist als beim Hund.

    Die verbliebene offene Rechnung von Anfang Mai, hat ne Höhe von 111 Euro (Röntgen + Beginn der Behandlung wegen Patellaluxation). Dafür brauche ich dringend eure Hilfe! So leid mir das tut dauernd betteln zu müssen, es fällt mir so schwer....
    Könnt ihr uns da unterstützen??? Anders kann ich mir grade nicht helfen als euch wieder zu bitten.....

    Falls jemand helfen möchte, wie immer per PN

  11. #171
    Registriert seit
    17.06.2013
    Ort
    Baustellenstadt
    Beiträge
    1.528
    Zu Fragen (betteln musst du nicht) sollte DIR definitiv nicht leit tun sollen!

    Ich meine, du zwingst niemanden, und du fragst nicht um Deinetwillen, sondern weil dein Herz glücklicher Weise viel zu groß ist um vor dem Elend der armen Tiere die Augen zu schließen Und dafür bin ich auch überaus dankbar!

    Den einzigen, denen etwas leid tun muss sind diejenigen, die Schuld an dem Elend der Tiere sind! Trauriger Weise tut denen allerdings nichts leid
    Wer keine Katzen mag, war in einem früheren Leben eine Maus.



    Grüße Rosi mit Odin und Isis sowie Nala und Sam

  12. #172
    Oriental Cats Guest
    Yvonne,
    bitte sieh mal deine PNs an.

  13. #173
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Huhu, ich möchte mich mal ganz schnell zwischendurch bedanken, das durch eure Hilfe die Rechnung bezahlt werden konnte!!! Ihr seid die besten und es tut gut immer auf euch zählen zu können im Ernstfall

    Muckel sagt ganz doll DANKE (und ich drücke euch alle)



    Vielleicht sollte ich wirklich nen Muckel Fanmeile Faden nur für sie aufmachen?!

  14. #174
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Ihr Lieben! Gerade sitze ich seit über ner Stunde hier dran um euch ein Update zu schreiben und habe schon eine ganze Menge geschrieben.......zack, eine falsche Taste ausversehen gdrückt und alles ist weg!!!

    Da ich jetzt weg muss zu nem Streunerle, schaffe ich es nun nicht noch mal zu schreiben. Das kann doch alles nicht wahr sein.....so viel Arbeit jetzt umsonst gemacht....
    Ich verspreche es so schnell wie möglich noch mal neu zu schreiben!

  15. #175
    Registriert seit
    17.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    och Yvonne Vielleicht ist es ja noch im Speicher........manchmal steht da "gespeicherten Text wiederherstellen"

    Schaust mal

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  16. #176
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Leider nicht!!! Ich setz mich bald noch mal dran....muss jetzt leider los

  17. #177
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Ich muss euch leider noch ein weilchen vertrösten (angefangen hatte ich schon mit dem Bericht, und dieses mal zwischengespeichert), aber nun hat mich am Donnerstag eine Streunerdame nach dem fangen, beim Tierarzt dann, doch sehr schwerwiegend verletzt und ich kann momentan meine rechte Hand nicht bewegen. Schreiben ist mit links sehr schwer für mich.
    Da ich in den nächsten Tagen irgendwie trotzdem 2 ganz schön weite Transporte machen muss, habe ich die Zeit auch nicht um das alles mit links zu schreiben. Aber ich denke ihr kennt mich und wisst das ich alles nachreiche wenn's mit rechts wieder geht und die Streuner und meine eigenen mir mal bissl Zeit gönnen :-)
    Jetzt hoffe ich erstmal das ich nicht noch ins Krankenhaus muss, beim Hausarzt war ich. Ich muss erst noch die paar Katzen in Sicherheit bringen unbedingt. Könnt ja mal Daumen drücken....Bis bald ihr Lieben!

  18. #178
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.856
    Daumen sind gedrückt - gute Besserung!!

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  19. #179
    Registriert seit
    17.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Das klingt ja nicht schön

    Liebe Yvonne, gute und schnelle Besserung

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  20. #180
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    Aurea Moguntia
    Beiträge
    2.331
    Gute BEsserung, auch von der Katerbande ...

  21. #181
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.819
    Yvonne, alles Gute für Dich und dass alles bestens heilt!
    Daumen sind natürlich ganz fest gedrückt!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  22. #182
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Yvonne, Mensch was für eine Aufregung. Hab auch bei FB gelesen. Pass gut auf, das ist nicht ungefährlich

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  23. #183
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    So hier schon mal ein Anfang, Ergänzung folgt dann noch später....(ist sehr schwierig alles noch nachzuvollziehen, sind auch nur die "größeren" Ereignisse).....

    Dachboden Katze "Pepper" : Pepper hatte zweimal großes Glück in den letzten Monaten. Einmal ihre Rettung vom Dachboden, und dann darf sie für immer bei ihrer Pflegedosi bleiben. Pepper hat das Herz ihrer Pflegemama im Sturm erobert. Sehr schnell stand fest das beide sich nicht mehr voneinander trennen möchten, auch mit den zwei Mitkatzen klappt es prima.....Besser konnte es nicht gehen! Freu

    Pepper als ich sie gerade vom Dachboden geholt hatte....


    Pepper im neuen Zuhause.....



    Unfallkatze "Mausi": Mausi ist eine super süße rot weiße Katze, die in ihrem eigentlichen Zuhause nicht gerne sein mag und es denen auch egal ist wo sie sich rumtreibt oder ob sie überhaupt kommt. Mausi hat sich demnach im Geschäft von meiner Bekannten eingenistet. Dort ist sie tagsüber und nach Ladenschluss geht sie dann paar Meter weiter zu nem älteren Ehepaar. Keine gute Lösung für diese tolle ca. 3 Jahre alte Katze. Seit bestimmt 1 Jahr haben ihre eigentlichen Besitzer nicht mehr nach ihr gefragt. Meine Bekannte hat dann für Mausi letztes Jahr die Kastra bezahlt. Seither ist dieses Bäumchen wechsle dich Spiel angesagt. Die alten Leute lassen sie bei sich schlafen aber leider keine finanzielle Beteiligung an irgendwas. Laden und das Haus der Leute befindet sich unmittelbar neben der vielbefahrenen Hauptstraße und eigentlich wusste ich wies eines Tages kommen wird. Deshalb wollte ich Mausi eigentlich gerne vermitteln. Sie ist so unkompliziert und sie hat einfach ein festes Zuhause verdient. Leider wurde im Juni ein Auto Mausi zum Verhängnis....Man ließ sie einfach angefahren liegen! Beim TA stellte sich raus sie hat einen doppelten Beckenbruch und war erstmal hinten gelähmt. Mausi musste nun komplett bei den älteren Leuten untergebracht werden, ich konnte sie ja nicht nehmen. Hasenkäfig besorgt, Medis und den Leuten gezeigt wie alles geht und auf was sie achten müssen. Käsepaste zum stressfreien Medis verabreichen angro besorgt. Leider beteiligen die sich wieder nicht an den Kosten, aber passen wenigstens auf sie auf. Inzwischen läuft Mausi auch wieder und will auch raus. Sie ist aber noch nicht vollständig genesen und ich finde nicht gut das sie da schon wieder so rausgelassen wird weil sie gar nicht schnell genug vor Gefahren flüchten kann.....Aber leider rede ich gegen eine Wand. Nun hat sie aktuell am Hals ne Bisswunde und muss schon wieder ärztlich versorgt werden. Ich denke Mausi sollte nicht dort weiter leben, denn wer weiß wie es das nächste mal da an der Straße ausgeht.....


    Zugelaufener Kater mit der tollen Geschichte: Genau bei den älteren Leuten bei denen Mausi in Pflege war und ist, war ein Kater zugelaufen. Sie sagten erst sahen sie ihn ab und zu mal auf ihrem Hof und seit Wochen ginge er gar nicht mehr weg. Er schreit und miaut ohne Unterlass, aber füttern wollen sie ihn nicht weil der ja wieder weggehen soll. Ich sah ihn mir an, und stellte schnell fest das der kein gewöhnlicher Streuner war. Man sah noch den Abdruck von nem Halsband und kastriert war er auch. Gibts ja hier nicht so oft! Ein hochbeiniger ganz graziler großer Kater mit einer eigenartigen Beigefärbung. Die ältere Dame fand ihn sehr hässlich und sagte das sie ihn auch nicht streicheln mag. Ich sagte ihr das ich der Meinung bin das da irgend ne Rasse mit drin steckt und das kein gewöhnlicher Tigerkater sei. Er miaute sich die Seele ausm Leib und als ich ihn auf den Arm nahm, schnurrte und tretelte er.
    Ich bat die Leute inständig ihn mit zu füttern und ich würde versuchen ihn unterzubringen. Sie ließen sich drauf ein und plötzlich war der Kater auch viel ruhiger. Der hatte Hunger und wollte schmusen! Normal hätte ich mich ja um ne PS gleich bemüht aber der musste jemandem gehören, das wollte ich erstmal rausfinden. Leute über Leute gefragt, Zettel mit Bildern gemacht und auch im Tierschutzverzeichnis gesucht und eine Anzeige geschaltet, bei FB nen Aufruf gemacht in der Hoffnung jemand kennt seine Besitzer. Nichts! Die älteren Herrschaften wurden auch langsam ungeduldig. Ich hatte ja keine Hoffnung das er einen Chip hat, aber auch das wollte ich testen. Ich lieh mir das Lesegerät und suchte den ganzen Kater ab.....Nichts!
    Nach ein paar Tagen dann meldete sich plötzlich eine mir völlig fremde Dame aus Köln per SMS (Nr. stand ja in der Anzeige) das sie meine Fundmeldung im Tierschutzverzeichnis gesehen hätte und eine Vermisstenmeldung ca. 20 km weg von mir, aber bei ebay Kleinanzeigen und die wäre auch schon etwas älter. Aber das Bild ähnelt sich. Sie hätte der Dame die ihren Kater sucht mal meine Daten geschickt.
    Ich kopiere an der Stelle einfach mal meinen Bericht von FB....es war unglaublich und ist es heute noch für mich....denn auch der Chip sollte nochmal eine Rolle spielen.

    "Was für ein Tag!!! Besitzer gefunden!
    Eine Story wie aus der Zeitung! Und auf welchen Umwegen ist das tollste an der Geschichte:
    Auf meine Fundmeldung im Tierschutzverzeichnis hat sich eine fremde Frau aus Köln bei mir gemeldet, die mir schrieb das sie gesehen hätte das 20 km weiter weg von Allstedt (nämlich in Querfurt) eine Vermisstenmeldung existiert, aber in eBay Kleinanzeigen. Sie hätte der Dame die ihren Kater vermisst, mal meine Tel. Nr, die ja im Tierschutzverzeichnis stand, weitergeleitet und ein Bild "meines" Fundkaters....das fand ich ja schon mal total irre nett....
    Die Dame aus Querfurt meldete sich dann auch, aber sie lag letzte Woche im Krankenhaus und konnte nicht gleich kommen. Dann kam noch raus das ihr vermisster Kater gechipt sei. Ich hatte mir aber inzwischen das Chiplesegerät geliehen und den Kater überprüft - kein Chip zu finden. Also sagte ich der Kater hier hat keinen, und sie könne aber trotzdem mal gucken kommen damit sie Gewissheit hat und ich auch....Das war dann heute der Fall. Sie kam mit ihrer Tochter und das kleine Mädchen war sich auf der Stelle sicher das es ihr Kater sei. Die Dame aber sagte das er das nicht sein kann aus verschiedenen Gründen. Auch dem Kater merkte man nicht an das er die beiden kennt. Das kleine Mädel war total sicher das er das ist und zeigte ihrer Mama verschiedene markante Dinge auf die ihr "Jorgie" ja auch hatte. Ich kam dabei ausm staunen nicht mehr raus was das Kind so alles wusste, jeden Fleck usw., ist nämlich gar nicht so einfach das so genau zu sagen.
    Ich hatte ja von Anfang an gesagt das in dem Kerl irgendwas orientalisches mit drin ist, da war ich mir sicher. Da kam raus das sie ihren vermissten Kater ursprünglich aus Dubai mitgebracht hatten.....So ging's ne Weile, die Mama sagte nein und die kleine sagte ja, ein hin und her, und ich hatte ja eh wenig Hoffnung wegen dem Chip der ja fehlte. Ich bekam dann nen komisches Bauchgefühl und bot an das wir den Kater sofort einpacken und zu meinem TA gehen um noch mal nach nem Chip gucken zu lassen, evtl. hatte ich ja was falsch gemacht oder so. Gesagt getan. Die Arzthelferin untersuchte den Kerl mit dem Lesegerät....nichts zu finden! Hin her, her hin, kein piep. Sie fragte dann noch mal den TA ob der Chip evtl woanders sitzen könnte weil das ja in Dubai gemacht wurde und im Ausweis den die Dame mit hatte stand auch eine andere Stelle drin. Noch mal da drüber lang gefahren und wieder nichts! Gerade als sie das Lesegerät wegnehmen wollte gab's nen ganz leisen pieps.....uns stockte allen der Atem....die Nummern stimmten überein!!! Der Kater wurde also eben von seinen Besitzern mit heim genommen, 20 km von hier entfernt und seit 2 1/2 Monaten unterwegs....Ich kann die Geschichte immer noch nicht glauben. Ohne die wildfremde Frau aus Köln, die den Kontakt hergestellt hatte (wie auch immer sie darauf kam) hätten wir uns nie gefunden, da ich ja auch keinen Chip gefunden hatte. Wie er hier gelandet ist wird für immer sein Geheimnis bleiben...."

    Der wunderschöne Jorgie...

  24. #184
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    "Maria"....abgemagert, tragend + Nabelbruch: Ebenfalls im Juni wurde ich um Hilfe gebeten eine schwarz weiße, scheue (was sich später als Unwahrheit rausstellte) Katze mit der Falle einzufangen die in meiner alten Heimatstadt mehrmals am Tag eine vielbefahrene Hauptstraße überqueren musste, um bei Leuten nach etwas fressbarem zu betteln. Ansonsten lebte sie neben der Straße an einer Bushaltestelle und wurde natürlich dort auch viel geärgert und vertrieben. Die Leute die ihr fressen gaben wollten sie nicht. Da ich zu diesem Zeitpunkt mehr als überlastet war, sagte ich Hilfe zu unter der Bedingung, wenn sie vorm einfangen selbst für eine Unterkunft für die Katze sorgen würden, sprich die sollten sich selbst mit dem TH rumärgern, auch wenns mir sehr leid tat für die mir noch unbekannte Katze....Ne scheue Katze und hier das TH...hhm ich wußte ja wie das enden würde, aber anders gings bei mir zu dem Zeitpunkt nicht. Wer sollte mir ne erwachsene, scheue Draußenkatze abnehmen?! Niemand!
    Danach meldete sich längere Zeit niemand mehr. Ich kannte die Leute persönlich nicht. Das lief alles über die Mutter von Muckels Ex Besitzer. Ich war auch nicht grade scharf auf nen neuen "Fall". Nach ein paar Wochen erhielt ich eines abends die Nachricht das die Katze einfach mit ner Box eingefangen wurde und sie nun bei Muckels Ex Doserich, also meinem guten Bekannten, erstmal unter gekommen wäre weil die Leute sonst nicht wussten wohin mit ihr. Ich war stocksauer über diese Nacht und Nebel Aktion und ohne Absprache das einfach zu machen. Mein Bekannter wurde damit auch einfach überfallen. Die Leute wollten sie einfach nur loswerden! Per Tel erfuhr ich das sie so zwar ganz lieb wäre, aber am Fenster sitzt und miaut und kratzt. Das dachte ich mir und es zerriss mir das Herz. Als es mir möglich war, fuhr ich hin und fand eine zuckersüße, absolut NICHT SCHEUE (nur ängstlich und schreckhaft), völlig dürre, offensichtlich noch junge Katze auf dem Sofa liegen (ca 2 Jahre). Erst wollte ich ja gar nicht mehr helfen weil ich so wütend war über diese unbedachte Handlung, aber mein Bekannter konnte ja auch nix dafür, er hat sie ja nur aufgenommen. Für Kastra etc sorgen konnte der aber auch bloß nicht, und die Leute hats nicht mehr gekümmert, Hauptsache weg!
    Dann habe ich gesehen was sie für eine arme kleine Seele ist und da war die Wut verflogen bei mir, die Katze konnte ja auch bloß nix für das alles. Inzwischen hatte sie einen Namen bekommen....nämlich Maria.
    Ich merkte sehr schnell das Maria offensichtlich tragend war.....auch das noch! Da sie so dünn war, sah man eigentlich gleich den Kullerbauch (nur mein Bekannter hatte nix gesehen...naja). Ich geriet in leichte Panik, weil es schien als wäre sie kurz davor zu gebähren. Zu allem Übel stellte ich zusätzlich noch einen ziemlich schlimmen Nabelbruch fest. "Neeeeiiiin, nicht auch noch!!!"
    Am nächsten Tag ging ich mit Maria zum TA. Der konnte auch nicht so ganz sicher vom abtasten nur sagen wie weit sie ist, ne Murmel hatte sie ganz schön und dicke Zitzen. Der Nabelbruch war sehr schlimm. Wir machten nen US und diese "scheue Katze" ließ sich den prima ohne Narkose gefallen und hat dabei geschnurrt. So viel dazu! Die Trächtigkeit wurde einwandfrei festgestellt und zu unserem Staunen war sie noch ganz am Anfang, keine Ahnung wo die Murmel herkam. Sie wog keine 3 kg und dann der Nabelbruch. Auf Anraten des TA entschlossen wir uns für einen Abbruch um Maria nicht zu gefährden, gleichzeitig wurde der Nabelbruch behoben. Ich ließ sie gleich dort. Am nächsten Tag holte ich sie wieder ab und der TA sagte mir das Maria 7 Babys hätte gebähren müssen mit ihrem geringen Gewicht und dem schlimmen Nabelbruch, wenn ihr nicht geholfen worden wäre. Das hätte sie niemals geschafft.....
    Nach ein paar Tagen stellte sich raus das Maria Fieber hatte und die Narbe total geschwollen war. Also wieder zum TA, sie wurde mit AB und Metacam noch ne Woche behandelt und dann war alles gut. Die TA Rechnung belief sich auf knapp 200 Euro mit allem drum und dran. Maria ist noch immer bei meinem Bekannten und für sie suche ich eigentlich ein passendes Zuhause. Ich teste grade ob sie wieder Freigang braucht, sicher bin ich mir da nicht mehr momentan, deshalb habe ich sie noch nicht inseriert. Sie ist ne total unkomplizierte liebe Katze die man kaum merkt.

    Maria, da war sie noch tragend...



    Fortsetzung folgt.....

  25. #185
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    ...Fortsetzung

    "Miezi" - übriggebliebene verstoßene Seele (Aug.2014): zur Vereinfachung für mich kopiere ich meinen Hilferuf aus FB:

    Neuer Notfall! Ich bin leider dieses mal völlig überfordert wie ich hier richtig handeln soll, was das beste für die arme Maus ist....

    Zur Geschichte: Das ist Miezi, sie und ein paar andere Katzen wurden bis vor ein paar Wochen von einem älteren Mann gefüttert der an verschiedenen Stellen in einem Ort hier draußen Katzen versorgt hat. Leider aber eben nur gefüttert, gegen Kastration hat er sich wehemend geweigert. Auch wenn welche krank waren hat er leider nie wahrhaben wollen. Ulli hatte mal eine in Pflege, die sehr kranke Amy, die auch von ihm gefüttert wurde (Amy durfte dann ihre letzten Lebenswochen noch bei Pampashase Sabine verbringen).
    Ich habe mir bei ihm den Mund fusselig geredet zwei Jahre lang! Keine Chance....er hat ihnen immer nur die Pille gegeben und wenn das mal schief ging, dann war's halt so. Auf meine Frage wer denen denn die Pille gibt, falls ihm mal was passiert hat er immer nur lachend abgewunken. Er würde schon vorher merken wenn er mal stirbt meinte er dauernd!
    Bei Miezi hier war das öfter mal der Fall das die Pille versagt hat :-(
    Miezi und noch paar andere durften in seiner Garage schlafen zu der sie durch ein Loch Zutritt hatten. Dann hatte er noch Katzen in seinem Schrebergarten und eben überall im Ort einfach wahllos gefüttert.

    Nun ist das eingetreten wovor ich mich immer gefürchtet habe....Der Mann ist vor ein paar Wochen plötzlich verstorben. Ehe sich das rumsprach waren natürlich schon paar Tage um und die Katzen unversorgt. Mit Hilfe einer Bekannten, versuchte ich nun rauszufinden wieviele Katzen wo sind. Alles sehr schwierig, der Mann war mit seinem Katzenkram nicht gern gesehen. Und alle die an der Garage wohnen sind Katzenfeindlich und waren froh das die Fütterung da aufhört und wollten das die "Viecher" verschwinden. Keiner ist bereit weiter zu füttern!!!
    Meine Bekannte ist dann netterweise immer zur Garage gefahren um Miezi hier zu füttern abends, ab und zu war ich auch mit, aber sie kommt sehr unregelmäßig und ich wohne nicht in dem Ort, meine Bekannte aber schon.
    Ein Kater ist dort schon auf unschöne Weise aus seinem Leben gerissen worden (ihr wisst was ich meine). Einer befindet sich noch in dem Garten, wird dort auch gefüttert, muss noch kastriert werden von mir, aber der ist nicht so ganz gesund, Matschauge, schon angegriffene Ohren von der Sonne (eins ist komplett weiß), naja und Flöhe und Würmer. Da muss ich noch ne Möglichkeit finden ihn mit den nötigen Mitteln zu versorgen. Augensalbe hab ich schon geholt.
    Bei Miezi ist es so, das sie den Garten meidet seit die neue Gartenbesitzerin mit ihren Hunden dort ist. Sie kam die Anfangszeit noch dahin und ich atmete schon auf das wir keinen Platz suchen müssen für sie, sondern nur kastrieren. Leider kommt sie nicht mehr dorthin, sie taucht nur noch an der Garage auf ab und zu und versteht die Welt nicht mehr. Das Loch in der Garage wurde nämlich so schnell es ging einfach zugenagelt, so das keine Katze mehr rein kann. Alles was sie jahrelang kannten war plötzlich weg!!!

    Nun zu meinem Zwiespalt wo ich Rat brauche: Miezi muss dringend da weg, da gibt's nichts dran zu rütteln. Jedoch weiß ich nicht wann der Mann ihr zuletzt die Pille gegeben hat, ich weiß nur das sie die letzten 3 Wochen von Simone jede Woche eine bekommen hat. Sie hat aber etwas geschwollene Zitzen (zwei die ich leicht sehen konnte als sie sich geputzt hat). Miezi lässt sich nicht hochnehmen und überhaupt hat sie große Angst, nach ner Weile durfte ich sie gestern allerdings kurz streicheln. Ich hab 1 1/2 Stunden bei ihr auf dem Beton gekniet. Sie möchte gerne schmusen aber ist sehr vorsichtig, aber schnurren kann die wie ein Weltmeister. Mehr konnte ich von den Zitzen nicht sehen weil sie einen nicht so nah dran lässt. Hab danach auch gewartet ob sie irgendwo hinläuft, aber sie blieb vor der Garage. Irgendwann musste ich dann mal heim. Meine TÄ würde sie zwischendurch mit kastrieren und stationär paar Tage behalten, aber sie meint wenn ich vermute das sie Kitten hat sollte ich sie lieber noch 5-6 Wochen so laufen lassen weil die ja sonst verhungern. Aber was ist wenn sie keine hat, sondern am Anfang tragend ist?! Dann riskiere ich damit das sie die dann irgendwo bekommt in den 6 Wochen und ich an keine der Katzen mehr dran komme. Da sie nun 3x die Pille bekommen hat ist das ja auch gefährlich bei einer evtl. Trächtigkeit, die TÄ sagt da können die Embryos missgebildet sein oder gar absterben. Das würde ja aber für Miezi wieder sehr gefährlich wenn ich jetzt nichts tue. Daran kann sie ja sterben. Dann kommt dazu das die Leute dort wirklich sehr schlimm gegenüber Katzen reagieren und ich hab eigentlich jeden Tag Angst das Miezi tot da liegt. Was soll ich nur machen??? Jetzt einfangen und riskieren das Babys verhungern, oder warten und riskieren das sie erst welche bekommt irgendwo, oder ihr was passiert weil sie evtl tote Kitten im Bauch hat??? Miezi ist außerdem sehr stark verwurmt (sie kommen schon hinten raus) und Ohrmilben hat sie auch.

    Miezi vor der Garage


    Es gab damals noch ein ziemliches hin und her wegen Miezi...., sie führte mich dauernd zu nem alten riesengroßen Firmengelände so das ich dachte sie hat dort Babys. Habe mir dort Zutritt verschafft und bin ihr hinterher in ein großes Erdloch voller Steingerümpel und Schutt...Nichts! Die Situation an der Garage spitzte sich immer mehr zu weil die Leute Miezi weg haben wollten. Ich hatte dann von einer super lieben Bekannten aus Reiskirchen (TSV) die Zusage bekommen das ich Miezi bringen darf. Ich brauchte dann schon die Falle gar nicht mehr allein stehen lassen beim füttern und schob Miezi mit der Hand da rein. Ab zum TA zur Kastra und Parasitenbahndlung und FiV / FeLV Test. Dort ließ sie sich erst gut handeln und wir staunten über sie. Das war ein Trugschluss! Sie rastete plötzlich total aus, biss sich in mir fest an mehreren Stellen, kam dann los und zerlegte die ganze Praxis inkl. teurer Gerätschaften, sprang immer gegen die Glasscheibe der Tür bis sie sich selbst verletzte Ich werde dieses schreckliche Szenario niemals vergessen weil es meine Schuld war, so redete ich mir das ein, weil ich sie ja dahin gebracht hatte. Sie konnte nur mit dem Kescher wieder eingefangen werden und wurde erstmal stationär untergebracht. Ich habe so geheult...aber nicht wegen mir, sondern nur weil ich die Bilder von Miezi nicht mehr aus dem Kopf bekam.
    Ich musste am nächsten Tag zum Arzt weil ich meine Hand nicht mehr bewegen konnte...Ich stand kurz vor nem Klinikaufenthalt. Aber das AB schlug GsD nach zwei Tagen an.

    Miezi wurde beim TSV auf Milly umgetauft und sie steht jetzt zur Vermittlung weil sie ja erstmal etwas zutraulich werden musste. Bei Interesse bitte hier melden http://www.tsv-sorgenfelle.de/
    Da gibts auch ganz tolle Fotos von Milly....sie braucht jetzt langsam dringend ihr eigenes Zuhause!!!

  26. #186
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Ausgesetzte junge Kätzin + 5 Babys (August 2014) : Ebenfalls im August sprach man mich in der Nachbarschaft einer Bekannten an, dort hätte sich in deren Abwesenheit im Keller eine Tigermiez, die selbst noch sehr jung war (ca. 1 Jahr), mit ihren 5 Babys einquartiert, vermutlich durchs angekippte Fenster reingekommen. Da zu dem Zeitpunkt der Keller völlig unter Wasser stand, half man der Katze und baute ihr im ehemaligen Hasenstall eine Kinderstube und fütterte sie auch. Nur wohin mit denen??? Da bleiben ging keineswegs.
    Die Geschichte ging so....die Katze wurde dort schon ab und zu gefüttert bevor sie Junge hatte. Sie tat den Leuten leid weil sie offensichtlich dort ausgesetzt wurde und dann nicht mehr wusste wohin. Sie war aber sehr ängstlich. Da ist eine sehr beliebte Stelle fürs Katzen entsorgen, da es schön abgelegen ist. Dann war die Katze aber irgendwie nicht mehr gekommen und man dachte sich nichts dabei. Nach ein paar Wochen kam sie aber dann wieder sporadisch und war auffällig abgemagert. Offensichtlich hatte die Miez ihre 5 Babys draußen in irgendeinem Gestrüpp was da rundrum sehr üppig ist, zur Welt gebracht und bei Wind und Wetter versucht sie durchzubringen. Als die Leute dann ein paar Tage nicht da waren dachte sich die Katze sie nutzt die Chance und hat die Kleinen dort in den Keller getragen. Als die nach Hause kamen hatten sie dann die Bescherung.
    Dann ging mein Part wieder los....Ich habe dann recht schnell eine tolle PS gefunden (möchte nicht genannt werden) und ich fackelte auch nicht lang und sammelte alle ein und machte mich auf die Fahrt. Inzwischen war die Katzenmama wirklich sehr zutraulich und ich war heilfroh das ich alle zusammen so schnell und gut untergebracht hatte.

    Mama und minis noch im Hasenstall

  27. #187
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Die schöne Unbekannte (Sept. 2014): Anfang Sept. 14 rief mich die junge Frau an die den Kleingarten des verstorbenen Mannes (siehe Miezi) übernommen hatte. Die fütterte ja da noch den einen Kater den der Alte hinterließ, und eine bunte Miez, die aber seit Wochen nicht mehr da war. Da aber Miezi ebenfalls wochenlang nicht an der Garage war, bevor ich sie fangen konnte, aber zu diesem Zeitpunkt die bunte noch in dem Garten....vermuteten wir alle das es sich um ein und dieselbe Katze handelte, die halt nur den Standort gewechselt hatte. Es ist nicht weit zwischen Garage und Kleingarten. Ich zeigte der Dame auch noch ein Bild von Miezi und sie meinte "ja das ist die bunte". Ok ich war beruhigt!
    Als sie mich dann anrief sagte sie ganz aufgeregt "Yvonne die bunte Katze ist gestern wieder aufgetaucht, ich habe sie gefangen, eingesperrt und nun kannst du sie abholen zur Kastration" (mal von allem anderen abgesehen geht das hier gar nicht ohne Termin). Ich sagte ihr "nee das kann nicht sein ich habe Miezi doch schon vor einer Woche auf eine Pflegestelle gebracht!"
    Sie beharrte aber drauf das es die bunte von dem Alten war. Ich war sprachlos und wusste nicht mehr ein noch aus. Es war wie es war und es musste ganz schnell ne Lösung her!!! Ich konnte die Katze ja nicht tagelang in dem Käfig hocken lassen. Katrin Berger half mir weil ja hier keine so schnelle Kastra möglich war, und wir fuhren uns entgegen und die Katze wurde in Jena kastriert, noch am selben Tag. Ich hatte also bis zum nächsten Tag Zeit nen Platz zu finden. Ich dachte das wäre eh unmöglich. Also wieder alle um Hilfe angebettelt und ich hatte so ein Glück!!! Ich durfte auch sie nach Reiskirchen zu dem Verein bringen. Ich beauftragte schnell noch den Test, denn der war ja Voraussetzung für die Übernahme. Sie war nicht ganz so scheu wie Miezi/Milly und da ging das auch nach der Kastra noch. Sie war wunderschön und ich freute mich das ich sie gut unterbringen konnte. Zum zweiten mal innerhalb 14 Tage nahm ich die 270 km einfache Fahrt auf mich. Aber ich tat es gern. Einziger Mist....bei Miezi/Millys Transport haben sie mich geblitzt dort am Ziel, und jetzt bei dem Transport an der gleichen Stelle wieder...toll!
    Bei der Gelegenheit habe ich auch Milly noch einmal sehen können.
    Die süße hier wurde dann Kimberly getauft erstmal verwöhnt, sie war sehr mager.

    Kimberly im Korb von der Dame (aus dem befreite sie sich übrigens auf der Fahrt zu Kastra ohne die Tür zu öffnen, mir bis heute ein Rätsel, sie war dann so in meinem Auto )


    Kimberly ist inzwischen sogar schon vermittelt und bald darf sie wieder Freigang genießen. Ich wünsche mir für Milly auch so ein Zuhause!!!

  28. #188
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Fortsetzung folgt....
    (Bitte verzeiht mir das ich so hinterherhinke...)

  29. #189
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Zwei ausgesetzte halbverhungerte Kitten (Sept. 14): Zwei Wochen nachdem ich Kimberly nach Reiskirchen bringen durfte, bekam ich aus dem gleichen Wohngebiet wo sie und Milly herkamen, einen Hilferuf. Seit Tagen streunen da zwei ausgesetzte kleine Katzen rum und betteln jeden nach Futter an. Da sie sehr zutraulich waren gingen sie den Leuten dort auf die Nerven. Keiner erklärte sich bereit den Katzen auch nur einmal was zu fressen zu geben! Ich fuhr hin und sah nach kurzem rufen erstmal nur einen kleinen, ca. 6 Monate alten, rappeldürren rot weißen Kater der sich sofort hochnehmen ließ und anfing zu schnurren. Ich sah gleich am Fell das er sehr zerrupft aussah. Ich überlegte nicht lang und stopfte ihn in meine Box die ich noch im Kofferraum hatte. Stängelchen hab ich immer dabei und er verschlang die nur so. Er hatte riesen Hunger. Ich machte mich noch auf die Suche nach der anderen kleinen aber fand sie nicht. Ein Mann versprach mir mich anzurufen wenn sie wieder betteln kam. Den Kater brachte ich zu einer guten Bekannten die ihren Geräteschuppen im Garten zur Verfügung stellte, allerdings nur wenn ich allerschnellstens einen Platz finden würde. Ich musste den beengten Raum und das allein bleiben des Katerchens in Kauf nehmen, es war besser als draußen zu hungern. Wir machten ihm ein Kuschelplätzchen zurecht und Futter. Das wir gingen gefiehl ihm überhaupt nicht und er kratzte an der Glastür des Gartenhäuschens. Es zerriss mir das Herz, aber in dem Moment rief mich der Mann an und meinte die Katze sei grade aufgetaucht, er hätte sie aufm Arm und wartet auf mich. Ich also zurück und hab ein kleines Tigermädchen in Empfang genommen. Ich brachte sie ebenfalls in das Holzhäuschen und versprach meiner Bekannten das ich mich an Telefon hänge und sie ganz bald abholen würde. Ich war aber froh das die beiden sich nun wieder hatten und keiner allein bleiben musste. Der Druck war wieder enorm für mich und ich fuhr heim und bettelte wieder jeden an.
    An dem Abend erfuhr ich nur Absagen und ich machte kein Auge zu. Am nächsten Tag dann die erlösende Nachricht das ich beide tatsächlich auch noch nach Reiskirchen bringen durfte. Ich habe geheult vor Freude. Schon am nächsten Tag machte ich mich mir beiden zum 3. mal innerhalb paar Wochen auf die weite Fahrt....
    Dort angekommen gings als erstes zum TA weil ich das hier nicht mehr geschafft habe leider. Nun gabs nur noch beten das der Test bei beiden negativ war, denn sonst hätte ich sie wieder mitnehmen müssen. Aber beide waren negativ und sie durften auf PS ziehen

    Die beiden im Holzhaus und dann beim TA


  30. #190
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Kleiner Kater an der Autobahnraststätte (Sept.-Okt. 14): An dem abend als ich vom Transport der beiden kleinen von Reiskirchen zurückkam hatte ich ziemlichen Hunger. Da es kurz vor Mitternacht war, entschloss ich mich noch bei mir in der Nähe am Autohof anzuhalten. Den hatte ich schon über 1 Jahr gemieden weil ich dort schon mal ne Mama mit zwei Kitten weggeholt hatte. Ich mied diesen Ort seitdem wenns ging. Aber da wollte ich mir nur kurz was essbares holen und dann nur noch heim.
    Als ich auf den Parkplatz fuhr sah ich schon bei dem bekannten Schnellrestaurant unter einem Auto paar Augen funkeln...."Oh nein bitte nicht!" Als ich anhielt bewahrheitete sich mein Verdacht und es kam eine kleine halbwüchsige Katze zum Vorschein die sich über jeden weggeworfenen Essensrest her machte. Ich wollte mich ihr nähern aber sie war sehr scheu. Ich schätzte sie auf ca. 5 Monate. Ich holte mir nen Burger und versuchte sie damit anzulocken aber sie haute ständig ab sobald ich mich näherte. Dort ist auch ein beliebter Treff für Jugendliche die da Nachts rumlungern. Ich beobachtete wie die die Katze von einer Ecke zur anderen scheuchten und etwas nach ihr warfen. Als ich mich erwähnte wurde ich noch angegiftet. Es nützte nichts, ich musste nach Hause fahren und die Katze zurücklassen. Ab da ließ es mir keine Ruhe mehr und ich fuhr am nächsten Abend wieder dahin um zu gucken ob sie überhaupt noch da ist. Ja war sie! Ich fragte dann eine Mitarbeiterin und die sagte mir das die Katze seit ca. 2 Wochen auf dem Rasthof rumstreunte und sie ihr auch schon leid tat aber scheu sei. Das wusste ich ja schon. Da ich bei den letzten 3 Katzen von dort schon unschöne Bekanntschaft mit dem dort zuständigen O-Amt gemacht hatte und auch mit dem dort zuständigen TH, wusste ich das ich nicht dort anfragen brauche. Also nahm ich das wieder selbst in die Hand und suchte im Vorfeld schon mal nach nem Platz für die kleine scheue Raststättenkatze, obwohl ich sie noch nicht mal hatte. Für scheue kam eigentlich auch nur eine in Frage....Taskali in Berlin. Ich freute mich sehr als sie mir zusagte und eigens dafür ihr hergerichtetes Gartenhaus zur Verfügung stellen wollte. Das fangen gestaltete sich allerdings mehr als schwierig weil das Areal dort riesig ist, Nachts alles wimmelt von Jugendlichen und außerdem LKW und normaler Rastverkehr. Ich wusste schlicht und einfach nicht wo ich die Falle platzieren sollte. Die Katze war auch Hans Dampf und immer auf Achse und am flüchten. Ich fuhr glaub ich 14 Tage dahin bis es endlich gelang mitten zwischen den parkenden Autos und nur durch Zufall. Abends um 8 hatte ich sie dann. Da ich das vorher nicht angekündigt hatte, hoffte ich Miriam auch zu erreichen weil ich sonst ja gar nicht wusste wohin mit dem Zwerg. Sie ging dran und kurzerhand machte ich mich sofort auf den Weg die 250 km zu Miriam.
    Nachts kamen wir da an und brachten die Katze ins Gartenhaus, dort hatte sie alles vorbereitet. Dort stellte sich raus es war ein kleiner Kater und nun musste er erstmal in einen Hasenkäfig für die Nacht, damit Miriam dann besser an ihn ran kam.
    Ich machte mich dann nach einer Weile auf den Heimweg und kam hier glücklich morgens gegen 4 Uhr an.

    Der kleine Nouno bei Miriam noch im Käfig



    Er stellte sich dann auch schnell als nicht ganz so scheu dar wie er draußen war, und nach ein paar Wochen konnte Miriam ihn schon vermitteln :-)

  31. #191
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Scheue Mama+6 Kitten (November 2014):

    Ein älteres Ehepaar, in der gleichen Straße wo ich die kleine Tigerfamilie geholt hatte, fütterte schon länger eine scheuere Mietz. Sie gaben ihr Futter aber mehr leider nicht weil sie auch nicht wussten wie sie es anstellen sollten sie kastrieren zu lassen z.B.
    Sie baten mal das O-Amt um Hilfe aber die lehnten ab zu helfen, mit der üblichen Begründung "wer füttert dem gehört die Katze".
    Es kam wie es kommen musste...eines Tages kam die Katze mal gar nicht und dann nur noch unregelmäßig. Nach ca. 8 Wochen brachte die Mietz ihre 6 Kitten mit auf den Hof. Alle scheu, war ja auch klar. Die Leute fütterten sie auch mit, aber leider auch nur mit Essensresten. Ich wurde dann nach weiteren 2 Wochen um Hilfe gebeten und als ich mir das ganze ansah wusste ich gleich das das wohl nicht einfach werden wird. Vor allem die Fauchi Spuckis unterzubringen....wer sollte sich derer annnehmen?! Ich rief wieder mal alle an die ich kannte, und mir fiel ein Stein vom Herzen als Diane (Minione) mir einen Kontakt gab ganz bei mir in der Nähe sogar. Nur eine Stunde Fahrt dieses mal klang für mich wie ein Traum. Ich rief die Dame sofort an und sie erklärte sich bereit alle 6 als Pflegis zu nehmen und sich um die Zähmung und Vermittlung zu kümmern.
    Das Einfangen gestaltete sich mehr als schwierig und nur eins ging in die Falle, als die anderen das sahen blieben sie stundenlang weg. Sie waren wirklich sehr scheu. Dann wanden wir einen Trick an und mit füttern in einer schnell selbst gebauten Holzkiste wo Mama mit rein passte, gelang es nach und nach ganz gut. Die Leute haben mir dabei hervorragend geholfen und der Mann griff immer beherzt mit seinen Lederhandschuhen zu. Die Mama war etwas zahmer als ihre Kitten. Für sie vereinbarten wir das sie dort bleiben darf wenn ich sie zur Kastra bringe.
    Nachdem alle Kitten gesichert waren fuhr ich sie nach Thüringen auf ihre PS. Dort war das umsetzen aus der Box in ihr neues Domizil noch mal sehr schwierig aber auch das gelang letztendlich. Nur ein paar der Minis:





    Hier mit Mama (ganz links):

  32. #192
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    6 Wochen altes verrotztes Findelbaby (Nov. 2014):

    Am 26. November teilte mir eine Bekannte mit das gerade ein kleines Minikätzchen völlig alleine neben der Straße in der Kälte gefunden wurde. Das geschah auf dem Weg zur Arbeit. Sie nahm das Baby mit in den dortigen Aufenthaltsraum und bat mich ob ich helfen könnte, denn dort konnte es ja nicht bleiben. Ich fuhr unverzüglich hin und sah mir das kleine Häufchen Unglück an wie es sich dort vor dem Kachelofen aufwärmte. Ich merkte auch gleich das die Maus bissl verrotzt war und konnte nur anbieten das ich nen Hilferuf absetze ob sie jemand aufnehmen kann, und dann nachmittags mir ihr erstmal zum TA fahre. Gesagt getan. Leider fand ich auf die Schnelle niemanden der das kleine Mäuschen aufnehmen konnte. Ich holte sie ab und beim TA bekam sie dann AB und Augensalbe. Mit der Finderin konnte ich Gott sei Dank vereinbaren das sie mit zu ihr kann bis ich nen Platz gefunden hätte. Und so fuhr ich dann fast täglich dahin um nach ihr zu sehen und ob das mit den Medis klappt und brachte sie alle paar Tage zum TA. Leider fand sich nach einer Woche immer noch niemand der sie nehmen konnte. Da ich zu der Zeit auch noch ein anderes großes Projekt hatte, und zu Hause Muckelchen und Sandy auch nicht die gesündesten waren, konnte ich mich auch nicht ganz so reinknien wie sonst mit der Suche....
    Naja jedenfalls stand nach der Woche dann fest das die Finderin sie nun auch nicht mehr hergeben wollte...Wir nannten sie Maja und seither lebt sie hier bei mir im Nachbarort. Eine liebe Tierschutzbekannte spendete für Maja einen Kratzbaum und bissl Spielzeug, was super lieb war.

    Maja kurz nach dem Auffinden:


    Maja nachdem ich den Kratzbaum aufgebaut hatte:


  33. #193
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    ....Fortsetzung folgt

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. YVCHEN feiert Burzeltag
    Von lammi88 im Forum Katzen - Glückwünsche & Geburtstage
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.07.2012, 14:41
  2. Streuner
    Von gbchilicat im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.09.2008, 19:49
  3. Streuner
    Von Kuschel_K im Forum Katzen - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.08.2006, 22:03
  4. Streuner zu Ex-Streuner und Hund ????
    Von fighter im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.10.2003, 23:07
  5. Streuner !!!
    Von 2105ver im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.12.2002, 14:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •