Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 191

Thema: Der Andrea-Futterumstellungs-Coaching-und-Durchhalte-Thread

  1. #1
    Senoritarossi Guest

    Der Andrea-Futterumstellungs-Coaching-und-Durchhalte-Thread

    Hallo zusammen,

    tut mir leid, es wird länger. Aber ich hoffe, Ihr haltet durch, danke schon mal fürs Lesen

    Ich will meine drei Fellis vom Barfen aufs Dosenfutter umstellen und brauche dazu Tipps, Hilfe und wahrscheinlich auch seelische Unterstützung

    Hintergrund:

    Aimee (fast 4), Eeno (fast 4) und Leeon (fast 2) bekommen seit Jahren 100 % Barf mit den Fertigsupplementen easyBarf, FC und TCPremix. Natürliche Supplementierung war bei uns ziemlich schnell bäh. Vom TCPremix bekommt Leeon DF, das FC rührt er inzwischen nicht mehr an. Aimee und Eeno ziehen mit und wollen ebenfalls nur noch easyBarf. Beim Fleisch das gleiche Dilemma: Leeon darf nur Geflügel und da frisst er inzwischen nur noch Pute und Huhn. Aimee und Eeno fressen Huhn, Pute, Kaninchen (aber nur widerwillig) und Lamm.

    Langer Rede kurzer Sinn: Inzwischen akzeptieren alle nur noch easyBarf und das ist mir natürlich bei 100 % gebarften Katzen einfach zu heikel. Also Umstellung auf Dosenfutter.

    Ich habe schon zig Sorten durch. Insbesondere Leeon ist sehr empfindlich und fängt, wenn er ein Futter nicht verträgt, auch sofort an, alles wieder auszu. Dank eines Tipps von Elia habe ich bei ihm jetzt erst mal mit Ergänzungsfutter angefangen, das er hervorragend annimmt und auch drin behält. Inzwischen bin ich zu Thrive Complete übergegangen, auch das Futter verträgt er gut. Allerdings gibt es das nur in den Sorten Thunfisch und Huhn. Huhn mag er von diesem Futter gar nicht, Thunfisch liebt er, also mische ich die beiden Sorten und es wird gefressen. Er frisst überhaupt alles, in dem nur ein Fitzelchen Fisch drin ist, mit heller Begeisterung. Kann man eigentlich bedenkenlos diese Fischsorten, insbesondere Thunfisch, über einen längeren Zeitraum verfüttern?

    Nächste Stufe bei Leeon wird sein, dass ich ihn nun langsam an das Ropocat gewöhne. Dann habe ich zumindest für ihn zwei Alleinfutter (Monofutter), die er frisst und verträgt. Rohfleisch bekommt er zwischendurch dann auch immer mal wieder. Auch das Ergänzungsfutter soll er weiterhin bekommen, ich würde es aber gern mit easyBarf supplementieren wollen, damit er es öfter als nur zwei Mahlzeiten in der Woche fressen kann. Wie muss ich bei Ergänzungsfutter supplementieren, also wie berechne ich, was da noch rein muss? Nach Grundrezept easyBarf für Kochbarf?

    So, derjenige, also Leeon, von dem ich dachte, es würde super schwierig werden, ein verträgliches Futter für ihn zu finden, entpuppt sich nun als der leichteste Kandidat für die Futterumstellung.

    Kommen wir zu Eeno und Aimee: die rühren das Zeug nicht an. Aimee probiert zwar immer mal ein wenig von dem angebotenen Dosenfutter, aber sie lässt es dann auch ziemlich schnell wieder bleiben. Eeno geht zum Teller, guckt mich verständnislos an und zuckelt beleidigt von dannen.

    Wie bekomme ich die beiden jetzt auf Dose? Ich hatte bisher im Angebot: Vetconcept, grau, Catz Finefood, Omnomnom, Macs, Terra Faelis, Ropocat, Select Gold, Porta21, diverse Ergänzungsfutter mit und ohne Fisch … - die Liste ist bestimmt unvollständig, ich habe zu Hause ein wahres Dosenlager . Mit Tricks wie Thrive, Trofubrösel, Feinis etc. habe ich es auch schon versucht.

    Kann ich eine „harte“ Umstellung machen, also einfach abrupt nur noch Dose geben und entweder sie fressen es oder eben nicht? Falls ja, worauf muss ich da achten? Und: „Wir“ hatten den gemeinen Spulwurm zu Hause, alle drei haben am 11.02. und am 25.02. Milbemax bekommen, am 25.03. gibt’s noch mal eine Runde. Das belastet den Körper sicherlich, ist da eine harte Umstellung jetzt überhaupt ratsam?

    Und, falls ich es auf die harte Tour versuchen sollte, wie überstehe ich das am besten ? Ich bin bei Katzis immer so weichgespült, ertrage zum Beispiel jetzt schon nicht Eenos Blicke, wenn er da Dosenfutter auf seinem Teller findet …

    Über Eure Hilfe würde ich mich sehr freuen

  2. #2
    Registriert seit
    04.10.2010
    Beiträge
    495
    "Mischen" finde ich eine Idee, wobei Weichfutter
    und Roh ja unterschiedliche Qualitäten haben..


    An die Kenner hier: Gilt das eigentlich auch für die
    hochwertigen Sorten? Ich meine, ja...


    Mache ich momentan mit meiner, wobei es bei
    der darum geht, gesundes Weichfutter in die
    hinein zu bekommen, statt ungesundes..



    Viel Glück auf jeden Fall..

    Kleine Frage: Was ist denn so schlimm
    an easy Barf?

  3. #3
    Senoritarossi Guest
    Zitat Zitat von ninjadaleburg Beitrag anzeigen
    "Mischen" finde ich eine Idee, wobei Weichfutter
    und Roh ja unterschiedliche Qualitäten haben..


    An die Kenner hier: Gilt das eigentlich auch für die
    hochwertigen Sorten? Ich meine, ja...


    Mache ich momentan mit meiner, wobei es bei
    der darum geht, gesundes Weichfutter in die
    hinein zu bekommen, statt ungesundes..



    Viel Glück auf jeden Fall..

    Kleine Frage: Was ist denn so schlimm
    an easy Barf?
    Rohfutter und Dosenfutter sollte nicht gemischt werden, da aufgrund unterschiedlicher Verdauungszeiten und -anforderungen DF vorprogrammiert ist. Und ich könnte mir vorstellen, dass es dem Magen damit auch nicht so gut geht. Hochwertige Dosenfutter gleicher Qualitätsstufen sollte man aber mischen können, denke ich.

    easyBarf an sich ist überhaupt nicht schlimm, ganz im Gegenteil, ich finde es ein sehr gutes Fertigsupplement. Das Problem liegt in der Einseitigkeit, denn sie fressen inzwischen ihr Fleisch nur noch mit diesem einen Supplement. Beim Barfen ist aber Abwechslung das A&O einer ausgewogenen Ernährung, sowohl was die Fleischsorten als auch die Supplemente betrifft. Das kann ich bei so einseitiger Ernährung mit nur einem Supplement nicht mehr bieten und habe daher Angst vor Mangelerscheinungen bzw. Übervitaminisierung (wenn ich mich recht erinnere, hat easyBarf z. B. einen recht hohen Anteil Vitamin D3 = fettlöslich = ein Zuviel wird in der Leber gespeichert).

  4. #4
    Senoritarossi Guest
    Ach so, vielleicht schreibe ich es hier noch sicherheitshalber, weil ja auch andere mitlesen: Ich bezeichne easyBarf zwar als ein Fertigsupplement, es ist aber kein Komplettsupplement wie z. B. Felini Complete oder TC Premix. Zu easyBarf hinzugegeben werden muss noch Calcium, Taurin, Salz und etwas Leber für Vitamin A.

  5. #5
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Ich nehme an, deine mögen auch nicht gekochtes Fleisch, etwa Hühnchen?
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  6. #6
    Senoritarossi Guest
    Hmmmmm, das könnte ich mal probieren . Das Ergänzungsfutter Huhn rühren sie auf jeden Fall nicht an, aber wenn ich das Fleisch nach und nach immer ein wenig mehr durchgare, vielleicht klappt das ja. Fange ich gleich am Wochenende mal mit an. Danke

  7. #7
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.754
    Andrea.... Du weißt ja, daß Charlie bei mir der Mäkler schlechthin ist... er frißt Dosenfutter nur, wenn er morgens seine Frischfleisch Portion bekommen hat. War das nicht der Fall, z.B. weil ich vergessen hab rechtzeitig aufzutauen, frißt er auch keine Dose Weshalb auch immer... ggf kannst Du mal Mischfütterung probieren Dann bracuhst Du kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn sie mäkeln. Sie haben ja etwas morgens gefressen. Ich denke, irgendwann werden sie dann auch Dose fressen, wenn sie merken abends gibts nix anderes

  8. #8
    Senoritarossi Guest
    Das ist auch eine sehr gute Idee, Anja

    Ist ja nicht mein erster Umstellungsversuch . Auf diese Art hatte ich das auch schon mal probiert und weiß noch, dass sie dann halt einfach konsequent eine Mahlzeit ausgelassen haben weil sie wussten, dass es zur nächsten ja wieder Barf gibt. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich das damals nicht durchgehalten, weil ich ihre hungrigen und beleidigten Blicke nicht ausgehalten habe. Aber ich könnte ja morgens Dosenfutter geben und das einfach über den Tag stehen lassen, wenn ich arbeite, bekomme ich ja nichts mit von den beleidigten Leberwürsten.

    Kann ich Dosenfutter einfach so den ganzen Tag stehen lassen? Müsste dann ja eine der Futtersorten sein, die Leeon auch verträgt

  9. #9
    Steppenläufer Guest
    Da isser ja

    Ich hoffe, ich übersehe nix:

    Fischdosen - Thun bekommen meine beiden extrem selten. Ich "bewahre" es mir auf für Zeiten, in denen sie mal krank sind, so dass ich dann noch ein extrem beliebtes Futter als Überzeugungsmittel für notwendige Umstellungen oder Medigaben oder Futterverweigerungsbrecher habe. Würden sie es häufiger bekommen, würden sie sich daran gewöhnen, andere Dinge weniger gerne fressen und im Notfall nicht mehr so wild auf Thun sein. Ich kaufe aber gerne andere Fischdosen, z.B. "Sardine" von Schmusy. Das gibt es einmal wöchentlich als Leckerli (ist ein Ergänzungsfuttermittel). Man könnte auch täglich ein Löffelchen davon unter weniger beliebtes Futter mischen, als Appetitanreger.
    Über einen längeren Zeitraum... ich weiß es nicht. Wenn sonst kaum Alternativen vorhanden sind, würde ich die Fischdosen zumindest mit einem Fertigsuppi supplementieren. Katzen sind keine Otter, Fisch ist eigentlich nicht ihre Hauptnahrung. Aber wenn es sein muss...

    Supplementieren von Dosenfutter: genau wie Kochbarf. FC ist da natürlich komfortabler, weil vollständiger, EB ist etwas aufwändiger.

    Umstellung sanft: die sanfte Methode ist schonender. Ich würde mir zwei-drei Sorten aussuchen, die vertragen werden. Zuviel Abwechslung verwirrt manche Katzen nur. Zuerst führst du eine Sorte ein: Was mögen sie gerne? Fischdosen? Oder nur Barf? Fischdosen kann man pur geben und dann von Mahlzeit zu Mahlzeit ein bisschen mehr vom neuen Futter untermischen. Löffelchenweise. Barf kann man langsam immer gekochter anbieten, also erst roh, dann roh mit ein wenig überbrühtem Barf gemischt, den überbrühten Anteil steigern... dann das Kochbarf mit einem Löffelchen Dose mischen...

    Umstellung hart: joah, geht auch. Für echt harte, pöhse Katzenquäler. Ich habe meine Kater mehrfach hart umstellen müssen (Allergie und Struvit, da gab es nur alles oder nichts, keine Zeit für lange Umgewöhnungsphasen). Sie kennen es nicht anderes und fressen, was in den Napf kommt. Am besten in der Zeit viel vorhaben, um nicht Zuhause sein zu müssen
    Über Nacht das Futter stehen lassen, oft platzt der Knoten in den frühen Morgenstunden.
    Wichtig ist aber eins: wenn die Katzen bei der harten Umstellung Erbrechen und/oder Durchfall bekommen, dann ist die Umstellung zu abrupt. Sie sind dann Kandidaten für die sanfte Umstellung.

    Konsequenz: hier gibt es, was vertragen wird. "Mag ich nicht", akzeptiere ich nur sehr eingeschränkt. Mio mag z.B. keine Rinderleber, was ok ist, weil er andere Lebersorten frisst. Mio findet aber auch FC nicht allzu lecker - da ich nicht nur natürlich supplementieren will (Abwechslung) und Fussel EB nicht immer verträgt, muss er es trotzdem fressen. Und tut das auch nach ein-zwei Tagen mit Appetit (er mäkelt bei FC immer dann, wenn es das schon eine Weile nicht mehr gegeben hat. Er mäkelt aber auch ab und zu, wenn es mal zur Abwechslung Fleisch pur ohne Suppis gibt - er ist ein echtes Gewohnheitstier).
    Jedes "Zurück" macht dir den nächsten Versuch schwerer. Sie merken sich jeden noch so kleinen Erfolg. Und sie sind super darin, Menschen zu manipulieren. Weil sie Katzen sind.

    Futter stehen lassen: über Tag oder über Nacht ist das kein Problem. Dosenfutter trocknet eher ein, als dass es in ein paar Stunden schlecht wird. Wenn es "einen Stich hat", gehen Katzen normalerweise nicht mehr dran. Zur nächsten Mahlzeit kannst du es dann entsorgen und gegen frisches austauschen. Das Futter über Nacht stehen zu lassen kann sogar hilfreich sein: wenn nach dem 30. Kontrollbesuch am Napf immer noch nix vernünftiges drin liegt, wird der ungeliebte Kram oft doch noch gefressen Man kann auch gut mit dem Futterneid spielen: wenn sie merken, dass jemand anderes das Futter frisst und nichts übrig lässt, kommen sie eher auf die Idee, sich zu beeilen ^^

    Durchhalten: DAS ist der schwierige Teil. Rede dir ein, dass es zu ihrem Besten ist. Ignoriere jegliches Futtergejammere. Je härter und konsequenter du schon in den ersten Tagen bist (auf die Katzen WIRKST!!), desto schneller seid ihr damit durch. Mach dir einen Plan, auf dem du aufschreibst, was du wann (Uhrzeit, Marke, Menge!) über die nächsten zwei Wochen geben willst und halte dich daran (wenn sie zwei Tage wirklich nichts fressen, kann man immer noch an einen Plan B denken). Stell ihnen das Futter ohne großes Tamtam hin und verlasse danach am besten das Haus, auf jeden Fall aber die Küche.
    Kommen sie bei gefülltem Napf direkt nach dem Füttern schmusen: ignorier sie. Sie wollen nicht wirklich schmusen, sie wollen dich in die Küche lotsen.

    Sei nicht unsicher.

    Bemitleide sie nicht.

    Das Futter, das du ihnen gibst, ist fressbar und in Ordnung. Und lecker.

    Du bestimmst, was in den Napf kommt. Du schleppst den Kram schließlich ran

    Ich wünsche Dir gute Nerven!

  10. #10
    Senoritarossi Guest
    Elia, herrlich hast Du das geschrieben, ich habe gerade Tränen gelacht . Danke . Melde mich am Wochenende, mache jetzt Feierabend und den Rechner aus

  11. #11
    Registriert seit
    04.10.2010
    Beiträge
    495
    Das das Mischen mit Roh und Nass so schwierig ist,
    wusste ich ja nicht..

    Ist ja blöd, das das Easy Barf nicht alle Nährstoffe
    enthält.. Und wenn du Felini Complete und Easy Barf
    mischen tust?

  12. #12
    Registriert seit
    27.06.2012
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    28
    Huhu,

    viel Erfolg

  13. #13
    Senoritarossi Guest
    Zitat Zitat von wioletto Beitrag anzeigen
    Huhu,

    viel Erfolg
    Ach nee, schau' an, wer verbirgt sich denn wohl hinter diesem Nick

    . Schön, dass Du da bist

  14. #14
    Senoritarossi Guest
    Zitat Zitat von ninjadaleburg Beitrag anzeigen
    Das das Mischen mit Roh und Nass so schwierig ist,
    wusste ich ja nicht..

    Ist ja blöd, das das Easy Barf nicht alle Nährstoffe
    enthält.. Und wenn du Felini Complete und Easy Barf
    mischen tust?
    Tut mir leid, wenn meine Antwort da etwas unwirsch rüberkam, das wollte ich absolut nicht

    Von Felini Complete bekommt Leeon inzwischen leider DF, darum ist es von der Suppi-Liste gestrichen.

  15. #15
    Senoritarossi Guest
    Am Wochenende habe ich für Leeon mal das "Miamor Milde Mahlzeit" mit Forelle und mit Lachs ausprobiert, das verträgt er auch super! So gierig wie nach den Ergänzungsfuttern ist er danach zwar nicht, aber mit ein bisschen Schmusy Sardine aufgepeppt wird's auch inhaliert

    Das Ergänzungsfutter supplementiere ich jetzt auch mit EB. Ich war erst etwas verunsichert, weil in der Kochbarf-Anleitung steht, man müsse das Rohfleisch-Gewicht als Grundlage für die Menge der Supplemente berücksichtigen, das ist bei Fertigfutter ja etwas schwierig. Ich habe aber im du-barfst-Forum eine Formel gefunden, nach der man Kochfleischmenge in Rohfleischmenge umrechnen kann, der Faktor beträgt 1,333.

    Nun aber die Frage: Ich stelle ja auf Dosenfutter um, weil sie ansonsten nur EB als Supplement am Fleisch akzeptieren. Wenn ich jetzt das Ergänzungsfutter auch mit EB supplementiere, kommt das nicht aufs Gleiche raus?

    Aimee würde ich, denke ich, auch hart umstellen können. Da sie eine Fischnase ist, würde sie früher oder später auf jeden Fall das Dosenfutter mit Fisch fressen. Rohfisch liebt sie und riecht den, sobald ich den aus dem Kühlschrank hole, das ist echt unglaublich. Vorher noch schlafend auf dem Sofa, sobald der Fisch in der Küche ausgepackt wird, steht sie hinter mir, so schnell kann ich gar nicht gucken.

    Mit Eeno wird's schwierig. Der mag am liebsten Lamm, da hätte ich wahrscheinlich mit den Lamm-Dosenfuttern noch die größten Chancen einer harten Umstellung. ABER: Lamm kann ich nicht stehen lassen, weil Leeon darauf eine Unverträglichkeit hat.

    Ich habe das Thema am WE auch noch mal mit GG diskutiert und wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir es bei den beiden mit der sanften Umstellung versuchen werden. Da ich das Puten- und auch das Hähnchenfleisch sowieso immer mit kochendem Wasser überbrühe, werde ich jetzt langsam anfangen, das Fleisch immer länger im heißen Wasser liegen zu lassen. Wieviel Zeit sollte ich denn für so eine Umstellung einplanen?

    An meiner Konsequenz, an meiner Geduld und an meinem Durchhaltevermögen werde ich wohl am härtesten arbeiten müssen . Aimee und Eeno haben schon viel zu viele Erfolge bei mir eingefahren, die sie sich merken konnten, insofern wird das dieses Mal wahrscheinlich richtig schwierig. Aber sie haben ja bis vor zwei Jahren auch Dose gefuttert und ich hoffe mal, dass ich später mit grau irgendwelche Synapsen dazu bewegen kann, sich wieder zu erinnern und eine Verbindung einzugehen

    Mein Mantra :

    "Sei nicht unsicher.

    Bemitleide sie nicht.

    Das Futter, das du ihnen gibst, ist fressbar und in Ordnung. Und lecker.

    Du bestimmst, was in den Napf kommt. Du schleppst den Kram schließlich ran"

  16. #16
    Senoritarossi Guest
    Uups, noch ganz vergessen zu fragen - wie viel Futter sollte Leeon denn jetzt bekommen? Morgens bekommt er Barf so um die 100 - 120 g, abends dann noch mal zwei Dosen à 70 - 75 g Ergänzungsfutter / Thrive Complete. Samstag und Sonntag gab's morgens Barf, mittags ein Döschen Almo nature und abends das Miamor - und der Bengel hat morgens ab 06.30 Uhr laut gemaunzt und an der Küchentür randaliert, weil er Hunger hatte

  17. #17
    Registriert seit
    27.06.2012
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    28
    So anonym wollte ich gar nicht reinplatzen.
    Meine Sig ist weg...Hilfe??

  18. #18
    Registriert seit
    27.06.2012
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    28
    Meines Erachtens ist das genug, aber wohl nicht für Leeon

    Ich wäre froh, einer würde hier soviel fressen
    Gib einfach ein Döschen mehr, das Zeug ist ja ziemlich fettarm.

    Sig ist wieder da, komisch

  19. #19
    Senoritarossi Guest
    Simönsche und jetzt auch mit Signatur

    Ja, Leeon ist immer noch eine kleine Raupe Nimmersatt. Er hat ja sonst auch so um die 300 g Barf täglich verdrückt, und ich habe schon reduziert . Wahrscheinlich muss ich ihm abends, wenn ich ins Bett gehe, noch eine Dose für die Nacht geben. Das war am Wochenende echt kein Spaß

    Eeno und Aimee futtern aber auch ordentlich, die bekommen jeweils 100 g Barf pro Portion, also jeweils 200 g am Tag. Wenn ich nachher wirklich alle auf Dose umgestellt habe, rauschen die Dosen bei uns wahrscheinlich nur so durch ...

  20. #20
    Senoritarossi Guest
    Neuigkeiten von zu Hause (GG ist krank und füttert gerade die Katzen): Almo nature supplementiert mit EB ist , Leeon rührt's nicht an. Damit hat sich meine Frage weiter oben wohl erledigt

  21. #21
    Registriert seit
    27.06.2012
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    28
    Ich bin ja gespannt, wie das bei dir weiter geht.
    Hier soll es in absehbarer Zeit auch 400g Dosen geben, bisher weigert sich
    die Bande, diese anzunehmen.

    Ich übernehme dein Mantra, bisher hat es mir nur nicht geholfen, iwie werde ich immer
    wieder schwach, wenn sie dann streitsüchtig werden.
    Meine betteln nämlich nicht, sondern werden übellaunig.

  22. #22
    Senoritarossi Guest
    Oha , nicht nur Futterumstellung auf eine andere Sorte, sondern auch auf eine andere Dosengröße der gleichen Sorte , versteh' einer die Katzen

  23. #23
    Steppenläufer Guest
    ^^

    Kochbarf: jein, die Umrechnung ist für selbstgekochtes Fleisch ganz brauchbar, weil Fleisch beim Kochen Wasser verliert, also "komprimiert" wird. Dosenfutter wird aber in der Dose gekocht, wodurch das Wasser nicht entweichen kann und weiterhin als Soße oder Gelee vorhanden ist. Das kannst du auch an der Inhaltsangabe sehen: der Feuchtigkeitsgehalt liegt bei 78-82%, was ungefähr auch dem Wassergehalt eines Beutetiers entspricht. Du kannst also bei der Suppiberechnung den Doseninhalt ruhig 1:1 mit Rohfleisch gleich setzen. Beim Kochbarf berechnest du eigentlich den Suppigehalt nach dem Rohfleisch, das du in den Topf gegeben hast. Den Umrechnungswert von DB kenne ich nicht.

    nur EB: ja, sehe ich auch so. Nur EB ist einseitig, egal, ob es Rohfleisch oder Dosenfutter zugesetzt wird. Ich hatte es so verstanden, dass du weniger barfen willst, da wäre dann Dose mit EB geeignet, wenn andere Futter nicht vertragen werden.
    Für wirklich mehr Abwechslung bleibt nur, andere Supplemente zuzuführen, selbst zugemischt oder mitgekauft.
    Mir fällt da ein: wurden die natürlichen Supplemente zuerst gefressen und später abgelehnt? Oder hattest du direkt Probleme damit, einige einzuführen? Für manche Suppis gibt es weniger intensiv schmeckende Alternativen, z.B. Eisentabletten statt Fortain.

    Lamm: hmmm, vielleicht mit Futterkiste? Kennst du den Bastelthread von Rotkäppchen?
    Was ist euer Ziel? Alle Katzen das gleiche Futter? Oder wollt ihr auch künftig weiterhin getrennt füttern? Falls ihr weiterhin getrennt füttern wollt (oder müsst), würden sich einzelne Futterkisten wahrscheinlich lohnen.

    Umstellungszeitraum: das hängt von euren Katzen ab. Normal macht man das löffelchenweise, etwa in zehn Gramm-Schritten. Alle drei Tage zehn Gramm weniger vom alten und zehn Gramm mehr vom neuen Futter. Aber manche Katzen brauchen noch mehr Gewöhnungszeit, während andere schon nach zwei Tagen das neue Futter akzeptieren würden (weils dann plötzlich doch gar nicht so schlecht schmeckt, wie sie befürchtet hatten).

    Konsequenz: *seufz* Das ist der große Knackpunkt Deine Katzen haben ja mal mehr gemocht, insofern ist ihre jetzige Futterspezialisierung höchstwahrscheinlich anerzogen. Vielleicht hilft dir dieser Gedanke: Es ist gut, wenn es nicht jeden Tag das Lieblingsfutter gibt. Umso mehr freut man sich dann darauf, wenn es, übertragen auf uns, Pfannkuchen oder Waffeln (oder Fisch, oder Lamm, oder wie meine beiden heute andächtig aus ihren Näpfen geleckt haben: Pferd pur von Herrmanns ^^) gibt.

  24. #24
    Senoritarossi Guest
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    ^^

    Kochbarf: jein, die Umrechnung ist für selbstgekochtes Fleisch ganz brauchbar, weil Fleisch beim Kochen Wasser verliert, also "komprimiert" wird. Dosenfutter wird aber in der Dose gekocht, wodurch das Wasser nicht entweichen kann und weiterhin als Soße oder Gelee vorhanden ist. Das kannst du auch an der Inhaltsangabe sehen: der Feuchtigkeitsgehalt liegt bei 78-82%, was ungefähr auch dem Wassergehalt eines Beutetiers entspricht. Du kannst also bei der Suppiberechnung den Doseninhalt ruhig 1:1 mit Rohfleisch gleich setzen. Beim Kochbarf berechnest du eigentlich den Suppigehalt nach dem Rohfleisch, das du in den Topf gegeben hast. Den Umrechnungswert von DB kenne ich nicht.
    Kein Wunder, dass Leeon das gestern nicht fressen wollte, ich habe für die 70-g-Dose Suppis für 93 g berechnet. GG meinte, das hätte total chemisch gerochen.

    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    nur EB: ja, sehe ich auch so. Nur EB ist einseitig, egal, ob es Rohfleisch oder Dosenfutter zugesetzt wird. Ich hatte es so verstanden, dass du weniger barfen willst, da wäre dann Dose mit EB geeignet, wenn andere Futter nicht vertragen werden.
    Für wirklich mehr Abwechslung bleibt nur, andere Supplemente zuzuführen, selbst zugemischt oder mitgekauft.
    Mir fällt da ein: wurden die natürlichen Supplemente zuerst gefressen und später abgelehnt? Oder hattest du direkt Probleme damit, einige einzuführen? Für manche Suppis gibt es weniger intensiv schmeckende Alternativen, z.B. Eisentabletten statt Fortain.
    Zurzeit bekommt Leeon ja noch 1 x täglich Barf, aber doch, eigentlich ist das Ziel, die Bande komplett auf Dose umzustellen und dann irgendwann in ferner Zukunft ab und zu mal zu barfen. Wir hatten damals mit den natürlichen Suppis angefangen, das wurde zu Beginn auch gefressen. Das Fortain mochten sie in der Tat irgendwann gar nicht mehr und ich hatte dann die Eisentabletten gegeben. Für die Abwechslung habe ich dann zunächst easyBarf eingeführt, das sofort akzeptiert wurde. Beim FC war es schon schwieriger, aber sie haben es immerhin noch gefressen. Das TCPremix war anfangs auch okay, aber nicht sehr lange, dann haben sie das irgendwann komplett verweigert und lieber gar nicht gegessen.

    Nein, ich möchte wirklich komplett auf Dose umstellen, wird mir jetzt noch mal glasklar!

    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Lamm: hmmm, vielleicht mit Futterkiste? Kennst du den Bastelthread von Rotkäppchen?
    Was ist euer Ziel? Alle Katzen das gleiche Futter? Oder wollt ihr auch künftig weiterhin getrennt füttern? Falls ihr weiterhin getrennt füttern wollt (oder müsst), würden sich einzelne Futterkisten wahrscheinlich lohnen.
    Ja, die Futterkiste von Leni hatte ich gesehen. Vielleicht kann ich sowas irgendwann mal basteln, wenn Aimee und Eeno an Dosenfutter gewöhnt sind. Jetzt die Umstellung zu machen und ihnen noch zusätzlich den Stress bereiten, ein Halsband tragen und durch eine Klappe gehen zu müssen, möchte ich eigentlich nicht. Wobei mein Ziel ganz klar ist, dass alle das gleiche Dosenfutter fressen! Zurzeit werden alle auch zusammen gefüttert, egal ob es Lamm gibt oder nicht. Wir haben feste Fütterungszeiten 2 x tgl. und nichts bleibt stehen, sodass Leeon nicht Gefahr läuft, mal versehentlich aus fremden Näpfen zu naschen. Ich glaube, Kaninchen mögen Aimee und Eeno auch (zumindest haben sie damals das Terra Faelis sehr gern gegessen), vielleicht versuche ich es damit


    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Umstellungszeitraum: das hängt von euren Katzen ab. Normal macht man das löffelchenweise, etwa in zehn Gramm-Schritten. Alle drei Tage zehn Gramm weniger vom alten und zehn Gramm mehr vom neuen Futter. Aber manche Katzen brauchen noch mehr Gewöhnungszeit, während andere schon nach zwei Tagen das neue Futter akzeptieren würden (weils dann plötzlich doch gar nicht so schlecht schmeckt, wie sie befürchtet hatten).
    Okay, dann habe ich da schon mal einen Anhaltspunkt, danke Ab heute Abend gibt es durchgegarteres Fleisch und dann jeden Tag etwas mehr und dann irgendwann langsam, löffelchenweise Dosenfutter dazu. Geduld ist ja eigentlich nicht meine Stärke

    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Konsequenz: *seufz* Das ist der große Knackpunkt Deine Katzen haben ja mal mehr gemocht, insofern ist ihre jetzige Futterspezialisierung höchstwahrscheinlich anerzogen. Vielleicht hilft dir dieser Gedanke: Es ist gut, wenn es nicht jeden Tag das Lieblingsfutter gibt. Umso mehr freut man sich dann darauf, wenn es, übertragen auf uns, Pfannkuchen oder Waffeln (oder Fisch, oder Lamm, oder wie meine beiden heute andächtig aus ihren Näpfen geleckt haben: Pferd pur von Herrmanns ^^) gibt.
    *seufz* , ja, das habe ich ihnen wohl anerzogen . Überhaupt erziehen meine Katzen mich ziemlich gut . Ich muss da wohl noch viel an mir arbeiten . Aber dazu habe ich diesen Thread ja unter anderem auch erstellt, damit ich hier Unterstützung bekomme, wenn es hakt oder ich drohe nachzugeben . Dann hätte ich gern ganz viel Schimpfe von Euch


    So, und heute Morgen hat Leeon das erste Mal sein Barf ausge . Ich glaube inzwischen tatsächlich, dass er das macht, wenn er irgend etwas nicht mehr mag und dass es kaum etwas damit zu tun hat, dass er etwas nicht verträgt. Die Dose Almo, die es dann kurze Zeit später gab, ist drin geblieben - das macht der doch absichtlich

    Und noch eine Frage: Auf der Zutatenliste von Miamor Milde Mahlzeit vermisse ich das Taurin. Ist da tatsächlich nichts drin?

  25. #25
    Steppenläufer Guest
    Ach, ich kann dich soooo gut verstehen
    Wenn ich nicht mit meinen durch eine so harte Schule gegangen wäre, sähe das Akzeptanzverhalten hier vielleicht auch anders aus - Fussels Reaktionen beim falschen Futter oder Leckerli waren sehr dramatisch. Das hat mich ungemein diszipliniert.

    Ich glaube nicht, dass Katzen gewollt erbrechen. Hat er generell einen reizbaren Magen? Meine beiden bekommen seit fünf Wochen Dose, weil ich erst krank flach lag und jetzt ein paar Dosentests anschließe. Seit dieser Zeit finde ich vor allem von Fussel wieder ausgekotzte Futterreste mit Fellstückchen. Das Dosenfutter scheint das Fell nicht so gut abtransportieren zu können wie das Barf und Fussel hat schnell einen gereizten Magen. Die nächsten Tage wird es Dose mit untergemischtem geriebenem Gemüse oder einem Klecks Butter geben, mal schauen, wie das "wirkt".

    Zum Miamor weiß ich nichts. Aber im Zweifel würde ich den Hersteller einfach anschreiben, die meisten beantworten E-Mails innerhalb weniger Tage. Taurin steht auf sehr vielen Alleinfuttern nicht extra mit drauf, ich gehe eigentlich immer davon aus, dass welches drin ist, weil Taurin für Katzen so wichtig ist. Wäre komisch, wenn die Futtermittelhersteller daran sparten, wo sie doch selbst ertestet haben, wieviel Katz davon so braucht.

  26. #26
    Senoritarossi Guest
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Ach, ich kann dich soooo gut verstehen
    Wenn ich nicht mit meinen durch eine so harte Schule gegangen wäre, sähe das Akzeptanzverhalten hier vielleicht auch anders aus - Fussels Reaktionen beim falschen Futter oder Leckerli waren sehr dramatisch. Das hat mich ungemein diszipliniert.

    Ich glaube nicht, dass Katzen gewollt erbrechen. Hat er generell einen reizbaren Magen? Meine beiden bekommen seit fünf Wochen Dose, weil ich erst krank flach lag und jetzt ein paar Dosentests anschließe. Seit dieser Zeit finde ich vor allem von Fussel wieder ausgekotzte Futterreste mit Fellstückchen. Das Dosenfutter scheint das Fell nicht so gut abtransportieren zu können wie das Barf und Fussel hat schnell einen gereizten Magen. Die nächsten Tage wird es Dose mit untergemischtem geriebenem Gemüse oder einem Klecks Butter geben, mal schauen, wie das "wirkt".

    Zum Miamor weiß ich nichts. Aber im Zweifel würde ich den Hersteller einfach anschreiben, die meisten beantworten E-Mails innerhalb weniger Tage. Taurin steht auf sehr vielen Alleinfuttern nicht extra mit drauf, ich gehe eigentlich immer davon aus, dass welches drin ist, weil Taurin für Katzen so wichtig ist. Wäre komisch, wenn die Futtermittelhersteller daran sparten, wo sie doch selbst ertestet haben, wieviel Katz davon so braucht.
    Oh man, da hast Du ja auch schon einiges hinter Dir

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob er einen reizbaren Magen hat

    Weißt Du, was mir gerade einfällt . Als es ihm im September letzten Jahres so schlecht ging (er hat sich ziemlich oft übergeben müssen) und er aufgrund von Futterunverträglichkeit einen Cobalamin (Vit. B12)-Mangel hatte, hatte der TA gesagt, ich solle ihm kein Lamm, keinen Fisch und nichts mit Getreide mehr füttern. Wobei er Fisch damals echt selten bekommen hat, vielleicht ein Mal in der Woche als Leckerlie, die ich ihm von unserem Fisch abgeschnitten habe. Darum hatte ich auch eher Lamm in Verdacht, weil er das zu der Zeit recht häufig bekommen hat. Hoffentlich geht das jetzt durch meine Schusseligkeit nicht wieder los, weil er in letzter Zeit doch immer die Fischdosen bekommt und die so liebt . Damals hatte er dann auch sein normales Barf ausgekötzelt ...

    Bei Miamor werde ich mal anfragen - und heute Abend aber die Verpackung noch mal genau unter die Lupe nehmen. Nicht dass es daran liegt, dass ich langsam schlechte Augen bekomme.

    Ach Mensch, das lässt mir ja jetzt keine Ruhe mit dem Fisch, das habe ich ja komplett verdrängt ...

  27. #27
    Steppenläufer Guest
    Hm, führst du ein Futtertagebuch? Und eine Geht/Geht nicht-Liste? Man kann einfach nicht immer alles im Kopf haben, Listen helfen sehr.

  28. #28
    Senoritarossi Guest
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Hm, führst du ein Futtertagebuch? Und eine Geht/Geht nicht-Liste? Man kann einfach nicht immer alles im Kopf haben, Listen helfen sehr.
    Nein, habe ich bisher noch nicht. Aber damit werde ich jetzt anfangen. Ich hab's echt komplett verdrängt, weil ich mich so gefreut habe, dass er das Futter verträgt. Wobei, wenn ich so drüber nachdenke, das Omnomnom z. B. hat er ja auch ausgekötzelt, dass Catzfinefood Kalb und diverse andere Sorten. Ich muss echt so ein Futtertagebuch führen ...

    Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass es nicht an dem Fisch liegt. Wie gesagt, er hatte damals ganz selten mal Fisch bekommen, das kann's einfach nicht sein . Die Lamm-Feinis kamen damals auch immer sofort wieder retour, die anderen Feini-Sorten hat er gut vertragen.

    Heute Morgen hat er sein Futter nach 5 Minuten wieder ausgekötzelt, das war wohl ein einziger Schwall und dann war alles draußen (GG hatte ihn beobachtet).

    Ahhhhh, das macht mich gerade kirre ...

  29. #29
    Steppenläufer Guest
    Zitat Zitat von Senoritarossi Beitrag anzeigen
    Ahhhhh, das macht mich gerade kirre ...
    Verständlich, aber glaub mir: das wird besser werden.
    Fussel vertrug anfangs nichts an Fertigfutter, absolut nichts, der TA fand nichts, die THP fand nichts. Also haben wir eine richtige Ausschlussdiät mit selbstgemachtem Futter durchgeführt: Barf vertrug er alles, auch alle Suppis. Irgendwann habe ich Biofutter getestet, eigentlich nur, um nichts ausgelassen zu haben. Außerdem wollte ich damals das Futter nicht selbst machen. Und siehe da, er vertrug es. Es gab halb/halb NaFu und TroFu, bis Mio vor sechs Jahren Struvit bekam. Seitdem wird hier voll gebarft, abzüglich von Urlaubszeiten, Leckerlitagen und gelegentlichen Futtertests. Mal schauen, wo wir in ein paar Monaten sind.

    Nur für die Umstellung ist das blöd, eigentlich müsstest du erst mit ihm testen, was er verträgt und was nicht, damit du dann alle zusammen auf diese Futter umstellen kannst. Sonst musst du nachher mehrfach umstellen (gut, je öfter man das durchexerziert, desto einfacher wird es, aber das ist ja eigentlich nicht das Ziel ^^).

  30. #30
    Senoritarossi Guest
    Ich hoffe ja noch, dass ich um so eine richtige Ausschlussdiät herumkomme, das ist bestimmt sehr aufwändig . Und danach hatte Fussel nie wieder Probleme mit Steinen? Was richtige Ernährung in dieser Hinsicht doch bewirken kann . Aber dazu gehört natürlich auch, dass man sich informiert und nicht einfach kritiklos das hinnimmt, was die TÄ einem erzählen. Muss gerade an den Kater meiner Mutter denken, der hatte jetzt eine ziemlich heftige Blasenentzündung mit Blut im Urin und was hat die TÄ für Futter empfohlen - Trofu natürlich .

    Ich werde jetzt wie folgt verfahren: Eeno und Aimee bekommen immer weiter durchgegartes Fleisch, danach geht's löffelchenweise mit Kaninchen von Ropocat und Terra Faelis weiter. Leeon wird jetzt komplett auf Dose umgestellt und bekommt erst mal kein Rohfleisch mehr. Das Ergänzungsfutter wird mit easyBarf supplementiert. Zusätzlich bekommt er Thrive Complete und Miamor. Wenn Aimee und Eeno soweit sind, wird auch Leeon an Ropocat und Terra Faelis gewöhnt. Dann kann ich alles den Tag über stehen lassen und sie können sich bedienen, wann sie wollen. Ich glaube, die Fütterung 2 x täglich ist auch nicht so dolle ...

    Soweit der Plan - jetzt muss ich es ja "nur noch" umsetzen

    Übrigens, was ja ein nicht ganz so schöner Nebeneffekt bei Dosenfutter ist und was man als Barfer so ja gar nicht kennt, sind diese stinkenden Würschtl, die da jetzt 1 x täglich aus der Katze kommen .

  31. #31
    Steppenläufer Guest
    Ja, ist etwas aufwändig, aber nicht aufwändiger als Barfen, anfangs sogar weniger: man gibt ja nur Fleisch und Gemüse, die Suppies kommen später. Ich hab mit beiden die ASD zusammen gemacht, so musste ich nicht aufpassen, dass Fussel bei Mio nix klaut
    Mio war der mit den Steinen, und unserer TA hat ihm auch TroFu "verschrieben" - nach ein paar Rückfällen habe ich dann im Netz von der Wasser/TroFu/Struvit-Verbindung gelesen und ihn komplett auf nass umgestellt. Und er hatte nie wieder Probleme, seit über sechs Jahren.
    Fussel bekommt von manchen Fertigfuttern schnell wieder Juckreiz, aber es gibt inzwischen ein paar, die er mehrere Wochen lang ohne Probleme fressen kann. Zumindest bei Struvit und Futtermittelunverträglichkeit en/-allergien kann man mit dem richtigen Futter eine Menge ausrichten.

    Hört sich nach einem Plan an ^^
    Ich gebe täglich drei Mahlzeiten, davon zwei richtige (morgens und nachmittags) und einen Snack (vor dem Schlafengehen). Bei noch mehr Mahlzeiten würden die Mengen im Napf so winzig werden, dass ich sie automatisch überfüttern würde

    Jaaaa XP
    Je besser das Futter, desto geruchsärmer ist der Kot. Aktuell gibt es hier Defu 90%, davon riecht der Output wirklich wenig. Aber immer noch stinkt er, wenn man ihn mit Barfkot vergleicht. Und die Mengen, die abgesetzt werden... da merkt man erst richtig, wieviel Unverdauliches im Fertigfutter drin sein muss. Trotzdem, Fertigfutter ist soooo praktisch *seufz*

  32. #32
    Senoritarossi Guest
    Ach so, Mio war der Kater mit den Steinen und Fussel der Kater mit der Unverträglichkeit, das hab' ich wohl durch'n Tüddel bekommen. Aber Hauptsache, beiden geht es heute gut und Du weißt jetzt, was Du füttern kannst und was nicht. Da bin ich ja noch "etwas" entfernt davon ... . Meiner Mum habe ich jetzt auch empfohlen, das Trofu komplett zu streichen und vernünftiges Nassfutter zu geben (bisher hat sie zwischendurch immer die netten Supermarkt-Futter in pink, grün und blau gegeben).

    Ja, ich finde auch, mein Plan hört sich nach einem Plan an. Wenn er denn auch so umgesetzt wird, aber ich bin wild entschlossen! Wie ist denn das Defu-Futter? Wird das bei Dir gut akzeptiert? Welche Konsistenz hat es? Wäre ja vielleicht eine Sorte, die bei uns auch auf den Speisezettel kommen könnte. Wobei, ich belasse es jetzt erst mal bei den genannten Sorten und dann, irgendwann in ferner Zukunft vielleicht mal ...

    Ich freu' mich schon so auf meine Dosenfutterzeit. Unabhängig davon, dass ich dann ein besseres Gefühl bzgl. Mangel/Übervitaminisierung habe, werde ich mich auch über mehr Freizeit freuen können. Diese Schnippelorgien fressen doch ihre Zeit, gerade seitdem Leeon bei uns ist, verbringe ich echt viel Zeit mit der Futterzubereitung.

    Ich habe übrigens bei Miamor angefragt. Die schreiben, sie setzen kein Taurin bei fleischhaltigen Futtern dazu, weil das Fleisch ja sehr taurinhaltig sei. Ihr Futter habe dadurch einen Anteil von ca. 500 mg/kg. Das ist doch viel zu wenig, oder? Sagt man nicht, dass min. 1.000 mg/kg zugesetzt sein müssten?

  33. #33
    Steppenläufer Guest
    Ich kann ja morgen mal Fotos machen ^^ Ist eher matschig, kein Gelee, aber auch keine Soße. Irgendwie püriert. Die beiden mögen es gern, aber das bedeutet nichts. Ich würde aber auch erst einmal bei den Sorten bleiben, die du dir aufgelistet hast. Zuviel auf einmal verkompliziert alles nur unnötig.

    Hmmm, zum Taurin bin ich überfragt. Das habe ich schon so lange nicht mehr berechnet, dass ich die Zahlen nicht mehr weiß. Vielleicht steht im Taurin-Faden in der FAQ etwas dazu? Hast du den Kalkulator von db? Ich habe mich immer am unteren Wert orientiert, eher sogar noch weniger verwendet, dafür aber viel Herz verarbeitet.

  34. #34
    Senoritarossi Guest
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Ich kann ja morgen mal Fotos machen ^^ Ist eher matschig, kein Gelee, aber auch keine Soße. Irgendwie püriert. Die beiden mögen es gern, aber das bedeutet nichts. Ich würde aber auch erst einmal bei den Sorten bleiben, die du dir aufgelistet hast. Zuviel auf einmal verkompliziert alles nur unnötig.

    Hmmm, zum Taurin bin ich überfragt. Das habe ich schon so lange nicht mehr berechnet, dass ich die Zahlen nicht mehr weiß. Vielleicht steht im Taurin-Faden in der FAQ etwas dazu? Hast du den Kalkulator von db? Ich habe mich immer am unteren Wert orientiert, eher sogar noch weniger verwendet, dafür aber viel Herz verarbeitet.
    Na, das hört sich ja appetitlich an, da bin ich mal auf die Fotos gespannt. Aber ich glaube, ich bleibe tatsächlich erst mal bei den genannten Futtersorten.

    Leeon hat gestern seinen ersten kompletten Dosentag hinter sich gebracht - und der futtert wie ein Scheunendrescher. Morgens 170 g, abends 150 g und vor dem Schlafen gehen hat er auch noch mal 50 g verdrückt. Aimee und Eeno haben gestern Abend auch noch mal ein Betthupferl in Form von Almo nature Huhn bekommen. Aimee hat's komplett verdrückt und Eeno ... naja, so zwei, drei Fasern hat er auch genommen - aber nur, weil's an den Feinis klebte, die ich drüber gebröselt hatte.

    Beim easyBarf-Grundrezept kommt auch 1 g Taurin auf 1 kg Fleisch, insofern passt das eigentlich ganz gut. Herz kann ich nicht füttern, das rutscht in rasender Geschwindigkeit durch ...

    So, jetzt mal schnell in den Shop sprinten und Terra Faelis bestellen, damit ich für die nächste Woche gerüstet bin.

  35. #35
    Senoritarossi Guest
    Hmmmm, in dem Terra Faelis sind ja echt seltsame Sachen drin

    - Rind, Karotte & Brunnenkresse
    - Pute, Zucchini & Kamille
    - Huhn, Kürbis & Katzenminze
    - Kaninchen, Broccoli & Katzenminze
    - Seelachs, Tomate & Hagebutte

    Ob das sein muss . Und ob Katzis das akzeptieren .

    Naja, Versuch macht kluch, wenn sie's nicht mögen weiß ich schon, wohin die Dosen gehen ...

    Edit: Gerade noch entdeckt, das Feringa soll ja auch gar nicht so schlecht sein, das habe ich jetzt probehalber auch einfach mal bestellt. Von den Inhaltsstoffen ist es allerdings ähnlich abenteuerlich wie das Terra Faelis.

  36. #36
    Steppenläufer Guest
    Das sind ja Mengen, davon können meine beiden nur träumen

    Die neueren Futter sind irgendwie alle sehr "bunt", das ist mir auch schon aufgefallen. Nicht nur hier im Shop, auch in anderen Shops. Modeerscheinung? Feringa hatten wir auch schon, kam mir ganz ok vor.

  37. #37
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    ich habe hier auch gerade Feringa und Terra Faelis getestet

    Huhn ist für alle aber Kaninchen wurde sogar von alllen gefressen Oscar hat richtig reingehauen

    jetzt habe ich wenigstens 3 Sorten die ich einfach mal stehen lassen kann oder für den Katzensitter wenn wir weg sind, damit der nicht beim Füttern daneben stehen muss


    schade, dass es Feringa nicht in 400g Dosen gibt mal schauen obs das Terra Faelis wenigsten als 400g Dose gibt
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  38. #38
    Senoritarossi Guest
    Gestern ist mir was ganz Blödes passiert - da serviere ich morgens wie gewohnt das Fleisch und sowohl Eeno als auch Aimee haben's nicht angerührt, irgendwas muss damit gewesen sein. Aber ich hatte auch nichts Anderes mehr da. Habe einfach Terra Faelis Kaninchen serviert und bin gegangen. Abends waren alle Teller fast leer - allerdings weiß ich natürlich nicht, wer jetzt was gefuttert hat . Ich vermute aber mal, dass Eeno nichts angerührt hat. Denn als ich abends Hähnchen vorbereitet habe, war Eeno ziemlich aggro und hat Aimee verprügelt . Das arme Mädel hat so gekreischt ...

    Eeno bekomme ich bestimmt nie "auf Dose"

    Leeon findet Dosenfutter toll, seit einer Woche frisst er nichts Anderes mehr. Allerdings haut der Kerl nach wie vor Mengen rein, da schlacker' ich nur mit den Ohren. Kann es sein, dass eine Verdauung sich jetzt umstellt und er erst einmal mehr braucht, sich das dann aber irgendwann wieder reguliert und er automatisch anfängt, weniger zu essen? Also 375 g täglich finde ich doch schon seeeeeehr viel . Ich gebe ihm jetzt abends, bevor wir ins Bett gehen, auch noch etwas, damit er nicht morgens ab 05.00 Uhr bei uns randaliert - und ich sag' Euch, der kann laut werden, er miaut dann in so einem ganz tiefen, langgezogenen Ton, dass bei uns echt die Wände wackeln. Gestern fragte mich unser Nachbar schon, ob es unseren Katzen gut gehe Wer weiß, was Eeno da auch gestern veranstaltet hat, nachdem er ja morgens quasi fasten musste

    Susanne , toll, dass Du jetzt Futtersorten gefunden hast, die alle mögen, alle vertragen und die Du den ganzen Tag rumstehen lassen kannst . Das Feringa werde ich heute Abend mal testen, mal schauen, wie es bei meiner Bande so ankommt.

    So, das mal als kurzer Zwischenbericht von unserer jetzt etwas lauter werdenden Futterumstellung

  39. #39
    Steppenläufer Guest
    Wie siehts aus, was machen deine Nerven?
    Hat sich Eeno langsam wieder beruhigt? Oder rührt er das angebrühte Fleisch auch nicht richtig an?

    Die Menge hört sich nach viel an. Aber manche Katzen brauchen mehr als andere. Wenn Leeon von der Menge dicker wird, ist es zuviel, dann würde ich reduzieren. Aber erst, wenn er über mehrere Wochen hinweg deutlich zuviel frisst.
    Wir sind jetzt bei sechs Wochen Dose in Folge und langsam regelt sich der Appetit etwas runter. Aber ich bezweifle, dass meine beiden zusammen jemals ein Sättigungsgefühl entwickeln werden, das ihrem Bedarf angemessen ist. Fussel hat als Welpe bei der Mutter hungern müssen und Mio ist futterneidisch, seit Fussel da ist. Als Einzelkatze hätte Mio ein normales Sättigungsgefühl

  40. #40
    Senoritarossi Guest
    Hallöchen,

    Eeno hat sich wieder beruhigt, aber sobald das Futter mal etwas mehr durchgegart ist, will er es nicht fressen und dann wird er unleidlich . Vielleicht sollte ich mal ein paar Tage freinehmen und dann doch eine "harte" Futterumstellung versuchen. Wenn ich hier bin, kann ich ja eingreifen

    Leeon hat ja auch schon soviel gefressen, als er noch gebarft wurde. Ich kann mir vorstellen, dass das Dosenfutter eben nicht den Nährwert hat, den Barf hat und dass er eben darum soviel mehr futtert. Mal schauen, wie es so weitergeht. Zurzeit gibt es morgens 2 Dosen à 70 g, wenn GG geht gibt's noch mal eine Dose, abends, wenn ich komme, wieder zwei Dosen und bevor wir ins Bett gehen noch mal. Wenn ich das hochrechne, sind's tatsächlich 420 g täglich . Leeon wird im Juli zwei Jahre alt, vielleicht noch die Wachstumsphase? Anzusetzen scheint nichts . Ich glaube allerdings bei ihm auch, dass das natürliche Sättigungsgefühl nicht vorhanden ist . Leeon war anfangs, als er zu uns kam, ziemlich krank, hatte eine starke Impfnachwirkung (er wurde damals, kurz nach seinem Einzug, Parvo positiv gestestet), dann eine Corona-Infektion, die sehr heftig war und Calici ist ihm auch nicht erspart geblieben. Ich hab' damals immer ziemlich viel mit der Hand nachfüttern müssen, damit er überhaupt frisst, wahrscheinlich hat er dadurch keine eigene Futterbremse entwickeln können

    Oh, Du bist dann ja quasi auch auf Dose umgestiegen. Und, vertragen Mio und Fussel es gut? Willst Du dann jetzt auch erst mal nicht mehr barfen oder wie hast Du das geplant?

    Schönes Wochenende

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. ANDREA hat Burtzeltag
    Von Becky im Forum Katzen - Glückwünsche & Geburtstage
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.01.2012, 17:33
  2. Andrea hat Geburtstag
    Von foisseur im Forum Katzen - Glückwünsche & Geburtstage
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.12.2008, 23:38
  3. Andrea hat Geburtstag
    Von Ramona Kreß im Forum Katzen - Glückwünsche & Geburtstage
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 17.12.2007, 16:23
  4. Buffymaus-Andrea
    Von Marianne Zmija im Forum Kleintiere - Glückwünsche & Geburtstage
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.10.2003, 17:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •