Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Aquariumbeleuchtungsdauer

  1. #1
    Registriert seit
    03.03.2013
    Ort
    Trier
    Beiträge
    4

    Aquariumbeleuchtungsdauer

    Hallo und guten Morgen,
    ich bin neu hier und kenne mich noch nicht richtig aus.
    Meine Frage ist, sind Dunkelzeiten im Aquarium pro Tag noch zeitgemäß? Ich habe immer von 7 - 12 Uhr und von 16 - 22 Uhr Licht. Dazwischen eine Dunkelphase von 4 Stunden. Montags habe ich immer einen Dunkeltag eingerichtet.
    Jetzt habe ich ein 260 l Aquarium mit sehr vielen Pflanzen. Ist meine Befürchtung begründet, dass evtl. nicht genügend Sauerstoff übrig bleibt?
    Der O2 Wert war morgens 2-3 und abends 5 g 7 l.
    Vielleicht kann mir jemand dazu was sagen.
    Vielen Dank schon mal.

  2. #2
    Steppenläufer Guest
    Hi,

    Gegenfrage: warum machst du die Mittagspause? Gibt es dafür spezielle Gründe? Sie ist eigentlich unnötig, in der Natur gibt es keine Mittagspausen.

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    zwischen den Wiesen
    Beiträge
    3.451
    Hallo,

    als ich mein Aquarium noch hatte, habe ich auch Dunkelpausen dazwischen gehabt. Warum? Wurde mir so von einem Aquarianer so mitgeteilt. Hatte irgendwas mit dem Algenwuchs zu tun
    Liebe Grüße von Carola, Belle, Lina, Freddie und Tizia

    Fotoalbum1

    Fotoalbum2



    Für immer im Herzen meine Regenbogenkinder
    Meine Regenbogenkinder

  4. #4
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Ich mache auch eine Mittagspause.Zwar gibt es in der Natur kein Mittagspausen aber ich hab mal gelesen,daß natürlicherweise auch nicht 12 Stunden durchgehend beleuchtet wird(Schattenverlauf,Regentag usw.)Außerdem bekämen viele Bereiche in denen Pflanzen wachsen würden weit weniger Licht als gemeinhin angenommen.(Uferbereich, Beschattung durch Vegetation)
    Ich mache halt ein Mittagspause,soll heißen um die Uhrzeit,wenn das von außen einfallende Licht am stärksten ist.
    Ob und wie sich das jetzt auf den Algenwuchs auswirkt kann ich leider nicht sagen,weil ich sehr stark beplanzte Becken habe und soamit kaum Algenwuchs.
    Den Pflanzen scheint es nicht zu schaden und meinem Geldbeutel sicher nicht
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  5. #5
    Steppenläufer Guest
    *Klugsch***modus an*

    Man KANN eine machen, man MUSS aber nicht.
    Wenn die Pause wegen einer Algenplage gemacht wird, kann man sie auch weglassen: dass sie Algen vorbeugt ist nämlich nur ein Gerücht ^^ Daher meine Frage, warum eine in diesem Fall gemacht wird.
    Schattenlauf, Wolken... alles richtig. Nur: unsere Röhren geben deutlich weniger Licht ab als die Sonne in den Gegenden, aus denen unsere Pflanzen stammen. Die Lichtausbeute ist also schon sehr viel geringer als in der Natur. Man simuliert automatisch Tag für Tag bewölkte Regentage, mit der Mittagspause kommt dann noch eine tägliche Sonnenfinsternis hinzu.
    Insgesamt sollte man eine Tageslichtdauer von 12, maximal 14 Stunden erreichen, die Gesamtzeit am Tag bleibt also mit oder ohne Pause gleich. Da Leuchtstoffröhren beim Anschalten in ein paar Sekunden soviel Strom verbrauchen, wie sie während einer Viertelstunde im normalen Betrieb verbrauchen, würde eine Pause den Stromverbrauch sogar erhöhen.

    *Klugsch***modus aus*

    Ich hatte früher auch Mittagspausen: weil ich morgens sehr früh aus dem Haus gehe und abends noch etwas von meinen Fischen haben wollte. Ohne Pause wären die sehr viel früher ins Bett gegangen als ich

    Vier Stunden Pause wären aber bei meinen Pflanzen viel zu viel gewesen: ab drei Stunden Dunkelheit gingen sie in den Nachtmodus. Daher würde ich eine Pause maximal auf zwei Stunden ausdehnen, damit die Pflanzen nicht so oft hin und her schalten müssen.

  6. #6
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    *Klugsch***modus an*

    Man KANN eine machen, man MUSS aber nicht.
    Wenn die Pause wegen einer Algenplage gemacht wird, kann man sie auch weglassen: dass sie Algen vorbeugt ist nämlich nur ein Gerücht ^^ Daher meine Frage, warum eine in diesem Fall gemacht wird.
    Schattenlauf, Wolken... alles richtig. Nur: unsere Röhren geben deutlich weniger Licht ab als die Sonne in den Gegenden, aus denen unsere Pflanzen stammen. Die Lichtausbeute ist also schon sehr viel geringer als in der Natur. Man simuliert automatisch Tag für Tag bewölkte Regentage, mit der Mittagspause kommt dann noch eine tägliche Sonnenfinsternis hinzu.
    Insgesamt sollte man eine Tageslichtdauer von 12, maximal 14 Stunden erreichen, die Gesamtzeit am Tag bleibt also mit oder ohne Pause gleich. Da Leuchtstoffröhren beim Anschalten in ein paar Sekunden soviel Strom verbrauchen, wie sie während einer Viertelstunde im normalen Betrieb verbrauchen, würde eine Pause den Stromverbrauch sogar erhöhen.

    *Klugsch***modus aus*

    Ich hatte früher auch Mittagspausen: weil ich morgens sehr früh aus dem Haus gehe und abends noch etwas von meinen Fischen haben wollte. Ohne Pause wären die sehr viel früher ins Bett gegangen als ich

    Vier Stunden Pause wären aber bei meinen Pflanzen viel zu viel gewesen: ab drei Stunden Dunkelheit gingen sie in den Nachtmodus. Daher würde ich eine Pause maximal auf zwei Stunden ausdehnen, damit die Pflanzen nicht so oft hin und her schalten müssen.
    Du weißt doch : 2 Aquarianer,3 Meinungen
    Ich bin tatsächlich der Meinung,daß in den Bereichen in den Pflanzen und auch Fische am natürlichen Standort leben, nicht so viel mehr Licht ist wie im AQ.

    Aber da bin ich Deiner Meinung : Wenn wegen Algen die Pause gemacht werden soll würde sich eher anbieten dichter zu bepflanzen.

    Was den Stromverbraucht betrifft : Ich meine mit den neuen Leuchtstoffröhren und auch der neuen Startertechnik gehört der emense Stromverbrauch zu Beginn einer Beleutungsphase der Vargangenheit an
    Neonröhren auf die das zutraf (ich höre noch meine Mutter schreien :Lass das Licht aus ! ) gibt es doch schon länger nicht mehr
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  7. #7
    Registriert seit
    03.03.2013
    Ort
    Trier
    Beiträge
    4

    Smile

    Hallo zusammen,
    Vielen Dank für die aufschlußreichen Antworten.
    Die Mittagspause wurde empfohlen wegen der Algen, da auch in der Natur nicht gleichmäßig 24 Std. hell ist. Wenn das aber nachgewiesener Maßen nichts bringt, würde ich die Mittagspause abschaffen und dafür ganztags beleuchten.
    Was ist mit einem Dunkeltag in der Woche? Wurde mir auch so empfohlen und steht in verschiedenen Büchern. Wird mit Regentagen etc. begründet. Ich habe den Eindruck, dass es den Pflanzen und dem Wasser gut tut.
    In Erwartung von Antworten
    Bis dahin, Siggi

  8. #8
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Zitat Zitat von siggi Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    Vielen Dank für die aufschlußreichen Antworten.
    Die Mittagspause wurde empfohlen wegen der Algen, da auch in der Natur nicht gleichmäßig 24 Std. hell ist. Wenn das aber nachgewiesener Maßen nichts bringt, würde ich die Mittagspause abschaffen und dafür ganztags beleuchten.
    Was ist mit einem Dunkeltag in der Woche? Wurde mir auch so empfohlen und steht in verschiedenen Büchern. Wird mit Regentagen etc. begründet. Ich habe den Eindruck, dass es den Pflanzen und dem Wasser gut tut.
    In Erwartung von Antworten
    Bis dahin, Siggi
    Wie gesagt :Wenn Du Probleme mit Algen hast würde ich dichter bepflanzen.Ist wie beim Garten : Da wo Pflanzen stehen kann nicht gleichzeitg Unkraut wachsen.

    Von einem Dunkeltag habe ich noch nie was gelesen oder gehört,aber wenn es nicth schadet,warum nicht ?
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  9. #9
    Steppenläufer Guest
    Jepp, viele verschiedene Meinungen, aber wenn es funktioniert, warum nicht?

    Bei den T8-Röhren soll es so sein, dass sie beim Starten verhältnismäßig viel Strom verbrauchen und sich schneller verbrauchen. Die Info ist aber schon ein paar Jährchen alt.
    Aber ist ja eigentlich egal, ein Hobby kostet eben. ^^

    Ich kann aber noch zur Mittagspause beitragen: einen 6-6-6-6-Stunden-Zyklus fanden meine Pflanzen besonders sch*** - mit so einem schnellen Tag/Nacht-Wechsel kamen sie gar nciht klar.

    Einen Dunkeltag kenne ich nicht, habe ich nie durchgeführt.
    Dazu, wieviel Licht bei verschiedenen Wettern im Wasser ankommt und dass es auch bei einer Wolkendecke fast immer mehr ist als wir mit unseren Röhren erreichen, gibt es Tabellen und Messungen. Frag mich nicht, ob es die auch online gibt - vielleicht bei Deters? Ich habe die Datz, in der ich das gelesen habe, nicht mehr vorliegen.
    Man erkennt das aber auch daran, dass viele Pflanzen im Aquarium nicht so buschig oder so flach wachsen, wie sie es an ihrem natürlichen Standort tun. Daran, dass flache Vordergrundpflanzen sich aufrichten und lichthungrigere Hintergrundpflanzen schon bei 30cm zu verkahlen beginnen. In Uferbereichen findet man Unterwasserpflanzen in Tiefen, von denen ein Aquarianer nur träumen kann.

  10. #10
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Nach den Werten habe ich gestern auch mal geschaut.Leider nichts gefunden.
    Das Buch wo ich meine "Weißheiten" in diesem Fall her habe ist übrigens die "Algen-Fibel".
    Da wird aber auch nur geschrieben, daß Standorte mit weniger als 200 Lux auch außerhalb der Regenzeit kein Seltenheit sind.
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  11. #11
    Registriert seit
    03.03.2013
    Ort
    Trier
    Beiträge
    4
    Leute, ich danke euch ganz herzlich. Ich habe mal noch eine Anfrage an Dennerle gemacht, denn ich richte mich nach deren Philosophie. Allerdings ist die Information bereits 20 Jahre alt mit der Mittagspause und dem Dunkeltag. Wenn ich von dort eine Antwort bekommen sollte, dann melde ich mich noch einmal.
    Liebe Grüße und vielen Dank für Eure Mühe.
    (PS: Warum ich im Katzenforum gelandet bin, weiß ich nicht)
    Liebe Grüße
    Siggi

  12. #12
    Steppenläufer Guest
    Upps, tatsächlich ^^

    Ich verschiebe dich zu den Fischen, "Haltung und Pflege"

    Bin gespannt, wass sie dir antworten werden

  13. #13
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Upps, tatsächlich ^^

    Ich verschiebe dich zu den Fischen, "Haltung und Pflege"

    Bin gespannt, wass sie dir antworten werden
    Wer,die Fische ?
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  14. #14
    Steppenläufer Guest
    Jepp, die müssens ja am besten wissen, schließlich sind sie hautnah dabei

  15. #15
    Registriert seit
    03.03.2013
    Ort
    Trier
    Beiträge
    4
    Guten Abend Leute,
    Dennerle hat sich gemeldet. Die schreiben, dass eine Beleuchtungsdauer von 10 bis 12 Stunden täglich mit einer Mittagspause, allerdings nur von 2 Stunden, nach wie vor up to date ist. Allerdings der Dunkeltag, wie ich ihn einmal wöchentlich gemacht hatte, ist nicht sinnvoll. Da geht den Fischen der Sauerstoff aus, wenn das Aquarium nicht belüftet ist. Die Pflanzen verbrauchen ihn dann und für die Fische bleibt nichts mehr übrig.
    Jedenfalls habt ihr mir sehr weitergeholfen, sodass ich sicherer geworden bin.
    So. Jetzt werde ich weiter meinem Hobby fröhnen und wünsche Euch allen einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Siggi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •