Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: TF Umstellung und gleich "verarscht" worden...

  1. #1
    Registriert seit
    02.03.2013
    Beiträge
    71

    TF Umstellung und gleich "verarscht" worden...

    Hi

    Unser Kater (Russisch Blau, derzeit 6,1 kg und 3 J) hatte etwas Übergewicht u. hat daher die letzten 12 Monate wochentags ca. 80 gr. TF bekommen (Sanabelle light) u. am WE je ein 200 gr. Döschen NF (Grau m. Geflügel).
    Damit hat er innerhalb 12 Monaten sein Gewicht von 8 kg. auf 6,1 gk reduzieren können, Fell/Augen/Allgemeinzustand/Verhalten sind bestens (nach meiner Meinung u. nach aktueller Untersuchung durch TA vor 2 Wochen).

    Jetzt möchte ich aber so langsam wieder vom Light Futter weg u. habe heute nach einer neuen Sorte gesucht, wollte dabei ursp. aufgrund der bislang guten Erfahrung bei Sanabelle bleiben u. inspiriert durch Werbung habe ich "Sanabelle mit Strauß" kaufen wollen, aber....

    "Sanabelle mit Strauß" ist eine (höflich ausgedrückt) Irreführung des Kunden, denn da ist alles mögliche drin, aber eben so gut wie gar kein Strauß - konkret - es enthält lächerliche 4 % Straußenfleisch..
    (Mich wundert immer wieder das so eine Werbung erlaubt ist - und das 90 % der Kunden diese Irreführung lt. Aussage der Handlung gar nicht bemerken, weil kaum jemand so "kritisch" prüft und hinterfragt wie ich )

    So, jetzt ging also die Suche nach dem geeigneten TF weiter, aber ich stelle fest, dass die meisten TF recht schwammige Formulierungen darüber enthalten was u. wieviel (speziell Fleischanteil) konkret enthalten ist.
    Wir haben jetzt erst mal aufgrund des ausgewiesen hohen Anteils an Fleisch (37 % Huhn und Pute) ein Futter der Fa. IAMS genommen (nach kuzer Durchsicht der Threadüberschriften habe ich aber schon den Eindruck bekommen, dass IAMS hier nicht gut ankommt...), sind aber offen für nette Tipps zu einem TF, dass einen möglichst hohen Fleischanteil enthält und möglichst wenig Unsinn (wenn ich lese, dass in manchen TF Banane enthalten ist, frage ich mich ernsthaft ob die Firmen mir erklären können, wie Bananen mit dem Fressverhalten freilebender Katzen in Verbindung gebracht werden kann - bei uns im Raum Wiesbaden haben die Katzen in "freierr Wildbahn" jedenfall eher selten die Gelegenheit mit Bananen gefüllte Mäuse zu fressen.

    Im Ernst- die oben angesprochene Aufteilung TF zu NF wollen wir aus guten Gründen beibehalten, der Preis des TF ist nicht das Hauptkriterium, solange die Qualität entsprechend ist. Aber es ist wirklich schwer bei all den Sorten das "richtige" zu finden. Um euch unnötige "Arbeit" zu ersparen, noch ein paar Anmerkungen:

    Die gängige Literatur (z.b. "Katzen würden Mäuse kaufen") habe ich z.T. aufmerksam gelesen, Tierversuche betrachte ich als z.T. nötig, aber mit der gebotenen Skepsis was dem Umfang betrifft, "Barfen" kommt für uns auf keinen Fall in Frage, Katze hat keinerlei Freigang (aber gesicherten Balkon u. zahlreiche Kletter/Kratzbäume in geräumiger Wohnung) und wird von klein auf als Einzeltier gehalten (hat seine Gründe, die ich jetzt nicht extra aufführen will, es ist meist eine Person zu Hause), Erfahrung in Sachen Tierhaltung (von Nager/Fisch/Vögel/Hund bis zu Katze) ist seit Jahrzehnten vorhanden.


    Niemand verschreckt, Niemand auf die Füße getreten ?
    Dann hoffe ich einfach auf ein paar nette Antworten oder Tips und dnake euch schon mal für das Lesen dieses ersten Beitrages

  2. #2
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Hallo
    Schau dir doch mal die Trockenfuttersorten von Orijen oder Applaws an. Vielleicht kommst du damit schon weiter. Sie enthalten kein Getreide, aber mehr Fleisch.
    Kräuter, Obst, Gemüse wirst du wohl in fast allen Trofu-Sorten finden.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  3. #3
    Registriert seit
    02.03.2013
    Beiträge
    71
    Zitat Zitat von CaveCanem Beitrag anzeigen
    Schau dir doch mal die Trockenfuttersorten von Orijen oder Applaws an.
    Danke dir, das klingt schon recht gut, wobei Orijen schon recht teuer ist und ich mich mit dem Gedanken schwer tue, dass das Futter aus Kanada herbeigeschafft werden muss - aber von der Zusammensetzung ist das eigentlich schon was ich suche. Muß ich mir mal gründlich überlegen, alternativ das von dir genannte Applaws.

    Auf jeden Fall ein guter Tip, herzlichen Dank dafür !

  4. #4
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Zitat Zitat von Mikesch Beitrag anzeigen
    Danke dir, das klingt schon recht gut, wobei Orijen schon recht teuer ist und ich mich mit dem Gedanken schwer tue, dass das Futter aus Kanada herbeigeschafft werden muss - aber von der Zusammensetzung ist das eigentlich schon was ich suche. Muß ich mir mal gründlich überlegen, alternativ das von dir genannte Applaws.

    Auf jeden Fall ein guter Tip, herzlichen Dank dafür !
    Sanabelle und andere Sorten basieren immer auf einem hohen Getreideanteil, was sie natürlich billiger macht. Preiswerter als Orijen ist Porta 21. Und das kommt nicht aus Kanada.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  5. #5
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Google mal die Marke Wildcat mit den Sorten Cheeta, Ethosha, Karoo. Die haben einen sehr hohen Fleischanteil. Ebenso "Natural Cat" von Power of Nature.

    Viele hochwertige Futter werden in den USA hergestellt, da die recht strenge Auflagen für Tiernahrung haben und der Markt sehr groß ist. Da man aber auch bei hier hergestellten Futtern oft nicht weiß, woher die Rohstoffe kommen ist das so ne Sache.
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  6. #6
    Registriert seit
    02.03.2013
    Beiträge
    71
    Zitat Zitat von CaveCanem Beitrag anzeigen
    Schau dir doch mal die Trockenfuttersorten von Orijen oder Applaws an.
    Desto mehr man liest, desto mehr wird man verunsichert...

    Habe jetzt einen alten Thread aus 2008 gefunden, da geht es um Gesundheitsprobleme durch Orijen TF in Australien, dazu schreibt die Fa u.a.:

    "Die australische Regierung hat Bedenken bezüglich dem IBVD Virus, welches in frischem Geflügelfleisch
    vorkommt. Futter welche während mindestens 30 Minuten bei weniger als 100°C gekocht worden sind, werden beim
    Import nach Australien mit Gamma-Strahlen von 50kGray behandelt. Da ORIJEN mit viel frischem Fleisch zubereitet
    wird, ist eine Bestrahlung gemäss australischem Gesetz vorgeschrieben."

    Da frage ich mich dann schon, ob die Bedenken der austr. Regierung so völlig abwegig sind, oder ob der vermeintliche "Vorteil" der Verwendung von "frischem Geflügelfleisch" nicht auch ein Nachteil sein kann ?

    Und auch in erwähntem Thread war eine Bemerkung eines Posters die mich nachdenklich stimmt, er schrieb sinngemäß "da ist der Nachteil eines Nischenproduktes" und meint damit wohl u.a. dass eine vergleichsweise kleine Firma wohl nicht die Möglichkeiten der Qualitässicherung/Kontrolle haben könnte, wie ein großes Weltunternehmen mit eigenen Laboren usw. - und das bei einem vergleichsweise wenig verkauftem Produkt Qualitätschankungen/Probleme nicht so publik werden, als dies z.B. bei Hill/IAMS o.a. der Fall wäre..

    Ist wohl gar nicht so einfach das wirklich optimale Futter zu finden - aber angesichts der Verkauszahlen von z.B. Wiskas habe ich ohnehin den Eindruck, dass die Firmen sich darum eigentlich nicht groß kümmern müssen, da die Kunden sich größtenteils ohnehin nicht wirklich informieren wollen - wie sonst sind auch u.a. die Mengen an völlig sinnlosem Getreide in Katzenfutter zu erklären. Und auch "Verarschungen" wie ich sie weiter oben geschildert habe (dies läßt sich aber auch bei beliebig vielen anderen Firmen so aufzeigen), funktionieren ja nur, weil scheinbar kaum ein Kunde die Zusammensetzung des Futters überhaupt durchliest.

  7. #7
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Ich kenne natürlich die Verkaufszahlen nicht, denke aber, dass sich für Orijen der Markt seit 2008 stark geändert hat. Es wird ja jetzt von vergleichsweise vielen Onlineshops angeboten und ist auch bei etlichen Futtermittelketten zu erhalten.
    Außerdem geben viele Barfer ihren Katzen frisches Geflügel, da müsste es dann ja schon erst Recht eine Epidemie gegeben haben.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  8. #8
    Registriert seit
    02.03.2013
    Beiträge
    71
    Zitat Zitat von CaveCanem Beitrag anzeigen
    Schau dir doch mal die Trockenfuttersorten von Orijen oder Applaws an. Vielleicht kommst du damit schon weiter. Sie enthalten kein Getreide, aber mehr Fleisch.
    Ich glaube dein Tip mit Applaws wird das richtige sein (Orijen ist wirklich extrem teuer) und das liest sich zumindest sehr gut:

    "Getrocknetes Hühnerfleisch (mind. 59%)"
    https://www.zooplus.de/shop/katzen/ka...71#composition

    Das werde ich dann wohl bei der nächsten Bestellung mal testen, danke moch einmal für eure nette Hilfe !

  9. #9
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.878
    Zitat Zitat von Mikesch Beitrag anzeigen
    Im Ernst- die oben angesprochene Aufteilung TF zu NF wollen wir aus guten Gründen beibehalten, der Preis des TF ist nicht das Hauptkriterium, solange die Qualität entsprechend ist.
    Da frage ich mich schon, wieso man nicht mindestens einmal täglich Nassfutter geben kann, was das für "gute Gründe" sein mögen, wenn der Preis versus Quali nicht das Hauptkriterium ist.. Wenn ich das richtig verstehe, bekommt die Katze nur am Wochenende Nassfutter? Zum Thema artgerecht: Katzen fressen sicher auch keine Bananen, aber auch kein Fleischmüsli in der freien Natur....
    Und nö, ich bin kein Nassfutter-Freak, aber die Argumentation fände ich interessant...

    Und mit Orijen wärst du bei bei 80 g / Tag unter 1 Euro / Tag (ausgehend von einem 2,5 kg-Beutel für 27,99 Euro, geht ja auch noch günstiger mit dem 7 kg-Beutel) - das ist für dich irgendwie "extrem teuer"??

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  10. #10
    Registriert seit
    02.03.2013
    Beiträge
    71
    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    Da frage ich mich schon, wieso man nicht mindestens einmal täglich Nassfutter geben kann, was das für "gute Gründe" sein mögen, wenn der Preis versus Quali nicht das Hauptkriterium ist.
    Die Gründe für TF wochentags haben nicht nur mit dem Preis zu tun (wobei eine alleinige *hochwertige* NF Gabe nat. auch eine finanzielle Mehrbelastung darstellt) - es ist auch einfach bequemer für uns,schmeckt dem Kater und schadet ihm nicht. Und bevor jetzt eine Grundsatzdiskussion Pro/Contra TF auf mich einprasselt - ich habe mich mit den gängigen Argumenten auseinandergesetzt und mich nach reiflicher Überlegung für diese Aufteilung entschieden. Dafür werde ich mich weder rechtfertigen, noch weitere Erklärungen dazu abgeben - ich hoffe du kannst mit dieser Antwort leben bzw. es respektieren....


    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    Und mit Orijen wärst du bei bei 80 g / Tag unter 1 Euro / Tag (ausgehend von einem 2,5 kg-Beutel für 27,99 Euro, geht ja auch noch günstiger mit dem 7 kg-Beutel) - das ist für dich irgendwie "extrem teuer"??
    "Extrem teuer" bezieht sich natürlich auf den prozentualen Preisvergleich zu anderen hochwertigen Trockenfuttersorten. Orijen ist mit großem Abstand am teuersten und ich frage mich halt (spez. im Vergleich zu Applaws - selbst da ist Orijen noch ca. 24 % teurer !) schon ob das "nötig" ist. Mal ganz abgesehen vom bereits angesprochenen ökologisch fragwürdigem Transportweg aus Kanada...

  11. #11
    Registriert seit
    11.06.2013
    Beiträge
    54
    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    Da frage ich mich schon, wieso man nicht mindestens einmal täglich Nassfutter geben kann, was das für "gute Gründe" sein mögen, wenn der Preis versus Quali nicht das Hauptkriterium ist.. Wenn ich das richtig verstehe, bekommt die Katze nur am Wochenende Nassfutter? Zum Thema artgerecht: Katzen fressen sicher auch keine Bananen, aber auch kein Fleischmüsli in der freien Natur....
    Und nö, ich bin kein Nassfutter-Freak, aber die Argumentation fände ich interessant...

    Und mit Orijen wärst du bei bei 80 g / Tag unter 1 Euro / Tag (ausgehend von einem 2,5 kg-Beutel für 27,99 Euro, geht ja auch noch günstiger mit dem 7 kg-Beutel) - das ist für dich irgendwie "extrem teuer"??

    Hi,


    ich füttere Orijen, Acana und....seit neustem auch Granatapet...meine Katze ißt einfach kein Nassfutter...auch mit rohem Fleisch oder Thunfisch brauche ich ihr nicht zu kommen...sowas kann ich nur versuchen, wenn ich sie "loswerden" will...die rennt dann nämlich ganz schnell weg...und ich habe schon einige hochwertige Nassfuttersorten ausprobiert...das Zeug vertrocknet auf dem Teller...und der Rest der Dose/ des Schälchens geht an die Raben...auch die Billigsorten werden nicht angerührt...untermischen funktioniert ebenfalls nicht, selbst ein teelöffelchenvoll zwischen dem Trofu wird registriert...und das futter ignoriert.
    Verhungern lassen kann ich sie nun nicht und dieses "dann laß sie mal ein paar Tage hungern, dann wird sie schon essen" ist ja nu auch nicht gesundheitsfördernd.
    Ab und zu probier ich´s mit Nassfutter...die Raben freuen sich darüber...meine Katze ist dann eher verzweifelt, weil sie nicht weiß, warum Dosi sie mal wieder mit diesem Ekelzeug quält.

    Gruß

    yarrow

  12. #12
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Ich habe auch eine Umstellung bei einer meiner Katzen versucht. Und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich es u.a. auch radikal versucht habe. Dafür schäme ich mich heute noch, denn diese Katze wird nie Nassfutter fressen. Auch nach drei Tagen des Hungerns nicht.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  13. #13
    Registriert seit
    11.06.2013
    Beiträge
    54
    Zitat Zitat von CaveCanem Beitrag anzeigen
    Ich habe auch eine Umstellung bei einer meiner Katzen versucht. Und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich es u.a. auch radikal versucht habe. Dafür schäme ich mich heute noch, denn diese Katze wird nie Nassfutter fressen. Auch nach drei Tagen des Hungerns nicht.
    Hi,


    ich versuch´s nicht mit Gewalt...ich biete an...und sie...rennt weg.
    Habe sie und ihre, leider zu früh versorbene Schwester, als 1-jährige übernommen...sollten ausgesetzt werden. Wurden vom Vorbesitzer mit f**** gefüttert...so sahen sie denn auch aus...war schon froh, sie von dem Dreck wegzukriegen...die Kleine, die, die gestorben ist(lt.TA Erbkrankheit vom Vater), hat gern alles probiert...die Große war schon immer mäkelig und verträgt weder Getreide noch Rind...wenn die schon mal von irgend einem Nassfutter 2 Schlapper Sauce oder Gelly nimmt...ist für mich Festtag...teilweise feuchte ich das Trofu an...Wasser hat sie auch immer ausreichend stehen und nutzt es auch.
    Aber sie geht eben an nix ran, wo sich andere katzen alle Pfoten nach lecken würden...kein Fleisch, kein Schinken...eben nur ihre Futtersorten. Selbst bei Leckerlis gibt es "stürz Dich drauf"-Sorten und "renn weg soweit die Pfoten tragen"-Produkte.


    Gruß


    yarrow

  14. #14
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.547
    ich füttere acana. zwar gibts bei mir überwiehgend nf, aber wenn ich nicht da bin, muss ja was in den futterspender, ich kann die nachbarn ja nicht in meinem haus anbinden zum futter geben. das acana muss gut sein, denn meine fast-foods traßenkatzen mögen es nicht besonders von daher genau richtig für den futterspender.
    total abfahren tun sie dagegen auf so billig-tf von lidl, aldi etc. - das kaufe ich für die hunde als belohnungsleckerlies für unterwegs (für kleine hunde ist es total schwer, kleine preiswerte leckerle zu finden) - wenn ich da vergesse, die taschen zuzumachen, stecken ganze katzen in einer umhängetasche
    meine freundin bekam voriges jahr ein buch geschenkt: "katzen würde mäuse kaufen". sie hat eine wildgeborene katze bei sich aufgenommen (und deren babies bis zur vermittlung). wir kamen dann zu dem schluss, dass der titel völlig falsch ist und heißen müsste: "katzen würden trofu kaufen" ihre wildgeborene geht auch gar nicht an nafu. und mäuse fängt sie auch nicht mehr wirklich: sie bringt sie zwar mit heim, verfrachtet sie aber in den keller, lebend. vielleicht will sie ne kolonie für schlechtezeiten anlegen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Entgiftung" nach Umstellung auf Frischfutter
    Von 81Lina im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.09.2009, 17:58
  2. Suche "Neukatzenmuttis" wie mich, und "alte Hasen"
    Von sannesu im Forum Katzen - Kontakte
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.10.2007, 21:45
  3. Ist meine neue Katze "sozialisiert" worden?
    Von lyzah44 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.07.2007, 14:18
  4. Neues Zuchtbecken gleich zwei mal "gekippt" (Geruch ensteht)
    Von Joky im Forum Fische & Aquaristik - Aquarium
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.02.2005, 20:10
  5. Hilfe, mein Schminki ist von seiner Mama "entführt" worden
    Von Svenni im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.11.2004, 10:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •