Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 67

Thema: Katzenhaltung aufgeflogen

  1. #1
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877

    Katzenhaltung aufgeflogen

    Hallo zusammen,

    ich habe Euch ja schonmal erzählt, dass ich meine Katzen halte obwohl das eigentlich im Mietvertrag verboten wurde.
    Jetzt ist es nach 4 Jahren durch einen saudummen, nichtkalkulierbaren Vorfall herausgekommen.

    Ich habe mit meiner Vermieterin gesproche und auch gesagt, dass ich meine Katzen niemals abgeben werde, aber sie sich gerne die Wohnung ansehen kann, die Katzen haben nichts kaputtgemacht.

    Soll ich Euch mal auf dem laufenden halten was weiter geschieht?

    Keine Angst, ich werde die zwei nicht abgeben. Aber ob ich nachträglich die Genehmigung bekomme weiss ich natürlich auch nicht. Oder ob das doch vor Gericht muss oder so.

    Man wird sehen..

    Lieben Gruss
    Leigh44


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  2. #2
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.761
    Es kommt drauf an, wie der Mietvertrag geschrieben wurde Einige Klauseln sind hinfällig Hattest Du das mal checken lassen?

  3. #3
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Du kannst dem Vermieter erklären, dass Du die Katzen aufgenommen hast, weil der Arzt es der geraten hat. Vielleicht kann der der Arzt da auch was schriftlich geben und kannst auf seine Einsicht hoffen. Was hat denn der Vermieter gesagt?
    Magst Du die Passagen aus Deinem Mietvertrag hier mal reinschreiben. Vielleicht kennt sich ja jemand aus damit, ob die Klauseln die Tierhaltung verbieten, zulässig sind.
    Und stell Dich nicht auf den Standpunkt, Du hättest trotzdem das Recht gehabt, die Katzen zu halten.

    Halt uns auf jedem Fall auf dem Laufenden. Auch wenn ich das jetzt so hart geschrieben habe, bin ich auf Deiner Seite.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  4. #4
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    Hallo,

    ich will Euch mal genaueres sagen. Ich wohne seit 11 Jahren in der Wohnung. Die Vermieterin hat in den Vertrag handschriftlich den Zusatz KEINE KATZEN geschrieben.

    Weil sie allergisch ist und es bei einem alten Miter vorkam dass alle Türen und Zargen verkratzt waren und sie alle austauschen musste.

    Ja das war ja ärtzlich empfohlen.

    Als ich die Katze und dann die andere geholt habe war mir eines klar, ich habe jetzt 20 Jahre die Verantwortung und wenn ich nicht versterbe nehme ich diese auch wahr.

    Somit steht ein Abgeben der Katzen nicht an, würde mich ein Richter verurteilen und ich eine Räumungsklage bekommen würde ich mit den Katzen gehen.

    Ich denke, es geht hauptsächlich um den Zustand der Wohnung.
    Ich habe eine Besichtigung angeboten. Keine Türen zerkratzt!!!

    Und dass die keine Mäuse reinbringen war ja auch wichtig. Sind Hauskatzen. Wir sind 5 Parteien hier und alle haben Tiere. Auch Katzen. Nur ist das alles Eigentum und ich bin eine Mieter.

    Ich hoffe einfach, dass sie nach der Besichtigung besänftigt ist und es ok ist. Die zwei sind ja auch schon 4 Jahre hier.
    Hätten sie was kaputt gemacht wäre es schon im Eimer in der Zeit.

    Raus kam es als ein Nachbar aus einem Haus gegenüber eine Abmahnung wegen seinem Fraigänger erhielt (Abschaffen in 2 Wochen) und er sagte, wieso in der Wohnung die Ihrer Frau gehört, die Mieter haben auch Katzen. Ich kenne diese Leute nichtmal. Denen Ihre Katze wurde aber wohl überfahren und so hat sich das von selbst gelöst. Saudummer Zufall, aber ich habe die 2 niemals versteckt. Sie waren auf dem Balkon, da konnte man sie sehen und sie waren auch mal kurz im Hausflur.

    Ich werde die WOhnung zeigen, zeigen dass nichts kaputt ist und hoffe die zwei machen eine gute Figur beim Kennenlernen. Gerade die Klitzekleine Jacky muss Ihren süssssssss Bonus voll ausspielen.

    Ich berichte weiter, aber das Treffen findet erst Anfang März statt.

    Gruss
    Leigh44


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  5. #5
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    Ich bin jetzt sogar froh dass es offen gelegt wurde. Entweder ich bekomme die Genehmigung oder Ärger aber dann ist alles offiziell klar!!


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  6. #6
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Schöner Mist. Naja, vielleicht ist die Vermieterin ja nach dem Treffen zufrieden.
    Da bin ich echt froh im Eigentum zu wohnen. Mit vier, damals sechs Katzen, findet man ja kaum ne
    Wohnung. Aber auch bei uns ist nichts kaputt durch die Katzen. Nur in der Küche waren an der Tapete ein paar Kratzer, aber das ist noch von den Kleinen und ein paar Jahre her. Wird eh gerade renoviert. Tapeten kann man austauschen.
    Wenn wir in Miete wohnen würden und die Katzen weg müßten, würden wir auch ausziehen.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  7. #7
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.761
    Mach Dich mal über google schlau Soweit ich weiß, ist es nicht zulässig nur Katzen auszuschließen. Entweder generelles Tierhaltungsverbot oder unwirksam Zumindest hatte ich das für S-H mal ergooglet. Das könnte aber Landkreisabhängig sein, das weiß ich nicht. Das solltest Du aber auf entsprechenden Seiten bei google finden

  8. #8
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    Hi,

    ich habe mich schon dumm und doof gegoogelt. Ergo, wenn die Klausel nicht definitiv hinfällig ist, dann ist es immer so wie der Richter entscheidet.

    Der eine sagt man kann einem Menschen die Haltung von Hauskatzen nicht verbieten wenn sie nicht stören , da Kleintier oder auch unauffällig.
    Anderer urteilt, dass eine Vereinbarung bindend ist WIe Gottes Hand.

    Man muss zusehen dass der Streitwert immer über 600 EUR ist damit man in Berufung gehen kann. Na Rechtschutz schadet auch nicht.

    Heisst Rechtslage ist nicht eindeutig geklärt, Entscheidung nach Einzelfall. Je nach Richter. Chancen aber ganz gut.

    Ich will es am liebsten friedlich. Zeigen dass alles ok ist, zeigen der Arztempfehlung von der Klinik, zeigen dass Katze ok ist.

    Lieben Gruss
    Leigh44


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  9. #9
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.761

  10. #10
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Nicht umsonst gilt der Spruch: "Vor Gericht und auf hoher See ist jeder in Gottes Hand".
    Aber Spass beiseite. Richter sind an das Gesetz gebunden. Im Gesetz ist nun mal nicht der Einzelfall geregelt. So kommt es zu den unterschiedlichen Urteilen.

    Wegen Schäden in der Wohnung (zerkratzte Türrahmen) würde ich aus dem Bauch raus sagen, haftet sowieso der Mieter.

    Wenn Du schon eine Rechtsschutzversicherung hast, kannst Du sowieso eine evtl. Klage auf Dich zukommen lassen.
    Eine Rechtsschutzversicherung jetzt auf die vielleicht zukommenden Rechtsstreitigkeit wegen der unerlaubten Katzenhaltung, ist unsinnig.
    Die Rechtsschutzversicherung würde in diesem Fall nicht zahlen. Sonst könnte ja jeder erst eine Rechtsschutzversicherung abschließen, wenn
    ein Rechtsstreit sich anbahnt.

    Katzenklo immer schön sauber halten und gut lüften, damit nichts in der Wohnung riecht. Falls Deine noch pinkeln sollten, Stellen mit Urin-Frei behandeln und
    Teppiche mit Flecken raus, wäre meine Devise an Deiner Stelle.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  11. #11
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    Hi, folgende AUssagen findet man in Juraforen über dieses Urteil. Das wurde in ein Herz für Tiere falsch widergegeben und verbetreitet, leider:

    Das Urteil gibt es nicht. Das Aktenzeichen ist falsch, da fehlt eine 0 richtig müsste es lauten VIII ZR 340/06. Das ist ein Urteil aus dem Jahr 2007 und sagt keineswegs das aus was dort in der Zeitung behauptet wird. In dem Urteil wird nur die Entscheidung des unteren Gerichts aufgehoben und zur neuen Verhandlung wieder runter gegeben.

    oder:

    hier das Urteil im Volltext:

    http://www.rws-verlag.de/hauptnaviga...nchor=10122007

    Da die Klausel da hiess:

    Jede Tierhaltung, insbesondere von Hunden und Katzen, mit Ausnahme
    von Ziervögeln und Zierfischen, bedarf der Zustimmung des
    Vermieters."

    Begründund des Gerichts:

    2. Die Revision ist jedoch deswegen begründet, weil das Berufungsge-richt zu Unrecht einen Anspruch des Klägers gegen die Beklagte auf Zustim-mung zur Haltung von zwei Katzen der Rasse Britisch Kurzhaar nach § 8 Nr. 4 des formularmäßigen Mietvertrages der Parteien vom 27. August 1996 verneint hat. Diese Klausel, nach deren Satz 1 jede Tierhaltung, insbesondere von Hun-den und Katzen, mit Ausnahme von Ziervögeln und Zierfischen, der Zustim-mung des Vermieters bedarf, ist gemäß § 307 Abs. 1 Satz 1 BGB unwirksam, da sie den Kläger entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemes-sen benachteiligt. Das gilt unabhängig davon, ob nach der Klausel die Zustim-mung zur Tierhaltung des Mieters, wie vom Berufungsgericht angenommen, im freien Ermessen des Vermieters steht oder ob dieser seine Zustimmung nur aus sachlichen Gründen versagen darf. Diese Frage kann daher offen bleiben.

    Die unangemessene Benachteiligung des Mieters ergibt sich daraus, dass eine Ausnahme von dem Zustimmungserfordernis nur für Ziervögel und Zierfische besteht, hingegen nicht für andere Kleintiere wie etwa Hamster und Schildkröten.


    SOMIT: Leider wurde das Urteil so falsch widergegeben in den Zeitungen.
    Wenn man sich das komplette Urteil durchlies sieht man, dass hier nichts für Katzen erreicht wurde.


    Die letztgenannte Ansicht ist richtig. Die Beantwortung der Frage, ob die Haltung von Haustieren in dem hier gegebenen Fall, dass eine wirksame miet-vertragliche Regelung fehlt, zum vertragsgemäßen Gebrauch im Sinne von § 535 Abs. 1 BGB gehört, erfordert eine umfassende Abwägung der Interessen des Vermieters und des Mieters sowie der weiteren Beteiligten.

    DAS HEISST EINZELFALLENTSCHEIDUNG, so wie ich es davor schrieb
    .

    EInfach mal den ganzen Volltext lesen und sich über die Zeitungen ärgern, denn viele Tierhalter die sich darauf verlassen haben bekommen bestimmt noch riesen Probleme.


    Lieben Gruss
    Leigh44


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  12. #12
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    DIE LETZTEN SÄTZE IM URTEIL SIND:

    Im vorliegenden Fall lässt sich bisher nicht beurteilen, ob die von dem Kläger beabsichtigte Haltung von zwei Katzen der Rasse Britisch Kurzhaar zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache gehört. Ein entsprechendes Fest-stellungsbegehren ist in der (Leistungs-)Klage auf Zustimmung zur Haltung der Katzen als Minus enthalten. Für eine Entscheidung über dieses Begehren fehlt es an der Feststellung der erforderlichen Tatsachen und der gebotenen umfas-senden Interessenabwägung, die im wesentlichen Aufgabe des Tatrichters ist und revisionsrechtlich nur auf Rechtsfehler hin überprüft werden kann.
    20
    III.
    Nach alledem kann das Berufungsurteil keinen Bestand haben. Der Rechtsstreit ist nicht zur Endentscheidung reif, da es gemäß den vorstehenden
    Ausführungen noch tatrichterlicher Feststellungen bedarf. Daher ist das Beru-fungsurteil aufzuheben, und der Rechtsstreit ist zur neuen Verhandlung und Entscheidung an das Berufungsgericht zurückzuverweisen.

    ALSO AUSSER SPESEN NICHTS GEWESEN:

    wie das Gericht dann entschieden hat weiss man nicht und allgemein heisst das sicher nicht KATZENHALTUNG ERLAUBT


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  13. #13
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    Nicht umsonst gilt der Spruch: "Vor Gericht und auf hoher See ist jeder in Gottes Hand".
    Aber Spass beiseite. Richter sind an das Gesetz gebunden. Im Gesetz ist nun mal nicht der Einzelfall geregelt. So kommt es zu den unterschiedlichen Urteilen.

    Wegen Schäden in der Wohnung (zerkratzte Türrahmen) würde ich aus dem Bauch raus sagen, haftet sowieso der Mieter.

    Wenn Du schon eine Rechtsschutzversicherung hast, kannst Du sowieso eine evtl. Klage auf Dich zukommen lassen.
    Eine Rechtsschutzversicherung jetzt auf die vielleicht zukommenden Rechtsstreitigkeit wegen der unerlaubten Katzenhaltung, ist unsinnig.
    Die Rechtsschutzversicherung würde in diesem Fall nicht zahlen. Sonst könnte ja jeder erst eine Rechtsschutzversicherung abschließen, wenn
    ein Rechtsstreit sich anbahnt.

    Katzenklo immer schön sauber halten und gut lüften, damit nichts in der Wohnung riecht. Falls Deine noch pinkeln sollten, Stellen mit Urin-Frei behandeln und
    Teppiche mit Flecken raus, wäre meine Devise an Deiner Stelle.

    Hi, also ich antworte mal.

    Es wäre schon schön wenn mal gesetzlich geregelt würde ob kastrierte Wohnungskatzen/Kater zu Kleintieren gehören. Dann gäbe es nicht diese EInzellfallrechtsprechung. Oder man eben mal regelt, dass bei Wohnungskatzen/Kastriert, diese bis zu einer bestimmten Anzahl zum rechtsüblichen Gebrauch der Mietsache gehören.

    Wenn es aber keinen § dazu gibt ist alles EInzelfallentscheidung unter hinzuziehung bestehender § wie unangemessene Benachteiligung und anderen.

    Ja für Schäden haftet eh der Mieter, das stimmt. Kann auch nicht verstehen warum die Vermieterin das auf Ihre Kosten gemacht hat. Vielleicht ist sie nicht klagefreudig??

    Ja ich habe Rechtsschutz, die Teppiche hier gehören mir und ich mache natürlich auch alles raus. Da sind meine 3 Brandflecken sicherlich schimmer
    Und da meine Dicke Probleme mit der Blase hatte und ich keine Stinkerei will, habe ich natürlich Urinfrei und so.

    Wenn man hier reinkommt riecht man die zwei nicht, auch wenn ich aus bestimmen Gründen 2 Kaklos im Flur stehen habe. Was nicht so schön aber notwendig ist. Ich meine den Eingangasflur IN meiner Wohnung.
    Ein drittes Kaklo steht im Bad, damit immer eines mehr ist als Katzen.

    Ich mache da nochmal nen Wohnungsputz und dann bin ich gespannt und gut gerüstet.
    Meine zwei sind auch ganz lieb.

    Einen Kratzer in der Tapate habe ich, aber wenn man über Rauhfaser neu streicht sieht man das nicht mehr.

    Gruss
    Leigh44


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  14. #14
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.903
    Nur mal so als wertfreie Anmerkung.

    Kleintiere leben in Käfigen,Terrarien , Aquarien - laufen nicht frei in der Wohnung rum

    Wenn Katzen unter Kleintiere fallen würden, wie sieht es dann mit Chihuahuas oder Yorkshire Terriern aus ?? Da gibt es Katzen die eindeutig grösser sind.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  15. #15
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    Wenn Katzen unter Kleintiere fallen würden, wie sieht es dann mit Chihuahuas oder Yorkshire Terriern aus ?? Da gibt es Katzen die eindeutig grösser sind.

    Diese Kleinen Hunde haben Richter auch schon in Einzelfallentscheidungen als Kleintiere gewertet. Geil oder...


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  16. #16
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.876
    Ohne jetzt auf deinen konkreten Fall anzuspielen, Leigh, finde ich sollte man tendentiell akzeptieren, wenn ein Vermieter keine Katzen und Hunde haben möchte, warum auch immer. Es ist ja seine Wohnung und es gibt genug andere Wohnungen. Die Tiere haben nun mal Krallen und können Kläffen und kratzen und können auch stinken. Wenn er auf diese ganzen Risiken keine Lust hat, ist das doch vollkommen ok. Dann nach rechtlichen Schlupflöchern zu suchen, um den Vermieterwunsch zu untergraben, finde ich ziemlich ätzend.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  17. #17
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.903
    nur mal so als Beispiel -- mein grosser Sohn hat eine Einliegerwohnung in seinem Haus , zur Zeit nicht vermietet. Dieser Sohn ist hochallergisch gegen Katzen , nicht gegen Hunde...... fände es schon sehr dreist, wenn da jemand einzieht, den Mietvertrag in dem Katzenhaltung auch eindeutig verboten wäre unterschreibt und sich dann eine Katze anschafft .

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  18. #18
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Leigh44 - Ich hoffe für Dich als auch für die Katzen, daß alles Gut wird - Das zum einen.

    Zum anderen finde ich es absolut unkorrekt, sich Katzen anzuschaffen, wenn es im Mietvertrag ausdrücklich untersagt ist. Die Gründe dafür, die der Vermieter hat, die hat er - und, es ist sein gutes Recht. Nun steht es mir keinesfalls zu, zu urteilen, ob der Arzt nun Katzen quasi "verordnet" - die Gründe dafür gehen selbstverständlich nur Dich etwas an. Für ein Kaninchpärchen oder Wellensittichpärchen z.B. braucht es keine Genehmigung.

    Wir sind letztes Jahr im Juli umgezogen mit 1 Hund und 2 Katzen. Sehr lange haben wir gesucht, entweder waren keine Hunde erlaubt oder keine Katzen. Geärgert hat es mich allemal, aber ich wäre niemals auf die Idee gekommen, umzuziehen ohne das die Tiere ausdrücklich im Mietvertrag als "erlaubt" stehen. Schriftlich - Tierhaltung gestattet, 2 Katzen und 1 Hund.

    Ich persönlich finde es keinesfalls in Ordnung, Haustiere anzuschaffen im Nachhinein ohne die Erlaubnis und schriftlicher Zustimmung des Vermieters. aus welchen Gründen auch immer.

    Dennoch alles Gute.

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  19. #19
    Registriert seit
    21.07.2006
    Ort
    Irrenhaus
    Beiträge
    16.030
    Zitat Zitat von Leigh44 Beitrag anzeigen
    Wenn Katzen unter Kleintiere fallen würden, wie sieht es dann mit Chihuahuas oder Yorkshire Terriern aus ?? Da gibt es Katzen die eindeutig grösser sind.

    Diese Kleinen Hunde haben Richter auch schon in Einzelfallentscheidungen als Kleintiere gewertet. Geil oder...
    Man sollte vielleicht mal auf das Datum achten - diese Urteile waren alle vor dem genannten BGH-Urteil, welches besagt, dass die Haltung von Kleintieren, die üblicherweise in geschlossenen Behältnissen (Käfig, Terrarium etc.) gehalten werden, nicht formularmäßig untersagt werden darf.
    Liebe Grüße - Die Geheimnisvolle mit Tabea & Pflegi Paula & dem Lump im Herzen


  20. #20
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Es geht aber hier im Faden nicht darum, ob es generell o.K. ist Katzen in einer Wohnung zu halten, sondern um die Tatsache, dass Leigh
    nun mal seit mehreren Jahren Katzen in einer Wohnung hält, in der im Mietvertrag steht, dass Tierhaltung verboten ist. Und jetzt ist es rausgekommen.

    Wie Katzenhalter sich verhalten soll, wenn Tierhaltung um Mietvertrag verboten ist, ist ein wichtiges Thema, ohne Frage.
    Aber ich denke Leigh44 ist wenig geholfen damit, dies hier zu besprechen.

    So wie es jetzt aussieht, würde ich vielleicht sogar die Initiative ergreifen und entweder den Wohnungseigentümer von Dir aus zu einem Gespräch einladen, oder ihm zumindest schriftlich erklären, weshalb Du die Katzen zu Dir genommen hast und weshalb Du nichts darüber gesagt hast.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  21. #21
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Wenn ich mich richtig erinnere, haben wir vor einiger Zeit schon mal ähnliches diskutuert.
    (Fast möchte ich meinen mit der TE.)

    Ein Vertrag ist ein Vertrag ist ein Vertrag.

    Und an diesen haben sich alle Vertragspartner zu halten.
    Verträge können geändert werden, aber nur im gegenseitigen Einverständnis.

    Setzt sich eine Vertragspartei über den Vertrag hinweg, ist der Vertrag hinfällig, Klage, fristlose Kündigung.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  22. #22
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    Hallo,

    ich habe nicht nach Gründen gesucht sondern ein Urteil erklärt welches Lammi angeführt hat, was in der Erklärung meinem Anliegen sogar widerspricht.

    Wohnt die allergische Person im selben Haus? Was habe ich mit der Allergie einer Vermieterin zu tun wenn sie 10 km weit weg wohnt?

    Dann als ich den Vertrag unterschrieb wollte ich ja keine Katze, nur 6 Jahre später. Ich berufe mich auf gar nichts.
    Zur Not berufe ich mich auf eine höchstrichterliche Entscheidung.

    Jeder Vermieter sollte dann aber auch Sorge tragen, dass alle seine Klauseln zu 100% wirksam sind und nicht in das Lebensgestaltungsrecht der Mieter eingreifen.

    Normalerweise gibt es nämlich eine Interessenabwägung. Das Interesse des Vermieters kein Tier zuzulassen muss dem Interesse des Mieters eines zu haben überwiegen. Einfach mal so NEIN geht nicht.

    Denn das benachteiligt einen Mieter über Gebühr, denn oft bekommt man gar keine Wohnung wenn man Tiere haben will.

    Ich wollte eigentlich nur berichten was so geschieht wenn das jetzt offiziell geworden ist.

    Und wenn wir dabei sind . Wenn eine Tierhaltung 6 Monate geduldet wurde ist das wie eine Zustimmung. Und wer will wissen, dass ein Vermieter innerhalb mehrerer Jahre das nicht gewusst hat. Der der Unterlassensklage erhebt muss das dann beweisen.

    Das ist jetzt ja nur rechtlich. Ich will das in dem Haus indem ich wohle auf vernünftige Weise mit der Vermieterin klären. Wohnung ansehen, Tiere kennenlernen usw. Und die Tiere der Nachbarn kann sie auch kennenlernen.

    Was dreist ist muss nicht immer unrecht sein....


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  23. #23
    Registriert seit
    05.02.2013
    Ort
    Gebürtige Luxemburgerin, lebe in der Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    153
    Ich drück dir die Daumen. Ich war selber in ähnlicher Situation mit meinen beiden katzen. war mieterin, und im Mietvertrag stand dass kleintiere nicht nach absprache der vermieterin genehmigt seien. was hab ich gemacht, erst den kater gekriegt, danach die Loona dazugeholt. nach drei jahren war es dann soweit, es kam raus. Ich lud die vermieterin dann ein sich alles anzuschauen, ich hatte kuchen gebacken, Kaffe serviert, und da hat sie mir erklärt dass ihre eigene katze alles kaputt kratzen würden. meine gott sei dank nicht. nachher meinte, dass das bei käfigtieren ja nicht passieren könnte (hatte ein Aquarium das war auch gestattet), und hunde sowieso nicht, weil die bellen würden, würde ja sws in Grosstierkategorie fallen. mein argument war, "okay, das heisst ich kann mir dann auch ein papagei oder wellensittich nehmen, machen nix kaputt, sind eingesperrt, kleintiere, und die plappern so schön" da hat die vermieterin doof gekukt, und hatt sie mir trotzallem die beiden katzen erlaubt gegen ein schreiben dass wenn was kaputt gehen würde, ich für alles aufkommen müsste. und das habe ich mir gerne in kauf genommen. Schlag ihr so ein schreiben vor. dann ist die abgesichert, und was will sie mehr, wenn du schon jahre lang da wohnst, dich benimmst und regelmässig die miete bezahlst und dann auch noch für jeden schaden aufkommst? toi toi toi, daumen gedrückt
    Liebe Grüsse








  24. #24
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    ich meinte eine richterliche ENtscheidung in MEINEM Einzelfall


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  25. #25
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    hi kikri,

    genauso wollte ich es machen. kaffee, kuchen und kennenlernen. wenn man heute nen mieter rausschmeisst, was kommt danach? vielleicht ein mietnomade :-)

    Zu Dir Katzenzahn, wolltest Du erst auf unterlassen der Tierhaltung klagen und wenn Du den Prozess gewinnst und ich mache das nicht dann fristlos kündigen und dann Räumungsklage erheben und das dauert dann ungefähr 1,5 Jahre und kostet dich tausende von EURONEN und ich mache Dir noch mit der Untermieternummer einen schönen Strich durch Deine Räumungsklage so dass Du 5 Klagen brauchst weil du nie die richtige Person drinstehen hast? Und das kosten dann mehrer 10000 EURONEN und dauert 5 Jahre?

    Meine Vermieterin ist ja nett ,aber so eine Reaktion wie von Dir würde eine ultrahefitige Gegenreaktion von mir nach sich ziehen.

    Na ja ich versuche mit vernünftig zu einigen.

    Gruss
    Leigh44


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  26. #26
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Ich als Vermieter würde prüfen lassen, ob ich dir fristlos kündigen könnte.
    Sehr wahrscheinlich ja.
    Und dann würde ich kündigen.

    DU als andere Vertragsseite erwartest doch auch, dass die Vermieterin ihren Teil des Vertrages einhält.
    Haus reparieren, Heizung u. ä.

    Denke bitte mal daran, was wäre, wenn das ein Arbeitsvertrag wäre.
    Dann wärst du draußen.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  27. #27
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    und würdest du kündigen würde ich nicht ausziehen und du bräuchtest etliche Räumungsklagen bis mir der Spass an der Sache vergeht, aber das ist doch eigentlich OT.

    based on:http://www.rechthaber.com/bgh-toleri...mietbetrueger/


    Denn es geht um das was Pampashase gesagt hat. Dass ich nicht die Erlaubnis habe weiss hier jeder seit 4 Jahren und ne Diskussion darüber könnte man in nem neuen Thread machen.

    Hier geht es darum wie ich das jetzt mit der Vermieterin kläre. Manche interessiert es und wenn es jemand nicht interessiert muss er ja hier nicht dazu schreiben oder lesen
    . Ich habe keine Lust mehr auf Grundsatzdiskussionen, denn ich habe vor 4 Jahren Fakten geschaffen.
    2 liebe Mäuse die ich behalten will. Ob das moralisch ok war sei dahingestellt. Die beiden sind jetzt aber da!!! Und ich möchte nicht dass sie wegen mir leiden und ich werde sie nicht im TH in Käfige tun und ich suche keinen neuen Besitzer wenn ich es zu verantworten habe.

    Ich habe Verantwortung für die beiden übernommen und die muss ich jetzt tragen und versuchen ein offiziellen zu Hause zu schaffen.


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  28. #28
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.986
    Klar geht es hier um einen Einzelfall und nicht um eine Grundsatzdiskussion... aber ich finde es auch nicht ok, sich über den Mitvertrag einfach so hinweg zu setzen. Man hätte das alles abklären können, bevor die Katzen eingezogen sind. Ich glaube keiner hier, wenn er Vermieter wäre, würde es ok finden, wenn sich ein Mieter einfach so über die vorher akzeptierten Regeln (da Mietvertrag unterschrieben) einfach so hinwegsetzt frei nach dem Motto "ich mach die Welt, wie sie mir gefällt"... Ganz ehrlich, wenn bei mir jetzt ein Mieter mit irgendwelchen Schlupflöchern kommen würde, ich würde so richtig sauer werden....

    Da du die Fakten ja vor 4 Jahren geschaffen hast, hattest du ja auch 4 Jahre Zeit, dich auf den Ernstfall vorzubereiten....

  29. #29
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Es geht aber hier im Faden nicht darum, ob es generell o.K. ist Katzen in einer Wohnung zu halten, sondern um die Tatsache, dass Leigh
    nun mal seit mehreren Jahren Katzen in einer Wohnung hält, in der im Mietvertrag steht, dass Tierhaltung verboten ist. Und jetzt ist es rausgekommen

    .
    Entschuldigung, aber das sehe ich so nicht, daß man hierzu lediglich nur das Schreiben darf, die ausschließlich eine Hilfestellung beinhaltet. Ich finde schon, daß es ums grundsätzliche geht. Wenn man einen solchen Thread eröffnet, muß man auch mit Reaktionen rechnen, die einem nicht so "schmecken". Zumal auch noch die TE nicht unverschuldet in diese Lage geraten ist - das muß man klar so sagen. Wie bereits auch erwähnt wurde, ein Vertrag ist ein Vertrag. punkt!

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  30. #30
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    Hallo Oska,

    es kommt auf das Auftreten gegenüber dem Vermieter an. Meinst Du ich sage irgendwas von Gesetzen? Natürlich nicht. Aber natürlich informiere ich mich im Hintergrund.
    Sie hat mirgegenüber die Angst geäussert dass jetzt die Wohnung kaputt ist und ich habe eine Besichtigung angeboten.
    Sie hat Angst gehabt Mäuse kommen in das Haus und ich habe gesagt, nein das sind Wohnungskatzen.
    Ich möchte gerne dass sie Ihre Sorgen als unbegründet betreffend meiner Katzen erkennen kann, und es auch überprüfen kann.

    Was dann geschieht wird man sehen.
    Nur eines steht fest, meine Katzen sind Lebewesen und wir bleiben zusammen.

    Es gefällt sicher niemandem, es ist aber auch kein Einzelfall.
    Viele Foris kennen mich sein 4 Jahren und interessieren sich sicher dafür ob es mir gelingt die Genehmigung zu bekommen. Nachträglich.

    Mit Sheratan hatte ich schon oft etwas Stress, wundert mich nicht dass hier diese Grundsatzsache kam. Aber darum geht es hier nicht.
    Ich werde weiter berichten... Auch darüber wie ich mich auf den Termin vorbereite.

    Natürlich bin ich nicht unverschuldet und auch nicht blauen Auges darein gegangen.
    Aber Carmelita, wäre es Dir lieber ich sage jetzt: Vertrag ist Vertrag, ich kämpfe nicht und liefer meine zwei im TH ab? Das hatten wir hier auch schon. Und für mich ist das nicht ein nicht schmecken. Für mich ist es einfach nur OT. Ich halte auch Grundsatzdiskussionen. Aber das war eigentlich nicht der Grund für den Thread und ich würde gerne weiterberichten bevor der Thread noch geschlossen wird.

    Und von Euch würde vielleicht keiner NEIN sagen wenn man ihn nach Katzen fragt, Pampashase weiss zum Beispiel dass ich mir erst eine wegen meiner Psyche angeschafft habe und dann die zweite weil ich gelernt habe dass Katzen alleine gequält sind.

    So jetzt kann jeder sagen, Vertrag ist Vertrag was interessiert Deine Psyche . Aber möchte ich meine Notwendigkeiten zur Diskussion stellen?
    Ja es war nicht ok, aber es ist jetzt so. Und ich muss sehen wie ich da rauskomme und meine beiden Süssen auch.


    Und ich bekomme jederzeit ein Attest dass die zwei Mäuse ein Mittel gegen meine starke Suizidgefährdung sind und ich ohne wahrscheinlich nicht hier wäre, aber das habe ich jetzt gesagt obwohl ich meine Notwendigkeiten eigentlich nicht zur Diskussion stellen wollte.

    Das war für mich mehr Wert als ein Vertrag, das gebe ich zu.
    Gruss
    Leigh44


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  31. #31
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Zitat Zitat von Leigh44 Beitrag anzeigen
    Hallo Oska,


    Und ich bekomme jederzeit ein Attest dass die zwei Mäuse ein Mittel gegen meine starke Suizidgefährdung sind und ich ohne wahrscheinlich nicht hier wäre, aber das habe ich jetzt gesagt obwohl ich meine Notwendigkeiten eigentlich nicht zur Diskussion stellen wollte.
    Und auch dann müsste sich deine Vermieterin einen bewussten Vertragsbruch nicht gefallen lassen.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  32. #32
    Steppenläufer Guest
    Wie auch immer diese Geschichte ausgehen wird: sie ist NICHT zur Nachahmung empfohlen.

  33. #33
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    Und auch dann müsste sich deine Vermieterin einen bewussten Vertragsbruch nicht gefallen lassen.
    Dazu sag ich nichts mehr. Über rein rechtliches und den verschiedenen Ausgang der Unterlassenklagen haben wir schon genug gesprochen.

    Natürlich nicht zur Nachahmung empfohlen aber falls der Ausgang der Geschichte noch irgendeinen interessiert...


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  34. #34
    Registriert seit
    03.07.2003
    Beiträge
    2.875
    Wenn ich das so lese, sträuben sich mir sämtliche Nackenhaare.

    Warum habe ich damals, mit zwei kleinen Kindern und zwei Katzen, ewig nach einer Wohnung gesucht? Ich hätte ja irgendwo einziehen , dann meine Katzen holen und den Rest in Ruhe abwarten können.

    Was war ich doof

    Ganz ehrlich Leigh, von mir würdest du, wenn ich Vermieter wäre, in so einem Fall ordentlich Zunder bekommen. Denn hätte ich eine Wohnung zum Vermieten, dann nur als Kapitalanlage. Und die würde ich so vermieten wollen, wie ich es mir vorstelle und nicht wie es mir ein Mieter aufzwingen wollte. Dabei ginge es mir dann sicher nicht um die Katzen sondern ums Prinzip.

    Vertrag ist Vertrag - oder meinst du, wenn ich meinen Arbeitsvertrag nicht erfülle, bekomme ich dafür ne Beförderung?
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)

    https://streunerhof.hpage.com

  35. #35
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.986
    Zitat Zitat von Leigh44 Beitrag anzeigen

    Ich habe Verantwortung für die beiden übernommen und die muss ich jetzt tragen und versuchen ein offiziellen zu Hause zu schaffen.

    Verantwortung übernehemen bedeutet in deinem Fall aber auch, daß man das vorher abklären muß, damit so ein Fall gar nicht erst eintritt und du eventuell eine Entscheidung fällen mußt, die zu Ungunsten deiner Katzen ausfällt. Ich glaube dir, wenn du sagst, du würdest sie nie abgeben.... aber manchmal geht das Leben seltsame Wege....


    Zitat Zitat von Leigh44 Beitrag anzeigen

    So jetzt kann jeder sagen, Vertrag ist Vertrag was interessiert Deine Psyche . Aber möchte ich meine Notwendigkeiten zur Diskussion stellen?
    Ja es war nicht ok, aber es ist jetzt so. Und ich muss sehen wie ich da rauskomme und meine beiden Süssen auch.


    Und ich bekomme jederzeit ein Attest dass die zwei Mäuse ein Mittel gegen meine starke Suizidgefährdung sind und ich ohne wahrscheinlich nicht hier wäre, aber das habe ich jetzt gesagt obwohl ich meine Notwendigkeiten eigentlich nicht zur Diskussion stellen wollte.

    Das war für mich mehr Wert als ein Vertrag, das gebe ich zu.
    Gruss
    Leigh44
    Gerade wenn du psychisch angeschlagen bist , sollte man solche Aktionen vielleicht vermeiden... Wer weiß, wie deine Vermieterin reagiert und sich ein eventueller Mietstreit sich auf deine Psyche auswirkt. Gerade in so einem Fall hätte ICH mich vorher abgesichert um eventuelle unnötige Streitereien, die zusätzlich belasten, zu vermeiden.

  36. #36
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    Hi,

    also ich finde das jetzt etwas scheinheilig. Als ob ich eine Ausnahme all derer wäre die sowas nie machen würden. Das ist ja wohl nicht der Fall.
    Mal so richtig viele machen das so, das mag vielleicht nicht richtig sein, ist aber ein Fakt.

    Ich habe wenigstens noch einen Plan B wo ich mit beiden Katzen jederzeit hinkann.
    Jetzt geht es hier weiter mit diesen Gerichtssachen. Ja fakt ist, zur Not würde ich klagen, Berufung einlegen und dann Revision.
    Mein Bier oder? Dass es darum hier nicht ging ist eines.

    Und solche Aussagen wie als Mieter würdest Du Zunder bekommen.
    Lies Dich mal durch das Mietrecht. Und gehe ins Detail.

    Wenn ich mir jetzt, wo ich die zwei habe, eine neue Wohnung suchen würde würde ich mir die Erlaubnis auch schriftlich vorab geben lassen-
    was soll denn der Neid, wenn meine Vermieterin sich versöhnlich zeigt und andere lange gesucht haben. Wo ist da das Problem.

    Und ein Prozess soll mich mehr Kraft kosten als die Katzen geben?? Boah na ja egal.

    Dieser Thread ist wohl aus dem Ruder gelaufen weil hier fast alle nen Heiligenschein haben. Dabei ging es darum nicht. Das war seit 4 Jahren hier im Forum bekannt.

    Und es fällt wohl schwer zu akzeptieren, dass die Tatsache bereits geschaffen ist. Die Katzen sind da. Und was soll ich jetzt rumdiskutieren warum ich damals keine Erlaubnis geholt habe? Das ist ewig her. Ich habe sie nicht und basta.
    Und ab Antwort X nervt es auch denn es ist OT!! Soll ich jetzt hier unwahrscheinliche Szenarien beschreiben vom Gericht bis zur Räumungsklage. Das ist doch albern. Vielleicht geht es auch versöhnlich, aber dann würden die platzen die lange suchen mussten weil man mir diese Probleme jetzt gönnen würde oder was?

    Ich denke das geht auch auf anderem Weg.
    Also sowas neee

    Aber wenn man in jedem Thread den Moralapostel spielen muss kann das hier ja gar nicht anders weitergehen.
    Ok, mehr Antworten mit Vertrag ist Vertrag... Nützt nur jetzt nix mehr.


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  37. #37
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Jetzt wollte ich gerade den Heiligenschein zitieren und schwupp - war er weg. Da warst mit editieren schneller

    Hier ist sicherlich niemand neidisch, der lange suchen musste. Und sicher wünscht ebenfalls ein jeder, daß diese Geschichte gut ausgeht. Ich denke nicht, daß in einem Tierforum Menschen am sitzen und nur darauf "lauern" einem anderen eins auszuwischen - also werde bitte nicht unsachlich.

    Ich verstehe nicht, warum die Einwilligung nicht vor dem Einzug stattgefunden hat. Für alle stillen Mitleser, die jetzt womöglich denken, das mache ich auch glatt, bitte nicht.

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  38. #38
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Leigh, ich hoffe, du kannst deine Vermieterin überzeugen. Leider ist es ja so, dass Katzen nicht zu den Kleintieren gezählt werden (mit Ausnahme einzelner Urteile), die man ohne Erlaubnis in der Wohnung halten darf. Über das andere sag ich nichts, das Kind ist ja sozusagen in den Brunnen gefallen. Es machen viele, Katzen zu sich zu nehmen, obwohl im Mietvertrag etwas anderes steht. Das ist sicher nicht rechtens, aber Fakt. Das nutzt dir aber nichts, was du ja weißt. Und es nutzt jetzt auch nichts, mit den Gesetzen anzukommen und zu sagen, dass du dich nicht vertragstreu verhalten hast.
    Suche das ruhige Gespräch, was du vorhast.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  39. #39
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    Hi,

    ich will zeigen dass die Wohnung ok ist, dass die Katzen lieb sind, dass ich bereue sie nicht gefragt zu haben aber die Tiere zu sehr liebe um sie abzugeben.

    Und ich hoffe auf Verständnis weil ich ja schon 11 Jahre hier wohne.

    Und diese Hoffnung lass ich mir auch nicht nehmen. Ich möchte das gütlich regeln.
    Das ist das Ziel und über diesen Verlauf wollte ich auch nur berichten.

    Und ich will auf keinen Fall jemanden zum Nachmachen animieren. Wenn man keinen Notfallplan hat wohin man mit den Katzen kann, landen die im schlimmsten Fall im Heim.
    Und das tut mir weh.

    Gruss
    Leigh44


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  40. #40
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Zitat Zitat von Leigh44 Beitrag anzeigen
    Hi,

    ich will zeigen dass die Wohnung ok ist, dass die Katzen lieb sind, dass ich bereue sie nicht gefragt zu haben aber die Tiere zu sehr liebe um sie abzugeben.

    Und ich hoffe auf Verständnis weil ich ja schon 11 Jahre hier wohne.

    Und diese Hoffnung lass ich mir auch nicht nehmen. Ich möchte das gütlich regeln.
    Das ist das Ziel und über diesen Verlauf wollte ich auch nur berichten.

    Und ich will auf keinen Fall jemanden zum Nachmachen animieren. Wenn man keinen Notfallplan hat wohin man mit den Katzen kann, landen die im schlimmsten Fall im Heim.
    Und das tut mir weh.

    Gruss
    Leigh44
    Du brauchst dir die Hoffnung nicht nehmen zu lassen. Und ich wünsche dir, dass deine Vermieterin für deine - ganz spezielle - Lage auch das Verständnis aufbringt.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hundekämpferring aufgeflogen
    Von Wolfsspitz im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.04.2012, 15:47
  2. Katzenhaltung
    Von CarinaLLR im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 31.01.2011, 15:07
  3. Katzenhaltung mit Kleintieren machbar?
    Von fantasy2032 im Forum Kleintiere - Haltung & Pflege
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.07.2007, 13:59
  4. Katzenhaltung und Transport
    Von Muellermilch im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 26.08.2006, 11:37
  5. Verbot der Katzenhaltung
    Von Julianne im Forum Katzen - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.12.2003, 16:15

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •