Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 52

Thema: Fanny und Nina verstehen sich zur Zeit nicht

  1. #1
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977

    Fanny und Nina verstehen sich zur Zeit nicht

    Hallo Ihr Lieben,

    nein, ich will keine dritte Katze.
    Aber Fanny und Nina verstehen sich zur Zeit überhaupt nicht. Fanny jagt Nina, Fanny greift Nina an, Nina flüchtet unter das Sofa oder
    auf den Kratzbaum. Da kommt Fanny aufgrund ihrer Größe (Fanny ist wesentlich größer als Nina) nicht hin, was Fanny frustriert.

    Fanny und Nina sind eigentlich Freigänger, dürfen aber seit einigen Wochen (hier in der weiteren Umgebung waren mehrere Katzen im selben
    kleinen Umkreis verschwunden) nachts nicht mehr raus.

    Früh um 6.15 Uhr, wenn wir frühstücken ist es besonders schlimm.

    Ich habe jetzt schon überlegt, ob einfach der Freiheitsdrang so groß ist bei Fanny, dass sie Wichtigkeit des Freigangs das Risiko von Katzenfängern geschnappt zu werden überwiegt. Fanny ist auch im Frühjahr und Sommer fast nur draußen.
    Wahrend jetzt die Katzenklappen zu sind, sobald es dunkel wird und früh dürfen die beiden erst raus, wenn es schon hell ist.
    Katzenfänger sind ja meist in der Dämmerung aktiv.

    Unser Mohrle verschwand mit 5 Jahren spurlos, wohingegen Mikesch fast 15 Jahre alt wurde und an Tumoren starb.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  2. #2
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Ich kann mir schon vorstellen, dass deine beiden Freigängerinnen genervt sind, weil sie nicht wie gewohnt raus dürfen. Außerdem wird Früühling, die Tage länger und die Piepmätze singen schon fleißig.

    Tja, da musst du entweder durch, sie evtl. mal für ne Stunde in getrennte Zimmer sperren oder wieder raus lassen. Ist nicht einfach, das zu entscheiden.

    Übrigens sind Katzenfänger auch am hellerlichten Tag unterwegs.
    Es gab vor einiger Zeit mal mehrere Videos im Fernsehen, wo die Katzen direkt vorm Haus weggefangen wurden. Am Tage. Von verschiedenen Leute, ein Postbote war auch dabei.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?

    Wir barfen seit Juni 2007

  3. #3
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    Ach Sabine

    es kann sehr gut sein, dass Fanny frustriert ist weil sich nicht mehr Freigang 24h haben kann,
    wenn eine Katze dies erstmal gewohnt ist ist es schwer bis unmöglich den Freigang zu begrenzen,
    vielleicht wäre unbegrenzter Freigang die einfache Lösung des Problems, es besteht ja auch die Gefahr, dass sich dieses Verhalten bei den beiden verfestigt und Nina immer weiter unter Druck gerät

    bei uns geht es auch nicht mehr so harmonisch zu, es fing langsam an seit Paul letzten Sommer aus der TK kam und hat sich in letzter Zeit zugespitzt, wobei ich sagen muss, dass hier alle drei Freigang 24h haben nur die Weicheier blieben im Winter einfach lieber drinnen und haben so etwas wie einen Lagerkoller bekommen

    Freigang ist also auch keine 100% ige Garantie

    hat sich eventuell sonst noch etwas anderes in letzter Zeit bei euch verändert?

    wenn nicht, dann würde ich die Klappe doch vielleicht nachts wieder mal aufmachen und beobachten
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  4. #4
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    31.350
    Ich kann mich noch gut an eine Situation bei einer Bekannten erinnern... 3 Freigänger, alle haben sich heiß und innig geliebt. Freigänger hieß bei denen auch nur: morgens raus, ne Runde durch den Garten und schnell wieder rein, bzw im Sommer mal auf der Terrasse dösen. Winter, Regen..ihhhh Pfote! Tja und dann der Tollwutverdachtsfall und 6 Wochen durften sie nicht raus... Komisch...genau DA war es wichtig raus zu kommen und die 3 haben erst die Wohnung komplett umdekoriert, dann die Felle ihrer Mit"insassen" Tja... nach 4 Wochen, wo immer noch nicht abzusehen war, ob und wann das Ausgehverbot aufgehoben werden würde, hat ihr Lebenspartner abends in der Tür gestanden mit Riesenpaket und die Terrasse samt Vorgarten eingezäunt ... hat schlappe 5000,- gekostet und die Urlaube waren für 2 Jahre gestrichen.... Aber es war wieder Ruhe. Bei Katzen geht es anscheinend immer nur ums Prinzip Vielleicht langt es Deinen ja mit Dir abends ne Runde an der Leine zu drehen? Mal versucht???

  5. #5
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    wow Anja, was für ein toller Lebenspartner

    aber ich habe Sabine so verstanden, das Fanny ein Hardcore-Freigänger ist

    ich glaube bei so einer Katze kommt man mit einer Runde an der Leine etc. nicht weit
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  6. #6
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    31.350
    Zitat Zitat von Felipe Beitrag anzeigen
    wow Anja, was für ein toller Lebenspartner

    aber ich habe Sabine so verstanden, das Fanny ein Hardcore-Freigänger ist

    ich glaube bei so einer Katze kommt man mit einer Runde an der Leine etc. nicht weit
    Der Zaun war billiger als neue Möbel und Tierarztkosten Und sie wußten ja damals nicht, ob der TW Verdacht bestätigt wird und wann es aufgehoben wird. Und wer will schon seine Freigänger vom Förster abgeschossen wissen

    Kann schon sein, daß es ihnen nicht langt, bzw sie die Leine nicht akzeptieren. Aber ich denke, versuchen könnte man es

  7. #7
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    Vielen Dank für Eure Antworten:

    Ja, Fanny ist ein Hardcore-Freigänger, auch wenn sie jetzt tagsüber gleich wieder am Küchenfenster kratzt. Das heißt ich will wieder rein.
    Und dann beklagt sie sich drinnen über den bösen Schnee und ihre nassen Pfoten.
    Aber sie will immer wieder für ein paar Minuten raus. Und das Spiel geht von vorne los.

    Tagsüber darf sie ja raus und das Personal öffnet ihr auch gleich die Türe, damit Ihre Majestät nicht wie das gewöhnliche Katzenvolk (sprich Nina und Momo) durch die Katzenklappe kommen und gehen muss.

    Sonst müsste ich ja spät abends nochmals mit ihr raus. An der Leine läuft sie schon lange nicht mehr freiwillig. Und wenn sie laufen würde, dann müsste ich sie gut im Auge haben, damit sie sich nicht losreißt oder in der Hecke und Sträuchern verschwindet. Oder sich weh tut.
    Nachts ist das schwierig.

    Wir haben ja eine eingezäunte große Katzenterrasse (zwei überdachte Garagen mit Katzennetz eingezäunt). Da dürfen sie auch raus, wenn sie wollen, bis wir ins Bett gehen. Und trotzdem ist morgens das große Theater.

    Merkwürdigerweise war das, als Amy noch bei uns war, nicht der Fall. Erst seit Amy im Regenbogenland ist, ist das so schlimm.
    Da hat zwar Fanny Amy mal angefaucht. Aber das war´s auch. Und Fanny und Nina haben sich besser verstanden.
    Was aber nicht heißt, dass eine dritte Katze, die auch in die Wohnung kommt, des Rätsels Lösung wäre.

    Die Frage bleibt, ob nachts wieder rauslassen oder Augen zu und durch.
    Also es ist nicht so, dass die beiden sich zerfleischen. Dazu sind die Kräfteverhältnisse zu ungleich verteilt. Es wird mal gepfotelt, sich gejagt und es gibt auch mal kurz ein Katzenknäul. Aber das ist alles.

    Sie können ja auch freiwillig in verschiedene Zimmer gehen. Aber nein, im Wohnzimmer sind ihre Menschen.
    Vielleicht meinen sie ja, wir brauchen Unterhaltung und ziehen deshalb das Theater ab.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  8. #8
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Gelangweilte Freigänger werden mit der Zeit unleidlich und nickelig, manche gehen auch auf Schwächere los. Bei mir leben 3 Kater und 1 Katze, rate mal wen ich schützen muss. Zum Glück kann sich Tiger von selbst benehmen und Flaumig ist abrufbar wie ein Hund. Trotzdem kommt es zu Konflikten wenn das Wetter für mehrere Tage keine ausgedehnten Touren zulässt. Askyi lässt sich die eine oder andere Attacke auf seine Schwester Niggels nicht nehmen, zumal sie rücksichtslos seine Plätze belegt.

    So weit, so normal...

    Was ist, wenn die Jagden auf Nina ein Hinweis sind, dass mit einer der Katzen etwas nicht stimmt? Kannst du das sicher ausschliessen?
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  9. #9
    Registriert seit
    03.07.2003
    Beiträge
    2.932
    Zitat Zitat von Freigängerin Beitrag anzeigen

    Was ist, wenn die Jagden auf Nina ein Hinweis sind, dass mit einer der Katzen etwas nicht stimmt? Kannst du das sicher ausschliessen?
    Genau das war auch mein erster Gedanke. Hier geht sowas immer los (keine Freigänger, nur Gehegekatzen) wenn eine krank wird. Da merke ich noch nichts, aber die anderen Katzen.
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)

    https://streunerhof.hpage.com

  10. #10
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    Daran gedacht habe ich auch schon.
    Aber ich glaube da nicht recht dran, weil wir das ja schon mal hatten. Wir wollten Fanny und Nina nicht zu Freigängern machen. Deshalb haben wir unsere Terrasse mit Katzennetz eingezäunt. Aber die beiden haben Mikesch gesehen, der totalen Freigang hatte.
    Das ging damals soweit, dass die beiden fremdgepinkelt haben. In der Zeit haben sich sich auch so angegiftet. Daher tippe ich eher auf
    Winterfrust.
    Wenn sie aber draußen sind oder eine von beiden, kommen sie gleich wieder rein und beklagen sich über den bösen, nassen Schnee und ihre
    kalten Pfoten.

    Ich werd mal beim TA anrufen und fragen, ob ich kommen soll.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  11. #11
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Daran gedacht habe ich auch schon.
    Aber ich glaube da nicht recht dran, weil wir das ja schon mal hatten. Wir wollten Fanny und Nina nicht zu Freigängern machen. Deshalb haben wir unsere Terrasse mit Katzennetz eingezäunt. Aber die beiden haben Mikesch gesehen, der totalen Freigang hatte.
    Das ging damals soweit, dass die beiden fremdgepinkelt haben. In der Zeit haben sich sich auch so angegiftet. Daher tippe ich eher auf
    Winterfrust.
    Wenn sie aber draußen sind oder eine von beiden, kommen sie gleich wieder rein und beklagen sich über den bösen, nassen Schnee und ihre
    kalten Pfoten.

    Ich werd mal beim TA anrufen und fragen, ob ich kommen soll.

    bei uns ists ähnlich,
    Oscar ist (war) ein Hardcore-Freigänger, jetzt diesen Winter hält er sich aber lieber im Haus auf, was unsere Kleinen eh gerne machen,
    morgens um 4:00 möchte Oscar oft, dass ich aufstehe und ihm Futter gebe, sein Theater wird hier ignoriert aber aus Frust macht er dann besonders Fredi Stress
    aber wenn ich die Klappe schliessen würde wäre Oscar der erste der sofort und am heftigsten randalieren würde
    jetzt wo der Frühling in der Luft liegt und es Oscar wieder vermehrt nach draussen zieht ist zumindest morgens Ruhe
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  12. #12
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    Das deckt sich auch mit der Auskunft, die ich vom TA habe. Er meint, ohne Anzeichen einer Erkrankung würde er sowieso nichts machen.
    AB gibt er nur im Falle von Krankheitsanzeichen, die gezielte AB Gabe rechtfertigen. In Anbetracht des Fahrwegs und des Stresses den der
    bei den Katzen verursacht, würde er eher raten die Katzen weiter zu beobachten..

    ER sieht eigentlich auch keine Notwenidigkeit die Katzenklappe nachts auf zu lassen. Weil Freigänger jetzt eh mehr drinnen sind und lieber
    Stress aufbauen, als sich draußen genügend auspowern.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  13. #13
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    ja, aber die *Drinnenphase* nimmt hier gerade von Nacht zu Nacht ab, der nahende Frühling lockt jetzt einfach mehr als das kuschelige Bett

    nicht, dass deine Fanny jetzt noch mehr Frust aufbaut wenn sie nachts drin bleiben muss
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  14. #14
    Registriert seit
    03.07.2003
    Beiträge
    2.932
    Sabine, eine andere Frage. Klickerst du? Ich habe festgestellt, dass sich damit Spannungen und Aggressionen ganz toll abbauen lassen.
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)

    https://streunerhof.hpage.com

  15. #15
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    Nein, ich klicker nicht mit den Katzen. Ich laserpointe und spiele mit der Angel mit ihnen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  16. #16
    Registriert seit
    03.07.2003
    Beiträge
    2.932
    Sabine, Laserpointer ist bei mir in den Müll geflogen, seit eine meiner Katzen vor vielen Jahren plötzlich ohne ersichtlichen Grund Epilepsie bekam.
    Letztes Jahr zog Hope bei uns ein. Sie war noch kein Jahr und ein richtiger Treibauf, der meine alten ganz schön scheuchte. Da fing ich an, mit ihr zu klickern und siehe da - sie ist dadurch sehr viel ausgeglichener und beschäftigt sich auch gut alleine, wenn keine der anderen gerade Lust auf ein Spiel mit ihr hat.
    Allerdings brauche ich mittlerweile über eine Stunde beim Klickern, weil einige meiner anderen Katzen es auch klasse finden.
    Pieselprobleme haben sich dadurch - fast - in Luft aufgelöst und es gibt auch weniger Krawall. Ich darf morgens auch mal länger schlafen, ohne dass die Bande mich unbedingt wecken will.
    Insgesamt hat sich alles bei uns dadurch noch harmonischer gestaltet, als es vorher schon war.
    Probier es einfach mal aus.
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)

    https://streunerhof.hpage.com

  17. #17
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    Wir pointern schon lange, ohne negative Auswirkungen.
    Als erste Maßnahme gegen die Aggressionen von Fanny gegen Nina dürfen beide wenn sie wollen abends noch später und früh früher raus.

    Trotzdem interessiert mich das Clickertraining. Ich werde jetzt mal schauen, wo ich Infos und das Material herbekomme.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  18. #18
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    dann sag bitte auf jeden Fall mal Bescheid, ob sich dadurch die Lage etwas entspannt

    Clickern würde mich auch interessieren

    beim Laserpointer wurde Paul so wuschig, dass er mir richtig Leid tat und ich habe das schnell eingestellt, der suchte über eine halbe Stunde den roten Punkt unter dem Hocker
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  19. #19
    Registriert seit
    09.02.2013
    Beiträge
    12
    Katzen sind da genau wie Menschen

    Legt sich bestimmt wieder!

  20. #20
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    heute früh war mal Ruhe im Karton und auch heute sind Fanny und Nina tagsüber nicht aufeinander losgegangen oder Fanny hat Nina gejagt.
    Dabei wollten sie früh überhaupt nicht raus.
    Fanny war heute zweimal im Laufe des Tages draußen und Nina einmal. Aber beide kamen kurz darauf wieder rein.

    Mal sehen, wie´s weiter geht. Auf jeden Fall haben sie jetzt die Möglichkeit auch früher rauszugehen. Ob alleine schon die Möglichkeit reicht?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  21. #21
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    Kann es sein, dass Fanny und Nina sich zoffen, weil im unserem Keller, wo wir Momo füttern, sich eine fremde Katze (nicht Momo) breit macht?
    Als ich gestern Abend Momo füttern wollte, fand ich eine fremde Tigerkatze in unserem Keller und es roch stark nach Katzenurin.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  22. #22
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Es kann schon sein, dass beide davon irritiert sind, wenn sie den fremden Geruch wahrnehmen, besonders dann, wenn die fremde Katze nicht kastriert sein sollte.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  23. #23
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    31.350
    Das kann durchaus sein. Das ist ja ein "Eindringling" im Haus und das kann durchaus zu einer angespannten Allgemeinhaltung führen. "Katze" weiß ja nicht, ob sich der Eindringling nicht das Revier schnappen will und hinter der nächsten Ecke lauert... Das kann durchaus sein, daß das den Streßpegel anhebt...
    Und Du weißt ja selber, daß an manchen Tagen ne Kleinigkeit ausreicht, daß man jemanden anpampt und der weiß nicht wie ihm geschieht...einfach, weil man genervt ist und Streß hat..

  24. #24
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    aber, was mache ich jetzt daraus?

    Ich will weder Momo aussperren, noch Fanny und Nina Stress aussetzen, noch will ich für die ganze Nachbarschaft die Katzen füttern.
    Letzteres schon alleine deswegen, weil ich nicht weiß, ob da eine Katze Diätfutter braucht.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  25. #25
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    aber, was mache ich jetzt daraus?

    Ich will weder Momo aussperren, noch Fanny und Nina Stress aussetzen, noch will ich für die ganze Nachbarschaft die Katzen füttern.
    Letzteres schon alleine deswegen, weil ich nicht weiß, ob da eine Katze Diätfutter braucht.
    Kannst du Momo einfangen und einen Chip verpassen lassen? Dann könntest du eine Chip-Klappe einbauen.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  26. #26
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    Morgen bekommen wir nochmals die Falle. Die können wir dann länger behalten.
    Mal sehen, ob und was wir diesmal fangen.

    Auf jeden Fall kommt demnächst eine Chipklappe her.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  27. #27
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    31.350
    Ich denke auch eine Chipklappe wäre gut. Und wenns alles nix hilft, ggf ganz feste Zeiten einführen, wann ihr die Tür öffnet und da Futter hintersteht.
    "Kennen" sich eigentlich Fanny, Nina und Momo? Ansonsten ggf alle mit Leckerschmeckerfutter in Riesenmengen auf einmal füttern - sprich: da ist zwar ein Eindringling, aber immer wenn der da ist, gibts das allertollste Futter und auch noch soviel Katze futtern kann. Klappt häufig mit verfressenen Katzen, selten bis gar nicht, wenn Du Mäkler hast Die sind dann eher unbestechlich

  28. #28
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    Ja, Fanny, Nina und Momo kennen sich.

    Aber Momo kommt, wenn er kommt nur nachts. So kann ich nicht sagen, ob er überhaupt noch kommt, oder ob der Tiger das Futter gefressen hat.

    Mein Plan ich schon Momo wieder in die Wohnung zu füttern. Aber ich will nicht, dass hier noch eine weitere Katze sich einschleicht. Mit Fanny, Nina und Momo wird es auch in Zukunft keine Probleme geben.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  29. #29
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Ja, von meinen Freigängern weiss ich dass die Anspannung sichtlich steigt, sobald ein ihnen fremdes Katzviech "around the house" ist. Meine gehen dann zwar nicht aufeinander los sondern verbrüdern sich, aber allein an der Anspannung erkenne ich, aha, da hat der Platzhirsch bald wieder was zu verkloppen. Wenn ein Kastrat herumschleicht, ist das halb so wild und meine knurren den eigenmächtig vom Grundstück. Nur die Unkastrierten, die sind problematisch und vor allem dann wenn es dissoziale Kater sind. Fruchtbare Katzen sind hier zum Glück seit über 2 Jahren nicht mehr "on the block"

    Ich würde auch die Falle holen, den Delinquenten kastrieren lassen und meine Mitbewohner auf Chipklappe umstellen. Ein potenter dissozialer Kater draussen ist das eine, aber im Haus, das ist die Höhe und das finden Katzen nicht richtig.
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  30. #30
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    Naja, Momo ist ja jetzt kastriert. Er muss nur noch gechipt werden.
    Mit der anderen Katze, falls sie in die Falle geht, muss ich erst mit dem TA reden, ob er still hält, wenn ich den kastrieren lasse. Wobei ich glaube er ist kastriert oder eine Dame. Ich habe ja das Fidle gesehen und erkannte keine Bommeln. Gut es war nach 12 Uhr nachts und im Keller ist das Licht nicht so hell.

    Auf jeden Fall steht Futter jetzt in der Falle, aber die Klappe ist noch nicht scharf, weil morgen ist es zeitlich
    eng um zum TA zu gehen.
    Und von morgen auf Sonntag ist sie sowieso nicht scharf.
    Aber dann.

    Dann werde wir sehen. Ab dann gibt es keine Garantie, dass die Falle nicht zuschnappt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  31. #31
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    in der vergangenen Nacht war keine Katze da. Dafür haben sich Fanny und Nina auch nicht gezofft.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  32. #32
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    In unserer Falle sitzt leider nicht Momo, sondern ein/eine getigerte Katze/Kater.
    Er/sie sieht gepflegt aus, gut genährt.
    Anfangs hat er in der Falle getobt. Ich habe ihn gleich abgedeckt. Jetzt ist er ganz friedlich, aber ich kann nicht sehen, ob er kastriert ist. Vom Kopf her denke ich, es ist ein unkastrierter Kater.

    Heute Abend werde ich mit ihm zum TA fahren, der soll schauen, ob er tätoviert oder gechipt ist.

    Was denkt Ihr? Wenn er keines von beidem ist, dürfen wir ihn dann kastrieren lassen, wenn der das nicht sein
    sollte?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  33. #33
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    31.350
    *hüstel* Also WENN er nen Chip oder ein Tatoo hat, würde ich es ggf lassen...aber nur ggf Hat er nix, würde ich ggf schnippschnapp machen lassen Und mal ehrlich? Bei Katern sieht man nicht viel, wenn die Bommel kleiner sind TA muß ja nicht grad Blau oder Silberspray draufmachen - gibts ja auch in durchsichtig

  34. #34
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    Heute gibt es keine Kastration. Der kater ist weg. Falle liegt auf der Seite und Kater ist nicht zu finden.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  35. #35
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Wow, aus der Falle ausgebrochen, da muss er ja ganz schön getobt haben. Der kommt sicher so schnell nicht wieder.

  36. #36
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    Yvonne, wenn der so sehr getobt hätte, das hätte ich gehört.
    Ich denke, der hat das geschickt angestellt oder Glück gehabt, dass die Falle umgefallen ist.
    Traust Du mir zu, dass ich ein tobende Katze zwanghaft in der Falle halte?
    Wenn der wirklich sehr getobt hätte, hätte ich den rausgelassen, Kastration hin oder her.

    Eher glaube ich, dass er unseren Momo vertrieben hat. Die beiden werden das gewesen sein, die in
    unserem Keller und vor der Haustür gekämpft haben.
    Fanny wäre raufgekommen und nicht weggelaufen, wenn sie in Bedrängnis wäre.

    Nina kam ja auch im Schlepptau mit Momo in die Wohnung. Sah aus, als sei sie auf der Flucht gewesen.

    Momo war an dem Sonntag früh im Wohnzimmer eingesperrt, hat unsere Wohnung etwas umdekoriert
    und ist auch wieder gekommen. Am nächsten Tag nicht. Aber einige Tage später.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  37. #37
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Das sollte doch kein Vorwurf sein Sabine. Ich dachte halt er sei ausgebrochen. Ich kenne auch euer Haus nicht und konnte nicht wissen das du das toben gehört hättest. Versteh das bitte nicht falsch!

  38. #38
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    Ich habe das auch nicht als Vorwurf aufgefasst, sondern nur erklären wollen. :hug
    Nachdem Tiger nicht total verwahrlost und dünn ausgesehen hat und Momo immer nur nachts kam, werde ich die
    Falle auch nur noch nachts aktivieren, damit, egal welcher Kater gleich früh um 7.00 Uhr von meinem Mann zum TA gebracht werden kann.

    Heute Nacht kam Momo wieder nicht!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  39. #39
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Momo wird sicher wieder kommen! Der hat einen Schrecken gekriegt, die Falle gesehen und wartet jetzt bis die Luft rein ist. Katzen sind perfekte Telepathen, der weiss schon von weitem was los ist! Ausserdem ist er kastriert und muss nicht zwanghaft um sein Revier kämpfen. Ich hoffe jedenfalls, euer Momo kommt zurück! Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch wegen der regelmässigen Mahlzeiten bei euch

    Viel Erfolg beim Tigerfang! der kommt auch wieder wenn er weiss, es duftet bei euch nach Katzenfutter. Nur der Anblick einer Falle dürfte unzumutbar sein. Da nimmt man beim nächsten Mal besser eine aus Holz, damit er nicht an Hand des Metallgeruchs(!) schon weiss was ihn erwartet! Wenn das allein noch nichts bringt, könnte ein Köderwechsel sinnvoll sein.
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  40. #40
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.977
    http://www.loaditup.de/757791-z8z7dcb7x4.html

    Das ist Tiger!

    Tiger ist beim TA zum kastrieren. Er ist nicht gechippt.

    Wir werden ihn morgen nachmittag holen und dann über Nacht im unteren Bad unterbringen. Und Samstag darf er dann wieder raus.

    Die Chipkatzenklappe ist auf das Frühjahr verschoben. Wir wollen jetzt keinen Kater unversorgt draußen lassen, auch wenn er wohlgenährt ist. Er darf weiter in den Keller kommen, wenn er will, bis die Katzen sich wieder draußen selbst versorgen können.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katzen verstehen sich nicht
    Von Miezi20 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.06.2011, 22:11
  2. Kater verstehen sich nicht mehr
    Von willy im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.11.2009, 21:46
  3. Hündinnen verstehen sich nicht mehr....
    Von Brina25J im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.01.2009, 13:59
  4. 2 zugelaufende Katzen die sich nicht verstehen
    Von vonnidini6 im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.04.2007, 11:05
  5. Nuffels verstehen sich nicht mehr !!!
    Von Lanya im Forum Kleintiere - Haltung & Pflege
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.12.2003, 21:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •