Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Eine dritte Katze? Ja/Nein/Vielleicht

  1. #1
    Registriert seit
    02.02.2013
    Ort
    Hessen, Nähe Frankfurt
    Beiträge
    5

    Eine dritte Katze? Ja/Nein/Vielleicht

    Hallo ,

    Ich habe hier schon viel gelesen (auch bevor ich mich dazu entschlossen habe mich anzumelden ) über Katzenzusammenführungen und der Frage nach einer Zweit- oder Drittkatze, aber irgendwie hat alles nicht so 100% auf unsere Situation gepasst und daher hoffe ich, dass sich niemand genervt fühl über meine Frage und der ein oder andere mir evtl. weiterhelfen kann.

    Aber nun zu meinem Problem/meiner Überlegung:
    Letztes Jahr im Juni habe ich eine 4jährige Katzendame - Zoe - zu mir genommen. Ihr Vorbesitzer sagte, er hätte keine Zeit mehr für sie und wollte sie auf gut deutsch los werden. Die erste Woche hat Zoe bei mir nur unter dem Sofa verbracht, pinkelte mir auch einmal auf eben dieses, aber nach dieser Woche blüte sie immer mehr auf und wir wurden eigentlich ein gutes Team. Zoe ist schüchtern Fremden gegenüber, aber auch von mir lässt sie sich nicht einfach mal "im-vorbeigehen" streicheln, dann ergreift sie gleich die Flucht. Auf den Arm nehmen lässt sie sich auch nicht gern. Aber sie kommt, wenn sie ihre Streicheleinheiten möchte und dann kann sie davon gar nicht genug bekommen.
    Nun bin ich aber im Schichtdienst tätig und habe überlegt eine zweite Katze dazu zu holen und wie es der Zufall wollte - ein Arbeitskollege meines Freundes erwartete Katzennachwuchs. Also zog Ende September der damals 11Wochen alte Nemo ein.
    Zoe fand das zunächst nicht ganz so toll, da der Kleine eben wild ist und überhaupt fremd riecht, also wurde gefaucht und auch mal ausgeholt, man muss ja zeigen wer hier der Chef ist. Aber da war Nemo auch noch klein, jetzt ist er fast größer als Zoe und will immer spielen und dann jagen sich beide wie die Irren durch die Wohnung... Und Zoe pinkelt wieder überallhin nur nicht ins Katzenklo (3 haben wir). Das aber nicht täglich. Wir waren bereits mehrfach beim Tierarzt, alle Tipps und Tricks habe ich probiert, aber in regelmäßigen Abständen wird mir aufs Sofa gepinkelt, auf die Küchenzeile, meine Klamotten, meine Kuscheldecke, etc... Ich habe einfach das Gefühl, meine Zoe fühlt sich mit Nemo überfordert und will uns mit dem Pinkeln zeigen "So nicht!". Die beiden sind ohnehin nicht die besten Freunde, Nemo ist noch jung, möchte toben, springt überall hin und rauf, er ist einfach ein Raufbold. Wohingegen Zoe eine feine Dame ist, zurückhaltend, immer auf Samtpfoten unterwegs und noch nie ihre Krallen oder Zähne gegen mich eingesetzt hat, auch nicht im Spiel.
    Daher kam in mir die Idee auf -> was wäre, wenn wir noch einen kleinen Kater dazu holen würden? Dann hätte Nemo jemanden zum spielen (nicht, dass mein Partner und ich nicht mit ihm spielen würden, aber wir sind keine Katzen...) und Zoe ihre Ruhe.
    Mein Partner meint aber, dann würden zwei Kater auf Zoe "rumhacken". Daher vielleicht lieber eine etwa gleichaltrige Katzendame? Oder am Ende alles so lassen und weiter abwarten?

    Okay, jetzt hab ich echt viel geschrieben, aber ich hoffe, dass der ein oder andere mir mit Erfahrungen/Ansichten/Meinungen weiterhelfen kann.

    Ich sag schon mal Danke, allein fürs Lesen
    Nemo und Zoe

  2. #2
    Registriert seit
    05.02.2013
    Ort
    Gebürtige Luxemburgerin, lebe in der Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    153
    hallo. ich denk mal dass zwei männliche wesen ein männchen zu viel ist. ich würde vielleicht auch eher dann zu einer katzendame tendieren aber eine dame mit starkem karakter. weil sie sich ja aussschliesslich mit dem jungen kater auseinander setzen muss. natürlich wie das dann späterhin ist, ich weiss nicht, drei katzen ist das nicht wie das fünfte rad am wagen?? Wart mal ab was andere Dir raten bin mal gespannt
    Liebe Grüsse








  3. #3
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Hallo Komma

    Magst Du mal bitte erst den Pinkelfragebogen ausfüllen ?
    https://forum.zooplus.de/showthread.p...nkelfragebogen

    So pauschal kann man keine Antwort geben auf die Frage, ob noch eine Miez einziehen soll.Das kann gut sein oder aber auch furchtbar nach hinten losgehen.

    Erzähl doch mal wie ihr so lebt.Wie groß ist die Wohnung ? Freigang ja oder nein ?Zugang zu einem Balkon usw.
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  4. #4
    Registriert seit
    04.08.2012
    Ort
    Irgendwo im Nirgendwo,das ist in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    3.148
    Hallo Komma


    Weisst du diese Frage stelle ich mir auch gerade
    Hatte auch einen Faden erstelll.....und ihn wieder schlissen lassen.

    Weisst Du,es ist einfach so,das Du es letztendlich doch selber entscheiden musst. Hier kennt niemand direkt Deine Kater und nur durch Geschriebenes das richtig rüber zu bringen ist oft schwer.
    Lass Dir Zeit bei Deinen Überlegungen und hör erstmal richtig in Dich rein,was Du wirklich selber möchtest. Das ist das wichtigste,da es Dein Leben ist.
    Und solltest Du Dich für Zuwachs entscheiden,vereinbare mit dem Besitzer,das Du sie/Ihn zurückbringen kannst,wenn es nicht klappt.
    Dann bist Du auf der sicheren Seite und stehst nicht so unter Druck.

    Ich habe ja 2 Kater und wenn einer dazu kommt wird es wieder ein Kater sein auch in dem Alter,also zwischen 4 und 10 Jahren. Einfach deshalb weil meine Jungs gross und stark sind und Jerry besonders gerne mal grob rauf. Ich glaube,einen Kätzin würde da unter gehen.Obwohl eine Dame mir aus dem Tierschutz mir auch zu einem Mädchen geraten hat.Worüber ich mich nur wunder.Wie gesagt,wir kennen unsere Katzen am besten! Egal bei welchen Fragen! Wir können hier um Ratschläge fragen und nach Hilfe die uns bei den Entscheidungen helfen,aber entscheiden muss jeder für sich!
    Frage doch auch einfach mal Leute aus Deinem Umfeld,Tierarzt.....
    Und solltes Du Dich dennoch ganz anders entscheide,ist das völlig OK!
    Wie gesagt,es kann alles prima klappen mit Nr.3 oder auch nicht.Das kann Dir niemand wirklich beantworten.Hör auf Dein Herz,was Du möchtest und wo Du meinst es könnte für Deine Jungs gut gehen.
    Man muss das Risiko wohl einfach eingehen,wenn man es möchte,sonst weiss man nicht ob es klappt.Es kann bei allen daneben gehen,das heisst aber immer noch nicht,das es das bei Dir auch muss.

    Das habe ich nämlich in diesem Forum "gelernt" Nämlich ,das man nicht zu sehr auf andere hören sollte,sondern mehr darauf,was man selber möchte!

  5. #5
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.931
    Gundula, Du solltest vielleicht auch mal zwischen den Zeilen lesen, bevor Du schreibst, daß jemand auf sein Herz hören soll. Außerdem geht es immer noch nicht dadrum, was der Katzenbesitzer möchte, sondern, was für die Tiere am Besten ist...


    So, und nun wieder zu Dir, Komma
    Ist Dein Nemo mittlerweile kastriert? Wenn ja, wie lange ist das her?
    Wurde beim Tierarzt der Urin von Deiner Zoe untersucht?
    Wo stehen die Katzenklos? Bzw kann es sein, daß Nemo ihr auflauert und nicht auf Toi läßt?
    Gibt es genug Rückzugsorte für die Beiden Katzen, so daß sie sich aus dem Weg gehen können, wenn sie wollen?
    Kannst Du mal beschreiben, wie das Jagen durch die Wohnung aussieht? Wer wem auflauert, gibts Gekreische, wewr ist hinter wem her? Wie ist das sonst so mit den Beiden? Fressen sie ruhig nebeneinander oder gibt es da gezicke?

    Schreib mal etwas mehr, bitte. Es kann schon sein, daß sie Beiden sich dauerhaft nicht genug sind. Das müßte man sehen. Es kann aber auch durchaus eine Erkrankung vorliegen oder einfach grad der Stellungswechsel sein. Von daher wären so viele Infos wie möglich gut.

  6. #6
    Registriert seit
    04.08.2012
    Ort
    Irgendwo im Nirgendwo,das ist in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    3.148
    Zitat Zitat von lammi88 Beitrag anzeigen
    Gundula, Du solltest vielleicht auch mal zwischen den Zeilen lesen, bevor Du schreibst, daß jemand auf sein Herz hören soll. Außerdem geht es immer noch nicht dadrum, was der Katzenbesitzer möchte, sondern, was für die Tiere am Besten ist...


    So, und nun wieder zu Dir, Komma
    Ist Dein Nemo mittlerweile kastriert? Wenn ja, wie lange ist das her?
    Wurde beim Tierarzt der Urin von Deiner Zoe untersucht?
    Wo stehen die Katzenklos? Bzw kann es sein, daß Nemo ihr auflauert und nicht auf Toi läßt?
    Gibt es genug Rückzugsorte für die Beiden Katzen, so daß sie sich aus dem Weg gehen können, wenn sie wollen?
    Kannst Du mal beschreiben, wie das Jagen durch die Wohnung aussieht? Wer wem auflauert, gibts Gekreische, wewr ist hinter wem her? Wie ist das sonst so mit den Beiden? Fressen sie ruhig nebeneinander oder gibt es da gezicke?

    Schreib mal etwas mehr, bitte. Es kann schon sein, daß sie Beiden sich dauerhaft nicht genug sind. Das müßte man sehen. Es kann aber auch durchaus eine Erkrankung vorliegen oder einfach grad der Stellungswechsel sein. Von daher wären so viele Infos wie möglich gut.


    Anja,es geht natürlich auch um den Katzenbesitzer! Ich würde mir doch nie einen dritte Katze holen,wenn ich es gar nicht will nur weil es evt.für meine Katzen besser ist! Genauso ist es auch umgekehrt! Man geht auch mit den Katzen Kompromisse ein! Anders geht es gar nicht!


    Komma,ich würde mir auch einen kleinen Kater dazu holen,wenn ich den Wunsch hätte.Das klappt sicher am besten

  7. #7
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.273
    Hallo ,

    schön, dass Du hier bist!

    zuerst mal würde ich Dir dringend raten mit Zoe zum TA zu gehen und von Zoe den Urin untersuchen zu lassen.

    War Zoe denn Einzelkatze im Haushalt der Vorbesitzer?

    Auch wenn ich jetzt virtuelle Prügel bezieht, solltest Du Dir auch überlegen, ob es für Zoe vielleicht besser wäre als Einzelkatze zu leben,
    oder wenn dann nur mit einer Katzendame als Partnerin?

    Übrigens, wie reinigst Du die Pinkelstellen? Was nach Kaklo riecht, wird als solches verwendet.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  8. #8
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    2.247
    und ich bin gerade der Meinung, du solltest schon bissl nachdenken, was für deine Miez am besten ist. das herz spricht da manchmal nicht so ganz die Wahrheit,und du möchtest doch vor allem zum Wohle deiner Mieze handeln?Ich denke,mit einem kleinem kater geht das sicherlich wieder schief...
    zwei kleine Katzenracker, die der schon etwas älteren ,eh schon gestressten katzendame gehörig auf die nerven gehen? dann pinkelt sie sicherlich noch mehr und hat noch mehr Angst.
    Wenn, dann würde ich ,auch aus eigener Erfahrung, eine liebe,soziale,aber dennoch selbstbewusste katzendame dazu holen, die mit dem racker spielen mag und ihm auch manieren beibringt.
    Das ist das,was ich tun würde, aber einige mehr Infos zu deinen Miezen und euren gewohnheiten und Wohnverhältnissen wären,wie Anja schon schrieb, nicht schlecht.

    liebe Grüße aus Franken
    MONI mit dem wunderbarem MAJA-SCHAFI ,Kuschelseelchen ANNI, Wuschel IDA sowie LILLY,die Diva bei den Jungs
    *LILLI,PINA,FLOH,ELENA,OSKAR und das kleine,schwarze WUNDER für immer im Herzen*

    ich beherrsche Groß- und Kleinschreibung und eigentlich auch die Rechtschreibung, aber die Tastatur vom PC nicht


    https://www.facebook.com/Katzennetzwerk
    wir helfen Katzen, hilf mit

  9. #9
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.931
    Zitat Zitat von Aschenputtel Beitrag anzeigen
    Anja,es geht natürlich auch um den Katzenbesitzer! Ich würde mir doch nie einen dritte Katze holen,wenn ich es gar nicht will nur weil es evt.für meine Katzen besser ist! Genauso ist es auch umgekehrt! Man geht auch mit den Katzen Kompromisse ein! Anders geht es gar nicht!


    Komma,ich würde mir auch einen kleinen Kater dazu holen,wenn ich den Wunsch hätte.Das klappt sicher am besten
    Nein, Gundula, genau DA liegt Dein Denkfehler. Es geht nur zweitrangig um den Katzenbesitzer. Klar muß der mit einer 3. Katze einverstanden sein und es muß auch der finanzielle und wohnliche Hintergrund passen. Das sollte sich von selbst verstehen.
    Wenn man eine oder mehrere soziale Katzen hat und möchte als Besitzer eine weitere aufnehmen, dann liegt es allein am Besitzer das zu entscheiden und einen passenden Partner auszusuchen.
    Hat man mehrere Katzen, die sich nicht verstehen und man versucht nun diese Situation durch eine dritte, wohlüberlegte Katze zu entschärfen, muß man ganz genau abwägen, zu welcher der anderen Katzen eine dritte Katze passen muß. Hat man eine alte Katze, die mit einem Jungtier komplett überfordert ist, wäre es ratsam dann tatsächlich ein junges Tier passend zum Jungspund dazuzuholen.
    Hat man 2 etwa gleichalte Tiere, wird es schwer. Hat man 2 verschiedene Charaktere, wäre es ggf ratsam einen Raufkumpel für das aktivere Tier zu suchen. Aber auch das kann eben nach hinten losgehen, so daß man dann 2 gegen 1 hat. Und dann?
    Generell ist es gut, wenn man bei der Anschaffung bereits ähnliche Alter, Charaktere und Aktivitäten sucht. Klappt nicht immer Nur eben ist auch eine 3. Katze nicht immer ein garant, daß es hinterher klappt. Und wenn man wie Du, Gundula 2 Tiere hat, die es gelernt haben miteinander zurecht zu kommen, kann es durchaus fatale Folgen haben, wenn da eine 3. Katze ins Revier kommt.

    Aber genau das ist eben Offtopic, da hier in diesem Fall von Komma Sinn macht erstmal zu schaun, woher das Pinkeln genau kommt und ob es nicht eine andere, behebbare Ursache gibt.

  10. #10
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    2.247
    Zitat Zitat von lammi88 Beitrag anzeigen
    Nein, Gundula, genau DA liegt Dein Denkfehler. Es geht nur zweitrangig um den Katzenbesitzer. Klar muß der mit einer 3. Katze einverstanden sein und es muß auch der finanzielle und wohnliche Hintergrund passen. Das sollte sich von selbst verstehen.
    Wenn man eine oder mehrere soziale Katzen hat und möchte als Besitzer eine weitere aufnehmen, dann liegt es allein am Besitzer das zu entscheiden und einen passenden Partner auszusuchen.
    Hat man mehrere Katzen, die sich nicht verstehen und man versucht nun diese Situation durch eine dritte, wohlüberlegte Katze zu entschärfen, muß man ganz genau abwägen, zu welcher der anderen Katzen eine dritte Katze passen muß. Hat man eine alte Katze, die mit einem Jungtier komplett überfordert ist, wäre es ratsam dann tatsächlich ein junges Tier passend zum Jungspund dazuzuholen.
    Hat man 2 etwa gleichalte Tiere, wird es schwer. Hat man 2 verschiedene Charaktere, wäre es ggf ratsam einen Raufkumpel für das aktivere Tier zu suchen. Aber auch das kann eben nach hinten losgehen, so daß man dann 2 gegen 1 hat. Und dann?
    Generell ist es gut, wenn man bei der Anschaffung bereits ähnliche Alter, Charaktere und Aktivitäten sucht. Klappt nicht immer Nur eben ist auch eine 3. Katze nicht immer ein garant, daß es hinterher klappt. Und wenn man wie Du, Gundula 2 Tiere hat, die es gelernt haben miteinander zurecht zu kommen, kann es durchaus fatale Folgen haben, wenn da eine 3. Katze ins Revier kommt.

    Aber genau das ist eben Offtopic, da hier in diesem Fall von Komma Sinn macht erstmal zu schaun, woher das Pinkeln genau kommt und ob es nicht eine andere, behebbare Ursache gibt.
    genau so sehe ich es auch
    MONI mit dem wunderbarem MAJA-SCHAFI ,Kuschelseelchen ANNI, Wuschel IDA sowie LILLY,die Diva bei den Jungs
    *LILLI,PINA,FLOH,ELENA,OSKAR und das kleine,schwarze WUNDER für immer im Herzen*

    ich beherrsche Groß- und Kleinschreibung und eigentlich auch die Rechtschreibung, aber die Tastatur vom PC nicht


    https://www.facebook.com/Katzennetzwerk
    wir helfen Katzen, hilf mit

  11. #11
    Registriert seit
    02.02.2013
    Ort
    Hessen, Nähe Frankfurt
    Beiträge
    5
    Hallo und danke für die vielen Antworten! Leider komme ich erst jetzt zum antworten...
    Ich hab zum Glück noch einen Termin beim TA bekommen und war dort gestern (also am Mittwoch). Zuvor hatte mir meine liebe Zoe kleine Tröpfchen Urin auf einem Plastikbeutel hinterlassen, echt wenig aber der Tierärztin hat es zum Glück ausgereicht! Und tatsächlich hat sie eine Blasenentzündung und Struvitkristalle. Röntgenkontrolle lief auch, um sicher zu gehen, dass sich kein Stein in der Blase gebildet hat (zum Glück nicht!!). Jetzt hab ich Antibiotika, Schmerzmittel und Uro-Pet Paste erhalten und hoffe, hoffe, hoffe, dass es ihr bald besser geht. Sie macht zumindest einen ganz munteren Eindruck bisher.
    Das Ding war nur - dieses Pinkelproblem hatten wir schon mal letztes Jahr, auch zum TA, Urinprobe, alles okay. Daher dachte ich zunächst, vielleicht stört sie wieder etwas.
    Am Dienstag haben wir den nächsten Termin.

    Aber zur momentanen Katzensituation ->
    ° Zoe hat bei ihrem Vorbesitzer zunächst mit einer Katze zusammen gelebt, als der Vorbesitzer sich aber von seiner Freundin trennte, nahm diese die zweite Katze mit und Zoe war dann allein. Wie lang sie als Einzelkatze gelebt hat, weiß ich aber nicht. Der Gedanke, ob es ein Fehler war Nemo dazu zu holen, ist mir auch schon öfter gekommen, aber ich versuche einfach alles, damit es mit den beiden klappt! Allein der Gedanke einen von beiden wegzugeben, würde mir das Herz brechen. Zudem ist mir das so ungewiss - von mir weiß ich, dass ich alles für meine Tiere tun würde, aber das sieht leider nicht jeder so.
    ° Nemo ist kastriert (seit Anfang November) und Zoe auch.
    Katzenklos hatten wir zunächst zwei, eins im Flur und eins im Wohnzimmer, die TA legte uns aber ans Herz noch ein drittes zu beschaffen, also steht seit November noch eins im Schlafzimmer. Alle Toiletten werden auch angenommen, obwohl Zoe das im Wohnzimmer bevorzugt. Nemo lauert ihr eigentlich nicht auf, wenn sie aufs Klo geht, wenn sie raus kommt, guckt er manchmal, was sie da drin getrieben hat, weiter aber auch nicht. Und mit dem dritten Klo hatte sich das Pinkelproblem auch zunächst gelöst...
    ° Die Futterplätze habe ich getrennt, weil Nemo Zoe sonst vom Napf wegdrängt. Nur Katzenmilch, die hat mir eine Kollegin mal mitgegeben, die haben sie zusammen aus einer Schale getrunken. Das fand ich sehr seltsam...
    ° Wie sieht das Jagen aus... Meist lauert Nemo Zoe auf und springt sie an, was ihr gar nicht gefällt, also holt sie aus und läuft davon. Aber es kommt auch vor, dass sie hinter ihm nachrennt... Ist das dann Spielen? Es blutet zumindest keiner oder hat anderweitige Verletzungen. Aber es wird gefaucht, geknurrt und laut gemauzt beim Jagen und manchmal kämpfen sie richtig miteinander, dass einer auf dem Rücken liegt (meist Zoe) und der andere ihn festhält.
    ° Die Pinkelstellen reinige ich entweder mit Essig und Wasser, wenn es gerade passiert ist; beim Sofa benutze ich beaphar Geruchsstopper, der wurde mir im Zoofachhandel empfohlen. Ansonsten schmeiß ich nach Möglichkeit alles weg, Sofakissen hab ich zum Beispiel nur noch eins
    ° An Rückzugsmöglichkeiten müssen wir noch arbeiten, unsere Wohnung ist ca. 55qm groß plus katzensicherem Balkon. Kratzbäume haben wir zwei (Wohn- und Schlafzimmer) und auf dem Kleiderschrank hab ich noch eine kleine Kuschelecke eingerichtet. Ich muss heut aber unbedingt in den Baumarkt, ich würd gern eine Katzentreppe an der Wand befestigen, mit Ausguck über der Tür.

    So, ich hoffe, ich konnte erst mal alle Fragen beantworten!

    Gedanken bezüglich einer Drittkatze und der momentanen Situation zuhause mache ich mir übrigens sehr viele. Ich möchte nur, dass es meinen Tieren gut geht, schließlich "sperre" ich sie hier ein und "zwinge" sie quasi mit mir zu leben. Zudem ist unsere Wohnung nun mal nur 55qm groß, eine dritte Katze, das ist sicher zu eng. Auf der anderen Seite - auch auf 100qm kann sich eine Katze unwohl fühlen, wenn ihr nichts geboten wird.

    Eine schöne Nacht wünsche ich!
    Nemo und Zoe

  12. #12
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.273
    Wie der Essiggeruch auf Katzen wirkt, weiß ich nicht. Ist der Geruchsstopper ein Spezialreiniger für Katzenurin.
    Ich kanne nur das Urin-frei - früher Urin-off. Damit habe ich alle Pinkelstellen egal wo genau nach Gebrauchsanleitung behandelt.
    Denn was unangenehm oder nach Katzenklo riecht, wird auch als solches verwendet.

    Mach Dir jetzt mal nicht den Kopf mit Drittkatze usw. Vielleicht hat sich das Problem gelöst, wenn die Blasenentzündung kuriert ist.
    Du hast ja von Dir aus nicht den dringenden Wunsch nach einer dritten Katze, sondern machst Dir nur Gedanken, ob das besser für Dein Team wäre.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  13. #13
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Ich hatte zum Glück noch kein Pinkelproblem, habe jedoch schon mehrfach gelesen, dass Katzen über Essig und andere Stoffe drüber pinkeln.

    Gute Besserung für die Katze und ich drücke die Daumen, dass dann auch das Pinkelproblem aufhört.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Dritte Katze ja oder nein?
    Von geespice im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.12.2009, 18:42
  2. Dritte Katze, ja oder nein?
    Von Brendelino im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 15:00
  3. eine dritte katze/kater?
    Von leomio im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 24.06.2006, 22:02
  4. Eine dritte Katze???
    Von betti2 im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.12.2005, 17:24
  5. Wäre eine dritte Katze eine Möglichkeit?
    Von Steffi-Anna im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.06.2003, 16:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •