Seite 10 von 12 ErsteErste 123456789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 400 von 447

Thema: Futter für 29 Jahre alte Katze?

  1. #361
    Cybeth Guest
    Den Inhalator hatte ich mir damals ausgeliehen und den kann ich mir nicht mehr ausleihen, weil die Person nicht mehr hier in der Gegend ist.

    Ich habe eben im Garten etwas gehackt und Oma Miezi war die ganze Zeit anwesend und hat gemauzt. Mit lecker Hühnchen + Brühe war nichts zu machen. Sie schmatzt vor dem Napf und dreht anschließend den Kopf weg. Ihr Mäulchen- und Augen, Nase habe ich mit warmen Wasser gereinigt. Es kam bis jetzt kaum noch rotbraune Brühe aus der Nase- und Augen. Ich hoffe ihr Zustand bessert sich schnell und sie futtert wieder etwas. Sie hat ja nichts auf den Knochen.

  2. #362
    Cybeth Guest
    Oma Miezi frisst so gut wie nichts mehr und trinken klappt auch nicht richtig. In den Garten für Pippi geht sie auch nicht mehr und gestern Abend ist sie wieder den Hof runter und wollte rüber. Ich denke fast, Oma Miezi möchte sich zurückziehen und verstecken. Sie sucht in der Dunkelheit ein ruhiges Plätzchen. Ich weiß nicht was ich machen soll? Soll ich sie gehen lassen? Sie ist immer eine eigenständige Freigängerin gewesen und ich möchte sie nicht ihren letzten Willen berauben und ich möchte nichts verkehrt machen. Ich weiß wenn ich sie Nachts gehen lasse, finde ich sie nie wieder und wenn sie bei irgendjemand im Garten auftaucht, braucht die Katze auf keine Hilfe hoffen. Was würdet ihr tun?

  3. #363
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Ach je, man sagt ja, dass sich viele Tiere ein letztes ruhiges Plätzchen suchen, um dann in Ruhe und Frieden gehen zu können. Mag schon sein, dass es bei Omi auch so ist. Aber wenn sie evtl. überfahren würde, oder ihr etwas anderes Schreckliches zustoßen würde... das hätte sie am Ende ihres langen Weges, auch nicht verdient. Ich weiß nur, dass ICH sie nicht einfach so ziehen lassen könnte, selbst wenn ich ihr ihre freie Entscheidung nur ungern nehmen würde ... du wirst das Richtige tun, wie du es immer getan hast

    Vielleicht nimmt sie dir ja in den nächsten 1-2 Nächten die Entscheidung ab.
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  4. #364
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Zitat Zitat von Cybeth Beitrag anzeigen
    Oma Miezi frisst so gut wie nichts mehr und trinken klappt auch nicht richtig. In den Garten für Pippi geht sie auch nicht mehr und gestern Abend ist sie wieder den Hof runter und wollte rüber. Ich denke fast, Oma Miezi möchte sich zurückziehen und verstecken. Sie sucht in der Dunkelheit ein ruhiges Plätzchen. Ich weiß nicht was ich machen soll? Soll ich sie gehen lassen? Sie ist immer eine eigenständige Freigängerin gewesen und ich möchte sie nicht ihren letzten Willen berauben und ich möchte nichts verkehrt machen. Ich weiß wenn ich sie Nachts gehen lasse, finde ich sie nie wieder und wenn sie bei irgendjemand im Garten auftaucht, braucht die Katze auf keine Hilfe hoffen. Was würdet ihr tun?
    Als Du das erste Mal schriebst, dass Omi loswandert, hatte ich einen Knoten im Hals, weil ich irgendwie den Verdacht hatte, ob sie sich zurückziehen will?
    Ihr Alter, ihre Gebrechlichkeit....ob die Zeit des Abschieds vielleicht naht? Ich glaube, ich würde sie "unter Beobachtung" gehen lassen. Sie war immer eine eigenständige Persönlichkeit.
    Ich weiß ja nicht, wie gut Du Dich mit den Nachbarn verstehst....könntest Du die nicht über die Situation informieren und bitten, Dir Bescheid zu geben, sollte Omi auf einem der Grundstücke sein?

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  5. #365
    Cybeth Guest
    Ich weiß nicht ob es wegen ihrer Erkältung ist. Sie liegt kaum draußen, überwiegend in ihrer Kiste. Das Trinken funktioniert nicht richtig, da sie Probleme mit der Distanz zum Wasser hat. Sie tunkt ihr Mäulchen und anschließend hebt sie gleich den Kopf und schlürft das Wasser vom Mäulchen auf und das geht so lange, bis sie keinen Durst mehr hat. Im Garten für Pippi war sie heute nicht, nur 3 kleine Streuballen im Katzenklo. Gefressen hat sie heute insgesamt 2 Daumen große Portionen, also nichts... Dafür hat sie die Milch gierig aufgeschlürft.

    Ich kann Oma Miezi auf ihrem Ausflug in der Nacht begleiten, aber damit ist es nicht getan. Wandert sie auch über den Tag umher und sucht sich ein anderen Plätzchen?! Dann habe ich keinen Zugriff mehr und kann ihr nicht helfen und überfahren soll sie nicht werden. Das hat Oma Miezi nicht verdient. Es gibt hier niemanden, der Oma Miezi nicht mag und die Nachbarn sind soweit alle okay. Aber wenn es um Tiere geht, macht hier keiner was. Außer es handelt sich um Nutztiere, mit denen man Geld verdienen kann. Ne Streunerkatze ist hier hoffnungslos verloren. Da wird eher noch mit einer Schaufel draufgehauen, anstatt zu helfen.

    Für mich ist das jetzt eine ganz schwierige Situation. Mein Bauchgefühl sagt mir; lass sie gehen und die andere Stimme sagt; tu es nicht.

  6. #366
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Ich kann halt nur für MICH sprechen: ich könnte sie nicht in eine ungewisse Nacht ziehen lassen. Und wenn sie plötzlich furchtbar anfangen würde, zu leiden... keiner wäre da, um sie zu erlösen
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  7. #367
    Registriert seit
    02.02.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    408
    Achje, Oma Miezi, das ist wirklich eine schwierige Situation

    Aber ehrlich gesagt, würde ich Oma Miezi noch nicht einschläfern lassen, solange sie noch ein bisschen frisst, trinkt und ihre Milch schlürft. Vielleicht hat sie nur einen Durchhänger, es war ja bei Oma Miezi schon öfter mal, dass sie kaum oder sogar gar nichts gefressen hat. Nachts würde ich sie im Auge behalten, dass sie nicht in Richtung Dorfstraße läuft und notfalls die Voliere schließen. Und tagsüber, ja, da ist so ein bisschen ein Risiko, das sie sich irgendwohin legt und du sie nicht mehr findest. Aber es bleibt dir ja nichts anderes übrig, zu früh einzuschläfern ist auch nicht schön.

    Wenn aber der Zeitpunkt kommt, dass sie gar nicht mehr frisst und du merkst, sie kann und will nicht mehr, dann würde ich lieber die Tierärztin holen und Omi Miezi einschläfern lassen, bevor sie irgendwo in den Gärten stirbt.

  8. #368
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    So sehe ich das auch; solang sie ihre Milch schlabbert? Sie hatte schon öfter einen Durchhänger, man kann halt nicht in sie hineinsehen. Und wenn du sie im Auge behältst, kannst du ihr - falls es soweit ist - den großen Dienst erweisen und sie in Würde einschläfern lassen. Alles andere (sich in irgend einer abgelegenen Ecke zu quälen o.ä.), hätte sie, nach einem solch tollen Leben, nicht verdient
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  9. #369
    Cybeth Guest
    Ich mache nichts voreilig! Einschläfern kommt für mich sowieso erst mal nicht in Frage.

    Ja sie hatte öfter mal ihre Durchhänger, aber diesesmal ist es anders. Vorher konnte sie noch gut trinken und hatte einiges mehr auf den Rippen. Jetzt ist sie nur noch Haut- und Knochen und mal eben ein paar Tage nichts futtern, dürfte ihr schon sehr schwer zusetzen, dazu noch die Erkältung.

  10. #370
    Registriert seit
    08.12.2008
    Beiträge
    26
    Erst mal ein Hallo an alle, die Oma Miezi's Geschichte verfolgen. Ich habe seit einiger Zeit still mitgelesen. Aber jetzt, nachdem, was Cybeth gestern und heute schreibt, muss ich doch auch mal was dazu schreiben. Die alte Dame war wirklich sehr tapfer und es war auch sehr lieb, ihr solange zu helfen. Aber ich glaube, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, die Arme gehen zu lassen. Man muss immer unterscheiden zwischen wirklicher Hilfe und nur noch helfen, weil man es selbst für richtig hält. Ich weiß, wovon ich schreibe. Ich habe das vor vielen Jahren mit einem geliebten Hund durch, den ich aus einem Tierheim geholt hatte. Er hatte eine eitrige Entzündung in der Nase. Anfangs schien sich das auch noch sehr gut behandeln zu lassen. Aber die Vereiterung schritt leider doch immer weiter voran. Heute mache ich mir Vorwürfe, dass ich immer weiter versucht habe, ihn behandeln zu lassen. Aber ich weiß jetzt, dass das purer "Egoismus" war, weil ich ihn einfach nicht gehen lassen konnte. Jetzt muss ich damit leben, dass er sich in den letzten Tagen seines Lebens sehr gequält hat und das nur wegen mir.
    Ich denke, dass sie eigentlich recht deutlich macht, dass sie ihr Leben beenden möchte. Man sollte sie nicht "zwingen" zu bleiben. Die Frage ist nur, lässt man sie auf natürliche Weise gehen oder hilft ihr vielleicht doch ein Tierarzt beim letzten Schritt. Aber so, wie du es jetzt beschreibst, scheint sie sich mehr zu quälen, als alles andere. Ohne deine Hilfestellungen wäre sie ja bereits über die Regenbogenbrücke gegangen (das soll nicht als Vorwurf, sondern nur als Festellung verstanden werden!). Aber wenn sie allein gar nicht mehr fressen kann und nur noch wenig trinkt, verhungert sie langsam vor sich hin (ich finde das wenige, was sie zu sich nimmt, ist wie gar nicht mehr fressen). Mein Gefühl sagt, lass sie gehen. Sie hatte doch ein langes Leben und das sollte sie nicht mit langer Qual beenden. Es ist schwer eine solche Entscheidung zu treffen und bei dem Gedanken daran, dass ich diese irgendwann bei meinem Katerchen treffen muss, drückt es mir die Luft ab. Aber ich mache nicht noch einmal den Fehler, wie bei meinem Marcus und zögere den letzten Schritt zu lange heraus.
    Und vielleicht sollte man doch einen Tierarzt helfen lassen. Ihr Leben auf natürliche Weise zu Ende gehen zu lassen, heißt ja nicht gleichzeitig, dass das würdevoller und besser für Oma Miezi ist. Ein langer Sterbeprozess hat in dieser Form nichts Würdevolles an sich. Bei Tieren haben wir ja zum Glück die Möglichkeit, die Qualen des Sterbens zu beenden. Du sagst doch selbst, dass es jetzt anders ist. Ich weiß, mit meiner Meinung stehe ich ziemlich allein da. Aber ich kann nur sagen, was mir mein Gefühl ganz stark sagt. Lass sie gehen.

  11. #371
    Cybeth Guest
    Macht euch selbst ein Bild...

    Habe ich eben mit dem Handy aufgenommen.


  12. #372
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Danke für das Video (und dank Renate, weiß ich jetzt, wie ich es anschauen kann....... )

    Mein Eindruck: Ich kenn die Oma ja nicht persönlich. Auf mich wirkt sie auf dem Video recht klar, das rechte Auge wach und offen, der Gang so, wie man es von einer alten Katze nicht anderst erwarten kann (mein Dennis ist erst 18 und hat den gleichen Gang.....)

    Für mich macht die Oma einen normalen Eindruck, keinesfalls lethargisch oder sonstwie auffällig. Unsere (Menschen) Oma war auch ein Klappergestell die letzten Jahre, nur wenn man dünn ist heißt das nicht automatisch, das man dem Tode geweiht ist. Mein BirmaKater hat die gleiche Figur.

    Ich würde jetzt mit Oma Miezi erstmal nichts weiter unternehmen. Das ist meine, persönliche Meinung von dem, was ich hier geschrieben gelesen habe und sehen kann

    Toi, Toi, Toi Du altes Mädchen

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  13. #373
    Cybeth Guest
    Danke fürs Feedback...

    Morgens und Abends ist Omi am besten drauf. Mittags und wenn es sehr warm ist, dann läuft das alles nur noch in halber Geschwindkeit ab.

    Mir sitzt der Schock jetzt noch in den Knochen. Oma Miezi war eben auf der anderen Straßenseite, bei meinem Nachbarn am Eingangsbereich und das bei dem Feierabendverkehr
    Habs sie gleich geschnappt und in die Voli gesperrt, jetzt liegt sie in ihrer Kiste. Das geht nicht mehr lange gut und Morgen bin ich den ganzen Tag nicht da

    Wenn sie jetzt schon im hellen rüber rennt, mein Gott. Ich kann die Omi ja nicht den ganzen Tag in die Voli sperren.

  14. #374
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Solange sie nicht laut jammert und klagt würde ich sie in der Voli lassen. Ein Autounfall wäre jetzt das.........

    Meine älteren Tiere hier zeigen auch bei mittag und warm kaum Aktivitäten.. Das variiert auch nach Temperatur......

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  15. #375
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Ich kann Susanne nur Recht geben;
    wir kennen Omi nicht persönlich, vielleicht macht sie sich wirklich langsam auf dem Weg...

    Aber das wird sie euch dann noch viel deutlicher zeigen, jedenfalls glaube ich nicht, dass sie schon soweit ist oder sich sehr quält. Jedenfalls nicht mehr, als sich ein alter Mensch tagtäglich plagen muss. Klar, wenn sie wirklich am Verhungern ist, muss man ihr "helfen", ihren Weg zu gehen, man kann sie nicht verhungern lassen. Aber NOCH macht sie nicht den Eindruck.

    Ich würde sie in der Volli lassen, denn da draußen, kann ihr niemand helfen.
    Ansonsten, würde ich ihr Liebe und ihre gewohnten Rituale schenken - mehr wünscht sie sich auch nicht.
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  16. #376
    Cybeth Guest
    Danke euch!

    Sie mauzt ca. 3 Min vor der verschlossenen Voli Tür und legt sich dann wieder in ihre Kiste. Randalieren tut sie nicht. Als ich sie das erste mal in die Voli gesperrt hatte, versuchte sie den Draht hoch zu klettern. Hat aber ihr Vorhaben wegen fehlender Kraft nach 2 Min aufgegeben. Ich gehe eh gleich wieder runter, zur Abendfütterung. Dann lasse ich sie unter Aufsicht nochmal raus und schaue was sie macht. Die Nacht werde ich sie wieder in die Voli sperren.

  17. #377
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Ja, das würde ich auch so handhaben Sie wird vermutlich dann eh schlafen.

    Es gibt hier Tage, da frisst mein BirmaKater auch nicht mehr als einen oder zwei Esslöffel. Da ich das "kenne" und er auch ein Rippchen ist (schon Jahre) beunruhigen mich diese Bilder und Mitteilung keinesfalls.

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  18. #378
    Cybeth Guest
    Das Problem bei großer Hitze; die Voli heizt sich extrem auf und Omi geht dann immer unter den Fliederstrauch, wo ein kühles Lüftchen weht. Oder legt sich ins kühle Gras vor dem Haus. Die Woche soll es ja nicht mehr warm werden, ansonsten habe ich noch ein zusätzliches Problem. Ich hoffe sie futtert gleich ihr Lieblingsfutter, wenigstens ein bißchen.

  19. #379
    Cybeth Guest
    Es gibt auch wieder etwas erfreuliches zu berichten

    Oma Miezi kam zur Fütterungszeit aus der Kiste und hat erst mal 5-mal hintereinander geniest, da sind die grün gelben Brocken nur so aus der Nase geflogen.

    Futter unter die Nase gehalten, nichts zu machen. Dann die Milch und in einem Durchgang den Teller geleert, wie in alten Zeiten! Dann Hühnerbrühe unter die Nase, auch hier etwas Brühe geschlürft und ein paar Brocken Huhn gegessen. Anschießend ist sie in den Garten Pippi machen und man höre und staune; seit Monaten in die Scheune und an die Fresspötte der Streuner und hat dort auch ein wenig gefuttert. Danach raus wieder in den Garten, Pippi machen und an die Wasserschüssel auf der Terrasse und getrunken.

    Dann ist sie schnurstracks in die Voli in ihre Kiste und hat sich hingelegt. Voli habe ich sicherheitshalber verschlossen.




  20. #380
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Wie schön ist das denn

    Ich freue mich so und wünsche eine gute Nacht

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  21. #381
    Cybeth Guest
    Ich war gerade nach ihr schauen. Die Voli auf und sie kam aus ihrer Kiste. Dann ist sie durch den Garten und bei uns in den Hausflur, hat 2-mal Pippi gemacht und ist wieder zurück in die Voli, in ihre Kiste und hat sich hingelegt. Komischweise hat sie seit 21:30 Uhr nichts mehr getrunken. Sehr ungewöhnlich. Sie trinkt heute für ihre Verhältnisse sehr wenig.

  22. #382
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Auf dem Video sehe ich eine tüdelige alte Katze, nichts dramatisches. Außerdem kennst du sie am besten. Miaut sie weil sie nichts mehr hört?

    Mir fällt grad ein, vielleicht ist die Nutri Cal Paste von Albrecht was für sie. Versorgt sie mit Energie wenn sie wenig frisst.

    Es gibt von Royal Canin Rehydration Support Pulver. Das sind lediglich Elektrolyte die ins Trinkwasser gegeben werden oder unters Futter. Habe ich auch, wenn unser Kater sich mal wieder die Seele aus dem Leib kotzt.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  23. #383
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Hallo,

    ich lese hier auch immer mit, gut das es Oma Miezi wieder etwas besser geht.

    Wegen der verstopften Nase. Unser Sunny ist ja auch schon etwas betagt und hatte mal sehr lange einen fiesen Schnupfen. Hatte ihn dann mehrmals täglich in die Transportbox, Gitter zu, Schüssel mit heißem Wasser und Salbeitee vorne dran gestellt und großes Handtuch drüber. Die hinteren Luftschlitze blieben offen ( je nach Bauart des Kastens ) Das hatte schon etwas geholfen, aber der Rotz ging einfach nicht weg.

    Sunny ist recht lieb und lässt sich auch festhalten. Habe dann seine Nase 2-3 mal täglich gespült. 10 ml Spritze ohne Nadel mit lauwarmem Wasser füllen, eine Brise Nasenspülsalz für Menschen rein und das vorsichtig und langsam in jedes Nasenloch reinspritzen. Den Kopf dabei nach vorne und leicht schräg halten, damit das Wasser auch gleich wieder rausfließen kann ( aus dem anderen Nasenloch ) und sich die Katze nicht verschluckt. Das macht meine TÄ auch so, hatte es mir mal empfohlen bei hartnäckigen Fällen. Habe ca.die Hälfte der Spritze in jedes Nasenloch rein. Sunny hat dann sofort abgeniest, da flogen die Brocken nur so. Innerhalb von drei Tagen war er endlich den Schnupfen los ( hatte ihn fast drei Monate ) Der Rotz war einfach zu fest, nur die Spülung brachte endlich den Erfolg. Bei uns Menschen ist ja die Nasendusche auch effektiv. Nicht angenehm, aber hilfreich

    Sunny maunzt auch oft am Tag, er sieht ja fast nichts mehr. Molly hört nichts mehr und ist auch so ein Schreier. Denke das liegt einfach am Alter. Meine Beiden sind auch recht dünn. Ohne Fell wäre da nicht mehr viel Wir hatten auch schon ein paar mal kritische Situationen, in denen ohne unser Zutun ( Zwangsfüttern etc.) das Schlimmste eingetreten wäre. Meine Oldies haben sich aber immer wieder berappelt. Wenn es dem Tier allerdings anzusehen ist, das es einfach nicht mehr will, dann lasse ich es auch gehen. So war es bei unserer Mausi.

    Wer weiß was Oma Miezi mit ihren Ausflügen bezweckt.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  24. #384
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    So schön, dass es OMI etwas "besser" geht

    Es gibt ein homöopathisches Kombipräparat:
    Sinusitis von der Fa. Hevert

    Ich habe es meinem Jonas schon mit Erfolg gegeben, als die Nase zu war und die Äuglein getränt haben. Eine Besserung, spürte man bereits nach der zweiten Gabe (allerdings ist er erst acht Jahre.) Auch bei Menschen schlägt es sehr gut an. Man kann die Tabletten zu Pulver zerstoßen und über´s Futter streuen; ich finde, sie schmecken nach nichts.
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  25. #385
    Cybeth Guest
    Zu den Medis äußere ich mich später, nur so viel...

    Oma Miezi hat das letzte mal gestern Abend etwas gefuttert. Heute Morgen war das Futter für die Nacht unberührt, sowie das Futter um 6:30 Uhr und um 12:30 Uhr nichts davon angerührt. Die Milch die ich ihr um 16:30 Uhr gegeben habe, hat sie komplett leer geschlürft. Sie benimmt sich eigentlich normal. Läuft normal und mauzt ab- und an.

  26. #386
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Omi, es wäre so schön, wenn du ein bissl was futtern würdest...
    Aber mal sehen, vielleicht klappt´s ja später doch noch
    Wenn sie natürlich nichts riechen kann, durch ihre verstopfte Nase, wird sie auch kaum fressen
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  27. #387
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Nicht schön, wenn sie nichts frisst - vielleicht kämpft sie noch mit ihrem Schnoddernäschen. Das sie ihre Milch getrunken hat ist aber gut. Also noch keine komplette Verweigerung. Die alten Gesellen sind schon manchmal recht "sparsam" mit ihrer Futtermenge.

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  28. #388
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Sunny fraß damals mit seinem Schnupfen normal, Molly jedoch nicht. Sie hatte auch eine Schnoddernase und verweigerte nach zwei Tagen jegliches Futter, später auch Wasser. Da sie nichts oder schlecht riechen, fressen die meisten dann auch nicht mehr. Habe Molly dann zwangsernährt ( ihre Leberwerte waren bereits nach zwei Tagen Fasten extrem nach oben geschossen !! ) und lies mehrmals Infusionen geben. Außerdem wurde der Schnupfen behandelt mittels Inhalieren und Nasen spülen. Nach vier Tagen fraß Molly wieder selber.
    Ich würde unbedingt die Rotznase behandeln. Oma Miezis Blutwerte werden wahrscheinlich eh nicht berauschend sein, aber eine hepatische Lipidose tritt relativ schnell ein und kann tödlich sein. Molly und auch Oma Miezi sollen doch nicht an einem SCHNUPFEN sterben !
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  29. #389
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Ich bin mir (fast) sicher, dass das schlechte Futtern vom verstopften Näschen kommt. Alles doof. Ich würde auch versuchen, den Schnupfen zu mildern. Alles doof
    Sinusitis wäre wirklich gut
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  30. #390
    Cybeth Guest
    Also ich habe heute Abend den Schnupper-Test gemacht. Zuerst habe ich ihr normales Futter unter die Nase gehalten und sie hat ein wenig gefuttert, aber nur minimal. Dann habe ich 4 Stücke frisches Rindfleisch ins selbe Futter getan und sie hat geschnuppert und sich nur die Rindfleisch Stückchen rausgesucht und die alle schön zerkaut und gegessen.

    Also riechen tut sie, sonst hätte das mit dem Rindfleisch nicht geklappt.

    Sie hat auch 10 Min vor der großen Wasserschale gesessen und hat ca. 10 Min regungslos ind Wasser geschaut, wie in Trance.

    Sie ist nicht mehr die alte Oma Miezi. Sie ist heute am späten Abend mindestens 5-mal zum Pippi machen in den Garten, es kam aber nichts. Dann wollte sie ihr großes Geschäft erledigen und hat gepresst und gepresst, bis sie fast umgefallen ist und es kam nur ein Fingelnagel großes Stückchen Kot, mehr nicht. Gut, sie hat die letzten Tage fast nichts gefuttert.

    Dafür hat sie die Milch gierig weg geputzt.

    In der Voli macht sie eine riesen Sauerei. Schlimmer als ein Igel. Sie stellt sich mit ihren dreckigen Pfoten ins Trinkwasser und geht danach aufs Katzenklo. Die Pfoten sind total mit Einstreu verklebt, bzw verklumpt und das schleppt sie dann alles mit in ihre Schlafkiste.

    Ich habe ihr noch die Pfoten gesäubert, den ganzen Streukram rausgepult.

    Von meinem Bausgefühl her, hat sie keinen Hunger auf ihr "normales" Katzenfutter. Auch ihr Lieblingsessen rührt sie nicht an und ob das alles mit ihrer Erkältung zusammen hängt, glaube ich nicht. Das Rindfleisch und die Milch gehen immer.

  31. #391
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Dann halt nur Rindfleisch und Milch - alles was sie mag.

    30 ist ein Wahnsinn Alter. Wer es soweit geschafft hat, darf alles, was er will. Ob nahrhaft, gesund oder ungesund.

    Ich wünsche der Omi eine gute Nacht heute

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  32. #392
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Zitat Zitat von Carmelita Beitrag anzeigen
    30 ist ein Wahnsinn Alter. Wer es soweit geschafft hat, darf alles, was er will. Ob nahrhaft, gesund oder ungesund.

    Ich wünsche der Omi eine gute Nacht heute

    Susanne
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  33. #393
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Guten Mooooorgen, Omi Miez! Wie geht es Dir heute? Ich gucke jeden Tag ganz neugierig und aufgeregt nach, ob es Dir auch ja noch (halbwegs) gutgeht!
    Grüße an Deine "Perle"

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  34. #394
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    ich schiele auch ganz oft ums Eck´, um zu sehen, wie es Omi heute geht
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  35. #395
    Cybeth Guest
    Puh, heute war was los. Komme mit Oma Miezi gerade vom TA.

    Als ich heute Nachmittag heim gekommen bin, lag Oma Miezi vor der Voli in der Sonne. Bin dann zur ihr hin und habe gemerkt, dass sie einen nassen Popo hatte und diese grünen Fliegen um ihren After krabbelten. Hab ihren Schwanz angehoben und mich hat fast der Schlag getroffen. Alles voller Fliegenmaden Eier

    Hab mir direkt eine Schere geholt und die Eier aus dem Fell geschnitten und den Popo so gut es geht gereinigt. Danach habe ich gleich beim TA angerufen und ich soll mich gleich auf den Weg machen.

    Wir haben dann die restlichen Eier mit einem Flohkamm entfernt und Zink Salbe drauf geschmiert und da kam uns noch ein Bandwurm entgegen.

    Oma Miezi hat eine Lungenentzündung, Rachen geschwollen, die Nase zu und die Augen voller Kleister.

    Sie hat ein Langzeitantibiotika, eine Vitamine B Spritze, eine Infusion und eine Entwurmungsspritze bekommen.

    Sie ist gerade in ihre Kiste gewackelt und Morgen soll ich beim TA anrufen, wie es Oma Miezi geht.

  36. #396
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Neiiiiiin, du lieber Himmel! Oh man, Cybeth, bloß gut, dass Du immer zur rechten Zeit am rechten Ort bist! Das ist ja eine eklige Geschichte und alles andere als eine Wohlfühlsituation für Omi. Aber die Behandlung der ganzen "Leckereien" kann Omi nun nochmal einen Schubs nach vorn geben. HOFFENTLICH!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  37. #397
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Mein Gott, du bist wirklich der wahre ENGEL, für Omi Miezi

    Sicher gings ihr daher so schlecht, kein Wunder, mit all dem, KANN man ja keinen Hunger mehr haben

    Ich bin sehr froh, dass sie heute beim TA war, auch wenn es natürlich Stress bedeutet, aber das musste eben sein.
    Und eines Tages, wird sie wissen, dass das ALLES nur für SIE getan wurde

    Omi, nun schläfst du dich ein bissl gesund und wenn die Medis anschlagen, gehts nochmal für eine schöne Zeitspanne aufwärts
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  38. #398
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Ach du lieber Himmel, auch das noch

    Ich kann mich nur anschließen - wie gut, dass sie Dich hat

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  39. #399
    Cybeth Guest
    Oma Miezi ist nicht mehr unter uns! Bin fix und alle und muss das erst mal verdauen. Vielleicht war die Behandlung gestern doch zu viel für sie. Bin unendlich traurig.

  40. #400
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.887
    Ich hab hier immer mitgelesen und das tut mir jetzt unendlich leid ...... aber ich denke es war für die Oma an der Zeit und du solltest dir keine Gedanken machen das die Behandlung daran schuld war , ohne diese hätte sie doch nur immens gelitten - so sehe ich das zumindest. Sie hatte ein superlanges tolles leben und wurde von dir so liebevoll umsorgt , das kann leider nicht jede Katze von sich sagen

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

Seite 10 von 12 ErsteErste 123456789101112 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 9 Jahre alte Katze unsauber und faucht!
    Von Muggel2 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 14:33
  2. Wie 1,5 Jahre alte Katze stubenrein bekommen?
    Von Sissi-Katze im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.12.2010, 00:14
  3. 5 Jahre alte Tierheim Katze unsauber..
    Von Aychen im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 15:26
  4. 13-15 Jahre alte Katze, ganz dringend
    Von lovingangel im Forum Katzen - Tiervermittlung
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 05.08.2009, 08:15
  5. 16 Jahre alte Katze
    Von Peppina im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 17.12.2008, 19:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •