Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 57

Thema: Kater überfahren

  1. #1
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229

    Kater überfahren

    Hallo Zusammen,
    auch ich habe noch nie etwas in einem Forum geschrieben. Als ich die Einträge las, hat es so gut getan, dass andere die Situation kennen und verstehen, wie traurig man über den Verlust eines Tieres sein kann. Unser Kater Rufus wurde am 2. Weihnachten nachts ganz in unserer Nähe von einem Auto totgefahren. Er war gerade mal 1 Jahr und 3 Monate alt und ein Jahr und drei Tage bei uns. Es war schrecklich. "zum Glück" war er völlig unverletzt, er hat sich wohl das Genick gebrochen. Eine Nachbarin, die ihn zum Glück kannte hat ihn uns gebracht. Wir konnten uns so wenigstens von ihm verabschieden und haben ihn im Garten begraben. Sein (vermutlich "halb") Schwesterchen, ist seitdem total anhänglich obwohl sie sonst eher eine ängstliche ist. Wir haben Tage lang immer wieder geheult und konnten es nicht fassen. Wir hätten nie gedacht, dass wir so an einem Tier hängen könnten, es waren unsere ersten gemeinsamen Katzen. Mein Mann hat einen langen Brief verfasst und sogar ein Lied geschrieben. Wir vermissen ihn so. Unser Haus ist viel leerer und einsamer. Vielen Dank für die tolle Geschichte von dem kleinen roten Kater,( in dem Beitrag Katerchen überfahren) ich glaube besser kann man das Verhältnis zwischen Menschen und Katzen nicht beschreiben.
    Musste mich einfach mal melden, viele verstehen das einfach nicht wirklich, zumindest nicht, wenn es nach ein paar Tagen dann nicht mal gut ist.
    Grüße
    Tanja

  2. #2
    Registriert seit
    04.08.2012
    Ort
    Irgendwo im Nirgendwo,das ist in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    3.148
    Du Arme

    Es ist immer wieder schrecklich so etwas zu lesen und es fehlen einem die Worte Doch ich hoffe es gibt Dir ein wenig Trost zu wissen,das man in Gedanken bei Dir ist

    Schau mal, hier habe ich meinen Sternenkatzen eine letzte Ruhestätte geschenkt Evt.wäre es auch etwas für Euchhttp://www.virtueller-tierfriedhof.d...b7ae7b870babbf

  3. #3
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Wie traurig.... Ich glaube, hier kann Dich jeder verstehen.
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  4. #4
    Registriert seit
    15.08.2012
    Ort
    ich lebe in Bayern
    Beiträge
    8.391
    Zitat Zitat von tweiss Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,
    auch ich habe noch nie etwas in einem Forum geschrieben. Als ich die Einträge las, hat es so gut getan, dass andere die Situation kennen und verstehen, wie traurig man über den Verlust eines Tieres sein kann. Unser Kater Rufus wurde am 2. Weihnachten nachts ganz in unserer Nähe von einem Auto totgefahren. Er war gerade mal 1 Jahr und 3 Monate alt und ein Jahr und drei Tage bei uns. Es war schrecklich. "zum Glück" war er völlig unverletzt, er hat sich wohl das Genick gebrochen. Eine Nachbarin, die ihn zum Glück kannte hat ihn uns gebracht. Wir konnten uns so wenigstens von ihm verabschieden und haben ihn im Garten begraben. Sein (vermutlich "halb") Schwesterchen, ist seitdem total anhänglich obwohl sie sonst eher eine ängstliche ist. Wir haben Tage lang immer wieder geheult und konnten es nicht fassen. Wir hätten nie gedacht, dass wir so an einem Tier hängen könnten, es waren unsere ersten gemeinsamen Katzen. Mein Mann hat einen langen Brief verfasst und sogar ein Lied geschrieben. Wir vermissen ihn so. Unser Haus ist viel leerer und einsamer. Vielen Dank für die tolle Geschichte von dem kleinen roten Kater,( in dem Beitrag Katerchen überfahren) ich glaube besser kann man das Verhältnis zwischen Menschen und Katzen nicht beschreiben.
    Musste mich einfach mal melden, viele verstehen das einfach nicht wirklich, zumindest nicht, wenn es nach ein paar Tagen dann nicht mal gut ist.
    Grüße
    Tanja
    Hallo Tanja es tut mir sehr leid für dich und deinem Mann
    Auch mir ging es letztes Jahr Anfang Juni so. Ich habe ein Geschwisterpäarchen mit nur 6 Wochen zu uns genommen. Alles war gut und sie lebten sich richtig toll ein. Jimmy und Lilly habe ich jeden Morgen auf dem Balkon gelassen,was sie sehr mochten. Ich weiß es wie heute. Sie waren viell. 20 min. auf dem Balkon als ich nachsehen wollte ob alles in Ordnung ist. Lilly war schon drin,lag in der Mulde auf dem Flur. Also rief ich Jimmy aber er kam nicht. So ging ich auf dem Balkon und sah ihn beim Fenster von meinem Sohn. Er rührte sich nicht,er hatte sich im angekippten Fenster eingeklemmt und war schon bewußtlos. Sofort zum TA ca.3 min. aber er war leider schon tot. Auch unser Jimmy wurde nur 1 Jahr und 2 Wochen. Wir waren fix und fertig,ich machte mir Vorwürfe wegen dem gekippten Fenster. Unsere Lilly war sehr agil,aber seit dem Tod ihres Bruders lag sie nur noch rum und trauerte.Dann haben wir einen kleinen Kater mit 8 Wochen dazu geholt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten verstehen sie sich jetzt recht gut. Sie ist wieder die "Alte". Aber ich denke noch oft an meinem geliebten Jimmy und dann kommen mir auch heute noch die Tränen. Ich wünsche Euch viel Kraft in der schweren Zeit, vergessen wird man es nicht,aber irgendwann tut es nicht mehr ganz so weh.Glg Manu

  5. #5
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    2.247
    Tanja

    jeder hier kann dich verstehen....

    ich selber hab meine allererste Mieze auch an einem Heiligabend verloren. Auch sie wurde überfahren, das war das schlimmste Weihnachten, daß ich je erleben musste.Und auch nach 6 Jahren bin ich immer noch bissl traurig,auch wenn seither einige wunderbare Miezen bei mir eingezogen sind.

    Aber schau mal,das gedicht unten
    das ist das,was mich immer wieder tröstet, wenn sie eine meiner Süßen auf den Weg ins regenbogenland macht



    Die Regenbogenbrücke



    Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
    Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
    Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

    Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
    geht es zu diesem wunderschönen Ort.
    Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,
    und es ist warmes schönes Frühlingswetter.

    Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
    Sie spielen den ganzen Tag zusammen.

    Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.

    Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

    So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
    bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
    Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
    Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
    Die Füße tragen es schneller und schneller.

    Es hat Dich gesehen.
    Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
    nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.

    Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
    und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
    das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.

    Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...


    liebe grüße
    MONI mit dem wunderbarem MAJA-SCHAFI ,Kuschelseelchen ANNI, Wuschel IDA sowie LILLY,die Diva bei den Jungs
    *LILLI,PINA,FLOH,ELENA,OSKAR und das kleine,schwarze WUNDER für immer im Herzen*

    ich beherrsche Groß- und Kleinschreibung und eigentlich auch die Rechtschreibung, aber die Tastatur vom PC nicht


    https://www.facebook.com/Katzennetzwerk
    wir helfen Katzen, hilf mit

  6. #6
    Registriert seit
    19.10.2012
    Beiträge
    359
    Hallo ihr Lieben,
    es tut mir wirklich sehr leid für euch
    Jeder, der Tiere liebt, wird euch verstehen (die, die es nicht tun, sind mir eh nicht so geheuer...)
    Ich gebe zu, ich lese Einträge dieser Art nur selten, weil ich jedes Mal mitheulen könnte.
    Die Beziehung, die man zu einem Tier aufbaut, ist immer etwas Besonderes und Aufrichtiges, und egal, wie lange diese Beziehung dauert, es schmerzt sehr, wenn sie endet.
    Ich wünsche euch viel Kraft in dieser schweren Zeit. Bewahrt euch die schönen Gedanken an Rufus.
    Alles Gute

  7. #7
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Liebe Tanja,

    einige werden sagen, es war doch nur eine Katze. Wir hier wissen, er war ein vollwertiges Familienmitglied.
    Bei der Liebe spielt die Anzahl der Beine keine Rolle.
    Ich kann Euch gut verstehen. Ihr sitzt jetzt in einem schwarzen Loch und meinst, es gibt kein Entrinnen.
    Aber es kommt der Tag an dem auch Ihr wieder Freude empfinden könnt. Der Schmerz über den Verlust vergeht mit der
    Zeit und die schönen Erinnerungen kommen zurück.
    Rufus ist nur ein Stück vorausgegangen. Er ist jetzt im Regenbogenland. Dort geht es ihm gut und er hat viele Freunde dort.
    Und eines Tages, wenn Eure Aufgaben hier auf der Erde erfüllt sind, werden Ihr ihn wiedersehen und dann bleibt Ihr für immer
    zusammen.
    Bie dahin lebt er in Eurem Herzen weiter!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  8. #8
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229

    Danke

    Hallo Zusammen vielen Dank für die lieben und mutmachenden Worte. Tut echt gut. Bin zurzeit auf einer Fortbildung und hoffe das klappt so übers Handy. Melde mich die Tage wieder liebe Grüße und Danke Tanja

  9. #9
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Hallo Zusammen,

    langsam taucht die Frage auf, was für uns und für Gladdys das beste ist. Wir würden schon gerne, nach einer Zeit wieder eine zweite Katze dazu nehmen. Obwohl ich manchmal fast das Gefühl habe, das Gladdys es auch genießt, endlich da liegen zu können wo sie möchte. Sie hat sich oft verzogen, wenn Rufus kam. Man liest soviel verwirrendes. Kater oder Katze, jünger oder gleich alt, möglichst bald oder warten. Ich habe das Gefühl, es gibt keine richtige Antwort, man muss wohl auf das eigene Gefühl hören, und das Tierheim könnte uns sicher ggf. beraten, wenn wir dort Kontakt aufnehmen. Eins ist uns auf jeden fall klar, ersetzten kann man keine Katze, er wird uns immer mit seinen ganz eigenen Eigenarten in Erinnerung bleiben. Ich werde wohl nie wieder einen Regenbogen sehen könne, ohne an ihn zu denken. Jetzt meckert Gladdys, die Arme. Sie hat einen Bluterguss am Bein und soll ein paar Tage drin bleiben, dass passt ihr gar nicht.

    Liebe Grüße und nochmal Danke für den Zuspruch

  10. #10
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Lieber Rufus,
    heute ist es genau ein Jahr her, dass du uns so früh verlassen musstest. Wir werden wohl nie den 2. Weihnachtstag vergessen, als es nachts schellte und unsere Nachbarin dich brachte. Nie den Moment erster Erleichterung, als wir dachten es sei nichts schlimmes passiert, weil du uns von ihrem Arm aus scheinbar wie immer mit großen Augen anschautest. Bis wir begriffen, dass du nicht mehr lebst. Es war eine schreckliche Nacht, diese stürmische regnerische Nacht, in der du, warum auch immer nochmal raus gegangen bist. ein Revier, eine Sackgasse nachts um 24 Uhr.
    Alex ist nachts durch die Straßen gelaufen, weil er es drinnen nicht mehr aushielt. Wir haben dich in unserem Garten begraben, einen richtigen kleinen Grabstein hast du bekommen.

    Jetzt ist ein Jahr vergangen, und es tut immer wieder weh, aber manchmal erzählen wir schmunzelnd von dir. Weißt du noch...
    Wenn du deine fünf Minuten hattest und dich mit angelgten Ohren und "irrem" Blick am Rand des Teppiches entlanghangeldest, oder dich morgens auf meinem Kopfkissen breit machtest und mit deinen Pfoten in meinen Haaren wühltest.
    Ich könnte Seiten füllen mit deinen Eigenarten und Geschichten von und mit dir.
    Jetzt bist du im Regenbogenland, von dem ich vorher auch noch nie gehört hatte und die Geschichten von anderen Regenbogenfellnasen haben uns getröstet. Ich habe viel gelernt seitdem.

    Inzwischen ist Emma bei uns eingezogen, ich bin mir sicher, du freust dich, dass sie nach deinem Tod bei uns einziehen konnte. Das sie auch schwarz/weiß ist wie du, ist wohl doch auch nicht nur Zufall.

    Wir vermissen dich, gerade auch in diesen Tagen, und hätten dich so gerne noch länger bei uns gehabt, wir haben aber auch gelernt, dass euch zu lieben auch heisst bereit zu sein Abschied in kauf zu nehmen, und dass wir eure Freiheit nicht einschränken wollen, damit wir uns sicherer fühlen. Zugegeben, es ist total irrational, aber am liebsten würden wir Emma und Gladdys in dieser Nacht nicht raus lassen. Zum Glück sind die beiden zurzeit nachts fast immer drin.

    Wir werden dich nie vergessen und dich in unseren Herzen behalten. Jeder Regenbogen erinnert daran wo du jetzt bist, grüß all die anderen die hier vermisst werden

    Alles Liebe

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  11. #11
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Liebe Tanja!
    Was Ihr erleben musstest, ist ganz furchtbar und es tut mir aufrichtig leid. Mit Deinen Zeilen machst Du sehr deutlich, wie sehr Euer Rufus geliebt wurde und dass er unvergessen ist.
    Deinen Satz, dass man zur eigenen Beruhigung seinem Tierchen die Freiheit nie nehmen sollte, finde ich für mich sehr gut. Auch mir schießt oft, wenn mich die Angst um meine Süßen mal wieder besonders packt, der Gedanke durch den Kopf, 'ach hätte ich doch lieber Wohnungskatzen!' Wenn ich dann jedoch sehe, wie sie ihre Freiheit genießen und auch unbedingt raus wollen, weiß ich, dass ich gefälligst die Zähne zusammenzubeißen habe!
    Alles Gute für Deine Fellnasen und viel Glück auf all ihren Wegen!!!!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  12. #12
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von Plüschi Beitrag anzeigen
    Deinen Satz, dass man zur eigenen Beruhigung seinem Tierchen die Freiheit nie nehmen sollte, finde ich für mich sehr gut. Auch mir schießt oft, wenn mich die Angst um meine Süßen mal wieder besonders packt, der Gedanke durch den Kopf, 'ach hätte ich doch lieber Wohnungskatzen!' Wenn ich dann jedoch sehe, wie sie ihre Freiheit genießen und auch unbedingt raus wollen, weiß ich, dass ich gefälligst die Zähne zusammenzubeißen habe!
    Alles Gute für Deine Fellnasen und viel Glück auf all ihren Wegen!!!!
    Ja, ich hab auch schonmal gedacht, vielleicht doch lieber einen sicheren BalkonAber mal abgesehen davon, das Gladdys durchdrehen würde, sehe ich das auch so. Wenn man die Möglichkeit hat für Freigang sollen sie ihn auch haben. Der Unfall mt Rufus lag definitiv nicht daran, dass Freigang hier zu gefährlich ist. Ein Auto nachts um zwölf in einer Sackgasse...
    Ja, und man muss echt manchmal die Zähne zusammenbeißen Am Anfang hab ich echt wach gelegen, wenn Gladdys nachts teilweise draußen war.
    Ich wünsche dir und deinen Fellnasen auch alles Gute und einen guten Rutsch ins neue Jahr

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  13. #13
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    51.722
    Tanja

    Wenn mein Jimmy wieder mal am Raufen ist und dann ziemlich demoliert heim kommt, dann träume ich auch vom gesicherten Balkon, aber Grigio würde verrückt werden, kam doch zu mir, weil er das Einsperren haßte
    Kann deine Trauer und das Vorsichtige verstehen . Man möchte ja nur das Beste für seine Lieblinge und sie sind soooo gerne draußen
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  14. #14
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Herrjeh... immer wieder erkenne ich, wie verletztlich man wird, wenn man mit freien Katzen zusammen lebt Sie nehmen jede Nacht ein Stück deiner Seele mit sich uns Ungewisse...

    Trotzdem ist mir Freiheit wichtiger als Sicherheit. Man wird da manchmal unfreiwillig philosophisch
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  15. #15
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von foisseur Beitrag anzeigen
    Tanja

    Man möchte ja nur das Beste für seine Lieblinge und sie sind soooo gerne draußen
    Zitat Zitat von Freigängerin Beitrag anzeigen
    Trotzdem ist mir Freiheit wichtiger als Sicherheit. Man wird da manchmal unfreiwillig philosophisch
    Ja, und deshalb müssen wir Dosis wohl da durch. Ja, manchmal denke ich Katzen sind die größten Philosophen, sie lehren einen so viel über das Leben.

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  16. #16
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Geliebter Rufus,

    2. Weihnachten, der Tag den wir wohl nie wieder feiern werden, ohne an dich zu denkenWieder sitze ich hier und mir laufen die Tränen, obwohl es schon zwei Jahre her ist. Heute morgen als ich aufstand, saß Merlin unser neuer Nachbarkater vor der Terrassentür. Er sieht dir so ähnlich, dass es einen Moment so war, als würdest du einen Gruß da lassen. Oft denke ich, du wärst bestimmt wie er
    Hier ist viel passiert, und ich glaube, es gefällt dir, dass dein Tod mit dazu beigetragen hat. Bella sieht auch aus wie du, und ich wüsste gerne ob du Edward mögen würdest.
    In den letzten zwei Wochen haben wir dein Lied, welches Alex damals geschrieben hat eingesungen und viel über dich geredet. Du bist immer in unseren Herzen und wirst es immer bleiben.
    Wir lieben dich, und sind uns sicher, du schaust auf uns herab, und winkst uns zu


    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  17. #17
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Tanja, Rufus ist nicht weg. Er bleibt immer in Deinem Herzen. sooft wie Du ihn rufst, wird er da sein.

    Ich bin sicher Rufus hätte Edward gemocht. vielleicht sind Bella und Edward ja von ihm geschickt worden.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  18. #18
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Sabineja, das denke ich auch manchmal. Vielleicht kann er Edward gut zureden, dass er nicht abhauen darf, weil dies hier sein Zuhause ist

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  19. #19
    Registriert seit
    15.08.2012
    Ort
    ich lebe in Bayern
    Beiträge
    8.391
    Tanja ich drück dich mal ganz feste Mir fehlen die Worte, es ist einfach nur traurig Aber in eurem Herzenlebt Rufus weiter und er passt auf alle auf , ganz fest daran glaub

  20. #20
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Liebe Manu, musste beim Lesen auch nochmal an euren Jummy denken, du hattest damals schon so lieb geschrieben

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  21. #21
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.823
    Ach Tanja es ist so schwer zu akzeptieren, dass die Lieblinge nicht wiederkommen. Und es ist so rührend, wie fest noch immer Rufus' Platz in Eurem Leben ist.
    Ich drücke Dich ganz fest!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  22. #22
    Registriert seit
    15.08.2012
    Ort
    ich lebe in Bayern
    Beiträge
    8.391
    Zitat Zitat von tweiss Beitrag anzeigen
    Liebe Manu, musste beim Lesen auch nochmal an euren Jummy denken, du hattest damals schon so lieb geschrieben
    Ja , Tanja ich denke ganz oft an meinen kleinen Jimmy er war so ein kleiner Sonnenschein. Bei Moritz ist es anders, er ist alt geworden und hatte ein schönes langes Leben bei uns .
    Ich drück dich ganz feste . Aber die Erinnerungen können einem irgendwann auch schmunzeln lassen über schöne Momente

  23. #23
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Zitat Zitat von tweiss Beitrag anzeigen
    Sabineja, das denke ich auch manchmal. Vielleicht kann er Edward gut zureden, dass er nicht abhauen darf, weil dies hier sein Zuhause ist
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  24. #24
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    449
    Obwohl Lisa (Katzenaids) Benny (überfahren worden) und Lucy (überfahren worden) schon lange im Katzenhimmel sind, denke ich immer noch an sie und an die schweren Zeiten danach.
    Im Moment habe ich angst um Paulchen. Gestern war ich mit ihm bei der TA, da er hohes Fieber hatte. Er hat vermutlich eine Virusinfektion, was immer das bedeutet. Heute ging es ihm schon besser, Temperatur war auch ok. Drückt mir bitte die Daumen das ich nicht schon wieder ein geliebtes Tier verliere.
    Grüße
    Monika

  25. #25
    Registriert seit
    15.08.2012
    Ort
    ich lebe in Bayern
    Beiträge
    8.391
    Zitat Zitat von Sybille Beitrag anzeigen
    Obwohl Lisa (Katzenaids) Benny (überfahren worden) und Lucy (überfahren worden) schon lange im Katzenhimmel sind, denke ich immer noch an sie und an die schweren Zeiten danach.
    Im Moment habe ich angst um Paulchen. Gestern war ich mit ihm bei der TA, da er hohes Fieber hatte. Er hat vermutlich eine Virusinfektion, was immer das bedeutet. Heute ging es ihm schon besser, Temperatur war auch ok. Drückt mir bitte die Daumen das ich nicht schon wieder ein geliebtes Tier verliere.
    Grüße
    Monika
    Monika ich drück für Paulchen ganz feste die Daumen. Ich hoffe es geht ihm bald wieder besser. Mein Moritz hatte im Januar mal eine Lungenentzündung . Er war dank AB schnell wieder der Alte , nur raus durfte er längere Zeit nicht. Alles Gute für euch

  26. #26
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    449
    Danke Manu
    Grüße
    Monika

  27. #27
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Ja, das hoffe ich auch, dass Rufus Edward die Liviten liest.
    Gestern war ich sehr niedergeschlagen wegen Susi, weil ich nicht mehr für sie tun kann. Meine Schwägerin hat mich getröstet. Sie meinte, dass es vielleicht Susi´s vorbestimmtes Schicksal ist. Ich solle einfach weiter mein bestes geben, aber nicht daran verzweifeln, bestimmte Dinge nicht ändern zu können.
    Wenn ich das auf Dich übertrage, dann solltest Du vielleicht ein neuen Heim für Edward suchen. Und wenn Du in der merkst, dass Du das nicht kannst oder weil sich ein gutes Heim findet, dann ist es sein Schicksal, dass Du nicht ändern kannst. Vielleicht bewahrt es ihn vor Schlimmerem.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  28. #28
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von Sybille Beitrag anzeigen
    Obwohl Lisa (Katzenaids) Benny (überfahren worden) und Lucy (überfahren worden) schon lange im Katzenhimmel sind, denke ich immer noch an sie und an die schweren Zeiten danach.
    Im Moment habe ich angst um Paulchen. Gestern war ich mit ihm bei der TA, da er hohes Fieber hatte. Er hat vermutlich eine Virusinfektion, was immer das bedeutet. Heute ging es ihm schon besser, Temperatur war auch ok. Drückt mir bitte die Daumen das ich nicht schon wieder ein geliebtes Tier verliere.
    Grüße
    Monika
    Liebe Monika, ich wünsche dir von Herzen, dass er wieder gesund wird und du dir nicht weiter Sorgen machen musst.
    Vielleicht magst du ja Bescheid geben, wie es ihm geht

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  29. #29
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Ja, das hoffe ich auch, dass Rufus Edward die Liviten liest.
    Gestern war ich sehr niedergeschlagen wegen Susi, weil ich nicht mehr für sie tun kann. Meine Schwägerin hat mich getröstet. Sie meinte, dass es vielleicht Susi´s vorbestimmtes Schicksal ist. Ich solle einfach weiter mein bestes geben, aber nicht daran verzweifeln, bestimmte Dinge nicht ändern zu können.
    Wenn ich das auf Dich übertrage, dann solltest Du vielleicht ein neuen Heim für Edward suchen. Und wenn Du in der merkst, dass Du das nicht kannst oder weil sich ein gutes Heim findet, dann ist es sein Schicksal, dass Du nicht ändern kannst. Vielleicht bewahrt es ihn vor Schlimmerem.
    Sabine, ich nehme an, es sollte heißen Kein gutes Heim findest Ich glaube, ich verstehe was du meinst. So was ähnliches geht mir auch manchmal durch den Kopf, aber dann denke ich gleich, es ist egoistisch....
    Manchmal wenn ich Edward so anschaue, wie er seelig, und als gebe es keinen besseren Platz auf dieser Welt, im Arm meines Mannes schläft, frage ich mich, ob es nicht auch eine Illusion ist, zu glauben, das Beste für ihn sei ein (vermeintlich) absolut sicheres Zuhause. Er liebt uns und bei kaum einer unsere Katzen hatte ich so sehr das Gefühl ER hat sich UNS ausgesucht. Würde er wirklich die Sicherheit wählen, wenn er was zu sagen hätte?
    Vielleicht bin ich in diesen Tagen etwas sentimental, und vielleicht klingt es bescheuert, aber wenn ich Rufus vor mir sehe, bin ich mir fast sicher, dass er nicht sagen würde: "Ihr müsst ihn abgeben, er braucht ein sicheres Zuhause, das ist das Allerwichtigste." Vielleicht würde er sagen:" Hey, ihr Menschen tickt da so anders, ihr wollt immer Sicherheit. Ihr habt es so oder so nicht in der Hand. Er will nirgendwo anders sein und ihr könnt nur euer bestes geben". Und das werden wir tun.

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  30. #30
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Natürlich muss es "kein" Gutes zu Hause heißen. Wahrscheinlich hat Edward Euch wirklich gewählt, egal wann was kommt. Weil es um die guten Stunden geht, die er hat und hatte und nicht um die, die er vielleicht in der Zukunft irgendwann mal nicht mehr haben könnte.
    Und selbst in dem sichersten Heim, könnte er, durch einen dummen Zufall ausbüchsen.
    Wir wollen immer Sicherheit haben, alles richtig machen ohne zu wissen, was für den anderen richtig ist.
    Vielleicht ist für Edward ein kürzeres Leben in Freiheit mehr, als ein Leben lang eingesperrt zu sein.
    Was jetzt nicht heißen soll, dass jeder der an einer viel befahrenen Hauptstraße seinen Katzen Ausgang gewähren soll. Aber so wie Du es beschrieben hast, ist bei Euch nicht so viel Verkehr.
    Ich denke es ist bei Edward keine Entscheidung des Richtig oder falsch. Es ist einfach eine Entscheidung zu der Ihr stehen können müsst. Die kann Euch leider niemand abnehmen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  31. #31
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Es geht ja jetzt auch nicht darum ihn einfach so raus zu lassen, sondern das Risiko in Kauf zu nehmen, dass er mal ausbüchst. Natürlich werden wir alles tun um das zu verhindern, aber es wird wohl nicht ganz ausbleiben. Nein, wir wohnen in einem Wohngebiet, einer 30 iger Zone, und wie wenig Einfluss man selbst in der besten Lage hat, haben wir ja bei Rufus erlebt.
    Hätte mir vor ein paar Wochen jemand erzählt, dass Gladdys und Edward nachts beide bei uns im Bett schlafen, hätte ich es nicht geglaubt. Ich werde jetzt auf keinen Fall in Panik geraten

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  32. #32
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    449
    Zitat Zitat von tweiss Beitrag anzeigen
    Liebe Monika, ich wünsche dir von Herzen, dass er wieder gesund wird und du dir nicht weiter Sorgen machen musst.
    Vielleicht magst du ja Bescheid geben, wie es ihm geht
    Danke tweiss!
    Es geht Paulchen besser, bloß fressen mag er immer noch nicht so richtig. Er bekommt noch AB. Wie es wirklich sein wird werde ich wohl erst wissen wenn die 3 Tage AB-Gabe vorüber sind.
    Grüße
    Monika

  33. #33
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Lieber Rufus,
    heute ist dein dritter Todestag, und wie könnten wir ihn je vergessen. Immer bist du in unseren Herzen, aber es hat sich verändert. Zum Glück! Es tut tatsächlich nicht mehr so weh, wir denken gerne an dich, aber an einem Tag wie heute ist der Schmerz nochmal präsenter, und unsere Verletzlichkeit wird uns bewusst. Dein Bild hängt im Flur und du gehörst einfach dazu.
    Oft tröstet es mich, dass ich mir fast sicher bin, wo auch immer du bist, du schaust schmunzelnd auf das Gewusel hier bei uns hinunter und freust dich
    Und jetzt, feiere Weihnachten mit all den Regenbogenkindern die hier schon gegangen sind, und besonders mit denen, die dieses Jahr gehen mussten.


    Weihnachten auf der Regenbogenbrücke

    Wenn es kurz vor Mitternacht wird am Heiligen Abend,
    beginnt etwas Wunderbares hinter der Regenbogenbrücke.
    Wenn du ganz aufmerksam hinhörst, kannst du sie hören bei
    ihren Vorbereitungen für ein rauschendes Fest.
    Unsere Lieblinge purzeln kichernd im hohen Gras herum,
    fangen Schmetterlinge, kugeln munter umher, bis ihre Kicheranfälle sie außer Puste und taumelnd stoppen lassen. Die Geräusche werden lauter, als alle gemeinsam mit großem Entzücken den Weihnachtsengel entdecken.

    Das Wasser des gluckernden Baches unterhalb der
    Regenbogenbrücke lässt ihre Herzen groß werden, und sie freuen
    sich auf das jährliche Fest.
    Inmitten des glücklichen Chores unserer Brückenkinder sind die
    kleinen Engel dabei, unseren Lieblingen den wunderbaren
    Weihnachtsbaum zu zeigen und sie zu beschützen.
    Überschäumende, blinkende Sterne sinken elegant vom Himmel
    und landen weich und schimmerd genau vor dem himmelsgleich
    schönen Weihnachtsbaum unserer Schnuffel.

    Überall rundherum finden sich Großmütter, Väter, Eltern und Kinder sowie all ihre Lieben. Der Gesang ihrer Weihnachts- und Liebeslieder erfüllt die Luft und unsere Lieblinge fühlen sich so wohl wie schon lange nicht mehr. Wie Magie schlägt die kleine Glocke Mitternacht und ergreifende Geräusche kommen von weit her.
    Jedes unserer Brückenkinder lauscht aufmerksam, genau wissend, dass die Zeit nahe ist. Jedes von ihnen sucht sich eine Wolke zum Ankuscheln.

    Plötzlich wird es still hinter der Regenbogenbrücke,
    Viele suchen die Nähe der Engel und ihrer beschützenden
    Flügel. Der Brückenwächter bringt für jeden einzelnen von
    ihnen nun ein Gechenkpäckchen und jedes unserer Brückenkinder
    findet sein spezielles, nur für ihn liebevoll mit goldenen Bändchen
    versehenes Päckchen.
    Die Luft ist erfüllt von einer ganz speziellen Aura, die Kerzen leuchten ganz besonders hell und alle sind ganz gespannt.
    Wie auf Kommando öffnen alle ihre Geschenke,
    die goldenen Bändchen fliegen nur so davon, und als die
    goldenen Sterne erschöpft zu Boden sinken, steigt aus jedem
    Geschenkpäckchen das größte, allergrößte Geschenk für jedes Brückenkind hervor:
    Unendliche, bedingungslose, alles umgreifende Liebe.
    Diese unendliche Liebe ist es, die es ausmacht, dass unsere Kinder so glücklich sein können hinter der Regenbogenbrücke und so geduldig auf uns warten.
    Der Engelschor stimmt ein zauberhaftes Lied an für unsere Kinder
    dort und erzählt ihnen von der Liebe ihrer Menschen.
    Die Distanz zwischen Himmel und Erde ist verschwunden.
    In diesem Moment hilft der Brückenwächter mit seinen Engeln,
    seinen Kindern und dem warmen Gefühl von Weihnachten,
    uns auf der Erde eine Nachricht zu senden, die Nachricht ihrer unendlichen Liebe zu uns, ausgebreitet auf den Schwingen der Engel, die auch uns erscheinen am Heiligen Abend. Aufmerksam hinhörend und nur mit offenem Herzen können wir die so
    vertraute Stimmen hören, die uns eine Botschaft bringen :

    "Lass uns dir unsere Liebe schenken, auf immer und auf ewig.
    Wenn du uns brauchst, sind wir für dich da. Wir haben dich nicht
    verlassen, wir sind immer in deinem Herzen, da wo wir hingehören. Unsere Liebe ist so unendlich wie das Leuchten der Kerze, und dieses Leuchten der Kerze erleuchtet den Weg zum Himmel und zur Regenbogenbrücke.
    Wir werden hier geduldig auf dich warten bis zu unserem
    unumgänglichen und wunderbaren Wiedersehen, und wir werden
    dich immer lieben".

    (Verfasser unbekannt)

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  34. #34
    Registriert seit
    10.05.2007
    Ort
    RLP
    Beiträge
    12.257
    Ich drücke dich mal ganz fest, Tanja. Die Wunden, die solche Verluste in unseren Herzen hinterlassen haben, werden nie komplett verheilen, aber die Narben werden mit der Zeit blasser.
    Birgit mit Cameo, Birdie, Kezia und Woody & den Sternenkatern Kimba, Lucky und Gizmo ganz fest im Herzen

  35. #35
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    Aurea Moguntia
    Beiträge
    2.331

    Für blinde Seelen sind Katzen ähnlich. Für Katzenliebhaber ist jede Katze von Anbeginn an absolut einzigartig.
    Jenny de Vries

  36. #36
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    2.247
    MONI mit dem wunderbarem MAJA-SCHAFI ,Kuschelseelchen ANNI, Wuschel IDA sowie LILLY,die Diva bei den Jungs
    *LILLI,PINA,FLOH,ELENA,OSKAR und das kleine,schwarze WUNDER für immer im Herzen*

    ich beherrsche Groß- und Kleinschreibung und eigentlich auch die Rechtschreibung, aber die Tastatur vom PC nicht


    https://www.facebook.com/Katzennetzwerk
    wir helfen Katzen, hilf mit

  37. #37
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.087
    Liebe Tanja,
    Drei Jahre ist das schon her? Wo ist die Zeit geblieben.
    Ihr werdet immer in Rufus und Fufus immer in Eurem Herzen sein.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  38. #38
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Danke, ihr Lieben, ich euch zurück.

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  39. #39
    Registriert seit
    06.12.2015
    Ort
    Helsinki / Finnland
    Beiträge
    55
    3 Jahre - eine so lange und doch so kurze Zeit. Alles Liebe euch!

  40. #40
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von Katz oder Maus Beitrag anzeigen
    3 Jahre - eine so lange und doch so kurze Zeit. Alles Liebe euch!

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katerchen überfahren
    Von luna1603 im Forum Katzen - Trauer & Trost
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.01.2013, 17:57
  2. Unser Kater Primus ist heute nacht überfahren worden
    Von Suzann40 im Forum Katzen - Trauer & Trost
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.05.2007, 09:06
  3. Mautzi ist überfahren und tot
    Von Mietz im Forum Katzen - Trauer & Trost
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.12.2006, 12:17
  4. schwarzer kater überfahren PLZ 961..
    Von Leonie im Forum Katzen - Zugelaufen & Vermisst
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.2006, 19:26
  5. Pflegekatze überfahren
    Von SandraM im Forum Katzen - Trauer & Trost
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 15:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •