Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 80 von 96

Thema: Der HCM-Austauschfred

  1. #41
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Herzkranke Katzen sollten ja möglichst wenig Salz zu sich nehmen. Lohnt es sich da, wenigstens ab und an natriumreduziertes Futter zu geben ? Von Kattovit gibt es u.a. so etwas. Die allgemeine Zusammensetzung ist zwar nicht so berauschend, aber der Natriumgehalt ist sehr gering. Bei den normalen Nafu findet man den Natriumgehalt leider nicht.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  2. #42
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.872
    Ich weiß es leider nicht, Puschlmieze. Der Kardiologe meiner Kater sagt, sie können fressen was sie wollen. So pauschal kann man das wohl nicht für alle Katzen sagen?! Ich meine, was den Blutdruck angeht, bekommen sie ja nunmal Medikamente (es ist ja nicht das Ziel, zumindest meins nicht, wie bei manchen Menschen den Blutdruck durch natriuamarme Kost wieder zu senken, bzw. auch durch die HCM unmöglich, die Medis bekommen sie halt ihr Leben lang) und ansonsten wäre übermäßig Salz erst bei Katzen mit Ödemen interessant, wovon HCM-Katzen im Herzversagen ja auch betroffen sind. Davon hat mein Tierarzt allerdings auch bei Merlin nichts gesagt. Merlin würde es eh nicht fressen, schätze ich, weil er nur 2-3 Sachen frisst und ganz ehrlich - ich lasse ihn fressen, was ihm Spaß macht (ist ja bei ihm eh hochwertiges Nassfutter). Wenn du da unkomplizierte Katzen hast, kannst du ja mal den Tierarzt fragen und hier schreiben, was er sagt

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  3. #43
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.872
    Merlin hat wirklich einen Mordshunger, seit er Dimazon bekommt... Normalerweise bekommt er dreimal am Tag Futter: Morgens zwischen 7-8 (mit dem Dimazon), mittags circa um 13 Uhr (wenn ich außer Haus arbeiten muss, erst nachmittags) und abends um halb elf jeweils 100 Gramm Miamor Milde Mahlzeit bei 6,4 kg Körpergewicht. Wenn er nachmittags enormen Hunger zu haben scheint, gibt es noch Katzenmilch oder eine halbe applaws-Dose.

    Nun gebe ich ihm um 8 Uhr seine erste Portion und er hat eine Stunde später schon totalen Kohldampf und springt bei jeder Bewegung, die ich mache auf und rennt schreiend zum Napf. Außerdem belagert er mich, während ich dies schreibe und schnaubt ab und zu wie eine Dampflock (nein, kein Atemproblem, das ist so ein "Seufzen").

    Abends ist der Hunger nicht so dramatisch, wie mir scheint, ich überlege, morgens gleich die doppelte Portion zu geben.. Aber anscheinend hat ja sonst hier niemand dieses "Hunger"-Problem.
    Naja, sonst geht es den beiden aber gut, ich hoffe, allen anderen "Leser"katzen mit HCM auch

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  4. #44
    Registriert seit
    07.07.2003
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    1.970
    Hallo Sheratan,

    hast Du mal überlegt, das Nassfutter, wenn Du es Merlin täglich gibst, einfach mit ein bischen lauwarmen Wasser anzureichern?

    Meine Mina hat jahrelang Dimazon (bzw. Furosemid aus der Humanmedizin) bekommen. Zum Schluß waren wir bei täglich 70mg auf drei Gaben über den Tag verteilt. Dazu bekam Sie täglich 1x 1/4 Atenolol.

    Sie hat aber auch gut getrunken. Trotzdem habe ich Ihr Futter immer mit lauwarmen Wasser angereichert, damit Ihre Nieren durch die ganze Entwässerung nicht zu sehr in Mittleidenschaft gezogen wurden.
    Je mehr Dimazon gegeben wird, desto größer sollte die Urinausscheidung sein. Wird Sie unter der Gabe von Dimazon weniger, dann sollte die Dosierung in Absprache mit dem Tierarzt erhöht werden. Damit die Nieren nicht geschädigt werden, muß das Tier aber auch ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Sonst kann es leider passieren, das die Tiere nicht nur herzkrank sind, sondern auch noch eine Nierenschädigung dazu kommt.

    Dir wünsche ich mit Deinen beiden weiterhin alles Gute! Es freut mich, das die beiden schon so ein schönes Alter mit Ihrer HCM erreicht haben!

    Gruß

    Britta mit Baccardi
    und Rusty und Mina in Ihrem Herzen!
    Lieben Gruß

    Britta

  5. #45
    Registriert seit
    07.07.2003
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    1.970
    Wie hier schon geschrieben wurde, gab es vor einigen Jahren schon einmal Threads über HCM.
    Wir haben uns damals sehr viel Mühe gegeben, auch das medizinische verständlich zu schreiben.
    https://forum.zooplus.de/showthread.p...gen&highlight=

    Und auch hier stehen einige Informationen drin:
    https://forum.zooplus.de/showthread.p...uot&highlight=
    Lieben Gruß

    Britta

  6. #46
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.872
    Hallo Britta,

    vielen lieben Dank für deine Antwort!

    Hm, zumindest morgens möchte ich das Futter nicht mit Wasser anreichern. Es ist ja Paté und da gibt es auch keine Soße, die man flüssiger machen könnte... Mich verunsichert auch ein wenig, dass auf dem Beipackzettel steht, übermäßiges Trinken könnte den Behandlungserfolg beinträchtigen.

    Wir oft hat denn Mina zu Beginn das Furosemind bekommen, einmal täglich? Habe eine Mail an den Doc geschrieben, ob ich es nicht besser zweimal täglich geben sollte...

    Und seid ihr regelmäßig zur Nierenkontrolle? Merlin hat noch nie Blut abgenommen bekommen, aber ich denke, ich werde im Herbst das mal machen lassen, um zu schauen, wie die Nieren nach einigen Monaten mit der Entwässerung sind.

    Wir waren gestern mit der 15 Meter langen Leine im Garten meiner Mutter, das mag Merlin total gerne und da waren wir schon länger nicht mehr. Zwar hat er hier sein Freigehege, aber da ist es schon was anderes, es gibt auch einen Teich mit Fischen und er lief x mal den Garten ab, alles war wahnsinnig spannend und an x Stellen musste er seine Duftmarke absetzen und außerdem hat er wie ein Schaf überall jede Grassorte probiert, als würde hier keines wachsen ;-)

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  7. #47
    Registriert seit
    07.07.2003
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    1.970
    Hallo Sheratan,

    ich habe bei Mina einfach immer so etwas lauwarmes Wasser über das Futter gegeben. Das hat immer ganz gut funktioniert.
    Mich verwundert die Erläuterung des Beipackzettels ein bischen. Beim Furosemid kann ich dazu keinerlei Info´s finden.

    Angefangen sind wir bei Mina damals mit 10mg täglich. Das hat Sie immer morgens bekommen. Die ersten Anzeichen, das die Dosierung der Entwässerung nicht ausreichend war, fingen mit Hecheln nach kleinsten Anstrengungen, wie z.B. Treppen steigen an. Rücksprache mit unserem TA gehalten (ich glaube, wir reden sogar vom selben?) und die Entwässerung auf 20mg erhöht. Das hat Sie auch erst morgens bekommen. Irgendwann habe ich Ihr dann morgens 10mg und abends 10mg gegeben, war alles so mit dem Doc abgesprochen. Ihm war es sogar lieber, wenn ich die Möglichkeit hätte, Ihr die Dosierung mehrfach am Tag zu geben, dies zu tun.
    Dann wurden die Ausscheidung weniger, also wieder Rücksprache gehalten und die Dosierung erhöht.

    Mina war eine kleine, zierliche 3,1kg Katze mit einer komplexen Herzmissbildung.

    In den letzten Monaten hatten wir die Dosierung morgens (ca. 6Uhr) 40mg, nachmittags (so gegen 17h, nach meinem Feierabend) 20mg und abends (so gegen 22:30h) nochmal 10mg. Wie gesagt, alles war mit dem Doc abgesprochen.
    Notfallmäßig mußte ich zweimal Furorese (flüssige Form) spritzen.

    Mina mußte ich 9 Tage vor Ihrem dritten Geburtstag einschläfern lassen, weil das Herz einfach nicht mehr kräftig genug war.
    Da wir wußten, das Mina´s Zeit sehr begrenzt sein würde ( als ich Mina zu mir genommen haben, war die Rede von ein paar Wochen, im Besten Fall von ein paar Monaten), haben wir bei dieser ganzen Entwässerungsdosierung die Nierenfunktion außer acht gelassen. Die Niere hätte Ihr, bei der Herzmissbildung, keine größeren Schwierigkeiten bereitet. Dafür wußten der Doc und ich würde Sie nicht alt genug werden. Versteh das jetzt bitte nicht falsch!
    Was vielleicht noch erwähnt werden sollte, bevor sich jemand ein Urteil über meine Handlungsweise bildet, Mina war "ein Forschungstier" für meinen Tierarzt. Nach Ihrem Tod wurde das Herz entnommen und das Organ geht zur weiterhin histologischen Untersuchung in die Pathologie.

    Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen und bin auch gespannt, was Dir der Doc antworten wird. Das interessiert mich jetzt auch
    Lieben Gruß

    Britta

  8. #48
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.872
    Hallo Britta,

    ich werde das mit dem Wasser mal versuchen, er wird es schon nicht so doof finden, denke ich. Ja ich habe dem TA, ich denke auch, wir reden vom selben , auch die Katzenmilich-Frage in die Mail geschrieben, ob das also okay ist, wenn er ein wenig zusätzliche Flüssigkeit bekommt. Ich arbeite von zuhause aus derzeit und es ist manchmal nicht leicht, wenn ein dauerhungriger Kater ständig um einen scharwenzelt, aber zu dick soll er auch nicht werden.

    Ich denke, ich lasse dann einen Bluttest im Herbst machen, ich glaube, derzeit ist 1. alles okay, er hat ja Hunger und wirkt fit und 2. gibt es eigentlich keine Alternative zur Entwässerung und er bekommt nur 20 Gramm am Tag. Ich meine, selbst wenn die Nierenwerte schlecht werden, dann kann man auch nicht viel dran machen Merlin ist ja nun auch bald 10 Jahre alt, wir können so und so froh sein, denn die Diagnose ist bei ihm nun schon fünf Jahre her und er ist ja so gesehen noch sehr fit Ich wüsste nun gar nicht, ob ich das mit der Menge im Katzenklo richtig mitbekommen würde. Ich konnte nicht viel Unterschied zu vorher sehen, Merlin macht aber manchmal auch ins Freigehege oder pinkelt da im Stehen einfach durch den Zaun Für mich ist die Atemfrequenz das A und O. Da ich den Eindruck habe, er atmet abends tendentiell schneller, habe ich ja die Anfrage mit dem zweimal täglich geschickt, aber bei der gleichen Tagesdosis.

    Dass Mina von vornherein so schlechte Prognosen hatte, ist natürlich schlimm, aber umso schöner, dass sie dann in so guten Händen war.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  9. #49
    Registriert seit
    07.07.2003
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    1.970
    Hallo Kerstin,

    vielen Dank für das liebe Kompliment!

    Ich bin wirklich gespannt, was "unser" Doc wegen der Wasserzufuhr sagt.Und ich würde fast sagen, das er Dir sagen wird, das es nicht schlecht ist, wenn Du Merlin morgens 10mg und dann abends nochmal 10mg Dimazon gibst.

    Wenn das Wasser lauwarm ist, dann regt das auch die Duftstoffe des Futters an. Bin gespannt, wie Merlin drauf reagiert. Berichte doch mal. Wenn Du von zu Hause arbeitest dann kann ich mir bildlich vorstellen, wie Merlin um Dich rumtigert und Dir versucht zu verstehen zu geben, das er kurz vorm verhungern ist :-)

    Leider hast Du Recht, es gibt nicht viele Alternativen zur Entwässerung und wenn die Nierenwerte schlecht werden, dann kann man da nur mit dem nächsten Medikament gegen wirken. Das ist leider der Lauf der Dinge und der teuflische Kreislauf bei diesen Herzerkrankungen. Aber hey.... guck Dir Minchen an. Sie hat fast Ihr ganzes Leben lang Entwässerung bekommen. Ich glaube, Sie war 3 Monate alt, als Sie das erstemal vom Tierschutz bei diesem TA vorgestellt wurde. Mit 4 Monaten kam Sie zu mir und da haben wir schon entwässert.
    Es wird aber nicht schade, wenn man alle 6 Monate mal eine Blutkontrolle macht. Blutbild, und Klinische Chemie mit den Elektrolytwerten und den Werten für die Niere. Du wirst es schon richtig machen. Hätte ich auch gerne gemacht, aber selbst bei den Impfungen hat sich mein kleiner Troll schon immer so aufgeregt, das Sie uns fast kollabiert ist. Aufregung war nie gut für Sie. Selbst die Ultraschallkontrollen waren immer ein "Kampf" und der Doc hat zwischen durch immer Pausen machen müssen. Frag mal Susanne, die hat einige davon mitbekommen....
    Merlin ist mit seiner HCM schon 10 Jahre alt.... Da wird jetzt die Niere nicht schlappen machen *daumendrück*.

    Die Atemfrequenz habe ich auch immer im Auge behalten, was bei Mina recht einfach war. Denn auch wenn Sie in ruhigem Zustand neben einem lag, da konnte man sehr gut sehen, wie schnell sie geatmet hat und wie schnell Ihr Herz gepumpt hat. Aber das war "bei Ihr alles so weit normal".

    Wie gesagt, laß den Kopf nicht hängen. Bei Rusty habe ich damals immer mal zwischendurch für ein paar Wochen entwässer müssen und beim nächsten Kontrollschall (teilweise alle 3 Monate) konnten wir dann erstmal wieder die Entwässerung absetzen.

    Schöne Grüße aus Norwegen!
    Lieben Gruß

    Britta

  10. #50
    Registriert seit
    07.07.2003
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    1.970
    Zitat Zitat von Puschlmietze Beitrag anzeigen
    Herzkranke Katzen sollten ja möglichst wenig Salz zu sich nehmen. Lohnt es sich da, wenigstens ab und an natriumreduziertes Futter zu geben ? Von Kattovit gibt es u.a. so etwas. Die allgemeine Zusammensetzung ist zwar nicht so berauschend, aber der Natriumgehalt ist sehr gering. Bei den normalen Nafu findet man den Natriumgehalt leider nicht.
    Hallo!

    Mein Kardiologe hat immer zu mir gesagt, es ist egal, was die Katze frißt, die Hauptsache ist, das Sie frißt. Gerade wenn Sie herzkrank ist!
    Es werden immer wieder Phasen kommen, wo "die Herzchen" wenig fressen. Wenn diese Phasen akut sind, dann spielt es fast keine Rolle mehr, was die Katze futtert, so lange Sie irgendetwas zu sich nimmt. Dann ist es überhaupt kein Drama, wenn es nicht mehr das Premiumfutter ist.

    Ich würde auch sagen, solange es der Katze mit der HCM so weit gut, dann sollte Sie fressen, was Sie fressen mag.

    Liebe Grüße

    Britta
    Lieben Gruß

    Britta

  11. #51
    Registriert seit
    07.07.2003
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    1.970
    Zitat Zitat von Felipe Beitrag anzeigen

    ich glaube auch wie Absinth, dass man eine genauere Prognose erst nach dem nächsten Schall bekommen wird, es muß sich erst zeigen wie Teddy auf die Medis anspringt, das wird die weitere Entwicklung bestimmen, vorher ist alles zu ungenau (siehe unsere erste Prognose)
    An dieser Stelle möchte ich aber auch nochmal ins Gedächtnis rufen, das der Ultraschall nur eine Momentaufnahme ist. Das darf bitte nicht vergessen werden. Heute kann der Ultraschall noch "sehr gut aussehen", aber morgen dann ganz anders.
    Ich möchte damit keinem Angst machen, aber wichtig finde ich es schon.

    Wir hatten damals für Rusty eine Prognose von 400 Tagen. Die basierte auf einem statistischen Wert, weil man damals erst ganz am Anfang der Erforschung der HCM gewesen ist. Rusty ist mit seiner HCM 5 Jahre, 10 Monate und einen Tag alt geworden. Vom Tag der Diagnosestellung bis zu seinem Tod waren aus auf den Tag exakt 4 Jahre!
    Und während dieser Zeit gab es Ultraschallkontrollen, die grauenhaft ausgesehen haben, aber auch genauso Kontrollen, die gar nicht mal so schlecht waren. Wir hatten die Kontrollen immer in Absprache mit unserem Kardiologen. Das war teilweise sogar alle 3 Monate.

    Also Kopf hoch..... und genießt einfach jeden Tag, als wäre es der Letzte.

    Ganz liebe Grüße

    Britta
    Lieben Gruß

    Britta

  12. #52
    Registriert seit
    07.07.2003
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    1.970
    Zitat Zitat von linabelle Beitrag anzeigen
    Kann es sein, das dort vlt. nicht alle aufgeführt sind. Weil wenn, dann würde es doch Sinn machen, wenn man eine zusätzliche Liste der Foris macht, wo zusätzlich die aufgeführt werden, die sich durch gutes Wissen ausgezeichnet haben.
    Hallo,

    von so einer Liste kann ich nur abraten. Wir Foris haben nicht die Ahnung, um sagen zu können, ob sich der Tierarzt, der unser Tier schallt durch sein gutes Wissen ausgezeichnet hat.
    Es gibt so viele Tierärzte, die schallen und hat auch hier im Forum schon sooooo viele Falschdiagnose geben. Die Tierhalten haben immer jeweils auf Ihre Tierärzte geschworen (was auch absolut richtig ist). Aber nicht jeder Tierarzt hat wirklich das Auge dafür, eine HCM oder andere Herzerkrankungen zu erkenne.
    Ich persönlich würde immer nur zu einem zertifizierten Tierarzt gehen. Die geben nämlich viel Geld dafür aus, das Sie dem CC beitreten dürfen. Müssen dafür Prüfungen und Semiare ablegen/besuchen.

    Schöne Grüße

    Britta
    Lieben Gruß

    Britta

  13. #53
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Zitat Zitat von RotFuchs Beitrag anzeigen
    An dieser Stelle möchte ich aber auch nochmal ins Gedächtnis rufen, das der Ultraschall nur eine Momentaufnahme ist. Das darf bitte nicht vergessen werden. Heute kann der Ultraschall noch "sehr gut aussehen", aber morgen dann ganz anders.
    Ich möchte damit keinem Angst machen, aber wichtig finde ich es schon.
    Jein. Grade Dr. Kresken hat uns gegenüber schon mehrfach gesagt, dass sich nichts von heute auf morgen ändert. Das sind schon Prozesse, die da im Gang sind. Natürlich laufen Veränderungen bei einem sehr kranken Herz rapider ab als bei einem aktuell noch gesunden. Aber von "heute auf morgen" macht unnötig Panik.
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  14. #54
    Registriert seit
    07.07.2003
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    1.970
    Zitat Zitat von absinth Beitrag anzeigen
    Jein. Grade Dr. Kresken hat uns gegenüber schon mehrfach gesagt, dass sich nichts von heute auf morgen ändert. Das sind schon Prozesse, die da im Gang sind. Natürlich laufen Veränderungen bei einem sehr kranken Herz rapider ab als bei einem aktuell noch gesunden. Aber von "heute auf morgen" macht unnötig Panik.
    Bis uns war der Schall am Mittwoch noch soweit okay, ohne größere Veränderungen und eine Woche später, am Mittwoch drauf, war das Tier tot.
    Und aus der Humanmedizin kann ich Dir sagen, das ein Patient gerade beim Ultraschall war, alles war okay, eine halbe Stunde später hat er die Praxis verlassen, kippt um und stirbt an einem Herzinfarkt. Das sind meine Erfahrungen. Der Ultraschall ist und bleibt eine Momentaufnahme.
    Lieben Gruß

    Britta

  15. #55
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Nun, da widersprichst Du eben dem Doc. Ein gesundes Herz hat nicht innerhalb einer Woche eine verdickte Herzwand, einen Klappenfehler oder ein Loch. Das meine ich. Und solche Sprüche sind einfach nur Wasser auf die Mühlen derer, die sich deswegen gleich den Schall sparen...
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  16. #56
    Registriert seit
    07.07.2003
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    1.970
    Bei einem gesunden Herzen ist das richtig. Aber ich dachte wir sprechen hier von den Herzen, die breits HCM positiv geschallt sind. Und mit dem "sehr gut aussehen" meinte ich das schon auf das erkrankte Herz bezogen. Nicht auf ein gesundes! Das hätte ich vielleicht anders schreiben sollen.
    Lieben Gruß

    Britta

  17. #57
    Steppenläufer Guest
    Mal doof dazwischengefragt: einen Herzinfarkt kann man auf einem Schall doch höchstens dann erkennen, wenn es bereits Durchblutungsstörungen gibt, wenn ein oder mehrere Gefäße bereits teilweise oder ganz verstopft sind. Ein Herzinfarkt zeigt sich nicht vorher an in Form von sichtbaren Verdickungen, Löchern, Schatten etc.; bei euren Katzen geht es aber um eine sich entwickelnde Erkrankung mit einem schleichenden Verlauf, oder?
    Kann man diese zwei Dinge denn überhaupt miteinander vergleichen?

  18. #58
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Soweit ich weiß gibts den Herzinfarkt wie beim Menschen bei Katzen nicht. Klar, für den Laien fällt die Katze tot um und hatte dann einen Herzinfarkt.
    Ich denke, Rotfuchs meint, der Schall bei der kranken Katze kann aussehen wie der vorherige und trotzdem können dann ganz rapide Verschlechterungen eintreten die zum Tod führen. Das wars was ich auch meinte.
    Bei HCM gibt es auch den "Sudden Death", sprich, Katze und Symptome verstirbt plötzlich in Sekunden. Da hat sich das Herz dann im wahrsten Sinne des Wortes zu tode gepumpt. Nicht bei allen ist es ein langsamer Verlauf mit Wasser auf der Lunge etc.
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  19. #59
    Registriert seit
    07.07.2003
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    1.970
    Zitat Zitat von absinth Beitrag anzeigen
    Ich denke, Rotfuchs meint, der Schall bei der kranken Katze kann aussehen wie der vorherige und trotzdem können dann ganz rapide Verschlechterungen eintreten die zum Tod führen. Das wars was ich auch meinte..
    Genau so hatte ich das gemeint.
    Lieben Gruß

    Britta

  20. #60
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.872
    Für HCM-Katzen-Besitzer rund um München vielleicht interessant: Für eine Studie sucht die LMU, ich zitiere:

    Gesucht werden ab sofort:
     Katzen, bei denen bereits HCM diagnostiziert worden ist, unabhängig des Schweresgrades
     Katzen mit akuter oder vorangegangener Atemnot aufgrund von HCM
     herzgesunde Katzen, die 7 Jahre oder älter sind, als Kontrolltiere

    Die Katzen werden dort im Rahmen der Studie kostenlos geschallt, besonders gesucht werden derzeit Coonies mit HCM.

    Link: http://www.tierkardiologie.lmu.de/pt...myopathie.html

    Für uns leider zu weit weg, aber vielleicht liest es ja jemand, für den es in Frage kommt.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  21. #61
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Ich hab mal angerufen,ob Sakima in die Studie passt.Die wollen sich zurückmelden
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  22. #62
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.872
    Oh toll, vielleicht wird es ja was! Eine kostenlose Untersuchung ist ja gut und noch besser, wenn man damit helfen kann Würde ja direkt selbst hindüsen, wenn es nicht 500 km wären... Kannst ja schreiben, ob was draus geworden ist Hat Sakima denn HCM oder wäre er "Kontrolltier"?

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  23. #63
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    Oh toll, vielleicht wird es ja was! Eine kostenlose Untersuchung ist ja gut und noch besser, wenn man damit helfen kann Würde ja direkt selbst hindüsen, wenn es nicht 500 km wären... Kannst ja schreiben, ob was draus geworden ist Hat Sakima denn HCM oder wäre er "Kontrolltier"?
    Bei ihm wurde HCM diagnostiziert als er etwa ein Jahr alt war.Allerdings hat sich sein Herz so toll verbessert,daß beim letzen Schall so gut wie keine Verdickung mehr feststellbar war.Er nimmt aber nach wie vor Betablocker.
    Das spricht ja aber gegen eine genetisch bedingte HCM,deswegen hab ich erstmal nachgefragt.
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  24. #64
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    482
    Zitat Zitat von Shingalana Beitrag anzeigen
    Bei ihm wurde HCM diagnostiziert als er etwa ein Jahr alt war.Allerdings hat sich sein Herz so toll verbessert,daß beim letzen Schall so gut wie keine Verdickung mehr feststellbar war.
    Wie super ist das denn. Da freu ich mir doch glatt ein Loch in den Bauch fuer Sakima und Dich!!!

    Bei Casper isses leider nicht wirklich besser geworden, sondern derzeit untersuchungswuerdig.

    Die Sache mit dem Gratisschall in der LMU ist natuerlich der Hammer und schade zugleich. Das sind 400km und unser HCM-Patient regt sich leider viel zu sehr auf beim Autofahren, alsdass das nicht kontraproduktiv waere...
    Dabei wuerde er bestimmt passen: "Mittelgradige HCM mit endsystolischer Kammerobliteration und deutlicher Mitralklappeninsuffizienz" Wenn es auch ein Baerchen ist.

    Was meint Ihr?
    Nachfragen und die Fahrt in Kauf nehmen...

    Katzennetzwerk e.V.
    Katzennetzwerk.de - Wir helfen Katzen, hilf' mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

    "Was andere uns zutrauen, ist meist bezeichnender fuer sie als fuer uns."
    (Marie von Ebner-Eschenbach)

  25. #65
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.872
    Also wenn er sich so aufregt, würde ich es eher nicht machen. Ich fahre ja selbst (so lange es eben noch geht) 250 km einen Weg mit den Katern zum Schall nach Duisburg, aber München wäre mir nun auch zu weit, obwohl die Kater brav sind. Wie weit ist denn dein "Standard-Schaller" entfernt?

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  26. #66
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Zitat Zitat von SchniPoSa Beitrag anzeigen
    Wie super ist das denn. Da freu ich mir doch glatt ein Loch in den Bauch fuer Sakima und Dich!!!

    Bei Casper isses leider nicht wirklich besser geworden, sondern derzeit untersuchungswuerdig.

    Die Sache mit dem Gratisschall in der LMU ist natuerlich der Hammer und schade zugleich. Das sind 400km und unser HCM-Patient regt sich leider viel zu sehr auf beim Autofahren, alsdass das nicht kontraproduktiv waere...
    Dabei wuerde er bestimmt passen: "Mittelgradige HCM mit endsystolischer Kammerobliteration und deutlicher Mitralklappeninsuffizienz" Wenn es auch ein Baerchen ist.

    Was meint Ihr?
    Nachfragen und die Fahrt in Kauf nehmen...
    Dank Dir

    Oh,tut mir leid für den Caspermann und natürlich auch für euch

    Ich würde einfach mal anrufen,aber wenn er sich wirklich so aufregt...
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  27. #67
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Zitat Zitat von SchniPoSa Beitrag anzeigen
    Die Sache mit dem Gratisschall in der LMU ist natuerlich der Hammer und schade zugleich. Das sind 400km und unser HCM-Patient regt sich leider viel zu sehr auf beim Autofahren, alsdass das nicht kontraproduktiv waere...
    Dabei wuerde er bestimmt passen: "Mittelgradige HCM mit endsystolischer Kammerobliteration und deutlicher Mitralklappeninsuffizienz" Wenn es auch ein Baerchen ist.

    Was meint Ihr?
    Nachfragen und die Fahrt in Kauf nehmen...
    puuuuh; 4 Std. Fahrt ist natürlich schon ganz enorm...
    Und heim müsst ihr auch wieder
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  28. #68
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    482
    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    Also wenn er sich so aufregt, würde ich es eher nicht machen. Ich fahre ja selbst (so lange es eben noch geht) 250 km einen Weg mit den Katern zum Schall nach Duisburg, aber München wäre mir nun auch zu weit, obwohl die Kater brav sind. Wie weit ist denn dein "Standard-Schaller" entfernt?
    2km und 40km vom naechsten Mitglied des CC, die auch schon geschallt hat. Mit gleichem Ergebnis...

    Das Herz ist derzeit nur sekundaer das Problem.
    Vor einem Jahr verlor unser Baerchen die Stimme und wohl auch einen Teil des Geruchssinns (eventuell auch spaeter). Da er keine Quatschnase ist, fiel uns das erst nach einer Weile auf und wir gingen zum TA. Da war der letzte Schall, der keine Verschlechterung ergab. Eine saubere Diagnose, warum die Stimme weg ist, wuerde eine Narkose bedeuten, die wir natuerlich nur machen, wenn es wirklich noetig ist wegen dem Herzfehler.
    Das war lange Zeit nicht notwendig, da unsere Pelzgurke stabil war. Leider hat er in den letzten Wochen abgenommen und frisst noch schlechter als frueher - er war schon immer ein Maekelkater. Daher auch die Vermutung mit dem Geruchssinn.

    Katzennetzwerk e.V.
    Katzennetzwerk.de - Wir helfen Katzen, hilf' mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

    "Was andere uns zutrauen, ist meist bezeichnender fuer sie als fuer uns."
    (Marie von Ebner-Eschenbach)

  29. #69
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.872
    Wurde denn ein Blutbild gemacht, um die Nierenfunktion zu checken? Bekommt er Medis wegen der HCM? Man weiß ja nie, inwiefern das zusammenhängt, ab dem Zeitpunkt der Gabe von Entwässerungsmedikamenten sind nunmal auch die Nieren langfristig belastet.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  30. #70
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    482
    Hab's in der PN geschrieben:
    Keine Entwaesserung, kein ACE
    Betablocker (Atenolol, 7.25mg)

    Aber das Blutbild werden wir dann wohl jetzt nochmal machen lassen, nachdem ich den Kerle gestern gewogen habe.

    Katzennetzwerk e.V.
    Katzennetzwerk.de - Wir helfen Katzen, hilf' mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

    "Was andere uns zutrauen, ist meist bezeichnender fuer sie als fuer uns."
    (Marie von Ebner-Eschenbach)

  31. #71
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Wollte nur kurz Bescheid geben.
    Wenn wir wollen, ist Sakima bei der Studie dabei.
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  32. #72
    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.487
    Zitat Zitat von RotFuchs Beitrag anzeigen
    Wie hier schon geschrieben wurde, gab es vor einigen Jahren schon einmal Threads über HCM.
    Wir haben uns damals sehr viel Mühe gegeben, auch das medizinische verständlich zu schreiben.
    https://forum.zooplus.de/showthread.p...gen&highlight=

    Und auch hier stehen einige Informationen drin:
    https://forum.zooplus.de/showthread.p...uot&highlight=
    Hallo Britta, vielen lieben Dank für die Links! Das wusste ich nicht, als ich den faden hier aufgemacht habe!

    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    Merlin hat noch nie Blut abgenommen bekommen, aber ich denke, ich werde im Herbst das mal machen lassen, um zu schauen, wie die Nieren nach einigen Monaten mit der Entwässerung sind.
    Um sicher zu gehen würde ich das auf jeden Fall machen lassen denke ich.

    Zitat Zitat von RotFuchs Beitrag anzeigen
    Mina war eine kleine, zierliche 3,1kg Katze mit einer komplexen Herzmissbildung.

    Mina mußte ich 9 Tage vor Ihrem dritten Geburtstag einschläfern lassen, weil das Herz einfach nicht mehr kräftig genug war.
    Da wir wußten, das Mina´s Zeit sehr begrenzt sein würde ( als ich Mina zu mir genommen haben, war die Rede von ein paar Wochen, im Besten Fall von ein paar Monaten), haben wir bei dieser ganzen Entwässerungsdosierung die Nierenfunktion außer acht gelassen. Die Niere hätte Ihr, bei der Herzmissbildung, keine größeren Schwierigkeiten bereitet. Dafür wußten der Doc und ich würde Sie nicht alt genug werden. Versteh das jetzt bitte nicht falsch!
    Was vielleicht noch erwähnt werden sollte, bevor sich jemand ein Urteil über meine Handlungsweise bildet, Mina war "ein Forschungstier" für meinen Tierarzt. Nach Ihrem Tod wurde das Herz entnommen und das Organ geht zur weiterhin histologischen Untersuchung in die Pathologie.
    Teddy ist auch ein ganz zarter Kater, bei dem HOCM schon sehr früh auftrat...ihm geht es aber gsd noch gut, entwässern tun wir noch gar nicht.
    Das du ihr Herz für die Forschung hergegeben hast finde ich wirklich klasse von dir. Ich wüsste nicht, ob ich das könnte, aber für alle anderen Besis von HCMchen ist das ein wirklich großer Dienst

    Zitat Zitat von Shingalana Beitrag anzeigen
    Bei ihm wurde HCM diagnostiziert als er etwa ein Jahr alt war.Allerdings hat sich sein Herz so toll verbessert,daß beim letzen Schall so gut wie keine Verdickung mehr feststellbar war.Er nimmt aber nach wie vor Betablocker.
    Das spricht ja aber gegen eine genetisch bedingte HCM,deswegen hab ich erstmal nachgefragt.
    Wow, das ist ja toll! Schön, wenn man auch mal sowas liest Habt ihr denn eine sekundärerkrankung ausfindig machen können, durch die die hcm entstanden ist?

    Zitat Zitat von RotFuchs Beitrag anzeigen
    Hätte ich auch gerne gemacht, aber selbst bei den Impfungen hat sich mein kleiner Troll schon immer so aufgeregt, das Sie uns fast kollabiert ist. Aufregung war nie gut für Sie. Selbst die Ultraschallkontrollen waren immer ein "Kampf" und der Doc hat zwischen durch immer Pausen machen müssen. Frag mal Susanne, die hat einige davon mitbekommen....
    Das würde ich gern mal zum Anlass nehmen, um eine Frage loszuwerden:

    Im September steht ja Teddys Kontrollschall an. Zum Kardiologen brauchen wir mit dem Auto ca 30 Minuten, je nach Verkehr auch länger. Der Schall plus vorherige Untersuchung und Besprechung hat das letzte Mal ca 1 1/2 Stunden gedauert.
    Nun stresst sich Teddy auch immer total. Schon eine kurze Fahrt zu unserem normalen TA ist Stress für ihn. Bei längeren Fahrten hechelt er immer und pumpt total, beim Schallen war das nicht groß anders. Obwohl sonst immer superzutraulich und verschmust allen gegenüber, festgehalten, rasiert und geschallt werden regt ihn einfach furchtbar auf. Ich hab immer schreckliche Angst, dass er kollabiert oder selbst wenn nicht dass diese enorme Belastung seinem Herz zusätzlich schadet.

    Narkose geht ja nun nicht. Rescuetropfen und Zylkene bleiben erfahrungsgemäß absolut ohne Wirkung auf ihn. Hat irgendjemand eventuell noch eine Idee, was man sonst tun könnte?
    Wir dunkeln den Kennel schon immer ab, aber viel Effekt hat das nicht...

    Meine einzige Idde bisher ist, Flauschi mitzunehmen. Eine Freundin hat mir letztens erzählt, dass ihr Kater immer ganz ruhigbleibt, wenn seine Freundin mit in der Box sitzt. Wir wollen das jetzt mal ausprobieren, ob das überhaupt gehen würde. Normalerweise sind sie immer in verschiedenen Boxen.

    Also, wenn jemand noch einen Tipp hat, ich wäre unendlich dankbar!
    Liebe Grüße von


  33. #73
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Steht er auf Baldrian und wäre damit vielleicht kurzzeitig in einen "Rausch" zu bringen?
    Wenn Du weisst wo, könntest Du das Rasieren auch schon selbst machen, wenn das für ihn weniger stressig wäre. Flauschi mitnehmen würde ich einfach probieren.
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  34. #74
    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.487
    Nope, Baldrian findet er leider auch völlig uninteressant
    Wir werden bei Gelegenheit beide mal in einen großen Kennel setzen und schauen, wie sie reagieren. Und mal probehalber eine Runde um den Block fahren. Bin aber skeptisch, dass es funktioniert, da die beiden nicht der Typ Stapelkatze sind, zumindest Flauschi nicht...

    Das mit dem selber rasieren ist eine super Idee! Werde ich auf jeden Fall machen!
    Liebe Grüße von


  35. #75
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Schwieriger Patient
    Unsere Coons müssen ja für den Herzschall nicht geschoren werden, aber für die Trächtigkeitsuntersuchung haben wir den Bauch meist selbst kahl gemacht, das nehmen die sehr locker hin, wenn sie daheim sind.
    Vielleicht ist Dein Doc auch diesmal schneller? Bei uns haben vier Katzen mit HCM und PKD nur zwei Stunden gebraucht. Nur HCM und Untersuchung, Chipkontrolle etc. ist dann meist in 20 Minuten durch. Das würde Teddy sicher entgegen kommen.

    Mal drauf geachtet ob im das Autofahren mit/ohne Radio besser gefällt?
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  36. #76
    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.487
    Nicht bewusst, aber wir hatten beides schon (aus und leise an) und ich hab da keinen Unterschied gemerkt.

    Ich hoffe es geht diesmal schneller. Das letzte Mal hatten wir ja auch noch eine Unmenge Fragen zur Krankheit an sich, da haben wir uns ewig unterhalten. Das ist diesmal sicher anders. Ich hab grade überlegt, ich werd NichtNG einfach direkt nach dem Schallen mit Teddy ins Auto schicken, da kann er dann in Ruhe mit ihm schmusen. Meist stell eh ich die ganzen Fragen beim TA. Und wenn ich dann noch vorher rasiere, von mir lässt er sich das bestimmt gefallen, müssten wir wirklich eine ganze Menge Zeit einsparen.
    Nur die Autofahrt hin und zurück bleibt leider schwierig. Die geht ja nicht schneller als sie eben geht...

    Dank dir aber auf jeden Fall schonmal
    Liebe Grüße von


  37. #77
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Zitat Zitat von Katzerine Beitrag anzeigen


    Wow, das ist ja toll! Schön, wenn man auch mal sowas liest Habt ihr denn eine sekundärerkrankung ausfindig machen können, durch die die hcm entstanden ist?
    Nein,wir sind ja nie von einer Sekundärerkrankung ausgegangen.
    Es war eine total Überraschung,als die TÄ letzten September den Schall machte.

    Sie sagte halt, daß ziemlich sicher die HCM eine Folge von einer anderen Erkrankung gewesen wäre.Aber was genau, lässt sich sicher schlecht feststellen

    Leider hab ich keine Tipps für Dich
    Was mit eingefallen wäre,hat Absinth schon genannt
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  38. #78
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.872
    geht ihr denn hin, Shinga?

    @Katzerine: Ich habe leider auch keine Zusatz-Tipps. Meine Quäken ja nur 5 Minuten rum und auf der Autobahn wird es dann ganz gut. Bisschen Jammern beim TA gibt es dann auch schon. Hatte einmal Rescue-Tropfen probiert vor paar Jahren, als es noch schwieriger war mit Merlin, das hat meiner Meinung nach was gebracht, aber hast du ja schon durch. Ich versuche, selbst immer ganz viel Ruhe auszustrahlen und mich nicht anstecken zu lassen, wenn die beim Tierarzt rumjammern. Bei uns dauert die UNtersuchung höchstens 20 Minuten pro Tier, ihn dann schon mal zu "entlassen" ist sicher ganz gut, aber meist sind sie in der Box dann doch auch wieder viel ruhiger als auf dem Tisch, oder?

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  39. #79
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    geht ihr denn hin, Shinga?

    @Katzerine: Ich habe leider auch keine Zusatz-Tipps. Meine Quäken ja nur 5 Minuten rum und auf der Autobahn wird es dann ganz gut. Bisschen Jammern beim TA gibt es dann auch schon. Hatte einmal Rescue-Tropfen probiert vor paar Jahren, als es noch schwieriger war mit Merlin, das hat meiner Meinung nach was gebracht, aber hast du ja schon durch. Ich versuche, selbst immer ganz viel Ruhe auszustrahlen und mich nicht anstecken zu lassen, wenn die beim Tierarzt rumjammern. Bei uns dauert die UNtersuchung höchstens 20 Minuten pro Tier, ihn dann schon mal zu "entlassen" ist sicher ganz gut, aber meist sind sie in der Box dann doch auch wieder viel ruhiger als auf dem Tisch, oder?
    Ja,wir gehen hin.Ich warte aktuell auf Rückruf wegen der Terminabsprache.
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  40. #80
    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.487
    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    aber meist sind sie in der Box dann doch auch wieder viel ruhiger als auf dem Tisch, oder?
    Zumindest ist nach der Behandlung immer der einzige Moment, in dem er gern in die Box geht Aber am liebsten kriecht er dann in eine Jacke von mir oder NichtNG rein und versteckt sich da. Und richtig beruhigen geht auch erst, wenn wir den bösen TA verlassen haben. Daher werd ich die beiden dann wirklich ins Auto schicken, denke ich.

    @ Shingalana: Ein großes Blutbild habt ihr sicher mal machen lassen, oder? Wenn da jetzt auch alles ok ist, ist es wohl weg, was auch immer es war
    Liebe Grüße von


Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der HCM-Austauschfred
    Von Katzerine im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 265
    Letzter Beitrag: 28.08.2018, 13:59

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •