Seite 2 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 80 von 316

Thema: (Fast) Alles über Giardien!

  1. #41
    Registriert seit
    07.08.2002
    Ort
    auf´m Berg
    Beiträge
    2.883
    Schaade, der Link funktioniert leider nicht, ich hab es bestimmt schon, na ja so 6-7 mal probiert.

    Also ich pinsel jetzt mal die Dosierung von Metronidazol für Katzen ab:

    10-25 mg/kg 1 x täglich während 5 Tagen
    8-10 mg/kg 2 x täglich während 10 Tagen
    15-25 mg/kg 1 x täglich
    2x 22 mg/kg pro Tag an 5 bis 10 aufeinanderfolgenden Tagen
    25 mg/kg 2 x täglich während 5 Tagen
    10-25 mg/kg 2 x täglich während 5-7 Tagen

    Also jetzt lach aber nicht , ich blick da jedenfalls nicht mehr durch. Ich glaube, da müssen wir unseren TÄ wirklich vertrauen

    Was sagst du denn dazu
    Viele Grüße von Berglöwe mit Rusty und Rubinchen . Aemy wird immer ein Plätzchen in unserem Herzchen haben!
    Katzen sind die schönsten Geschöpfe dieser Welt

  2. #42
    hexex111 Guest
    Guten Abend,

    vielleicht kann ich Euch helfen:

    ALLES ÜBER METRONIDAZOL:

    http://www-vetpharm.unizh.ch/WIR/00000044/3481__F.htm

    LG
    Moni

    P.s.ich drück die Daumen damit alle die hier diese Viecher haben, sie endlich für immer los werden.

  3. #43
    Registriert seit
    07.08.2002
    Ort
    auf´m Berg
    Beiträge
    2.883
    Vielen, lieben Dank Moni ,

    genau diesen Link meinte ich. Ich hoffe, deine beiden Buben toben in der Bude rum und rauben dir all deine Nerven , das wäre wunderschön
    Viele Grüße von Berglöwe mit Rusty und Rubinchen . Aemy wird immer ein Plätzchen in unserem Herzchen haben!
    Katzen sind die schönsten Geschöpfe dieser Welt

  4. #44
    hexex111 Guest
    Gern geschehen

    meine Buben sind voll gefuttert und richtig müde
    meine Nerven raubt mir so schnell keiner
    mit dem Alter wird man ruhiger und gelassener

    Ab und an fetzt's so richtig und das ist gut so, halt wie kleine
    Kinder in dem Alter so sind

    Sag mal, wenn ich Dir jetzt ne mail schreiben will, sag mir doch an welche Deiner vielen Adressen

    Upps#r8dz3re3
    siehst ja, so bald einer der beiden wieder von meiner tastatur geht kommt die mail dann irgend wann bei dir an

    lg
    moni

  5. #45
    Registriert seit
    07.08.2002
    Ort
    auf´m Berg
    Beiträge
    2.883
    Na ja,

    dass mit meiner Mail-Anschrift das ist ja sone Sache +LACH+

    also Rolf.Redemund @t-online.de funktioniert bisher am besten.

    Viele Grüße an deine beiden Jungs
    Viele Grüße von Berglöwe mit Rusty und Rubinchen . Aemy wird immer ein Plätzchen in unserem Herzchen haben!
    Katzen sind die schönsten Geschöpfe dieser Welt

  6. #46
    hexex111 Guest
    Oki doki,

    auch schöne Grüße an Rusty von uns allen, verwöhn' Ihn schön,

    mail kommt dann bald

    Schönes Wochenende
    Moni

  7. #47
    Registriert seit
    07.08.2002
    Ort
    auf´m Berg
    Beiträge
    2.883
    * s c h u b s *

    für Hugoletti
    Viele Grüße von Berglöwe mit Rusty und Rubinchen . Aemy wird immer ein Plätzchen in unserem Herzchen haben!
    Katzen sind die schönsten Geschöpfe dieser Welt

  8. #48
    Registriert seit
    28.11.2003
    Ort
    Ostholstein
    Beiträge
    252

    Talking

    Danke schön !!
    Liebe Grüße
    Hugoletti




    Unsere Puschelnasen: Katzentatzen

    In Memory | Paul | Sonya | Hugo

  9. #49
    Registriert seit
    07.08.2002
    Ort
    auf´m Berg
    Beiträge
    2.883
    büdde,

    gern geschehen
    Viele Grüße von Berglöwe mit Rusty und Rubinchen . Aemy wird immer ein Plätzchen in unserem Herzchen haben!
    Katzen sind die schönsten Geschöpfe dieser Welt

  10. #50
    Registriert seit
    28.11.2003
    Ort
    Ostholstein
    Beiträge
    252

    Angry Giardien

    Guten Abend zusammen,
    ich habe an alle Giardien-Erfahrenen eine Frage:

    Vor ca. 14 Tagen wurde nach der Untersuchung von Kot bei unseren 3 Schnurries Giardien diagnostiziert. Unsere TÄ hat uns bzw. den Miezen, Panacur verordnet (scheint ja nach den Forenaussagen ein bewährtes Mittel zu sein) und wir haben es - wie hier auch schon erwähnt - in dem Zyklus 5 Tage - 3 Tage Pause - nochmal 5 Tage verabreicht.

    Und nun meine Frage: Müßte sich der Durchfall nicht langsam mal eindicken?

    Ich träume inzwischen schon von kleinen normal geformten Häufchen von unseren Katzies!!!! (Soweit ist es schon mit mir!!)

    Wir haben seit Einzug unserer beiden neuesten Familienmitgliedern Anfang Oktober mit stetig dünnen (und stinkigen) Kotabgängen zu kämpfen!! Ich kann´s echt nicht mehr sehen und riechen!!!! Zumal unser Kleinster (5 Monate alt - zu klein und mieckrig für sein Alter) ständig mit einer ganz geschwollenen und leicht nach außen gestülpten Rosette rumläuft.

    Wir sind bereits dabei, die geschundene Darmflora mit LC-1 Naturjoghurt und Lebendkulturen aufzubauen. Aber der Durchfall bleibt...

    Wer weiß Rat?

    Verzweifelte Grüße
    Hugoletti
    Liebe Grüße
    Hugoletti




    Unsere Puschelnasen: Katzentatzen

    In Memory | Paul | Sonya | Hugo

  11. #51
    Enya Guest
    Hallo Hugoletti,

    hast du denn nach absetzen der Medikamente noch mal eine Kotprobe zur Untersuchung gebracht??

    Giardien sind zum Teil sehr hartnäckig und eine einmalige Behandlung reicht nicht aus.

    Wir haben von Juli bis Anfang November gegen diese Biester gekämpft.

    Solange der Durchfall da ist und weiterhin übelst stinkt, kannst du davon ausgehen, das sie evtl. noch da sind.

    Wir haben es so gemacht:

    MEdikamente verabreicht nach Anordnung.
    Dann eine Woche Pause; Kotproben zum Ta gebracht.
    WEnn positiv, dann wieder Medikamente nach Anordnung, wieder eine Woche Pause und dann wieder Kotprobe zum Ta.

    Evtl. ist es auch nötig, einmal das Medikament zu wechseln.

    Angefangen haben wir mit Suanatem1 und zum Schluß haben wir mit Fenbendazol behandelt.

    Giardien zerstören ja die DArmzotten welche für die Nährstoffaufnahme wichtig sind. FRag mal deinen TA, nach Diätfutter. Bewährt hat sich bei uns von Waltham intestinal.
    Du darfst aber dann nur das als 'TRofu geben. Als Nafu haben wir von Waltham Sensitivity Control gefüttert.
    Dazu gab es noch Tehobactpulver unter das Futter gemischt.

    Es wird eineige Zeit dauern, bis sich die Darmflora wieder erholt hat.

  12. #52
    Registriert seit
    28.11.2003
    Ort
    Ostholstein
    Beiträge
    252

    Unhappy

    Hallo Enya,

    Danke für Deine umfangreiche Antwort.

    Kotprobe ist heute auf den Weg gegangen, TÄ meinte, dass ausschließlich Giardien in der ersten Untersuchung diagnostiziert wurden. Sie hat mir heut noch etwas Paste mitgegeben, die wohl die Darmflora wieder ein wenig in die richtigen Bahnen lenken soll. *Hoff,hoff*

    Bei unserem Kleinsten ist es aber besonders schlimm. Wir haben ihn vor 2 Monaten (da er war 3 Monate alt - 900 g leicht) aus dem TH geholt. Ich hatte sofort mein Herz an ihn verloren. Klein, mickerig und zudem noch blind auf einem Auge. Inzwischen haben wir ihn, trotz Dauer-Durchfall, auf 2100 g hochgepäppelt. Aber er ist überhaupt kein TroFu-Kandidat. Da macht er richtig lange Zääähhhhnnnnneee!! Ich möchte eigentlich nicht riskieren, dass er nun wieder abnimmt. Bis auf den Durchfall und die geschwollene Rosette ist er eigentlich putzmunter - außer vielleicht, dass er schmusiger ist als alle anderen zusammen - ob mich das wohl stört?

    Aber ich werde weiterhin alle mit Joghurt und Lebendkulturen verwöhnen und vielleicht erstmal das Ergebnis abwarten.

    Trotzdem noch mal vielen Dank sagt
    Hugoletti
    Liebe Grüße
    Hugoletti




    Unsere Puschelnasen: Katzentatzen

    In Memory | Paul | Sonya | Hugo

  13. #53
    Registriert seit
    28.11.2003
    Ort
    Ostholstein
    Beiträge
    252

    Abgenudeltes Thema?

    Hallo an alle Giardien-Geschädigten dieses Landes,

    auch wenn das Thema augenscheinlich ein bißchen an Brisanz verloren hat, möchte ich doch den Wenigen, die vielleicht ein wenig mit uns gelitten haben, mitteilen, dass wir zumindestens nach der erneuten Stuhlprobe das vorläufige Ergebnis haben. Giardien negativ aber Bakterien +++ im Stuhl. Unsere Odysee scheint irgendwie auch kein Ende zu nehmen!!! Es wird jetzt ein Diagramm erstellt, welches Antibiotika am wirksamsten scheint und dann geht die Rennerei mit 3 Tigern zur TÄ erneut los.

    Aber - Hauptsache allen geht´s wieder besser und der Durchfall wird ein Ende nehmen.

    Da der Kot aber nicht mehr sooooooooooooooooo entsetzlich stinkt, bin ich relativ guter Hoffnung ....

    Drückt mir doch ein bißchen die Daumen .... ich kann´s brauchen - man macht sich doch immer sooo furchtbare Sorgen ....

    Katzenliebende Grüße
    Hugoletti
    Liebe Grüße
    Hugoletti




    Unsere Puschelnasen: Katzentatzen

    In Memory | Paul | Sonya | Hugo

  14. #54
    Enya Guest
    Hallo Hugoletti,
    also wir drücken ganz ganz feste die Daumen.

    Hoffentlich bringt das Antibiogramm was, damit entsprechned reagiert werden kann.

    PS: Unser Eloy kämpft heute noch mit den Nachwirkungen von Medikamenten und Giardien.
    ER ist der einzige im Rudel, wo sich die Darmflora immer noch nicht so ganz erholt hat.

    Kann gut verstehen was für Sorgen du hast.

  15. #55
    naturekid Guest
    Ich habe ja auch so einen Problemfall zuhause. Er hat zwar keine Giardien, dafür seit seinem Einzug als Kitten bei mir ständig Durchfall. Erst Anfang der Woche wurde erneut eine Kotprobe genommen; Ergebnis wieder negativ. Wir versuchen es jetzt mit Hill's i/d Trockenfutter, dann wird eine Blutprobe entnommen werden und der letzte Versuch wird die Behandlung mit Eigen-Vaccinen sein; dafür wird (wenn ich das richtig verstanden habe) aus seinem Kot eine Art Serum gewonnen und damit wird er dann geimpft. Soll wohl sehr gute Ergebnisse bringen.

    Winnie Puuh hatte seiner Zeit E-Coli und wurde mit einem relativ starken Antibiotikum behandelt - seitdem ist es vorbei und die Darmflora hat sich nicht wieder regeneriert.

    Alle Betroffenen hier, sei es nun wegen Giardien oder anderer Probs, haben mein vollstes Mitgefühl !

    LG, Susanne

  16. #56
    Registriert seit
    28.11.2003
    Ort
    Ostholstein
    Beiträge
    252
    Hallöchen,

    Antibiogramm liegt jetzt vor - Coli-Bakterien ärgern unsere Katzies , haben eben noch schnell das Antibiotika von der TÄ geholt.

    Dann ging´s ans Verabreichen - da es sich um eine Trockensubstanz handelt, fällt die Dosierung ja relativ leicht. Unseren beiden Kater habe ich das Zeug ja noch relativ gut verabreichen können - aber unsere Kätzin (die kleine Zicke) hat sich bei der Verabreichung so hysterisch benommen, dass sie ganz viel Schaum vor dem Maul hatte. (Oder kommt das vom Antibiotika? Unsere Kater hatten es allerdings nicht!!)

    Das kann ja noch heiter werden ....

    Danke für Euren Zuspruch, grüße an alle Durchfallgeplagten Katzeneltern
    Hugoletti
    Liebe Grüße
    Hugoletti




    Unsere Puschelnasen: Katzentatzen

    In Memory | Paul | Sonya | Hugo

  17. #57
    Steffi-Anna Guest
    *hochschubs für Xenken*

  18. #58
    rewind Guest
    hallo an alle,

    toller thread, ich freue mich immer wieder darüber, dass ich als "katzenneuling" gerade in diesem forum so viel neues und unbekanntes erfahre. eine echte hilfe, die so manches "fachbuch" vermissen lässt!


    danke,
    rewind


  19. #59
    Loulou Guest
    Frage:

    Vielleicht können die Admins diesen Thread ja unter FAQ "festtackern", dann muß er nicht immer wieder hochgeschubst werden??

    Das Thema Giardien taucht ja scheinbar regelmäßig wieder auf!? Und in diesem Thread stehen jetzt schon so viel interessante Infos für "Giardiengeschädigte" drin!!i

    LG Loulou

  20. #60
    Doris J. Guest
    Hallo liebe Foris,
    nachdem wir über Weihnachten eine Herpes-Attacke bei Merlin und Bärle überstehen mußten, sind jetzt Enya und Donovan mit Giardien dran, die sie wohl mit eingeschleppt haben. Sie hatten von Anfang an Durchfall.
    Meine TÄ meinte wir sollten nur diese beiden mit Metronidazol behandeln. Ich zweifle allerdings, ob das richtig ist! Da die Giardien ja so ansteckend sind, denke ich, dass meine Katerle und auch der Hund sicherlich was davon übernommen haben. Was meint ihr? Ich denke ich sollte alle Tiere behandeln lassen, um sicher zu gehen, dass wir das Übel ausmerzen!

    Übrigens bekomme ich die Tabletten folgendermaßen in die Katzis rein: Katze stell ich vor mich auf die Arbeitsplatte in der Küche, klemm den Körper unter den linken Arm, mit der linken Hand drücke ich das Mäulchen auf und mit der rechten Hand wird die Tablette gezielt bis in den Rachen geworfen. Wichtig ist, dass die Tablette nicht vorne im Maul und nicht in den Bäckchen landet. Sonst fangen sie an zu speicheln und spucken sie wieder aus. Dann kommt direkt ein Leckerchen hinterher. Funktioniert meistens!

  21. #61
    Registriert seit
    19.08.2002
    Ort
    Schleswig Holstein
    Beiträge
    1.374

    @ Doris

    Du denkst schon in die richtige Richtung, eigentlich müßte es Dir aber Dein TA sagen!
    Es müssen dringend immer >alle< Tiere mit therapiert werden
    sonst hast Du den berühmten Kreislauf der Dich viele Monate Behandlung kostet.

    Liebe Grüße von den ehemals Giardien-Geschädigten ev.
    Liebe Grüße von Kürbis mit Debby & Dexter

    R.I.P
    Murphy 20.Juni 2002 ~ 13.November 2004
    Wesley 05.März 2003 ~ 11.Juli 2013
    Ophelia/Feli 03.Dezember 2003 ~ 03.Januar 2017

  22. #62
    Jennifer L. Guest
    Hallo,

    mein kleiner hat nun auch Giardien wir behandeln ihn mit Metronidazol immer 5 Tage 2mal täglich eine halbe, dann 4 Wochen Pause und wieder 5 Tage. Das halt solange bis die weg sind...aber wir haben das Gefühl, dass die 4 Wochen Pause nicht gut sind. Während der 5 Tage nimmt er sogar etwas zu, doch in der Pause nimmt er wieder ab. Ich hab das Gefühl, dass die da wieder vollständig da sind
    Das ist irgendwie wie ein Kreislauf, man bekämpft die 5 Tage, die haben dann aber genug Zeit sich wieder aufzubauen...

  23. #63
    Tiborus Guest
    Hallo, alle Giardiengeschäditen !
    Willkommen im Klub, sozusagen...

    Meine kleine Spanierin hat uns auch die netten Einzeller aus dem TH mtgebracht.

    Sie ist zunächst alleine mit Metrodinazol behandelt worden, was aber überhaupt nicht half. Kurze Zeit später hatte sie es, und auch der Kater.

    Nachdem ich mein Leid im Forum geklagt hatte, haben mir die Tips super geholfen, und die Giardien sind verschwunden!
    Also, äußerst wichtig ist wirklich die Behandlung aller Tiere !
    Meine beiden Hunde und beide Katzen haben das Medikament bekommen. Als weiteres ist unheimlich wichtig das tägliche Reinigen und Desinfizieren des Ka-Klos. Mit richtig Superheißem Wasser auspülen, Sagrotan reingeben, ausschruben, und wieder ganz gründlich abspülen, weil Sagrotan nicht besonders gesund für Katzen ist.
    Die eigenen Hände sollte man auch öfters mal öfters mal mit einem Handdesinfektionszeug reinigen. Die Katzen putzen sich ja auch gerne mal erst über den Po und dann übers Fell, da kann auch schonmal was mit dranhängen. ..Ich fand die ganze Reinigungsorgie sehr anstrengend, 3 - 4 Wochen lang war das unheimlich intensiv: auch die Schlafplätze und so jeden Tag frisch beziehen. Aber lieber das alles mal einige Zeit durchhalten, und dafür ist man diese Mistkrankheiten los ! Viel Glück und Durchhaltevermögen Euch allen !

  24. #64
    Doris J. Guest
    Oh menno! Meine TÄ ist strikt dagegen die beiden Kater und den Hund, die keine Symptome zeigen, mit zu behandeln. Sie meint, da Merlin und Bärle sich gerade erst von der Herpesinfektion erholen und noch recht untergewichtig sind, aber keinen Durchfall haben, deshalb möchte sie die beiden nicht mitbehandeln. Wenn ich nur wüßte, ob das so in Ordnung ist!

    Das Katzenklo mache ich auch jeden Tag frisch und sauber. Allerdings hat Donovan jetzt nach Ende der 1. Behandlung immer noch recht dünnen Stuhl. Er hat auch noch Kolibakterien, die nicht in den Darm gehören. Wahrscheinlich müssen wir diese jetzt noch mit Autovaccinen behandeln! Leute ich bin schon pleite, durch die ganzen TA-Besuche! Drückt mir bitte die Daumen, dass das Elend bald vorbei ist und meine Katzis wieder gesund sind!

  25. #65
    Pikephish Guest
    Ich hätte da noch 'ne praktische Frage: wie komme ich am Besten zu einer Kotprobe? Und ist eine eventuelle Verunreinigung durch Streu (CBÖP) ergebnisverfälschend?
    Mein Baby Tigraine (14 Wochen) ist aus Spanien, und hat von Anfang an Durchfall (obwohl ich zuerst noch das gewohnte Futter weiterverfüttert habe [wider meiner Überzeugung die lila Dosen]). Seit ein paar Tagen bekommt sie Diät (Hühnchen mit Reis und Karotte und Hüttenkäse). Fasten kann ich sie nicht lassen, da sie recht wenig wiegt (1,7 kg). Allerdings trat noch keine wirkliche Besserung ein. Und da ihr Kot bestialisch stinkt, und vor allem mein Großer (7 Monate) angefangen hat zu kotzen (hautpsächlich weißer Schleim), hab ich jetzt die Befürchtung, daß wir auch ungeliebte Besucher haben.
    Hab im Übrigen morgen einen TABesuch, daher die Frage, weil dann bring ich ihm gleich was mit.
    Wenn es tatsächlich diese Biester sind, muß ich dann das KaKlo jeden Tag komplett entleeren und neu befüllen (verwende Klumpstreu, CBÖP)?
    Bin für jeden praktischen Rat dankbar, bin nämlich noch völlig unerfahren mit dem Thema.
    Liebe Grüße

  26. #66
    Doris J. Guest
    @pikephish
    Kotproben bekommt man meiner Erfahrung nach recht schlecht. Entweder Du beobachtest deine Katze den ganzen Tag bis sie aufs Klo geht und scheuchst sie raus bevor sie den Kot zuscharrt oder Du sperrst sie ohne Klo ins Badezimmer und hoffst, dass sie auf den blanken Boden macht und nimmst dann eine Probe ab. Zuvor solltest Du Dir vom TA ein Röhrchen mit Löffelchen für die Stuhlprobe geben lassen!

    Ich mache mein KaKlo jeden Tag komplett leer und fülle es neu. Damit es vom Durchfall nicht so eine Sauerei gibt, fülle ich das Streu auf eine Plastikfolie von Gimpet. Dadurch läßt es sich auf leichter rausnehmen. Es muss unbedingt jeden Tag komplett sauber gemacht werden. Ich wechsle auch immer die Klos aus. Eins wird gewaschen und bleibt über Nacht zum Trocknen in der Badewanne und wird dann am nächsten Tag durch das verschmutzte ausgetauscht. Ich nehme zur Zeit auch ein ganz billiges Katzenstreu. Ist schon echt eine Viecherei!

  27. #67
    sir james Guest
    @pikephish
    kotproben nehmen ist relativ einfach, sofern deine katze kein freigänger ist
    einfach den haufen (bei durchfall eher fladen) mit einer schaufel aus dem klöchen nehmen etwas kot ins röhrchen abfüllen ,welches du beim ta bekommst, wenn es zugescharrt war ist es nicht so tragisch wenn streu bei der probe dabei ist.
    meinen ta hat dies jedenfalls nicht gestört und die giardien wurden trotzdem festgestellt
    es ist auch praktisch von 3 verschiedenen haufen eine probe abzufüllen...
    ich wünsche dir viel erfolg bei der bekämpfung des durchfalls....

  28. #68
    Enya Guest
    HAllo Pikephish,
    wenn du kein Kotprobenröhrchen auf Vorat hast, dann tut es auch ein leeres Glas, welches man verschließen kann.

    Ein bißchen Streu macht nix aus. Ich hätte bei meinen 6 Katzen echt was zu tub gehabt, wenn ich jedem direkt hinterher gelaufen wäre.


    PS: Ist deine Spanierin auf alles getestet worden, bevor sie zu dir kam?

    Bei akutem Durchfall solltest du ersteinmal 24 Stunden nichts zu fressen geben. Das ist damit der Darm sich beruhigt. Danach langsam nur Schonkost füttern. Was genau, da kann dich dein TA am besten beraten. Er hat evtl. auch das passende Diätfutter da.

    Wir mußten Monate nur Sensitivity und Intestinal füttern. Was anders hätte der angegriffene DArm nicht verkraftet.

    Gute Besserung für deine Mietzen.

    Doris dir natürlich auch. Versuche dich morgen nach dem Dienst an zu rufen.

  29. #69
    Pikephish Guest
    Hi,
    tja, wie es aussieht, sind es wohl doch keine Giardien. Und wenn, dann dürfte das noch das kleinste Problem sein.
    Mehreres unter dem Thread "Baby Tigraine macht Sorgen".

    Besorgte Grüße

  30. #70
    Registriert seit
    18.03.2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    1.493

    Giardien

    Hallo,
    bin auch in grosser Angst, habe vor 4 Jahren eine Katze aus dem Tierheim geholt, (man hat sie am Flughafen gefunden), woher sie nun genau stammt weiss ich nicht.

    Sie hat von Anfang an Durchfall, mal mehr, mal weniger, habe schon viele gute Futtersorten Nass und TF ausprobiert, sie bekommt bei allem Durchfall. Nun beobachte ich das schon seit voriges Jahr Oktober, habe sie vor 3 Wochen endgültig umgestellt auf Nutros Nass und trocken auch dabei bekommt sie Durchfall. Bin nun endgültig zum Doc und sie wird daraufhin untersucht, muss am Wochende Kot sammeln für die Untersuchung. Der Doc meinte, sie hätte vielleicht eine Futterunverträglichkeit, was ich ja nicht hoffe. Müsste dann ein Leben lang für die Katze selber kochen.

    Meine Zweitkatze hat keinen Durchfall und kann fressen was sie will. Ihr macht nichts aus.

    Werden Giradien auch von Katze zu Katze übertragen ???

    viele Grüsse aus Düsseldorf
    Iris und ihre Katzen

  31. #71
    Doris J. Guest
    Die Katze kann sich über das Katzenklo anstecken. Die Giardien sind schon sehr lästig. Deinen andere Katze kann sich auch schon angesteckt haben und keinen Durchfall haben! Meine TÄ meint, dass ältere Katzen Träger sein können ohne dass man es merkt. Lass deshalb bitte lieber beide Katzen testen! Viel Glück!

  32. #72
    Registriert seit
    18.03.2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    1.493

    Re: (Fast) Alles über Giardien!

    Original geschrieben von Loulou
    Hallo,

    Da in letzter Zeit immer wieder das Thema „Giardien“ auftauchte, und bei einigen von Euch auch das Interesse bestand mehr über diese "Viecher" zu erfahren, habe ich mich mal hingesetzt und das wichtigste über diese Tierchen zusammengetragen.

    Giardien

    Giardien sind Protozoen (Einzeller), genauer gesagt Geißeltierchen (Flagellaten). Sie heißen so, weil aus ihrem Körper relativ lange, fadenförmige Geißeln herauswachsen, die sie zur Fortbewegung nutzen. Giardien besitzen acht von diesen Geißeln. Der Körper der Giardien ist birnenförmig. Auf seiner Unterseite ist eine Sauggrube.
    Diese bewegliche Form des Einzellers bezeichnet man als Trophozoit.
    Hier ein Bild von diesem Tierchen:
    http://www.vet-doktor.de/Archiv/Gesu.../giardien.html

    Wenn man durch das Mikroskop von oben auf eine Giardie schaut, sieht sie aus wie ein kleines, ovales Gesicht mit zwei relativ großen Augen.

    Mit Hilfe der Sauggrube heftet sich der Parasit an die Schleimhaut des Dünndarms und verursacht dadurch Entzündungen. Auch ein Eindringen in die Schleimhaut ist möglich und führt dann zur Bildung von Antikörpern.

    Hier (unteres Foto) kann man sehen, wie die Giardien auf der Darmschleimhaut sitzen, sowie Abdrücke, wo welche gesessen haben. Auf dem oberen Foto ist gut die birnenförmige Gestalt mit den beiden „Augen“ (Kerne) zu erkennen:
    http://www.kleintiermedizin.ch/katze/toxopl/toxopl3.htm

    Wovon ernähren sich die Giardien?
    Vom Darminhalt des Wirtes (z. B. Katze)

    Bei Durchfall werden die Trophozoiten mit dem Kot ausgeschieden, sie gehen aber relativ schnell zugrunde.
    Wenn die Giardien aber normal den Darm passieren, umgeben sie sich mit einer Schutzschicht und teilen sich (4 Kerne). Das sind dann die Zysten, die ausgeschieden werden. Diese Zysten sind infektiös, und können auf neue Wirte übertragen werden, wenn sie abgeschluckt werden.

    Übrigens: Giardienerkrankungen gelten als Zoonosen, d. h. Giardien können auch den Menschen befallen!

    Zwischen der Infektion und den ersten nachweisbaren Zysten im Kot vergehen durchschnittlich 10 Tage.


    Symptome
    Die Katzen zeigen als Symptome eine Darmentzündung mit wechselweise auftretendem dünnflüssigem bis schleimigen und gelegentlich auch mit Blut geflecktem Kot, manchmal auch Erbrechen.


    Nachweis
    Zysten im Kot können relativ gut nachgewiesen werden.
    Der Nachweis der Trophozoiten ist schwer und nur in ganz frischem Durchfallkot möglich.
    Die Ausscheidung der Zysten beginnt erst 2-3 Tage nach dem Beginn des Durchfalls.

    Bekämpfung:
    Metronidazol hat sich gut bewährt, aber es werden auch z. B. angegeben: Glycobiarsol (Milibis), Quinacrinhydrochlorid (Atabrine), Tinidazol (Simplotan) Nimorazol (Esclama), Fenbendazol (Panacur)
    (in Klammern habe ich jeweils einen möglichen Präparatenamen angegeben, das vor den Klammern genannte ist der Wirkstoff)
    Diese Präparate werden normalerweise über 5-10 Tage verabreicht.

    Giardiazysten in der Umwelt werden am besten mit Heißdampfstrahlern bekämpft.
    Da die Zysten von einer Schutzschicht umgeben sind, können ihnen die meisten Desinfektionsmittel nichts anhaben, aber durch Hitze werden sie abgetötet.

    Weitere Links zum Thema:

    http://www.veterinaria.ch/news/vetin...df/Fr03_S5.pdf
    (Lebenszyklus und etwas Arzneimittelwebung: Hier wird Fenbendazol (Panacur) zur Behandlung empfohlen, außerdem wird auch ein Schnelltest erwähnt, von dem hier mehr zu lesen ist:
    http://www.veterinaria.ch/news/archiv/230403.html

    Allgemeines:
    http://www.loetzerich.de/Gesundheit/.../giardien.html

    http://www.tierklinik.de/MEDIZIN/Par.../protozoe.html

    http://www.riegers-edelkatzen.de/giardien.htm

    Viel Spaß beim Studium!!

    LG Loulou

    Hallo Loulou,

    nun hat es mich auch erwischt, die Kotprobe ergab, das sie nun auch Giardien hat.

    Sie bekommt nun das menschliche Mediakment "Metronidazol Artesan", morgens und abends je eine halbe Tablette, wie ich das anstellen kann, muss ich ausprobieren.

    Habe mir den Beipackzettel durchgelesen, wenn man da schon wieder sieht, was die für Nebenwirkungen haben, dann habe ich jetzt schon Angst, ihr auch je nur eine Halbe zu geben.

    Kennst Du das Medikament ??? Nach 5 Tagen soll schon Besserung eintreten .

    vlg
    Iris

  33. #73
    Registriert seit
    18.03.2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    1.493

    Giardien

    Original geschrieben von Berglöwe
    Na ja Jenny,

    wir kämfen auch immer noch gegen diese Tierchen an. 2 x Behandlung mit Panacur hat bei uns nix gebracht.

    Jetzt ist gerade die 3. Behandlung mit Metronidazol. Auch ich hoffe, dass wir die Giardinen mal loswerden

    Hallo Berglöwe,

    auch meine Katze ist nun betroffen von Giardien und sie bekommt die erste Behandlung Metronidazol.
    Hast du Erfahrung wie lange es braucht um alle Viecher abzutöten ??? Ich gebe ihr nun den zweiten Tag dieses Medikament. Bei meiner anderen katze bekomme ich das Medikament absolut nicht rein, weder ins Futter noch aufgeweicht mit einer Einwegspritze ins Mäulchen.
    Wie stellst du da bei deiner katzen an ???

    Bin mit dieser Situation sehr hilflos.

    vlg
    Luzzy

  34. #74
    Registriert seit
    18.03.2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    1.493

    Giardien

    Original geschrieben von Jennifer L.
    So hab mich grad mal durchtelefoniert

    Also das Metro Zeugs ist wohl das wirksamste von den ganzen Medikamenten gegen Giardien!
    Die Dosierung hängt vom Gewicht ab, aber meistens wird es so gehandhabt, das 2-3 Kuren gemacht werden, dass heißt:

    5 Tage lang 1/4 Tablette pro Tag

    4 Wochen Pause

    5 Tage lang 1/4 Tablette pro Tag

    4 Wochen Pause

    5 Tage lang 1/4 Tablette pro Tag

    4 Wochen Pause

    Kotproben abgeben

    ...und dann sollten die Viecher weg sein


    Hallo
    Lese hier geade Deinen Bericht, auch eine von meinen beiden katzen ist mit diesen Viechern befallen und bekommt nun 2 mal am Tag 1/2 Tablette von diesem Metronidazol.
    Mache mir auch Gedanken, wenn 4 Wochen Pause dazwischen sind, dann können sich diese Viecher doch wieder um das doppelte und dreifache erneut vermehren.
    Dann hat man wieder die gleiche Portion wie am Anfang.

    Ich kenne mich nicht aus mit dieser Behandlung, denn ich mache das zum erstenmal.

    vlg aus D´dorf

  35. #75
    Registriert seit
    18.03.2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    1.493

    Re: @ Doris

    Original geschrieben von Kuerbis
    Du denkst schon in die richtige Richtung, eigentlich müßte es Dir aber Dein TA sagen!
    Es müssen dringend immer >alle< Tiere mit therapiert werden
    sonst hast Du den berühmten Kreislauf der Dich viele Monate Behandlung kostet.

    Liebe Grüße von den ehemals Giardien-Geschädigten ev.
    Hallo,
    ich gehöre nun mit zu den Giardien-Geschädigten.

    Nur ich bekomme das Medikament nicht in meine Katzen, bei der beschädigten, kann ich ja noch trixen und sie überlisten, aber sie fängt jetzt auch schon an viel mit dem futter zu spielen und sich die Brocken rauszuholen, die vielleicht richtig schmecken, aber die andere speichelt sofort immer alles wieder aus. Habe gerade mal 2 Tabletten in 7 Tagen in der rein bekommen.

    Gibt es da keine andere Möglichkeit ??? Spritzen oder so einfachere Methoden ???
    Nackengriff schaffe ich nicht alleine, da sie sehr zappelig und wild ist.

  36. #76
    Registriert seit
    18.03.2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    1.493

    Giardien

    Original geschrieben von Jennifer L.
    Hallo,

    mein kleiner hat nun auch Giardien wir behandeln ihn mit Metronidazol immer 5 Tage 2mal täglich eine halbe, dann 4 Wochen Pause und wieder 5 Tage. Das halt solange bis die weg sind...aber wir haben das Gefühl, dass die 4 Wochen Pause nicht gut sind. Während der 5 Tage nimmt er sogar etwas zu, doch in der Pause nimmt er wieder ab. Ich hab das Gefühl, dass die da wieder vollständig da sind
    Das ist irgendwie wie ein Kreislauf, man bekämpft die 5 Tage, die haben dann aber genug Zeit sich wieder aufzubauen...
    Hallo,
    habe mir gerade Dein Bericht durchgelesen.

    Meine kleine hat nun auch Giradien und sie bekommt die Gleichen Medikament wie Deine, mache das zum ersten mal mit. Morgen muss ich wieder den TA anrufen und ihr berichten. Sie hat nun in der einen Woche auch zugelegt und sieht nun richtig süss und mobbelig aus. Weiss natürlich nicht wie es dann ab morgen weiter geht. Durchfall hat sie nicht mehr direkt, nur noch der Rest der raus kommt. Vielleicht liegt es ja auch an den Medikamenten.
    Ich kann mir natürlich auch vorstellen, das sich diese Viecher in den 4 Wochen pause wieder vermehren.
    Mein TA ist ja der überzeugung, das sie nach einer Woche geheilt ist. Und diese Viecher sind weg. Aber das werde ich dann schon berichten.

    vlg
    von einer Giardien-Geschädigten mit ihrer Patientin

  37. #77
    Registriert seit
    18.03.2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    1.493
    Original geschrieben von Pikephish
    Ich hätte da noch 'ne praktische Frage: wie komme ich am Besten zu einer Kotprobe? Und ist eine eventuelle Verunreinigung durch Streu (CBÖP) ergebnisverfälschend?
    Mein Baby Tigraine (14 Wochen) ist aus Spanien, und hat von Anfang an Durchfall (obwohl ich zuerst noch das gewohnte Futter weiterverfüttert habe [wider meiner Überzeugung die lila Dosen]). Seit ein paar Tagen bekommt sie Diät (Hühnchen mit Reis und Karotte und Hüttenkäse). Fasten kann ich sie nicht lassen, da sie recht wenig wiegt (1,7 kg). Allerdings trat noch keine wirkliche Besserung ein. Und da ihr Kot bestialisch stinkt, und vor allem mein Großer (7 Monate) angefangen hat zu kotzen (hautpsächlich weißer Schleim), hab ich jetzt die Befürchtung, daß wir auch ungeliebte Besucher haben.
    Hab im Übrigen morgen einen TABesuch, daher die Frage, weil dann bring ich ihm gleich was mit.
    Wenn es tatsächlich diese Biester sind, muß ich dann das KaKlo jeden Tag komplett entleeren und neu befüllen (verwende Klumpstreu, CBÖP)?
    Bin für jeden praktischen Rat dankbar, bin nämlich noch völlig unerfahren mit dem Thema.
    Liebe Grüße

    Hallo,
    ich gehöre auch zu den Neuen mit dier Krankheit.

    Den Kot kannst Du nur sauber rausbekommen, wenn man höllisch aufpasst, wenn die katze aufs Klo geht und sie den Kot nicht zuscharren lässt. Das klappt am besten, 3 Tage muss man sammeln.

    Habe es auch gerade das erste mal hinter mir. Ich kann nur froh sein, das ich keinen festen Schlaf habe, denn wenn sie morgens um 5 Uhr schon ihr Häufchen gemacht hatte, dann stand ich gleich dahinter um rauszusammeln.

    viele Grüsse

  38. #78
    Registriert seit
    18.03.2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    1.493

    Giardien

    Original geschrieben von Jennifer L.
    Hallo,
    ja das hab ich mich auch gefragt...meine 2 sind ja auch Zuchttiere und haben beide keinen Auslauf, außer der Große hatte mal an der Leine...

    @Berglöwe
    wir haben auch dieses Metronidazol bekommen und grad ins Futter gepackt, der Große hat´s mitgefressen, einmal komisch gekuckt aber sonst ok....aber der Kleine hat immer schön drumrumgefressen, dewegen musste mein Freund ihm die Tablette so gegeben, da fing er plötzlich total an zu speicheln da müssen wir uns wohl noch was einfallen lassen

    Und was ist euch nun besseres noch eingefallen ???? Ich stecke in der gleichen Situation. Habe schon alle Tricks und Kniffe ausprobiert , aber ich bekomme die Medikamente nicht in die Katzen.
    Iris und die Schmusemonster
    Jenny und Luzzy (EKH)
    mit Niklas (Lhasa-Apso,Malteser,Tibetterrier-Mix)



    Ist die Katze gesund - freut sich der Mensch !!!!

    Der Hund hat sein Herrchen - die Katze ihr Personal

  39. #79
    Registriert seit
    18.03.2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    1.493

    Panacur

    Original geschrieben von Kayleigh
    Hi,

    ich bin die Viecher mit Panacur endgültig losgeworden, nachdem Metronidazol versagt hatte. Allerdings habe ich möglicherweise auch nicht immer die komplette Dosis in die Katzen reinbekommen, weil die sich extrem gegen das Zeug gewehrt haben. Panacur im Futter war kein Problem.

    LG (ganz besonders an die Giardien-Geschädigten-EV)

    Kay

    Hi,
    wie lange dauerte die Behandlung mit Panacur ???
    Ich habe das gleiche Problem, meine Katzen nehmen absolut das Metronidazol nicht an, habe alle Kniffe und Tricks hinter mir.
    Es hilft absolut nichts, da sie es auch nicht angenommen haben (wie bei Dir), habe ich natürlich auch nicht die richtige und genaue Dosis in die Katzen bekommen.

    lg
    Iris
    Iris und die Schmusemonster
    Jenny und Luzzy (EKH)
    mit Niklas (Lhasa-Apso,Malteser,Tibetterrier-Mix)



    Ist die Katze gesund - freut sich der Mensch !!!!

    Der Hund hat sein Herrchen - die Katze ihr Personal

  40. #80
    Kayleigh Guest
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin wieder im Club und die Giardien sind wieder da .

    Wahrscheinlich war Merlin noch stiller Ausscheider, und durch die Putzerei mit unserem Neuzugang kam es wohl zu einer re-Infektion. Ich krieg die Krise.....

    Seid ihr die Biester jetzt eigentlich alle losgeworden? Und wie?

    @Luzzy

    Sorry das ich nicht geantwortet hatte, habe länger nicht mehr hier reingeschaut!

    LG

    Kay

Seite 2 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. (Fast) Alles über Giardien!
    Von Loulou im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 319
    Letzter Beitrag: 28.02.2018, 14:08
  2. (Fast) Alles über Giardien!
    Von Loulou im Forum Katzen - FAQ
    Antworten: 315
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 14:06
  3. Werbung für fast alles
    Von entchen86 im Forum Pferde - Kontakte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.03.2007, 19:43
  4. Werbung für fast alles
    Von entchen86 im Forum Kleintiere - Kontakte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.03.2007, 19:38
  5. Werbung für fast alles
    Von entchen86 im Forum Katzen - Kontakte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.03.2007, 19:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •