Ergebnis 1 bis 27 von 27

Thema: Immer nur eine Futtermarke ?

  1. #1
    Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    16

    Immer nur eine Futtermarke ?

    Hallo, bin neu hier.

    Damit unsere 2 neuen Kleinen nicht so einseitig ernährt werden und viel Abwechslung haben, haben wir einen Wochenplan. Denn der große Kater mag am liebsten TF und felix als NF.
    Die 2 Kleinen bekommen das Futter seit 2 Monaten nach folgendem Plan:
    Montags: Miamor - da fressen die 2 Kleinen 5 bis 7 Dosen a 100 g
    derzeit am liebsten Thun & Käse, Thun & Gemüse, Huhn & Schinken, Huhn & Kürbis
    Dienstag: Cosma - da werden 2 Dosen a 170 g und 1-3 weitere 70g-100 g Dosen gefressen, meist Gourmet Gold
    Mittwoch: Coshida (von Lidl) - 4 Beutel a 100 g, als Ergänzung wieder die Dosen von Gourmet Gold
    Donnerstag: Feline Porta 21 - 3 bis 4 Dosen a 90 g und 1 Beutel a 100 g
    Huhn mit Rind, Huhn pur, Thunfisch mit XXX
    Freitag: meist von dm "Dein Bestes" 4 Beutel a 100 g und dazu 2 Dosen a 85 g Gourmet Gold
    manchmal nur Gourmet Gold aus den 85g Dosen, dann werden bis zu 8 Dosen benötigt
    mitunter auch Gourmet Perle - bis zu 8 Beutel a 85 g
    mitunter auch Testtag für anderes/neues Futter, u.a. zuletzt erfolgreich Applaws
    Sonnabend: Cosma Thai - 2 Dosen a 170 g (heute Huhn mit Annanas und Thunfisch mit Annanas) und dazu 2-3 Dosen Gourmet Gold
    Sonntag: Gourmet ala Cart - 4 Beutel a 85 g und dazu 1-4 Dosen Gourmet Gold a 85 g
    Bei Gourmet Gold werden Lachs und Huhn sowie Huhn und Leber bevorzugt.
    Futter ala Terra Felis und Co wird von unseren 3 Katzen komplett ignoriert.
    Durchfall und ähnliches hatten wir noch nie bei unseren 3. Und wirklich krank waren unsere 3 bisher noch niemals.
    Am Frühstückstisch erhalten die beiden Kleinen u.a. Frischkäse, Leberwurst, gekochten Schinken u.ä.
    Dazu kommen täglich je eine Lux-Futterstange von Aldi, sowie Knapperzeugs von dm und anderen.
    2 mal pro Woche gibt es die Coshida Katzen-Snacks von Lidl, 2 mal pro Woche das Trockenkonzentrat von Cosma und 2 mal pro Woche ganz zartes Rindfleisch. Das Trockenfutter stammt natürlich von Royal Canin und Vet-Concept und muss im Futterturm geangelt werden.
    Wasser spendiert ein Lucky Kitty Keramik Trinkbrunnen.
    SCF fast 12 Monate mit 3,6 kg und BLH mit fast 7 Monate und 3,3 kg, beide Frühkastration
    *
    Füttert Ihr immer nur die gleiche Marke?

  2. #2
    Registriert seit
    21.09.2010
    Ort
    Ampertal
    Beiträge
    3.097
    Hallo und

    Wir füttern unterschiedliche Marken an hochwertigem Nassfutter: überwiegend Mac's, Granatapet, Select Gold, Catz finefood. Zweimal die Woche gibt es rohes Fleisch (Rind oder Pute) und ab und zu ne Dose Porta als Leckerei. Trockenfutter (getreidefrei) wird bei uns zum Spielen und als Belohnung fürs Klickern eingesetzt.

    Was mir an den von dir ausgewählten Marken auffällt ist, dass da sehr viel Ergänzungsfutter dabei ist: Miamor Feine Filets, Cosma, Porta 21, Cosma Thai, Applaws (bei den Gourmet-Sorten bin ich mir nicht sicher). Auf Dauer führt das zu Mangelerscheinungen, daher solltest du unbedingt mehr Alleinfuttermittel geben und die Ergänzungsfutter (incl. rohem Fleisch, das ja ebenfalls nicht supplementiert ist) vom Anteil her auf maximal 20% reduzieren.

    Mit Royal Canin und Vet Concept hast du ganz schön gegensätzliche Trockenfutter-Marken ausgewählt. Royal Canin ist in der Zusammensetzung leider sehr minderwertig
    Allgemein liest es sich aber so, dass du realativ wenig Trockenfutter fütterst und das ist super!
    Kennst du schon diesen Link? http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Er...ckenfutter.htm
    Liebe Grüße von Maria mit Schmustiger Luna, Charakterkatze Flecki & Spanierin Tahira


    Die Katze kann Dein Freund sein, aber sie wird nie Dein Sklave.

  3. #3
    Steppenläufer Guest
    Hallo,

    meine Kater werden überwiegend roh gefüttert, wobei es immer zwei verschiedene Rezepte über zwei Wochen gibt, danach gibt es zwei andere Mischungen auch wieder zwei Wochen lang... Überwiegend Rind, Huhn, Pute und Schwein, seltener Lamm oder etwas anderes. Fisch gibt es einmal wöchentlich, da dann entweder eine Schmusy Reinfischdose oder ein Stück Filet oder je eine Sprotte vom Fischer.
    Urlaubsfutter und keine-Zeit-zum-Futtermachen-Futter sind bei uns zur Zeit Pure Naturfutter, Petnatur, Catz Finefood. Felini Nature wird als nächstes mal ausprobiert.
    Leckerlis gibt es nur selten, höchstens einmal wöchentlich, da dann meist Almo Nature-TroFu überall versteckt oder im Fummelbrett.

    Abwechslung im Futterplan ist auf jeden Fall gut, weil Katz dann flexibel bleibt, falls eine Marke mal nicht mehr gegeben werden kann. Aber allzu genau plane ich das nicht, es gibt hier eher das, was mir im Futterschrank/im Gefrierfach als erstes in die Hände fällt. Geplant werden nur die Online-Einkäufe, an Frischem kaufe ich das, was mir am Stand am besten gefällt ^^

  4. #4
    Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    16
    Du fütterst also auch unterschiedliche Marken. Also sind wir nicht die einzigen Katzenbesitzer mit Futtervarianten. Die beiden Züchterinnen kann ich da leider nicht fragen, weil beide abwechselnd nur zubereitetes frisches Fleisch oder Lux füttern - die Pasteten-Variante aus den großen Dosen. Frage mich aber bitte nicht, warum unsere beiden Kleinen nun das Lux nicht mehr mögen - Katzen haben halt ihren eigenen Kopf.
    Beide Züchterinnen füttern übrigens seit Jahren auch schon Royal Canin als einziges Trockenfutter und schwören darauf. Und da beide Züchterinnen auch international erfolgreich sind (nicht nur mit den Zuchtpreisen, sondern da kaufen Katzenliebhaber aus allen Ecken der Welt) machen wohl beide auch nichts falsch. Von den beiden stammt auch die Aussage "lasst Euch um Himmelswillen von der Futterdiskussion im internet nicht verrückt machen und füttert den Katzen das, was diese mögen". Und der große Kater mag nun mal Whiskas, felix und sheba.
    An der Diskussion zu "minderwertig" und "besser" werde ich mich übrigens nicht beteiligen, weil die jahrelange grundlegende Meinungsbildung dazu auf der Basis von 2 sehr fragwürdigen Büchern erfolgt. Und auf der Basis von nur diesen 2 mehr oder minder idiotischen Büchern hat sich im Laufe von rund 27 Jahren inzwischen eine sehr fragwürdige Futterliteratur (nicht nur "von Guttenberg" zitierte mehr als erlaubt) und Futterdiskussion entwickelt. Das wissen aber die wenigstens Menschen, die heute damit argumentieren. Es ist aber auch in der seriösen Wissenschaft verbreitet, das dort jahrzehntelang eine Theorie als ultimativ gelehrt wird, die sich dann irgendwann als sehr großer Irrtum entpuppt.
    Vielen vielen Dank aber für den Hinweis auf "ist nur ein Ergänzungsfutter"- da werde ich wohl nochmal etwas umstellen müssen. Für eine umfangreiche Frischfleischzubereitung für unsere Katzen fehlt uns einfach aber die Zeit und der mehr als 6 Jahre alte Kater zeigt bisher auch keinerlei Probleme. Übrigens: auch Mac's und Catz finefood haben wir schon mal getestet und alle 3 verweigern konsequent und absolut total.

  5. #5
    Steppenläufer Guest
    Nun ja, hast du dir schon einmal durchgelesen, was in Royal Canin oder in Whiskas und Felix so alles drin ist?
    Man muss sich ja nicht verrückt machen lassen, aber es schadet auch nichts, wenn man kritisch und mit gesundem Menschenverstand hinterfragt, was man da so tut bzw. verfüttert.
    Wenn jemand auf ein spezielles Futter "schwört", würde mich das schon etwas befremden - auch das beste Ersatzfutter kann nicht zu 100% perfekt sein. Und es muss ja auch nicht perfekt sein, Katzen tolerieren und kompensieren erstaunlich viele Unzulänglichkeiten auch über Jahrzehnte hinweg. Nur sollte man das dann auch nicht unter den Tisch fallen lassen.

  6. #6
    Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    16
    Jene die da angeblich so kritisch hinterfragen, denken hoffentlich auch mal über Folgen der tausende Jahre währende Nähe der Katze zum Menschen nach. U.a. das wird nämlich in der meinungsbildenden Basisliteratur dieser "kritisch denkenden Hinterfrager" völlig negiert. Aber wie schon dargestellt, an der Diskussion beteilige ich mich nicht und für mich gibt es deshalb weder gutes noch schlechtes Futter. Wir hatten 48 Jahre lang Hauskatzen um uns, die nur von den Lebensmitteln für Menschen ernährt wurden - die haben niemals Katzenfutter erlebt. Nicht eine Katze von denen ist an einer der heute verbreiteten Katzenkrankheiten verstorben. Heute sorgen laut meiner Auffassung (kann falsch sein) immer mehr problematische Zuchtlinien (von immer mehr "informierten und wissenden" Möchtegern-Züchtern) für immer mehr Probleme ... . Die Züchterin meiner SCF habe ich nach 4 Jahren Suche ausgewählt, die 1600 km bis zur Züchterin waren mir dann auch nicht zu weit. Andere Katzenliebhaber fliegen wegen gesunden Zuchtlinien von Kanada, Südkorea oder Neuseeland in die Brandenburger Provinz nach Dollenchen und holen sich dort ihre Traummietz ab - und lachen auch nur über die Futterdiskusion im internet.

  7. #7
    Steppenläufer Guest
    Zitat Zitat von DES3 Beitrag anzeigen
    Wir hatten 48 Jahre lang Hauskatzen um uns, die nur von den Lebensmitteln für Menschen ernährt wurden - die haben niemals Katzenfutter erlebt. Nicht eine Katze von denen ist an einer der heute verbreiteten Katzenkrankheiten verstorben.
    Und da ziehst du keine interessanten Schlüsse draus? Erstaunlich

  8. #8
    Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von marylou Beitrag anzeigen
    Hallo und
    Was mir an den von dir ausgewählten Marken auffällt ist, dass da sehr viel Ergänzungsfutter dabei ist: Miamor Feine Filets, Cosma, Porta 21, Cosma Thai. Auf Dauer führt das zu Mangelerscheinungen, daher solltest du unbedingt mehr Alleinfuttermittel geben
    Auf Grund des wertvollen Hinweises (nochmals Danke) habe ich mir gerade diese Produkte nochmals genau angeschaut. Außer bei Hühnchen pur von Cosma/Cosma Thai finde ich auf den Webseiten von zooplus keinen Hinweis auf "ist nur Ergänzungsfutter". Im Gegensatz: ich finde überall die Hinweise ala " mit wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Taurin, ausgeglichenes Kalzium-Phosphor-Verhältnis" oder " Durch Magnesium-Balance wird ein ausgewogenes Magnesiumverhältnis hergestellt, das für Katzen sehr wichtig ist."
    Aber der Hinweis steht überall auf den Dosen - ich danke nochmals. Na gut, da werde ich wohl den Futterplan relevant umstellen müssen. Und ich werde weiteres Vollfutter auf Akzeptanz austesten müssen. Bin ja gespannt, was da raus kommt.
    Damit hat sich ja meine Anmeldung samt Fragestellung schon gelohnt.
    *
    Also nochmals vielen Dank für den wertvollen Hinweis. Ich werde mich dann irgendwann nach den nächsten Futterakzeptanztest melden und Euch das Ergebnis abklopfen lassen. Das wird aber einige Wochen dauern. Mal sehen, wie dann Eure Meinung aussieht.

    Also machts gut, bleibt gesund und weiterhin Katzenfreunde

  9. #9
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Und da ziehst du keine interessanten Schlüsse draus? Erstaunlich
    @DES3: was sagst du zu o.g. Äußerung ? Früher bekamen die Katzen Schlachtabfälle, oder das was vom Tisch übrig blieb. Den Rest fingen sie sich draußen. Und damit lebten sie recht gut und wurden meistens auch alt.
    Heutzutage gibt es industriell hergestelltes tierfutter. Und da kommt meistens rein, was der Mensch nicht mehr braucht, das Tier aber auch nicht ! Und viele Stoffe haben nichts, aber auch gar nichts in irgendeinem Essen zu suchen.
    Ich brauche keine Bücher, sondern nur meinen gesunden Menschenverstand und Augen im Kopf, um ein gutes von einem schlechten Futter zu unterscheiden. Wir füttern hier Macs und select Gold mit einem recht hohen fleischgehalt.
    Mal gelesen, was in dem Gourmet Gold enthalten ist ? Und dann wundern sich allem warum die Tiere Allergien und Krankheiten entwickeln. Im Royal Canin ist mehr pflanzliches enthalten, als in unserem Pferdefutter. Und das für einen Carnivoren wie die Katze.
    Ich schwöre auch auf meine hühnersuppe aus der Tüte, schmeckt gut, hilft bei Erkältung. Ist sie deswegen das Non-plus-Ultra der Ernährung ? Mit Sicherheit nicht.
    Ich kenne einige Leute, die seit ewigen Zeiten Hunde oder Katzen halten und keine blassen Schimmer haben, von nichts. Sie füttern das was ihnen der Tierarzt oder Züchter rät, denn das sind ja Fachleute. Ja, sind sie, aber nicht auf diesem Gebiet. Dieses Wissen muss man sich schon selber aneignen. U.a.durch lesen und zwar die zutatenliste des dosen-und trockenfutters.

    Das hier soll kein Angriff sein, man muss sich auch nicht an der Futterdiskussion beteiligen, aber man sollte sich mit den Bedürfnissen des Tieres beschäftigen. Auch mit dem Futter.
    Ich MUSSTE mich mit diesem Thema beschäftigen, weil Luna kaum etwas vertrug. Nun weiß ich wirklich was in so manchem Futter enthalten ist. Und viele, wirklich viele Leute werden für dumm verkauft.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  10. #10
    Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    16
    Ergänzung zu meinen Ausführungen von vorhin:
    weil die beiden ja noch relativ klein und jung sind (also unter 1 Jahr) hatten wir bisher von Feline Porta 21 vor allem "Kitten Hühnerfleisch mit Reis" und von Miamor vor allem "Kitten Thunfisch in Fischsauce" gefüttert. Beide Produkte sind als Alleinfuttermittel deklariert. Vermutlich deshalb ist uns bisher nicht aufgefallen, das die anderen Produkte von Miamor und Feline Porta 21 nur Ergänzungsfutter sind.

  11. #11
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Neben den Anmerkungen die Du bereits erhalten hast, möchte ich noch darauf hinweisen, dass die von Dir gefütterten Sorten zum Großteil enorm fettarm sind. Katzen brauchen aber Fett (ebenso wie hochwertiges! Eiweiß). Vielleicht kommen daher auch die hohen Futtermengen. Was bei 100g Döschen ja auch ziemlich ins Geld gehen dürfte.
    Da bei uns allein die Abendmahlzeit aus 1000g Fleisch und 1600g Grau oder Macs Dosen besteht muss ich da ein bissl grinsen

    Die Meinung von vielen Züchtern, dass Trofu gewisser Marken toll ist stamm übrigens noch von Ende der 90er. Manche haben sich da nicht wirklich weiter entwickelt. Zugegeben, das Fell sind mit RC und Hills echt toll aus. Die Nierenwerte aber nicht...
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  12. #12
    Registriert seit
    19.10.2012
    Beiträge
    359
    Hallo,
    ich möchte hier weder diskutieren noch bewerten. Ich führe lediglich mal auf, was meine Jungs aus welchem Grund so bekommen:
    Nassfutter:
    Porta 21, Mac's, Grau, Vet Concept, Almo Nature (zu letzterem füge ich Taurin hinzu, da diese Marke wirklich nur Huhn und Kürbis enthält).
    Für diese Marken habe ich mich entschieden, weil sie frei von Zucker, Farb-, Aroma-, und Konservierungsstoffen sind. Zudem sind sie sortenrein
    (wichtig für meinen Futtermittelallergiker).
    Trockenfutter:
    Grau, Hill's Vetessentials (letzteres nur ab und zu als Leckerchen wegen des Zahnreinigenden Effekts)
    Zusätzlich:
    ab und an rohes Rindfleisch (auch wegen der Zahnreinigung und weils Spaß macht ), sehr selten mal Thunfischwasser (weil einfach nur lecker)
    Ich füttere verschiedene Marken, damit ich, sollte mein Sorgenkind doch mal wieder allergisch reagieren, sofort eine Alternative habe.
    Ich achte darauf, dass das Futter mehr Fleisch als sonstwas enthält, dass außer den notwendigen Zusatzstoffen nix weiter drin ist, und dass, wenn ich die Dose öffne, mir mein eigenes Essen nicht wieder hochkommt

  13. #13
    Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von Micky Beitrag anzeigen
    Ich führe lediglich mal auf, was meine Jungs ..... so bekommen:
    Porta 21, Mac's, Grau, Vet Concept, Almo Nature
    Grau, Vet Concept, Almo Nature, Terra Faelis und Co werden konsequent und absolut verweigert. Da hilft auch kein Mischen und Tricksen. Da wird lieber 36 h nichts gefressen und kläglich miaut.
    Das Mac's kannte ich noch nicht. Da haben wir jetzt etwas bestellt. Bin ja gespannt. Na hoffentlich ist es kein pastetenartiges Futter ... .
    Feline Porta 21 füttern wir ja schon. Aber außer auf der Version für Kitten steht auf allen Dosen "Ergänzungsfuttermittel" - und das Thema hatten wir schon weiter oben.
    *
    Wir vertrauen unserem Tierarzt. Der hat zum Beispiel einem für die Katzenbehandlungen zahlungsunfähigen Katzenbesitzer dessen schwer nierenkranke Katze abgekauft und mit dem Spezialfutter von Royal Canin wieder weitgehend geheilt, wobei die Katze allerdings weiterhin etwas anfällig ist. Der Vorbesitzer hatte übrigens immer Grau und all das andere tolle Futter gefüttert, dass ihm die selbst ernannten Experten und Tierarztfeinde im internet so empfohlen hatten. Aber das 90% aller Infos im internet falsch sind, das ist ja nicht erst seit jenem berühmten Auftritt von Joseph Weizenbaum in Wien bekannt. Unser Tierarzt kennt natürlich auch die Ansichten der selbst ernannten Experten hinsichtlich dem Wissen und Können studierter Leute.
    @absinth
    Vielen Dank für den Hinweis wegen "ist zu fettarm". Also morgens bekommen die beiden Kleinen immer eine schöne Menge Kochschinken, inklusive dem Fettstreifen am Rande. Und so wenig Fett ist in dem Frischkäse (Laktosefrei) eigentlich auch nicht ... .

  14. #14
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Ja, die 90 % falschen Auskünfte haben meiner Luna das Leben gerettet.

    Macs ist Pate.

    Katzen können mit hochwertigem Futter genauso früh sterben bzw.erkranken,
    wie mit qualitativ schlechtem Futter. Die Erbanlagen sind auch oftmals mit entscheidend.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  15. #15
    Registriert seit
    16.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.941
    Zitat Zitat von Puschlmietze Beitrag anzeigen
    Ja, die 90 % falschen Auskünfte haben meiner Luna das Leben gerettet.

    Macs ist Pate.

    Katzen können mit hochwertigem Futter genauso früh sterben bzw.erkranken,
    wie mit qualitativ schlechtem Futter. Die Erbanlagen sind auch oftmals mit entscheidend.
    Mein Vater versucht ja momentan die Schiene: Ich kenne einen 90jährigen Raucher der ist top fit, also kann Rauchen nicht schlecht sein.

    Umgekehrt: Ja ja, die Katze ist trotz hochwertigem Futter erkrankt, also kann das gar nicht gut sein.

  16. #16
    tazi Guest
    Also ich gestehe ich war dem „Internet“ Futterwahnsinn“ verfallen. Alle die dort geschrieben haben, verfütterst Du das Billige oder gar Trockenfutter, ist dies das Todesurteil für deine Katze, ect. haben mir Angst gemacht. Aber ich kenne meine Katzen besser als irgendwer! Und JA meine bekommen das was sie gerne mögen darunter auch mal frisches Hühnchen oder auch mal Trockenfutter von RC oder die Billig Marke vom Supermarkt (kommt immer darauf an was das Portemonaie aushält manchmal müssen wir etwas sparen)

    Habe all das „Gute“ Futter bestellt, mit dem einen Erfolg es war für die Mülltonne, keiner hat es angerührt, selbst mit tricksen (trotz Schweine-Gänseschmalz, Butter Thunfischwasser ect) nix zu machen. Mein Portemonaie hat gelitten (und die Katzen) und das Ende nun sind wir wieder bei Schnucki angekommen. Sind gesund und glücklich.

    Also nicht verrückt machen lassen, und Links mal Links sein lassen

  17. #17
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Meine Schwester hat das Schwesterchen zu meinem Sunny. Beide sind mittlerweile 18 1/2 Jahre alt.
    Das Mädchen bekam ihr Leben lang Royal Canin Trockenfutter und billiges Nassfutter.
    Sunny hatte ich 10 Jahre lang nur Trockenfutter gefüttert, erst billiges aus dem Supermarkt, später besseres mit mehr Fleischanteil und weniger Getreide. Auf Nassfutter kam ich erst später ( dachte das taugt nichts ) Das hochwertigere Futter lehnten zu Beginn alle ab, ich kaufte für die Mülltonne. Dann habe ich mich nach und nach an das bessere Nassfutter herangetastet. Guter Beginn ist das Aldifutter in den kleinen Dosen. Das fressen die meisten Katzen. Nun gut.
    Sunny geht es soweit gut, er ist seit 4 Jahren herzkrank und hat Arthrose. Aber seine Organwerte sind top ! Was ich von der Katze meiner Schwester nicht behaupten kann. Sie ist nierenkrank. Und das kommt, da bin ich mir sehr sicher, von dem vielen Trockenfutter und dem pflanzlichen Müll, der in den billigen Futter enthalten ist. Beide haben ein super Alter erreicht, keine Frage. Wie lange das aber noch gut geht, wissen die Götter. Das Fell meiner Katzen ist auch deutlich weicher, als das der anderen.
    Man muss sich nicht verrückt machen lassen, wegen den ganzen Futterdiskussionen. Nur sollte man mal nachdenken, was die restlichen 96 % von den 4 % Futterdosen sind. Und dafür bezahlt man auch noch Geld.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  18. #18
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Lass den Kochschinken weg, da ist viel zu viel Salz drin.

    Positive Beispiele sind ja schön, ich habe das Gegenteil dazu: Kätzin mit 4,5 Jahren an Nierenversagen gestorben, bekam nur RC und Hills. Kater mit 3 Jahren fraß nur Trofu, katastrophale Nierenwerte, mit Geduld und Spucke über ein Jahr lang an rohes Fleisch gewöhnt.
    Unsere TÄ füttern auch nur Nassfutter und roh, es gibt Studien dazu.
    Tut was ihr wollt, wir müssen nur für unsere eigenen Katzen die Verantwortung tragen.
    Komisch nur, dass von den Herstellern mittlerweile Mischfütterung propagiert wird. Die haben erkannt, dass nur Trofu doch nicht so empfehlenswert ist.

    Es gehört manchmal mehr Mut dazu seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.
    Friedrich Hebbel
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  19. #19
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    3.244
    Absinth, genauso sehe ich das auch. Die Katze meiner Schwester ist ein Beispiel, das es auch gut gehen kann. Das ist dann so, wie mit den 90 jährigen Rauchern
    Trotzdem hat sie schlechte Werte, die sich auch im Wohlbefinden bemerkbar machen.
    Ich würde immer auf eine gesunde Ernährung achten. Die ist, wie wir mittlerweile alle wissen müßten, bei Mensch und Tier, sehr wichtig. Ein längeres Leben garantiert
    einem natürlich niemand.
    Eine meiner Katzen ist mit 15 1/2, die andere mit 16 1/2 Jahren gestorben, nicht an Nierenversagen ! Sunny ist wie bereits geschrieben 18 1/2, meine Molly 16 1/2.
    Wenn Sunny nicht die Arthrose hätte und fast blind wäre, würde er auch noch rumspringen wie ein junger Hüpfer. Molly tut das
    Meinen Katzen ging/geht es seit einer vernünftigen Ernährung deutlich besser.
    Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschmiezen Jessy, Pebbles, Pippilotta, Monchichi, Bienchen und Emely

    Immer im Herzen meine Rainbows Gyzmo, Mausi, Würmi, Molly, Sunny und mein Baby Luna

  20. #20
    Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    16
    Wir haben kapituliert. Alle Tricks und Mischversuche haben nichts gebracht. Unsere Miez haben unsere neue Futtervorstellungen und auch das neue Mac's weitgehend oder total verweigert. Sie saßen ewig neben dem gefüllten Napf, schauten uns an (was haben wir verbrochen, dass wir nichts vernüftiges zu Fressen bekommen), miauten laut und kläglich und sie legten sich zusammen vor die Wohnungstür, wenn jemand raus wollte (nach dem Motto: ihr habt das Futter für uns vergessen).
    So werden wir ab jetzt "Gourmet ala Cart", "Gourmet Gold" und "Gourmet Perle" an fast allen Tagen als Basisfutter verwenden. Dazu kommt nur noch einmal pro Woche "Coshida" oder "Dein Bestes" oder ein neuer Testversuch. Dieses Futter wird 60% der Tagesration ausmachen. Die anderen 40% werden wir mit "Miamor", "Feline Porta 21", "Cosma/Cosma Thai", "Applaws" und so bestreiten. Und dazu kommt dann noch einiges vom Frühstückstisch, sowie Futterstangen von Aldi, Knapperzeugs von dm und Nachzeug von Lidl. Natürlich ist und bleibt uns auch unverständlich, warum unsere Miez auch jenes Futter (Lux von Aldi) absolut total verweigern, mit dem sie mal aufgewachsen sind.
    *
    Was solls: mein Kollege hat eine jetzt ca. 22 Jahre alte norwegische Waldkatze (er hat sie seit 19 Jahren, der Vorbesitzer war verstorben, Papiere nicht auffindbar). Diese wog mal bis zu 13 kg. Inzwischen wiegt diese Katze nur noch 10 kg und ist altersbedingt leider fast blind. Auch diese Katze wurde immer nur mit Katzenfutter aus dem Supermarkt und mit Royal Canin Trockenfutter gefüttert. Zumal ich über die Werbung mit "Katzenfutter in Lebensmittelqualität" nicht mal mehr lachen kann. Die vielen Zusatzstoffe in den deutschen Lebensmitteln bereiten uns nämlich seit 1993 steigende gesundheitliche Probleme. weshalb wir eigentlich ab 2002 intensive Vorbereitung für das Auswandern begannen. Durch die Verantwortung für nun bereits 3 Pflegefälle mussten wir diese Pläne jedoch inzwischen leider aufgeben. Mit dem Ergebnis das meine Ehefrau wegen diversen Allergien (zurück zu führen auf Lebensmittelprobleme, unter anderem wegen Glutamin und Haltbarkeitsmacher) nun schon seit 2 Jahren wöchentlich eine Spritze bekommen muss, sonst würde sie drauf gehen ... .
    *
    Ich wünsche Euch jedenfalls allseits viel Freude an Euren Miez und Euren Miez Gesundheit und ein langes Leben.
    Und an der Stelle nochmals vielen Dank wegen dem Hinweis "ist nur ein Ergänzungsfutter".

  21. #21
    Steppenläufer Guest
    Zitat Zitat von DES3 Beitrag anzeigen
    Zumal ich über die Werbung mit "Katzenfutter in Lebensmittelqualität" nicht mal mehr lachen kann. Die vielen Zusatzstoffe in den deutschen Lebensmitteln bereiten uns nämlich seit 1993 steigende gesundheitliche Probleme. weshalb wir eigentlich ab 2002 intensive Vorbereitung für das Auswandern begannen. Durch die Verantwortung für nun bereits 3 Pflegefälle mussten wir diese Pläne jedoch inzwischen leider aufgeben. Mit dem Ergebnis das meine Ehefrau wegen diversen Allergien (zurück zu führen auf Lebensmittelprobleme, unter anderem wegen Glutamin und Haltbarkeitsmacher) nun schon seit 2 Jahren wöchentlich eine Spritze bekommen muss, sonst würde sie drauf gehen ... .
    Na, da würde ich aber ernsthaft mal eine Futterumstellung für Mensch (und Katz) in Erwägung ziehen. Wenn man sein Essen selbst aus Rohstoffen wie Gemüse und Getreide selbst zubereitet, sind da weder Glutamat (Ich vermute mal, das Glutamin in deinem Post ist ein Schreibfehler) noch Konservierungsmittel drin enthalten.
    Aber ignorier den Tipp ruhig, ist nur Forengeschwätz

  22. #22
    Registriert seit
    21.09.2010
    Ort
    Ampertal
    Beiträge
    3.097
    Zitat Zitat von DES3 Beitrag anzeigen
    Die anderen 40% werden wir mit "Miamor", "Feline Porta 21", "Cosma/Cosma Thai", "Applaws" und so bestreiten.
    Ich möchte beim Ergänzungsfutter nocheinmal darauf hinweisen, dass maximal 20% der Nahrung unsupplementiert sein sollte. 40% ist sehr viel und (ich nenne es mal) gewagt. Bedenke dabei bitte auch, dass der Fettgehalt dieser Futtersorten teilweise sehr gering ist - zu gering für eine ausgewogene Ernährung und einen Anteil von 40% an der Gesamtfütterung.
    Liebe Grüße von Maria mit Schmustiger Luna, Charakterkatze Flecki & Spanierin Tahira


    Die Katze kann Dein Freund sein, aber sie wird nie Dein Sklave.

  23. #23
    Registriert seit
    16.11.2012
    Beiträge
    6
    Bevor ich zu barfen anfing, gab es bei mir Grau, Macs, Almo Nature, Porta 21, Animonda und Trofu Applaws. Ich habe mich für diese Marken auf Grund einer unabhängigen Studie entscheiden, die Grau und Macs als sehr gut einstufte. Da ich vielseitig füttern sollte, hab ich dann selber noch die Inhaltsstoffe akribisch verglichen und die anderen Sorten hinzugefügt. Das einzige was übrig geblieben ist, ist Applaws, als Belohnung beim Clickern.
    Meine Kitten sind jetzt 7 Monate und ich kenne es nur zu gut, wenn sie vorm Futter sitzen und dich angucken nach dem Motto: "Was soll das sein? Futter? Das ich nicht lache... bring mir gefälligst meine Lieblingssorte." xD Anfangs bin ich noch verzweifelt, habe sofort anderes Futter angeboten, das Kätzchen darf ja nicht hungern... im Endeffekt tut man sich damit aber keinen Gefallen, im Gegenteil. Man lässt sich von den Katzen erziehen das zu tun, was sie wollen. Mittlerweile wird fast immer gefressen, was ich hinstelle. Denn sie wissen, was binnen 30 min nicht gefressen wurde, wird weggestellt. Wer nicht ißt, der hungert. Es kam in der Vergangenheit vor, dass gerade der eine Kater dann gerne mal 2 Tage fastete. Nun gut, seine Entscheidung. Gestern gab es zum ersten mal grünen Pansen, und er verweigerte wieder. Tja... sein Pech. ICH bleibe hart :-D heute wurde dann erst protestiert und dann, zaghaft, Stückchen für Stückchen gefressen. Geht doch :-P

  24. #24
    Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    16
    Da ich ja zahlreiche Dosen Mac's (je 100g, mit 9 verschiedene Füllungen) gekauft hatte, habe ich es trotz Misserfolgen weiter versucht. Und das täglich mit einer Dose. Allerdings lassen wir das Futter bis zu 12 Stunden stehen. Da nun mitunter 8 Stunden lang nichts anderes als Macs da steht, wird nun das Macs sogar gefressen. Einmalig schon zu 90%, aber zumeist wandern noch immer 50% in den Müll. Allerdings geht es mir wie Laari: der kleine BLH futtert das Zeugs, die SCF nascht nur, der BSH verweigert total. Dadurch haben SCF und BLH jeweils schon 300 g abgenommen. Na mal sehen.
    *
    Was unsere Problem mit den deutschen Lebensmitteln betrifft: die Ursachen liegen vor allen bei den Fleisch- und Wurstprodukten (die Haltbarkeitsmacher, genauso wie die extrem verbreitete Mengengabe von Antibiotika an die Tiere in den Betrieben der Produzenten), aber auch alle Milchprodukte enthalten ja heute Haltbarkeitsmacher, genauso wie Brot, Brötchen und Co. Und durch die Kreislauf in der Natur sind natürlich auch alle pflanzlichen Ausgangsstoffe längst real genetisch verändert. Und wer da an Bio glaubt, der glaubt vermutlich auch an Wunder. In jenen Ländern, wo das Tier von dem Fleisch was wir abends essen am Morgen der Tages noch gelebt hat, da hatten und haben wir selbstverständlich keine Probleme. Obwohl die Fleischmärkte in jenen (zumeist warmen) Ländern für viele Europäer etwas "ungewohnt" aussehen.
    *
    Unabhängige Studien? Soetwas gibt es leider weder bei Tierfutter noch bei Lebensmitteln. Dazu ist die Lobby viel zu stark und dazu sind viele Labors auch zu dämlich und zu voreingenommen. Zumal die "unabhängigen Ersteller" der Studien fast immer die 2 von mir oben erwähnten Machwerke von geltungsbedürftigen Scharlatanen als Wissensbasis und Ausgangsbasis verwenden.
    Unabhängige Studien? Das ist wie bei der Stiftung Warentest. Da war Canon (ewig Weltmarktführer bei faxgeräten) niemals der Testsieger, dafür alle Schrottproduzenten. Und bei den PC war bis zu Schrottpleite Escom der Testsieger, dann der 2 Jahre der Schrottproduzent Gateway (dann waren die sogar wegen ihrem Schrott aus Europa wieder weg), danach folgte bis zur Schrott-Pleite VOBIS, danach bis zu Produktionseinstellung Siemens. Und Zeitschriften? Deren "Fachredakteure" schrieben vorgestern über Gartenbau, gestern noch über Medizintechnik, heute über Computersicherheit, morgen über Fototechnik und übermorgen über Autos. Qualitativ hochwertigen Fachjournalismus ist nämlich in der BRD längst sehr selten geworden. Und so gibt es heute diverse Fachzeitschriften, die sogar Betrugsprodukte als besonders gute Produkte auszeichnen.

    Wünsche Euch ein schönes Wochenende

  25. #25
    Registriert seit
    01.02.2013
    Beiträge
    7
    Hallo DES3,

    guck dir doch einfach mal an, was in den Dosen drin ist (oder auch nicht). Bei Cosma und Feline Porta fehlen nämlich wichtige Nährstoffe und Mineralien. Das Problem ist (z.B. bei Almo Nature), dass da zwar Alleinfuttermittel drauf steht, der Begriff vom gesetzt her aber nicht definiert ist. Deswegen darf auch Futter als Alleinfuttermittel verkauft werden, bei dem eben die Wichtigsten Stoffe fehlen.

    Ich mache es Grundsätzlich so, dass ich das Futter von allen Herstellern kaufe die ich finden kann. Außerdem bekommen sie TroFu und NaFu. Ab und an bekommen sie auch "ungesunde" Marken. Ich denke mir dann immer, das wir ja auch ab und an zu McDonalds oder Burger King gehen.

  26. #26
    Registriert seit
    09.02.2013
    Beiträge
    12
    Meine Katze mag nur eine spezielle Marke.

    Die anderen packt sie nur im Notfall an, aber sehr ungerne!

  27. #27
    Registriert seit
    27.02.2013
    Beiträge
    11
    Also ich fütter schon seit 10 Jahren immer die gleiche Marke!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Eine Frage - kapiere es immer noch nicht
    Von Snoopy1961 im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.07.2007, 19:31
  2. Welche Futtermarke? Fütterungszeiten
    Von Silke04 im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.06.2004, 23:52
  3. 2 Katzen und die eine frisst immer alles weg!!!
    Von cluber1703 im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.08.2003, 22:28
  4. Welche Futtermarke ist die beste
    Von kitti 6128 im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.04.2003, 09:42
  5. welche futtermarke
    Von Sophie im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.03.2003, 20:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •