Ergebnis 1 bis 18 von 18

Thema: Entgiftung und Darmsanierung

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    408

    Entgiftung und Darmsanierung

    Habe bezüglich Entgiftung und Darmsanierung eine Frage. Wer kann mir da raten bzw. mich informieren, welches Mittel es gibt, um eine Entgift. bzw. Darmsan. durchzuführen. Mein Altdtsch. SH ist 8 Jahre alt, Allergiker und bekommt zusätzlich Kortison. Ich möchte jetzt ganz auf Barf umstellen, Kortison langsam absetzen und hoffen, dass es funktioniert, denn ich und meine diversen Tierärzte sind am Ende unseres Lateins. Trotz Einhalten des Fressplanes gibt es keine Besserung (er hat ständig entzündete Ohren). Bin wirklich für jeden Rat dankbar. Umstellen auf Barf ist jetzt allein meine Entscheidung, beim Googeln finde ich schon die ein oder andere Seite eines Tierheilpraktikers mit seinen verschiedenen Mitteln aber ich suche jemand, der Erfahrung hat und mir sagen kann, so funktioniert es, damit ich nicht planlos rumexperimentiere.
    Danke im Voraus
    Rena

  2. #2
    Registriert seit
    19.10.2012
    Beiträge
    359
    Hallo,
    ich bin so frei und zitiere mal die Beschreibung von Vet Concept:

    DARMAKTIVIERUNGS-SET

    Gesundheit beginnt im Darm - Darmaktivierung.
    Eines der wichtigsten Organe für Stoffwechsel und Immunsystem ist der Darm. Ein gestresstes Magen-Darm-System kann Ursache von Verdauungsstörungen, Hauterkrankungen und Allergien sein. Auch führt ein Missverhältnis wichtiger Darmbakterien schnell zu einer Funktionsstörung der Darmschleimhaut. Infolge dessen werden die Nährstoffe nicht ausreichend aufgenommen, das Immunsystem wird geschwächt und weitere Erkrankungen können folgen. Eine ideale Futterumstellung beginnt daher mit einer Darmaktivierung. Auch bei bestehenden Hautproblemen, Magen-Darm-Störungen und besonders für nahrungssensible Hunde ist unsere Kur zu empfehlen. Die Darmaktivierung umfasst zwei Schritte: Zuerst werden die empfindlichen Darm-Schleimhäute bei der Regeneration unterstützt. Dies trägt dazu bei, Schlackenstoffe auszuscheiden und den Organismus zu entgiften. Zweitens wird der Darm durch die Zufuhr nützlicher Bakterien aktiviert. Die Folge: Nährstoffe werden besser aufgenommen, das Immunsystem wird harmonisiert.

    Das DARMAKTIVIERUNGS-SET besteht aus:
    1x 125g BIODARM-PULVER
    1x 50ml NACHTKERZENÖL
    1x 30ml INTESTINUM-LIQUID

    Zitat Ende

  3. #3
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    1.073
    Zitat Zitat von Micky Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich bin so frei und zitiere mal die Beschreibung von Vet Concept:

    DARMAKTIVIERUNGS-SET

    Gesundheit beginnt im Darm - Darmaktivierung.
    Eines der wichtigsten Organe für Stoffwechsel und Immunsystem ist der Darm. Ein gestresstes Magen-Darm-System kann Ursache von Verdauungsstörungen, Hauterkrankungen und Allergien sein. Auch führt ein Missverhältnis wichtiger Darmbakterien schnell zu einer Funktionsstörung der Darmschleimhaut. Infolge dessen werden die Nährstoffe nicht ausreichend aufgenommen, das Immunsystem wird geschwächt und weitere Erkrankungen können folgen. Eine ideale Futterumstellung beginnt daher mit einer Darmaktivierung. Auch bei bestehenden Hautproblemen, Magen-Darm-Störungen und besonders für nahrungssensible Hunde ist unsere Kur zu empfehlen. Die Darmaktivierung umfasst zwei Schritte: Zuerst werden die empfindlichen Darm-Schleimhäute bei der Regeneration unterstützt. Dies trägt dazu bei, Schlackenstoffe auszuscheiden und den Organismus zu entgiften. Zweitens wird der Darm durch die Zufuhr nützlicher Bakterien aktiviert. Die Folge: Nährstoffe werden besser aufgenommen, das Immunsystem wird harmonisiert.

    Das DARMAKTIVIERUNGS-SET besteht aus:
    1x 125g BIODARM-PULVER
    1x 50ml NACHTKERZENÖL
    1x 30ml INTESTINUM-LIQUID

    Zitat Ende
    Genau DAS wollte ich auch gerade empfehlen !!

  4. #4
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    408
    Danke für den Tipp, habt Ihr selbst das mal bei Eurem Hund angewandt?

    Gruß
    Rena

  5. #5
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    1.073
    Nein, da meine Hündin, als sie sehr viel Durchfall hatte, ich das noch nicht kannte. Ich habe damals den fast 2 jährigen Durchfall mit Pferdefleisch, Kartoffeln und allen voran dem Symbio pet Pulver in den Griff bekommen. Mittlerweile verträgt sie wieder recht viel. Allerdings nur Hochwertiges wie Auenland-Konzept, Pfotenliebe, vet concept, vor allem Dose, weniger Trofu.

  6. #6
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    408
    Da mein Hund so ziemlich gegen alles allergisch ist, bekommt er z.Zt. nur Dosenfutter von Vet Conc. (reines Entenfleisch) dazu Nudeln. Er verträgt keinen Reis, Mais, Kartoffeln, Rind, Hühnchen, Fisch, Getreide usw. Er hat keinen Durchfall, er bekommt starke Ohrentzündung und deswegen auch das Cortison, aber trotz Einhaltung des Ernährungsplanes bekomme ich die Entzündung nicht in den Griff, einen Tag besser, anderen wieder stark. Ich bin echt am Verzweifeln. Ich probiere es jetzt mit dem von Euch empfohlenen Artkel von Vet C. und danach werde ich Barfen, ich probiere alles.
    Nochmals Danke
    Rena

  7. #7
    Registriert seit
    19.10.2012
    Beiträge
    359
    Hast du denn schon Dogsana versucht? Auch von Vet Concept und für Allergiker entwickelt.
    Besteht aus Pferdefleisch und Pastinake. Das wäre einen Versuch wert

  8. #8
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    408
    Kenne die Firma Pernaturam nicht, werde mal googeln. Danke

  9. #9
    Registriert seit
    29.11.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    412
    Ich entgifte mit den Produkten von Pernaturam.

    Hepatika + Nierenkräuter + Spirella

    Das EINZIGE was bisher wirklich hilft. Mein Rüde zeigt auch Ohrenenzündungen und Hautirritaionen (Bauch) als Symptom.
    Tierschutz der ankommt www.canifair.de

  10. #10
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    408
    Danke Micky, ich hatte deswegen mit Vet Conc. telefoniert und sie haben mir gesagt, dass ich Pferd so quasi als letzten Ausweg nehmen soll, deshalb bin ich bei Ente geblieben und hatte noch Känguruh ausprobiert, wobei ich nicht weiß, ob es dadurch wieder schlimmer geworden ist oder ob er irgendwo was aufgenommen hat. Ich bin jetzt im Internet zugange, um einen einigermaßen günstigen Barfshop zu finden mit Pferdefleisch und da ich mehrere Hunde habe, wollte ich auch den Rest der Bande barfen, nicht mit Pferd, das wäre mir zu teuer, ich benötige im Monat bestimmt ca. 50 kg Fleisch, davon 15 Kg Pferd, so ungefähr, muss ich noch genauer ausrechnen.

  11. #11
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von Rena18 Beitrag anzeigen
    Danke Micky, ich hatte deswegen mit Vet Conc. telefoniert und sie haben mir gesagt, dass ich Pferd so quasi als letzten Ausweg nehmen soll, deshalb bin ich bei Ente geblieben und hatte noch Känguruh ausprobiert, wobei ich nicht weiß, ob es dadurch wieder schlimmer geworden ist oder ob er irgendwo was aufgenommen hat. Ich bin jetzt im Internet zugange, um einen einigermaßen günstigen Barfshop zu finden mit Pferdefleisch und da ich mehrere Hunde habe, wollte ich auch den Rest der Bande barfen, nicht mit Pferd, das wäre mir zu teuer, ich benötige im Monat bestimmt ca. 50 kg Fleisch, davon 15 Kg Pferd, so ungefähr, muss ich noch genauer ausrechnen.
    laß vor allem die Nudeln weg. Die werden auch aus Getreidemehl gemacht! Bei Pferdefleisch fällt mir nur das Futterhaus ein. Die haben eine Kühltheke. Kann man das hier posten? mhmm....keine Ahnung. Mußt du hier mal schauen ob deine PLZ gefunden wird ***
    Geändert von Steppenläufer (19.11.2012 um 18:59 Uhr) Grund: Werbung entfernt

  12. #12
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    408
    Sorry, bin erst heute wieder im netz. Einen Lieferanten für Pferdefleisch habe ich gefunden. Ich dachte Nudeln werden nur aus Weizen gemacht und dagegen ist er nicht allergisch, nur gegen Hafer, Gerste, Mais Reis, Kartoffeln. Eine Tierheilprakt. hat mir jetzt empfohlen, die Leber zuerst mit Mariendistel zu entgiften, damit habe ich jetzt angefangen, danach kommt die Sanierung, da werde ich Batbulls Rat folgen. Futterhaus ist nicht bei mir in der Nähe, werde mich aber mal kundigmachen, wegen den Preisen, die sind bei Pferd so unterschiedlich, von 3,30 bis über 5 Euro das Kilo.
    Gruß

  13. #13
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Nudeln werden ja heute aus vielen verschiedenen Mehlen hergestellt. Ich habe da noch was gefunden. Schick ich per PN. ;o)

  14. #14
    Registriert seit
    28.08.2018
    Beiträge
    4
    Hallo zusammen, ich bin eine fleißige Mitleserin die jetzt aktiv am Geschehen teilnehmen möchte
    Ich habe heute beim Tierarzt viele verschiedene Flyer für Darmsanierungen gesehen. Er meinte das fast alle auf dem Markt erhältlichen Darmsanierungen für Katze und Hund ihren zweck erfüllen. Viel wichtiger sei allerdings die Versorgung mit natürlicher oder naturbelassener Nahrung. Ich habe Dobermänner in zweiter Generation, Vater und Tochter. Beim Vater wurde erst ab dem 5 Lebensjahr auf die naturbelassene Ernährung geachtet. Er ist mit 8 Jahren gestorben. Die Tochter ist inzwischen auch 8 Jahre alt und Kerngesund. Natürlich spielen da noch andere Faktoren mit doch für mich ist das ganze ziemlich aussagekräftig.

    Es ist einfach nicht natürlich das Hunde an Krankheiten wie Diabetes etc. leiden. Diese Krankheiten sind Lebensstil und Ernährungsbedingt. Das Problem ist meiner Meinung nach, dass viele Menschen dieses Problem der natürlichen Ernährung noch nicht mal für sich selbst entdeckt haben. Ich finde es sehr interessant wie die Argumente aus diesem Infoportal zu dem Thema Darmsanierung Link entfernt eins zu eins auf einen Hund angewendet werden können. Erst wenn ganzheitlich gedacht wird, werden solche Probleme nachhaltig verschwinden.

    Viele Grüße
    Geändert von Sheratan (29.08.2018 um 16:45 Uhr) Grund: Link entfernt

  15. #15
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.878
    Hallo Lemuria,

    wir sind hier immer ein wenig skeptisch, wenn im ersten Post direkt ein Fremdlink eingeführt wird, freuen uns aber natürlich, wenn du aktiv am Forum teilnehmen möchtest! Deinen Link habe ich mal entfernt, man kann auch einfach "Darmsanierungskur" googeln und gelangt ebenso dorthin, bei mir ist das auch der erste Treffer Ansonsten viel Spaß im Forum, vielleicht magst du deine Hunde und dich noch vorstellen?

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  16. #16
    Registriert seit
    28.08.2018
    Beiträge
    4
    Hallo Sheratan,

    du hast natürlich recht, man kann das natürlich auch googlen. In dem Zusammenhang ging es mir auch nur um das Prinzip bzw. um das Konzept einer Darmsanierung. Der Link war auf jeden Fall kein Virus oder sowas in der Art.

    Ich und mein Mann haben Dobermänner in der zweiten Generation. Mein Vater hat mir vor 11 Jahren zum Bezug unseren neuen Hauses einen Welpen geschenkt. Dieser Dobermann Rüde ist vor einem Jahr verstorben. Vor knapp 7 Jahren hat er allerdings die Dobermann Hündin einer Bekannten gedeckt. Daraus sind 4 süße Welpen entstanden von denen zwei (heute natürliche bereits ein älterer Herr und eine ältere Dame ) bei uns leben. Wir Wohnen in einem ehemaligen, zu einem Wohnhaus umgerüsteten, Bauernhof. Die Hunde haben hier super viel Natur und freien Auslauf.

    Viele Grüße

  17. #17
    Cappu Guest
    Hi,

    ich bin totaler Fan naturnaher Ernährung. Im Falle von Hund und Katz: Barfen/Rohfütterung. Dabei kannst du genau bestimmen, was in welchem Zustand in den Napf (und damit auch ins Tier) kommt. Im Falle von Allergien, Unverträglichkeiten, Gesundheitsprophylaxe gibt es nichts besseres. Dann brauchst du dir außer im Krankheitsfalle auch keine Gedanken um irgendwelche Aufbaustoffe zu machen.

  18. #18
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.878
    Liebe Lemuria,

    danke für die Vorstellung Wir sind eben manchmal ein wenig skeptisch, wenn jemand direkt zu Beginn hier einen Link setzt, denn leider wollen viele einfach nur Werbung für irgendwas machen
    Ich teile übrigens deine Meinung bezüglich der Ernährung, viele Leiden sind eben ernährungsbedingt. Ich habe das an meinem Kater gesehen, der mit 16 an Diabetes erkrankte. Trotz teils nicht messbarer Zuckerwerte (weil zu hoch für das MEssgerät) hat er es nach einigen Wochen Ernährungsumstellung geschafft, wieder gesund zu werden. Es gab konsequent kein Trockenfutter mehr und nur noch Futter mit entsprechendem Kohlehydratanteil (das Diabetes-Trockenfutter vom Tierarzt habe ich auch nicht gegeben...) und nach vier Wochen braucht er kein Insulin mehr. Das ist nun schon 9 Monate her, dass er keins mehr braucht und ich kontrolliere nur noch einmal im Monat den Wert

    Rohfleischfütterung wäre für mich aber nix, weil man supplementieren muss und ich es einfach unpraktisch finde.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wie lange Schonkost und Darmsanierung?
    Von Hanneken im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.05.2011, 18:13
  2. darmsanierung nach wurmkur
    Von orijenwolfsblut im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.12.2010, 12:47
  3. darmsanierung nach wurmkur
    Von orijenwolfsblut im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.12.2010, 12:24
  4. "Entgiftung" nach Umstellung auf Frischfutter
    Von 81Lina im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.09.2009, 17:58
  5. Darmsanierung
    Von ChristineG im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.05.2003, 09:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •