Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Widersprüchlich? 1. VS einer TS-Orga kauft Rassehund in den USA+lässt ihn einfliegen

  1. #1
    Registriert seit
    30.09.2009
    Beiträge
    56

    Widersprüchlich? 1. VS einer TS-Orga kauft Rassehund in den USA+lässt ihn einfliegen

    Ich weiss nicht, aber für mich ist das nicht vereinbar. Zumal solch ein Exot eine falsche Signalwirkung haben könnte. Wie war das noch mal mit Modehunden? Der Mops im allgemeinen erfreut sich seit längerer Zeit grosser Beliebtheit. Ob der Rasse das so gut bekommt sei mal dahin gestellt.

    http://www.facebook.com/icemanmops/info

    Auf ... Mehr anzeigen ... klicken, da erscheint der link der TS-Orga.

    http://www.facebook.com/icemanmops

    Dazu ein, wie ich finde, treffendes "aua".

    http://www.doggennetz.de/index.php?o...:aua&Itemid=53

    VG Justine

  2. #2
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.872
    Ich finde das nicht widersprüchlich. Vielleicht ist es schlicht ihr Traumhund. Es sollte jedem - auch Tierschützern, doch selbst überlassen sein, mit wem sie ihr Zuhause teilen! Klar, Vermehrerhunde und Hunde mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen scheiden aus, ich weiß nicht, inwiefern Letzteres ggf. bei diesem Hund zutrifft. Aber man soll doch froh sein, wenn sich Leute engagieren anstatt mit dem Finger auf sie zu zeigen, wenn sie, aus was für Gründen auch immer, bei einem Züchter ein Tier kaufen.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  3. #3
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.891
    Ich denke auch, es sollte jedem gegönnt und erlaubt sein sich seine persönlichen Träume und Wünsche zu erfüllen. Warum soll es jemandem der sich anscheinend sehr engagiert und viel für gequälte Tiere tut nicht erlaubt sein . Und der weisse Mops auf dem Bild hat zumindest eine Nase - ich hätte ihn auf Anhieb nicht als Mops erkannt.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  4. #4
    Registriert seit
    30.09.2009
    Beiträge
    56
    Grundsätzlich habe ich damit auch kein Problem. Bauchschmerzen bereitet mir aber, dass einem Welpen ein so langer Transport, immerhin aus den USA, zugemutet wurde, man sich ihn, wie ich finde, wie eine Ware hat schicken lassen. Hinzu kommt, dass diese 1. VS in der Vergangenheit positive Äusserungen zu einer deutschen Zuchtanlage getätigt hat. Wie passt das mit dem, vom Verein behaupteten, Engagement gegen Vermehrer, zusammen?

    https://forum.zooplus.de/showthread.p...FCnstermaifeld

    Bei mir hinterlässt das ein Geschmäckle.

    VG Justine

  5. #5
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.872
    Natürlich wäre es weit weniger widersprüchlich, wenn sie sich dann nicht mehr im Tierschutz engagieren würde. Wäre das besser? Ich meine, sie macht das wohl ehrenamtlich, Tierschutz kostet Zeit und Nerven und vielleicht ist sie nicht perfekt, macht sie deshalb schlechteren Tierschutz? Wie wichtig ist mir denn die persönliche Lebensweise einer Tierschützerin, inwiefern ist denn Glaubwürdigkeit hinsichtlich ihres privaten Lebenswandels so absolut notwendig, so lange sie in ihrer Freizeit keine kleinen Welpen brät? Inwiefern schadet das ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit? Es ist ein Hund mit Papieren, das wird sie alles viel Geld gekostet haben lassen, vielleicht ist es auch nicht 100prozentig optimal für den Hund mit dem Fliegen, aber hey, er wird es schon verkraften. Ich bin der Meinung, es ist der falsche Weg und das falsche Signal, Tierschützer so unter die Lupe zu nehmen. Es ist ja nicht so als hätte sie gepostet "Schaut mal, wie spottbillig ich diesen Mops in Polen bekommen habe, nur 50 Euro, jipphie" - das wäre ja was ganz anderes. Ich finde, da gibt es viel Schlimmeres auf dieser Welt, von dem man Bauchschmerzen bekommen könnte...Ich kann zum Beispiel auch nicht leicht verstehen, dass viele Tierschützer ja Fleisch essen. Finde ich auch irgendwie komisch. Sollen sie darum den Tierschutz gleich bleiben lassen? Natürlich nicht! Es gibt da nicht immer dieses schwarz und weiß.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  6. #6
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.891
    Na ja , wir haben auch schon einen Hund in den USA gekauft (links aussen in meiner Signatur). Ein amerikanischer OES war halt unser Traum , mein Mann hat ihn zweimal besucht und ihn dann abgeholt . Zwischenzeitlich waren wir mit ihm auch noch mal in den USA und es hat ihm augenscheinlich nicht geschadet. Und was das eine (Hundekauf) jetzt mit dem anderen (Äusserungen zu Vermehrern) zu tun hat , leuchtet mir jetzt nicht ganz ein.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  7. #7
    Registriert seit
    10.09.2009
    Beiträge
    365
    Ich finde auch, dass das "zwei Paar Schuhe" sind.

    Wenn sich jemand für den Tierschutz engagiert, ist das ohne Abzüge toll!

    Dem Menschen vorzuwerfen, dass sein Engagement nicht mit aller Konsequenz in sein Privatleben reinreicht, legt die Messlatte zu hoch.
    Menschen haben Schwächen, und wenn die besagte Person eben gerne einen weißen Mops hat, dann soll sie doch. Sie wird den Hund sicher gut behandeln. Und wenn nicht, wäre höchstens das ein Grund für Kritik.

    Für mich persönlich ginge das nicht gut zusammen. Aber das ist eben nur meine ganz persönliche Sicht; die kann ich niemandem vorschreiben.

  8. #8
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    [QUOTE=OESFUN;2287864 Und der weisse Mops auf dem Bild hat zumindest eine Nase - ich hätte ihn auf Anhieb nicht als Mops erkannt.[/QUOTE]

    was daran liegen könnte, dass dieser Mops wohl eine Rückkreuzung ist. So sieht er jedenfalls aus, MIT NASE. ;o) Die anderen rassetypischen Probleme wie langes Gaumensegel, Atemnot, Knie etc. könnten ihn trotzdem treffen.

  9. #9
    Registriert seit
    30.09.2009
    Beiträge
    56
    Zitat Zitat von Babymaus Beitrag anzeigen
    was daran liegen könnte, dass dieser Mops wohl eine Rückkreuzung ist. So sieht er jedenfalls aus, MIT NASE. ;o) Die anderen rassetypischen Probleme wie langes Gaumensegel, Atemnot, Knie etc. könnten ihn trotzdem treffen.
    Eine Rückkreuzung aus den USA? Dafür darf eine 1. VS eines TS-Vereins einen Mopswelpen importieren?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Türkei, Manavgat TS-Orga oder TH gesucht
    Von Kamee im Forum Hunde - Tiervermittlung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 04.10.2011, 14:26
  2. wo kauft ihr ?
    Von Charmings im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 13:48
  3. Wo kauft ihr welches Heu?
    Von Ireen78 im Forum Kleintiere - Ernährung
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 07.12.2009, 00:34
  4. Suche Zeitschrift: "Unser Rassehund"
    Von Debby im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.07.2003, 10:26
  5. Kauft ihr Iams?
    Von Virgilswelt im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 26.05.2003, 09:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •