Ergebnis 1 bis 31 von 31

Thema: Fütterung bei IBD / BSD-Probs

  1. #1
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763

    Fütterung bei IBD / BSD-Probs

    wie einige ja vielleicht mitgelesen haben war unser Paulchen gerade ziemlich krank
    entlassen wurde er aus der TK mit der Diagnose schwere Darmentzündung mit reaktionärer BSD-Entzündung, angeblich dürfte ich jetzt wieder ganz normal weiter füttern

    Da Paul bisher durchgehend Probleme mit zu weichem Kot hat, was ich leider seitdem er leidenschftlicher Freigänger ist nicht mehr unter Kontrolle habe, habe ich die Befürchtung, dass er evtl. an IBD, BSD-Problemen oder an einer Futtermittelunverträglichkeit leidet.

    als er nach Hause kam war der erste Output super wie noch nie, danach wurde es ziemlich weich und ich habe auf das i/D Trofu (hat mir die TK gegeben als es noch hiess er habe BSD-Probleme) gewechselt und der Output wurde schlagartig besser

    nun mache ich mir Gedanken was ich Paul als Alternative zum i/d füttern kann

    das einzige was ich so finde ist, dass fettarm gefüttert werden soll

    es ist aber sehr schwierig Angaben zur Fütterung bei den o.g. Problemen zu finden,

    deshalb hatte ich die Idee, dass wir hier doch aus dem Erfahrungsschatz betroffener Besis eine praktische Liste zusammentragen können was ihr den Katzingers bei BSD oder IBD erfolgreich füttert (oder was evtl. gar nicht geht)

    - als Hauptfutter (TF/ NF/ BARF)
    - evtl. Zusatzmittel
    - als Leckerli (evtl. um Medis unterzujubeln)
    - was ist mit Eintagsküken? oder Mäusen?

    dann könnten wir die Liste doch hier festpinnen

    ich fände das hilfreich und hoffe, dass sich hier Betroffene melden mögen

    vielen lieben Dank schonmal im Voraus
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  2. #2
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Hallo Felipe,

    super Thema, habe es bereits angepinnt!

    Ich befinde mich - vermutlich - in einer ähnlichen Situation, daher bin ich gespannt, was wir hier zusammentragen können!

    Bisher bin ich bei dem Standpunkt, dass BARF bei einer eventuellen IBD am besten ist. Zumindest habe ich hier die meisten Erfolgsgeschichten im WWW finden können.

    Wir füttern derzeit auch noch das vom TA (allerdings die Linie von Royal Canin, ist vermutlich aber dasselbe in grün wie das Hills I/d), da er zumindest was den Kot angeht seither stabil ist.
    Er ist hin und wieder weich, aber zumindest nicht mehr wässerig.

    Ich schließe mich dem voraus Bedanken an und hoffe, dass evtl noch der ein oder andere Geheimtipp kommt!

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  3. #3
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.918
    wäre es dann nicht eine gute Idee, wenn ihr von den beiden Futtersorte die bei euch "erfolgreich" sind die Zusammensetzung veröffentlicht. Dann könnte man doch mal vergleichen und sehen was daran so anders ist als an anderen Futtersorten.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  4. #4
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Ich werde mal schauen, wenn ich daheim bin. Irgendwie finde ich die Zusammensetzung im Internet nirgends...

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  5. #5
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.918
    hmmm , ich glaub ich hab vor einiger Zeit auch mal versucht da was im Internet zu finden, weil ich einer Kundin von mir helfen wollte - war aber nix veröffentlicht. Aber auf der Verpackung muss es doch eigentlich stehen --- oder ist das bei der TA Schiene anders als im freien Handel????

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  6. #6
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    danke Rotkäppchen ich hoffe hier kommen noch einige Alternativen zu den von uns genannten Futtern



    hier ist die Zusammensetzung vom Hills i/d Trofu:

    Zusammensetzung
    Trockenfutter: Geflügelmehl, gemahlener Mais, gemahlener Reis, tierische Fette, Maiskleber, Rübentrockenschnitzel, Cellulose, Kaliumchlorid, Proteinhydrolysat, Leinsamen, Calciumsulfat, Natriumchlorid, L-Lysinhydrochlorid, Taurin, L-Tryptophan, Vitamine und Spurenelemente. Enthält EU-zugelassene Antioxidantien.



    Durchschnittliche Analyse Trockenfutter:

    Originalsubstanz Trockensubstanz pro 100kcal ME [/B]
    Rohprotein 38,3 % 40,5 % 9,8 g
    Rohfett 18,9 % 20 % 4,8 g
    Kohlenhydrate (NFE) 27,9 % 29,6 % 7,1 g
    Rohfaser 2,7 % 2,9 % 0,7 g
    Feuchtigkeit 5,5 % 1,4
    Calcium 1,07 % 1,13 % 272 mg
    Phosphor 0,81 % 0,86 % 206 mg
    Natrium 0,35 % 0,37 % 90 mg
    Kalium 1 % 1,05 % 254 mg
    Magnesium 0,07 % 0,07 % 18 mg
    Omega-3 Fettsäuren 0,42 % 0,45 % 107 mg
    Omega-6 Fettsäuren 3,28 % 3,47 % 836 mg
    Taurin 0,19 % 0,2 % 48 mg
    Vitamin A 11500 IU/kg 12169 IU/kg 293 IU
    Vitamin D 480 IU/kg 508 IU/kg 12 IU
    Vitamin E 550 mg/kg 582 mg/kg 14 mg
    Vitamin C 70 mg/kg 74 mg/kg 1,8 mg
    Beta-Carotin 1,5 mg/kg 1,6 mg/kg 0,04 mg
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  7. #7
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    oh nein ich hatte die drei Spalten so schön untereinander geschoben bei der Analyse und jetzt steht es wieder ungeordnet alles hintereinander

    theoretisch müsste es doch so sein, da Paul dieses Futter so gut verträgt, dass keine Unverträglichkeit gegenüber Reis oder Mais besteht, oder?
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  8. #8
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Bei dir ist es TroFu?
    Wir haben vorwiegend NaFu. Das TroFu wurde gefressen, hab ich aber nicht mehr nachgekauft.
    Oskar frisst das Chicken and Rice NaFu und ist damit ganz zufrieden. Wir haben noch eine zweite Sorte bekommen (Name fällt mir nicht ein, ist aber auch RC), die mag er nicht so.

    Das mit den Spalen ist doof... Aber das geht technsich leider nicht anders. Außer Du machst es in Excel und fügst davon einen Screenshot ein.
    Aber ich denke, das ist auch so für jeden gut zu lesen.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  9. #9
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    Ja, leider Trofu das Nafu i/d wird total verweigert und ich suche nach Alternativen, da wir normal kein Trofu füttern

    bei uns gibts normalerweise von Macs und Grau die beiden Sorten Geflügel+Reis und Pute+Reis, jetzt habe ich natürlich die Befürchtung, dass Paul evtl. den Reis nicht vertragen könnte, aber in den Futtern von RC und Hills ist ja meist auch Reis u. Mais drin?
    was macht den Unterschied?? der Fettgehalt? ich wüsste es gerne
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  10. #10
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Das ist eine gute Frage.
    Müsste man mal recherchieren.

    Hast Du denn von Grau auch mal getreidefrei versucht? Meine mögen es nicht, aber da wäre ja z.B. gar kein Reis drin. Und wenn sie das schon fressen, wäre die Akzeptanz vielleicht größer.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  11. #11
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    ich habe schon (fast) alles probiert im Rahmen unserer Futterumstellung auf Nafu für alle drei Jungs letzten Herbst

    die anderen Sorten sowohl von Grau als von Macs gehen leider nicht
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  12. #12
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Achje.
    Ich kenne das Problem nur zu gut. Wir könnten vermutlich schon ein neues Auto kaufen, wenn wir das ganze Futter nicht weggeschmissen sondern das Geld dafür gespart hätten...

    Akzeptanzprobleme bei Tieren die krank sind, sind echt die Pest.
    Die die alles vertragen fressen dann wiederum in der Regel auch alles...

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  13. #13
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.918
    ... also wenn ich ehrlich bin , so prickelnd find ich die Zusammensetzung von dem hills TF nicht wirklich - ist das jetzt eigentlich eine Schonkost??

    Geflügelmehl (also noch nicht einmal Fleischmehl sondern das ganze Geflügel durchgeschreddert)) also da gibt es bestimmt auch andere Futter die ähnlich zusammengesetzt sind. Und die gesamt anderen Inhaltsstoffe find ich auch nicht so toll.....

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  14. #14
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    Zitat Zitat von OESFUN Beitrag anzeigen
    ... also wenn ich ehrlich bin , so prickelnd find ich die Zusammensetzung von dem hills TF nicht wirklich - ist das jetzt eigentlich eine Schonkost??

    Geflügelmehl (also noch nicht einmal Fleischmehl sondern das ganze Geflügel durchgeschreddert)) also da gibt es bestimmt auch andere Futter die ähnlich zusammengesetzt sind. Und die gesamt anderen Inhaltsstoffe find ich auch nicht so toll.....

    ja, genau das ist ja auch mein Problem...

    aber es hilft tatsächlich !!! und ich habe ausführlich im I-Net quer gelesen, dies ist leider auch die Erfahrung von vielen anderen, diegerne eine Alternative wüssten,

    aber ich habe nichts praktisches an Informationen finden könnnen ausser die Empfehlungen zu BARFEN

    deshalb fände ich es ja auch toll wenn hier Betroffene schreiben würden, was sie so füttern
    und womit ihre Katzingers gut klar kommen :-)
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  15. #15
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    So. ENDLICH mal daran gedacht.

    Oskar hat gestern Abend seine letzte Portion von Sensitivity Control Chicken & Rice (Nassfutter) bekommen, das sind die Inhaltsstoffe:

    Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (40% Huhn)
    Getreide (6% Reis)
    pflanzliche Eiweißextrakte
    pflanzliche Nebenerzeugnisse
    Öle und Fette

    Rohprotein 8%
    Rohfett 5,5%
    Rohasche 2,5%
    Rofaser 0,7%
    Feuchtigkeit 78%

    Vitamine: D: 400 IE - E: 150mg
    Gesamkupferanteil (Kupersulfat-Penahydrat und Aminosäuren-Kupferchelat-Hydrat): 3mg/kg

    Das Problem ist jetzt das, dass er das andere Futter (welches mir lieber wäre) verschmäht. Aber da ja bei uns künftig gebarft werden soll, muss er da durch.
    Positiv ist auf jeden Fall, dass der Durchfall tatsächlich komplett weg ist. Einmal hat er zwischendurch etwas anderes gefressen, da hatte er nochmal welchen.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  16. #16
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    Danke Leni

    das Futter müsste ich mal ausprobieren die normalen Gastro NF von RC und Hills sind leider

    hast du mit dem BARFEN jetzt extra gewartet bis der DF weg ist oder hat das andere Gründe?

    Ich weiss jetzt nicht mehr so richtig was ich Paul füttern soll wenn er aus der Klinik kommt,
    das i/d TF ist ja jetzt blöd wegen den Giardien, ich bin unsicher ob BARF nicht zu schwer zu verdauen ist für den Anfang

    Birgit: bei den speziellen Gastro-Futtern macht es nicht die Zusammensetzung, TA hat mir erklärt, dass diese Futter speziell behandelt werden(heißt gflaube ich *hydrolysiert*)
    dann sind die Proteine viel leichter verdaulich

    (vielleicht kann man ja auch jeden *Mist * hydrolisieren und für die Katz ist es verträglicher als z.B. eine reine Fleisch mit Reis-Dose?)
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  17. #17
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Also wir haben vor Kurzem mal Fleisch gekauft und das wurde gerne gefressen.

    Allerdings sind wir beide gerade job-technisch wahnsinnig eingespannt, daher war das eher so temporär. (Elia wird irgendwann noch wegen mir verzweifeln...)

    Und wir sind jetzt dann im Urlaub und haben zwar einen super Katzensitter (meine Schwester ), jedoch wollte ich das keinem zumuten, wenn wir noch nicht mal selber sicher darin sind. Aus diesem Grund wird das Projekt nochmal NACH den Urlaub verlegt... aber ich glaube fest daran, dass es noch dieses Jahr was wird.

    Bis er stabil ist, würde ich Paul wohl schon noch das vom TA verfüttern, bzw. richtiges Gastro-Futter. Also bevor Du barfst. Aber da kenne ich mich als Greenhorn ehrlich gesagt zu wenig aus.

    Ich hatte auch das TroFU dieser Sorte, habe aber eben lieber NaFu im Napf und TroFu nur so als Goodie in kleinen Mengen. Das kriegen sie eigentlich nur nachts in einen Fummelturm von CatIt, damit sie keinen Futterterror schieben. Die Menge ist sehr klein, aber dennoch sind sie zufrieden.

    Wie gehts dem Paul denn insgesamt?

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  18. #18
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    Paul ist ja nach seinem überraschenden Rückschlag seit SA wieder in einer TK, allerdings jetzt in einer anderen,
    dort wurde schnell (hoffentlich) der Auslöser seiner schweren Darm- und BSD-Entzündung gefunden: hochgradige Giardose
    gestern hat er aber das erste Mal wieder selbstständig gefressen und wird langsam wieder munter

    TA meinte ich solle erst wieder BARFEN wenn sich der Darm beruhigt hat, und mir gehen mit dem jetzt nötigen Ausscheiden von Gastro-TF
    (machte mich auch nicht glücklich wurde aber vertragen)
    so langsam die Futteralternativen aus
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  19. #19
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Ohje ohje. Der Arme.
    Giardiose ist was arges, wenn es spät erkannt wird. Manchmal sind die Symptome aber auch fast nicht vorhanden, obwohl die Erkrankung fortschreitet.
    Aber wenn er wieder mehr Appetit hat und selbständig frisst, dann ist er ja auf dem Weg der Besserung.

    Dann würde ich was das barfen angeht trotzdem erst mal auf den TA hören. Man denkt zwar immer, dass die nur ihr teures Futter verkaufen wollen (dachte ich auch) aber solange die lieben Kleinen keine Beschwerden haben, kann ich damit leben.

    Es gibt sicher noch Alternativen..
    Also das hier wurde vom Oskar z.B. auch gefressen, ist auch nicht so teuer: https://www.zooplus.de/shop/katzen/ka...kattovit/11812

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  20. #20
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    mein zusätzliches Problem ist ja, dass man bei Giardien kein Trofu geben soll

    aber von Kattovit gibts ja auch Dosen wäre einen Versuch wert
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  21. #21
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Felipe Beitrag anzeigen
    aber von Kattovit gibts ja auch Dosen wäre einen Versuch wert
    Versuch die mal.
    Hierzulande werden sie ja verschmäht... Hier hat man es nicht so mit Mousse...
    Der Geruch ist - wie ich finde - angenehm. Die Konsistenz ist für meine Drei absolut indiskutabel. Der Geruch gefällt, dann wird dran geleckt und nochmal geleckt und wegen der Konsistenz die Flucht ergriffen.

    Es gibt aber wiederum viele Katzen, die stehen total auf Mousse. Einfach ausprobieren. Ich halte die Daumen.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  22. #22
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Huhu, ich hab bei den Pflegis auch immer wieder mit Giardien zu tun. Was hilft am besten? Rohes Fleisch. Das kommt der Darm wieder in Ordnung, die Enzyme werden wieder richtig aktiv und die Giardien haben keine Chance mehr. Hab ich schon zigmal durch, es war immer wieder so. Nach einigen Wochen vertragen sie dann auch wieder Dose.
    Sagte denn der TA, dass Du noch nicht gleich umstellen darfst? Ich kenne mich mit Bauchspeichelgeschichten nicht aus, hatten wir ein Glück nur einmal, da ging es wieder weg.
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  23. #23
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Hallo Ulli,
    sag mal supplementierst Du das im Falle von Giardien auch oder gibst Du da einfach nur das pure Fleisch "ohne alles"?

    Ich frage nur, da Du in dem Fall ja nur eine begrenzte Zeit rohes Fleisch geben wirst, oder? Ich habe mich das bei der letzten Giardiose nicht getraut, kenne mich aber mit Rohfütterung im allgemeinen noch zu wenig aus, bzw. fehlt mir noch die längere Erfahrung.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  24. #24
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    Zitat Zitat von UlliLili Beitrag anzeigen
    Huhu, ich hab bei den Pflegis auch immer wieder mit Giardien zu tun. Was hilft am besten? Rohes Fleisch. Das kommt der Darm wieder in Ordnung, die Enzyme werden wieder richtig aktiv und die Giardien haben keine Chance mehr. Hab ich schon zigmal durch, es war immer wieder so. Nach einigen Wochen vertragen sie dann auch wieder Dose.
    Sagte denn der TA, dass Du noch nicht gleich umstellen darfst? Ich kenne mich mit Bauchspeichelgeschichten nicht aus, hatten wir ein Glück nur einmal, da ging es wieder weg.
    huhu Ulli,

    ich hatte mich mit BARF ja schon vor der Diagnose Giardien abgefunden.
    Meine Haus-TA hält das bei IBD/ BSD gerade für sinnvoll und die Erfahrung in der Vergangenheit hat ja auch bestätigt, dass es Paul damit am besten ging (im nachhinein kein Wunder wenn er die Giardien nie losgeworden sein sollte)

    jetzt hat mich halt der erste TA in der TK verunsichert als er sagte, dass BARF in der *momentanen akuten Phase* zu schwer zu verdauen sei und ich erstmal Gastro-Futter geben soll, aber da gabs ja die Diagnose Giardien noch nicht und ich hatte auch den Eindruck, dass er dem BARFEN vorsichtig gesagt auch nicht so *nahe* stand

    ich versuche meine Haus-TA heute Nachmittag mal zu erreichen und frage was sie davon hält und spreche es in der TK nochmal an wenn ich Paul abhole
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  25. #25
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Da isser ja.
    Ich war ja im Urlaub.

    Hast Du jetzt gebarft in den letzten 3 Wochen?
    Oskar bekommt gerade Fleisch und NaFu (leider nach wie vor RC, aber das Sensible welches im normalen Handel erhältlich ist) im Wechsel und er hat keinen Durchfall mehr. (zwischendurch einmal, als er ein paar Leckerli gemopst hat. Die bekommt eigentlich nur Leonidas, weil der alles fressen kann und weil dem 0,5 kg mehr nicht schaden würden. Hat aber welche geklaut und wir haben dann beide einen Tag lang gebüßt...). Der Kost ist insgesamt nicht so hart wie der der anderen beiden und ein kleines bisschen heller, aber nicht mehr flüssig. Und er ist putzmunter.

    Ich hoffe, das es dem kleinen Paulchen auch schon wesentlich besser geht.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  26. #26
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    Leni:
    ja, ich barfe Paul wieder seitdem er zu Hause ist.
    Ich hatte erst einige Magen-Darm NF probiert, aber er hatte die alle nach dem ersten Probierhappen nicht mehr angerührt, auch das vorher gefütterte Macs und Grau mag er nicht mehr.
    BARF verschlingt er in Mengen und als Leckerli gibt es i/d TF.
    Ich kann allerdings nichts zu seinem Output sagen, aber Paul hat zugenommen, ist putzmunter bis auffällig frech seinen Kollegen gegenüber

    das RC sensible werde ich auch mal testen die Gastro-Tütchen die man nur ab 10 Stck bekommt sind nämlich

    schön, dass ihr den DF bei Oskar im Griff habt
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  27. #27
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Also frech sein und Zunahme sind ja eigentlich ein untrügliches Zeichen dafür, dass es bergauf geht! Das freut mich!

    Man leidet bie den Kleinen Pelzungeheuern ja immer besonders mit, weil man ihnen nicht erklären kann, warum es ihnen schlecht geht. Oder warum sie jetzt zum 10. Mal zum TA müssen.

    Ich habe vor Kurzem noch eine Sorte von Bozita entdeckt, die ich angetestet habe. Das ist tatsächlich mit Bröckchen in Gelee (das mag man ja leider am liebsten...) und hat in den Bröckchen mindestens 86% Huhn und 7% Pute. Was ich super finde. In der Soße ist auch Rind und Schwein (da hatte ich erst Bedenken) aber keine Auffälligkeiten. Und ansonsten kein Getreide sondern dieses vielgelobte Macrogard. Das hat er auch gut vertragen, mag es aber nicht so sehr wie RC ( ) oder Frischfleisch. Es ist mir nur lieber Auswahl an NaFu zu haben, wenn man einen Katzensitter braucht.
    Evtl kann Paul das ja auch vertragen. So als Alternative.

    Bozita Bröckchen in Soße / Hühnchen & Pute
    Hühnchen (85% im Häppchen), Pute (7,2% im Häppchen), Rind, Schwein, Calciumcarbonat, Hefe (ß -1,3/ 1,6- Glukane 0,01%)

    Zusatzstoffe pro kg:
    Vitamin A (2.000 IE), Vitamin D3 (200 IE), Vitamin E (12 mg), Taurin (700 mg), Kupfer [Kupfer(II)Sulfat- Pentahydrat](2 mg), Mangan [Mangan-II & -III Oxid](1,8 mg), Zink [Zinksulfat, Monohydrat] (14 mg), Jod [Calcium-jodat, Monohydrat] (0,1 mg)

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  28. #28
    Registriert seit
    03.07.2003
    Beiträge
    2.875
    IBD ist eine Autoimmunerkrankung, wie wir schon wissen.
    Diese Katzen sollten Proteine bekommen, die sie noch nicht kennen. Bei uns war das Pferd und Rotwild. Ok, Känguruh und Strauss auch, aber das lehnte Sissi beides vehement ab.

    Im Moment steht sie aber leider eher auf TroFu. Da bekommt sie das hypoallergenic von RC.

    Aufgrund dieses Erfahrungsberichtes und der verlinkten Seiten, bin ich jetzt dabei, mich ins Barfen nach dem Prey-Model einzulesen. Leider wird das hier bei uns von allen anderen Barfern entsetzt abgelehnt, dabei ist es sehr viel gesünder als das Barfen mit Supplis.

    Sissi darf keinerlei industriell hergestellter Zusatzstoffe bekommen, also fallen viele Supplis weg. Nach Prey muß ich nicht supplimentieren sondern nur alle Teile des Körpers in der richtigen Relation mischen.
    Mein Hauptproblem ist dabei allerdings die Beschaffung der nötigen Schlachttierteile. Im Internet ist es so gut wie garnicht zu bekommen, ich klappere gerade die Metzger hier in der Region ab.
    Für Sissi wird es Pferd werden - Rotwild bekomme ich nur unregelmässig vom Jäger - und die anderen werden mit Huhn einsteigen.
    Wird aber noch ein paar Wochen dauern, bis ich ihnen die ersten selbst zubereitete Rohfleischmahlzeit vorsetzen werde.
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)

    https://streunerhof.hpage.com

  29. #29
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    Eva, das ist aber schon die ganz harte Variante

    ich habe gelesen, dass manche Katzen mit speziellem (Diät)-Fertigfutter (Monoproteine, Hypoallergen) oder mit Barfen (auch bekannte Fleischsorten) gut klarkommen

    dies ist aber von Katze zu Katze verschieden
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


  30. #30
    Registriert seit
    03.07.2003
    Beiträge
    2.875
    Susanne, es kommt darauf an, wie weit die IBD schon fortgeschritten ist. Bei Sissi sind die Darmzotten nicht mehr vorhanden. Ich habe in der Uniklinik nicht nur Fachärzte für die Untersuchungen und Diagnosen, es gibt dort auch Ernährungsberater. Wir haben alle Möglichkeiten, die Sissi noch hat - und es sind nicht viele - durchgesprochen.
    Das hypoallergene NaFu mag sie absolut nicht. Aber das haben noch nicht einmal meine Streuners gefuttert
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)

    https://streunerhof.hpage.com

  31. #31
    Registriert seit
    01.08.2010
    Ort
    am Bach kurz vorm Wald
    Beiträge
    3.763
    Zitat Zitat von eis Beitrag anzeigen
    Susanne, es kommt darauf an, wie weit die IBD schon fortgeschritten ist. Bei Sissi sind die Darmzotten nicht mehr vorhanden. Ich habe in der Uniklinik nicht nur Fachärzte für die Untersuchungen und Diagnosen, es gibt dort auch Ernährungsberater. Wir haben alle Möglichkeiten, die Sissi noch hat - und es sind nicht viele - durchgesprochen.
    Das hypoallergene NaFu mag sie absolut nicht. Aber das haben noch nicht einmal meine Streuners gefuttert
    auweia, das tut mir Leid
    aber toll, dass es dort Ernährungsberater gibt meistens können die TAs nämlich nicht viel helfen ausser RC oder Hills zu verkaufen

    ja, Diät-Nafu geht hier auch gar nicht dagegen wird das Trofu i/d inhaliert
    viele Grüße von Susanne
    mit Oscar, Fredi, Paul und Fly


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wenig online wegen Internet Probs
    Von astrid219 im Forum Katzen - Kontakte
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 20.11.2003, 15:23
  2. Schon wieder Probs?
    Von Gabi im Forum Katzen - Kontakte
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 14.11.2003, 14:10
  3. Internet-Probs
    Von Gabi im Forum Testen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 07.04.2003, 06:20
  4. Fütterung
    Von Sandy im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.09.2002, 11:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •