Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 61

Thema: Hilfe - ungewollte Trächtigkeit?

  1. #1
    Registriert seit
    12.08.2012
    Beiträge
    4

    Unhappy Hilfe - ungewollte Trächtigkeit?

    Hallo an alle Foris!

    Ich habe vielleicht ein ziemliches Problem und hoffe, dass ihr mir irgendwie behilflich sein könnt. Das Problem ist folgendes: Ich habe eine kastrierte Katze (Amy, 2 Jahre, kastriert) und seit 3 Monaten wohnt noch ein kleiner Kater bei uns (Diego, 6 Monate) <3. Dieser soll voraussichtlich nächsten Monat kastriert werden. Warum er jetzt noch nicht kastriert ist, liegt schlichtweg daran, dass er ohnehin gerade ein wenig „behindert“ ist, da er sich vor 5 Wochen einen Bruch beim Toben zugezogen hat und daher im Moment noch einen Stützverband trägt. Den wollten wir erstmal ausheilen lassen, bevor wir ihn benebeln und entbömmeln lassen. Soweit keine Probleme, aber jetzt wird’s schwierig.
    Vor 4 Wochen schrieb mich die Dame an, von der wir unseren Diego haben, ob ich eine Notfallkatze aufnehmen könnte, die sonst ins Tierheim käme. Die Katze war nicht von ihr selber, sondern von einem Nachbarn, der, ich zitiere sinngemäß, „das Vieh schlichtweg nicht mehr haben wollte“. Nun gut, ob nun 2 oder 3 Katzen, das macht keinen ach so großen Unterschied und da ich ein großes Herz habe, habe ich die Kleine quasi adoptiert. Ihr ahnt vielleicht, worauf das ganze hinaus läuft. -.-
    Das Mäuschen heißt Luna und ist wohl 1 Jahr und 9 Monate alt und unkastriert. Da ich kein Risiko eingehen wollte, habe ich die Maus erstmal in unserem Gästezimmer einquartiert und wollte sie alsbald kastrieren lassen, wenn sie sich an die neue Umgebung gewöhnt hat. Sie ist recht scheu und für meine Begriffe auch sehr zierlich. Sie ist eine BLH und wiegt 3,1 kg. Es kam, wie es kommen musste. Die Kleine kann Türen öffnen.. oO. Und da sie vor 3 Wochen rollig war, nachts aus ihrem separaten Zimmer ausgebüchst ist, und ich es nur schreien hörte im Wohnzimmer, habe ich nun richtig Angst, dass Diego sie berackert haben könnte. Ls ich rein kam, stieg er gerade von ihr runter, sie hat wieder geschrien und sich dann am Hinterteil geputzt. Klar ist er mit 6 Monaten noch sehr jung, aber er ist von der Entwicklung her sehr weit, wie ich finde und wiegt bereits 4,1 kg.
    Ich hoffe, ihr verurteilt mich nicht deswegen. Ich dachte, ich hätte alles getan, um sowas zu verhindern, aber Tiere haben eben ihren eigenen Kopf. Nun bin ich schlauer und nicht gerade begeistert über den Schlamassel.
    Nun zu den Fragen: Ich habe gelesen, dass man bei einer Katze an den Zitzen erkennen kann, ob sie trächtig ist, oder nicht. Habt ihr vielleicht Bilder, wie das aussehen soll? Ich habe schon gegooglet, aber nicht viel dazu gefunden. Da ich Studentin bin und vor kurzem meinen Minijob verloren habe, ist das Geld gerade knapp, daher kann ich mir einen TA-Besuch zwecks Trächtigkeitsuntersuchung gerade schlichtweg nicht leisten und muss die paar Kröten für Notfälle zusammen halten.
    Wann wird die Süße denn runder, sollte es wirklich passiert sein? Und um Gottes willen, ich will es nicht hoffen, aber helft ihr mir, wenn es wirklich so sein sollte mit eurem Wissen, das ganze gut über die Bühne zu bringen? Ich weiß einfach nicht, wie ich das sonst schaffen soll, da ich absolut keine Geburtserfahrung bei Tieren habe.

  2. #2
    Steppenläufer Guest
    Hi,

    ab zum Tierarzt und sofort kastrieren lassen - notfalls leih dir das Geld. Wenn du schon Probleme hast, Geld für eine Untersuchung zusammen zu bekommen, wird eine Trächtigkeit, Geburt und die Aufzucht eines Wurfes selbst dann, wenn alles gut geht, deine Reserven sprengen. Klingt hart, ist aber leider der einzige Weg.

    Abwarten und Hoffen macht alles nur schlimmer, Kater sind schon viel früher zeugungsfähig als mit sechs Monaten. Sie ist mit ziemlicher Sicherheit gedeckt worden.

  3. #3
    Registriert seit
    12.08.2012
    Beiträge
    4
    Das wäre - im Falle einer Trächtigkeit - quasi eine Ausräumung, oder wie darf ich mir das vorstellen?

  4. #4
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.249
    Hallo,

    ich schließe mich Steppenläufer in allem an. Lass die Katze, auch wenn sie trächtig ist, so schnell wie möglich kastrieren. Falls der TA das nicht machen will,
    such Dir einen anderen.
    Wenn Du es sonst nicht anders machen kannst, bring die Katze am Montag ins TH. Ich denke, Du bekommst auch als Studentin keine drei Katzen ausreichen ernährt und tiierärztlich versorgt. Du kannst nicht darauf vertrauen, dass die Katzen sich mit der Notwendigkeit von TA-Besuchen nach Deinem Buget richten.
    Unsere drei Katzen haben einmal TA-Rechnungen in einem Jahr in Höhe von 1800,00 € produziert.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  5. #5
    Steppenläufer Guest
    Eine Kastration ist eine Kastration, die Gebärmutter wird größtenteils zusammen mit den Eierstöcken mit entfernt. Sie wird ja nicht mehr benötigt. Da wird nix ausgeräumt.

  6. #6
    Registriert seit
    12.08.2012
    Beiträge
    4
    Vielen Dank erstmal für die Antworten!
    Zur Kastration im Falle einer Trächtigkeit: das kann ich nicht - aus persönlichen Gründen, die ich hier nicht näher ausführen möchte.
    Zur Versorgung der Katzen: ich bin vielleicht Studentin, aber nicht in dem Sinne, wie sich das einige vielleicht vorstellen. Ich lebe mit meinem Partner zusammen in einer 3-Raumwohnung und bin keine Party-Studentin. Meine Katzen werden gut versorgt - da achte ich auch nicht auf´s Geld. Sie bekommen bestes Futter (Rohfleisch und Mac´s, Grau, Bozita im Wechsel). Sie werden regelmäßig geimpft, entwurmt und im Notfall untersucht. Ich bin nicht arm oder so - ich habe nur gerade wenig Geld zur Verfügung. Das geht Leuten, die VZ arbeiten, auch mal so, wenn vielleicht gerade das Auto kaputt war o.ä. Die Katze gebe ich definitiv nicht ins Tierheim! Dann hätte ich sie ja gar nicht erst aufnehmen brauchen. Nun lebe ich eben mit den Konsequenzen - sofern vorhanden. Bisher wurden meine Fragen leider nicht beantwortet, was ich schade finde. Ich werde versuchen, mir Geld von meiner Familie zu leihen, um den Tierarzt aufzusuchen und eine eventuelle Trächtigkeit festzustellen und die dann auch vom TA begleiten lassen.

  7. #7
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.253
    Eine Katze trägt um die 63 Tage - nach 21 Tagen (du schriebst ja von 3 Wochen) ist da noch nix grossartig entwickelt. Ich denke, da hast du jetzt den Kopf schon 3 Wochen zu lang in den Sand gesteckt. Ab zum TA und lass eine Kastration vornehmen.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  8. #8
    Steppenläufer Guest
    Deiner Katze tust du leider keinen Gefallen, wenn du ihr Trächtigkeit und Geburt zumutest. Und der derzeitigen Katzenschwemme ist ein neuer "Upps"-Wurf auch nicht zuträglich...

  9. #9
    Registriert seit
    21.09.2010
    Ort
    Ampertal
    Beiträge
    3.097
    Ich möchte auch noch etwas in den Raum werfen: einer jungen und zierlichen Katze kann eine Trächtigkeit und Geburt sogar das Leben kosten.
    Liebe Grüße von Maria mit Schmustiger Luna, Charakterkatze Flecki & Spanierin Tahira


    Die Katze kann Dein Freund sein, aber sie wird nie Dein Sklave.

  10. #10
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Kann mich in allem allen anschliessen. Auch bei einer Katze gibt es ne Pille danach. Wenn es einem schon passiert, dann handelt man schnell und geht zum TA und lässt kastrieren. Auch jetzt kann man es noch machen, die Embryos sehen aus wie ne Bohne.
    Morgen früh TA-Termin, Katze kastrieren lassen.
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  11. #11
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.034
    Zitat Zitat von Lunaamy Beitrag anzeigen
    der, ich zitiere sinngemäß, „das Vieh schlichtweg nicht mehr haben wollte“. Nun gut, ob nun 2 oder 3 Katzen, das macht keinen ach so großen Unterschied und da ich ein großes Herz habe, habe ich die Kleine quasi adoptiert. Ihr ahnt vielleicht, worauf das ganze hinaus läuft. -.-

    Hoffentlich nicht auf noch mehr Katzen, die keiner haben möchte oder die wiederum anderen Tierschutzkatzen den Platz wegnehmen

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  12. #12
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.442
    Zitat Zitat von Lunaamy Beitrag anzeigen
    Vielen Dank erstmal für die Antworten!
    Zur Kastration im Falle einer Trächtigkeit: das kann ich nicht - aus persönlichen Gründen, die ich hier nicht näher ausführen möchte.
    Zur Versorgung der Katzen: ich bin vielleicht Studentin, aber nicht in dem Sinne, wie sich das einige vielleicht vorstellen. Ich lebe mit meinem Partner zusammen in einer 3-Raumwohnung und bin keine Party-Studentin. Meine Katzen werden gut versorgt - da achte ich auch nicht auf´s Geld. Sie bekommen bestes Futter (Rohfleisch und Mac´s, Grau, Bozita im Wechsel). Sie werden regelmäßig geimpft, entwurmt und im Notfall untersucht. Ich bin nicht arm oder so - ich habe nur gerade wenig Geld zur Verfügung. Das geht Leuten, die VZ arbeiten, auch mal so, wenn vielleicht gerade das Auto kaputt war o.ä. Die Katze gebe ich definitiv nicht ins Tierheim! Dann hätte ich sie ja gar nicht erst aufnehmen brauchen. Nun lebe ich eben mit den Konsequenzen - sofern vorhanden. Bisher wurden meine Fragen leider nicht beantwortet, was ich schade finde. Ich werde versuchen, mir Geld von meiner Familie zu leihen, um den Tierarzt aufzusuchen und eine eventuelle Trächtigkeit festzustellen und die dann auch vom TA begleiten lassen.
    BITTE geh umgehend zum TA und tu das, wozu dir hier geraten wurde. Lass sie UMGEHEND kastrieren. Der Gedanke, ist vielleicht nicht "schön", aber eine misslungene Geburt, mit evtl. kranken, toten, behinderten Kitten, die evtl. OHNE MAMA gepäppelt werden müssen, weil die Mama die Geburt evtl. nicht übersteht oder keine Milch hat.... wie möchtest du das bewerkstelligen. Kannst du die Kitten alle behalten? Glaube mir: niemand wird ein krankes, schwaches, behindertes Kitten adoptieren. Es gibt an jeder Ecke tausende von gesunden Katzen "geschenkt".

    Kannst du wochenlang daheim bleiben und 3-7 Kitten alle 2 Std. das Fläschchen geben/auch nachts, 24 Std. rund um die Uhr; kaum Schlaf und UNHEIMLICHE Kosten tragen?? Dazu kommt, dass es passieren kann, dass dir die Kitten unter der Hand wegsterben - kein schöner Gedanke, frag die Foris hier; aber keine Seltenheit, nicht einmal für erfahrene Züchter, die das 15 Jahre lang (mit)machen.

    BITTE erspare deiner Katze das Elend, wenn du sie lieb hast. DAS bist du ihr schuldig, denn du hast sie aufgenommen und quasi (auch wenn´s blöd gelaufen ist) in diese Lage gebracht. Du wolltest sie doch aufnehmen, damit sie ein gutes Leben bei euch tat. Das ehrt euch SEHR. Dann du ihr aber auch den Gefallen und lass sie SOFORT kastrieren (auch wenn du vielleicht aus religiösen, oder sonstigen Gründen dagegen bist.) Katzen haben keine Kinderwünsche in menschlichem Sinn, sie vermehren sich, weil´s die Natur ihnen vorgibt
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  13. #13
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    im Dachsbau 14
    Beiträge
    2.988
    Huhu
    Bitte steck nicht den Kopf in den Sand und sag jetzt "passiert ist passiert, da müssen wir jetzt durch". Hier geht es nicht darum, einer Katze einmal im Leben Kitten zu bescheren, damit sie auch mal Mutter sein durfte bevor sie kastriert wird oder gar damit man einmal Katzenbabies mit groß ziehen durfte. Wenn Du das möchtest, biete Dich im Tierheim als Zeit-Pflegestelle an.
    Wenn Du dieser zierlichen Katze zumutest, dass sie Junge bekommt weil Du eine Kastration in ihrem Zustand nicht mit Deinem Gewissen vereinbaren kannst, setzt Du damit ihre Gesundheit und sogar ihr Leben aufs Spiel. Dieses Risiko solltest Du nicht ernstlich eingehen wollen. Nicht jetzt, wo Du noch alles in der Hand hast, wenn Du nur schnell handelst. Und was machst Du, wenn Du auf einmal fünf, vielleicht mehr Kätzchen in der Wohnung rumlaufen hast? Hast Du die Zeit und das Geld alle ausreichend zu versorgen bis sie vermittelt werden können? Hast Du die Zeit und die Kraft einen Wurf Kätzchen auch ohne Muttertier großzuziehen? Hast Du die Möglichkeit sie unterzubringen, wenn Du sie nicht vermitteln kannst?

    Ich hätte durchaus auch Skrupel, eine bereits gedeckte Katze kastrieren zu lassen, aber mein Verstand und meine Vernunft würden mich diesen Schritt gehen lassen bevor ich mit Problemen da stehe, denen ich überhaupt nicht mehr gewachsen wäre und einem Wurf Kitten, die keiner haben will.
    Liebe Grüße von Ilona mit den Hasenkindern



    Hier geht's zur Haserl-Stechpalme 2014

  14. #14
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    471
    Als ich meine Müllkatze aus dem Nachbarskeller gezogen habe, war diese geschätzte 6 Monate. Ich wusste auch nicht, ob sie trächtig ist und habe sie trotzdem zum kastrieren zum TA gebracht. Ich habe dem TA gesagt, was los ist und ihm auch gesagt, dass ich nicht wissen will, ob sie trächtig war oder nicht. Ich gehe für mich einfach davon aus, dass sie es nicht war. Bring also die Mautzi zum TA und lass dir einfach nicht sagen, ob sie trächtig war oder nicht. Ich glaube auch, dass du der Katze und euch keinen Gefallen tut, wenn ihr die Kitten (falls sie überhaupt trächtig ist) autragen lasst. Stell dir vor, sie ist es nicht und der Kater bekommt nochmal die Möglichkeit, wie auch immer... Es gibt wirklich viel zu viele Katzen und viel zu viele Kitten. Was ist, wenn sie 9 Kitten bekommt und du die "nicht los wirst". Dann kommen die ins TH und dann? Ich glaub, das magst du doch auch nicht, oder?
    Liebe Grüße
    Chris, Peggy und Hope


    Tagebuch von Hope und Peggy

  15. #15
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    im Dachsbau 14
    Beiträge
    2.988
    Hier will Dir auch wirklich niemand etwas böses. Aber Du findest in diesem Forum so viel Wissen und so viele Leute, die wirklich schlimme Dinge erlebt haben und aus Erfahrung sprechen können.
    Ein sterbendes Kätzchen und die Hilflosigkeit wie man dabei zusehen muss wie sich so ein Kleines quält und es dann doch nicht schafft ist so was schreckliches, tu Dir und auch der Katze das nicht an. Sie wird es nicht vermissen, keine Kitten bekommen zu haben, hingegen trauern Katzen auch um ihre Kinder, die sie verloren haben - das zumindest ist meine Erfahrung, und ich mag wirklich nichts davon nochmal durchmachen müssen. Der Blick einer Mutterkatze, die mir ihr totes Junges hingelegt hat und mich anmaunzte und anschaute als wolle sie sagen "Ich versteh nicht, was hier los ist, jetzt tu doch was!!" hat mich wirklich die letzten Nerven gekostet. Außerdem kann das bei den Winzlingen so verdammt schnell gehen, dass auch ein zeitnahes Eingreifen eines Tierarztes nicht mehr helfen kann.
    Und auch, wenn bei Mutter und Kindern alles gut gehen sollte, was man ja immer hoffen sollte, muss man sich schon wirklich die Zeit dafür nehmen, die es braucht, um so einen Wurf zu betreuen bis er durchs ärgste durch ist. Das sind schon einige Wochen mit wenig Schlaf und kaum Zeit für was anderes, die einkalkuliert werden müssen. Man möchte nicht glauben wie laut die Würmchen schreien können, wenn sie Hunger haben, und das ist in den ersten Wochen verdammt oft.

    Die Idee, sich vom Tierarzt einfach nichts genaues sagen zu lassen, finde ich übrigens optimal, wenn man da etwas arg sensibel ist Wäre für mich auf jeden Fall auch die beste Lösung.
    Liebe Grüße von Ilona mit den Hasenkindern



    Hier geht's zur Haserl-Stechpalme 2014

  16. #16
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.249
    Hallo Lunaamy,

    das was Ilona geschrieben hat, ist mir passiert. Ich habe am 04.08.2012 abends ein neugeborenen Kätzchen gefunden, das von der Mutter verlassen, oder entsorgt auf einem Fussweg lag. Wir haben 4 Tage versucht, das Kleine aufzupäppeln, waren 4 mal beim TA, haben es warm gehalten, haben es alle 2 Stunden gefüttert und wir haben es über alles geliebt. Alles war vergebens. Unser Findus ist zwar ruhig eingeschlafen, hat einfach aufgehört zu atmen. Aber es war und ist schrecklich, so ein kleines Kätzchen zu verlieren.Irgendwann wird die Wunde heilen, aber es wird lange dauern.

    Du wirst auch nicht alle Kätzchen, wenn sie denn geboren werden und zu abgabefähige Kätzchen heranwachsen, behalten können. Was machst Du, wenn Du keine Abnehmer findest? Oder mit dem Gedanken, dass Du mit diesem Wurf anderen Katzen, die im TH sitzen und schlechtere Vermittlungschancen haben, einen guten Platz wegzunehmen?

    Geh bitte zum TA. Und selbst, wenn sie nicht trächtig sein sollte, gehört sie schnellstmöglich kastriert. Für sie als rollige Katze und ihn als potenter Kater ist es
    belastend, nicht zum anderen zu dürfen.

    Wenn ich könnte, würde ich Dir auch helfen, wenn Du Dich entscheidest sie Junge bekommen zu lassen. Der Katzen wegen. Aber mit Trächtigkeit und Geburt habe
    ich absolut keine Erfahrung. Unsere Katzen wurden alle rechtzeitig kastriert.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  17. #17
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.915
    Wie die anderen schon schrieben: Kastrieren lassen und zwar schnellstens. Eine so zierliche Katze kann schnell Probleme bei der Geburt bekommen und ein Kaiserschnitt kostet ab 500€ aufwärts. Für die Aufzucht kannst Du nochmal so 400,- als Minimum einplanen, eher mehr. Und zur Zeit wird man auch Kitten kaum noch in verantwortungsvolle Hände los, weil es so viele sind. Sprich: Wenn Du Pech hast, hast Du dann bald nicht nur 3 Katzen zuhause, sondern 8-10, deren Mäuler gestopft werden müssen und die TA Kosten für Impfung, Kastra und Entwurmen verschlingen....
    Und bei Katzen ist eine Kastra mit gleichzeitiger "Abtreibung" wenn man es so nennen will, bis zur Hälfte der Trächtigkeit kein sonderlich großes Problem. Die richtige Entwicklung der Kitten, daß die wie Kitten aussehen, beginnt erst nach der Hälfte der Trächtigkeit. Die Mütter müssen ja leicht bleiben um Jagen zu können. Von daher setzt die Entwicklung erst später ein.

  18. #18
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.428
    Wie alle anderen schon schrieben, ab mit dir zum TA und die Maus kastrieren. Die Idee das der Ta dir nicht sagt ob sie trächtig ist oder nicht finde ich sehr gut.
    Ich habe zwar keine Mutter mit Neugeborenen aber Mutter und Tochter gehabt. Die Tochter war 1 Jahr alt als ich das Duo bekam und die 2 lebten immer zusammen und liebten sich sehr. Eines Tages wurde die Tochter überfahren und die Mutter trauerte so sehr um ihr Kind das ein einfacher Magen-Darm-Virus reichte um ihr 6 Wochen später über die RBB zu folgen.

  19. #19
    Registriert seit
    21.09.2010
    Ort
    Ampertal
    Beiträge
    3.097
    Lunaamy, du hast inzwischen von vielen Foris eine Meinung, die doch immer wieder die Gleiche ist, gelesen.
    Ich hoffe sehr, du entscheidest dich für die Kastration der süßen Maus, die Argumente wurden ja dargelegt!

    Bitte ziehe dich nicht aus dem Forum zurück, auch wenn du dich gegen die Kastra entscheidest!
    Mein Herz könnte diese Entscheidung nachempfinden - es ist der Kopf, der dagegen spricht.
    Überlege dir sehr genau, welchem Teil deines Körpers du die Entscheidungsmacht überlässt!

    Auch wenn du hier gerade viel Gegenwind erfährst...
    Sollte es so sein, dass Luna nun trächtig ist und sie ihre Jungen bei dir zur Welt bringt,
    gibt es hier viele erfahrende (und leidgeprüfte) Foris, die dir dann zur Seite stehen können.
    Liebe Grüße von Maria mit Schmustiger Luna, Charakterkatze Flecki & Spanierin Tahira


    Die Katze kann Dein Freund sein, aber sie wird nie Dein Sklave.

  20. #20
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    im Dachsbau 14
    Beiträge
    2.988
    Auch wenn ich nicht glaube, dass die TE überhaupt nochmal hier rein schaut, möchte ich doch Marias Post nochmal unterschreiben.
    Liebe Grüße von Ilona mit den Hasenkindern



    Hier geht's zur Haserl-Stechpalme 2014

  21. #21
    Registriert seit
    21.09.2010
    Ort
    Ampertal
    Beiträge
    3.097
    Zitat Zitat von silently Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich nicht glaube, dass die TE überhaupt nochmal hier rein schaut, möchte ich doch Marias Post nochmal unterschreiben.
    Ich fürchte auch, dass sie sich aufgrund des heftigen Gegenwindes bereits wieder aus dem Forum verabschiedet hat.
    Nicht jeder kann mit so direkten Worten umgehen, wenn eigentlich eine ganz andere Antwort erwartet/ erhofft wird. Denn ohne das Wissen um die vielen Fellchen, die ein Zuhause suchen und die regelmäßig wiederkehrende Kittenschwemme, ist der Ratschlag zur Kastra mit u.U. der damit verbundenen Abtreibung für "Außenstehende" bzw. "Unwissende" nur schwer nachvollziehbar.

    Ich hoffe, Lunaamy liest hier noch still mit - denn sollten tatsächlich Kitten geboren werden, fände ich es sehr schade, wenn Lunaamy (insbesondere, wenn Komplikationen auftreten) die kompetente Hilfe erfahrener Foris nicht nutzen kann/ will.
    Liebe Grüße von Maria mit Schmustiger Luna, Charakterkatze Flecki & Spanierin Tahira


    Die Katze kann Dein Freund sein, aber sie wird nie Dein Sklave.

  22. #22
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.442
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  23. #23
    Grizabella Guest
    Zitat Zitat von Becky Beitrag anzeigen
    Sie IST trächtig....
    Na, wohl bekomms. Dann sitzen solche Tüddelchens fünf lange, bange Jahre oder ein Leben lang im Tierheim, wobei es noch schlimmere Schicksale gäbe - welche Katze hat sich das verdient?

  24. #24
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.442
    Zitat Zitat von Grizabella Beitrag anzeigen
    Na, wohl bekomms. Dann sitzen solche Tüddelchens fünf lange, bange Jahre oder ein Leben lang im Tierheim, wobei es noch schlimmere Schicksale gäbe - welche Katze hat sich das verdient?
    Und die allerwenigsten werden von Helga da herausgeholt und in eine liebe Familie integriert

    Statt dass man noch schnell einen Eingriff vorgenommen hätte - ich bin religiös, aber einen solchen Wurf, könnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, wenn ich ihn nicht, komplett und für alle Zeiten, selbst behalten könnte. Und auch DANN würde ich anderen armen Würmchen die Plätze wegnehmen...
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  25. #25
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    im Dachsbau 14
    Beiträge
    2.988
    Ich kann mir nicht helfen, aber ich hatte hier von Anfang an das Gefühl, dass das nicht wirklich ein "Unfall" war.
    Liebe Grüße von Ilona mit den Hasenkindern



    Hier geht's zur Haserl-Stechpalme 2014

  26. #26
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    471
    Naja, dazu können wir nichts sagen, aber es war schon ziemlich fahrlässig eine unkastrierte Katze und einen unkastrierten Kater in einer Wohnung zu halten und nach einem "Malheur" 3 Wochen zu warten. Finde nur die Aussage des Tierarztes komisch: "aus religiösen Gründen". Ich hoffe, dass er das nicht auf die Euthanasie ausweitet und seine Patienten grundlos leiden lässt.

    Mehr als ihr zu sagen, was wir tun würden, können wir eben nicht, selbst wenn man es manchmal noch so sehr möchte.
    Liebe Grüße
    Chris, Peggy und Hope


    Tagebuch von Hope und Peggy

  27. #27
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    im Dachsbau 14
    Beiträge
    2.988
    Ich will ja auch nichts unterstellen. Aber ich habe meine Probleme damit, wenn Leute nicht auf sehr gute und fundierte Argumente hören möchten und anstatt dann wenigstens Gegenargumente zu bringen, die man vielleicht zumindest emotional verstanden hätte lieber in ein anderes Forum hüpfen weil es dort leichter ist ...
    Liebe Grüße von Ilona mit den Hasenkindern



    Hier geht's zur Haserl-Stechpalme 2014

  28. #28
    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.487
    Ich finde grundsätzlich habt ihr natürlich recht. Aber das es Personen gibt, die sowas einfach nicht können, kann ich auch verstehen - was ist zum Beispiel mit denjenigen, die selbst eine Abtreibung erlebt haben? Für viele Frauen ist das ja ein traumatisches Erlebnis. Das die sich zu sowas nicht durchringen können, kann ich verstehen.
    Nichtsdestotrotz ist dies ein vermeidbarer Wurf gewesen, die TE hätte besser aufpassen müssen.
    Liebe Grüße von


  29. #29
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    471
    Zitat Zitat von Katzerine Beitrag anzeigen
    Ich finde grundsätzlich habt ihr natürlich recht. Aber das es Personen gibt, die sowas einfach nicht können, kann ich auch verstehen - was ist zum Beispiel mit denjenigen, die selbst eine Abtreibung erlebt haben? Für viele Frauen ist das ja ein traumatisches Erlebnis. Das die sich zu sowas nicht durchringen können, kann ich verstehen.
    Nichtsdestotrotz ist dies ein vermeidbarer Wurf gewesen, die TE hätte besser aufpassen müssen.
    Es bringt zwar eigentlich nichts, da die TE wohl nicht mehr hier liest und sich auch auf eine Diskussion nicht einlassen möchte geschweigedenn ihre Gründe genannt hat, aber das "mit der eigenen Abtreibung" ist für mich erpsönlich kein Argument FÜR einen Wurf und gegen eine Abtreibung bei der Katze. Man lääst ja trotzdem seine Katze oder seinen Kater (oder Hund und Hündin) kastrieren, selbst wenn man selbst keine Kinder hat. Hier gehts ja um das Wohl der Katze und nicht um das eigene Seelenleben. Eine derartige Einstellung ist doch sehr vermenschlicht und statt einen Wurf einer Katze austragen zu lassen (die im übrigen derartige emotionale Gedankengänge eher nicht hat), sollte man sich in therapeutische Behandlung begeben um eine solche tiefgreifende seelische Wunde heilen zu lassen, denn dass da ein Schaden ist, der das eigene Leben und in dem Fall auch das der Katze belastet, das lässt sich nicht leugnen. Dafür kann die Katze ja aber nichts.

    Solch eine Einstellung ist genauso "verwerflich" wie Katzen vegan zu ernähren, weil mal selbst Veganer ist. Man mag vielleicht mit der eigenen Perspektive im Reinen sein, aber ob das das beste für das eigene Tier ist, daran darf man zweifeln.

    P.s. Versteh das bitte nicht als Angriff, aber für mich persönlich ist sowas halt kein Argument. Da muss einfach an anderer Stelle dran gearbeitet werden und nicht ein Wurf Katzen ausgetragen werden. Aber wir schweifen arg ab....
    Liebe Grüße
    Chris, Peggy und Hope


    Tagebuch von Hope und Peggy

  30. #30
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.915
    Tiffy war damals schon kugelrund, als ich sie aufgesammelt habe, da wäre es für mich auch schon zu spät gewesen sie noch zu kastrieren. Das wäre auch gegen mein Gewissen gegangen. Ebenfalls damals Charly. Die hat ja dann schon ein paar tage später geworfen, aber mit der war ich noch beim TA um festzustellen wie weit sie tatsächlich ist, da es bei ihr ja ein sehr hohes Risiko war... Ich persönlich habe bei max halbe Trächtigkeit meine Schmerzgrenze. Danach könnte ich es auch nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren. Aber ich habe niemals eine unkastrierte Katze mit einem unkastriertem Kater zusammen getan mit der Hoffnung: och geht ja ggf gut.... Kann man der Studentin nur wünschen, daß es kein Kaiserschnitt und hinterher Handaufzucht wird. Dann ist sie schon bevor sie anfängt zu arbeiten weit in den Miesen mit ihrem Konto.....

  31. #31
    Registriert seit
    12.08.2012
    Beiträge
    4
    nochmals danke für die mehr oder weniger wohlgemeinten antworten. erstmal finde ich es schlichtweg unverschämt, jemandem zu unterstellen, er würde sich irgendwelche geschichten ausdenken. es ist genau so gewesen, wie ich es geschrieben habe und war sicher keine absicht! die tiere waren voneinander getrennt - das habe ich bereits geschrieben. dass ich mit keiner silbe daran gedacht habe, dass eine katze türen öffnen könnte, kann man mir nun wahrlich nicht zum vorwurf machen. ich schließe meine tiere zumindest nicht vorsichtshalber ein.
    was man mir sicherlich vorwerfen kann, wobei ich vorwürfe in einem forum grundsätzlich auch eher unangebracht finde, ist, dass ich nicht erst hätte abwarten dürfen. da ich aber wie gesagt ganz knapp bei kasse war, konnte ich mir auch eine sofortige kastration nicht leisten. auch das hatte ich bereits geschrieben. zudem bin ich davon ausgegangen, dass diego das sowieso noch nicht auf die reihe bekommen hat oder habe es zumindest gehofft.
    zum anderen bin ich nicht auf ein anderes forum ausgewichen, weil es dort bequemer ist. ich habe die beiträge beinahe zeitgleich erstellt, in der hoffnung, an möglichst viele informationen zu kommen.
    wie nun alle wissen, ist luna tragend und ich habe mich für das austragen entschieden. da ich nächsten monat geburtstag habe, stehe ich finanziell auf jeden fall dann wieder besser dar und habe einige sachen bei ebay reingestellt, die das budget auch aufbessern. und zum thema kaiserschnitt: alle meine katzen, auch luna, sind bei der uelzener für ops versichert, weil ich eben in einem solchen falle nicht entscheiden will zwischen unbehandelt lassen oder gar sterben lassen vs. bank ausrauben. die versicherung greift 30 tage nach abschluss, was zeitlich auf jeden fall rechtzeitig wäre. ich hoffe sehr, dass es nicht zu einem eingriff kommt, aber auch dieser fall wäre abgesichert.
    warum ich mich hier nicht mehr gemeldet habe, liegt daran, dass ich zart besaitet bin und mit so energischem gegenwind, um es mal freundlich auszudrücken, nicht gut umgehen kann. man fühlt sich doch rasch an den pranger gestellt und traut sich beinahe nicht mehr, etwas zu schreiben. aus diesem grund werde ich dieses forum nun auch zumindest im sinne des aktiven daseins und selber schreibens verlassen, weil ich mich in dem anderen doch wohler fühle.
    ich finde es schon fragwürdig, wenn man privatnachrichten bekommt von personen aus diesem forum, die sich wortwörtlich nicht trauen, ihre meinung öffentlich zu schreiben, weil es dann "wieder ausartet und die TEs sich dann schnell verziehen, ohne dass ihnen geholfen wird". ich würde zwar nicht so weit gehen, zu sagen, dass ihr mir nicht helfen wolltet, aber antworten auf meine gestellten fragen habe ich dennoch nicht bekommen.
    da ihr meine entscheidung alle alles andere als gutheißen werdet, werde ich mir auf anderem wege die nötigen informationen beschaffen, die für die vorbereitung wichtig sind, denn ich möchte mich nicht aller nase lang rechtfertigen müssen. ich werde alles dafür tun, dass die kleinen nicht im tierheim landen müssen. ich habe meine amy aus dem tierheim und weiß, was es für die tiere bedeutet, dort zu sitzen. zur not drücke ich meiner schwiegermama in spe zwei auf´s auge. die spielt sowieso seit längerem mit dem gedanken, sich 2 katzen anzuschaffen.
    so, ich habe fertig. *verteidigungsmodus aus*
    wer am weiteren verlauf interessiert ist, weiß ja, wo er weiter mitlesen kann. ich werde nun nicht mehr hier rein sehen und daher sind weitere bekehrungsversuche unnötig.

  32. #32
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    im Dachsbau 14
    Beiträge
    2.988
    Auch wenn Du hier nicht mehr mitlesen willst noch folgendes ... vielleicht kommt's ja doch noch an.
    Man kann niemandem vorschreiben, in welchem Forum er sich wohler fühlt. Es wirkt nur immer fragwürdig, wenn man irgendwo um Rat fragt und dann kommentarlos nicht mehr auftaucht, wenn man nicht genau die Antworten bekommt, die man haben möchte.
    Ich kann nur wiederholen, was hier mehrfach gesagt wurde, in diesem Forum findest Du eine Menge Leute, die sich wirklich mit der Thematik auskennen und schon alles erlebt haben. Von daher bin ich sicher, dass Du hier an der richtigen Stelle gewesen wärst. Aber es gibt andere Foren, die sicherlich ebenso gute Informationsquellen sind.

    Wenn die Reaktionen Dir hier hart vorkamen, dann lag das daran, dass Du jetzt noch die Zeit hättest schnell zu reagieren und daher bekniet wurdest das auch zu tun. Da Du Dich aber lieber Deiner Katze gegenüber unvernünftig verhältst nachdem Du es warst, die sich über die Konsequenzen zwei unkastrierte Tiere in einer Wohnung ohne abgeschlossene Türen zu halten nicht vor Deiner Entscheidung die Katze dazuzunehmen schlau gemacht hat, klingt Dein ganzes Verhalten in dieser Sache sehr nach "Ich will aber auch mal Baby-Kätzchen haben!" Wenn Du für Deinen Fehler die Verantwortung übernehmen willst, ist es definitiv der falsche Weg, Deine Katze nun durch Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit zu zwingen.

    Ich wünsche Deiner Katze, dass Du noch einmal in Dich gehst und alles überdenkst. Da ich aber keine wirkliche Hoffnung mehr habe, dass Du doch noch zur Vernunft kommst, bete ich für sie, dass sie alles gut übersteht, gesunde Kitten zur Welt bringt, die alle durchkommen und am Ende alle ein gutes Zuhause bekommen. Ich denke Du stimmst mir trotz Deiner Wortwahl zu, dass "aufs Auge drücken" dabei nicht der richtige Vermittlungsweg sein kann.
    Dir selbst wünsche ich, dass Du es Dir nach der Geburt zeitlich leisten kannst, die Kleinen gut zu versorgen, denn leicht ist das auch mit einem gesunden Muttertier nicht. Es geht dabei ja nicht nur um die finanzielle Seite. Ich weiß nicht wann Semesterferien sind, vielleicht fällt die Geburt ja damit zusammen. Zumindest würde ich mir für die Zeit nichts größeres und vorallem nichts wichtiges vornehmen. Falls Du eine etwas hellhörige Wohnung hast, warne Deine Nachbarn vor. Die Kleinen können verdammt laut werden, wenn sie Hunger haben. Und mach Deine Wohnung unbedingt Katzen-sicher. Wenn die Wusels mal aus der Box ausbrechen können, findest Du die in den kleinsten Nischen wieder. Da kann alles mögliche passieren.

    Toitoitoi
    Liebe Grüße von Ilona mit den Hasenkindern



    Hier geht's zur Haserl-Stechpalme 2014

  33. #33
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.253
    Schade, das die Threaderöffnerin hier nicht mehr mitliest - ich spar mir jetzt gesamt auf das letzte Posting von ihr einzugehen .

    Allerdings ein Hinweis zu OP Versicherung

    In der Katzen OP-Krankenversicherung werden Operationen infolge Unfall oder Krankheit mit 100% bis zum 1-fachen bzw. 2-fachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte in der Fassung vom 30.06.2008 erstattet.
    Eine Trächtigkeit ist weder Unfall noch Krankheit ..........

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  34. #34
    Registriert seit
    18.06.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.201
    sie hat ja nicht nur hier und im schon genannten katzenforum geschrieben, sondern auch noch in anderen...das "witzige" daran ist, dass sie überall die gleichen antworten wie hier gekriegt hat und dann ganz fix nicht mehr antwortet

    Zitat Zitat von OESFUN Beitrag anzeigen
    Allerdings ein Hinweis zu OP Versicherung
    Eine Trächtigkeit ist weder Unfall noch Krankheit ..........
    erstens das, und zweitens ist die katze ja schon trächtig...mal angenommen, so ne op würde normalerweise bezahlt werden, wäre sie jetzt doch sowieso nicht mehr abgedeckt, weil sie ja zum versicherungsbeginn bereits trächtig war

    wie dem auch sei, ich muss silently zustimmen, mir sieht das nicht wirklich nach einem unfall aus
    Liebe Grüße von Sarah mit




  35. #35
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.442
    Zitat Zitat von Lolli Beitrag anzeigen

    erstens das, und zweitens ist die katze ja schon trächtig...mal angenommen, so ne op würde normalerweise bezahlt werden, wäre sie jetzt doch sowieso nicht mehr abgedeckt, weil sie ja zum versicherungsbeginn bereits trächtig war
    Kann ich mir auch nicht vorstellen, die Versicherungen, würden ja nimmer fertig, wenn sie in solchen Fällen alles bezahlen würden
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  36. #36
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.249
    Hallo Lunaamy,

    wenn Du hier noch mitliest, bitte ich Dich Dir gleich im Voraus Wärmemöglichkeiten für die Kitten zu besorgen. Wenn was bei der Geburt schief geht, müssen die
    Kleinen umgehend gewärmt werden. Kitten können ihre Körpertemperatur noch nicht selbst regeln und kühlen schnell aus. Es gibt hier im Shop elektrische Heizkissen.
    So eines würde ich heute nehmen, wenn ich wieder in die Situation käme, ein Kitten zu finden.
    Ich hatte bei Findus eine Wärmflasche und ein Rotlicht. Ausserdem solltest Du Dir vom TA Aufzugsmilchpulver besorgen.
    Dann würde ich Dir raten immer die Telefonnummern von den TAs der Umgebung auf einer Liste zu haben, damit Du im Notfall nicht lange suchen musst.

    Was die Versicherung angeht, so gehe ich nicht davon aus, dass die bezahlt. Versicherungen sichern sich immer erst selber ab. Lies mal das Kleingedruckte auf Deinem Vertrag durch oder ruf bei der Versicherungsgesellschaft an.
    Ach ja, lass die Katzenmama wenn die Kitten dann alt genug sind, rechtzeitig kastrieren und den Kater möglichst schon jetzt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  37. #37
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Für all die, die das hier später nachlesen: Es gibt auch andere Möglichkeiten als eine Kastration um die Trächtigkeit abzubrechen, die müssen dann aber sofort nach der Deckung erfolgen und natürlich auch nur für den Fall gedacht, dass eine Kastration aus sinnvollen Gründen nicht erfolgen kann.
    Also wartet bitte nicht, geht direkt zum Tierarzt.
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  38. #38
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.428
    Meinst du so Art Pille danach für Katzen?

  39. #39
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Ich möchte keine solchen Tipps an Laien weitergeben. Bitte an den Tierarzt wenden, der sollte wissen was zu tun ist.
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  40. #40
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.428
    Schon klar war nur reines Interesse meine beiden Mädels sind kastriert. Ich handele lieber vorher als hinterher. Kastra ist bestimmt immer noch einfacher für ne Katze zu verkraften wie so etwas.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kosten Trächtigkeit
    Von Sweety1 im Forum Pferde - Zucht & Aufzucht
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.07.2008, 12:44
  2. Ungewollte Konditionierung
    Von Dagi im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 15.05.2004, 22:07
  3. Trächtigkeit
    Von Abba 2005 im Forum Kleintiere - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2003, 22:13
  4. Trächtigkeit
    Von Janine B. im Forum Katzen - Zucht & Aufzucht
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.03.2003, 16:38
  5. Trächtigkeit ?
    Von naturekid im Forum Katzen - Zucht & Aufzucht
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.05.2002, 11:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •