Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 156

Thema: Katzenbaby, bitte dringend Hilfe!!!!!!!

  1. #1
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079

    Exclamation Katzenbaby, bitte dringend Hilfe!!!!!!!

    Hallo zusammen,

    wir haben seit wenigen ca. 20.00 Uhr ein Katzenbaby. Mein Mann und ich haben einen Abendspaziergang gemacht. Da sah ich auf dem Weg
    ein totes Katzenbaby liegen. Ich wollte es gerade aufheben. Da hört ich einen ganz kläglichen Laut. Ich sah mich um. Und da war es. Ein anderes Katzenbaby das da weinte. Eine Mutter war nicht zu sehen. Weit und breit keine andere Katze.
    Ich weiß nicht, ob es richtig war. Wenn das tote Kätzchen (von der Gräße her ein Geschwisterchen) nicht tot dagegen gelegen hätte. Was hätte ich dann gemacht? Aber so habe ich das Kätzchen aufgehoben und habe es nach hause getragen. Das kleine tote Kätzchen habe ich
    vom Weg weggelegt und habe es abgedeckt, damit es nicht da so lieblos abgelegt, liegenbleibt.

    Dann habe ich beim TA Notdienst angerufen. Der TA empfahl mir zur Not fettarme Milch zu geben. Aufzuchtmilch hatte er nicht da. Unser TA hatte leider keinen Notdienst. So bin ich zu unserer Nachbarin gegangen. Sie hat früher das TA in unserer Kreisstadt geleitet. Sie wußte einen TA, der unweit von hier Notdienst hat. Dort haben wir noch von ihr aus angerufen.

    Von dort kommen wir gerade. Er hatte Aufzuchtmilch da. Ein Aufzuchtfläschchen hatte er leider nicht. Er hat dem Kätzchen Glucose gespritzt. Das kleine Würmchen hatte dort Kot abgesetzt. Leider war auch ein Tröpfchen Blut dabei. Aber es lebt und es will leben.
    Leider hat es mit 32,5 Grad Untertemperatur.
    Leider haben wir auch kein Rotlicht und keine Wärmflasche. Dafür haben wir uns jetzt mit Einweghandschuhen beholfen. Die haben wir mit
    Warmwasser gefüllt und unter und um das Kätzchen gebettet. Natürlich haben wir ein Tuch dazwischen gelegt.

    Gefüttert haben wir es jetzt eben gefüttert. Das hat geklappt.
    Aber ich habe so schreckliche Angst, dass ich was falsch mache. Der TA hat gemeint, dass es ohne uns nicht mehr lange gelebt hätte.
    Jetzt gerade habe ich, was mir der TA aufgetragen hat, nachgemessen. Die Temperatur ist auf 35,88 Grad gestiegen.

    Bitte, bitte betet für das kleine Kätzchen, dass es überlebt. Gerade hat es meinen Mann angeschi..en.
    Ach ja, von der Nachbarin habe Bachblütentropfen (Bachblüten Rescue) Tropfen bekommen. Davon soll ich 4 Tropfen geben.

    Was kann ich dem Kleinen noch Gutes tun. Natürlich wird es bei uns bleiben. Bitte, bitte drückt ganz fest die Daumen.

    Und ich bin wütend und traurig, wie Menschen so etwas Tieren antun können. Die Nachbarin meint, der Fundort sieht danach aus,
    dass jemand die Kleinen gegen die Mauer geklatscht hat und sich dann nicht drum geschert hat, was aus denen wird.

    Gerade habe ich nach ihm gesehen. Es ist jetzt viel munterer als erst.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  2. #2
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Wieviel wiegt es denn? Unbedingt regelmäßig wiegen.
    Warmhalten ist genau richtig.
    Sind die Bachblüten für Tiere, also ohne Alkohol? Wenn nicht, bitte mit Wasser verdünnen. Sie wirken auch, wenn man sie nur aufs Köpfchen gibt und etwas einreibt.
    Hat der Tierarzt Euch Futterspritzen gegeben? Das sind solche mit weichen (meist schwarzem) Gummipropfen. Auch mit einer Pipette kann man ganz gut füttern. Die Milch könnt ihr mit sehr dünnem Fencheltee anrühren, sie muss! Klumpenfrei sein. Welche Marke habt ihr bekommen? Manche kann man auf Vorrat zubereiten, andere muss man jedesmal frisch anrühren. Füttern dann alle 2 Stunden, je nach Alter.
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  3. #3
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    das Kleine wiegt 78 Gramm. Die Aufzuchtmilch heißt cimi lac. Mit Taurin und Biotin.
    Vorsichtshalber werde ich die Bachblüten erst mal verdünnen.
    Nein, die Spritzen, die wir bekommen haben, haben keine Stopfen. Das sind normale Spritzen. Aber ich habe noch von Nina, als sie im Oktober 2010 so krank war,
    Spritzen mit schwarzen Stopfen. Die hatte ich vom Tiershop für das Bioserin.
    Der TA hat gemeint, ich könnte vom Bioserin auch pro Mahlzeit zwei kleine (0,2 ml)Teilstiche geben. Ich bin unsicher? Was hältst Du davon. Bioserin taut gerade im Kühlschrank auf.
    Fencheltee habe ich natürlich keinen zu hause. Werde ich morgen versuchen zu organisieren.
    Die Bachblüten habe ich gerade auf meinen Handrücken geträufelt. Sie schmecken nicht nach Alkohol. Ich werde sie aber verdünnen.
    Wir glauben übrigens, dass es ein Katerchen ist. Sieht so aus, als wenn er einen kleinen Penis hätte.
    Wir sind jetzt bei 36,16 Grad.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  4. #4
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Dann ist es sehr leicht und wahrscheinlich neugeboren. Das heißt wirklich alle 2 Stunden füttern, da kommt ne harte Zeit auf Dich zu.
    Statt Fencheltee geht auch Kamille. Das hilft einfach der Verdauung. Die cimi lac dünner anmischen als angegeben, etwa 1:4 wenn das Baby älter ist kann man die Milch dann dicker machen. Gründlich ausmassieren nach der Mahlzeit ist wichtig.
    Wir haben Bioserin noch nicht bei Kitten eingesetzt. Aber ich denke, bis es fit genug ist zu trinken ist das wohl keine schlechte Idee. Aufpassen, dass das Kitten niemals in Rückenlage trinkt, es könnte sich sonst verschlucken. Wenn Du es in ein Handtuck wickelst kann es nicht so strampeln beim Füttern.

    Hier im Forum ist auch noch ein Link zur Kittenaufzucht festgepinnt. Da sind viele Links drin die Dir erstmal weiterhelfen können und wenn Dir was unklar ist frag einfach. Sind ja immer Leute da die sich auskennen.
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  5. #5
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    was mir immer mehr Sorgen bereitet ist, dass er nicht kackelt. Ich zähle die Minuten bis es spät genug ist um zum TA zu fahren.
    Zum Glück hat unser TA morgen Notdienst. Ich hoffe nur, dass unser TA und nicht sein Assistenzarzt morgen da ist. Vielleicht meint das Schicksal oder Gott es
    morgen gut mit dem Kleinen. Das mit dem Aufzuchtmilch dünner machen, haben wir leider nicht vorher gewusst. Und der TA hat es auch nicht gesagt.
    Ich hoffe nur, dass wir nichts zu viel falsch gemacht haben. Ich ärgere mich so, dass ich mich nie vorher damit auseinander gesetzt und nie damit gerechnet
    habe mal so ein kleines, verlassenes Kätzchen zu finden. Hoffentlich wäre nicht die Katzenmutter doch noch gekommen. In einer solchen Situation kann man
    einfach alles nur falsch machen. Aber das andere Kleine war schon kalt Nicht mehr lange, dann kann er zu unserem TA.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  6. #6
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    eine schlaflose Nacht liegt hinter uns. Das Kleine hat die Nacht überlebt. Die Körpertemperatur hat sich normalisiert.
    Bei unserem TA haben wir einen Termin um 10.00 Uhr. Leider ist nur der Assistenzarzt da.
    Im TH habe ich auch angerufen. Sie helfen uns. Wir könnten das Kätzchen auch dort abgeben. Im Moment habe ich Angst was falsch zu
    machen. Aber ein Leben im TH finde ich auch nicht berauschend für das Kleine. Irgendwie denke ich, das Schicksal hat uns das Kleine zugedacht
    und wir sollten uns der Verantwortung stellen.

    Ihr erfahrenen Tierschutzleute, was sollen wir machen? Lieber in erfahrene Hände geben und es später wieder holen?
    Und wie wird das werden. Ein drittes Kätzchen bekommen wir finanziell durch, aber nicht vier. Fanny und Nina sind 5 Jahre alt.
    Aber was würden sie sagen, wenn wir das Kleine erst mit 12 Wochen zu uns holen? Jetzt sind wie hier im Wohnzimmer uns haben das
    Kleine schon gesehen und sagen nichts.
    Die Aufzuchtseite habe ich gelesen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  7. #7
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.435
    Also, wenn ihr denkt, ihr könnt das zeitlich schaffen, wenn ihr denkt, ihr könnt es finanziell machen und wenn ihr das Gefühl habt, das Kleine soll sein Leben bei euch verbringen, würde ich es behalten. Sicher, wenn es unter gleichaltrigen Geschwisterchen aufwachsen könnte, wäre es schon besser, aber eine Mama zu finden, die es annimmt und auch Babys hat, wäre vermutlich schwierig.

    Alles andere ist bestimmt Übungssache, wenn man erstmal die ersten Tricks drauf hat - wenn es sonst gesund ist, klappt das Aufpäppeln sicher prima. Der liebe Gott, hat euch das Mini anvertraut und ich denke, es soll euch "gehören"; egal, ob ihr´s gleich behaltet, oder zur Aufzucht abgebt und wieder zurück holt. Hier gibt´s ganz viele erfahrene Leute, die euch immer unter die Arme greifen werden.

    Alles Liebe für diese erste anstrengende Zeit und viel Gesundheit für den kleinen Knopf.
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  8. #8
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    zwischen den Wiesen
    Beiträge
    3.451
    Morgen Sabine,
    habe eben mit viel Gänsehaut alles durch gelesen. Das sollte wohl so sein, das ihr gerade am richtigen Ort zur richtigen Zeit wart. Ich kann mir vorstellen, was jetzt in Euch vorgeht . Ich kann zwar nicht viel dazu beitragen, da ich auch noch nie in so einer Situation war, aber ich drücke Euch ganz fest die Daumen und bin mir sicher, das Ihr das richtige tun werdet .
    Hier gibt es so viele Leute, die sich richtig gut auskennen, da hättet Ihr immer Hilfe

    Nur 2 Sachen, die mir dazu einfallen
    Hat das TH denn zur Zeit auch gerade Handaufzuchtskitten? Oder überhaupt Kleine? Das wäre für mich ein Kriterium, damit es nicht alleine aufwächst.
    Habt Ihr die Zeit, das Kleine alleine aufzuziehen?
    Liebe Grüße von Carola, Belle, Lina, Freddie und Tizia

    Fotoalbum1

    Fotoalbum2



    Für immer im Herzen meine Regenbogenkinder
    Meine Regenbogenkinder

  9. #9
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Hallo Ihr Lieben!

    wir haben einen kleinen Findus! Wo Fanny, Ninchen und Mikesch gemeinsam fünf Jahre satt geworden sind, wird es der kleine Katermann auch noch. Zeitmäßig können wir es auch machen. Die Ferien haben gerade angefangen und unsere Tochter ist heute Nacht die ganze Nacht mit mir aufgeblieben und hat kräftig geholfen. Sie ist 12 Jahre alt.
    Seit gestern abend hat der Kleine (zwar auf verschiedenen Waagen, aber trotzdem beruhigende) 8 Gramm zugenommen. Der TA heute war sehr mit ihm zufrieden. Kreislauf ist gut, triebig ist er auch. Sein Immunsystem ist etwas schwächer, als bei Kitten, die Muttermilch bekommen.
    Ich denke, bei uns mit drei Katzen, die nicht an das Kleine randürfen, die erst am Freitag geimpft worden sind, ist das Infektionsrisiko doch geringer, als im TH. Entwurmt werden Fanny und Nina auch regelmäßig.

    Das TH hat nichts gesagt, dass sie eine Katzen in seinem Alter hätten. Die Dame hat nur gemeint, sie hätte vor einiger Zeit auch so ein Kleines aufgezogen und durchbekommen. Ganz alleine ist er ja nicht. Fannchen und Nini sind ja auch noch da, wenn er größer wird. Wenn ich Fannchen und unser Tigerle so sehe, nachdem beide Freigang bekommen haben, waren sie einander nicht mehr wichtig.

    Findus hat gerade gekackelt! und es war nicht blutig. Wir haben auch gesehen, dass er eine kleine offene Stelle am Schwanzansatz
    oberhalb des Afters hat. Aber ganz winzig. Wie eine Stecknadelspitze.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  10. #10
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    zwischen den Wiesen
    Beiträge
    3.451
    Super, das es dem Kleinen so gut geht . Ihr schafft das

    Ich denke an Euch und drücke fest die Daumen und Pfötchen

    Ähmmmmmm, wann dürfen wir denn mit den ersten Fotos rechnen , dann drückt es sich noch besser
    Liebe Grüße von Carola, Belle, Lina, Freddie und Tizia

    Fotoalbum1

    Fotoalbum2



    Für immer im Herzen meine Regenbogenkinder
    Meine Regenbogenkinder

  11. #11
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    2.247
    Sabine

    ist schön, daß es dem Kleinem doch gut geht ....
    ich hab auch ganz herzklopfen bekommen, als ich deine Postings heute morgen las.
    vielleicht magst du mal Ulli (lilienbecker) anschreiben, sie hat ja auch erst eine ganze bande katzenbabys hochgepäppelt
    wenn du fragen hast oder unsicher bist

    ansonsten wünsch ich dem kleinem Katermann alles gute und euch viiieeel Glück beim groß ziehen von Findus


    liebe grüße
    MONI mit dem wunderbarem MAJA-SCHAFI ,Kuschelseelchen ANNI, Wuschel IDA sowie LILLY,die Diva bei den Jungs
    *LILLI,PINA,FLOH,ELENA,OSKAR und das kleine,schwarze WUNDER für immer im Herzen*

    ich beherrsche Groß- und Kleinschreibung und eigentlich auch die Rechtschreibung, aber die Tastatur vom PC nicht


    https://www.facebook.com/Katzennetzwerk
    wir helfen Katzen, hilf mit

  12. #12
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Ja, das Schicksal hat es Euch vor die Tür gespült, das soll nun so sein.
    Aber so brutal es sich anhört, rechnet auch damit, dass Ihr es nicht schafft. 76 Gramm sind ja quasi nichts, oder fehlte da ne Null? Und diese Untertemperatur, die er hatte, da ging es um Minuten. Es geht aufwärts, er hat zugenommen, das ist gut. Aber er hatte denkbar schlechte Ausgangsbedingungen. Wenn er allerdings 760 gr hat, also schon größer ist, vergiss mein Geschreibsel, dann ist alles gut.
    Ich hab noch alles da, Aufzuchtmilch, Flasche etc. Aber bis ich das schicke, ist es zu spät.
    Besorg Dir auf jeden Fall ein Antibiotikum und zwar Chloromycetin. Nichts anderes. Es ist lebensrettend, denn das Kätzchen wird vielleicht ne Infektion bekommen und dann zählt jede Minute.
    Wärme und Liebe sind das wichtigste. Alle 2 Stunden füttern etc.
    Du kannst mich Tag und Nacht anrufen wenn Du willst. 09763/9300490.
    Ich drücke die Daumen und finde es toll! Kämpfe, kleiner Findus!
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  13. #13
    Registriert seit
    19.08.2006
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    12.625
    Puh, da hattet ihr ja eine anstrengende Nacht.

    Zunächst macht euch keine Gedanken etwas falsch zu machen. Ihr habt es richtig gemacht Ohne euch würde daß Kleine heute nicht mehr leben. DasnGewicht spricht für ein Neugeborenes. Das ist noch nicht mobil und ich kann mir nicht vorstellen daß eine Mama ihre Babys auf einen Weg legt.
    Selbst wenn es nicht gut ausgeht habt ihr keine Gründe euch irgendwelche Vorwürfe zu machen.

    Ich denke, wenn Ihr es zeitlich schafft dann gebt es nicht ins Tierheim. Es sei denn dort ist eine Mama mit Neugeborenen die es adoptiert.
    Bei euch zu Hause ist der Infektionsdruck bestimmt niederer und wahrscheinlich könnt ihr euch individueller auf das Kleine einstellen.

    Eine Handaufzucht ist mega anstrengend aber das Kätzchen wird immer etwas Besonderes für euch bleiben.

    So, jetzt zum praktischen:

    Wärmekissen ist besser als Lampe. Die Idee mit dem Handschuh ist gut Wenn Ihr morgen einkaufen könnt überlegt euch ein vorheizbares Kissen (Körnerkissen, Moorkissen ... ) das ähnelt am ehesten einem warmen Körper zu ankuscheln und wenn es ihm zu warm ist kann es auch etwas weg krabbeln. Ihr müsst ja eh alle 2 Stunden da sein. Da kann man dann auch das Kissen aufwärmen.

    Die Milch ist gut. Und der Fencheltee hilft gegen mögliche Blähungen.
    Wenn Ihr einkauft, ich kam mit den Gimpet Fläschchen am besten zurecht. Die gerade Form lässt sich leichter reinigen. Am Anfang nehmenich den kleinen spitzenSauger. Wenn daß Baby sekbst saugt ist die veschluckgefahr geringer.

    Masieren - ihr könnt dazu einen Wattepad mit wamem Wasser nehmen. Ich kam mit einem Tuch über dem Finger besser zurecht. Ruhig ausdauernd masieren bis wenigstens Pipi kommt.

    Ich wünsche euch vieeeeel Kraft für die kommende Zeit.

    Wie war es beim TA?
    In allem, was lebt hat Gott eine Spur hinterlassen.
    Phil Bosmans


    Carmen und die www.schmuse-birmas.de

  14. #14
    Registriert seit
    19.08.2006
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    12.625
    Sabine, deinen letztn Beitrag hatte ich erst nach meiner Antwort gesehen.
    Es ist gut wenn Ihr euch die Aufzuchtsarbeit teilen könnt.

    Antibiotika für den Notfall da haben ist gut. Bei Kezia und den Mchen hatte ich Synulox. Das muss aber vom TA verschrieben werden. Daß gibt es als Pulver und wird angerührt. Als Babys bekamen sie 2 mal täglich 0,05 ml.
    In allem, was lebt hat Gott eine Spur hinterlassen.
    Phil Bosmans


    Carmen und die www.schmuse-birmas.de

  15. #15
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Chloro hilft halt gegen alle Keime, die es so geben könnte. Bei Synolox gibt es zu viele Resistenzen mittlerweile. Habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Und hab das auch in dem Katzenzuchtbuch bestätigt gefunden. TÄ wollen ja oft kein AB geben, wenn die Babys so klein ist. Aber man hat die Wahl, entweder man gibt es oder das Kätzchen stirbt.
    Ich hab gerade die ganzen Flaschenkitten-Utensilien in eine Kiste gepackt. Darin sind:
    - 3 Stück Schaffell, das ist Mama-ähnlich
    - Snuggle-Safe (aufpassen, dass es nicht zu warm ist)
    - Einmalwaschlappen zum saubermachen
    - Krankenunterlagen zum wechseln
    - Kosmetikpads zum anfeuchten und Bauch massieren, damit sie pinkeln
    - Mikrofaserhandtuch zum sauber bzw. trocken machen
    - Küchenwaage
    - Chloromycetin und Diabetikerspritze zum dosieren
    - Sauger, Fläschchen, Flaschenbürste
    - KMR-Aufzuchtmilch. Je hochwertiger, umso besser. Das ist in meinen Augen die beste. Man kann die Ration für einen Tag fertig machen, auf Spritzen ziehen, Pfropfen drauf, in den Kühlschrank. Dann bei Bedarf in einen Becher mit heißem Wasser, das ist in Sekunden warm, dann umfüllen in die Flasche. Dann muss man nicht zigmal am Tag und in der Nacht Wasser kochen, abkühlen lassen etc. Die Kitten nehmen schnell zu.
    - Sab simplex-Tropfen
    - Milchzucker bei Verstopfung
    - Diatab, Perenterol bei Durchfall
    - Fieberthermometer
    - Infusionen (braucht man nur, wenn man keinen Notdienst in der Nähe hat wie wir...)
    Das ist so mein Notfallkoffer.
    Sabine, Du machst das schon. Und denk dran, man hat es nicht immer in der Hand.
    Ganz ganz viel Glück!
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  16. #16
    Registriert seit
    21.09.2010
    Ort
    Ampertal
    Beiträge
    3.097
    Mir lief es gerade eiskalt den Rücken runter, als ich den Thread gelesen habe.
    Einfach toll!!

    Ich kann eignetlich gar nichts beitragen, da ich noch nie in der misslichen Lage war, ein Kitten groß ziehen zu müssen, aber ich werden den Thread auf jeden Fall mit Spannung weiter verfolgen!
    Liebe Grüße von Maria mit Schmustiger Luna, Charakterkatze Flecki & Spanierin Tahira


    Die Katze kann Dein Freund sein, aber sie wird nie Dein Sklave.

  17. #17
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Nein Ulli, da fehlt keine Null. Das Kleine ist gestern, höchstens vorgestern geboren. Er ist ein absoluter Winzling.
    Eine Frage habe ich noch gleich zum Anfang. Der TA gestern hat mir gesagt, ich solle kein abgekochtes Wasser nehmen, sondern Leitungswasser. Der TA heute
    meinte, ich könne beides nehmen? Nur handwarm soll es sein..
    Der Kleine hat einen starken Lebenswillen. Gut ist auch, dass er von sich aus saugt.
    Im Moment sehe ich es wieder positiv. Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

    Wann verliert Findus die Nabelschnur? Kömmen da keine Bakterien reinkommen.

    Die Fotos sind gerade in Bearbeitung. Unsere Tochter kann das besser.

    Und hier ist der Link zu einem Bild, indem Findus transportbereit gleich zum TA gehend auf einer Wärmeflasche liegt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  18. #18
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Gleich noch eine Frage! Wie oft messe ich die Temperatur?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  19. #19
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Ups, ok, also noch ganz mini. Aber der schaut kräftig aus und schafft das.
    Ich würde ihn mehrmals täglich wiegen. Nimmt er zu, ist alles ok. Tut er es nicht, Fieber messen.
    So Minis könen ja die Temperatur noch nicht selber gut steuern, da kann es auch noch mal sein, dass er einfach sehr warm gelegen hat und die Temperatur ein bisschen zu hoch ist.
    Die Reste der Nabelschnur fallen von alleine ab. Aufpassen musst Du, wenn sich da was verändert, es blau wird oder so. Dann kann es eine Infektion sein.
    Ich hab noch mal die Seiten mit dem AB kopiert. Ich verletzte ungern das Copyright, aber in dem Fall mach ich es einfach mal.
    http://www.mimmis-katzenshop.de/4med...d/katze1-1.pdf
    http://www.mimmis-katzenshop.de/4med...d/Katze2-1.pdf
    Das Buch ist von B. Hickmann, Basiswissen Katzenzucht. Diese Dame hat echt Ahnung und ganz viel Erfahrung und ihre Bücher haben mir schon sehr viel geholfen. Da steht auch noch mal, sich nicht abwimmeln lassen mit dem AB....
    Mit dem Wasser, ich kenne es so, dass man abgekochtes Wasser nehmen soll. Klar, wir haben sauberes Trinkwasser, aber Säuglingen gibt man ja auch nur abgekochtes Wasser. Und natürlich Schnuller und Fläschchen auch auskochen. Ich hab da einfach immer kochendes Wasser rein, ein bisschen stehen lassen, durchspülen, fertig. Einmalspritzen kosten ja nur ganz wenig, da kann man sich jeden Tag ne neue leisten.
    Unser Isidor hatte ja noch zwei Geschwister. Eines war schon tot, eines ist nach einem Tag gestorben. Und das dritte liegt hier als schwarzer Riesenkater neben meiner Tastatur. Manche Katzenmütter verlassen ihre Jungen, da sie spüren, die haben keine Chance, da "lohnt" die Aufzucht nicht. Manche sterben bei der Geburt, werden überfahren etc. Euer Findus lebt, der ist stark und Ihr habt ihn nicht ohne Grund gefunden. Und in einem Jahr liegt er auch als Riesenbrocken auf Deinem Schoß....
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  20. #20
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Gut wäre natürlich, man könnte noch irgendwo Kolostralmilch auftreiben bzw. Kolostrum. Das gibt es auch als Tube.....
    Noch was, nicht immer haben sie Fieber wenn was nicht stimmt. Aber Du wirst merken, wenn was nicht stimmt. wenn er ganz ruhig ist, nicht trinkt etc. dann ist das ein Alarmzeichen. Verlass Dich da auf Deinen Instinkt. Kinder spüren das auch manchmal sehr gut, wenn was mit einem Tier nicht stimmt. Du machst alles was geht.
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  21. #21
    Registriert seit
    19.08.2006
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    12.625
    Die Nabelschnur wird er in der ersten Woche verlieren. Sie ist ja zugetrocknet.

    Wasser nahm ich Britta gefiltert (wie für mich) vor dem anrühren abgekocht, etwas abkühlen lassen, anrühren und auf Körpertemperatur runter kühlen lassen. Manche Milch kann man mehrere Portionen vorkochen, maximal 1/2 Tag im Kühlschrank aufbewahren und aufwärmen. Das habe ich jeweils im Wasserbad gemacht. Da konnte ich es auch reinstellen wenn es beim füttern mal eine Pause gab... die kleinen Portionen kühlen ja schnell aus.

    Auf dem Foto sieht das Kleine gut aus, alles trocken, kein Ausfluss und ruhig entspannt.

    Mit dem Synulox habe ich gute Erfahrungen gemacht. Aber damit wir uns nicht falsch verstehen. Es geht nur darum das AB zu Hause zu haben damit man bei Krankheitsanzeichen schnell reagieren kann. Denn wie Ulli sagt. Bei so Kleinen hat man wenig Reaktionszeit. So lange das Kleine trinkt und zunimmt braucht man es nicht.

    Mit Nutri Drops (Glucose und Vitamine, hoch dosiert) habe ich bei gute Erfahrungen gemacht wenn mal ein Baby schwächelt. Leider darf man hier keine Links zu anderen Shops setzen aber frag mal bei google... Leider war das eine Zeit lang nicht zu bekommen.

    Jetzt freue ich mich auf Bilder :-)
    In allem, was lebt hat Gott eine Spur hinterlassen.
    Phil Bosmans


    Carmen und die www.schmuse-birmas.de

  22. #22
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Die hab ich auch noch gefunden bei mir in meinem Schrank, die Nutridrops. Ich wusste gar nicht mehr, wofür das war. Danke, Carmen, ich besorg mir da noch mal welche. Ich decke mich immer bei catstuff ein.
    Chloramphenicol ist halt ein AB, was das größte Wirkungsspektrum hat und gut verträglich ist und man auch genau dosieren. Ich denke mal, wenn es ein TA nicht da hat, nimmt man halt ein anderes erst mal. Das Problem ist ja immer, man weiß nicht, was das Kitten hat, also muss man drauf hauen in der Hoffnung, man trifft. Es kann auch sein, dass man dennoch keine Chance hat. So ein kleines Leben ist einfach so scheiss-empfindlich....
    Also, Findus, Du zeigst uns jetzt mal, was ein schwäbischer Straßenkater ist: Du kämpfschd jetzed, gell, verschbrocha.
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  23. #23
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Findus geht es schlechter. Er hat wieder an Temperatur verloren. Habe jetzt mit Ulli gesprochen. Sie meint, eine AB könnte ihm helfen.
    Jetzt habe ich den TA angerufen. Er will kein AB geben, bevor er nicht Schnupfen oder Durchfall hätte. Er meint, das AB müsse von dem angeschlagenen
    Körperchen auch verstoffwechselt werden. Nachdem er nach der Massage ganz schön gekackelt hat, und hinterher nochmals eine ganze Portion ohne
    Massage nachkam, hat er jetzt trotz Massage nicht gekackelt. Ich habe ihn gerade nochmals auf die Waage gelegt. Er wiegt 80 Gramm. Ich glaube sein
    Leben hängt am seidenen Faden. Im Gespräch mit Ulli ist mir auch bewußt geworden, dass er trotz Wärmung nie viel über 36 Grad hinausgekommen ist.
    Aber Aufgeben, nein, solange ich nicht den Eindruck habe er leidet, bekommt er jede Chance sein Leben zu retten.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  24. #24
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    2.247


    vielleicht könntest du mal im TH anrufen, ob die so ein AB dahaben und dir was abgeben?
    ich denk an euch und Findus
    MONI mit dem wunderbarem MAJA-SCHAFI ,Kuschelseelchen ANNI, Wuschel IDA sowie LILLY,die Diva bei den Jungs
    *LILLI,PINA,FLOH,ELENA,OSKAR und das kleine,schwarze WUNDER für immer im Herzen*

    ich beherrsche Groß- und Kleinschreibung und eigentlich auch die Rechtschreibung, aber die Tastatur vom PC nicht


    https://www.facebook.com/Katzennetzwerk
    wir helfen Katzen, hilf mit

  25. #25
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Das meine ich ja, steht auch in dem Buch. Die TÄ haben Angst vor Folgeschäden (Niere) und machen nichts. Aber bei so kleinen Katzen kann man darauf keine Rücksicht nehmen, zumal es ja auch nicht gesagt ist, dass welche kommen. Bei jedem Medikament gibt es Nebenwirkungen. In meinen Augen hat dieses Kätzle nur eine Chance, ein AB. Nicht gesagt, dass das sein Leben rettet. Aber es ist ne Chance.
    Er hat immer noch Untertemperatur, das ist gar kein gutes Zeichen. Er muss täglich 10 bis 20 Gramm zunehmen. Tut er das nicht, ist das ein Alarmzeichen. Wie gesagt, er hat denkbar schlechte Startbedingungen.
    Wenn es nicht so weit weg wäre.....
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  26. #26
    Registriert seit
    28.09.2006
    Ort
    Da,wo andere Urlaub machen...
    Beiträge
    1.360
    ...oh mann...ist das Aufregend...klasse das ihr ihn gefunden habt.Hoffentlich schafft er es!!!!Wir drücken alle Daumen,Hühneraugen und Pfoten!!!

  27. #27
    Steppenläufer Guest
    Zitat Zitat von Lilienbecker Beitrag anzeigen
    Er hat immer noch Untertemperatur, das ist gar kein gutes Zeichen. Er muss täglich 10 bis 20 Gramm zunehmen. Tut er das nicht, ist das ein Alarmzeichen. Wie gesagt, er hat denkbar schlechte Startbedingungen.
    Vielleicht befürchtet der TA innere Verletzungen?

  28. #28
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Der war stark unterkühlt als er gefunden wurde, jetzt ist die Temperatur wieder zu niedrig. Bei Infektionen, egal ob durch Bakterien oder Vieren bedingt, haben sie normalerweise Fieber. Aber nicht immer. Man kann nicht wirklich was machen, nur warm halten, füttern, beten und es eben mit einem AB versuchen. Nicht gesagt, dass es hilft, aber man sollte es zumindest versuchen. Kann aber auch sein, er macht sich auf den Weg zu seinem Schwesterchen. Manchmal muss man auch sagen, es macht jetzt keinen Sinn mehr und man begleitet ihn in Ruhe, wie das bei Berta war. Aber wenn da noch ein Fünkchen Leben in dem kleinen Wurm ist, kämpfen.
    Ich hab im Blauen mal angefragt, ob jemand aus Sabines Gegend ist, der ein passendes AB im Haus hat.
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  29. #29
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Es ist so toll von Euch, dass Ihr anteil nehmt am Schicksal von dem armen Katerle. Findus hat seit gestern nicht ganz 10 Gramm zugenommen.
    Da hat der TA auch erst drauf hingewiesen, dass da gestern neben dem Stuhlgang ein Tropfen helles Blut kam. Aber was mache ich, wenn er nicht
    weiter zunimmt, wenn die Bemühungen um sein Leben über seine Kraft gehen? Er soll leben, aber er muss entscheiden ob er nach allem was er vielleicht
    schon vorher durchgemacht hat, auch Leben und kämpfen will.
    Lieber Findus, bitte bleibe, wenn Du die Kraft dazu hast! Du bist so ein lieber, schöner Kater. Er schläft jetzt allerliebst und hat gerade so lieb im Schlaf
    gegähnt und dann genuckelt. Hoffentlich schläft er sich gesund.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  30. #30
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Du kannst ihm nur das AB geben, mehr nicht, gerade weil Blut im Stuhl war. Versuchs morgen früh aufzutreiben. Müsste fast jede TA-Praxis dahaben, das ist kein ungewöhnliches Medikament. Wenn er munter ist, morgen früh zugenommen hat, hast Du es eben zur Sicherheit im Haus. Wenn Du es gar nicht brauchst, ich kaufs Dir dann ab.
    Ich hab Dir ne PN geschrieben, eine Frau aus dem Blauen wohnt im gleichen Ort wie Du. Falls Du Hilfe brauchst.
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  31. #31
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.986
    Ich kann leider so gar keine Tipps geben, ich kann dem kleinen Mann nur ganz feste beide Daumen drücken ...kleiner Findus, wenn du die Kraft und den Willen hast zu leben, dann schaffst du das... deine kleine Schwester wäre bestimmt stolz auf dich, daß du deine Chance genutzt hast. Sollte es aber nicht so sein und du zu müde, dann ist das auch ok und dann wird deine Schwester auf dich warten.... aber ihr schafft das .

  32. #32
    Registriert seit
    19.08.2006
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    12.625
    Ja, ihr könnt ihn nur wärmen und füttern. Wenn es ihm schlecht geht und euer TA kein AB geben oder verschreiben will, versucht es bei einer anderen Ptaxis. Der TA kann es auch verschreiben und ihr besorgt es aus der Apotheke.

    Würdest du Hier in der Nähe wohnen worde ich dich in diese Praxis schicken https://forum.zooplus.de/showthread.p...ern-f%FCr-User Postleitzahl 6

    Wenn er gefüttert wird trinkt er dann selbst ? Zeigt er Hunger wenn Fütterungszeit ist?

    Selbst wenn er nicht oder langsam zunimmt, gibt es Hoffung. Und 10 g zunahme an einem tag ist durchaus ok.

    Mein erstes Flaschenbaby Usa wurde Sonntags geboren und hatte bis Freitag darauf gerade mal 70g ! obwohl sie bei der Mama und den Geschwistern war (Mama hatte nur keine Milch) erst dann begann sie zu zu nehmen. Heute ist Usa 8 Jahre alt. http://www.schmuse-birmas.de/html/usa__baby.html

    Das Gähnen und nuckeln klingt nach einem entspannten Schlaf.

    Da der Darm wohl gereizt ist weiss ich nicht ob ich wierhin mit einem Fieberthermoemer operiern würde versuche eher mi Gefühl heaus zu finden ob er sich unerkühlt anfühlt.

    Keine leichte Zeit - man mächte mehr tun - kann aber nich.

    Ich wnsche euch udn Findus viel Kraft.
    In allem, was lebt hat Gott eine Spur hinterlassen.
    Phil Bosmans


    Carmen und die www.schmuse-birmas.de

  33. #33
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    zwischen Sodom und Gomorrha
    Beiträge
    7.658
    Sabine, ich kann hier nix sagen und Mutmassungen wären völlig fehl am Platz und Halbwahrheiten erst recht! Ich lese hier aber mit und alle Daumen sind gedrückt! Und in Ulli und Carmen hast du wirklich Fachwissen an deiner Seite.
    Ihr macht das toll!!!! Findus: gib alles! Wir wollen hier ganz viele tolle Bilder von einem tappsigen Katzenkind sehn!!

    Liebe Grüße Minione
    "Wer keine Katzen mag hat nur noch nicht die Richtige getroffen"


    Katzennetzwerk.de
    Wir helfen Katzen - helfen Sie mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

  34. #34
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.435
    Kleiner Findus, liebe Sabine, auch hier sind alle Daumen und Pfoten gedrückt, damit bald ein kleines freches Katermännchen bei euch rumkrabbelt und die Bude rockt
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  35. #35
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Ich habe es gerade Ulli geschrieben. Er fühlt sich trotz massivem Wärmen kalt an. Wir haben eine sehr gute TA-Praxis. Sie haben Mikesch in fast aussichtsloser
    Erkrankung über den Berg gebracht. Oh Gott, das Wochenende ist unser größter Feind.
    Morgen bekommt er Fencheltee. Wieviel soll ich ihm wie oft geben?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  36. #36
    Registriert seit
    19.08.2006
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    12.625
    Ich habe die Milch mit Fencheltee angerührt oder du kannst auch ein paar Tropfen Sab Simplex in die Milch machen..

    Das wärmen ist jetzt schwer, es wird aber leichter, je älter Findus wird.

    Ach ja, wie oft, bei jeder Fütterung
    In allem, was lebt hat Gott eine Spur hinterlassen.
    Phil Bosmans


    Carmen und die www.schmuse-birmas.de

  37. #37
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Ich hab immer Fencheltee gekocht, abkühlen lassen, Milch rein. Aber ich habs dann mit normalem Wasser gemacht, denn die Kitten haben die Milch super vertragen, es gab keine Probleme.
    Sein größter Feind ist im Moment die Körpertemperatur. Pack ihn gut ein, auch von oben abdecken, einen kleinen Himmel bauen. Wir drücken hier alle feste die Daumen, das hat noch immer geholfen!
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  38. #38
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    Aurea Moguntia
    Beiträge
    2.331
    Ich hab auch keine Erfahrung mit so jungen Kitten, aber habt ihr vielleicht solche Coolpacks, wie man sie auf stumpfe Verletzungen legen kann, im Haus? Manche von denen kann man auch in der Mikro oder warmem Wasser warm machen ...

    Ich hab gerade mal bei mir nachgeguckt: Kalt-Warm-Kompresse heißen die Dinger ...

  39. #39
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Ohne jede Erfahrung mit so kleinen Kätzchen würde ich hier eigentlich nichts schreiben,aber ihr braucht Daumendrücker. Ich drücke euch die Daumen!!! Ich habe klein Lisa gebeten, über ihren Bruder zu wachen mit ihren neuen Kumpels im RBL. Sollen die alle für Findus tanzen und Mäusegeister schwingen, das wärmt sein Katzenherzchen

    Findus, du bist sooo süss! Lebe, kleiner Tiger!
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  40. #40
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.079
    Gott sei dank ist morgen Montag und mein TA ist wieder da. Wenn der ihm nicht helfen kann, dann niemand.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. BITTE DRINGEND HILFE!!!
    Von MaltiLuna im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 17:45
  2. Brauche dringend hilfe, Katzenbaby ist im Haus!
    Von Wibbel im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 13.07.2005, 16:46
  3. Brauche dringend hilfe, Katzenbaby ist im Haus!
    Von Wibbel im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.07.2005, 19:53
  4. Dringend, - bitte Hilfe!
    Von Kuerbis im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 10.11.2004, 14:38
  5. Hilfe Dringend Bitte !!!
    Von LiLu im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.08.2003, 22:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •