Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 102

Thema: Was könnte Carma haben???

  1. #1
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014

    Was könnte Carma haben???

    Bin etwas ratlos und brauch mal paar Tips. Carma hat seit 2 Tagen Nickhautvorfall, ganz dünnen hellbraunen (fast schon beige) DF, teilweise läuft es einfach hinten raus ohne das sie aufs klo geht, wenn sie sich dann hinsetzt um sich sauber zu machen schreit sie richtig doll. Wir waren gestern schon beim TA, der vermutet Darmbakterien oder einen Virus aber da wusste er noch nicht das sie so schreit beim hinsetzen und das der Kot so aus ihr herausläuft. Sie hat kein Fieber und benimmt sich fast normal, fressen tut sie eher wenig. Sie trinkt aber relativ viel.
    Sie hat gestern eine Spritze zum entkrampfen bekommen und ich soll ihr Metronidazol geben. Es wird aber nicht besser.

  2. #2
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    471
    Hast du mal geschaut, ob das Fell hinten so verklebt ist, dass es zieht oder ob sie den Popo schon wund geleckt hat? Auch vom Durchfall kann der Darm und Darmausgang wund sein. Ich hab meiner kleinen beim letzten Durchfall den Popo ganz vorsichtig mit lauwarmem Wasser gewaschen, weil sie sich sonst auch richtig Wund geleckt hat, außerdem glaub ich auch, dass es nicht wirklich gesund ist, wenn sie den uU mit Bakterien oder Viren durchsetzten Kot aufschleckt. Meine Katzen lassen sich allerdings auch problemlos baden.

    Dass sie viel trinkt ist super, denn sie verliert durch den Durchfall ja auch extrem viel Flüssigkeit. Wenn das allerdings gar nicht besser wird trotz Medis, würde ich nochmal beim TA anrufen oder hingehen. Durchfälle können trotz gesteigerter Flüssigkeitsaufnahme zum Austrocknen führen. Was fütterst du ihr denn gerade? Schonkost könnte da vielleicht auch helfen.
    Liebe Grüße
    Chris, Peggy und Hope


    Tagebuch von Hope und Peggy

  3. #3
    Registriert seit
    18.03.2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    1.493
    Beiger, gelber Durchfall, könnte etwas mit der Leber zu tun haben. Lass mal ein BB machen.

    Meine katze hatte das auch 2 wochen lang ehe ich zum TA gegangen bin. Der DF ging nicht weg.
    Sie hat eine Fettstoffwechselstörung und bekommt jetzt Artischocke ins Futter . Nebenbei behandle ich sie noch selber auf naturbasis.

    Der DF ging dadurch weg und ist auch wieder brauner dunkler Kot.
    Iris und die Schmusemonster
    Jenny und Luzzy (EKH)
    mit Niklas (Lhasa-Apso,Malteser,Tibetterrier-Mix)



    Ist die Katze gesund - freut sich der Mensch !!!!

    Der Hund hat sein Herrchen - die Katze ihr Personal

  4. #4
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Sofort noch mal zu einem Tierarzt und auf einer Blut und Kot Untersuchung bestehen. Außerdem braucht die Katze Infusionen, bei so starkem Durchfall. Auf keinen Fall mit erst mal einer Spritze oder Tabletten abspeißen lassen!

  5. #5
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Ach, quatsch, nach einem Tag braucht die Katze noch keine Infusion, das ist ja kein Baby mehr. So schnell trocknet ne Katze auch nicht aus, sie frisst und trinkt ja und hat kein Fieber. Entweder ein Virus, da muss es dann eben raus oder eben Giardien.
    Bei Problemen mit der Leber ist das auch ein schleichender Prozess.
    Giardien greifen die Darmschleimhaut sehr an und da kommt es schnell zu blutigen Durchfällen. Dazu hatte Carma ja aufgrund einer Verletzung AB nehmen müssen, das trägt oft auch dazu bei, dass alles aus dem Gleichgewicht gerät. Und dann tut es natürlich weh, wenn alles entzündet ist. Ein Klecks Penatencreme unter den Schwanz hilft da, wenn sie es sich nicht gleich wieder wegschleckt.
    Carma, gute Besserung!
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  6. #6
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Zitat Zitat von Lilienbecker Beitrag anzeigen
    Ach, quatsch, nach einem Tag braucht die Katze noch keine Infusion, das ist ja kein Baby mehr. So schnell trocknet ne Katze auch nicht aus, sie frisst und trinkt ja und hat kein Fieber.
    teilweise läuft es einfach hinten raus ohne das sie aufs klo geht,
    Bei so einem Durchfall sieht es schon anders aus!

  7. #7
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.492
    Hallo Yvonne,

    neben Bakterien und Viren können auch verschiedene Würmer Durchfälle verursachen. Ist es möglich, dass Carma sich mit
    Würmern infiziert hat? Dazu würde auch der Nickhautvorfall passen.
    Sie muss keine Freigängerin sein, um sich mit Würmern zu infizieren. Es muss nicht so sein, aber eine Möglichkeit ist es.
    Bei Spulwürmern, Peitschenwürmern, Fadenwürmern, Hakenwürmern, und Saugwürmern sind als Anzeichen starker Durchfall genannt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  8. #8
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Erstmal danke für eure Antworten. Mit Schonkost sieht es bei ihr schlecht aus, das nimmt sie mir nämlich gar nicht ab. Ne Milbemax hatte sie eigentlich auch erst bekommen. Das was Ulli sagt stimmt, sie hatte ne Verletzung und hat AB bekommen. Das ist aber schon über eine Woche her, auch hatte sie sich da das Silberspray abgeleckt, ist mir noch eingefallen. Der DF und der Nickhautvorfall kam jetzt erst von heute auf morgen.
    Das mit der Leber habe ich auch gelesen. Ich warte noch bis Mittwoch und wenn sich bis dahin gar nichts tut müssen wir noch mal hin. Wenn es die Leber wäre müsste sie doch auch gelbe Schleimhäute haben oder?

  9. #9
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Sie wird nichts mit der Leber haben. Nicht jeder Huster ist gleich Lungenkrebs und nicht jeder Durchfall ein Leberschaden.
    Antibiotikum tötet ja nicht nur die schlechten, sondern auch die guten Bakterien ab. Da stellt sich dann manchmal ein Ungleichgewicht ein und eine Giardie, die noch irgendwo in einer Ecke schlummert, wittert ihre Chance, sich schnell breit zu machen, keine Gegenwehr da. Und dann hat man nen fiesen Durchfall, gerade wenn ne Katze da empfindlich ist. Bei einem Infekt ist es im Prinzip ähnlich. Normal passiert nichts, ist die Katze geschwächt durch irgendwas, haut es eben mal durch.
    Und ja, die Nickhaut, das deutet auf Parasitenbefall hin. Jetzt warte erst mal ab. Ist es ein Virus, muss der raus, wie meine TÄ sagt. Und solange sie kein Fieber hat und noch frisst, wenn auch wenig, ist alles halb so schlimm.
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  10. #10
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    482
    Also unsere Pebbles zeigte auch mal solche derben DF-Symptome. Bei ihr war allerdings auch Erbrechen dabei!
    Sie frass anfaenglich noch etwas und trank recht viel, stellte aber innerhalb von 12 Stunden auch Fressen und Trinken ein.
    Weitere 12 Stunden spaeter waren wir beim TA-Notfalldienst. Fieber hatte sie zu keiner Zeit.
    Die Maus bekam Infusionen. Und der TA meinte, dass es wirklich ein Notfall war, u.a. wegen drohender Dehydration.
    Schlussendlich war es bei uns eine Lebensmittelvergiftung. Wir hatten damals die Trinkbrunnen auf stilles MiWa umgestellt und hatten eine Charge verwischt, die kurz darauf wegen zu viel Weichmacher im Plastik (waren Plastikflaschen) zurueckgerufen wurden.
    Nach drei Tagen war der SPuk dann wieder komplett vorbei!

    Behalte bitte Carma im Auge, dass sie trinkt, viel trinkt, bei so fluessigem DF.
    Sollte sie merklich ruhiger werden und/oder das Trinken reduzieren, solltest Du zum TA.
    Auch ein Besserwerden des DFs kann, sollten die anderen Syptome ganz oder teilweise noch da sein, ein nicht unbedingt gutes Zeichen sein.
    Wie soll ich sagen? Pebbles war damals dann auch irgendwann "leer".

    Daumen sind gedrueckt - wir denken an Dich.
    Mach Dich nicht kirre, Du hast ja sehr viel Katzenerfahrung. Beobachte genau und dann wirst Du auch das Richtige tun!!!

    Katzennetzwerk e.V.
    Katzennetzwerk.de - Wir helfen Katzen, hilf' mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

    "Was andere uns zutrauen, ist meist bezeichnender fuer sie als fuer uns."
    (Marie von Ebner-Eschenbach)

  11. #11
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Wässriger Durchfall, der nicht innerhalb ein paar Stunden weg ist und schlechtes Allgemeinbefinden, erst recht, wenn Erbrechen dazu kommt, ist IMMER ein Grund, zum TA zu gehen, nicht dass ich missverstanden werde. Eben weil es auch ne Vergiftung sein könnte. Bei kleinen Katzen muss man sofort gehen, die trocknen ratz fatz aus.
    Aber beim TA war Yvonne ja. Und ob ne Katze dehydriert ist, kann man ganz leicht feststellen, man zieht das Fell am Nacken hoch. Schnippt das gleich zurück, ist alles ok, geht das sehr langsam oder gar nicht, ist das bedenklich. Nur noch mal als Ergänzung, um Missverständnissen vorzubeugen. Ich kenne ja meine Freundin Yvonne, sie ist zu gut für diese Welt und macht sich schnell ganz große Sorgen. Und ich kenne Carmas Vorgeschichte. Drum wollte ich sie etwas beruhigen....
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  12. #12
    Registriert seit
    10.07.2012
    Beiträge
    22
    Hallo,

    bei Durchfall besteht immer auch der Verdacht auch auf Würmer. Wurde beim TA eine Kotprobe untersucht? Wenn er Bakterien vermutet. Wenn ihr der Durchfall Schmerzen bereitet, könnte es sein, dass sie davon evt. hinten wund ist oder der Darm gereizt ist. Sie muß viel trinken, auch Katzen trocknen schnell aus, und am besten Schonkost futtern. Vielleicht kann der TA ihr auch was zum Aufbau der Darmflora geben, damit es besser ausheilt. Falls der TA nicht schlau draus wird, würde ich zu einem anderen gehen. Wie geht es ihr heute?
    LG

  13. #13
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Carma geht es unverändert, nun überzieht die Nickhaut schon das halbe Auge. Der Kot läuft zwar nicht mehr unkontrolliert aus ihr raus, ist aber noch wässrig und sie geht oft. Sie hat das Fressen nun fast komplett eingestellt. Heute hat sie gerade mal 2 TL aus meiner Hand gefressen. Sie rührt nicht mal mehr ihre heissgeliebten Aldi Stangen oder ihren Flüssigsnack an. Sie dreht sich angewidert weg, und dafür würde sie normal töten. Aber ihr Benehmen ist fast normal, nur etwas ruhiger ist sie als sonst, auch ist sie etwas schreckhaft.
    Fieber lässt sie sich von mir nicht messen.

  14. #14
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.492
    Hallo Yvonne,

    wie gut ist denn die TA-Praxis, bei der Ihr seid, ausgestattet.
    In der gegenwärtigen Situation halte ich es für möglich, dass die Entwurmung bei Carma nicht geklappt hat. Allerdings spricht dagegen, dass
    der DF anscheinend besser wird.
    Schlecht ist, dass sie nicht fast nicht mehr frisst und damit keine zusätzliche Flüssigkeit aufnimmt.
    Ich denke, so wie ich Dich kenne wirst Du morgen, wenn keine deutliche Besserung eintritt, bei der TÄ oder sogar in einer TK zur Untersuchung sein.

    Wir drücken Euch alle Pfoten und Daumen!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  15. #15
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Zitat Zitat von Yvchen Beitrag anzeigen
    Carma geht es unverändert, nun überzieht die Nickhaut schon das halbe Auge. Der Kot läuft zwar nicht mehr unkontrolliert aus ihr raus, ist aber noch wässrig und sie geht oft. Sie hat das Fressen nun fast komplett eingestellt. Heute hat sie gerade mal 2 TL aus meiner Hand gefressen. Sie rührt nicht mal mehr ihre heissgeliebten Aldi Stangen oder ihren Flüssigsnack an. Sie dreht sich angewidert weg, und dafür würde sie normal töten. Aber ihr Benehmen ist fast normal, nur etwas ruhiger ist sie als sonst, auch ist sie etwas schreckhaft.
    Fieber lässt sie sich von mir nicht messen.
    Pack die Katze ein und fahr in eine Tierklinik! Oder muss die Katze erst entkräftet umfallen ehe du reagierst?

  16. #16
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Hallo Yvonne,

    wie gut ist denn die TA-Praxis, bei der Ihr seid, ausgestattet.
    In der gegenwärtigen Situation halte ich es für möglich, dass die Entwurmung bei Carma nicht geklappt hat.
    Naja die sind halt ganz normal wie eine Kleintierpraxis so ausgestattet ist, wieso? Wie kann denn eine Entwurmung nicht klappen? Sie hat sich nicht übergeben. Ich muss aber zugeben das ich daran auch schon gedacht hatte. Morgen vormittag gehen wir noch mal hin.

    Zitat Zitat von Sabine Beitrag anzeigen
    Pack die Katze ein und fahr in eine Tierklinik! Oder muss die Katze erst entkräftet umfallen ehe du reagierst?
    Sie würde wahrscheinlich eher entkräftet umfallen wenn ich sie jetzt 180 km mit dem Auto rumkarre, um in die nächste TK zu fahren. Sie ist nicht apathisch oder irgendetwas, sie war vorhin sogar draußen mit mir, jetzt liegt sie auf dem Balkon in der Sonne. Wenn es so schlecht um sie stehen würde, wäre ich heute schon noch mal gegangen. Aber die 180 km würden ihr jetzt mehr schaden als helfen, glaub mir!

  17. #17
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.492
    Hallo Yvonne,

    wie die Katzen es schaffen, dass eine Entwurmung mit Milbemax nicht klappt, weiß ich nicht so genau.
    Aber sie schaffen es, denn Nina hat neulich ca. einen Monat nach einer Entwurmung mit Milbemax einen lebendigen weißlichgelblichen lebendigen Wurm
    an Fidle kleben. Und meine sind Meister im Ausspucken der Tablette und Weltmeister im nicht - schlucken der Tablette.
    Früher habe sie diese mit Leckerli anstandlos genommen. Aber heute....... Und die Tablette braucht ewig, bis sie sich im Mäulchen aufgelöst hat.

    Was die TA-Praxis betrifft, gibt es schon Unterschiede. Bis 2007 waren wir in einer TA-Praxis von einem normalen Landtierarzt, der sich mit
    Kleintieren ein Zubrot verdient hat. Der TA hatte halt wie die meisten TAs hier in der Umgebung ein Behandlungszimmer.
    Die TA-Praxis zu der wir seit 2007 fahren hat eigenes Labor, Röntgen und Ultraschall, nimmt Kleintiere stationär auf, operieren selbst auch schwierige OPs,
    bietet Physiotherapie. Und der Inhaber hat eine Super Erfahrung und ist super nett zu den Tieren.

    @ Sabine

    Ich kenne Yvonne jetzt schon eine ganze Wiele hier aus dem Forum. Sie kann es sehr gut abschätzen, ob eine Katze in eine TK muss.
    Sie ist übervorsichtig. Mit einer kranken Katze ist es halt immer eine Abwägungssache, wann man in eine TK fährt und wann nicht, eben
    auch wegen dem Stress.
    Es ist halt nicht so, dass jeder gleich eine TK vor der Haustüre hat. Zur nächsten TK müssten wir auch 70 KM fahren und dann durch die
    Großstadt gondeln. Da würde ich auch genau überlegen, wann ich einer kranken Katze das antue. Und auf welche Qualität eine TK hat,
    weiß man von vornherein auch nicht.

    ist praktisch wie eine kleine TK. Und der Inhaber hat eine
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  18. #18
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    471
    Hmm, hast du mal deinen TA angerufen und gefragt, ob du vielleicht etwas unterstützendes für die Darmflora geben kannst wie Perenterol. Hab rausgelesen, dass deine Mietz AB bekommen hat. Meine fressen das Pulver sogar als Leckerli, wenn ich die Kapsel auf einem Tellerchen entleere. Vielleicht wars auch einfach zu viel mit Entwurmung und Antibiotika und der Darm muss erst wieder saniert werden. Wobei ich wegen der Nickhaut auch sehr komisch finde. Behalt auf jeden Fall im Auge, dass sie nicht dehydriert. Hier sind alle Pfötchen und Daumen gedrückt, dass es der Maus bald besser geht.
    Liebe Grüße
    Chris, Peggy und Hope


    Tagebuch von Hope und Peggy

  19. #19
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    482
    Also ab dem Zeitpunkt, wo sie so heftigen DF hat und nichts mehr frisst, respektive keine Fluessigkeit und Mineralien zurueckfuehrt, tickt die Uhr! Meine bescheidene Meinung. Ich wuerde morgen umgehend zum TA, eigentlich heute aber so wie Du beschreibst waere das ja eher kontraproduktiv.

    Gibt es bei Euch echt keinen naeheren Notdienst? Hammer!

    Katzennetzwerk e.V.
    Katzennetzwerk.de - Wir helfen Katzen, hilf' mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

    "Was andere uns zutrauen, ist meist bezeichnender fuer sie als fuer uns."
    (Marie von Ebner-Eschenbach)

  20. #20
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Es gibt schon einen näheren Notdienst, aber der diese Woche dran ist, ist ein Kuhdoktor und der nippt auch gerne mal an der Flasche. Da würde ich nicht mal im Notfall hingehen. Morgen vormittag gehe ich auf jeden Fall noch mal.
    Wie lange dauert es denn bis die Nickhaut wieder normal werden würde, wenn es ihr besser geht?
    Perenterol bekommt Carma schon, den Tip hat mir Ulli schon gegeben und ich habe es gleich besorgt. Allerdings habe ich das Problem es in sie rein zu bekommen, da sie ja ihren heiß geliebten Flüssigsnack verschmäht. Übers Futter geht auch nicht da sie es dann erst recht nicht anrührt. Ich habe es ihr heute zwanghaft verabreicht, das stresst sie aber nur noch mehr und das halte ich für nicht so günstig. Sie hat mich dabei vor Angst vollgekackt. Das möchte ich ihr nicht zumuten. Trinken tut sie nach wie vor sehr viel. Ich hoffe der TA kann sich morgen einen Reim auf das ganze machen. Was auch komisch war am Sonntag, als sie auf dem Behandlungstisch saß war von dem Nickhautvorfall plötzlich nichts mehr zu sehen, da hat der TA schon komisch geguckt, und schwupps kaum zu Hause war es wieder da. Sie ist ja immer sehr gestresst beim TA.

  21. #21
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    471
    Hast du mal versucht ihr das einfach pur auf nen Teller zu geben, also das Perenterol? Meine finden das toll und lecken das einfach auf. Übers Futter brauch ich hier auch nichts geben, wenn das anders riecht als sonst wird es zugescharrt und ignoriert, also gebe ich alles immer einfach so erstmal (Lachsölkapseln werden auch nur pur mit Kapsel als Leckerli angenommen). *achselzuck* Katzen können komisch sein
    Liebe Grüße
    Chris, Peggy und Hope


    Tagebuch von Hope und Peggy

  22. #22
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Hast du einfache Katzen......grins. Nein das macht sie nicht mit.

  23. #23
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Das dauert ca. eine Woche bis die Nickhaut wieder normal ist. Ich gehe jede Wette ein, sie hat Giardien oder wo was ähnliches.
    Tatsache ist, es ist besser, es läuft nicht mehr. Klar, dass sie noch keine Würstchen kackt. Und 2 TL ist nicht nichts. Sie geht raus, ist munter und liegt auf dem Balkon, also wahrlich kein Fall für eine Tierklinik.
    Yvonne, lass das Metro weg und gib ihr das Spartrix. Mörsern, mit Wasser vermischen und mit der Spritze ins Maul. Nicht lange rumfackeln. Übermorgen ist es wieder gut. Pass auf, dass sie trinkt. Wenn eine Katze Durchfall hat, ist es nicht schlimm, wenn sie mal einen Tag nichts frisst, ganz im Gegenteil, das entlastet den Darm. Trockenfutter weglassen, eh klar. Und fang heute an, Kacke zu sammeln und lass auch auf Giardien und Kokzidien testen. Falls es nicht besser ist.
    Falls sie einen Virus hat, was ja auch möglich ist, dauert es drei Tage, bis es besser ist. Das wird schon.
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  24. #24
    Registriert seit
    01.05.2010
    Ort
    Schleswig - Holstein
    Beiträge
    27.095
    Yvonne, wie geht es Carma denn heute?

  25. #25
    Registriert seit
    19.06.2007
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    3.858
    Hoffentlich geht es Carma besser .

    Ich möchte nur meine Erfahrung mitteilen, dass unser damals bereits alter Kater nach AB-Gabe eben eine "antibiotika-assoziierte Diarrhoe (Durchfall)" bekam - mit Clostridien difficile. Hatest Du nicht den Keim, bzw. Cl. perfringens, sowieso im Bestand? Unser Clary hatte auch wässrigen Durchfall und schrie jämmerlich dabei, wir waren notfallmäßig gleich beim TA, nur durch Infusionen konnten wir ihn retten. AB´s bei Clostridien sind bei Tieren nicht ausreichend beforscht - wir haben es dann ohne AB´s geschafft. Allerdings hatte Clary keinen Nickhautvorfall .

    Puuuh.

    Weißt Du schon Näheres?
    Viele liebe Grüße von Samantha mit den wilden Kerlen Louie, Barney, Winnie und Lino!
    Tracy, Clary, Tinker und Tiger tief im Herzen


  26. #26
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Carma gehts unverändert, sie geht aber nicht mehr ganz so oft aufs Klo, ist aber alles noch wässrig. Sie frisst noch immer kaum was, wie ein Vögelchen. Der TA kann auch nur Vermutungen anstellen, er kann ja nicht in sie reingucken. Ich soll ihr das Metro noch weiter geben, aber ich denke das macht nicht mehr viel Sinn. Bin jetzt dabei zu versuchen von dem wässrigen DF etwas aufzufangen und zu sammeln. Was sich sehr schwer gestaltet. Eine Infusion sah er für unnötig an, da man keine Dehydrierung feststellen konnte.
    Allerdings hat er noch etwas anderes geäußert, als etwas was in Frage käme, da ja Carma Corona hat und ziemlich viel Stress in der letzten Zeit......was er sagte muss ich sicher nicht erwähnen. Er sagte er muss mir das halt sagen weil es eine Tatsache ist das sowas auch passieren kann, er wolle mir aber keine Angst machen, er glaubt selbst an einen Infekt.
    Dann muss ich noch was richtig stellen wegen der AB Gabe nach Carmas Verletzung. Ich war der Meinung ich hätte ihr AB verabreicht, aber (Asche auf mein Haupt) es war ein Schmerzmittel was sie ein paar Tage bekommen hatte. Das AB hat der TA ihr gespritzt gehabt. Das kann ja dann keinen DF verursachen eigentlich. Ich bin echt durcheinander in letzter Zeit, sorry.

    @Samantha: ja wir hatten mal Chlostridien aber wir hatten das echt gut im Griff bis jetzt

  27. #27
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Huhu, Yvonne, auch ein AB, das gespritzt wurde, kann Durchfall verursachen, wenn auch seltener. Meistens ist es so, es kommt einiges zusammen und dann gibt es eben Flitzekacke. Was gegen einen Infekt spricht, ist, dass Emma ja nichts hat. Kann aber auch sein, dass Emma einfach gar nicht so empfindlich ist. Na ja, zum Corona muss ich Dir nichts sagen, außer dass sie das sicher schon hinter sich hat, wie die allermeisten Katzen. Und ein Vorteil der griechischen Katzen ist, sie scheinen keine genetische Veranlagung dafür zu haben, dass der Corona zu FIP mutiert. Zumindest gibt es das so gut wie gar nicht da. Da würde ich mir nun echt keine Birne machen.
    Gut, Spartrix ist gegeben, die Giardien sind tot, wenn es denn welche waren.
    Ich hab bei Anton immer einen Löffel unter den Popo gehalten, so kam dann im Laufe des Tages auch was zusammen. Ich glaube zwar nicht, dass das Labor bei Antons Kotprobe irgendwas findet, aber gut, dann wissen wir es und sind um 50 EUR ärmer.....
    Yvonne, gib Carma ein bisschen Zeit und mach Dir nicht allzu große Sorgen. Diatab hilft auch manchmal sehr gut, mögen aber nicht alle. Ich drück die Daumen und Dich gleich mit! Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  28. #28
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Nun hat Carma auch noch Fieber! Morgen früh sollen wir wieder in die Praxis kommen damit er ihr was spritzen kann, er kommt sogar extra wegen uns außerhalb der Sprechstunde. Kotprobe ist abgegeben. Carma hat sich aufgeführt wie eine Bestie, es wird immer schlimmer mit ihr, am Schluss haben 3 Leute geblutet (ich inbegriffen). Die lässt sich kaum noch behandeln.
    Emma hat nun auch DF, mal gucken obs bei einmal bleibt. Kann ja auch Zufall sein.

  29. #29
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Wie viel Fieber hat sie denn? Ach, Mensch.... Dann ist es doch ein Infekt?
    Ist halt blöd, dass sie sich so aufregt, das ist ja nun gerade nichts.
    Wann bekommst Du das Ergebnis Kotprobe?
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  30. #30
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.492
    Hallo Yvonne,

    es tut mir leid, dass es Carma nicht wirklich besser geht und Emma nun auch anfängt.
    Wie lang ist denn das mit der Schmerzmittelgabe her? Und hieß das Schmerzmittel Metacam?
    Ich finde es ist im Moment schwer zu entscheiden was richtig ist. Aber sie hat jetzt seit 5 Tagen DF und hat jetzt auch noch Fieber. Du hast noch keine Blutbild und Du hast die Ergebnisse der Kotprobe noch nicht. Der TA hat diagnostisch keine weiteren Möglichkeiten.
    Ich bin keine TA. Ich habe noch nie eine Katze mit so heftigem DF gehabt. Daher kann ich nicht sagen, wie lange eine Katze das aushält. Das Wochenende steht vor der Türe.
    Du arbeitest im Tierschuzt und hast Erfahrung. Aber für mich wäre der Zeitpunkt gekommen Carma in die TK zu bringen. oder es zumindest mit dem TA zu besprechen, ob er es so noch verantworten kann.
    Was ich auch noch gefunden habe ist bei Bauchspeicheldrüsenentzündun g: lehmfarbener,heller, dünner Stuhl.
    Was hier dagegen spricht ist, dass Emma auch mit DF anfängt.

    Ich wünsche Dir von Herzen viel Kraft und Deinen Schätzen gute Besserung!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  31. #31
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Was will ne TK machen? Sie sperren sie in eine Box, verpassen ihr eine Spritze gegen das Fieber und noch ein AB, das wars. Wenn sie tobt, kann man sie ja auch nicht an den Tropf hängen, zumal das ja auch gar nicht notwendig ist laut TA. Carma würde da sehr leiden und das muss ja nun nicht sein.
    Durchfall ist ja keine Krankheit an sich, sondern ein Symptom und bei einer erwachsenen Katze nichts lebensbedrohliches. Klar, ist die Katze ausgetrocknet oder gar apathisch, gehört sie stationär aufgenommen. Ist ja aber nicht der Fall bei ihr.
    Ich persönlich bin auch was das Thema Metro angeht, nicht überzeugt, dass das das Mittel der Wahl ist.
    Sie wird was gegen das Fieber kriegen, ein anderes AB und dann muss man abwarten, was das Kotprofil sagt. Man muss ja jetzt erst mal schauen, was die Ursache ist. Ist es ein Virus, wie der TA vermutet, wird man das eh nicht nachweisen können. Wir hatten im letzten Jahr hier nen fiesen Virus. Durchfall, Nickhautvorfall, teilweise Fieber. Ich war am rotieren. Nach einer Woche war der Spuk vorbei. Die Giardien, die die Pflegis hatten, blieben aber noch ne Weile aktiv. Da kam halt einiges zusammen, was dann so durchgehauen hat. Oder es waren nur die Giardien und kein Virus, weiß man nicht.
    Ich würde mal sagen, der TA hat sie gesehen, der weiß was er tut.
    Yvonne, ich ruf Dich heute abend mal an. Hat die Ohren steif! Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  32. #32
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.492
    Hallo Ulli,
    was ne TK machen kann. Eine TK hat ganz andere diagnostische Möglichkeiten, eine TK hat speziallisierte Ärzte, eine TK hat ganz andere Möglichkeiten zu behandeln.

    Darmbakterein kann man doch feststellen. Wieso hat dann der TA nicht gleich um eine Kotprobe gebeten?
    Wieso ist keine Blutuntersuchung gemacht worden? Wenn ein TA kein eigenes Labor hat, dann kann er zumindestens doch Blut nehmen und einschicken.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  33. #33
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Der TA wollte von Anfang an ne Kotprobe, aber es war bisher nicht möglich was vernünftiges aufzufangen da sie immer war, wenn ich nicht da war und dann war alles schon vom Streu aufgesaugt. Ich wollte ihr heute Blut ziehen lassen, aber das war absolut unmöglich ohne das man sie in Narkose hätte legen müssen. Das wollte ihr keiner zumuten. Morgen müssen wir ja wieder hin und Notfalls darf ich den Doc am WE anrufen.
    Carma ist in keinem schlechten Allgemeinzustand, das möchte ich noch mal betonen. Sie jagt sogar Fliegen und will auch gerne spielen. Nur eben der DF, die Nickhaut und nun noch etwas Fieber. Natürlich konnte das Fieber auch von ihrer Aufregung kommen. Sie liegt jedenfalls nicht in der Ecke rum. Heute hat sie auch etwas mehr gefressen als die letzten Tage.
    Ich würde sofort mit ihr in die Klinik fahren wenn es nötig würde.
    Heute war der Kot so komisch faserig, als wenn lauter Haare darin wären. Wenn die Kotprobe nichts bringt, werden wir ein BB machen, dann muss er sie eben leider doch sedieren.

  34. #34
    Registriert seit
    10.05.2007
    Ort
    RLP
    Beiträge
    12.258
    Yvonne - hast du zufällig die ganz feine Luvos-Heilerde zuhause? Gizmo hat früher öfter DF gehabt - bei ihm stellte sich das dann aber als "eigentlich Verstopfung durch Haare" herause - und er hat Futter mit der Heilerde sogar verschlungen. Das Zeug scheint also nicht schlecht zu riechen oder schmecken, im Gegenteil.

    Ich kann verstehen, dass du zögerst, Carma das TA-Programm zu geben. Ich habe hier Kimba, bei dem die beim TA sofort die Schweißerhandschuhe auspacken. Dann sind sie allerdings in der Lage, ihn so zu fixieren, dass Blut genommen werden kann. Gibt es bei deinem TA niemand, der der "Festhalteheld" ist?

    Allerdings kennst du sie natürlich auch am Besten - von daher weißt du schon, wann du gehen musst. Daher viele an Carma und viele an dich.
    Birgit mit Cameo, Birdie, Kezia und Woody & den Sternenkatern Kimba, Lucky und Gizmo ganz fest im Herzen

  35. #35
    Registriert seit
    03.11.2010
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    364
    an welcher Stelle des Körpers nehmen die TA denn normalerweise Blut ab? Ich habe auf alle Fälle bei medizinischen Angelegenheiten mit meinem (ich wehr mich gegen alles und jeden) beste Erfahrungen mit der Handtucheinwickeltechnik gemacht. So verfährt unsere Tierärztin und auch ich, wenn ich ihm Zecken entfernen, Tabletten oder sonst was andienen muß. Ich würde dem TA den Vorschlag machen, daß so zu versuchen, insofern man dann halt mit der Nadel noch so an das Tier ran kommt, wenn das Handtuch drumgewickelt ist.

    Liebe Grüße und weiterhin alles Gute, Anja


    Uploaded with ImageShack.us

  36. #36
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Huhu, ich hab noch Heilerde, ich schick Dir was mit, Luvos 2. Hab allerdings keine Erfahrung damit wieviel etc. Aber das weiß sicher Birgit Bescheid.
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  37. #37
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.492
    Hallo Anja,

    Blut wird normalerweise aus einer der Vorderpfoten entnommen. Unser früherer TA musste Mikesch auch zum Blutnehmen sedieren. Unser derzeitiger TA setzt die Katzen so an den Rand des Behandlungstisch, dass die Vorderpfoten runterhängen und eine Helferin muss sie Halten. Mit der Methode konnte er auch unserem Mikesch ohne Sedierung Blut nehmen.

    Hallo Yvonne
    Sehen die Fäden so aus, als wenn der DF einfach fester wird?
    Noch eine frage, fängt Carma die Fliegen nicht nur, sondern frisst sie auch?

    Weiterhin gute Besserung!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  38. #38
    Registriert seit
    10.05.2007
    Ort
    RLP
    Beiträge
    12.258
    Wenn ich mich richtig erinnere, war es ein Teelöffel voll, oder so. Ich habe das aus der Beschreibung runtergerechnet. Mich hat nur überrascht, dass das verschlungen wurde, während anderes Futter, das er normalerweise mochte, stehenblieb.

    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Hallo Anja,

    Blut wird normalerweise aus einer der Vorderpfoten entnommen. Unser früherer TA musste Mikesch auch zum Blutnehmen sedieren. Unser derzeitiger TA setzt die Katzen so an den Rand des Behandlungstisch, dass die Vorderpfoten runterhängen und eine Helferin muss sie Halten. Mit der Methode konnte er auch unserem Mikesch ohne Sedierung Blut nehmen.
    Jein...

    Bei Gizmo - und der ist wirklich ein Lämmchen - bekommt man an den Vorderpfoten keinen Tropfen Blut. Es kann bei ihm auch nicht mehrfach versucht werden, da es bei ihm dort gleich dick und blau wird. Bei ihm muss hinten innen an der Oberschenkelvene Blut genommen werden.
    Birgit mit Cameo, Birdie, Kezia und Woody & den Sternenkatern Kimba, Lucky und Gizmo ganz fest im Herzen

  39. #39
    Registriert seit
    19.08.2010
    Beiträge
    121
    Hallo, ist der Kot auch (zusätzlich zu den Fasern...) fettig- schmierig? Die ganze Geschichte hört sich sehr nach akuter Bauchspeicheldrüsenentzündun g an. Nimmst du noch Metronidazol? wird nämlich mit der Galle ausgeschieden und ist dementsprechend nicht geeignet.
    Bei Clostridien (und auch Chlamydien) ist Oxytetrazyklin sehr gut! Chlamydien können auch schwere Durchfälle erzeugen (Schnupfen ist aber sehr viel häufiger) LG

  40. #40
    Registriert seit
    10.07.2012
    Beiträge
    22
    Hallo,
    ich finde auch ganz ehrlich Carmas Zustand hört sich mittlerweile doch ernst an. Wenn eine Katze so wenig frist ist es kurz vor zwölf. Denn die fressen erst nix mehr wenn eben gar nix mehr geht.
    Ich hoffe der TA hat richtig erkannt, dass sie angeblich nicht dehydriert ist, denn sonst bräuchte sie dringend eine Infusion auch um den Kreislauf zu stabilisieren. Bis dahin muß sie genug trinken!
    Ich würde sie ehrlich gesagt so schnell wie möglich in die Tierklinik bringen, die haben da meistens bessere Möglichkeiten auch für die Diagnostik im Labor etc.. Sie gehört in Behandlung und die Nickhaut bis zur Hälfte ist echt nicht gut. Dass die Nickhaut beim TA plötzlich weniger zu sehen war, kann daran liegen dass die Katze dort Angst hat und die Augen weit öffnet, dann sieht man die Nickhaut weniger. Am besten ab in die Tierklinik.. . Ich drücke die Daumen.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Was könnte dieser Goldneon haben?
    Von coco88 im Forum Fische & Aquaristik - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.03.2012, 18:45
  2. Was könnte "mein" Streuner-Sorgenkind haben?
    Von Yvchen im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 20:39
  3. Carma ist eingezogen.....
    Von Yvchen im Forum Katzen - Geschichten und Erlebnisse
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 11.01.2011, 21:12
  4. Was könnte meine Korni haben?
    Von KleineHexe77 im Forum Reptilien & Amphibien - Verhalten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.06.2009, 13:27
  5. Was könnte mein Welli haben
    Von Nelly im Forum Vogel - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.07.2007, 19:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •