Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Umzug mit Katzen - wie sind eure Erfahrungen?

  1. #1
    Registriert seit
    21.09.2010
    Ort
    Ampertal
    Beiträge
    3.097

    Question Umzug mit Katzen - wie sind eure Erfahrungen?

    Wir werden in knapp 8 Wochen in eine neue Wohnung umziehen.
    Wie wir das mit den Katzen bewerkstelligen.... darüber sind wir uns noch nicht ganz sicher.

    Grundsätzlich stehen aus meinem Blickwinkel zwei Möglichkeiten zur Auswahl:
    (1) Das Nötigste für die Katzen, also Kratzbaum, ein paar Bettchen und Kaklo ziehen als erstes ins neue Wohnzimmer um, die Katzen gleich hinterher. Im Anschluss würde dann das Schlafzimmer umziehen, die Katzen ins Schlafzimmer (ohne Kratzbaum), so dass wir dort die Türe schließen und in Ruhe den Rest der Wohnung umziehen können. Das Wohnzimmer zuerst komplett ist aus meiner Sicht eher ungünstig, da dort der einzige Zugang zur Küche ist.
    (2) Wir ziehen das Schlafzimmer als letztes um und die Katzen bleiben so lange in gewohnter Umgebung, aber eingesperrt im Schlafzimmer (das gibt unter Garantie Terror - die Türen sind sonst NIE geschlossen). Dann würden die Katzen ins Wohnzimmer der neuen Wohnung ziehen und wir könnten zum Schluss auch das Schlafzimmer umziehen.

    Es besteht also folgender Konflikt: Bei Möglichkeit (1) würde die Katzen in ein minimal eingerichtetes Wohnzimmer in neuer Umgebung ziehen und kurz darauf in ein neues Schlafzimmer mit größtenteils bekannten Möbeln - irgendwie also doppelter Umzug. Bei Möglichkeit (2) wären die Katzen zunächst in gewohnter Umgebung, allerdings eingesperrt und kämen dann in eine neues, aber vollständig eingerichtetes Wohnzimmer.

    Unabhängig von diesem kleinen Planungskonflikt würden mich eure Erfahrungen beim Umzug mit Katzen interessieren. Wie habt ihr es gemeistert, um es den Katzen möglichst angenehm zu machen und den Stress so gering wie möglich zu halten. Welche Fehler habt ihr rückblickend gemacht, die ich vermeiden könnte?

    Ich hab schon eine Packung Zylkene bestellt und werde die den Mädels ab 14 Tagen vor dem Umzug verabreichen.
    Liebe Grüße von Maria mit Schmustiger Luna, Charakterkatze Flecki & Spanierin Tahira


    Die Katze kann Dein Freund sein, aber sie wird nie Dein Sklave.

  2. #2
    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    197
    Das Problem kenne ich gut, ich stand nämlich vor 2 Monaten selber davor. An deiner Stelle würde ich die 2te Version nehmen, denn so kommen sie in einem komplett eingerichteten Zimmer an und müssen nicht "zweimal umziehen". Wir haben es übrigens ähnlich gemacht, Amy wurde in das Gästezimmer gesperrt und erst ganz am Schluss rübergefahren. Dort habe ich sie dann in mein Schlafzimmer gelassen. Die Tür ließ ich dann offen stehen und Amy konnte das Haus erkunden, wann sie es wollte.

    Mein Fehler? Mhh, ich hätte vielleicht nicht so stark auf Amy achten sollen wenn sie nervös war weil sie gesehen hat dass sich etwas verändert. Ich habe sie dann oft gestreichelt oder auf den Arm genommen, aber wenn ich nun zurückblicke war das ein riesen Fehler. Du solltest am besten einfach normal sein, denn sonst merkt die Katze, dass es wirklich einen Grund gibt, nervös zu sein und dann ist sie noch verängstigter.
    AMY


  3. #3
    Registriert seit
    21.07.2006
    Ort
    Irrenhaus
    Beiträge
    16.030
    Ich hab es so ähnlich gemacht. Katzen blieben in einem Zimmer, einsperren war sowieso nötig wegen ständig offener Türen und unachtsamer Helfer Dann in der neuen Wohnung auch erstmal nur in ein Zimmer, bis alles rübergeholt war. Dann Tür auf und auf Entdeckungstour. Meine waren nie ängstlich oder unsicher dabei, selbst das Panikfräulein nicht, die fanden das immer spannend.
    Liebe Grüße - Die Geheimnisvolle mit Tabea & Pflegi Paula & dem Lump im Herzen


  4. #4
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.428
    Ähnlich machte ich es auch. Bin ja grad innerhalb vor 2 Monaten 2x umgezogen.
    Bei Umzug 1 (da machte es ne Firma)Katzis in die Box(ging nicht anders) in der alten Wohnung und in der neuen Wohnung KaKlo mit Katzis ins Bad und als Möbel oben waren Katzis raus. Waren villeicht 30 Minuten in der Box.
    Bei Umzug 2 (nur mein Ex mit nem Kumpel mir verbot er zu schleppen) war zufällig meine Tochter zu Besuch, also in der alten Wohnung Katzis, Tochter und ich ins WoZi. Wir wurden zuletzt eingeladen und in der neuen Wohnung war ja schon alles oben. Bissle Papierkrieg mit Ex noch geregelt und Katzis raus. Tochter machte in der Zeit KaKlo etc fertig.
    Muss dazu sagen ich hatte bei beiden Umzüge nicht soooo viele Möbel, nur jede Menge Kartons. Hab mich hier quasi neu eingerichtet, vieles stand vom Vormieter, einige Teile hatte ich und einiges kaufte ich neu bzw gebraucht.

  5. #5
    Registriert seit
    21.09.2010
    Ort
    Ampertal
    Beiträge
    3.097
    Vielen Dank für eure Erfahrungsberichte!
    Mein Favorit ist auch die 2. Möglichkeit, allerdings kann ich überhaupt nicht einschätzen, wie die Mädels auf das Eingesperrtsein in gewohnter Umgebung so völlig entgegen der gewohnte Freiheit reagieren.
    Liebe Grüße von Maria mit Schmustiger Luna, Charakterkatze Flecki & Spanierin Tahira


    Die Katze kann Dein Freund sein, aber sie wird nie Dein Sklave.

  6. #6
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.428
    Stimmt Katzen sind unberechenbar. Ich wusste vorher nicht das Mini ein Angsthase sein kann und Micky die Coolness in Person. Bei Umzug 1 mit der Firma schmuste Micky sofort die Handwerker (Küche wurde eingebaut)tot und Mini saß versteckt hinter Kartons und redete 3 Tage nur das Nötigste mit mir. Umzug 2 verlief entspannter, beide versteckten sich nur als A. und ich sie in die Boxen tun wollten/mussten. Auch in der neuen Wohnung gingen beide sofort zum gewohnten Tagesablauf über.

  7. #7
    Registriert seit
    27.07.2009
    Ort
    am Kreisel
    Beiträge
    1.819
    Hallo Maria,

    wir haben ja auch Anfang April unseren Umzug gemacht. Wir haben morgens nach dem Füttern als erstes alle Katzen (mußte zweimal fahren) mit Wassernapf und zwei Kaklo rübergebracht ins Gästezimmer. Dort hatte ich den Tag vorher schon angefangen ihnen vertraute diverse Katzenkörbe, kleine Kratzbäume, einen kleinen Teppich, einen angeknabberten (vorher intensiv genutzten Karton) etc aufzustellen.

    Tür abgeschlossen, Schlüssel in meine Hosentasche und dort sind sie den ganzen Tag drin geblieben. Zwischendurch bin ich rein und hab Leckerlie verteilt, immer dann wenn der Umzugswagen nicht da war und weiter kein für sie Fremder im Haus der evtl. rumräumt. Natürlich hatten sie Angst und haben sich verkrochen, aber ich habe gemerkt, dass es ihnen sehr geholfen hat, dass ich zwischendurch mal rein ging, mit ihnen gesprochen und sie gestreichelt habe. Spielen, richtig fressen, da hatten sie keinen Kopf für. Leonie und Jerry haben sich den Karton geteilt - ausgerechnet die zwei. Denn Jerry hat Leonie sonst immer am meisten von allen angefaucht. Die anderen haben sich anderweitig versteckt. Spätestens beim zweiten Besuch kamen aber alle mal raus und bewegten sich, nahmen hastig ein Leckerlie/Trofu (hab ich auf dem Boden großzügig verteilt).

    Abends dann haben wir die Tür vom Gästezimmer aufgemacht, sie durften ins Badezimmer und sich oben im Flur bewegen. Die Tür zum Treppenhaus (haben ein zweigeschossiges EFH) und Wohnzimmer (war noch nicht fertig) blieb die erste Nacht zu. So haben wir nach und nach das Reich erweitert.

    Zylkene hatte ich auch, hatte eine 100er Packung bestellt und ein paar Tage vorher damit angefangen das zu geben (ich glaub vor Umzug wird empfohlen drei Tage vorher damit anzufangen steht auf der Packung). Aber die ersten Tage haben einige noch nicht richtig gefressen so dass ich nicht allen das Zylkene weiter geben konnte. Sie haben es trotzdem gut überstanden

    Wie zieht ihr denn um bzw. wann baut ihr auf? Alles an einem Tag? Oder habt ihr die Möglichkeit, einen Raum zumindest für ein, zwei Tage als Katzenrückzugsort einzurichten? Wir haben Aufbau nämlich nicht noch am gleichen Tag geschafft, sowohl zeitlich als auch körperlich.
    Liebe Grüße,

    Anja mit Susi, Jerry, Lucky und Leonie
    und Mozart +07.09.2012

  8. #8
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    zwischen den Wiesen
    Beiträge
    3.451
    Hallo

    Ich kann aus Erfahrung sagen, je lockerer Du es nimmst, desto ruhiger werden auch Deine Katzen es wegstecken. Ich bin mit meiner vorigen 4er Bande 7x umgezogen. Mal kürzere Wege, mal längere. Bei den kürzeren habe ich immer erst mein ganzes Mobiliar umgezogen, dann Katzis hinterher. Da galt meine einzigste Sorge, das kein Helfer sie aus Versehen raus läßt. Bei den längeren Umzügen mußte natürlich alles zusammen passieren. Ich habe mir dann immer mein Auto voll gemacht mit den ganz wichtigen Sachen, Katzis!, Kaklo, Kafutter, Kaspielzeug und Kaffeemaschine . Ich habe immer versucht, für die 4 Vierbeiner einen einigermaßen ruhigen Ort zu schaffen, bis das Gröbste vorbei war und habe sie dann rausgelassen. Alle haben es immer gut weggesteckt.

    Und es ging auch ohne Zylkene. Sie waren immer neugierig und haben ziemlich bald ihre neue Umgebung erkundet. Solange sie sich und ihre Dosis haben, ist es auch für sie in Ordnung.
    Liebe Grüße von Carola, Belle, Lina, Freddie und Tizia

    Fotoalbum1

    Fotoalbum2



    Für immer im Herzen meine Regenbogenkinder
    Meine Regenbogenkinder

  9. #9
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Wir sind ja vor zwei Jahren mit 12 Katzen umgezogen. Was hab ich mir vorher für ne Birne gemacht und zig Varianten geplant. Letztendlich haben wir es dann doch ganz anders gemacht, da Freddy nicht heimkam und Jens solange im alten Zuhause übernachten musste, bis er dann endlich da war. Alle, selbst die scheuen, haben es bestens weggesteckt. Hermine war am Anfang etwas verwirrt, als dann aber unsere Betten da waren, war die Welt wieder in Ordnung. Machs so wie es für Dich am stressfreisten ist, das kommt auch den Katzen zugute.
    Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  10. #10
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    zwischen Sodom und Gomorrha
    Beiträge
    7.658
    Ich bin zwar noch nie mit Katzen umgezogen, aber bei uns ist immer was los. Ständig wird iwas renoviert oder gewerkelt, manchmal auch mit Handwerkern. Und die Katzis LIEBEN das. Pebbles ist immer an vordester Front dabei, da musste abends nachschaun dass er nicht in irgendeinem Werkzeugkoffer mit geht und Baghira legt sich schlafen wenns ihr zu doof wird. Ich mach mir da auch keinen Kopf mehr. Je normaler du dich verhälst umso lockerer ist das. Zylkene würd ich in so einem Fall nicht geben. Das harmonisiert ja das ganze Innenleben und bei Krach und Rennerei für ein/zwei Tage bewirkt das garnichts. Ist ja keine Dauersituation an die sie sich gewöhnen sollen/müssen.

    Liebe Grüße Minione
    "Wer keine Katzen mag hat nur noch nicht die Richtige getroffen"


    Katzennetzwerk.de
    Wir helfen Katzen - helfen Sie mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

  11. #11
    Registriert seit
    21.09.2010
    Ort
    Ampertal
    Beiträge
    3.097
    Zitat Zitat von Sandra & Luna Beitrag anzeigen
    Stimmt Katzen sind unberechenbar. Ich wusste vorher nicht das Mini ein Angsthase sein kann und Micky die Coolness in Person. Bei Umzug 1 mit der Firma schmuste Micky sofort die Handwerker (Küche wurde eingebaut)tot und Mini saß versteckt hinter Kartons und redete 3 Tage nur das Nötigste mit mir. Umzug 2 verlief entspannter, beide versteckten sich nur als A. und ich sie in die Boxen tun wollten/mussten. Auch in der neuen Wohnung gingen beide sofort zum gewohnten Tagesablauf über.


    Zitat Zitat von rola Beitrag anzeigen
    Hallo Maria,

    wir haben ja auch Anfang April unseren Umzug gemacht. Wir haben morgens nach dem Füttern als erstes alle Katzen (mußte zweimal fahren) mit Wassernapf und zwei Kaklo rübergebracht ins Gästezimmer. Dort hatte ich den Tag vorher schon angefangen ihnen vertraute diverse Katzenkörbe, kleine Kratzbäume, einen kleinen Teppich, einen angeknabberten (vorher intensiv genutzten Karton) etc aufzustellen.

    Tür abgeschlossen, Schlüssel in meine Hosentasche und dort sind sie den ganzen Tag drin geblieben. Zwischendurch bin ich rein und hab Leckerlie verteilt, immer dann wenn der Umzugswagen nicht da war und weiter kein für sie Fremder im Haus der evtl. rumräumt. Natürlich hatten sie Angst und haben sich verkrochen, aber ich habe gemerkt, dass es ihnen sehr geholfen hat, dass ich zwischendurch mal rein ging, mit ihnen gesprochen und sie gestreichelt habe. Spielen, richtig fressen, da hatten sie keinen Kopf für. Leonie und Jerry haben sich den Karton geteilt - ausgerechnet die zwei. Denn Jerry hat Leonie sonst immer am meisten von allen angefaucht. Die anderen haben sich anderweitig versteckt. Spätestens beim zweiten Besuch kamen aber alle mal raus und bewegten sich, nahmen hastig ein Leckerlie/Trofu (hab ich auf dem Boden großzügig verteilt).

    Abends dann haben wir die Tür vom Gästezimmer aufgemacht, sie durften ins Badezimmer und sich oben im Flur bewegen. Die Tür zum Treppenhaus (haben ein zweigeschossiges EFH) und Wohnzimmer (war noch nicht fertig) blieb die erste Nacht zu. So haben wir nach und nach das Reich erweitert.

    Zylkene hatte ich auch, hatte eine 100er Packung bestellt und ein paar Tage vorher damit angefangen das zu geben (ich glaub vor Umzug wird empfohlen drei Tage vorher damit anzufangen steht auf der Packung). Aber die ersten Tage haben einige noch nicht richtig gefressen so dass ich nicht allen das Zylkene weiter geben konnte. Sie haben es trotzdem gut überstanden

    Wie zieht ihr denn um bzw. wann baut ihr auf? Alles an einem Tag? Oder habt ihr die Möglichkeit, einen Raum zumindest für ein, zwei Tage als Katzenrückzugsort einzurichten? Wir haben Aufbau nämlich nicht noch am gleichen Tag geschafft, sowohl zeitlich als auch körperlich.
    Das mit den Trofu-Leckerlis werd ich mir schon mal vormerken, das ist eine tolle Idee! Da werd ich mir dann auch gleich ne Packung Thuna-Bites auf die Einkaufsliste notieren - denen kann Keine widerstehen.
    Die Möglichkeit für ein Katzenrückzugszimmer haben wir leider nicht. Als erste muss mein Arbeitszimmer wieder stehen, damit ich direkt wieder einsatzbereit bin und dann sind da noch Schlaf- und Wohnzimmer. Da besteht leider keine Möglichkeit, auf ein Zimmer für ein paar Tage zu verzichten. Wir haben den Umzug ganz optimistisch auf einen Tag geplant - es sind nur etwa 800m zur neuen Wohnung und wir sind mindestens zu fünft beim Abbauen, Einladen, Ausladen und Aufbauen. Das große Packen geht natürlich schon ein paar Tage vorher los.

    Zitat Zitat von linabelle Beitrag anzeigen
    Hallo

    Ich kann aus Erfahrung sagen, je lockerer Du es nimmst, desto ruhiger werden auch Deine Katzen es wegstecken. Ich bin mit meiner vorigen 4er Bande 7x umgezogen. Mal kürzere Wege, mal längere. Bei den kürzeren habe ich immer erst mein ganzes Mobiliar umgezogen, dann Katzis hinterher. Da galt meine einzigste Sorge, das kein Helfer sie aus Versehen raus läßt. Bei den längeren Umzügen mußte natürlich alles zusammen passieren. Ich habe mir dann immer mein Auto voll gemacht mit den ganz wichtigen Sachen, Katzis!, Kaklo, Kafutter, Kaspielzeug und Kaffeemaschine . Ich habe immer versucht, für die 4 Vierbeiner einen einigermaßen ruhigen Ort zu schaffen, bis das Gröbste vorbei war und habe sie dann rausgelassen. Alle haben es immer gut weggesteckt.

    Und es ging auch ohne Zylkene. Sie waren immer neugierig und haben ziemlich bald ihre neue Umgebung erkundet. Solange sie sich und ihre Dosis haben, ist es auch für sie in Ordnung.
    Ruhig bleiben - da ist sicher was dran. Dabei bin ich doch so ein hibbeliger Hummeln-im-Arsch-Typ, der nicht ne Minute mal ruhig sitzen und nix tun kann Was wiederum den Vorteil hat, dass Katzis mich in der Hinsicht schon gewohnt sind.

    Zitat Zitat von Lilienbecker Beitrag anzeigen
    Wir sind ja vor zwei Jahren mit 12 Katzen umgezogen. Was hab ich mir vorher für ne Birne gemacht und zig Varianten geplant. Letztendlich haben wir es dann doch ganz anders gemacht, da Freddy nicht heimkam und Jens solange im alten Zuhause übernachten musste, bis er dann endlich da war. Alle, selbst die scheuen, haben es bestens weggesteckt. Hermine war am Anfang etwas verwirrt, als dann aber unsere Betten da waren, war die Welt wieder in Ordnung. Machs so wie es für Dich am stressfreisten ist, das kommt auch den Katzen zugute.
    Gruß, Ulli
    Wirklich Sorgen mach ich mir ja hauptsächlich über unser Sensibelchen Flecki - sie reagiert auf alles Ungewohnte. Aber wenn Herminchen das so problemlos gepackt hat, dann schaffen wir das auch!

    Zitat Zitat von Minione Beitrag anzeigen
    Ich bin zwar noch nie mit Katzen umgezogen, aber bei uns ist immer was los. Ständig wird iwas renoviert oder gewerkelt, manchmal auch mit Handwerkern. Und die Katzis LIEBEN das. Pebbles ist immer an vordester Front dabei, da musste abends nachschaun dass er nicht in irgendeinem Werkzeugkoffer mit geht und Baghira legt sich schlafen wenns ihr zu doof wird. Ich mach mir da auch keinen Kopf mehr. Je normaler du dich verhälst umso lockerer ist das. Zylkene würd ich in so einem Fall nicht geben. Das harmonisiert ja das ganze Innenleben und bei Krach und Rennerei für ein/zwei Tage bewirkt das garnichts. Ist ja keine Dauersituation an die sie sich gewöhnen sollen/müssen.
    Naja... in der Hinsicht sind unsere Mädels kleine Schi.... Sobald die Bohrmaschine im Blickfeld erscheint, waren sie nicht mehr gesehen
    Mit Zylkene hast du Recht. Wenn ich deine Worte dazu so lese, dann kommts mir hier tatsächlich fehl am Platze vor.
    Liebe Grüße von Maria mit Schmustiger Luna, Charakterkatze Flecki & Spanierin Tahira


    Die Katze kann Dein Freund sein, aber sie wird nie Dein Sklave.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katzenpension - wie sind Eure Erfahrungen?
    Von leipzig_tanzt im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 08:36
  2. Katzen und Kinder - eure Erfahrungen??
    Von RopeCat im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.03.2008, 08:50
  3. Wie alt sind Eure Katzen ?
    Von velcote im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 22:05
  4. Wie sind eure Erfahrungen mit Bozita?
    Von Silberwölkchen im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.12.2006, 01:17
  5. Umzug -auch mit kranken katzen- wer hat erfahrungen???
    Von HeikeNbg im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.07.2003, 10:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •