Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 41

Thema: Vetrag

  1. #1
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    408

    Vetrag

    Ich poste meine Anfrage einfach mal hier rein. Habe einen Kater gekauft (1 Jahr alt), der hörbar Atemprobleme hat. Konnte aber noch nicht mit ihm zum TA, da er sich nicht anfassen lässt und sich verkriecht. Im Vertrag steht, dass ich innerhalb 48 Stunden zum Tierarzt gehen soll...... Nachdem ich 100 Euro vom Kaufpreis zurückgehalten habe, besteht die Züchterin auf diesen Passus. Es liegen noch andere Dinge vor, aber mir geht es jetzt hauptsächlich um diese 48 Stunden. Hatte bisher auch noch nie einen Vertrag, wo dies so drin stand. Die Züchterin geht selbst nicht ans Telefon und lässt mir alles über den Sohn ausrichten. Ich ärgere mich über mich selbst, dass ich so blauäugig war aber das nützt jetzt weder mir noch dem Kater. Was würdet Ihr tun? Zähneknirschend zahlen oder es darauf ankommen lassen.

    Rena

  2. #2
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.435
    Zitat Zitat von Rena18 Beitrag anzeigen
    Ich poste meine Anfrage einfach mal hier rein. Habe einen Kater gekauft (1 Jahr alt), der hörbar Atemprobleme hat. Konnte aber noch nicht mit ihm zum TA, da er sich nicht anfassen lässt und sich verkriecht. Im Vertrag steht, dass ich innerhalb 48 Stunden zum Tierarzt gehen soll...... Nachdem ich 100 Euro vom Kaufpreis zurückgehalten habe, besteht die Züchterin auf diesen Passus. Es liegen noch andere Dinge vor, aber mir geht es jetzt hauptsächlich um diese 48 Stunden. Hatte bisher auch noch nie einen Vertrag, wo dies so drin stand. Die Züchterin geht selbst nicht ans Telefon und lässt mir alles über den Sohn ausrichten. Ich ärgere mich über mich selbst, dass ich so blauäugig war aber das nützt jetzt weder mir noch dem Kater. Was würdet Ihr tun? Zähneknirschend zahlen oder es darauf ankommen lassen.

    Rena
    Ich kann mir ja kaum vorstellen, dass das eine "Züchterin" (mit Vereinszugehörigkeit) ist, die einen kranken Kater verkauft

    Sicher muss er schnellstmöglich zum TA,
    aber gib der bloß das Geld nicht - wer weiß, wie krank der Kater wriklich ist und was da an Kosten auf euch zukommen

    Hat der Kater PAPIERE und ein Gesundheitszeugnis??
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  3. #3
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Darf ich fragen wie viel Du insgesamt bezahlt hast bzw. aus welchem Grund Du die 100 EUR zurückgehalten hast?

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  4. #4
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.857
    Wie lange ist denn der Kater nun bei dir?

    Bei mir steht es auch in mindestens einem Kaufvertrag drin, mit dem Zusatz, dass der Züchter eben für bei diesem Tierarztbesuch festgestellte Krankheiten einstehen wird.

    Je nachdem wie lange der Kater schon bei dir ist, wird es ja schwer nachzuweisen, seit wann er krank ist, wenn er denn krank ist und wenn er schwer atmet und sich verkriecht ist doch im Interesse aller, ihn zum Tierarzt zu bringen. Dass die "Züchterin" die 100 Euro haben möchte, wenn keine Krankheit von einem Tierarzt diagnostiziert wurde, ist schon logisch, oder? Im übrigen könnte sie argumentieren, dass du den Kater gar nicht zum TA bringst, obwohl du dazu verpflichtet bist - nicht nur wegen des Geldes, sondern wegen seiner Gesundheit...

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  5. #5
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    Dass die "Züchterin" die 100 Euro haben möchte, wenn keine Krankheit von einem Tierarzt diagnostiziert wurde, ist schon logisch, oder? Im übrigen könnte sie argumentieren, dass du den Kater gar nicht zum TA bringst, obwohl du dazu verpflichtet bist - nicht nur wegen des Geldes, sondern wegen seiner Gesundheit...
    Schau, schon wieder hab ich was gelernt.
    Da ich keine Katze vom Züchter habe, wusste ich gar nicht, dass man das so macht, klingt aber logisch.

    Damit hat sich meine vorige Frage erübrigt.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  6. #6
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Also wie kann man einem Tier eine Behandlung verweigern, weil man Recht haben will oder vielleicht auch hat? Wenn der Kater Probleme hat, muss er zum TA, egal, wer das nun bezahlt. Und wenn er sich nicht anfassen lässt, muss man ihn eben einfangen. Der Halter hat eine Fürsorgepflicht. Sich ums Geld streiten, kann man dann immer noch. Manchmal kann man echt nur den Kopf schütteln, armer Kater.
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  7. #7
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Lilienbecker Beitrag anzeigen
    Und wenn er sich nicht anfassen lässt, muss man ihn eben einfangen.
    Ich denke auch, dass das irgendwie möglich ist.
    Sicher machst Du dich erst mal nicht beliebter bei dem Katerchen, Rena18, aber das hat er ganz schnell wieder vergessen.
    Evtl gewöhnt er sich auch viel schneller ein, wenn er behandelt wird und sich dann auch gesundheitlich wohler fühlt.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  8. #8
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    408
    Die Geschichte ist schon etwas länger, so ausführlich kann ich sie hier gar nicht berichten. Den Kater hatte ich im Jan. gesehen und quasi reserviert mit einer Anzahlung. Geholt habe ich ihn im Mai aber die Züchterin war oder ist krank, ich weiß es nicht, was die Wahrheit ist, jedenfalls hat der Sohn mich angerufen, dass ich den Kater holen kann, vereinbart war, dass ich das Geld dann überweise. Der Sohn hat meine Box genommen und ist ein Stockwerk höher und hat den Kater in die Box getan. Zuhause ist der Kater beim Öffnen der Box sofort unters Sofa, was ich gesehen habe, war Filz!!! und es war nicht zu überhören, dass er keucht und nießt. Habe auch am nächsten Tag dem Sohn das telefonisch mitgeteilt, worauf hin er mich später anrief und meinte, es könnte sein, dass der Kater einen Zug bekommen hat. Ich bekomme die Frau nicht an den Apparat, mittlerweile geht keiner mehr ans Telefon. Es wäre jetzt noch mehr zu berichten aber das sprengt den Rahmen. Habe jetzt von meiner TA eine Art Schlaftablette bekommen und diese Woche kommt er zum TA, er muss komplett durchgecheckt werden, Filz muss runter unter Narkose, seine Pfotenstellung vorne gefällt mir nicht (Charlie Chaplin-Füße sage ich dazu), TA meint, könnte Eiweißmangel sein, ich weiß nicht, was noch auf mich zukommt. Es geht mir nur darum, ist Vertrag Vertrag oder steht es mir zu, das Geld einzubehalten.
    Danke Euch
    Rena

  9. #9
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.857
    Ok, also du hast den Kater angezahlt mit wieviel Euro? Und danach hast du gar nix mehr überwiesen? Was steht denn konkret im Vertrag zur Zahlung, steht da überhaupt irgendwas oder hast du das Bezahlen gar nicht an Bedingungen geknüpft? Einen Monat später liegt die Beweislast über den Gesundheitszustand mit Sicherheit nicht mehr beim Verkäufer, wenn es um akute Krankheiten geht, höchstens bei Erbkrankheiten etc., ich denke, da hast du schlechte Karten. Wenn du auf diesen Vertragskram eingehen willst, dann kann die Züchterin ebenso sagen, sie will den Kater zurückhaben und gibt dir das Geld zurück, denn "Rücknahme" ist beim Mangel an der Kaufsache auch bei Tieren drin.. Und dann? Wenn du es drauf ankommen lassen willst, kannst du aber natürlich auch erst mal warten, dass sie dich schrifltich anmahnt, das müsste sie nämlich und dann immer noch weitergucken...

    Allerdings, hat die noch mehr Katzen? Willst du nichtmal das Veterinäramt fragen, ob denen die "Zucht" bekannt ist? Wäre ja nicht die erste Zucht, die aus dem Ruder gelaufen ist.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  10. #10
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.857
    Und noch ein Nachtrag. Coonies in dem Alter von einem Züchter sind in der Regel ausnahmslos alle gut sozialisiert, menschenbezogen, charakterfest, abenteuerlustig und neugierig. Zumindest von der Grundtendenz her, es mag auch kleine Schisser geben, aber auch die werden nach paar Stunden zu kleinen Helden des Alltags. Ich habe einige Coons gesehen, aber sowas noch nie gehört. Bei dem, was du da beschreibst, klingeln bei mir echt die Alarmglocken...!! Liegt der jetzt sei einem Monat schniefend unter dem Sofa?? Vielleicht hat er sehr große Schmerzen oder es ist ihm sehr Schlimmes widerfahren. Das verfikzte Fell kann schlimme Hautprobleme bis hin zum Abzess verursachen und ziept bei jedem Schritt, die Haut bekommt keine Luft, kann auch sein, dass ihm das sehr wehtut.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  11. #11
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    408
    Ich habe den Kater anbezahlt, da die Züchterin den Betrag auf ihr Konto haben wollte, habe ich dann einen Tag nach der Abholung den Restbetrag bis auf die 100 Euro überwiesen. Ich habe doch gleich am nächsten Tag und noch weitere Male darauf hingewiesen am Telefon, dass der Kater sowohl verfilzt wie auch krank ist. Der Sohn hat mich mehrmals angerufen, wegen den 100 Euro und mir ausrichten lassen, dass ich mich an den Vertrag halten soll bezüglich den 48 Stunden... Der Kater wird ja schon aufgrund meiner Schilderung behandelt, er muss aber richtig untersucht werden und das passiert diese Woche. Sheratan, ja so kenne ich auch Katzen, die sich nach wenigen Stunden eingelebt haben aber das ist hier absolut nicht der Fall. Heute weiß ich, dass ich hätte stutzig sein müssen, als der junge Mann mit zerkratzer Hand mir den Kater in der Box brachte, angeblich hat der Kater geschlafen und war erschrocken, habe mir bei dieser Begründung nichts weiter dabei gedacht. Auf der anderen Seite muss ich sagen, als ich im Januar dort war, ließ sich der Kater anfassen von der Züchterin und ich konnte ihn auch kurz streicheln. Die Katzen sind getrennt, die weibl. Katzen sind im Wohnbereich und die Kater im oberen Stock und ich vermute, dass sie da nicht diese Zuwendung haben wie die Katzen unten, die waren nämlich sehr zutraulich. Also ich hatte keinen schlechten Eindruck und bin jetzt sehr enttäuscht. Der Kater fängt jetzt an sich an meine Hand zu gewöhnen, streicheln darf ich ihn aber nicht hochnehmen und ich werde ihn ganz bestimmt nicht mehr zurückgeben, egal was jetzt medizinisch kommt oder überhaupt.
    Rena

  12. #12
    Registriert seit
    21.07.2006
    Ort
    Irrenhaus
    Beiträge
    16.030
    Zitat Zitat von Rena18 Beitrag anzeigen
    Was würdet Ihr tun?
    Den Züchter zur Nacherfüllung auffordern. Schriftlich und unter Fristsetzung. Außer die Krankheit ist so akut schlimm, dass ich SOFORT zum TA muss, dann wäre ich längst dort und nicht in einem Forum.
    Liebe Grüße - Die Geheimnisvolle mit Tabea & Pflegi Paula & dem Lump im Herzen


  13. #13
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Olle Ziege Beitrag anzeigen
    Außer die Krankheit ist so akut schlimm, dass ich SOFORT zum TA muss, dann wäre ich längst dort und nicht in einem Forum.
    Da hat sie Recht. Einfangen und ab damit. Alles andere kannst Du auch klären, wenn der Kleine auf dem Weg der Besserung ist.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  14. #14
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.857
    Soweit ich weiß, Olle Ziege, kann der Verkäufer sich aber weigern und vom Vertrag zurücktreten, oder? Und das will sie ja nun nicht. Hier zum Beispiel steht einiges darüber: http://www.kanzlei-haselau.de/inform...hrleistung.php

    Und mit dem Arzt-Besuch würde ich keinesfalls warten. Es kann gut sein, dass er irgendwelche chronischen Schmerzen hat. "Nur" wegen wenig Menschen-Kontakt kann ich mir nicht vorstellen, dass er so "schwierig" wird... Und erstmal ging es für ihn ja nun einen Monat so weiter, wie anscheinend vorher, ohne Tierarzt-Check...

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  15. #15
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.845
    .... wenn der Kater im Mai "gekauft" wurde ist er doch jetzt schon fast einen Monat bei der neuen Besitzerin - kann man da noch "beweisen", das er evtl. gesundheitliche Probleme schon beim Kauf hatte ???

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  16. #16
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    Soweit ich weiß, Olle Ziege, kann der Verkäufer sich aber weigern und vom Vertrag zurücktreten, oder? Und das will sie ja nun nicht. Hier zum Beispiel steht einiges darüber: http://www.kanzlei-haselau.de/inform...hrleistung.php
    Glaubst Du wirklich, dass die Züchterin den Kleinen nochmal haben wollen würde? Die Wahrscheinlichkeit ist vermutlich sehr gering.
    Wenn das alles so stimmt, ist sie vermutlich fast froh, dass sie damit nix mehr zu tun hat.
    Und wenn doch, dann müsste sie fast schon Angst haben, dass sie angezeigt wird...

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  17. #17
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.857
    Nein wahrscheinlich nicht, andererseits könnte sie auch Muffensausen bekommen, wenn sie die komplette Behandlung zahlen müsste könnte ja NOCH teurer werden als der Kaufpreis... Ich glaube aber, es ist immer sehr schwierig in solchen Fällen, z.B. hat ein Bruder meines Katers Merlin auch die gleiche erbliche Herzerkrankung gehabt und die Besitzerin ist den Weg über Anwälte gegangen, die Züchterin musste meines Wissens nach sämtliche Behandlungskosten zahlen, zumindest hat mir die Besitzerin das erzählt. Sowas wäre natürlich schon insofern gut, als dass die Leute dann auch eine "Quittung" bekommen dafür, wenn sie kranke Tiere verkaufen und somit zukünftig vielleicht anders handeln...

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  18. #18
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Naja, das ist ja schon mal ein "positiver" Erfahrungsbericht.

    Mir tut das kranke Katerle so leid. Abgesehen von dem ganzen Galama was danach kommt, sollte er ja dringend behandelt werden. Ganz davon abgesehen, dass das auch alles mit der Diagnose des Tierarztes steht und fällt.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  19. #19
    Registriert seit
    21.07.2006
    Ort
    Irrenhaus
    Beiträge
    16.030
    Zitat Zitat von OESFUN Beitrag anzeigen
    .... wenn der Kater im Mai "gekauft" wurde ist er doch jetzt schon fast einen Monat bei der neuen Besitzerin - kann man da noch "beweisen", das er evtl. gesundheitliche Probleme schon beim Kauf hatte ???
    § 476 BGB

    Zitat Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
    Glaubst Du wirklich, dass die Züchterin den Kleinen nochmal haben wollen würde? Die Wahrscheinlichkeit ist vermutlich sehr gering.
    Wenn das alles so stimmt, ist sie vermutlich fast froh, dass sie damit nix mehr zu tun hat.
    Und wenn doch, dann müsste sie fast schon Angst haben, dass sie angezeigt wird...
    Allerdings, wenn das Tier tatsächlich so verwahrlost war. Wobei ich mit ehrlich gesagt schon an den Kopf fassen muss, dass man sich seinen zukünftigen Hausgenossen nicht wenigstens vorher mal ansieht.
    Liebe Grüße - Die Geheimnisvolle mit Tabea & Pflegi Paula & dem Lump im Herzen


  20. #20
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Olle Ziege Beitrag anzeigen
    Wobei ich mit ehrlich gesagt schon an den Kopf fassen muss, dass man sich seinen zukünftigen Hausgenossen nicht wenigstens vorher mal ansieht.
    Allerdings.
    Oder aber so lange abwartet. Kann ja alles möglich sein und schlimmer werden.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  21. #21
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.845
    ....... so aus der Erinnerung hab ich da im Hinterkopf, das in den ersten 6 Monaten die Beweislast ob der "mangel" schon beim Verkauf bestanden hat oder nicht beim Verkäufer liegt --- aber wenn es nun eine Erkältung (und Verfilzungen) ist/sind kann der Verkäufer doch argumentieren, das die vor einem Monat noch nicht bestanden hat. Und müsste man den "Mangel" nicht "rügen" wenn man ihn entdeckt ?? Kann man da echt einen Monat warten ???

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  22. #22
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    @Rena
    Bitte geh doch ganz schnell mit dem kleinen Mann zu eurem Tierarzt.

    Im Grunde ist das der einzig richtige Schritt. Du kannst dem Katerle helfen, was wiederum dazu beiträgt, dass er vermutlich schneller Vertrauen fasst. Und der Tierarzt kann dir alle Infos zum Gesundheitszustand geben - sicher auch, ob das ein oder andere schon der Fall war, als Du ihn abgeholt hast - die dir dann wiederum behilflich sein können bei der weiteren "Kommunikation" mit der "Züchterin".

    Ich wünsche dir und dem kleinen Kerl, dass Du ganz schnell die richtige Entscheidung triffst. Leider können unbehandelte Krankheiten leicht chronisch wirken oder gar so schlimm werden, dass er nicht mehr gesund wird.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  23. #23
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    408
    Ich habe mich an dieses Forum gewandt, nicht um hier über den Gesundheitszustand meines Katers zu diskutieren, sondern einzig und alleine ob diese 48-Stunden-Regelung im Vertrag rechtens ist. Hätte ja sein können, dass sich hier Leute im Forum tummeln, die Ahnung von Verträgen haben. Es gibt Katzen, die brauchen eine längere Eingewöhnungszeit, ich hatte bisher immer Kitten, mit denen es noch nie Probleme gab, meine älteste Katze ist jetzt 21 Jahre alt und immer noch auf den Beinen, deswegen war ich über die Reaktion des Katers überrascht und nicht darauf vorbereitet. Ich will auch hier nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen, ich weiß nicht, ob die Züchterin tatsächlich krank ist, denn dann wäre sie dies schon seit März/April, und dann wäre es auch nicht harmlos, ihre Domäne ist auch gesperrt. Ich weiß eben nicht, wie ich mich verhalten soll. Auf der einen Seite sehe ich nicht ein, dass ich die Ta-kosten alleine tragen soll auf der anderen Seite denke ich mir, mach keinen Stress wegen 100 Euro....Alleine das Entfilzen unter Narkose kostet 60 Euro. Dass der Kater krank bei mir ankam, weiß sie doch schon von Anfang an, schließlich hat sie mir ja ausrichten lassen, dass er evtl. einen Zug bekommen hat. Okay, wenn niemand etwas über die Klausel im Vertrag weiß, ob die rechtens ist, muss ich mich noch irgendwo weiter kundig machen.
    Danke Euch schon mal für Eure Statements
    Rena

  24. #24
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    @Birgit
    Sorry, Du kannst nix dafür.
    Aber allein die Wortwahl in der deutschen Gesetzgebung ist das so arg... oder die Behandlung der "Sache" an sich... da schüttelts mich immer wieder.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  25. #25
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Rena18 Beitrag anzeigen
    Ich habe mich an dieses Forum gewandt, nicht um hier über den Gesundheitszustand meines Katers zu diskutieren, sondern einzig und alleine ob diese 48-Stunden-Regelung im Vertrag rechtens ist. Hätte ja sein können, dass sich hier Leute im Forum tummeln, die Ahnung von Verträgen haben. Es gibt Katzen, die brauchen eine längere Eingewöhnungszeit, ich hatte bisher immer Kitten, mit denen es noch nie Probleme gab, meine älteste Katze ist jetzt 21 Jahre alt und immer noch auf den Beinen, deswegen war ich über die Reaktion des Katers überrascht und nicht darauf vorbereitet. Ich will auch hier nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen, ich weiß nicht, ob die Züchterin tatsächlich krank ist, denn dann wäre sie dies schon seit März/April, und dann wäre es auch nicht harmlos, ihre Domäne ist auch gesperrt. Ich weiß eben nicht, wie ich mich verhalten soll. Auf der einen Seite sehe ich nicht ein, dass ich die Ta-kosten alleine tragen soll auf der anderen Seite denke ich mir, mach keinen Stress wegen 100 Euro....Alleine das Entfilzen unter Narkose kostet 60 Euro. Dass der Kater krank bei mir ankam, weiß sie doch schon von Anfang an, schließlich hat sie mir ja ausrichten lassen, dass er evtl. einen Zug bekommen hat. Okay, wenn niemand etwas über die Klausel im Vertrag weiß, ob die rechtens ist, muss ich mich noch irgendwo weiter kundig machen.
    Danke Euch schon mal für Eure Statements
    Rena
    Das macht für mich jetzt keinen Sinn, da ja die 48-Stunden-Klausel schon längst vorüber ist?!
    Es brächte dir also nicht mal eine Horde Anwälte in dieser Sache etwas...

    Und es erschreckt mich echt, dass Du das über den Gesundheitszustand des Kleinen stellst!
    Auf einer Klausel herumzureiten, die LÄNGST abgelaufen ist auf Kosten der Gesundheit des kleinen Katers ist absolut verantwortungslos!
    Geändert von Rotkäppchen (20.06.2012 um 20:08 Uhr) Grund: Ergänzung

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  26. #26
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.845
    ... schade das du das so siehst - aber eine sichere Rechtsberatung können wir nicht bieten

    Aus meiner Sicht ist es so, das man sich einen Vertrag , bevor man ihn unterschreibt durchlesen sollte. Ist man mit einem Teil des Vertrages nicht einverstanden spricht man darüber - dann gibt es mehrere Möglichkeiten

    Der Verkäufer ändert den strittigen Teil und alles ist gut
    Der Verkäufer besteht darauf und ich unterschreibe den Vertrag nicht
    Der Verkäufer besteht darauf , ich unterschreibe und lebe damit

    meine Meinung.......

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  27. #27
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    408
    Wie kommst Du auf die Idee, dass ich Geld über die Gesundheit meines Tieres stelle. Genau diese unnötigen Aussagen, Unterstellungen, wollte ich eigentlich vermeiden. Hast Du nicht verstanden, um was es mir wirklich geht? Natürlich ist das jetzt alles meine Schuld, habe mich anscheinend doch nicht klar genug ausgedrückt und der arme Kater muss jetzt leiden, weil die Käuferin keine 100 Euro überweisen will, das ist das, was Du verstehst. Ich möchte hier nicht persönlich werden, das ist nicht mein Stil. Betrachtet den Thread als geschlossen.
    Sheratan ich melde mich bei Dir noch mal per PN in den Tagen.
    Rena

  28. #28
    Registriert seit
    21.07.2006
    Ort
    Irrenhaus
    Beiträge
    16.030
    Zitat Zitat von Rena18 Beitrag anzeigen
    Ich habe mich an dieses Forum gewandt, nicht um hier über den Gesundheitszustand meines Katers zu diskutieren, sondern einzig und alleine ob diese 48-Stunden-Regelung im Vertrag rechtens ist. Hätte ja sein können, dass sich hier Leute im Forum tummeln, die Ahnung von Verträgen haben.
    frag-einen-anwalt.de

    Zitat Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
    Es brächte dir also nicht mal eine Horde Anwälte in dieser Sache etwas...
    Doch, Klarheit über die Wirksamkeit der Klausel. Aber dummerweise kostet das ebenso Geld wie ein TA-Besuch.
    Liebe Grüße - Die Geheimnisvolle mit Tabea & Pflegi Paula & dem Lump im Herzen


  29. #29
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.082
    Ich denke man muss das ganze getrennt sehen. An erster Stelle steht die Gesundheit des Katers.
    Wie lange hat er denn die Atemgeräusche schon? Kannst Du vom TH oder Tieschutz eine Falle ausleihen?
    In der Situation, sollte er spätestens morgen zum TA.

    Es ist verständlich, dass Du unter den Umständen die 100 € behalten möchtest. Und ich sehe es nicht so, dass es für Dich im
    Vordergrund steht.

    Zum einen weißt Du nicht, was dem Katerle fehlt und wie es ihm wirklich geht. Du machst Dir da sicher sehr Sorgen, auch weil
    Du ihn nicht einfach einfangen kannst.
    Auf der anderen Seite kann eine sehr teure Behandlung auf Dich zukommen. Wenn Du nicht gerade einen Beruf hast, in dem Du
    gut verdienst, sind Deine Gedanken durchaus berechtigt.

    Also, versuche den Kater so schnell wie möglich zum TA zu bringen. Vielleicht hat sich dann das Problem in die eine oder andere
    Richtung schon bewegt, weil Du eine Diagnose hast. Und dann weißt Du vielleicht, ob und wann er sich die hörbaren Atemprobleme
    sich eingefangen hat.

    Ein anderes Problem wird auf jeden Fall sein, dass Du den Inhalt von den Telefonaten nicht nachweisen kannst.
    Und es ist schade, dass Du Dich erst jetzt an uns wendest.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  30. #30
    Steppenläufer Guest
    Zitat Zitat von Rena18 Beitrag anzeigen
    Wie kommst Du auf die Idee, dass ich Geld über die Gesundheit meines Tieres stelle. Genau diese unnötigen Aussagen, Unterstellungen, wollte ich eigentlich vermeiden. Hast Du nicht verstanden, um was es mir wirklich geht? Natürlich ist das jetzt alles meine Schuld, habe mich anscheinend doch nicht klar genug ausgedrückt und der arme Kater muss jetzt leiden, weil die Käuferin keine 100 Euro überweisen will, das ist das, was Du verstehst. Ich möchte hier nicht persönlich werden, das ist nicht mein Stil. Betrachtet den Thread als geschlossen.
    Sheratan ich melde mich bei Dir noch mal per PN in den Tagen.
    Rena
    Schade, dass du das so siehst. Weißt du, du hast den Kleinen seit mindestens drei Wochen bei dir und schreibst etwas von deutlichen Atemgeräuschen und starken Verfilzungen, die er schon seit seinem Einzug bei dir hat. Bisher warst du mit ihm nach eigenen Angaben nicht beim TA, da ist es nur verständlich, wenn Nachfragen kommen. Starke Verfilzungen können Schmerzen (und damit Angstzustände und Kontaktscheue verursachen) und Entzündungen hervorrufen, Atemgeräusche können Symptom einer ernsthaften Erkrankung sein. Es ist völlig normal, dass sich andere Foris mitsorgen, ganz besonders dann, wenn ein offensichtlich krankes Tier so lange ohne tierärztliche Versorgung auskommen muss.

    Du hast deine Anfrage unter "Haltung" veröffentlicht und ganz pauschal gefragt, was andere in deiner Situation täten. Du hast entsprechende Antworten bekommen.

    Zur rechtlichen Sache wird dir hier niemand etwas raten können außer: nimm den Vertrag mit zu einem Anwalt und lass dich rechtlich beraten.



    Edit: Ist das hier der selbe Kater? Den du seit dem 9. oder 10. 4. hast?
    https://forum.zooplus.de/showthread.p...27#post2224527
    Und der ist trotz der Atemgeräusche und dem Filz seit seinem Einzug immer noch nicht beim TA gewesen?

  31. #31
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.845
    ....... also wenn ich meine Langhaarhunde 2 1/2 Monate nicht pflege, müsste ich den Filz wahrscheinlich auch runterschneiden ....... ob man da tatsächlich noch der Züchterin die Verantwortung zuschieben kann halte ich persönlich für sehr unwahrscheinlich. Viel schlimmer finde ich allerdings, wenn der arme Kerl seit so langer Zeit mit Atemproblemen leben muss.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  32. #32
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Rena18 Beitrag anzeigen
    Wie kommst Du auf die Idee, dass ich Geld über die Gesundheit meines Tieres stelle.
    Weil Du mit ihm nach wie vor nicht beim Tierarzt warst. Das ist der Grund, warum ich das denke.
    Aber ich respektiere, dass Du über diese Angelegenheit nicht weiter sprechen möchtest und hoffe daher einfach nur, dass Du zum Tierarzt gehst und auch alles andere klären kannst.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  33. #33
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    408
    Olle Ziege danke für den Tipp, werde ich tun. Hat denn niemand meine Antwort 11 gelesen, der Kater wird behandelt, allerdings muss er gründlich untersucht werden. Meine TAin war hier und hat ihn sich mehr oder weniger angehört, es war unmöglich ihn anzufassen. Morgen früh bekommt er diese Beruhigungstablette und dann geht es zum Tierarzt. Wahrscheinlich hat er einen chronischen Schnupfen, ist aber geimpft. Habe ja auch geschrieben, dass er so langsam auftaut, zumindest am Kopf kraulen darf ich schon, eben nur nicht anfassen, im Sinne von hochheben.Ich wollte hier keinen Roman verfassen und so ins Detail gehen und jetzt muss ich doch - um keinen "Tierquälerstatus" zu bekommen, mehr berichten, obwohl ich mich eigentlich für nichts rechtfertigen muss. Ich habe den Kater mehrmals fotografiert, ist sehr gut zu sehen, dass er verfilzt ist aber das ist jetzt für mich auch nebensächlich, das ist etwas, was man jederzeit in den Griff bekommt, wenn er geschoren ist. Nochmal, es ging mir nur darum, ob diese 48-Stunden-Klausel rechtens ist, da es ja gerade bei Katzen nicht gerade unüblich ist, dass sie eine Eingewöhnungszeit brauchen und die manchmal auch länger als 48 Stunden dauert. Okay, das ist hier nicht zu beantworten bei den 100 Euro ging es mir nur ums Prinzip, nicht weil ich die 100 Euro nicht habe!!!! Habe gerade im letzten Jahr 1700 Euro für meinen Birma-Kater gezahlt (war 10 Tage in der Tierklinik) und musste dann doch eingeschläfert werden, was sind da 100 Euro?
    Ich danke denen, die hier versucht haben sachlich zu bleiben, ich melde mich wieder, wenn ich konkrete Ergebnisse habe.
    Rena

  34. #34
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Rena18 Beitrag anzeigen
    Olle Ziege danke für den Tipp, werde ich tun. Hat denn niemand meine Antwort 11 gelesen, der Kater wird behandelt, allerdings muss er gründlich untersucht werden. Meine TAin war hier und hat ihn sich mehr oder weniger angehört, es war unmöglich ihn anzufassen. Morgen früh bekommt er diese Beruhigungstablette und dann geht es zum Tierarzt. Wahrscheinlich hat er einen chronischen Schnupfen, ist aber geimpft. Habe ja auch geschrieben, dass er so langsam auftaut, zumindest am Kopf kraulen darf ich schon, eben nur nicht anfassen, im Sinne von hochheben.Ich wollte hier keinen Roman verfassen und so ins Detail gehen und jetzt muss ich doch - um keinen "Tierquälerstatus" zu bekommen, mehr berichten, obwohl ich mich eigentlich für nichts rechtfertigen muss. Ich habe den Kater mehrmals fotografiert, ist sehr gut zu sehen, dass er verfilzt ist aber das ist jetzt für mich auch nebensächlich, das ist etwas, was man jederzeit in den Griff bekommt, wenn er geschoren ist. Nochmal, es ging mir nur darum, ob diese 48-Stunden-Klausel rechtens ist, da es ja gerade bei Katzen nicht gerade unüblich ist, dass sie eine Eingewöhnungszeit brauchen und die manchmal auch länger als 48 Stunden dauert. Okay, das ist hier nicht zu beantworten bei den 100 Euro ging es mir nur ums Prinzip, nicht weil ich die 100 Euro nicht habe!!!! Habe gerade im letzten Jahr 1700 Euro für meinen Birma-Kater gezahlt (war 10 Tage in der Tierklinik) und musste dann doch eingeschläfert werden, was sind da 100 Euro?
    Ich danke denen, die hier versucht haben sachlich zu bleiben, ich melde mich wieder, wenn ich konkrete Ergebnisse habe.
    Rena
    Hallo nochmal.
    Es tut mir leid, wenn Du denkst, dass Du unbegründet kritisiert worden bist.

    Für mich hat folgender Satz nicht ausgesagt, dass der kleine Kater bereits von einem TA untersucht worden ist, sondern dass dir irgendein TA eine Beruhigungs/Schlaftablette gegeben hat, damit Du ihn überhaupt zum TA bringen kannst:

    Habe jetzt von meiner TA eine Art Schlaftablette bekommen und diese Woche kommt er zum TA
    Es ist einfach so, dass es natürlich nicht optimal ist, wenn man ein Tier so lange nicht zum TA bringt, wenn dieses offensichtlich krank ist. Ich denke Du wirst sicher verstehen, dass das einfach - zu Recht wie ich finde - sehr komisch aussieht und dass hier einige von uns Katzenbesitzern natürlich sehr erschrocken auf eine solche Verzögerung reagieren. Kannst Du das wenigstens ansatzweise nachvollziehen?

    Grundsätzlich macht es aber bei solchen Sachen schon immer Sinn (auch wenn man vielleicht nicht so viel Lust oder Zeit hat) die GANZE Geschichte zu erzählen. So kann natürlich eventuellen Missverständnissen vorgebeugt werden.

    Aber vielleicht magst Du nochmal erklären (ich habe es wirklich nicht verstanden und es interessiert mich jetzt schon sehr), weshalb das mit den 48 Stunden so wichtig ist. Auch wäre es natürlich nett, wenn Du uns hier auf dem Laufenden hältst, wie es dem kleinen Kerl geht. Ich denke, dass sich jeder (ob nun freundlich oder nicht so freundlich) sehr dafür interessiert, wie es bei euch weitergeht.

    Gute Besserung für den kleinen Katermann.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  35. #35
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.857
    Rena, ich fände jedenfalls super, wenn Du uns auf dem laufenden hälst. Es ist halt einfach auch extrem ungewöhnlich, dass ein Maine Coon aus einer Zucht solche Verhaltensweisen an den Tag legt, darum hoffe ich darauf, zu erfahren, was er hat.

    Das mit dem Filz kann schon schnell gehen, innerhalb von wenigen Wochen, wenn die Katzen so eine Wattekonsistenz haben und gerade im Frühjahr... Eigentlich ist das Maine Coon-Fell ursprünglich leicht fettig und nicht so wattig gewesen, leider gibt es mittlerweile immer mehr "Watte"-Exemplare, wo es einfach sehr schnell filzt, ich habe auch so einen und mein ehemaliger Kater Gandalf war auch so, da ging es ratzfatz mit dem Filzen. Merlin hingegen hat eher ein "Waldkatzen"-Fell, mit dem er auch in der Natur klarkäme und nicht an jedem Ast hängenbliebe

    Wie heißt denn der Kater eigentlich?

    @Rotkäppchen: Wie ich es verstanden habe, ist es, platt formuliert, so: Rena hat 100 Euro zurückbehalten. Die Züchterin will die nun wieder haben, Rena sagt aber "nein, Kater ist krank, ich behalte darum die 100 Euro". Züchterin sagt "Wenn du das Geld wegen Krankheit zurückbehalten willst, hättest Du innerhalb von 48 Stunden mit ihm zum Arzt müssen - so steht es nämlich im Vertrag. Also her mit der Kohle!" Und Rena wollte wissen, inwiefern die 48 Stunden für die 100 Euro von Belang sind, wenn der Kater so krank ist.

    Und bist Du denn sicher, dass die anderen Tiere gut gehalten werden? Hast Du eine Ahnung, wie viele das sind? Ich würde mir vielleicht doch überlegen, nen Amtsveterinär zumindest mal zu fragen, was er davon hält. Oder eben versuchen, selbst hinzukommen, um mit der Frau nochmal zu reden, es sei denn, sie ist wirklich schlimm und chronisch krank, klar, dann geht es nicht.. Wie alt ist denn der Sohn?

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  36. #36
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    408
    Sheratan, Du hast es auf den Punkt gebracht, genauso ist es. Der Sohn ist jedenfalls schon über 20 nach meiner Schätzung. Die Katzen waren bei meinem ersten Besuch nicht auffällig, im Sinne von ungepflegt. Das ist ja auch das Problem, wenn sie wirklich krank ist, werden die Katzen wohl nur "versorgt". Auf ihre Veranlassung hin hat ja der Sohn mich angerufen, dass ich den Kater holen kann und als Züchterin weiß ich doch, wenn ich 3 - 4 Wochen nicht kämmen kann, dass der Kater verfilzt, oder? Wieviel Katzen da waren? schätzungsweise 8 vielleicht auch eine mehr oder weniger. Was noch in der oberen Etage war bzw. ist, weiß ich nicht. ALs ich im Januar dort war, war für mich alles okay. Die Katzen haben im Wohnzimmer einen riesigen Kratzbaum mit Tonne usw, ein Trinkbrunnen und auch ein schönes Außengehege. Was mich wunderte ist die Ernährung. Als ich fragte, was ich füttern sollte, sagte der Sohn Felix und Sanabell sensitiv. Die ersten 2 Tage habe ich das dann auch gefüttert und dann umgestellt auf mein normales Futter, u.a. Macs und Leonardo. Vielleicht hat der Kater auch eine Mangelernährung und daher die Chaplin-Füße, das wird jetzt alles durch eine Blutuntersuchung gecheckt. Wie ich schon schrieb, vermutet die Tierärztin einen Eiweißmangel. Mittlerweile bin ich so weit, dass ich dem ganzen ein Ende bereiten möchte und mir sage, überweise die 100 Euro, auch wenn es mir gegen den Strich geht, und dann hast du deine Ruhe,spare deine Energie für die wichtigen Dinge des Lebens, das ist halt immer leichter gesagt als getan. Ich ärgere mich über mich selbst am meisten, dass ich mir den Kater nicht noch einmal zeigen ließ, aber soweit habe ich überhaupt nicht gedacht. Okay, es ist passiert, habe wieder etwas dazugelernt.
    Rena

  37. #37
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.082
    nciht so schnell mit den jungen Pferden. Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich erst mal schnell zur TA gehen.
    Und dann frage Deine TÄ, ob die diagnostizierte Erkrankung nachweislich schon bei Übergabe bestanden hat und ob
    sie Dir das schriftlich geben kann.
    Und dann folgt der nächste Schritt. Aber wirklich so schnell wie möglich zur TÄ!

    Wir können Dir hier zwar keine Rechtsauskunft geben. Aber wir können Dir sagen, was wir machen würden.

    Gute Besserung dem Katerle!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  38. #38
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    @Rotkäppchen: Wie ich es verstanden habe, ist es, platt formuliert, so: Rena hat 100 Euro zurückbehalten. Die Züchterin will die nun wieder haben, Rena sagt aber "nein, Kater ist krank, ich behalte darum die 100 Euro". Züchterin sagt "Wenn du das Geld wegen Krankheit zurückbehalten willst, hättest Du innerhalb von 48 Stunden mit ihm zum Arzt müssen - so steht es nämlich im Vertrag. Also her mit der Kohle!" Und Rena wollte wissen, inwiefern die 48 Stunden für die 100 Euro von Belang sind, wenn der Kater so krank ist.
    JEEEETZT hab ich es verstanden.
    Muss wohl an der Hitze liegen... Danke für die Aufklärung!
    Ich bin einfach zu Züchter-unerfahren....

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  39. #39
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Gute Besserung dem Katerle!
    Das wünsche ich dem kleinen Mann auch...

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  40. #40
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    408
    Kurzer Zwischenstand: Dem Kater wurde ein Abstrich aus Rachen und Nase entnommen, sowie eine Blutprobe. Das Ergebnis bekomme ich erst nächste Woche. Er ist etwas verschleimt, dieser ist aber nicht festsitzend. Das bekommen wir hin.
    Melde mich wieder
    Rena

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •