Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 88

Thema: Hund im Auto - wie sichern?

  1. #1
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    24

    Hund im Auto - wie sichern?

    Hallo,

    habe mich mal in Tierläden sowie Online Shops umgesehen und man wird erschlagen vor Angeboten.

    Was ist das richtige für ein Hund im Auto. Wir haben einen kleinen Ford Fiesta. Reicht eine Transportbox? Ein Hundegurt soll wohl nicht die beste Wahl sein.

    Wie sichert ihr euren Hund? Wird ein Welpe anders gesichert?

    Danke schon jetzt.

    Sunflower

  2. #2
    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    527
    In meinem alten Fiesta habe ich den Hund auf der Rückbank auf dieser Decke

    https://www.zooplus.de/shop/hunde/hun...hondecken/9962

    und mit diesem Gurt

    https://www.zooplus.de/shop/hunde/hun...itsgurte/13822

    gesichert.

    Wenns eine Box sein soll, würde ich keine aus Kunststoff nehmen, sondern wenns geht z.B. vom Hersteller der beiden o.g. Produkte.
    Grüße von Mia+Grisu

    Infos zu blauen Bulldoggen

  3. #3
    Registriert seit
    03.03.2006
    Ort
    Kleinstadt, Schleswig-Holstein
    Beiträge
    790
    Ich habe in meinem Fiat Punto ein Gitter mit vier Stangen eingebaut, Aika ist somit im Kofferraum. Eine Zeit lang hatten wir eine Transportbox.

    @Grimi: Nur mal aus Neugier: Warum keine aus Plastik? Wir hatten/haben diese hier: https://www.zooplus.de/shop/hunde/hun...ortboxen/94573 Ich weiß jetzt nicht, ob es die richtige Größe ist. Wir hatten diese ausgewählt, weil es die Einzige war, die in den kleinen Kofferraum vom Punto passte.
    Jasmin, Thomas und die Fensterbank-Kletterin Audrey und Racker Nelson






  4. #4
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.149
    Ich habe auch den Allsafe Sicherheitsgurt hier aus dem Shop, schon seit Jahren. Fährt mein Hund auf dem Rücksitz mit, bekommt er ihn um.

    Fährt mein Hund in meinem Kombi mit, so ist da ein Hundegitter drinn. Ein Box habe ich nicht.

    Boxen, die stabil sind, erscheinen mir nur sicher, wenn sie fest verschraubt mit dem Fahrzeug sind, und da ich mir den Kofferraum nicht halbieren wollte, habe ich ein festes Gitter gewählt.

    Der Allsafe Sicherheitsgurt lässt ein wenig Spielraum, sprich - der Hund kann aufstehen und sich drehen. Daher nehmen wir ihn nur für Fahrten, wo ein Beifahrer dabei ist. (Wenn er in der Limousine fahren muß und nicht im Kombi) Ich weiß, das soll man nicht, sich abgurten, nach hinten zum Hund und ihn etwas "entheddern". Muß aber manchmal sein - bevor er sich das Bein abstremmt. Daher halte ich einen Gurt für einen Welpen eher ungeeignet.

    Grüße

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  5. #5
    Registriert seit
    03.03.2006
    Ort
    Kleinstadt, Schleswig-Holstein
    Beiträge
    790
    Wenn die Box bei mir im Kofferraum steht, ist links und rechts etwas mehr als Handbreit Platz, und nach vorne ebenso. Durch die Abschrägung geht er überhaupt nur zu ist halt ein Kleinwagen
    Jasmin, Thomas und die Fensterbank-Kletterin Audrey und Racker Nelson






  6. #6
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    25.309
    ..... also wir fahren seit etlichen Jahren Kombi und da wir eigentlich immer mehrere Hunde haben , haben wir keine Boxen sondern nur die normale , vom Hersteller eingebaute Abtrennung zwischen Sitzen und Ladefläche . Die Hunde sind aber so erzogen, das sie sobald der Wagen losfährt liegen. Ist oft an der Ampel lustig wenn sie dann , weil der Wagen steht, kurz rausgucken um zu sehen ob wir schon da sind.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  7. #7
    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    527
    Jasmin, meiner Ansicht nach soll die Box im Falle eines Aufpralls für den Hund kein zusätzliches Risiko darstellen. Deswegen würde ich nie eine aus Plastik nehmen. Und gerade Kleinmetall hat jede eigentlich für jedes Auto Lösungen, leider manchmal auch etwas teurer. Wobei es mir tatsächlich bei Box und Gurt um den optimalen Schutz von allen Insassen geht, deswegen darfs auch etwas teurer sein, wenns die bestmögliche Lösung ist.

    Susanne, Grisu hat sich mit dem Gurt noch nie verheddert. Allerdings sitzt und liegt er auch primär. Ist aber auch von Welpenbeinen an dran gewöhnt worden.
    Grüße von Mia+Grisu

    Infos zu blauen Bulldoggen

  8. #8
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.149
    Hallo Mia

    Duke hat sich schon ab und an mal verheddert Und das nur, weil er mal aufstand und sich drehte. Einfach nur so und auch ganz ruhig. Aber da der Gurt etwas nachgibt, hat sich das schon das eine oder andere mal "blöd" ums Bein gewickelt.

    Nun kann ich dem Großen ja sagen - ist okay, lieg ruhig "Frauchen zubbelt das in Ordnung". Bei einem Welpen würde ich das nicht können (was ja auch verständlich ist) Daher meine Anmerkung, daß der Gurt nicht welpentauglich ist. Ich jedenfalls würde einen Welpen nicht angurten.

    Grüße

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  9. #9
    Registriert seit
    10.09.2009
    Beiträge
    365
    Meine beiden fahren auch brav hinter dem eingebauten Netz vom Hersteller meines Combis.
    Ich kenne aber auch Hunde, die das Netz nicht abhält.

    In der Limousine, die ich vorher hatte, hatte ich ein Trenngitter hinter den Vordersitzen.

    Was die Boxen für den Kofferraum angeht, finde ich nur die massiven wirklich toll. Die mit den dünnen Stäben machen im Unfall Pommes frites aus den Hunden. ;-)

  10. #10
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    23.028
    Also ich habe ja einen Fiat.......die haben für die unterschiedlichen Modelle immer ein Gitter.......das lasse ich dann einbauen..........
    Gruß von Kerstin[SIGPIC][SIGPIC]

  11. #11
    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    527
    Susanne, ich denk das ist eine Frage der Übung. Ziel sollte es ja sowieso sein, dass der Hund beim Auto fahren ruhig ist, also warum nicht auf kurzen Strecken beim Welpen gleich mit dem Gurt üben?

    Der Hund meiner Freundin turnt übrigens regelmäßig angeschnallt zwischen Rückbank und Hutablage hin und her und hat sich auch noch nie so verheddert, dass sie Hilfe gebraucht hätte.
    Grüße von Mia+Grisu

    Infos zu blauen Bulldoggen

  12. #12
    StinaL. Guest
    wir fahren auch mit Gurt aber verheddert hat sich noch keiner meiner Hunde

    Netze sind im übrigen überhaupt nicht sicher. Im Falle eines Aufpralls ist die Wirkung null. sie reissen einfach.
    Sicher sind nur stabil eingebaute Gitter.

  13. #13
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    25.309
    ..... darum müssen unsere Hunde während der Fahrt liegen , sichere Gitter kenne ich persönlich nicht nur das, ich glaube vom ADAC, empfohlene Netz . Das sieht fast aus wie diese Teile mit denen sie die Ladung in Flugzeugen sichern........ Hast du evtl. einen Link zu den sicheren Gittern ???

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  14. #14
    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    208
    Hallo,

    wir haben auch den Allsafe Gurt. Am Anfang hat sich Winston ab und zu verheddert, weil er sich drehen wollte und andersrum hinlegen. Da hatte ich dann als Beifahrer immer Spaß. Aber mittlerweile gar kein Problem mehr, es geht ins Auto und meistens schläft er innerhalb von 5min.
    Ich habe auch die Konstruktion etwas anders gewählt, da ich der Gurt-Blockierung nicht so traue, zumal diese Befestigung rumrutschen kann. Ich befestige den Schraubverschluss immer so, dass er sowohl oben als auch unten am 3-Punktgurt festhängt, so gibt die Konstruktion kaum nach.

    Ich weiß nur nicht, wie das Geschirr für einen Welpen aussieht. Ich finde es schon sehr wuchtig und schwer, selbst für ne Bulldogge.
    Gruß Cora + Winston


  15. #15
    StinaL. Guest
    Birgit, ich meine diese Netze die sich beim Kombi hochziehen lassen und eingehakt werden, oben.
    die sind für die Katz, die halten gar nichts.
    auch kann der Hund an den Seiten durchschlüpfen, somit sind die wirklich sinn-/nutzlos.

  16. #16
    BARFER Guest
    Die Firma *Kleinmetall* macht alles möglich die haben für alles die passende Lösung

  17. #17
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    25.309
    ....... ach so - ich dachte da hätte man inzwischen bei den Gittern auch was patentes erfunden. Hab da mal so einen Test gesehen, das eigentlich alles im Ernstfall nutzlos ist. Einzig dieses aus Gurtbändern hergestellte "Netz" war einigermassen wirksam. Darum müssen unsere , wie schon geschrieben während der Fahrt liegen ......

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  18. #18
    Wolfsspitz Guest
    Zitat Zitat von Masterplan Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wir haben auch den Allsafe Gurt. Am Anfang hat sich Winston ab und zu verheddert, weil er sich drehen wollte und andersrum hinlegen. Da hatte ich dann als Beifahrer immer Spaß. Aber mittlerweile gar kein Problem mehr, es geht ins Auto und meistens schläft er innerhalb von 5min.
    Ich habe auch die Konstruktion etwas anders gewählt, da ich der Gurt-Blockierung nicht so traue, zumal diese Befestigung rumrutschen kann. Ich befestige den Schraubverschluss immer so, dass er sowohl oben als auch unten am 3-Punktgurt festhängt, so gibt die Konstruktion kaum nach.

    Ich weiß nur nicht, wie das Geschirr für einen Welpen aussieht. Ich finde es schon sehr wuchtig und schwer, selbst für ne Bulldogge.
    So in der Art handhabe ich das auch.

    Zitat Zitat von StinaL. Beitrag anzeigen
    Birgit, ich meine diese Netze die sich beim Kombi hochziehen lassen und eingehakt werden, oben.
    die sind für die Katz, die halten gar nichts.
    auch kann der Hund an den Seiten durchschlüpfen, somit sind die wirklich sinn-/nutzlos.
    Jepp und das Zeug hebt auch nix. Wenn tatsächlich ein Unfall passiert wars das u. U. auch für die anderen Insassen im Auto. Also nicht nur für den Hund

  19. #19
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.021
    Bulle fährt im "Kofferraum" mit.

    Ich hab mir mein Gitter von einem Schlosser passgenau anfertigen lassen. Ist stabil, schnell raus- und reinmontiert, und war auch nicht sonderlich teuer.

    Dazu hab ich noch eine senkrechte Abtrennung die nach links und rechts versetzt werden kann, für Einkäufe die nicht auf der Rückbank transportiert werden können/sollen.
    LG
    Iris

    *Ein gut abgerichteter Mensch kann der beste Freund des Hundes sein*

  20. #20
    Moni Zudno Guest
    Wir haben auch nur dieses Herstellernetz in unserem Kombi - allerdings sind die Sitzlehnen so hoch, dass unsere Hunde selbst im Stehen nur so gerade mit dem Kopf drüber wegschauen können.

    Meine Beiden liegen auch beim Fahren.

    In meinem Golf habe ich aber gar nix drin , geht nicht weil ich zwecks größerer Ladefläche die Rückbank umgeklappt habe...ihn nutze ich aber nur für Kurzstrecken, fahre da auch äußerst umsichtig - eben weil ich auch ein etwas mulmiges Gefühl dabei habe...

  21. #21
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.149
    Zitat Zitat von Grimi Beitrag anzeigen
    Susanne, ich denk das ist eine Frage der Übung. Ziel sollte es ja sowieso sein, dass der Hund beim Auto fahren ruhig ist, also warum nicht auf kurzen Strecken beim Welpen gleich mit dem Gurt üben?
    Mia - in Bezug auf uns meinte ich keine kurzen Fahrtstrecken, sondern lang (längere). Wenn wir losfahren, liegt unser Hund auch und schläft. Dauert es etwas länger, setzt er sich auch mal und dreht sich rum, um sich dann auf die andere Seite zu legen. Oder man kommt z.B. an ein Stauende - da setzt er sich auch, wenn das Fahrzeug steht und schaut (wir könnten ja schon "da" sein) Es ist doch letztlich wie bei uns - wir sitzen auch im Sitz, aber doch auch nicht regungslos . Ich hoffe, ich hab mich verständlich ausgedrückt.

    Natürlich kann man das mit einem Welpen gleich üben - aber da würde ich den Welpen nicht angurten und losfahren, wenn ich alleine wäre. Zu zweit okay - dann kann einer fahren, und einer sitzt hinten beim Welpen.

    Grüße

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  22. #22
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    23.028
    Also meine Sitzt immer beim Fahren.....selbst über lange Strecken.......aber ich habe ein Metallgitter was fest im Auto verschraubt ist.......ich glaube das haben mittlerweile die meisten Hersteller für ihre Wagen......
    Gruß von Kerstin[SIGPIC][SIGPIC]

  23. #23
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    1.073
    Ich habe meinen Cocker immer im Fußraum des Beifahrers sitzen. Sie sitzt dort brav und ruhig. Wenn sie rausgucken kann, bellt sie unentwegt.
    Muss aber dazu sagen, dass ich ins Feld höchstens 3 min. fahren muss, ansonsten fahre ich mit ihr kein Auto. Und ins besagte Feld fahre ich auch nur ca. 3 x im Monat. Habe mal gelesen, dass der Fußraum für Hunde bis 10 kg (die hat sie) sehr sicher sei.

  24. #24
    Wiesenhund Guest
    Tiere ohne Sicherung zu transportieren verstößt gegen die StVO und gefährdet Gesundheit und Leben der Insassen und des Hundes!

    http://www.adac.de/infotestrat/ratge...d/default.aspx

  25. #25
    BARFER Guest
    und immer daran denken, das Hunde als *Sache* gelten und die müssen gesichert sein, weil sonst verliert man den Vericherungsschutz.
    Mein Hund fährt in einer Box im Kofferraum.

  26. #26
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    1.073
    Mein Hund sitzt/liegt im Fußraum ganz ruhig. Und, wie gesagt, mir wurde angeraten, Hunde bis 10 kg dort zu transportieren, weil es sicher ist. Außerdem fahre ich selten (ca. 3x/Monat) für 3 min. mit ihr, da muss ich ihr die Box nicht antun. Dazu muss die Rückbank umgeklappt werden und dann kann niemand mehr mitfahren. Habe mir immer schon das Auto nach dem Kaufpreis ausgesucht und nicht, ob dort eine Box hineinpaßt.
    Aber jeder soll das machen, was er für richtig hält.

  27. #27
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    25.309
    .... ich denke, das ist so auch vollkommen in Ordnung .

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  28. #28
    Wiesenhund Guest
    Zitat Zitat von OESFUN Beitrag anzeigen
    .... ich denke, das ist so auch vollkommen in Ordnung .
    Nein, ist es keineswegs. Es ist schlicht und ergreifend nach der StVO verboten einen Hund ungesichert mitzuführen, kann auch bei einer ganz normalen Routinekontrollle mit Geldbuße belegt werden (egal wie ruhig der Hund da liegt) und im Fall eines Unfalles kann ein Kfz-Halter/Kfz-Führer seinen KOMPLETTEN Versicherungsschutz (auch betreffend des Unfallgegners, eigenen Verletzungen etc..) verlieren! Steht doch auch alles so unter dem Link vom ADAC.

    Wenn jemand das riskieren will, und dazu noch das Leben des Hundes (menno, den schleudert es im Fall der Fälle mit dem Vielfachen seines Körpergewichtes durch die Gegend, der liegt dann nicht mehr ruhig am Boden, sondern fliegt!), bitte! Es ist aber nicht in Ordnung!

  29. #29
    Wiesenhund Guest
    Zitat Zitat von Öpsi Beitrag anzeigen
    Mein Hund sitzt/liegt im Fußraum ganz ruhig. Und, wie gesagt, mir wurde angeraten, Hunde bis 10 kg dort zu transportieren, weil es sicher ist. Außerdem fahre ich selten (ca. 3x/Monat) für 3 min. mit ihr, da muss ich ihr die Box nicht antun. Dazu muss die Rückbank umgeklappt werden und dann kann niemand mehr mitfahren. Habe mir immer schon das Auto nach dem Kaufpreis ausgesucht und nicht, ob dort eine Box hineinpaßt.
    Aber jeder soll das machen, was er für richtig hält.
    Gottseidank werden hier Gesetze nicht von Einzelpersonen gemacht! Egal, welcher Laie dir was geraten hat. Weder ist es für den Hund sicher, überhaupt nicht, weil a) nicht davon ausgegangen werden kann, dass es ihn beispielsweise bei einem seitlichen Aufprall nicht zwischen deine Füße schleudert und du nicht mehr reagieren(bremsen, Gas geben) kannst und b) weil er z. B. auch im Fußraum eingeklemmt werden kann. Jeder Sachverständige wird sagen, dass der Fußraum außer bei wirklich "stabilen" Autos wie Mercedes und Co. Verletzungspotential hoch zehn birgt. Warum sonst müssten Leute nach Frontalunfällen aus dem Kfz geschnitten werden? Ganz sicher nicht, weil lediglich die Türen nicht mehr aufgehen, sondern weil sie eingeklemmt sind. Mit den Beinen.

    Dabei ist die Fahrzeit absolut nebensächlich, denn Unfälle passieren in Sekunden und halten sich nicht an Statistiken .

  30. #30
    Wiesenhund Guest
    http://www.retter.tv/de/feuerwehr.ht...ereignis=13351

    Diese Halterin wollte auch nur schnell mal eben mit dem Hund auf's Feld.

    Ich möchte auch nie damit leben müssen, dass ich, weil mein Hund sich "ausnahmsweise" dann doch vom zugewiesenen Platz bewegt hat ("das hat er noch nie gemacht" gibt es wirklich und tagtäglich) und mich beim Fahren gestört hat, deswegen beispielsweise nicht mehr bremsen kann, wenn ein Kind mit dem Fahrrad einen "Schlenker" macht und auf die Fahrbahn gerät.

  31. #31
    StinaL. Guest
    Barbara hat absolut recht.
    der Hund gilt als Ladung, diese ist zu sichern.
    ist sie es nicht gilt Hund als ungesicherte Ladung, dies ist wie schon mehrfach erwähnt: verboten.

  32. #32
    Wiesenhund Guest
    Zitat Zitat von StinaL. Beitrag anzeigen
    Barbara hat absolut recht.
    der Hund gilt als Ladung, diese ist zu sichern.
    ist sie es nicht gilt Hund als ungesicherte Ladung, dies ist wie schon mehrfach erwähnt: verboten.
    Wobei das "Verbot" ja nicht mal - für mich - die Wichtigkeit hat als die Verantwortung dem Tier und vor allem den Mitmenschen gegenüber! "Nur schnell mal eben" endet für Viele im Krankenhaus, ein Leben lang im Rollstuhl. Wer's nicht glaubt, kann ja im nächsten Reha-Center Patienten befragen, die aufgrund eines Unfalles dort sind. Crashs stehen nicht in Relation zu Fahrtstrecke/Fahrzeit.

  33. #33
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    25.309
    Zitat Zitat von Wiesenhund Beitrag anzeigen
    Nein, ist es keineswegs. Es ist schlicht und ergreifend nach der StVO verboten einen Hund ungesichert mitzuführen, kann auch bei einer ganz normalen Routinekontrollle mit Geldbuße belegt werden (egal wie ruhig der Hund da liegt) und im Fall eines Unfalles kann ein Kfz-Halter/Kfz-Führer seinen KOMPLETTEN Versicherungsschutz (auch betreffend des Unfallgegners, eigenen Verletzungen etc..) verlieren! Steht doch auch alles so unter dem Link vom ADAC.

    Wenn jemand das riskieren will, und dazu noch das Leben des Hundes (menno, den schleudert es im Fall der Fälle mit dem Vielfachen seines Körpergewichtes durch die Gegend, der liegt dann nicht mehr ruhig am Boden, sondern fliegt!), bitte! Es ist aber nicht in Ordnung!
    meinst du jetzt das ablegen im Fussraum vorne ??? Dazu hat mir vor kurzem ein Polizist im Laden gesagt, das das vollkommen in Ordnung wäre , daher bin ich davon ausgegangen, das er sich ausreichend auskennt um eine solche Aussage zu treffen.
    Alle anderen Transportmöglichkeiten die hier angesprochen wurden sind doch "gesichert" da durch Netze, Gurte oder Box vorgenommen .

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  34. #34
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    25.309
    Zitat Zitat von Wiesenhund Beitrag anzeigen
    http://www.retter.tv/de/feuerwehr.ht...ereignis=13351

    Diese Halterin wollte auch nur schnell mal eben mit dem Hund auf's Feld.

    Ich möchte auch nie damit leben müssen, dass ich, weil mein Hund sich "ausnahmsweise" dann doch vom zugewiesenen Platz bewegt hat ("das hat er noch nie gemacht" gibt es wirklich und tagtäglich) und mich beim Fahren gestört hat, deswegen beispielsweise nicht mehr bremsen kann, wenn ein Kind mit dem Fahrrad einen "Schlenker" macht und auf die Fahrbahn gerät.
    also ich denke bei dem Unfall wäre kein Hund , egal wie gesichert , ohne Blessuren davongekommen. Eine Schweizer Bekannte von mir hatte mit Kleinmetallbox einen schweren Verkehrsunfall , der Hund verstarb .......

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  35. #35
    StinaL. Guest
    da man Menschen eben meistens nicht über Verantwortungsbereitschaft erreicht müssen dann eben -leider, wie immer- Verbote/Gesetze her.
    ungesicherter Hund kostet zwischen 35 und 50 € und 3 Punkte

    Anschnallpflicht für den Hund Es gibt keine gesetzlich verankerte Pflicht den Hund im Auto anzuschnallen, doch der Autofahrer muss nach § 23 der Straßenverkehrsordnung dafür sorgen, dass die Verkehrssicherheit nicht durch ungesicherte Ladung beeinträchtigt wird und in diesem Fall gilt der Hund als Ladung. Wird gegen diesen Paragrafen verstoßen gibt es ein Bußgeld von 35 Euro, liegt eine Gefährdung ist das Bußgeld sogar bei 50 Euro und zusätzlich gibt es noch 3 Punkte in Flensburg, Gibt es ein Bußgeld kann auch die Autoversicherung Probleme machen, wenn ein Schaden verursacht wird und ein nicht angeschnallter Hund ist daran beteiligt. Es gibt Berechnungen nachdem ein Hund der etwa 20 Kilo wiegt bei einem Aufprall mit 50 km/h zu einem Geschoss mit einer halben Tonne wird und damit gefährdet man auch sich selbst.

    http://www.versicherung-in.de/autove...und-hund-6992/

  36. #36
    Wiesenhund Guest
    Zitat Zitat von OESFUN Beitrag anzeigen
    also ich denke bei dem Unfall wäre kein Hund , egal wie gesichert , ohne Blessuren davongekommen. Eine Schweizer Bekannte von mir hatte mit Kleinmetallbox einen schweren Verkehrsunfall , der Hund verstarb .......
    Falsch, Birgit, Gott sei Dank ! Der Hund war in einer (Klein)Metallbox im Heck, im TV gestern Abend wurde berichtet, er wäre unverletzt und war nur vorsorglich in der TK (und nicht zuletzt zur "Aufbewahrung", bis er von Vertrauenspersonen abgeholt werden konnte). Zudem kommt es auch bei bester Sicherung vor, dass ein Hund bei einem Unfall an Herz-Kreislaufversagen stirbt oder sich eben doch so unglücklich an der HWS verletzt, dass er nicht überlebt.

    Wichtig ist, wie auch der ADAC schreibt, dass die Boxen nicht zu groß sind, damit der Hund nicht rumgeschleudert wird. Es wird auch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei Gittern in großen Fahrzeugen und kleinen Hunden ebenfalls hohe Schleuderkräfte auf das Tier auftreten können.

    Vielleicht ist der Polizist von einer befestigten Box im Fußraum ausgegangen. Ich war bei eurem Gespräch nicht dabei. Fakt ist aber, ungesichert im Fußraum ist verboten. Jede, aber auch jede Versicherung weiß das und handelt entsprechend. Mal abgesehen davon, genau die Diskussion hatte ich vor längerer Zeit auch mit einem Polizisten, der ebenfalls die falsche Ansicht vertrat, ein Hund dürfe so mit .

    Letztendlich, wie bereits geschrieben, geht es doch aber nicht um 20 oder 50 Euro Verwarnung oder auch nicht, sondern um Gesundheit oder gar Leben von Hund, Insassen und anderen Verkehrsteilnehmern.

  37. #37
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    25.309
    dann einigen wir uns doch darauf, das der Hund, wenn er im Fussraum mitgeführt wird durch einen entsprechenden Sicherheitsgurt (den man am Untergestell des Sitzes befestigen kann) daran gehindert wird den Fahrzeugführer vom korrekten führen des PKWs abzuhalten .....

    obwohl ich mich manchmal frage ob man dann eng gesehen Einkaufskörbe, Wasserkästen oder ähnliche Dinge im Autoinneren nicht auch sichern müsste

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  38. #38
    Wiesenhund Guest
    Zitat Zitat von OESFUN Beitrag anzeigen
    dann einigen wir uns doch darauf, das der Hund, wenn er im Fussraum mitgeführt wird durch einen entsprechenden Sicherheitsgurt (den man am Untergestell des Sitzes befestigen kann) daran gehindert wird den Fahrzeugführer vom korrekten führen des PKWs abzuhalten .....

    obwohl ich mich manchmal frage ob man dann eng gesehen Einkaufskörbe, Wasserkästen oder ähnliche Dinge im Autoinneren nicht auch sichern müsste
    Falls es einen Gurt/Geschirr geben sollte, der dafür vorgesehen und zugelassen ist, am Untergestell des Sitzes befestigt zu werden ... gibt es aber soweit ich weiß nicht.

    Selbstverständlich muss JEDE Ladung gesichert werden. Wirst nur du im Fall des Falles verletzt, dann bekommst du halt Ärger mit der Krankenversicherung. Wird bei einem Unfall ein Fahrzeuginsasse durch einen ungesicherten Einkaufskorb verletzt, dann darfst du auch mit einem Strafbefehl wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen.

    Wer Vorschriften verletzt, muss mit Konsequenzen rechnen. Egal, wie schön man sich das reden mag, darüber gibt auch nichts zu einigen .

  39. #39
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    25.309
    Zitat Zitat von Wiesenhund Beitrag anzeigen

    Wer Vorschriften verletzt, muss mit Konsequenzen rechnen. Egal, wie schön man sich das reden mag, darüber gibt auch nichts zu einigen .
    ..... stimmt wir müssen uns nicht einigen

    Straßenverkehrs-Ordnung
    I. Allgemeine Verkehrsregeln (§§ 1 - 35)
    § 22
    Ladung

    (1) Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen können. Dabei sind die anerkannten Regeln der Technik zu beachten.
    Wenn ich einen Gurt so befestige, das die o.g. Forderung des Gesetzes erfüllt wird habe ich - meiner Meinung nach - meine Pflicht erfüllt. Gerade bei Sicherheitsgurten die man an Geschirren befestigt gibt es div. Ausführungen , der Gesetzgeber macht da ja wohl keine festen "Ansagen".

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  40. #40
    Wiesenhund Guest
    Zitat Zitat von OESFUN Beitrag anzeigen
    ..... stimmt wir müssen uns nicht einigen



    Wenn ich einen Gurt so befestige, das die o.g. Forderung des Gesetzes erfüllt wird habe ich - meiner Meinung nach - meine Pflicht erfüllt. Gerade bei Sicherheitsgurten die man an Geschirren befestigt gibt es div. Ausführungen , der Gesetzgeber macht da ja wohl keine festen "Ansagen".
    Auch das ist falsch! Für jeden Sicherheitsgurt im Auto gibt es Vorschriften, wo und wie er befestigt werden darf und muss! Das regelt der TÜV zusammen mit dem Gesetzgeber. Anders ist es bei reinen Lastgurten, aber auch da gibt es Einschränkungen, die im Ernst- und Haftungsfall sehr schnell zum Tragen kommen.

    Ja, Gott sei Dank müssen wir uns nicht einigen, da auch du die Gesetze und Vorschriften nicht machst, sondern eben die dafür zuständigen Organe. Ich finde es nur bedauerlich, mit welcher Penetranz hier sachlich und rechtlich Falsches vertreten wird. Warum eigentlich? Geht es hier eigentlich noch um das Wohl der Hunde, oder darum, dass derjenige "Recht" bekommen soll, der seinen Hund nicht sichern will? Schlimm genug, dass man für verantwortliches Handeln überhaupt Vorschriften braucht. Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass man sein Tier so gut wie nur möglich schützt. Dazu gehört nun mal "ungesichert im Fußraum" NICHT. PUNKT.

    PS "Anerkannte Regeln der Technik" sind eben auch genau das, was TÜV etc. anerkannt haben, und nicht, was der Einzelne grad für "gut" ansehen mag.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hundebox im Auto sichern....
    Von Dolphins im Forum Hunde - Haltung & Pflege
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.01.2010, 14:23
  2. Wie Hund im Auto sichern (limousine)
    Von Glücksbärchi im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 11:40
  3. Wie Hund im Auto sichern?
    Von Tina1 im Forum Hunde - Haltung & Pflege
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.04.2007, 18:48
  4. Transport im Auto - wie sichern?
    Von pelzkugel im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.06.2006, 14:32
  5. Hund im Auto
    Von Tessi im Forum Hunde - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.10.2003, 01:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •