Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Taub nach Ohrentropfen

  1. #1
    Registriert seit
    09.06.2012
    Beiträge
    3

    Question Taub nach Ohrentropfen

    Hallo,
    ich habe diese Woche virbac easotic zur Behandlung einer Ohrenentzündung bekommen. Nachdem ich das Mittel meiner 12 Jahre alten Hündin verabreicht habe, hab ich festgestellt, dass sie plötzlich fast komplett taub ist. Wenn überhaupt reagiert sie manchmal auf Pfeifen oder Schnalzen. Ansonsten steht sie vor mir und ich kann sie anschreien so viel ich will sie hört mich nicht!
    Davor hat sie aber noch super gehört, ist sogar beim leisesten Geräusch zusammengezuckt und hat sich erschreckt!
    Hab im Internet auch schon gelesen, dass sowas vorgekommen sein soll und die Hunde sogar dauerhaft Schwerhörig geblieben sind. Es steht zwar in der Packungsbeilage dass es bei älteren durchaus zu Beeinträchtigungen des Hörvermögens kommen kann aber jetzt hab ich Angst, dass sie gar nicht mehr hören wird. Habe das Mittel bereits vor 3 Tagen abgesetzt aber es hat sich noch nichts gebessert. Tierärztin meinte, dass sie von solchen Nebenwirkungen noch nichts gehört habe.
    Hat vllt jemand das gleiche oder ähnliches erlebt und kann mir sagen ob mein Hund in absehbarer Zeit wieder hören kann???

  2. #2
    Registriert seit
    03.05.2003
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.371
    Dass Hunde nach der Verabreichung von Ohrentropfen taub werden können, hab ich noch nicht gehört. Kommt mir ehrlich gesagt etwas seltsam vor und ich denke auch nicht, dass die Taubheit dauerhaft ist. Ist vielleicht nur eine vorübergehende Nebenwirkung der Tropfen.

    Oder besteht die Ohrenentzündung schon länger und das Trommelfell bzw. das Innenohr ist bereits angegriffen? Wird die Entzündung nämlich nicht rechtzeitig behandelt, kann sie aufs Innenohr übergreifen und dann kann das durchaus zur Taubheit oder zumindest zur Verschlechterung des Hörvermögens führen.

    Meine Hunde haben auch schon Ohrenentzündungen gehabt und vom Tierarzt Ohrentropfen verabreicht bekommen, aber bisher ist keiner davon taub geworden.

    Evtl. hat die Taubheit ja auch gar nichts mit den Ohrentropfen zu tun. Du bringst beides vielleicht nur miteinander in Verbindung, weil es im selben Zeitraum passiert ist. Muss also nicht zwangsläufig von den Tropfen kommen...

    Momentan kannst Du wohl nichts tun, als abzuwarten, ob sich das Hörvermögen Deiner Hündin wieder verbessert.

    Bekommt Deine Hündin denn jetzt andere Ohrentropfen oder machst Du zur Zeit gar nichts gegen die Entzündung? Versuch's doch mal mit Homöopathie, bei Ohrenentzündungen helfen homöopathische Medikamente oft sehr gut. Die Entzündung wird sowohl äußerlich als auch innerlich behandelt. Einen Versuch ist es wert...
    Liebe Grüße
    Petra, Jule, Sammy & Micky mit Benny im Herzen (10.05.96 - 04.11.09)



  3. #3
    Registriert seit
    29.08.2006
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    1.574
    Hallo,

    unsere Westiehündin hatte das auch schon, ist allerdings schon gut 12 Jahre her und ich kann mich leider nicht mehr an den Namen der Ohrentropfen erinnern. Bei ihr ist das Hörvermögen wieder gekommen, allerdings langsam, wenn ich mich recht entsinne. Der TA damals meinte, er kenne es nicht als Nebenwirkung, hat es aber der Pharmafirma mitgeteilt. Sie hatte im Vorfeld kein verletztes Trommelfell oder irgendeine andere Komplikation.

    Ich hoffe, deine Hündin kann bald wieder hören, man kann aber recht gut mit taubem Hund leben, muss sich halt umstellen. Für mich am schlimmsten war, dass sie sich öfter erschreckt hat, weil sie nichts mehr gehört hat. Aber das wird schon!!

    LG
    Daniela
    Als denkender Mensch beantwortet man nicht dieselbe Frage ein Leben lang gleich.
    Richard von Weizsäcker

  4. #4
    Registriert seit
    09.06.2012
    Beiträge
    3
    also entzündung ist nicht schon länger da gewesen und ist jetzt auch schon wieder weg. tierärztin hat sich die ohren nochmal angeschaut und nichts gesehen was die taubheit erklären könnte.
    mich hat es nur erschrocken, dass es von einer stunde auf die andere passiert ist dass sie nichts mehr hören kann, weil am nachmittag hat sie noch gehört und um 22 uhr nachts hat sie nichts mehr gehört. das war am zweiten tag an dem ich die tropfen gegeben hab. so ganz normal kann das eigentlich nicht sein...

  5. #5
    Registriert seit
    29.09.2010
    Beiträge
    10
    Ist zwar schon eine Weile her, aber darf ich fragen was rausgekommen ist? Kann sie wieder hören?
    Grüßle, Jasmin & Roxy

  6. #6
    Registriert seit
    09.06.2012
    Beiträge
    3
    ihr geht's wieder gut!! gott sei dank! manchmal hab ich zwar noch das gefühl dass sie nicht mehr so perfekt wie vorher hört aber man kann sie jetzt zumindest wieder ohne leine laufen lassen, denn das hört sie :-))
    war halt einfach ein riesenschock dass sie fast von einer minute auf die andere gar nichts mehr gehört hat...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Kater nach Milbenbehandlung taub?
    Von Moniri im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.01.2012, 11:47
  2. Otiprin N Ohrentropfen
    Von ema im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.03.2008, 16:47
  3. Taub?
    Von bibi100479 im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.11.2006, 14:42
  4. Exner Petguard Ohrentropfen...
    Von Yalissa im Forum Hunde - Haltung & Pflege
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.06.2006, 18:10
  5. Cortisonhältige Ohrentropfen
    Von Grizabella im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.09.2005, 20:51

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •