Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 44

Thema: Gehörlose Katze? - Der "Täubchen"-Austausch-Faden

  1. #1
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900

    Red face Gehörlose Katze? - Der "Täubchen"-Austausch-Faden

    Hallo Zusammen,

    ich hadere seit ein paar Tagen mit mir, eröffne diesen Faden jetzt aber doch.

    Zwei unserer drei Plüschis sind gehörlos (die sogenannten Täubchen unter Katzen-Besis) und mich würde an dieser Stelle mal interessieren, wer von euch auch gehörlose Miezen hat, wie eure Erfahrungen sind, ob ihr anfangs Probleme hattet (oder die hörenden Fell-Mitbewohner) und so weiter.

    Sind eure auch alle weiß (das ist ja vorwiegend ein weiße-Katzen-"Problem") oder doch andersfarbig?

    Ich erinnere mich nämlich noch sehr gut an Liesels Einzug vor 6,5 Jahren und meine anfänglichen Ängste (ich kannte mich mit Täubchen überhaupt nicht aus). Und auch heute habe ich immer noch wieder so Momente, wo ich nicht weiß wie ich reagieren soll, bzw. was ich evtl. überbewerte oder auch nicht.

    Also FALLS es hier noch mehr von der Sorte gibt... ich würde mich Austausch freuen.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  2. #2
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.756
    Ich schick gleich mal Astrid mit Amadeus rum

  3. #3
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von lammi88 Beitrag anzeigen
    Ich schick gleich mal Astrid mit Amadeus rum
    Mille Gracie.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  4. #4
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.563
    Da bin ich !

    Jaa, es gibt noch mehr Täubchen hier! Amadeus ist ein Maine Coon und ich habe ihn mit 1 1/2 bekommen, jetzt ist er 10. Er ist weiß mit gelben Augen



    Und er kommt sehr gut mit anderen Katzen zurecht. Leider werden "Täubchen" ja immer noch oft als Einzelkatzen in Wohnunghaltung vermittelt -dabei brauchen gerade sie mehr andere Anreize, weil sie ja nicht das Erlebnis "Geräusch" haben.Das Verhalten eines "Täubchens" ist natürlich für die anderen Katzen zuerst gewöhnungsbedürftig, aber zumindest meine beiden Tiger, die ich jetzt habe, haben es schnell akzeptiert.
    Eine taube Katze ist aus Katzensicht dazu zunächst einmal sehr unhöflich -sie starrt die anderen Katzen nämlich an -logisch, sie kann ja sonst deren Laune nicht erkennen, aber aus Katzensicht ist das aufdringlich.

    Mein Hauskater Paco früher hatte aber mehr Probleme mit Amadeus´ buschigem Schweif, als mit seiner Taubheit. Immer wenn der weiße schließ, hat er fasziniert den plüschigen Schwanz angestarrt und beschnuppert, er dachte wohl , der Weiße wäre permanent aufgeregt.

    Das Zusammenleben hängt denke ich eher von der Vorliebe der einzelnen Katze ab, als von der Taubheit, manche sind eben Einzelgänger andere nicht. Ebenso das Spielverhalten, das ist eher rassebedingt ausgeprägt. Amadeus spielt sehr gern nur manchmal etwas ruppig, weil er das "ich mag nicht mehr"-Fauchen nicht hört. Sieht er das Fauchgesicht, läßt er ab.

    Amadeus schläft tief und entspannt und wenn er geweckt wird erschreckt er sich nie, sondern gurrt nur überrascht. In wie weit das individuell oder typisch ist, kann ich leider nicht sagen.

    Und es stimmt: taube Katzen können sehr laut sein. Auch da hängt es von der Rasse ab, wann und ob sie eher gesprächig sind oder weniger (Orientalen sind sicher gesprächiger, Coonies auch, mit Persern kenne ich mich da nicht aus) , aber von Geburt an taube Katzen haben eben nie gelernt, ihre miau-Lautstärke zu reduzieren und wenn das Lungenvolumen da ist -MIAUOOOOUU!!!!!!
    Amadeus erzählt eben, was ihm grad so durch den Kopf geht...

    Er kann auch extrem laut jaulen, das hört man locker durch mehrere Stockwerke. Aber er ließ sich auch gut erziehen und es kommt jetzt nur noch in Ausnahmesituationen mal vor, nachts gar nicht mehr. Und er reagiert gut auf 5-6 Handzeichen, auch das lernte er schnell.

    Der einzige Wermutstropfen ist, das kein Freigang möglich ist. Wir leben jetzt auf dem Lande und er wäre soo gern draußen -aber auch hier fahren Autos und nicht alle hunde leiben Katzen so wie Ami sie. Daher bauen wir jetzt wieder ( hoffendlich kommen wir bald dazu) einen gesicherten Katzenauslauf.
    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  5. #5
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Oh das ist ja ein hübscher Kater!
    Weiß mit gelben Augen ist toll!

    Einen weißen Coonie (also reines weiß) habe ich so noch nicht gesehen.

    Liesel ist eine EKH (Tierschutz, ist mit ca. 6 Monaten eingezogen) und jetzt dann 7 Jahre alt (weiß mit Bernsteinaugen) und Oskar ist ein BKH (auch Tierschutz, weiß mit Bernsteinaugen) und wird jetzt dann 1 Jahr alt (er ist mit 5 Monaten eingezogen).

    Liesel:


    Oskar (das ist in der Tat seine bevorzugte Position):


    Liesel wurde damals auch als Einzelkatze vermittelt, ich fand sie aber so toll, dass ich trotzdem einen Antrag gestellt habe, obwohl wir ja schon den Michel hatten. Wir haben sie dann tatsächlich bekommen und die beiden haben sich innerhalb kürzester Zeit angefreundet (was man so kurz nennen kann, aber es hat nur ein halbes Jahr gedauert).
    Sie ist todesschreckhaft, wenn man sie beim schlafen einfach streichelt/weckt, das war aber schon immer so und wir klopfen deswegen immer leicht auf die Liegefläche, den Boden etc. bevor wir sie anfassen. Das klappt ganz gut.
    Bei ihr ist das mit der von dir beschriebenen Lautstärke ganz krass, das fährt einem durch Mark und Bein.
    Wenngleich sie es jetzt mit 7 Jahren (so empfinde ich es) definitiv sehr gezielt einsetzt und ich an den Tönen und auch Lautstärken sehr gut erkenne, was sie von mir will. (Anfangs war es nur Geplärre, jetzt wird nach Wichtigkeitsgrad die Lautstärke gewählt und auch die Anzahl an Gurrlauter variiert... )

    Oskar erschrickt hingegen nie wenn er schläft, so wie dein Amadeus fängt er dann auch an zu schnurren. Er ist aber insgesamt das totale Gegenteil. Null schreckhaft, sehr zutraulich (das ist Liesel nur bei Menschen die sie sehr gut kennt und mag) und sprichwörtlich frech wie Oskar. Er schreit noch sehr unkontrolliert, das schreibe ich aber seiner Jugend zu.

    Die beiden kommunizieren anders miteinander (sofern sie es tun, Liesel kann Oskar nicht ausstehen) als es die beiden mit Leonidas (der hört) tun. Für Leo ist das glaube ich oft schwierig und manchmal denke ich, dass noch ein Hörender für Leo ganz schön wäre. ich glaube er kann es immer noch nicht recht einordnen.

    Das mit dem buschigen Schweif finde ich auch sehr niedlich. Bei uns haben alle kurzes Fell (wobei Oskar irgendwie buschiger ist als ein normaler BKH, auch wenn er sonst aussieht wie der Prototyp), daher gibt es da keine Mißverständnisse dieser Art.

    Ein Freigang für Täubchen ist was tolles. Da wir in München sind, gibts aber nur einen gesicherten Balkon (der dafür sehr groß) und alle drei finden den ganz toll. Wobei euch hier das Verhalten von hörend zu nicht-hörend total unterschiedlich ist. Liesel brät am liebsten in der Sonne und Leo lauscht den Geräuschen. Oskar ist irgendwo dazwischen, ist aber auch mitten in der Pubertät. Das ändert sich vermutlich noch.

    Das einzige Problem das ich habe ist dann, wenn sie krank sind. Man kann sie nicht wirklcih beruhigen im Transportkorb und manchmal kann ich einen Laut doch nicht einordnen und dann fange ich direkt an zu überlegen, ob Miez was hat...

    Fotos vom gesicherten Auslauf - wenn ihr ihn dann habt - wären toll!
    Und noch was: Geht er gern an der Leine?

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  6. #6
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.563
    Sind die beiden süß! Vor allem Oskar, dem guckt der Schalk aus den Augen!
    Freu dich über das kurze Fell, das lange wird auch komplett gewechselt.... Fellwechsel ist, wenn das Fell von der Katze zur Wohnung wechselt...

    Ami geht an der Leine fast wie ein Hund, die Tiger hassen es dagegen beide.
    Er setzt seine Lautstärke jetzt auch eher gezielt ein, das nächtliche Jaulen ist ganz weg. Da hatte ich immer den Eindruck, dass er todunglücklich ist und habe ihn mit ins Bett geholt zum kuscheln. Dann schnurrte er und ich bin mit Kater im Arm wieder eingeschlafen. Paco mochte ihn nicht so und Ami fehlte damals daher jemand zum kuscheln. Jetzt hat er die Tiger und da kuschelt jeder mit jedem mal. Coonies sind ja eher "Rudeltiere".

    Früher wohnte ich in Hamburg und hatte auch einen gesicherten Balkon. dann sind wie in einen Vorort gezogen und hatten da einen schönen gesicherten Auslauf gebaut.



    Im Sommer war ein Sonnenschirm eingespannt zum Schatten machen.
    Als wir dann letztes Jahr in unser Haus gezogen sind, haben wir den auslauf für die Nachmietern da gelassen, die auch 2 Katzen hat. Sie übernahm dafür ggf. den "Rückbau". Jetzt sind hier noch so viele Sachen zu tun, das der neue Auslauf erstmal zurücksteht, aber ich hoffe, dass es noch dieses Jahr was wird.

    Im Transportkob ist Ami zum Glück friedlich, er fährt für sein Leben gern und steigt auch immer gleich ein. Wenn ich alle drei mithabe zum TA muß er sowieso an der Leine gehen, mehr als 2 kann ich nicht tragen. Mein großer, Sindbad, wiegt über 10kg..
    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  7. #7
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von wiassi Beitrag anzeigen
    Mein großer, Sindbad, wiegt über 10kg..


    Dann hatte ich bisher immer (maximal 8kg) Leichtgewichte.

    In welchem Alter hast Du ihn denn an die Leine gewöhnt? Ich habe ja grundsätzlich so meine Probleme mit Leinenkatzen (das ist halt einfach Geschmackssache) aber bei gehörlosen Katzen liegt der Fall da für mich doch anders. Denn die können ja sonst gar niemals nach drauen, wenn man keinen Balkon oder Garten hat.

    Bei eurem Freigang musste ich zweimal hinsehen. Ich dacht erst, da wäre gar nichts drüber... aber da ist ein Netz oder sowas, nicht? Ich finde den Platz (Rasenfläche) so optimal ausgenutzt. Selber legt man sich auf so eine kleine Fläche eh nicht und für die Miezen ist es sicher toll gewesen.

    Ich habe vor Kurzem irgendwo einen megamäßigen Freilauf gesehen (das war schon eher ein VErgnügungspark für Katzen...) und habe meinem Freund angedroht, dass ich so einen auch mal haben will. Allerdings haben sich die Besitzer vermutlich ein halbes Jahr Urlaub genommen für dieses Monsterteil...
    Vielleicht finde ich den Link ja nochmal.

    Mit dem Transportkorb hast Du echt Glück. Liesel kuckt nach Transport keinen mehr mit dem Hintern an (stundenlang); Leonidas kann man schon gar nicht einfangen (das benötigt tagelange taktische Vorbereitung und dann riecht er es ca. 1 Stunde vor "Fangabsicht" in der Luft und versteckt sich irgendwo) und Oskar verfällt IM Korb in Angststarre und sabbert. Also gerade da wäre es schön, wenn man "trösten" könnte.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  8. #8
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.563
    Die tiger haben auch so ihre Probleme mit den Kennels.

    Von gerade eben: Wieviel Katze geht in eine Hängematte?

    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  9. #9
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Ou!
    Der plattgelegene Kollege kuckt ja begeistert aus der Wäsche!

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  10. #10
    Registriert seit
    19.06.2007
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    3.858


    Hallo - wollte mich auch melden - wobei unser Winnie vermutlich nicht taub ist, sondern "nur" schwerhörig ist .

    Wir sind von Winnie ganz begeistert, er ist ein besonderer Kater - wirklich.

    Vieles habt Ihr ja schon gesagt, das meiste trifft auch auf Winnie zu:

    - er kann laut sein
    - er ist im Spielen ruppig, was immer noch mal falsch verstanden wird
    - er starrt etwas mehr als die anderen Katzen hier

    Winnie kennt auch keine Angst vor Staubsauger, Handwerkern, Silvester etc. . Hunde liebt er auch .

    Obwohl er zur Dickleibigkeit neigt (früherer Straßenkater aus Fuerteventura), ist er sehr temperamentvoll und braucht viel Beschäftigung . Ich mache einfaches Clickertraining mit ihm auf Handzeichen, er ist perfekt in Fummelspielen (auch komplizierte) und viel in unserem eingenetzten Garten. Anders wäre er wohl nicht auszuhalten... .

    Das war´s schon mal. Gerne tausche ich mich weiter aus mit Euch. Weiteres demnächst bzw. am Wochenende.

    Viele liebe Grüße von Samantha mit den wilden Kerlen Louie, Barney, Winnie und Lino!
    Tracy, Clary, Tinker und Tiger tief im Herzen


  11. #11
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Oh der ist ja auch hübsch!
    Hast Du denn auch ein Foto von eurer Garten-Vernetzung?
    Haben die anderen ihn voll akzeptiert? Die Liesel kommt von Malta, also auch "eingeflogen".

    Mir fällt auf, dass die meisten Weißen die ich kenne gelbe/bernsteinfarbige Augen haben.
    Ich habe selbst noch nie eine mit hellblauen (kenne ich von Bildern) oder roten (so wie bei Albino-Karnickeln, irgendwie gruselig ) gesehen.

    Stimmt, das mit den Staubsaugern... gut dass Du das sagst, das hatte ich ganz vergessen!
    Liesel findet ihn weitestgehend uninteressant und lästig. Aber Oskar rennt ihm regelmäßig hinterher und springt immer drauf.

    Ist das bei euch auch so, dass es eher toleriert wird oder spielen die sogar damit?

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  12. #12
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Huhu, ich habe einen fast oder ganz tauben Pflegekater, der ist schon alt und klapprig. Und nun Susi B., die zumindest schwerhörig ist und keine Ohren mehr hat. Ich schreibe später mal ausführlich. Ich habe auch einen blinden Kater und ich finde ganz ehrlich, mit ihm ist die Kommunikation leichter.... Aber ich sehe schon, hier kann ich noch viel lernen.
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  13. #13
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Ich kenne auch zwei Blinde Herren. Sie leben mit ganz vielen Pflegis (Pflegestelle) in einem 3-stöckigen Haus mit riesengroßem Garten.
    Die beiden wohnen da fest und sind die Chefs in der Bude. Sogar die beiden Hunde der Pflegestelle haben Respeckt.
    Und die beiden springen auf den Kratzbäumen herum und die Treppen hoch und runter, als hätten sie niemals ihr Augenlicht verloren.

    Dann lass mal hören von deinen schwerhörigen Miezen. Ist der Pflegekater denn weiß und es ist somit genetisch bedingt oder ist es einfach eine "Altersschwäche"?

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  14. #14
    Registriert seit
    19.06.2007
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    3.858
    So, Wochenende ist eingeläutet und ich habe nach Fotos des Täubchen-gerechten Gartens gestöbert . Weiß gar nicht, wie groß die Fläche ist . Jedenfalls haben wir an die 30m Netz verbraucht und einen Teil des Gartens wird durch Haus und angrenzende Mauer gesichert.







    Es ist also ein richtiger Garten mit kleinem Mini-Teich, vielen Büschen, Rasen, Terrasse etc.. Wir haben auch eine Hundehütte und eine Katzenklappe (ist aber nur selten offen, meistens lassen wir die Katze über die Terrasse rein und raus).

    Das Netz hält schon 5 Jahre und ist mit einem feinen Drahtfaden durchzogen. Man sieht das Netz kam, ist teilweise auch eingewachsen.

    ABER: das Netz hält nicht jede Katze vom Ausbrechen ab . Eine panische, ängstliche und sehr fitte Katze könnte das Netz vermutlich überwinden. Außerdem gibt es ein (geringes) Restrisiko mit Einwickeln etc., daher sind die Katzen bei längerer Abwesenheit unsererseits drin .

    Wir haben 2 gehbinderte Katzen (Barney hat nur drei Pfoten und Winnie fehlt der Hüftkopf li hinten = Femurkopfresektion), die können nicht so gut hochspringen, und Louie will gar nicht weg .


    Mit Winnie hatten wir die ersten Monate einiges an Arbeit; er und Barney haben sich oft missverstanden und gezankt. Ich denke, das liegt tatsächlich daran, dass Winnie keine tiefen Töne hört, also Knurren. Er ist auch recht grob beim Spielen mit den Katzen.

    Die ersten Tage hat er nachts immer erbärmlich gerufen . Das gab sich aber dann und mittlerweile ist er kaum laut.

    Er ist SUPER schmusig und sehr ritual-geprägt . Mit Kindern kann er sehr gut, solange die ihn bespielen und Leckerli geben, lässt er alles machen .

    Ach, ja, eine große Amsel hat er uns auch schon angeschleppt . Jagen geht also auch ohne hören ...

    Mehr demnächst wieder.

    Sind Eure Täubchen auch so besonders ?
    Viele liebe Grüße von Samantha mit den wilden Kerlen Louie, Barney, Winnie und Lino!
    Tracy, Clary, Tinker und Tiger tief im Herzen


  15. #15
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.563
    Ein toller Garten, Samantha!
    Ich muss leider immer nach oben abdecken, da Ami am Netz nochklettert und garantiert jede Lücke findet..ein Bild von früher, als wir noch Balkonien hatten:


    Toll, das hier alle Täubchen im Gruppen leben dürfen.
    Auch wenn die Integration manchmal schwer ist, tut es ihnen doch so sehr gut..
    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  16. #16
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    @Samantha
    DAS ist natürlich ein Garten, wie ihn sich jede gehörlose (und natürlich auch hörende) Katze nur wünschen kann! Toll!!!

    Klar, dass man da auch mit viel Geduld und Ausdauer Amseln fangen kann. Ne Amsel ist allerdings schon recht ordentlich...

    Meine Katzen sind natürlich alle besonders... Aber ich weiß was Du meinst. Es sind nur so viele verschiedene Ding (und die wiederum bei beiden Täubchen total unterschiedlich), dass ich es gar nicht genau festmachen kann.
    Aber ich bin immer wieder froh, dass ich mich damals "getraut" habe, eine gehörlose Katze zu adoptieren. Ich hatte so viel gelesen von den Schwierigkeiten, dass ich schon ein bisschen Angst hatte.
    Andererseits wollte ich aber eine gehandicapte Katze, erst habe ich aber nach einer blinden gesucht.

    Ich wusste bis dahin auch nicht, dass das ein genetisches Problem bei weißen Tigern ist.

    @wiassi

    ein kleiner Kletterprofi!
    Bei uns ist der Leonidas mal am Netz hoch und er hat oben (Netz ging eigentlich bis zur Decke) eine Lücke gefunden und ist auf den Nachbarbalkon gestiegen. im VIERTEN STOCK!!!
    Ich bin beinahe gestorben... Ist aber nix passiert. Zum Glück.

    Das integrieren in Gruppen ist glaube ich für die Hörenden immer schwieriger als für die Täubchen. Und bei Leo habe ich auch jetzt noch immer wieder das Gefühl, dass er sich denkt: Was zum Teufel MACHT der/die da???

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  17. #17
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Lilienbecker Beitrag anzeigen
    Ich habe auch einen blinden Kater und ich finde ganz ehrlich, mit ihm ist die Kommunikation leichter....
    DAS habe ich auch schon oft gehört!

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  18. #18
    Registriert seit
    19.06.2007
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    3.858
    Oh - Ami ist wirklich ein Akrobat - bin ich froh, dass unsere drei Kater das nicht machen... Sonst müssten wir hier "Alcatraz" (Gefängnis) aufbauen und das wäre mir dann doch zu viel...

    An unserem Netz kann Katze übrigens nicht so gut hochklettern, da es nicht oben eingehängt ist! Es ist absichtlich labil, das mögen Katzen nicht. Aber ich könnte mir vorstellen, dass sehr springfreudige Katzen eben auf 1,80 hochhüpfen und sich dann irgendwie rüberhangeln...


    Wollte Euch mal diesen Link zur Vererbung von Taubheit / Schwerhörigkeit einstellen:

    http://www.welt-der-katzen.de/katzen...lung/iris.html

    Ich fand ihn ganz interessant.

    Wir hatten eine Pflegekatze - Maya - weiß mit blauen Augen und hörend! Gibt es also auch.

    Mehr wieder später, husche nur mal vorbei .
    Viele liebe Grüße von Samantha mit den wilden Kerlen Louie, Barney, Winnie und Lino!
    Tracy, Clary, Tinker und Tiger tief im Herzen


  19. #19
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.563
    Leni, Ami ist kurz vor diesen Bildern da oben an der Ecke rausgekommen und vom labberigen, Netz aus einer Lücke von 5x10cm schräg nach oben auf das 2 m entfernte Flachdach im Hintergrund gesprungen. Zum glück habe ich das "zu entfernte" Jaulen von ihm gehört, bin wie der Blitz raus und konnte ihn wieder einsammeln

    180 cm ist meine erste Katze agile Hauskatze ganz locker mal eben so gesprungen -auf den Kleiderschrank zb. Aber die etwas behäbigen Waldkatzen sehen soo viel Anstrengung gar nicht ein.
    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  20. #20
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von wiassi Beitrag anzeigen
    Leni, Ami ist kurz vor diesen Bildern da oben an der Ecke rausgekommen und vom labberigen, Netz aus einer Lücke von 5x10cm schräg nach oben auf das 2 m entfernte Flachdach im Hintergrund gesprungen. Zum glück habe ich das "zu entfernte" Jaulen von ihm gehört, bin wie der Blitz raus und konnte ihn wieder einsammeln

    180 cm ist meine erste Katze agile Hauskatze ganz locker mal eben so gesprungen -auf den Kleiderschrank zb. Aber die etwas behäbigen Waldkatzen sehen soo viel Anstrengung gar nicht ein.
    Da hat er aber Glück gehabt!
    Erst einmal wollen sie ja - ohne böse Hintergedanken - ausbüchsen. Aber dann erschrecken sie sich doch zu Tode. Die Armen.

    180cm ist aber eine klare Ansage... ich kenne es von so ca. 140cm. Das schafft Lieselchen ohne Mühe. Höher habe ich aber noch nicht gesehen.

    Am Samstag hat sie mir auch einen Schrecken eingejagt... da war sie auf ihrem Petfun-Catwalk unterwegs (das Brett auf dem sie da aktuell war ist ca. 30cm unterhalb der Decke angebracht) und ist aus heiterem Himmel wie irre darauf hin und her geflitzt und dann mit einem "Bocksprung" in die Höhe an die Decke und danach direkt auf den Boden gedonnert! Aufgerappelt und auf drei Beinen hinkenderweise weitergerannt und dann nach 4 Metern umgefallen und liegen geblieben mit eingezogenem Pfötchen.
    Als ich dann hin bin, ist sie aufgestanden und humpelnd davongewieselt.

    Danach lag sie eine Weile auf ihrem Lieblinsstuhl und dann war alles wie weggeblasen. Ich habe echt gedacht, sie hat ihr Beinchen gebrochen...

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  21. #21
    Registriert seit
    10.05.2007
    Ort
    RLP
    Beiträge
    12.257
    Mein Kimba ist altersbedingt zumindest SEHR schwerhörig. Die Ohren wurden untersucht, ob eventuell Polypen oder Ohrenschmalz das Hören beeinträchtigen - laut Aussage der TÄ sind seine Ohren aber quietschsauber.

    Am Anfang war es eine Umstellung, aber mittlerweile reagiert Kimba auf meine Handzeichen. Ich achte aber auch darauf, dass ich immer kurz auf die Liegefläche klopfe, wenn er schläft, damit er sich nicht erschreckt.

    Ich bilde es mir vielleicht ein, aber ich habe das Gefühl, dass die anderen wissen, dass er sie nicht kommen hört, denn ich sehe sie mittlerweile eher von vorne oder der Seite auf Kimba zugehen. Speziell bei Cameo beobachte ich es, dass er einen großen Bogen macht, wenn er von hinten kommt, damit Kimba ihn auch auf jeden Fall sieht.

    Kimba war schon immer eine Quasselstrippe, mit der man sich wirklich unterhalten konnte. Mittlerweile ist er teilweise so laut, dass er Lucky damit manchmal auf die Nerven geht. Dann rennt Lucky zu ihm und haut ihm auf die Mütze.

    Es kann zugegebnermaßen auch recht nervig sein, besonders am Wochenende, wenn man um 5:30 Uhr eine Katze hat, die meint, sich mit der Lautstärke eines röhrenden Elchs unterhalten zu müssen. Meine Nachbarn meinen wahrscheinlich, dass eine meiner Katzen "Haltdieklappekimba" heißt.
    Birgit mit Cameo, Birdie, Kezia und Woody & den Sternenkatern Kimba, Lucky und Gizmo ganz fest im Herzen

  22. #22
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Quaisoir Beitrag anzeigen
    Ich bilde es mir vielleicht ein, aber ich habe das Gefühl, dass die anderen wissen, dass er sie nicht kommen hört, denn ich sehe sie mittlerweile eher von vorne oder der Seite auf Kimba zugehen. Speziell bei Cameo beobachte ich es, dass er einen großen Bogen macht, wenn er von hinten kommt, damit Kimba ihn auch auf jeden Fall sieht.
    das ist bei uns leider nicht der Fall.
    Zumindest Leonidas nutzt diesen Vorteil beim Fange spielen ganz klar aus. da wird schon mal von hinten herangepirscht.

    Und auch Oskar hat es da faustdick hinter den Ohren. Ich bin mir sicher, dass er nicht weiß, dass es ein "Defekt" ist, wenn man nix hört. Er hört ja selber nix.
    Aber er weiß sehr wohl, dass man außerhalb des Sichtfelds bei der Liesel super aus dem Hinterhalt nerven kann.

    Wobei es immer lustig ist, wenn er dasselbe bei Leonidas versucht und der ihn schon meterweit vorher kommen hört... der Gesichtsausdruck ist Gold wert. "Wie kann da jetzt sein? ich war doch noch so weit weg?!"

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  23. #23
    Registriert seit
    19.06.2007
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    3.858
    Kurzes Hallo -

    an die Weißkatzenhalter - es gibt unterschiedliches Weiß, habe ich festgestellt.

    Unser Winnie ist nicht so weiß wie unsere Pflegekatze Maya, die wir hatten:



    Sie war richtig schön weiß, hatte blaue Augen und war NICHT taub.

    Winnie ist nicht so weiß, was man aber erst im direkten Vergleich sieht (habe jetzt kein Foto da, aber man sieht, dass auch er weiß ist - siehe Signatur!).

    Zur Aktzeptanz der anderen Katzen bei tauben/schwerhörigen Katzenpartnern:

    Ich denke, die anderen Katzen merken schon, "das was nicht stimmt" - aber nicht so 100%. Immer noch haben wir hier manchmal Probleme zw. Winnie und Barney, weil Winnie das Abbruchsignal von Barney nicht hört und Barney dann richtig haut, wenn Winnie nicht aufhört (Ein Hieb reicht - schon mehrfachen Verletzungen Auge und Ohr ). Winnie ist in seinen Reaktionen auch etwas langsam .
    Aber zum Glück kommt das nur ab und zu vor und die beiden putzen sich auch .

    Habe leider nicht mehr Zeit. Noch einen schönen Abend!
    Viele liebe Grüße von Samantha mit den wilden Kerlen Louie, Barney, Winnie und Lino!
    Tracy, Clary, Tinker und Tiger tief im Herzen


  24. #24
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.563
    Das es beim Spielen mal etwas zu weit geht, haben wir auch gelegentlich, aber eigentlich immer ohne Verletzungen. Mal ein Kratzer, aber mehr nicht. Aber die tiger toben selbst auch ganz gern und sind recht "robust im Umgang".
    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  25. #25
    Registriert seit
    19.06.2007
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    3.858
    So, damit der Täubchen-Faden nicht einschläft .

    Ich finde so einen Faden sehr wichtig, falls jemand vor der Entscheidung steht, evtl. ein Täubchen aufzunehmen . Denn Täubchen sind es wirklich wert - sie haben ihren ganz besonderen Charme .

    Übrigens habe ich schon oft gehört, dass gerade die Eingewöhnung bei tauben Katzen länger dauert. Winnie war auch anfangs sehr laut nachts - ich dachte schon, das bleibt so . Aber er war nur einsam und neu. Außerdem habe ich gelernt, dass bei tauben Katzen auch die Netzhaut verändert sein kann im Sinne eines schlechteren nächtlichen Sehens. Dies erklärt auch, warum dann ein kleines Licht nachts hilft .
    Das nächtliche Rufen hat übrigens nach wenigen Tagen aufgehört.

    Winnie ist aufgrund seines schlechten Hörens insgesamt sehr unerschrocken und hat schon jeden Handwerker um die Pfote gewickelt . Die sind immer überrascht, dass die Katze mal nicht wegrennt, sondern interessiert bei allem dicht dabei bleibt... . So ist er eben, unser Winnie .

    Das war´s auch schon.

    Und übrigens sollte dieser Faden hier bleiben - für potentielle Täubchen-Halter .
    Viele liebe Grüße von Samantha mit den wilden Kerlen Louie, Barney, Winnie und Lino!
    Tracy, Clary, Tinker und Tiger tief im Herzen


  26. #26
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Samantha Beitrag anzeigen
    So, damit der Täubchen-Faden nicht einschläft .


    Ich finde so einen Faden sehr wichtig, falls jemand vor der Entscheidung steht, evtl. ein Täubchen aufzunehmen . Denn Täubchen sind es wirklich wert - sie haben ihren ganz besonderen Charme .
    Da gebe ich dir vollkommen Recht. Aber meinst Du, dass wir ihn evtl. "eindeutiger" bezeichnen sollten? Evtl. weiß nicht jeder was ein Täubchen ist und findet den Beitrag daher gar nicht, falls er sich mit dem Gedanken trägt.

    Übrigens habe ich schon oft gehört, dass gerade die Eingewöhnung bei tauben Katzen länger dauert. Winnie war auch anfangs sehr laut nachts - ich dachte schon, das bleibt so . Aber er war nur einsam und neu. Außerdem habe ich gelernt, dass bei tauben Katzen auch die Netzhaut verändert sein kann im Sinne eines schlechteren nächtlichen Sehens. Dies erklärt auch, warum dann ein kleines Licht nachts hilft .
    Das nächtliche Rufen hat übrigens nach wenigen Tagen aufgehört.
    Bei Liesel hat es mehrere Wochen gedauert. Also eher schon Monate... Aber sie hat auch viele schreckliche Dinge erlebt davor. (Vor HÄnden hatte sie sehr lange sehr viel Angst...) Oskar dagegen hat gar nicht geplärrt in der Nacht.

    Winnie ist aufgrund seines schlechten Hörens insgesamt sehr unerschrocken und hat schon jeden Handwerker um die Pfote gewickelt . Die sind immer überrascht, dass die Katze mal nicht wegrennt, sondern interessiert bei allem dicht dabei bleibt... . So ist er eben, unser Winnie .
    Ja, das kenne ich auch. Beim Umzug wars so lustig. Ich hatte extra das neue Schlafzimmer katzengerecht eingerichtet und habe sie da reingesetzt. Das haben wir schon zwei Tage vorher komplett mit allen gewohnten Sachen hergerichtet, dass sie sich "einriechen" können und sich vor den Umzugshelfern verstecken können. Es waren insgesamt 13 Freunde die geholfen haben und es ging zu wie im Taubenschlag.
    Oskar hat aber so randaliert, dass wir ihn schließlich rausgelassen haben (die anderen beiden haben den Rückzug vorgezogen ) und er hat dann ausgesehen als wäre er im Himmel.... er hat sich ständig irgendwo hingeschmissen um gestreichelt zu werden. Obwohl überall Akkubohrer und gehämmere zu hören waren.



    Und übrigens sollte dieser Faden hier bleiben - für potentielle Täubchen-Halter .
    Dann pinnen wir ihn wohl mal am besten an, was?

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  27. #27
    Registriert seit
    19.06.2007
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    3.858
    Ja, die Idee mit dem "Anpinnen" finde ich super .

    Wir sollten es tatsächlich umbenennen, sonst finden uns hier insbesondere potentielle Halter von tauben Katzen nicht. Nur wie . Wir können ja mal überlegen. "Info-Faden taube Katzen" oder "Informationen rund um taube Katzen"... Ich habe noch keine wirklich zündende Idee.

    Früher gab es mal ein Forum für Katzenbesitzer (eher "Katzenpersonal" ) mit behinderten Katzen, das fand ich sehr hilfreich. Dieses Forum gibt es leider nicht mehr (war ehrenamtlich geführt).

    Unser Winnie ist übrigens der ideale Kinder-Kater . Gerade wegen des Geschreis und der oft großen Lautstärke . Hauptsache, es wird katzengerecht gespielt und es werden reichlich Leckerlis gereicht... .

    Oskar scheint unserem Winnie ja schon ähnlich zu sein... .

    Viele liebe Grüße von Samantha mit den wilden Kerlen Louie, Barney, Winnie und Lino!
    Tracy, Clary, Tinker und Tiger tief im Herzen


  28. #28
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Samantha Beitrag anzeigen
    Oskar scheint unserem Winnie ja schon ähnlich zu sein... .



    Also ich bin dann auch für Umbenennung. Sollen wir hier demokratisch bei den "Täubchen-Mitlesern" erst mal auf weitere Vorschläge warten?

    Ich denke auch, dass der Faden sicher sehr hilfreich ist für jeden Täubchen-Neuling, jeden der sich evtl eins zulegen möchte oder sogar für alte Hasen. Man lernt schließlich immer dazu.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  29. #29
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Hallo ihr Lieben,

    da sich bezüglich des Titels keiner mehr gemeldet hat, habe ich ihn jetzt einfach mal geändert.
    Wenn doch noch Jemand eine bessere Idee hat, dann können wir das nachträglich immer noch modifizieren.

    Mein hausältestes Täubchen ist in letzter Zeit morgens recht "anstrengend", da die Jahreszeit begonnen hat, in der - normalerweise - die Sonne scheint und man wieder oft auf den Balkon darf.
    Allerdings ist es hier in München eher kalt und nass, was die kleine Liesel nicht davon abhält, dass sie ab 4 morgens Alarm schlägt um endlich rauszudürfen.
    Das wird von uns - mehr oder weniger - gekonnt ignoriert bis 6 Uhr.

    Wenn das Ziel dann erreicht ist und mit lautem Gejodel endlich die Balkontüre geöffnet wird, läuft sie hoch erhobenen Kopfes und Schwanzes mit diesen lustigen empörten Gurrlauten (man meint zu sehen, wie sie verärgert über die lange Wartezeit den Kopf schüttelt...) nach draußen, um 3 Minuten später mit denselben Empörungslauten und -Gesten (diesmal über das schlechte Wetter) wieder nach drin zu trippeln...

    Ist es bei euch auch so, dass die Täubchen wesentlich lieber und länger draußen sind, als die Hörenden (also ich meine jetzt reine Balkonkatzen)?
    Leonidas der ja alles hört, ist auch gerne draußen. Allerdings nicht mit einer solchen Inbrunst wie die Liesel. Oskar ist grundsätzlich an allem gleich viel oder wenig interessiert...
    Aber Liesel kann sich bei schönem Wetter stundenlang draußen aufhalten. Vermutlich liegt das an den Gerüchen? Wenn man nichts hört, konzentriert man sich evtl. auf die anderen Sinne...

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  30. #30
    Steppenläufer Guest
    Hallo,

    ich frag mich das schon ewig: kann man mit gehörlosen Katzen eigentlich auch clickern? Vielleicht mit einer Art Lichtimpuls? Hat das schon einmal jemand gemacht?

  31. #31
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    zwischen Sodom und Gomorrha
    Beiträge
    7.658
    vorsichtig reinschleich: ich kann hier überhaupt nicht mitreden, wollte euch aber sagen dass dies ein hochinteressanter Thread ist und ihr alle ganz tolle Katzen habt! vorsichtigrausschleich

    Liebe Grüße Minione
    "Wer keine Katzen mag hat nur noch nicht die Richtige getroffen"


    Katzennetzwerk.de
    Wir helfen Katzen - helfen Sie mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

  32. #32
    Registriert seit
    10.05.2007
    Ort
    RLP
    Beiträge
    12.257
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich frag mich das schon ewig: kann man mit gehörlosen Katzen eigentlich auch clickern? Vielleicht mit einer Art Lichtimpuls? Hat das schon einmal jemand gemacht?
    Samantha macht das mit Winnie. Soweit ich mich erinnere, mit Handzeichen. Ich bin mir sicher, sie kann und wird dazu noch mehr sagen.
    Birgit mit Cameo, Birdie, Kezia und Woody & den Sternenkatern Kimba, Lucky und Gizmo ganz fest im Herzen

  33. #33
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich frag mich das schon ewig: kann man mit gehörlosen Katzen eigentlich auch clickern? Vielleicht mit einer Art Lichtimpuls? Hat das schon einmal jemand gemacht?
    Ja, das geht. Man braucht nur etwas mehr Geduld.
    Wie Du schon sagst mit einer kleinen Taschenlampe oder aber auch per Handzeichen.
    Allerdigns geht es eben nur, wenn man auch schon die Aufmerksamkeit der Katze hat.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  34. #34
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Minione Beitrag anzeigen
    vorsichtig reinschleich: ich kann hier überhaupt nicht mitreden, wollte euch aber sagen dass dies ein hochinteressanter Thread ist und ihr alle ganz tolle Katzen habt! vorsichtigrausschleich
    Auch wenn man keine hat und dennoch mitliest (was ich echt toll finde! ) kann man ja z.B. einer guten Freundin die Bedenken nehmen, wenn diese sich mit dem Gedanken trägt sich ein gehörloses Kätzchen zu holen.
    ODER man holt sich selber irgendwann eins.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  35. #35
    Registriert seit
    19.06.2007
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    3.858
    So, Winnie wurde ja ja schon genannt als "Clicker"-Kandidat .

    Zunächst muss ich ja nochmals darauf hinweisen, dass Winnie vermutlich "nur" schwerhörig ist, nicht taub . Definitiv ist sein linkes Trommelfell hin . Eine Audiometrie haben wir nicht machen lassen - warum auch.

    ABER - ich mache kleine "Tricks" mit Winnie (nur) auf Handzeichen . Ging ja davon aus, dass er taub ist (das mit dem kaputten Trommelfell wissen wir erst seit diesem Jahr, er hatte eine Ohrverletzung, wurde operiert und in Narkose untersucht). Benutze also KEINEN Clicker, aber das gleiche Prinzip. Denke, er hört das Geräusch des Clicks auch nicht wirklich, hohe Töne wohl schon.

    Winnie war Straßenkater auf Fuerteventura und hat durch seine Schwerhörigkeit ja prinzipiell wenig Hemmungen . Er ist SUPER verfressen . Natürlich ist er auch super schlau . Letztere beiden Aspekte (Verfressenheit, Schlauheit) sind beste Voraussetzungen .

    Was kann Winnie?

    Er kennt das Handzeichen für "Futter" (Finger gehen zusammen, öffnen, wieder zusammen => so holen wir ihn aus dem Garten rein), das Zeichen für "Sitz" (Zeigefinger hoch, wie beim Hund), er gibt Pfote (Hand hinhalten), hüpft dahin, wo ich will (drauf klopfen, z. B. von Stuhl zu Stuhl, so wie im Zirkus die Tiger), berührt den Targetstab, rennt durch den Tunnel, wenn ich mit dem Zeigefinger rotiere.
    Er macht auch Slalom um Flaschen rum, wenn ich den Targetstab zum Führen nehme.

    Mehr habe ich noch nicht probiert - es ging sicher noch einiges mehr, z. B. "Platz" (Hand flach halten) oder so.

    Winnie kann auch Beschäftigungsspiele gut - da ist er hier auch der Beste bzw. der Schnellste.

    http://www.youtube.com/watch?v=6aPyT0auHeY&feature=plcp

    Hier ist Winnie (man beachte auch den Namen des Sängers ) bei der "Poker Box" - gibt es hier bei Zooplus .

    Mittlerweile ist Winnie übrigens etwas "leichter" - er neigt ja zum Übergewicht (wenn man ihn lässt ). Außerdem fehlt im hinten links der Oberschenkelkopf nach einem schweren Unfall - er hinkt also etwas .

    Winnie kann hier eigentlich jedes Fummelspiel (und wir haben viele!), auch die schwierigen - die anderen Katzen kommen da einfach nicht zum Zug - er setzt sich immer durch.

    Ich denke, wenn eine Katze eben schlecht hört oder garnicht, sind die anderen Sinne umso mehr ausgebildet.
    Winnie schaut definitiv intensiver, hat weniger Angst, ruft lauter. Dazu kommen dann eben individuelle Charaktereigenschaften und die Lebenserfahrung.



    Ich schleich´mich jetzt davon ==> Fussball!
    Viele liebe Grüße von Samantha mit den wilden Kerlen Louie, Barney, Winnie und Lino!
    Tracy, Clary, Tinker und Tiger tief im Herzen


  36. #36
    wailin Guest
    Lasst mich überlegen....warum heisst "Flokes" = Flöckeli heutzutage "HeinBlöd" ???? ....und übrigens inzwischen auch ganz offiziell beim TA und bei Tasso.....liegt's an der Taubheit....oder einfach dran, dass er so ist wie er ist ? Ehrlich ? Er ist so wie er ist.....taub ist er halt ausserdem auch noch.....

    HeinBlöd kam hier an als "Kurzzeit-Pflegi" und "gaaaaanz definitiv nur als Einzelkatze" zu halten.....nur leider hatte ihm das niemand gesagt.....HeinBlöd (alias Flokes alias Flöcklein) sass also nun laut äusserst fauchend und schreiend im Esszimmer und wurde als "Einzelkatze" behandelt. So ca 24 Stunden. Dann war es mir zu blöd, die Tür blieb auf, Rony meinte prompt, der Kerl muss einfach nur mal ordentlich zwischen den Ohren geputzt werden, Rouli vertrat die Ansicht 'ne ordentliche Jagd durch die Bude sei angemessen und Lilly spielte ihr übliches Neuankömmlingsspiel "durch diese hohle Gasse muss er kommen" und "dötschte" ihm eins mit der Pfote zwischen die Ohren....

    Warum heisst HeinBlöd, HeinBlöd und nicht mehr "Flöckeli" ? Der Herr ist zwar reinweiß mit strahlend grünen Augen, ABER der hat's faustdick hinter den (tauben) Ohren.....die einzige aller meiner Katzen (EKH 3-beinig, TürkischAngora 1-äugig, Neva-Masquerade total bekloppt) und Pflegis, der in offensichtlich monatelanger Arbeit die Kabelbinder der Balkonsicherung so lange durchgenagt hat, bis er sich aus dem erhöhten ersten Stock in den Hinterhof "abseilen" konnte...wohlgemerkt komplett gesicherter Balkon (ja, wir haben jetzt Stahlkabelbinder, gibt's im Schiffs-Polar-Bedarfshandel), er ist auch der erste, der es geschafft hat, den Fernseher auf die Nase zu legen, von der bis dato ungenannten dritten Ebene in der Wohnung schweigen wir mal schamhaft.....TürkischAngora. ...Wiki sagt dazu: Hoch verspielt bis ins hohe Alter.....Dosi kommentiert das inzwischen nur noch mit: "Ach Du Sch.....!!!!!"

    Taube Katzen....kalter Kaffee.....taube TürkischAngora....ich hätte da jemanden in der Vermittlung.....

  37. #37
    wailin Guest
    PS: HeinBlöd geht übrigens nur mit Rouli (= einäugiger TürkischAngora) und - kleine Warnung an alle potentiellen Interessenten - was dem einen nicht einfällt bringt ihm garantiert der andere bei.........

  38. #38
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Hallo Zusammen,

    ich probier einfach mal, ob noch irgendwer unterwegs ist mit tauben Katzen. Hier war ja ewig keiner, aber ich dachte, bevor ich was neues eröffne.
    Wir sind gerade als "Plegestellenversager" an unseren Edward gekommen und ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung.
    Würde gerne was lesen, vielleicht hat jemand noch Tipps oder mich vielleicht ein bisschen austauschen

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  39. #39
    Registriert seit
    19.06.2007
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    3.858
    Hallo

    ich will den Faden einfach mal hochholen

    Wie viele "Täubchen" gibt es denn momentan hier im Forum?

    Unserem Winnie geht es weiterhin gut , ist jetzt ca. 9 Jahre alt (oder etwas älter).

    Wie geht es Edward ?

    Viele liebe Grüße von Samantha mit den wilden Kerlen Louie, Barney, Winnie und Lino!
    Tracy, Clary, Tinker und Tiger tief im Herzen


  40. #40
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Hallo Samantha,

    das ist ja schön. Eddie geht es gut. Es hat sich als praktisch unmöglich erwiesen ihn ganz drin zu halten. Wir haben eine neue Chipklappe die Ein und Ausgang regelt eingebaut, den Balkon eingezäumt, Katzensichere Terrassentüre angebracht, er hat es perfektioniert hinter den anderen raus zu kommen. Mit Leine ging er keinen Schritt vor die Türe. Wir machen es jetzt so, dass er raus kann, wenn wir zu Hause sind. Wenn wir nicht da sind, bleibt er drin und haut auch, seit er regelmäßig raus kann, nicht mehr unerwünscht ab. Es funktioniert recht gut. Er geht nicht so weit weg und kommt per Handzeichen wieder rein. Er schläft immer bei uns im Bett und hat zum Glück noch nie nachts raus gewollt. Ich sage immer, er "hört" besser als die anderen
    Trotzdem sind wir uns ständig der Gefahr bewusst. Wir wohnen in einer 30iger Zone und hinterm Haus ist nur Wiese weitund breit. Trotzdem ist es nicht ungefährlich und ich kann ihn nicht ständig beaufsichtigen. Er tobt mit den anderen rum, ist auch schonmal verschwunden. Vielleicht denken manche, dass es unverantwortlich ist, aber es hat sich so entwickelt und abgeben kam ab einem bestimmten Zeitpunkt einfach nicht mehr in Frage. Wir lieben ihn über alles und er ist so glücklich wenn er raus kann. Aber oft ist er auch viel drin, macht nie Theater, wenn er nicht raus kann.







    Er liebt meinen Mann und umgekehrt


    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Täubchen Vivaldi verliert Pflegestelle
    Von HarzerHexe im Forum Katzen - Tiervermittlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.06.2010, 17:39
  2. Kleines Täubchen aus NRW gesucht.....
    Von ruhrpottdiva im Forum Katzen - Tiervermittlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.01.2008, 11:27
  3. Faden rausgezogen!!!!
    Von Minle im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.01.2007, 02:01
  4. verschluckter Faden?
    Von moni2710 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.05.2006, 12:47
  5. Unsere Mieze gurrt wie ein Täubchen
    Von Nollberg im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.03.2006, 12:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •