Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: Perser fellpflege?!

  1. #1
    Registriert seit
    28.05.2011
    Beiträge
    18

    Question Perser fellpflege?!

    Hallöchen, ich habe einen Problemfall mein Perseopi lässt sich gar nicht gerne bürsten.. am Kopf lässt er es noch zu aber geht man weiter fängt er direkt an zu beißen fauchen (auszuticken)

    Da der liebste aber total zottelig ist und sehr unschön dadurch aussieht könnte ich euren Rat gebrauchen.

    Sowas wie Omis alten Hausmittel..


    Ich habe vor ihn demnächst zu Scheren, was natürlich immer komisch aussieht trotz einer teuern Schermaschine..


    Habe entfilzungsshampoo, Entfilzungsspray,tausende verschiedene bürsten kämme.


    Was benutzt ihr so?
    Womit kommt ihr am besten klar ?






    Grüße von Luz & Lui

  2. #2
    Registriert seit
    28.09.2006
    Ort
    Da,wo andere Urlaub machen...
    Beiträge
    1.360
    ein Glück lässt sich unsere Luna supergerne bürsten.Sie legt sich hin und schnurrt.es ist auch nicht so schlimm mit ihrer Fellpflege.Ist halt nur ne halbperser Dame.Aber sie hat mehr von dem Perser

  3. #3
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    meine haben auch immer wieder Phasen in denen sie das als völlig unnötig ansehen aber was sein muss, muss eben sein. Das viele Zeug brauchst eigentlich gar nicht, such dir lieber einen guten Kamm aus, mit dem du auch gut durch die Unterwolle kommst. Wenn du mit zu vielen verschiedenen "gerätschaften" kommst, verwirrt das die Katzis nur zusätzlich wenn sies eh nicht mögen. Meine hat auch schonmal nachm Kamm ausgeschlagen, aber sie hört recht gut auf ein "NEIN" und "BRAV" da regt sie sich gleich wieder ab. Wichtig ist das Trainieren täglich. Und sie müssen lernen das es ihnen nichts nützt wenn sie fauchen. Da müsst ihr alle durch das Scheren würde ich erstmal lassen ich denke das sie da erst recht tillen wenn nicht mal ein Geräuschloser Kamm akzeptiert wird. Täglich ein bisschen weitergehen mitm Kamm und dann sofort Leckerli bereithalten wenn sie brav sind. Hausmittel gibts da leider keine. Evtl. etwas natürliches zum beruhigen, da kenn ich mich aber nicht aus.

  4. #4
    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    119
    Zitat Zitat von Schmusi83 Beitrag anzeigen
    meine haben auch immer wieder Phasen in denen sie das als völlig unnötig ansehen aber was sein muss, muss eben sein. Das viele Zeug brauchst eigentlich gar nicht, such dir lieber einen guten Kamm aus, mit dem du auch gut durch die Unterwolle kommst. Wenn du mit zu vielen verschiedenen "gerätschaften" kommst, verwirrt das die Katzis nur zusätzlich wenn sies eh nicht mögen. Meine hat auch schonmal nachm Kamm ausgeschlagen, aber sie hört recht gut auf ein "NEIN" und "BRAV" da regt sie sich gleich wieder ab. Wichtig ist das Trainieren täglich. Und sie müssen lernen das es ihnen nichts nützt wenn sie fauchen. Da müsst ihr alle durch das Scheren würde ich erstmal lassen ich denke das sie da erst recht tillen wenn nicht mal ein Geräuschloser Kamm akzeptiert wird. Täglich ein bisschen weitergehen mitm Kamm und dann sofort Leckerli bereithalten wenn sie brav sind. Hausmittel gibts da leider keine. Evtl. etwas natürliches zum beruhigen, da kenn ich mich aber nicht aus.
    Sehe ich das richtig, dass du noch nie einen Perser gehabt hast? Bei Persern ist das nicht nur eine Frage von " sieht halt nicht so schön aus" sondern sie werden in ihrer Bewegung stark eingeschränkt. Einen alten Perser, der sich vermutlich auch mittlerweile weniger putzt, und der sich nicht kämmen lassen will würde ich komplett scheren bzw. scheren lassen. Sonst können die Knoten üble Folgen haben und Schmerzen verursachen. Bei einem Perserkitten ist es klar, dass man ein Training durchziehen muss, aber wenn bei einem Perseropa das Kind erstmal in den Brunnen gefallen ist, und die Fellplatten da sind, dann ist es zu spät um sich stückweise vorzuarbeiten. Die Prozedur wäre zudem dann auch sehr schmerzhaft.

  5. #5
    Registriert seit
    28.05.2011
    Beiträge
    18
    ich werde ihn scheren lassen.. führt kein weg dran vorbei :/ auch wenn er mich dann erstmal weniger mag :/






    Grüße von Luz & Lui

  6. #6
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Erst scheren lassen, dann am nackigen Kater das Kämmen üben. Ganz konsequent, jeden Tag 2 Minuten. Bis er lernt, dass es eigentlich schön ist und es dann gar nicht zu Knoten kommt.
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  7. #7
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    ich bin nun nicht davon ausgegangen dass das Fell bereits sehr verknotet ist. Dann muss es natürlich ab. Ich bin jetzt davon ausgegangen das es noch kein "Notfell" ist. Wenn meine ab und an ein Knötchen haben, rupf ichs zur Not raus dann isses weg. Knoten festhalten und warten bis die Katze wegläuft nicht sehr professionel, aber funktioniert immer . Das geht natürlich nur bei kleinen einzelnen Knötchen.

  8. #8
    Registriert seit
    28.05.2011
    Beiträge
    18
    Leider ist der Opi bei diesen Aktivitäten immer sehr aggresiv..:/

    Letzt habe ich meine 'Kontenzieh' technik angewendet, da hat er mich vollgepullert...:/

    Zum glueck kommt jetzt der Fruehling.. Daher kann er n bissl nackidei rumlaufen..


    Habe mir eine Teurere Schermaschiene gekauft, da klappt es bestimmt mit die ist extra für tiere und solches Problemfell, und nicht so laut.

    Werde aufjedenfall weiter hier berichten, wie es mit dem Opifell ausgeht!






    Grüße von Luz & Lui

  9. #9
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    uuiii das war ne deutliche Ansage von ihm würd ich mal sagen Komisch meine reagieren da gar nicht drauf. Wenns mit dem Kamm mal ziept, sterben sie vor sich hin, aber beim per Hand zupfen kommt meist gar keine Reaktion oder nur ein kurzes Gurren.Glaub die kapieren das immer gar nicht so recht bin auf jeden Fall gespannt wie das mit dem Scheren klappt. Musst unbedingt berichten. Ich hatte nämlcih vor meinen im Sommer auch etwas zu erleichtern und trau mich nicht

  10. #10
    Registriert seit
    16.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.941
    Zitat Zitat von Schmusi83 Beitrag anzeigen
    Ich hatte nämlcih vor meinen im Sommer auch etwas zu erleichtern und trau mich nicht
    Trau dich ruhig! Ich hatte bei Puschel immer das Gefühl das sie es ganz nett fand mal etwas weniger Haare zu lecken. Und vom Aussehen her stören tut es die Katzen ganz bestimmt nicht.

  11. #11
    Registriert seit
    03.07.2008
    Ort
    Esslingen
    Beiträge
    1.279
    Hallo

    Jamie läßt sich auch nicht kämmen. Kamm, Bürste...egal was, sind für Ihn alles Todfeinde. Also fahren wir einmal im Jahr zum Tierarzt Scheren lassen. Das klappt super...dauert 10 Min und ist ohne Narkose.
    Ich hab auch jedesmal den Eindruck, das er sich freut seine Haarpracht verloren zu haben. Der hoppelt dann ziemlch vegnügt durchs ganze Haus.
    Liebe Grüße von Angie mit Cleo , Gini , Toni , Jamie und Regenbogenbaby Tribble


  12. #12
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    ich denke ich werde das im April- Mai mal in Angriff nehmen bevor die Heisse Zeit anfängt. Das Aussehen stört glaub weder sie noch mich ich denke nicht das einer Langhaarkatze bewusst ist, das sie langes Fell hat das doch da extra rangezüchtet wurde musste ihm grad nen Knötels rausrupfen, der muckt nicht mal dabei. Man ist der tapfer

  13. #13
    Registriert seit
    25.01.2012
    Beiträge
    16

    welche Schermaschine?

    Zitat Zitat von LutzisMami Beitrag anzeigen

    ... eine Teurere Schermaschiene gekauft, da klappt es bestimmt mit die ist extra für tiere und solches Problemfell, und nicht so laut.

    Werde aufjedenfall weiter hier berichten, wie es mit dem Opifell ausgeht!
    Welche Schermaschine hast Du Dir denn gekauft? Ich überlege auch eine anzuschaffen und bräuchte mal einen Tipp.

    Liebe Grüße

  14. #14
    Registriert seit
    25.01.2012
    Beiträge
    16
    Ich hatte ein ähnliches Problem mit unseren Sibirischen Katzen: wir hatten sie neu bekommen und ehe ich mich versah hatte die eine schon richtige Filzplatten und Knoten und wollte sich gar nicht kämmen lassen, sie kannte uns ja auch noch gar nicht. Da sowieso eine Zahnsteinentfernung unter Narkose anstand habe ich dann gar keinen Druck mehr gemacht und einfach nur versucht, sie mit Ruhe und viel Belohnung an mich und das Kämmen/Bürsten zu gewöhnen ohne sie zuviel zu ziepen. Die Tierärztin hat sich dann unter der Narkose die Mühe gemacht, die Filzplatten durchzukämmen und ein paar ganz hartnäckige Knoten wegrasiert. Und interessanterweise war die Lady danach wie ausgewechselt was kämmen und bürsten angeht, sie legt sich jetzt hin, schnurrt und präsentiert sogar den Bauch zum Bürsten. Ich erkannte sie nicht wieder und so ganz verstehe ich es auch nicht, aber seitdem kommt sie sobald ich an der Bürste ein bisschen kratze schon an und fordert ihre Fellpflege richtiggehend ein. Wahrscheinlich war es vorher für sie so unangenehm durch die vielen Ziepestellen, ich kam dann ja gar nicht mehr zum richtigen bürsten/kämmern. Nun bürste ich sie wirklich täglich einmal durch und hoffe, dass das nun erst einmal so bleibt, aber Katzen sind ja immer wieder für ein Überraschung gut ;-). Also, lange Rede kurzer Sinn: ich denke Du hast ganz gute Chancen dass es nach dem Scheren einen guten Neubeginn gibt, ich wünsche es Euch auf jeden Fall.

  15. #15
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Zitat Zitat von Schmusi83 Beitrag anzeigen
    ich denke ich werde das im April- Mai mal in Angriff nehmen bevor die Heisse Zeit anfängt. Das Aussehen stört glaub weder sie noch mich ich denke nicht das einer Langhaarkatze bewusst ist, das sie langes Fell hat das doch da extra rangezüchtet wurde musste ihm grad nen Knötels rausrupfen, der muckt nicht mal dabei. Man ist der tapfer
    Nö. Das sind Naturrassen, die haben ihr langes Fell in ihrer natürlichen Umgebung entwickelt. Und hätten die Züchter stets Wert darauf gelegt, dass das Fell pflegeleicht bleibt, würden sie auch weiterhin zurecht kommen.
    Was ich aber nicht verstehe ist, warum man sich langhaarige Tiere anschafft und dann nicht konsequent kämmt. Ausnahme, wenns um die Gesundheit der Katze geht.
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  16. #16
    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    119
    Zitat Zitat von absinth Beitrag anzeigen
    Nö. Das sind Naturrassen, die haben ihr langes Fell in ihrer natürlichen Umgebung entwickelt. Und hätten die Züchter stets Wert darauf gelegt, dass das Fell pflegeleicht bleibt, würden sie auch weiterhin zurecht kommen.
    Was ich aber nicht verstehe ist, warum man sich langhaarige Tiere anschafft und dann nicht konsequent kämmt. Ausnahme, wenns um die Gesundheit der Katze geht.
    Bis vor einigen Jahren hätte ich noch gesagt, dass eine Halblanghaarkatze nicht geschoren werden muss, weil an sich keine Fellplatten entstanden, es sei denn die Katze war krank. Zumindest konnte ich das guten Gewissens von den Birmas behaupten. Unsere Birmas wurden nur gebürstet, um ihnen den Fellwechsel zu erleichtern und um weniger Fell vom Sofa pflücken zu müssen, aber nicht weil es eine absolute Notwendigkeit für die Katze war.Heute sieht die Sache anders aus. Jetzt gibt es immer mehr Plüschbirmas, weil man eben mehr Wert auf Modefarben als auf Fellstruktur gelegt hat und besagte Plüschkugeln müssen eben auch regelmäßig gebürstet werden damit sie keinen Fellpanzer bekommen. Das wird bei den Norwegern, Sibirern etc. nicht anders sein.

  17. #17
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    zwischen den Wiesen
    Beiträge
    3.451
    Hallo,
    also ich habe jetzt 2 Birmchen und 2 Sibis.
    Die Birmchen kämme ich nur zu ihrem Wohlbefinden und nicht soviel Haare hier zu haben. Aber auch bei den beiden merkt man schon die verscheidenen Fellstrukturen. Lina hat mehr Unterwolle und braucht auch mehr Hilfe. Belle haart kaum.
    Meine Sibis sind da auch sehr unterschiedlich. Freddie hatte sich in der kurzen Zeit extremst verknöddelt, so dass ich dem nicht mehr Herr geworden bin ( habe es auch etwas verkannt), so dass ich ihn scheren lassen mußte. War notwendig, aber jetzt fühlt er sich wohl. Und da er eigentlich gekämmt werden mag, läßt er es sich jetzt auch gerne gefallen und schnurrt dabei. Tizia ist noch sehr scheu und ich bin froh, dass sie ein sehr pflegeleichtes Fell hat, da sie sich auch noch nicht so anfassen läßt, wie ich es mir wünsche.

    Meine Sibis vorher, waren auch sehr unterschiedlich. Cherry und Mops haben es beide gehaßt gebürstet zu werden und haben sich bis ins hohe Alter mit allen Pfoten und Zähnen gewehrt dagegen. Und das hatte nichts damit zu tun, dass ich es nicht wollte. Sie mußten regelmäßig geschoren werden. Manchmal habe ich es geschafft, mit viel überlisten ( gerade als sie älter wurden) das scheren hinaus zu zögern, aber i- wann war es doch wieder notwendig. Terry hat sich immer gerne bürsten lassen, auch wenn es mal ein wenig geziept hat.

    Ich hatte mir auch mal eine Schermaschine gekauft, habe mich aber nicht selber rangetraut, da ich mit 2 Händen nicht in der Lage bin zu halten und zu scheren. Ich hatte auch Angst, dass ich sie dann verletze.
    Aber wenn es sein muss, muss es eben sein.
    Liebe Grüße von Carola, Belle, Lina, Freddie und Tizia

    Fotoalbum1

    Fotoalbum2



    Für immer im Herzen meine Regenbogenkinder
    Meine Regenbogenkinder

  18. #18
    Registriert seit
    16.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.941
    Zitat Zitat von catsanddog Beitrag anzeigen
    Ich hatte mir auch mal eine Schermaschine gekauft, habe mich aber nicht selber rangetraut, da ich mit 2 Händen nicht in der Lage bin zu halten und zu scheren. Ich hatte auch Angst, dass ich sie dann verletze.
    Aber wenn es sein muss, muss es eben sein.
    Das mit dem Verletzen kann ich verstehen... ich habe meine Puschel nämlich mit der Schermaschine auch schon verletzt. Dabei hatte ich sie extra geholt weil ich sie mal mit der Schere verletzt hatte. Das schlechte Gewissen ist teilweise unerträglich.

    Rücken, Seiten, Vorderbeinen und Brust geht ja einigermaßen mit der Schermaschine, aber Bauch und die Innenseite bei den Hinterbeinen ist sehr riskant. Da hab ich sie dann auch verletzt. Da ist einfach zu viel weiche Haut die nicht "stramm" sitzt. Ab jetzt wird da gekämmt (was auch ein Theater ist) und wenn wirklich ein Knoten ist darf mein Freund halten und ich schneide mit einer Nagelschere ganz vosichtig den Filz heraus, Strähne für Strähne.

  19. #19
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    zwischen den Wiesen
    Beiträge
    3.451
    Zitat Zitat von Ryhinara Beitrag anzeigen
    Das mit dem Verletzen kann ich verstehen... ich habe meine Puschel nämlich mit der Schermaschine auch schon verletzt. Dabei hatte ich sie extra geholt weil ich sie mal mit der Schere verletzt hatte. Das schlechte Gewissen ist teilweise unerträglich.

    Rücken, Seiten, Vorderbeinen und Brust geht ja einigermaßen mit der Schermaschine, aber Bauch und die Innenseite bei den Hinterbeinen ist sehr riskant. Da hab ich sie dann auch verletzt. Da ist einfach zu viel weiche Haut die nicht "stramm" sitzt. Ab jetzt wird da gekämmt (was auch ein Theater ist) und wenn wirklich ein Knoten ist darf mein Freund halten und ich schneide mit einer Nagelschere ganz vosichtig den Filz heraus, Strähne für Strähne.
    Wenn ich z. B. Cherry auch noch verletzt hätte, dass hätte sie mir nie verziehen. Da Madame auch noch extrem nachtragend war . Und ich konnte immer nur was machen, wenn sie neben mir lag und ich sie verkraulen konnte. So habe ich die Schere und die Bürste immer in Griffweite liegen gehabt und dann gaaaaaaaaanz vorsichtig geschnitten und gebürstet, solange sie still gehalten hat. Das hätte ich natürlich auch mit einer Schermaschine nicht machen können. Da wäre der Ofen gleich aus gewesen.

    Ich glaube ein richtig gutes "Hausmittel" gibt es nicht. Man muss von Katze zu Katze entscheiden, was die beste Möglichkeit zur Fellpflege ist. Und ob man 2 oder 4 Hände zur Verfügung hat
    Liebe Grüße von Carola, Belle, Lina, Freddie und Tizia

    Fotoalbum1

    Fotoalbum2



    Für immer im Herzen meine Regenbogenkinder
    Meine Regenbogenkinder

  20. #20
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    Zitat Zitat von catsanddog Beitrag anzeigen
    Wenn ich z. B. Cherry auch noch verletzt hätte, dass hätte sie mir nie verziehen. Da Madame auch noch extrem nachtragend war . Und ich konnte immer nur was machen, wenn sie neben mir lag und ich sie verkraulen konnte. So habe ich die Schere und die Bürste immer in Griffweite liegen gehabt und dann gaaaaaaaaanz vorsichtig geschnitten und gebürstet, solange sie still gehalten hat. Das hätte ich natürlich auch mit einer Schermaschine nicht machen können. Da wäre der Ofen gleich aus gewesen.

    Ich glaube ein richtig gutes "Hausmittel" gibt es nicht. Man muss von Katze zu Katze entscheiden, was die beste Möglichkeit zur Fellpflege ist. Und ob man 2 oder 4 Hände zur Verfügung hat
    stimmt absolut, unsere "alte Dame" die wir damals hatten, lies sich immer lieb Kämmen bis meine Tante sie verletzt hatte am Bauch beim Knoten rausschneiden. Danach hat sie sich nie wieder am Bauch kämmen lassen. Absolut nix zu machen, dann hiess es einmal im jahr TA und Schoren lassen. Den Rest des Jahres irgendwie durchkämpfen um das schlimmste zu verhindern....darum geh ich nur im absoluten Notfall mit ner Schere ran. Wenn ichs rauszupfe nehmen sies mir nicht so übel.Meine legt sich zur Zeit schon immer mal vor den Futterschrank wenn sie den Kamm sieht, weil sie weiss das es nach jedem Kämmen ein paar Brösel Leckereien gibt. Dann ist sie quasi gleich Vorort also Belohnung kann gut abhelfen beim Kamm-kämpfen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fellpflege
    Von Alinka im Forum Hunde - Haltung & Pflege
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 09:40
  2. Fellpflege
    Von Alishababy im Forum Hunde - Haltung & Pflege
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 08:50
  3. Fellpflege
    Von Katzenpension im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.02.2006, 08:54
  4. Fellpflege
    Von Annika.G im Forum Kleintiere - Haltung & Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.09.2005, 00:35
  5. Tips für Fellpflege bei Perser
    Von Chica im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.10.2003, 10:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •