Ergebnis 1 bis 24 von 24

Thema: Alter Hund-Wieviel Auslauf?

  1. #1
    tazi Guest

    Alter Hund-Wieviel Auslauf?

    Zuhause angekommen, wurde von meinen aufs Futter verzichtet (welch Wunder) es wurde sich aufs Sofa geknallt und geschnarcht. Sie sahen so zufrieden und glücklich aus. Abends zur letzten Runde wurde ich von einer anderen Hundefrau angefahren, das ich meine alten Hunde viel zu sehr belasten würde und es wäre Quälerei so alte Hunde solange laufen zu lassen. Sie selbst (hat eine 1,5 Jahre alte Hündin ) geht max 1 std. am Stück spazieren und meine dürften aller höchstens ½ std. am Stück spazierengehen.

    Gut meine Dicke hatte eine Schleimbeutelentzündung bekommt Rimadyl wegen Arthrose (allerdings nur als Kur 1x im Jahr) Elvis bekommt zur zeit nur seine Herztablette täglich.

    Ich war wirklich verwundert. Mute ich meinen wirklich zuviel zu? Ich meine sie laufen ganz normal, schnuppern eben da mal manchmal trödeln sie dann wartet man eben, Zuviel?

  2. #2
    Wolfsspitz Guest
    Zitat Zitat von tazi Beitrag anzeigen
    Zuhause angekommen, wurde von meinen aufs Futter verzichtet (welch Wunder) es wurde sich aufs Sofa geknallt und geschnarcht. Sie sahen so zufrieden und glücklich aus. Abends zur letzten Runde wurde ich von einer anderen Hundefrau angefahren, das ich meine alten Hunde viel zu sehr belasten würde und es wäre Quälerei so alte Hunde solange laufen zu lassen. Sie selbst (hat eine 1,5 Jahre alte Hündin ) geht max 1 std. am Stück spazieren und meine dürften aller höchstens ½ std. am Stück spazierengehen.

    Gut meine Dicke hatte eine Schleimbeutelentzündung bekommt Rimadyl wegen Arthrose (allerdings nur als Kur 1x im Jahr) Elvis bekommt zur zeit nur seine Herztablette täglich.

    Ich war wirklich verwundert. Mute ich meinen wirklich zuviel zu? Ich meine sie laufen ganz normal, schnuppern eben da mal manchmal trödeln sie dann wartet man eben, Zuviel?
    Tazi, auf solch blödes Gschwätz geb ich schon lange nichts mehr. Wer rastet, der rostet und das gilt auch für Hunde. Deine Hunde zeigens Dir schon wenn sie nicht wollen. Eine Stunde am Tag mag vielleicht für einen Zwergpinscher oder so reichen, aber ansonsten halte ich eher das für zu wenig. Mach Dir da mal keinen Kopp drum

  3. #3
    tazi Guest
    Ja im Grunde gebe ich Dir recht nur es kann auch wirklich nerven, diese ständigen Kommentare (Schön auch der Spruch „Habt ihr kein anderes Hobby als mit dem Hund zu laufen?“ Nö habt ich nicht)

    Vielleicht betüddel oder vermenschliche ich meine Hunde wirklich, weil ich soviel Zeit wie möglich mit Ihnen verbringen möchte, aber mir fällt es sichtlich schwerer bei solchen Kommentaren ruhig zu bleiben (lächeln und weggehen) Vielleicht sollte ich mal bachblüten nehmen

  4. #4
    Moni Zudno Guest
    die idee mit den Bachblüten ist gut, Tazi - schon deine Nerven

    Mein Marco hat mir deutlich gezeigt, dass ihm die Runden mit Pferd zuviel wurden - erst als ich ihm klar gemacht hatte, dass ich auch nur Schrittrunden mache, wenn er dabei ist - ist er wieder mit viel Begeisterung am Pferd mitgegangen...

    Deine Hunde werden es dir anzeigen wenn´s ihnen zu viel wird - schließlich verbringst du so viel Zeit mit ihnen, dass dir deren Signale sicher sofort auffallen werden

  5. #5
    Registriert seit
    05.03.2009
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    1.047
    eben, das denk ich doch auch.......so ein blödsinn. Die alte Dame meiner Mutter blieb halt einfach stehen oder ist umgedreht, dann wussten sie das es zuviel wird. Mein Mobby ist nicht alt (fast 6), trotzdem hat er machmal schon ermüdungserscheinungen. Aber das merk ich dann auch und pass mein Tempo an oder geh zurück.
    Da gibt es einfach keine Faustregel. Ich hab Patienten die gehen mit 80 noch Skifahren und dann wiederum welche die mit 60 kaum noch laufen können ohne aus der Puste zu kommen. Warum soll es bei Tieren anders sein?

    Bachblüten ist gut, das solltest immer dabei haben und zB der Dame verabreichen....*g*
    LG
    Ina mit Mobby

  6. #6
    Wolfsspitz Guest
    Zitat Zitat von tazi Beitrag anzeigen
    Ja im Grunde gebe ich Dir recht nur es kann auch wirklich nerven, diese ständigen Kommentare (Schön auch der Spruch „Habt ihr kein anderes Hobby als mit dem Hund zu laufen?“ Nö habt ich nicht)

    Vielleicht betüddel oder vermenschliche ich meine Hunde wirklich, weil ich soviel Zeit wie möglich mit Ihnen verbringen möchte, aber mir fällt es sichtlich schwerer bei solchen Kommentaren ruhig zu bleiben (lächeln und weggehen) Vielleicht sollte ich mal bachblüten nehmen
    Mein Hund ist auch nicht mehr die Jüngste. Leider sind ihre gleichaltrigen Hunde-Kumpels bereits über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie ist jetzt 13 und läuft so ihre 2 bis 3 Stunden täglich! Mal schneller mit spielen und dann auch mal im Schleichtempo. Ich lasse sie einfach das Tempo selber bestimmen. Die meisten in dem Alter bummeln tatsächlich nur noch ne Runde um den Block, aber oftmals nicht weil es die Hunde so wollen, sondern weil die Besitzer zu faul sind. Bewegung ist auch für Hunde das A und O im Alter.

  7. #7
    Registriert seit
    29.11.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    412
    Meine - noch sehr fitte - Mixoma von 12,5 Jahren läuft noch SEHR GERNE stundenlang mit uns durch die Gegend.

    Da ich eh einen Fahrradanhänger mit Joggingkid (für Welpentransporte) habe werde ich den, wenn die Zeit denn gekommen ist, auf längeren Runden mitnehmen. Dann kann , wer nicht mehr kann, geschoben werden und ist trotzdem mit dabei.
    Tierschutz der ankommt www.canifair.de

  8. #8
    Registriert seit
    09.05.2008
    Beiträge
    98
    Meine Gina wird ja jetzt auch langsam zur "seniorin". Sie wird dieses jahr 10 jahre alt. trotz ihrer Athrose läuft sie eigentlich jeden tag noch ihre 3 std oft auch mehr, mit pausen. Ich würde die Gassidauer dem Hund anpassen. Es gibt Hunde die sind mit 15 noch top fit und laufen ihre 3 std am tag und andere halt nicht.

    Lg Jessica

  9. #9
    schäfi2012 Guest
    Das kenne ich auch - "du machst zu viel und zu lange etwas mit der Alten", "wirf ihr nicht mehr den Ball" etc.
    Aber wenn ich ihr im Alter all das weg nehme was sie gerne mag - was bleibt ihr denn dann noch? Gut wenn ich ihr drei mal den Ball geworfen habe - läuft sie nicht mehr wie der junge Gott aber ich weiß auch - wenn es ihr zu viel wird und nicht weiter spielen möchte, legt sie sich hin. Da kommt einem dann zu gute wenn man seinen Hund gut kennt. Und genau so sehe ich das auch mit dem spazieren - bevor die Kleine da war, ist sie auch nicht mehr so viel gelaufen - ne Stunde pro Spaziergang. Davon haben wir drei am Tag gemacht. Den Rest des Tages hat sie mit ihrem Ball gespielt oder geschlafen. Nun mit der Kleinen werden die Gänge kürzer aber dafür mehr davon am Tag. Das tut meiner Alten merklich gut. Also man kann es nicht fest machen - aber bei einer Sache bin ich mir total sicher - ich nehme meiner Oma nicht alle Freude auch wenn sie danach mal etwas unrunder läuft. Solange SIE es möchte - darf sie!!!

  10. #10
    Registriert seit
    10.09.2009
    Beiträge
    365
    ich nehme meiner Oma nicht alle Freude auch wenn sie danach mal etwas unrunder läuft. Solange SIE es möchte - darf sie!!!
    Falscher Ansatz! Beim Bällchenwerfen wird der Jagdtrieb angesprochen, Dopamin ausgeschüttet; das dämpft den Schmerz.
    Wenn der Hund sich dann irgendwann verweigert, ist es schon so schlimm, dass das Dopamin nicht mehr wirkt.

    Meine Meinung: Ein alter Hund ist ein alter Hund. Er darf in Rente gehen, muss keine Bälle oder Frisbees mehr holen.
    Ruhige, auch längere Spaziergänge sind okay, wenns der Hund ohne Verweigerung erträgt.

    Und, btw, die Sache mit den Bällen macht uns Menschen doch am meisten Spaß. ;-)

  11. #11
    StinaL. Guest
    ich denke das kann man überhaupt nicht verallgemeinern.
    manche Hunde sind mit 8 alt und gebrechlich, andere dagegen mit 14 top in form.

    ist einfach wie bei den Menschen auch. Manche turnen noch mit über 80 noch am Barren, laufen die Treppen hoch wie nix und andere können mit 40 kaum noch kraucheln.

    hängt alles von der allgemeinen Gesundheit, Genen, aber auch sehr viel von Ernährung und Trainingszustand, Lebenshygiene-/weise ab.
    Langeweile, ewiges Einerlei läßt Hunde schneller altern.
    das ist mittlerweile auch wissenschaftlich bewiesen.

  12. #12
    Wiesenhund Guest
    http://www.youtube.com/watch?feature...&v=lOcxgBaW2zc

    Ehrlich, ich kann den Quatsch mit der 5-Minuten-Regel (bitte liebe Eltern, tragt doch eure Abc-Schützen in die Schule - und: was für ein Vollpfosten hat diese Regel erfunden? Vordem gab es nie Bänderverletzungen etc. bei Hunden!) und die Story vom "alten Hund" echt nimmer hören!

    Wer seinem Hund die Freiheit lässt, sich so zu bewegen, wie er will (ohne ihn zu zwingen!), erreicht das leicht!

    Achso ja! 20 km und Mauern 1,80 rauf und runter - freiwilig, versteht sich - sind für den schäferhundgroßen Oldie ein Klacks ...

  13. #13
    Wiesenhund Guest
    Falls mir irgendwer glaubhaft versichern kann, dass alte Wölfe nichts mehr fressen, sprich, nicht mehr im Rahmen ihrer Möglichkeiten jagen und dass Wölfe ihre Youngsters mit vier Monaten immer dann, wenn sie mehr als 20 Minuten "draußen" sind, tragen, bin ich natürlich bereit, meine Ansicht zu ändern. Bis dahin aber erlaube ich mir, diese ganzen Modeerscheinungen für absoluten Quatsch zu halten! Zumal es definitiv so ist, dass vor 20, 30 Jahren, ja sogar noch vor zehn, kaum ein Hund Bänderrisse hatte, es gab weniger Krallenverletzungen, weniger Bewegseinschränkung durch Arthrose (die selbst gab es sicher, nur durch normale Bewegung von klein auf kam sie nicht so zum Tragen).

  14. #14
    Registriert seit
    30.05.2012
    Beiträge
    13
    Als Hundebesitzer stellst du schon richtig fest wann es zu viel wäre und wann nicht.
    Solange du mit Ihnen nicht bei 30° C unendlich viele Strecken gehst und wirklich einen ruhigen machst ist doch alles o.k.
    Mein alter Hund ist fast bis zum Schluss gerannt und wollte Auslauf wie immer. Wenn sie dann wirklich nicht mehr wollen/können merkst du das schon. Sowas kann eine außen stehende Person gar nicht merken.

  15. #15
    Registriert seit
    29.11.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    412
    @ Wiesenhund


    meine volle Zustimmung!!!!

    Ich denke wer seinen Hund in den vielen Jahren kennengelernt hat der weis ganz genau was wirklich FREUDE ist und was nur "ich tu dir den Gefallen".
    Wenn meine Oma übers Feld sprintet wird KEINER glauben das sie schon so alt ist. Die ist fit wie ein Turnschuh!
    Ihr Alter merkt man - ausser an der grau werdenden Schnautze - eher am Verhalten.
    Da muss man schon gucken weil sie manchmal "merkwürdig" (halt nicht so wie früher) reagiert.
    Tierschutz der ankommt www.canifair.de

  16. #16
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.037
    Kann ich mich nur anschliessen - bei meinen sieht man das Alter ja nicht so offensichtlich , manchmal äusserst lustig. Männe war vor kurzem mit Luna unterwegs, sie ist 11 1/2 Jahre alt. Er läuft dann i.d.R. eine knappe Stunde strammen Schrittes mit ihr und fast wieder zuhause geht es durch einen kleinen Park. Dort traf er dann eine Dame mit einem Jack Russel Terrier (später stellte sich raus 3 Jahre alt). Er hat Luna noch mit dem Kleinen toben lassen und dieser lag dann irgendwann platt hechelnd bei seinem Frauchen während Luna noch aufforderte. Sagt die Frau zu Männe , na die ist aber auch noch jung und topfit. Reaktion von Männe, topfit JA, jung ist relativ ... sie wollte ihm nicht glauben das Luna schon so "alt" ist. Ich bin froh, das unsere Hunde so fit sind, bin aber der Meinung, das es an vielen Komponenten (Gene,Ernährung, Pflege u.a.) liegt.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  17. #17
    StinaL. Guest
    Zitat Zitat von OESFUN Beitrag anzeigen
    Ich bin froh, das unsere Hunde so fit sind, bin aber der Meinung, das es an vielen Komponenten (Gene,Ernährung, Pflege u.a.) liegt.
    genau

    wenn man tgl. nur höchstens 1 km geht (manche ja nichtmal das) und Hund sonst nur rumliegt wird er eben keine Kondition haben und nach einem kurzen Spiel platt sein.
    ist er gut durchtrainiert, gut bemuskelt, gut ernährt usw. usw. ist er eben auch noch im Alter fit und flott.

  18. #18
    Moni Zudno Guest
    also grundsätzlich stimme ich euch voll und ganz zu

    Klar trägt kein Wolf und kein Hund nach dem Blick auf die Uhr seine Welpen durch die Gegend

    Schwierig wird es , wenn die Komponente "Mensch" dazu kommt...

    Ich hatte es ja schon geschrieben - wenn meine Züchterin mir bei meinem ersten Welpen nicht ganz klare Regeln für den Spaziergang vorgegeben hätte - ich hätte ihn stundenlang mit wachsender Begeisterung durch die Gegend laufen lassen, nicht ahnend (und auch mangels Erfahrung! nicht mitbekommend), dass der Kleine schon seit 1,5 Stunden auf dem Zahnfleisch hinter mir herrobbt...

    Dass ohne Hinterfragung der Gründe für solche Regeln heutzutage viel zu viele Hunde "in Watte gepackt" werden, ist die Kehrseite der Medaille.

    Das unreflektierte Befolgen von Regeln bringt keinen Lernerfolg - nur wenn wir lernen unsere Hunde zu beobachten, bekommen wir auch deren Befindlichkeiten mit, dementsprechend dann auch, was ihnen gut tut und was nicht.

  19. #19
    tazi Guest
    Meine Senioren dürfen soviel laufen wie sie möchten

    Arbeiten wie Fährte und Dummy dauern etwas länger aber wir haben immer Zeit wenn wir draußen sind. ich werde es meinen Hunden immer ermöglichen das sie soviel wie möglich laufen können. Wir haben kein Garten also ist unsere Gassizeit die einzige zeit wo wir draußen sind, im Sommer sogar den ganzen Tag (am Baggersee)

  20. #20
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.037
    .... bei Welpen bin ich persönlich auch eher zurückhaltend mit Belastung - wobei ich z.B. bei einem 3 Mon. alten Welpen dann 6-7 mal am Tag 15-20 Min. mit ihm gehe - immer mit ausreichend Zeit zum erholen zwischendurch . Treppensteigen ist bei unseren Welpen immer ein no go (Ausnahmen um ihm beizubringen was treppen steigen ist ab und an) , springen ins Auto und raus auch, genauso wie run and stop Spiele ...... beschäftigt sind sie trotzdem genug

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  21. #21
    Wolfsspitz Guest
    Zitat Zitat von StinaL. Beitrag anzeigen
    genau

    wenn man tgl. nur höchstens 1 km geht (manche ja nichtmal das) und Hund sonst nur rumliegt wird er eben keine Kondition haben und nach einem kurzen Spiel platt sein.
    ist er gut durchtrainiert, gut bemuskelt, gut ernährt usw. usw. ist er eben auch noch im Alter fit und flott.
    Jepp so isses. Wenn ein Hund aber unter Arthrose, Spondylose etc. leidet (es sind ja meistens ältere Vierbeiner), dann sollte man solche Dinge wie Frisbee, Ball werfen etc., eben solche stop and go Spiele lassen. Das staucht die Gelenke und ist eher schädlich. Lieber dann Gymnastik mit dem Hund machen . Das ist ja dann auch Kopfarbeit und auch noch gut für die Beweglichkeit

  22. #22
    Registriert seit
    22.06.2012
    Beiträge
    9
    Man sollte auch bedenken, dass Kinder nicht zu sehr mit einem älteren Hund spielen sollte. Hunde machen eigentlich nichts, können jedoch etwas pazig sein, wenn es Ihnen zuviel wird. Viele wollen im Alter einfach Ruhe haben und man soll nett zu diesen sein.

  23. #23
    Registriert seit
    09.05.2008
    Beiträge
    98
    Ich habe mich mit meinen Hunden auch nie an die 5 min klausel gehalten. Ich bin auch mit meinen Welpen regelmäßig ne stunde oder auch länger draußen was aber nicht zwangsläufig heißt das ich mit denen nen strammen marsch gemacht habe. Die reine laufstrecken an sich waren schon kurz. Sie durften während dessen sich frei bewegen, haben mit mir oder anderen Hunden getobt oder es wurden erste komandos eingübt Hund hat hier und da geschnüffelt. So wurde dann aus einer runde die ansonsten vielleicht nur 20 min dauert eine gute std.

    Auch sind wie regelmäßig zu irgendwelchen Wiesen gefahren wo der Hund dann einfach rumwuseln konnte bzw seine Umwelt kennenlernen, toben ein bisschen üben usw, auch dort wurden es dann häufig +- eine stunde.

    Bis jetzt sind meine Hunde gesund und munter und das obwohl sie jetzt auch langsam ins "alter" kommen (8 jahre 9 jahre und 10 jahre).

    Lg Jessica

  24. #24
    Registriert seit
    10.09.2012
    Beiträge
    11
    Eine Stunde finde ich auch definitiv nicht zuviel. Man muss die doch auch etwas fördern. Wie bei uns Menschen, wer rastet, der rostet.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wieviel Auslauf ist gesund?
    Von Naddl 0405 im Forum Hunde - Haltung & Pflege
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.08.2007, 09:31
  2. Wieviel Auslauf braucht ein Westie?
    Von Paula2002 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.06.2005, 11:58
  3. beaglewelpe=wieviel Auslauf???
    Von beaglemaus im Forum Hunde - Freizeit, Training & Hundesport
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.05.2005, 18:01
  4. Wieviel Auslauf ?
    Von Marie Kate im Forum Hunde - Haltung & Pflege
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.09.2004, 22:11
  5. wieviel frisst ein 13 wochen alter kater?
    Von Maja1985 im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.11.2003, 23:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •