Ergebnis 1 bis 40 von 40

Thema: Gesundheitsteil, was mich wundert

  1. #1
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    878

    Gesundheitsteil, was mich wundert

    Hallo zusammen,

    wir haben ja hier den Gesundheitsteil und im Moment ein paar schlimme Fellchen drin was mich sehr traurig macht.
    Die ganzen kompetenten Profis, die vielleicht helfen könnten tummeln sich fast nur noch im KNW
    und was mich am meisten wundert ist, in dem ganzen Katzen und Hunde und Zooplus Forum ist anscheinend KEIN EINZIGER TIERARZT angemeldet.

    Und jetzt muss ich ätzen. Das ist rein statistisch unwahrscheinlich wenn nicht UNMÖGLICH.

    Ich selber kann nicht helfen. Ich habe die Vorbildung nicht, aber ich meine zu Wissen, dass es hier vereinzelte gibt.

    Es wäre nicht zuviel verlangt Katzenbesitzern die derart leiden und bangen um Ihre Tiere einen KOSTENLOSEN Rat zu erteilen.

    Man kann ja drunterschreiben, ohne Gewähr und Ferndiagnose oder so. Und damit man nicht überflutet wird keine Privatmails zulassen. Aber ich könnte nicht zusehen wenn andere derart leiden.

    Ich finde es nicht gut.

    Gruss
    Leigh44


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  2. #2
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.443
    Also, ich bin jetzt seit 2006 hier aktiv dabei, aber an einen angemeldeten TA, kann ich mich bisher nicht erinnern. Ich denke, die würden sich auch eher ein anderes Forum aussuchen.

    Aber vor meiner Zeit, muss es mal eine "Frau Doktor" gegeben haben, die hier Ratschläge erteilt hat, soweit ich mich erinnern kann
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  3. #3
    Registriert seit
    04.04.2008
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    22.386
    Ich denke,dass Tierärzte einfach keine Zeit haben, sich abends nach der Arbeit noch in Foren rumzutreiben
    LG Silvia mit Loki und Mimir


  4. #4
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.443
    Meiner hätte keine Zeit.

    Abgesehen davon, wird einfach kein verantwortungsvoller TA irgendwelche Ratschläge erteilen, wenn er das Tier nicht auf seinem Tisch hat.
    Und was nützt eine Ferndiagnose, auf die er sich nicht festlegen kann/darf??
    Er könnte auch nur dazu raten, einen TA vor Ort aufzusuchen - bringt dem Dosi also auch nicht viel
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  5. #5
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.997
    Na ja...wer meldet sich denn in einem Forum an? Ein Haustierbesitzer, der a) etwas wissen will oder b) ein krankes Haustier hat. Und nun die Frage...braucht ein Tierarzt, der im Studium viel über Tiere durchgekaut hat, noch den Rat von ein paar Katzenbesitzern oder meint er, daß er etwas nicht weiß??? Eher unwahrscheinlich, oder?
    Und die Zeit hier viel zu tickern hat ein TA meist auch nicht und groß Ratschläge darf er auch nicht geben, weil er mit Ferndiagnosen nur auf Aussage des Besitzers auch bös daneben liegen kann...

    Es gibt bei ZP einen Tierarzt, der auch Ratschläge gibt... irgendwo im Blog oder so Gesehen hatte ich es schon mal

  6. #6
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.443
    Zitat Zitat von lammi88 Beitrag anzeigen

    Es gibt bei ZP einen Tierarzt, der auch Ratschläge gibt... irgendwo im Blog oder so Gesehen hatte ich es schon mal
    https://www.zooplus.de/tierarzt
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  7. #7
    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    119
    Ich kann mich da nur anschließen. Es ist schon schlimm genug, wie grob fahrlässig hier einige Foris per Ferndiagnose Medikamente empfehlen und seien sie auch "nur" homöopathisch. Nur weil was pflanzlich ist, bedeutet das nicht, dass es nicht bei falscher Anwendung Schäden anrichten kann. Streng genommen, ist der einzige Rat, den man bei medizinischen Dingen geben kann, einen Tierarzt aufzusuchen oder eben eine 2. ärztliche Meinung einzuholen. So manch gut gemeinter Rat verleitet einen Dosi dazu, das Geld( was vielleicht eh schon knapp ist), zu sparen und nicht zum Tierarzt zu gehen. Manchmal bedeutet Tierliebe, sich nur so viele Tiere anzuschaffen, wie man auch finanziell versorgen kann, auch wenn diese Erkenntnis gemein klingt.

  8. #8
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.986
    Ferndiagnosen sind in Deutschland nicht umsonst verboten. Jeder verantwortungsbewußte Tierhalter geht mit seinem Tier zum Tierarzt, wenn das Tier krank ist. Wenn ein Tier immer mal wieder unter Durchfall/Erbrechen/Schnupfen o. ä. leidet und der Tierhalter weiß, wie er damit umzugehen hat, weil es mal tierärztlich abgeklärt wurde und der Halter weiß, was zu tun ist, dann kann er ja selber abschätzen ob und wann er zum TA gehen sollte. Sich einen unterstützenden Rat hier im Forum zu holen ist sicherlich auch nicht verkehrt (alledings sollte man nicht sein Hirn dabei ausschalten)

    Aber sich auf einen tierärztlichen Rat aus dem Netz zu verlassen, halte ich für gefährlich. Ich finde man hat für bestimmte Lebewesen (damit meine ich Kinder und Tiere, die nun mal auf uns angewiesen sind) Verantwortung. Wenn jemand an sich selber rumdoktorn möchte, dann kann er das ja gerne tun, denn er sollte sich der möglichen Konsequenzen bewußt sein. Aber ein Tier ist kein Mensch und kann sich nicht äußern... und bevor man da rumdoktert GEHT man zum Tierarzt!

  9. #9
    Steppenläufer Guest
    Ihr seid lustig
    Ein Tierarzt hat nicht weniger Zeit als andere Berufstätige auch. Er/Sie hat nur sicherlich entweder andere Hobbies, bei denen er/sie entspannen kann, oder findet eher Seiten interessant, auf denen IHM/IHR neues geboten wird. Oder surft ihr bevorzugt auf Seiten, auf denen ihr nahtlos weiterarbeiten könnt, wenn ihr Feierabend habt?

  10. #10
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.986
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Ihr seid lustig
    Ein Tierarzt hat nicht weniger Zeit als andere Berufstätige auch. Er/Sie hat nur sicherlich entweder andere Hobbies, bei denen er/sie entspannen kann, oder findet eher Seiten interessant, auf denen IHM/IHR neues geboten wird. Oder surft ihr bevorzugt auf Seiten, auf denen ihr nahtlos weiterarbeiten könnt, wenn ihr Feierabend habt?
    Die Kellnerin hat ja abends nach der Arbeit auch keinen Bock mehr ihrem Mann das Bier am Sofa zu servieren ....

  11. #11
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    Meiner ist Koch und hasst es Abends noch kochen zu müssen zuhause

    nachdem ich hier gelesen habe das Ferndiagnosen verboten sind, hat es mich umso mehr gewundert, das es im Internet (weiss nicht mehr wie die Seite hiess, bin vor langem beim Stöbern drauf gestossen) TÄ gibt, die für zehn Euro eine Diagnose stellen. Ich denke auch wenn ich wirklich einen Arzt brauche, dann fahr ich selber hin. Und wenn ich einen Rat brauche zum TA oder zur Diagnose ect.ect. dann sind hier viele Foris, die aus eigenen Erfahrungen berichten können wie man in der jeweiligen Situation ünterstützen kann. (Vieles hier braucht ja auch keinen Medizinischen Rat sondern eher persönliche Erfahrungen in Thema Verhalten und Erziehung.) Im KNW solls wohl öfters etwas rauh im Ton zugehen (weiss ich selber nicht, habe ich gelesen) aber wenns so ist, hab ich da -trotz evtl. besserer Kentniss dort- nicht viel lust drauf mich wegen jedem kleinen Fehler oder nichtwissen anpöpeln zu lassen. Das macht dann ja auch keinen Spass hier zu quatschen.

  12. #12
    Registriert seit
    30.10.2011
    Ort
    Oberfranken, Nähe Hof
    Beiträge
    104
    Zwischenfrage: was ist denn KNW???
    LG Julia


    Viele, die ihr ganzes Leben der Liebe widmen, können uns weniger über sie sagen, als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat.
    (Thornton Wilder)

  13. #13
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.997
    Generell finde ich es sinnvoll gut gut sich VOR einem TA Besuch selber zu informieren. Dafür sind Foren absolut ideal Leider sind zu viele TÄ....ehm... nicht unbedingt immer up to date *hüstel* um es nett auszudrücken... grad bei Kastras sind einige noch auf dem Wissensstand von 1960 Auch beim Futter wissen die aller, aller meisten nur das, was ihnen die Herstellerfirmen als Wissen verkaufen. Schon deshalb bin ich absolut nicht böse, wenn hier keine TÄ rumpiefen

    Steffi: das KNW hat als Grundstock keine allgemeinen Themen wie Gesundheit und Ernährung, sondern da steht im Vordergrund Tieren in Not zu helfen. Im allgemeinen ist der Umgangton dort gut und richtig, solange man sich nicht mit einem Knall verabschiedet, der ein Gewitter hinterherzieht *hüstel* *dumdidum*

  14. #14
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.997
    Zitat Zitat von Julia H. Beitrag anzeigen
    Zwischenfrage: was ist denn KNW???
    katzennetzwerk.de

  15. #15
    Steppenläufer Guest
    Grundsätzlich gehört zu einer richtigen (mit einer falschen könnte man ja auch eh nix anfangen ) Diagnose auch eine richtige Untersuchung. Das Tier muss angesehen werden (Allgemeineindruck), abgetastet und abgehört werden, eventuell muss Fieber gemessen und Wunden/Schwellungen/Rötungen/Schleimhäute etc. müssen begutachtet werden. Wie soll man das via Netz machen?
    Und wie sieht es mit weiteren Untersuchungsmöglichkeiten aus?

    Diagnose via Kristallkugel?
    Damit es kostenlos bleibt?

    Kein verantwortungsbewusster Tierarzt würde aufgrund einer bloßen Beschreibung eine Diagnose stellen.

    Und deshalb: im Notfall zuerst samt Tier zum TA, notfalls auch zu einem zweiten für eine Zweitmeinung und erst danach ins Internet zwecks Erfahrungsaustauschs mit Leuten, die ähnliches erlebt haben.

  16. #16
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    Steffi: das KNW hat als Grundstock keine allgemeinen Themen wie Gesundheit und Ernährung, sondern da steht im Vordergrund Tieren in Not zu helfen. Im allgemeinen ist der Umgangton dort gut und richtig, solange man sich nicht mit einem Knall verabschiedet, der ein Gewitter hinterherzieht *hüstel* *dumdidum* [/QUOTE]

    K.A. hier hatten nur mal vor ner weile neulinge etwas geschrieben über "angemacht werden " und "böse Worte". ich selbst war dort nie. Muss ja nicht überall rumhängen mein Freund meint "seit ich hier am labern bin, geht ihm die saubere Unterwäsche im Schrank aus" hihi

  17. #17
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.986
    Zitat Zitat von Schmusi83 Beitrag anzeigen
    Meiner ist Koch und hasst es Abends noch kochen zu müssen zuhause
    Dann kochst du und er macht die Wäsche

    Zitat Zitat von Schmusi83 Beitrag anzeigen
    mein Freund meint "seit ich hier am labern bin, geht ihm die saubere Unterwäsche im Schrank aus" hihi

  18. #18
    Registriert seit
    13.07.2009
    Ort
    Bischofsheim, bei Mainz
    Beiträge
    457
    Zitat Zitat von Schmusi83 Beitrag anzeigen
    K.A. hier hatten nur mal vor ner weile neulinge etwas geschrieben über "angemacht werden " und "böse Worte". ich selbst war dort nie.
    Also, als ZP- und KNW-Nutzer kann ich eigentlich nur berichten, dass es in beiden Foren manchmal hoch hergeht. Ich habe hier bei ZP auch schon posts gelesen, da haben sich mir die Zehennägel gekräuselt, das ist keine alleinige Eigenschaft des KNW.

    [Das bleibt aber auch nicht aus - wenn man zum gefühlt zehntausendsten Mal liest, dass jemand nur billig-Trofu füttert, mit seinen Katzen einfach mal so züchten will weil "die so süß sind und für die Kitten habe ich auch schon Abnehmer", nie zum TA geht weil er "dafür kein Geld hat" oder etwas ähnlich qualifiziertes äußert da kann einem eben auch mal der Kragen platzen...]

    Zum Thema selbst denke ich, dass es Tierärzten auch einfach viel zu frustrierend wäre, in ihrer Freizeit auch noch mit solchen Geschichten konfrontiert zu werden. Vor allem weil auf jeden Dosi, der verzweifelt nach Tips sucht, wie er seiner geliebten Katze helfen kann auch immer noch einer kommt, der Dinge postet wie "meine Katze hustet seit drei Tagen Blut, was soll ich tun" und dann beleidigt ist, wenn ihn innerhalb von 10 Minuten 20 Foris dringend zum TA schicken wollen...
    Liebe Grüße von Ariane mit den Fellnasen Lilly, Andy, Theodor, Muckel und Zephyr.


  19. #19
    Registriert seit
    10.01.2011
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    835
    Ich vermisse hier keinen Dr. med. vet., denn die Ratschläge eines guten Tierarztes müssen nicht besser sein, als die eines erfahrenen Katzenbesitzers.

    Zudem sind viele Symptome so allgemein, dass alles mögliche dahinterstecken kann und eine Ferndiagnose ist auch für einen Arzt nicht machbar.

    Im Forum holen sich ja auch viele Rat nach einem Tierarztbesuch, weil es dem Tier trotz ärztlicher Hilfe nicht besser geht. Und hier bekommt man neben Tipps auch Trost und Zuspruch.
    .

  20. #20
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    Zitat Zitat von oska Beitrag anzeigen
    Dann kochst du und er macht die Wäsche
    als ob ich das nicht versucht hätte....nach den letzten Waschaktionen von ihm, hab ich dann beschlossen, dies lieber selbst zu erledigen. Vorgestern hat er ganz stolz gewaschen und die NASSE WÄSCHE EINFACH AUF DIE SCHON TROCKENE GEHÄNGT

  21. #21
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    Zitat Zitat von Klee Beitrag anzeigen
    Ich vermisse hier keinen Dr. med. vet., denn die Ratschläge eines guten Tierarztes müssen nicht besser sein, als die eines erfahrenen Katzenbesitzers.

    Zudem sind viele Symptome so allgemein, dass alles mögliche dahinterstecken kann und eine Ferndiagnose ist auch für einen Arzt nicht machbar.

    Im Forum holen sich ja auch viele Rat nach einem Tierarztbesuch, weil es dem Tier trotz ärztlicher Hilfe nicht besser geht. Und hier bekommt man neben Tipps auch Trost und Zuspruch.
    das ist es ja was ich meine. Ein TA kann dir den Medizinischen Standpunkt schon diagnostizieren. Aber selten hat ein TA selbst so viele Katzen zuhause das er alle Erfahrungen im Alltagsumgang mit dem ZUsammenspiel der krankheit und des Verhaltens der katze hat.Da tut es schon gut persönliche Erfahrungen zu hören von verschiedenen Seiten. Denn nicht jedes Tier reagiert auf alles gleich gut oder schlecht

  22. #22
    Steppenläufer Guest
    Zitat Zitat von Schmusi83 Beitrag anzeigen
    Vorgestern hat er ganz stolz gewaschen und die NASSE WÄSCHE EINFACH AUF DIE SCHON TROCKENE GEHÄNGT
    Wie heißt es so schön? Erledige eine ungeliebte Arbeit niemals so gut, dass du sie in Zukunft IMMER zugeteilt bekommen wirst. Ich würde sagen, der erzieht dich gerade. So doof kann doch wirklich niemand sein

    Und falls doch: schenk ihm einen Haushaltskurs...

  23. #23
    Registriert seit
    30.10.2011
    Ort
    Oberfranken, Nähe Hof
    Beiträge
    104
    Hier geht es zwar explizit um Tierärzte, aber nebst mir werden sich sicherlich auch noch etliche andere Tierheilpraktiker/innen tummeln. Trotzdem haben auch wir dasselbe Problem. Wir können/dürfen keine Ferndiagnosen stellen und das zu Recht. Auch für uns ist es immens wichtig, das Tier selbst auf dem Tisch zu haben inklusive Halter/in vor uns und mit uns im Gespräch.
    WAS wir aber tun können, ist Aufklärung und Information. Wir können, auch in einem Forum, aufzeigen, was es sein KÖNNTE, auf was der Halter achten , welche Fragen er beim TA stellen sollte usw.
    In der Regel geht der besorgte Tierhalter mit seinem Tier zum Arzt und legt alles in dessen Hände. Zu Recht, so sollte man meinen, wird hier Kompetenz nicht nur im fachlichen Bereich, sondern auch im Umgang mit dem Halter hinsichtlich Informationfluß erwartet. Wie oft erlebe ich es, dass Tierbesitzer mir auf Anfrage ( für die Anamnese) keine konkreten Antworten geben können, weil sie sich... nicht getraut haben , nachzufragen, sich detailliert erklären zu lassen usw. Daher sehe ich als THP in einem Forum auch die Möglichkeit, Tierhalter aufzuklären, hinzuweisen, auf was noch die Aumerksamkeit gerichtet werden oder welche Fragen gestellt werden sollten. Aber, ebenso wenig wie ein TA wird ein seriöser THP weder eine Ferndiagnose stellen, noch ohne das Tier gesehen zu haben, irgendeinen Therapievorschlag machen oder gar eine Medikation anordnen.
    LG Julia


    Viele, die ihr ganzes Leben der Liebe widmen, können uns weniger über sie sagen, als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat.
    (Thornton Wilder)

  24. #24
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    878
    Hallo,

    ich glaube Ihr habt mich etwas falsch verstanden.
    Was machen wir denn, wir halten das Händchen, machen trösti Smilys, erzählen was uns TA erzählt haben, erzählen was wir mit unseren Katzen bereits erlebt haben, geben der Seele halt. Aber wenn jemand ein Blutbild einstellt können mache es vielleicht noch lesen. Ein TA könnte es lesen und sagen, sprich deinen TA bitte auf den Punkt an, oder wechsel schnell den den TA und sprich den den neuen auf diesen Punkt an.

    Ich meinte nicht eine Ferndiagnose zu stellen. Das kann man doch nicht ohne das Tier, aber man kann wenn man mehr Ahnung von der Materie hat an der Smptomschilderung schon erkennen wie ernst es ist und was sofort getan werden muss. (BSP. Heute nacht Tierklinik, und das wird sicher ernster genommem, wenn der der sich äusssert ein TA ist).

    Oder wenn Medis bei einem Krankheitsbild nicht passen kann er hinweisen den TA zu wechseln. Ich dachte es könnte vielleicht mehr kommen als von uns das verzweifelte Mitbangen trösten und hoffen und erfahrungen weitergeben, was machmal auch schon Ferndiagnosen gleichkommt.

    Gruss
    Leigh44


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  25. #25
    Steppenläufer Guest
    Ich glaube, du wünschst dir eine Sicherheit, die es nicht geben kann. Du wünschst dir jemanden, dessen Wort absolut ist, dessen Einschätzung nicht fehl geht. Und der soll hier kostenlos beraten.
    Was machst du, wenn dieser hypothetische TA aufgrund von veraltetem Wissen (kein TA kann alles über jede Tierart und jedes erhältliche Medikament wissen) eine richtige Blutbildeinschätzung anzweifelt und den Tierhalter unnötig in Sorge und eine TA-Odyssee stürzt?

  26. #26
    Registriert seit
    30.10.2011
    Ort
    Oberfranken, Nähe Hof
    Beiträge
    104
    Mal davon abgesehen, dass ein Blutbild immer nur eine Momentaufnahme darstellt und immer in Relation zum klinischen Gesamtbild betrachtet werden muß. Nur augfrund eines Blutbildes kann keine Diagnose gestellt werden.
    Ich versteh Dich schon!
    Für Tierhalter in Not ... Ein Forum oder egal welche Plattform kann hier nur Stütze und Informationsquelle sein. Und helfen bei weiteren Entscheidungen
    LG Julia


    Viele, die ihr ganzes Leben der Liebe widmen, können uns weniger über sie sagen, als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat.
    (Thornton Wilder)

  27. #27
    wailin Guest
    Aloha....und ja, ich bin alt genug, mich noch an "die TA" im ZP Forum zu erinnern

    Solche Gesundheitsthreads leben eigentlich davon, dass jemand dessen Tier von einer bestimmten Geschichte betroffen ist, sich meist sehr intensiv damit beschäftigt, eigene Erfahrungen sammelt und diese dann weitergibt. Nicht mehr, nicht weniger.....

    Persönlich bin ich immer kurz vor einem Lachanfall, wenn ich z.B. lese: Meine Katze hat seit einem Tag weichen Kot - Hilfe ! Leute, DAS ist ja nun wirklich kein Problem. Bei einem Kitten zwei Tage echter Durchfall ist dagegen lebensbedrohlich, DAS ist nun wieder ein echtes Problem. Aber im Zweifel hilft halt eh nichts anderes als der Besuch beim TA oder zumindest der Anruf dort.......

    Kein seriöser TA wird sich auf Ferndiagnosen einlassen und würde auch übelst haften, wenn er es denn täte......

    ZP ist allerdings schon lange nicht mehr das Forum, bei dem man auf so etwas wirklich bauen kann. Da sind "das blaue" oder auch die Wetterau-Katzen o.ä. einfach mal besser. Aber auch DAS gehört dazu....sich nicht nur auf ein bestimmtes Forum zu kaprizieren, sondern sich möglichst breit zu informieren. Dank "Tante Google" ist das ja nun heutzutage auch kein Problem....


  28. #28
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    878
    Hi,

    Nun gut, dann war mein Wunsch eben eine Schuss in den Ofen mit vielen Nachteilen.
    Ich fühl mich halt oft so hilflos mit Schicksalen da zu sei mit nicht mehr tun zu können als den tröstismily, nen kleinen Tip und weiter in dem Thread lesen.

    Dachte es ginge vielleicht irgendwie besser.

    Nun gut.

    Aber auch menschliches Mitgefühl hilft ja manchmal ein bisschen.

    Gruss
    Leigh44


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  29. #29
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    2.247
    hey leigh

    menschliches Mitgefühl hilft definitiv weiter, mir und vielen anderen auf jeden fall......
    und wenn man dann zusätzlich noch ein paar(kleine) Tipps bekommen oder auch geben kann, um einem Tier zu helfen, dann ist das doch auch schon was
    und für sowas bin ich auch gerne dabei,jemandem nach dem TAbesuch noch ein paar Tips zu geben
    aber auch ich bin der meinung, wenn mein Tier krank ist, dann erstmal zum TA, ist einfach besser und vor allem sicherer,denn was z.B. hinter fressunlust steckt, lässt sich hier sicherlich nicht rausfinden....
    Du bist ein mitfühlender Mensch und ich kann verstehen, daß es dich traurig macht, hier nicht mehr helfen zu können bzw. daß man hier manchmal nicht mehr helfen KANN und SOLLTE,weil man einfach erst mal wissen muss, was der Mieze fehlt.....
    Aber wie gesagt, mitleiden,mit daumen drücken und auch trösten sind doch Dinge, die auch wichtig sind

    liebe Grüße
    MONI mit dem wunderbarem MAJA-SCHAFI ,Kuschelseelchen ANNI, Wuschel IDA sowie LILLY,die Diva bei den Jungs
    *LILLI,PINA,FLOH,ELENA,OSKAR und das kleine,schwarze WUNDER für immer im Herzen*

    ich beherrsche Groß- und Kleinschreibung und eigentlich auch die Rechtschreibung, aber die Tastatur vom PC nicht


    https://www.facebook.com/Katzennetzwerk
    wir helfen Katzen, hilf mit

  30. #30
    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    119
    Ein Punkt ist hier bei der Diskussion noch gar nicht genannt worden. Wer sagt denn dass der Tierarzt ein echter Tierarzt ist? Wir sind hier in einem Forum, in dem niemand seine Identität nachweisen muss. Ich könnte mich hier darstellen als was ich will. Wer weiss schon ob ich 16 oder 40 bin und ob ich meine Katzen seit 2 Wochen oder seit Jahren habe. So manch selbst ernannter Experte ist alles nur eben nicht das.
    Und die Qualifikation als erfahrener Katzenhalter bringt mich übrigens auch nicht weiter. Ich habe jetzt seit 17 Jahren Katzen in verschiedenen Konstellationen und einige Jahre haben wir auch gezüchtet. Klar habe ich da einiges an Erfahrung gesammelt, aber selbst diese Erfahrung qualifiziert mich nicht hier medizinischen Rat zu erteilen. Alle Beschreibungen von Krankheitsbildern sind hier subjektiv. Was für den einen nach schweren Krämpfen aussieht mag in Wirklichkeit eine Rolligkeit sein ( solche Anrufe hatte ich schon von Katzenkäufern...). Wichtig ist, niemals blind zu vertrauen ( leider auch einem Tierarzt nicht) und sich immer möglichst breit zu informieren.

  31. #31
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Wie heißt es so schön? Erledige eine ungeliebte Arbeit niemals so gut, dass du sie in Zukunft IMMER zugeteilt bekommen wirst. Ich würde sagen, der erzieht dich gerade. So doof kann doch wirklich niemand sein

    Und falls doch: schenk ihm einen Haushaltskurs...
    hihi geile Idee.... naja doof würd ichs nicht nennen wenn er nach diesem Spruch im Hinterkopf handelt . Nur eben stinkefaul was Hausarbeit angeht.Dafür darf er in Zukunft mein Auto waschen

  32. #32
    Registriert seit
    10.01.2011
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    835
    Zitat Zitat von Moika Beitrag anzeigen
    menschliches Mitgefühl hilft definitiv weiter, mir und vielen anderen auf jeden fall......
    und wenn man dann zusätzlich noch ein paar(kleine) Tipps bekommen oder auch geben kann, um einem Tier zu helfen, dann ist das doch auch schon was
    und für sowas bin ich auch gerne dabei,jemandem nach dem TAbesuch noch ein paar Tips zu geben
    Zitat Zitat von Gentle_cats Beitrag anzeigen
    Wichtig ist, niemals blind zu vertrauen ( leider auch einem Tierarzt nicht) und sich immer möglichst breit zu informieren.


    Genauso sehe ich das auch!
    .

  33. #33
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    im Dachsbau 14
    Beiträge
    2.988
    Gerade wenn ich hier immer lese wie oft Leuten geraten wird sich einen anderen Tierarzt zu suchen oder eine zweite Meinung einzuholen, denke ich, es müssten schon mehrere Tierärzte sein, die ein breit gefächertes fachliches Spektrum abdecken können, um hier wirklich sinnvoll beraten zu können. Ich glaube gerade wenn es um kleinere gesundheitliche Belange geht, haben langjährige Tierbesitzer oft wirklich mehr Erfahrung - oder vielleicht besser: eine anders geartete Erfahrung - weil sie das ganze Verhalten der Katze viel genauer beobachten und hinterfragen als das so mancher Tierarzt vielleicht tut. Bei Beschwerden, die darüber hinaus gehen kann aber eben immer nur mit dem Gang zum Tierarzt geraten werden. Ich denke auch, dass es hier etliche Leute gibt, die dabei helfen können, wenn es darum geht dem Tierarzt die richtigen Fragen zu stellen und ihn auf die wesentlichen Dinge aufmerksam zu machen. Es mag zwar oft unbefriedigend sein, statt der erhofften Antworten zum Tierarzt gescheucht zu werden, ist aber meist einfach der einzige Weg, dem Tier effektiv und schnell zu helfen. Erst danach kommt der Zusammenhalt, das Mitleiden und Bangen und das Mutmachen hier im Forum zum Tragen. Das dafür dann aber so gut wie immer aus ganzem Herzen Genau dafür sind wir doch da.
    Liebe Grüße von Ilona mit den Hasenkindern



    Hier geht's zur Haserl-Stechpalme 2014

  34. #34
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Ich finde diesen Wunsch utopisch und ein wenig unverschämt. Nur weil Tierärzte sich nicht hier tummeln heißt das nicht, dass sie in ihrer "Freizeit" nicht damit beschäftigt sind, noch außerhalb ihrer Praxis anderen (kostenfrei) zu helfen. Und auch ein Tierarzt braucht mal Trost, bei all dem Elend, dass er erlebt... Aber naja.

    Ich denke, dass der große Vorteil eines Forums der Erfahrungsschatz aller Mitglieder ist. Und ich habe meine Erfahrung ja nun auch nicht sonstwie gefunden, sondern durch Dinge die uns als Katzenhalter passiert sind (und mit vielen Katzen passiert viel) und bei denen uns Tierärzte weitergeholfen haben. Also kann ich hier sagen "die Symptome xyz kommen mir bekannt vor, bei uns war es ABC und behandelt wurde es mit ÄÖÜ" und das sollte anderen weitere Gedankenansätze geben können, die sie mit ihrem Tierarzt besprechen können.
    Meine Meinung dazu...
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  35. #35
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.118
    Außerdem ist ein Tierarzt ein Beruf mit Recht auf 1. Feierabend und 2. auf emotionale Distanz zu den "Patienten"... Sollen Lehrer abends in Schülerforen helfen ("Hilfe, ich habe Angst, nicht versetzt zu werden"), Friseure im Haarforum, Spitzenköche im Kochforum, IT-ler im "PC-Forum" und Kammerjäger im Kammerjäger-Forum, alles für lau, nur aus reiner Nächstenliebe, weil ihre Kunden vlt emotional angegriffener sein könnten/sich Sorgen machen könnten? Klar, der Gastro-Enterologe schaut sich dann nach Feierabend noch im Darmkrebs-Forum um, denn er hat ja den ganzen Tag nicht schon genug Belastungen.... Mag ja sein, dass einigen wenigen Helden des Alltags das auch Freude macht, aber allen anderen wünsche ich einfach nur ihe verdiente Entspannung am Feierabend....

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  36. #36
    Registriert seit
    17.07.2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.165
    Mein TA arbeitet teilweise bis spätabends bis 22/23 Uhr, ich kenne eine der Helferinnen, die dann auch entsprechend lange arbeitet. er hat teilweise seine Urlaube bei "Tierärzte ohne Grenzen" gearbeitet, er kennt und ERkennt jedes Tier mit Namen auch ohne Besitzer (war mal mit Katze einer Freundin da, da fragte er was ich mit dem Figo hier mache)... und hin und wieder mache ich mir Sorgen das er ZUVIEL tut. Würde der noch abends durch irgendwelche Foren geistern, wann sollte er mal abschalten und entspannen? So ein Beruf frisst einen doch dann irgendwann auf!
    LG von Susann mit Chilli und Pepper

  37. #37
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    davon ab das der TA ja nicht nur Katzen behandelt sonder vviiiieeeele Tiere. Da müsste er ja hier in jeder Rubrik sein morgens beim Pferd anfangen, dann über die Reptilien mittags und Abends dann im Katzenforum aufhören

  38. #38
    wailin Guest
    Yeap, manchmal fragt man sich, wann TAs eigentlich ruhig und entspannt schlafen - und zwar auch ohne Foren-Aktivität.....

    Vor ca 2 Wochen habe ich einen süssen, kleinen, blauen Wellensittich, der gegen "meine" Bürofensterscheibe gedonnert war als gerade so kalt wurde und sich dabei den Oberschnabel abgebrochen hat im Kopierpapierkarton zum TA getragen. Erst wurde ich via "meiner" TA (spezialisiert auf Katzen) zur Tierklinik und von dort zum spezialisierten Vögel & Reptilien TA verwiesen und wisst ist was ? Obwohl es ein Fundtier und daher mit einem Kostenersatz nicht zu rechnen ist wurden diesem Welli letzte Woche eine Schnabelprotese verpasst und er wird seit seinem "Fund" (ich habe ihn in der Rosenrabatte mit der Hand eingefangen weil er vor Kälte und Schmerzen total beduselt war) alle 30 Minuten mit Papageienaufzuchtspappe direkt in den Kropf gepäppelt und am Leben erhalten - und ich habe mir sagen lassen, er sei beim TA ziemlich "aufmüpfig" (gelinde sagt, scheint "Ausbrecherqualitäten" zu haben).

    Einen Gnadenplatz für ihn habe ich schon gefunden (in einem alten Gewächshaus also ein Paradies für jeden Schwarmvogel) er darf umziehen, wenn bzw sobald er selbst fressen kann. Kaufpreis ca €9 Päppelkosten des TA vermutlich im diverse hundert € Bereich. Ich werde was spenden, wenn ich ihn abhole. Aber alle Beteiligten sind einfach nur froh, dass er ein gutes Zuhause findet.......mein voller Respekt vor diesem TA !!!!!


  39. #39
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    und auch vor dir!! Nicht jeder hätte sich soviel mühe um einen kleinen Wellensittich gemacht. Es ist echt super dass du dich um ihn gekümmert hast. Hatten früher auch mal Sittiche, allerdings Gross-sittiche. Zwei Rosellas und einen Nymphen. Die Nympfendame war auch irgendwo ausgebüchst und bekam dann bei uns ein Zuhause. Meine Rosellas (Pinkie und Purzel) haben die Dame (Rocco) dann auch toleriert. Voneinander wissen wollten sie zwar nix, aber sie lebten ruhig nebeneinander her. In der Voliere waren sie nur Nachts, tagsüber waren sie immer in der Wohnung. Rocco war total "vermenschelt" (von wo auch immer sie herkam) und ging überall mit mir hin, auch nach draussen. Angst vor irgendetwas hatte sie nicht. Aber gerufen hat sie wenn ich den Raum ohne sie verlassen hab. Sie war kuschelig und schmusig wie ein kätzchen ihr Kamm war schon total zerzaust vom vielen streicheln irgendwann lag sie dann Tot auf dem Boden als ich heimgekommen bin, der TA meinte sie war wohl schon sehr alt aber ich vermisse sie heute noch sehr. Mein Roccobaby

  40. #40
    wailin Guest
    Ich hatte als Kind Wellis. Die liebten es Sonntag Abend unter'm Wohnzimmertisch zu sitzen und Tatort zu gucken. Heute liegen Sonntag Abend vier Katzen unter'm Wohnzimmertisch und gucken Tatort - diese Vorliebe scheint nicht's mit der Tierart zu tun zu haben

    Ehrlich gesagt wollte ich nur nicht, dass Klein-Welli draussen elendiglich verhungert und erfriert und dachte man würde ihn erlösen. Dann gab's aber auf einmal Hoffnung (Schnäbel wachsen nach habe ich gelernt). Da kann man doch so ein Tierchen nicht seinem Schicksal überlassen......das ist doch selbstverständlich....


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katze schleckt mich Nachts ab und lässt mich nicht schlafen
    Von lyzah44 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.11.2010, 12:51
  2. Ist mein Hund nur fixiert auf mich oder kontrolliert er mich?
    Von Wuchtbrumme im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 21:23
  3. Ich sorg mich um den Muff, bitte beruhigt mich mal......
    Von Mullemiez im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.06.2005, 15:22
  4. Nur für mich
    Von Gabi im Forum Testen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 07.11.2003, 21:59
  5. nur für mich
    Von luxxx99 im Forum Testen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.01.2003, 20:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •