Seite 10 von 10 ErsteErste 12345678910
Ergebnis 361 bis 378 von 378

Thema: CNI

  1. #361
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Halli hallo

    Wie geht es Euch? Und was macht Mogli?

    Hier ist soweit alles in Ordnung. Wir haben immer noch gut Schnee und auch viel Sonnenschein. Die wärmt so gut, dass Dennis heute für einige Minuten auf die Terrasse raus ist. Ich bin dann schnell reingesaust, die Diggi holen. Dennis natürlich hinter mir her. Das ist echt schwer, von ihm gscheite Bilder zu machen. Aber er ist dann auch wieder hinter mir her auf die Terrasse

    Drei Minuten war er am Stück draußen - das ist viel für ihn Ich konnte aber halbwegs recht gute Bilder von ihm machen. Hier mal zwei:





    LG

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  2. #362
    Registriert seit
    02.02.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    408
    Hallo Susanne,

    ach der Dennis vielen Dank für die Bilder. So goldig, wie er da auf der Terrasse rumtapst. Ziemlich struppig ist er wirklich geworden, der süße Opi Bei euch liegt ja noch viel Schnee, so viel haben wir nicht mehr.

    Mit Mogli war ich letzte Woche beim Tierarzt zum Impfen und die Tierärztin musste erstmal lachen, als sie ins Zimmer kam und ich stand da mit einem rot-weißen Kater . Sie schätzt Mogli auf 5-10 Jahre, das ist bei erwachsenen Katzen wohl schwer zu schätzen. Er war sehr anständig und hat sich gut untersuchen lassen. Hier ein Foto vom Tierarztbesuch:




    Seit dem Wochenende hat er nun auch Freigang, aber so wirklich viel geht er noch nicht nach draußen. Immer mal kurz für einige Minuten. Gerade hat er wieder was zu Futtern bekommen und er hat tatsächlich noch ein paar Brocken im Napf gelassen das habe ich bei ihm wirklich noch nicht erlebt. Normalerweise sehen seine Näpfe nach dem Fressen wie frisch gespült aus. Vielleicht wird er nun doch noch mäkelig oder er hat bald sein Endgewicht erreicht und reduziert nun freiwillig sein Futter . Wie viel Nassfutter bekommt Frieda denn?

  3. #363
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    huhu Kathi

    Ja, Du hast recht - vor allem hinten ist er recht struppig, da steht das Fell auch schon mal ab. Er verfilzt auch recht viel - ich versuche immer, die Knötchen gleich wegzumachen. Auch die Vorderbeine (ein wenig sieht man es auf dem Bild) sehen etwas "deformiert" aus. Ich weiß nicht, warum das so ist. Weh tut ihm aber nichts - ich kann gut drüberstreicheln.

    Auf dem ersten Bild sieht man auch, wie hoch er beim Gehen das Hinterbeinchen hebt - er hat einen Wackelgang mittlerweile. War das bei Otto auch so?

    Der Mogli ist ja ein braver und ein hübscher Er schaut toll aus. Dennis und Frieda sind aber auch Vorzeigeobjekte beim TA - immer ganz lieb

    Mogli wird satt sein, wenn er Futter drinnen lässt. Das macht Frieda auch manchmal (oder es schmeckt ihr nicht) Dann stelle ich es hoch, damit Dennis nicht rangeht, und wenn sie kommt wieder runter. Wenn sie feststellt es gibt nichts anderes, dann frisst sie es auf.

    Wieviel sie frisst? Das ist eine gute Frage. So 200 gramm rund am Tag. Oft nascht sie aber noch Futter von Dennis weg. Jedenfalls ist sie zu dick - wenn sie über den Rasen rennt, schlenkert der Bauch hin und her

    Das ist schön (wenn es dann so bleibt) das Mogli nicht weit geht draußen - Frieda auch nicht, ist immer am Haus herum und kommt zügig auf Zuruf sogar. Sie wird nu auch schon 10 im August.

    LG

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  4. #364
    Registriert seit
    19.06.2007
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    3.858
    Ich freue mich, dass es Dennis immer noch den Umständen entsprechend gut geht .

    Die etwas auffallende Beinstellung (X-Beine) spricht m. E. für Arthrose, die er ja in dem Alter haben darf. Unser Birmchen hat übrigens auch den Ansatz von X-Beinen, vor allem hinten, schon immer. Bei Arthrose nimmt das dann oft zu.

    Die muskuläre Schwäche ist ja auch verständlich - er frisst wenig (Kalorien wie auch Eiweiß), bewegt sich wenig, leidet unter CNI (es kann auch Nervenstörungen dann geben) - und eben das Alter.

    Bei Deinen Beschreibungen musste ich ja schmunzeln - ein adliger Kater eben . Ich wünsche Euch noch viel Zeit miteinander .


    Mogli ist ja auch allerliebst - mir gefallen die rot-weißen oder weiß-roten ja auch ganz besonders (siehe Lino - rotes Ohr, teilweise roter Rücken, roter Schwanz). Alles Gute .
    Viele liebe Grüße von Samantha mit den wilden Kerlen Louie, Barney, Winnie und Lino!
    Tracy, Clary, Tinker und Tiger tief im Herzen


  5. #365
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Huhu Samantha - ich freue mich über deinen Beitrag

    Ja, mit der Arthrose könntest Du nicht unrecht haben. Ich hatte das auch schon mal angesprochen damals in der Klinik und die Docs meinten, solange er keine schlimmen Schmerzen hat, sollten wir nichts geben. Zumal das auch nicht gut für die eh angeschlagenen Nieren wäre. Schmerzen scheint er keine zu haben - jedenfalls jammert er nicht. Wobei das bei Katzen auch nichts zu heißen hat, ich weiß.........

    Aber er bewegt sich - wenn er sich bewegt - nicht weiter abnormal. Das Gangbild hat er schon gute 2 Jahre. WENN er sich dann mal bewegt Ich kenne ihn nicht anderst als ca. 22 Std. schlafen am Tag.

    Sehen tut er offenbar noch sehr gut. Auch das Taxieren "rauf auf die Couch" klappt hervorragend.

    Ein Opi eben

    Ich habe vorhin die Züchterin angerufen. Sie sagte "das muss Gedankenübertragung sein" gerade heute habe sie mit ihrem Mann darüber gesprochen, ob noch eines von ihren Kätzelsches noch lebt. Sie züchtet ja schon länger nicht mehr. Sie war ganz baff - das einer noch lebt und schon so alt ist. Die Mama ist nur 13 Jahre alt geworden. Sie hat sich sehr über meinen Anruf gefreut.

    LG

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  6. #366
    Registriert seit
    02.02.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    408
    Hallo Susanne,

    einen wackeligen Gang hat Otto erst in seinen letzten Lebenswochen bekommen. Vor allem beim loslaufen ist er dann oft richtig ins schwanken gekommen . Die letzten vier Wochen konnte er auch nirgends mehr hochspringen. Ich hab ihm damals extra eine Katzen-Treppe gekauft, damit er noch zu uns ins Bett kommt . Und um die Treppe herum musste ich seine letzten Tage alles auspolstern, weil er so wackelig war, dass es ihn auch von der Treppe gehauen hat . Bei ihm wird es die Schwäche gewesen sein, er war ja nur noch Haut und Knochen und hat seine letzten Lebensmonate extrem am Gewicht verloren.

    Ich denke auch, bei Dennis wird es Arthrose sein oder sonstige Deformationen in den Knochen. Das ist bei alten Menschen ja auch so. 90-jährige laufen auch nicht mehr so aufrecht und gerade durch die Gegend wie jüngere Menschen.

    Das ist ja schön, dass du zu Dennis Züchterin noch Kontakt hast. Lebt von Dennis Geschwisterchen keines mehr? Ich hatte ja auch mal eine Birma, die ist mit knapp 10 Jahren gestorben . Damals habe ich die Züchterin auch kontaktiert, die Mutter von meiner Birma hat damals noch gelebt und war glaub so um die 13 Jahre alt. Nach den Geschwisterchen hab ich damals gar nicht gefragt.

  7. #367
    Registriert seit
    02.02.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    408
    Hallo Susanne,

    wie geht es euch? Nun ist es inzwischen ja richtig schön warm und sonnig geworden, da geht Dennis dann vielleicht auch wieder gerne raus auf die Terrasse .

    Mogli geht es gut. Er ist echt genau das Gegenteil von Otto. Otto hat die Sonne und warmes Wetter geliebt und war bei dem Wetter nur draußen. Mogli ist bei dem schönen Wetter immer nur kurz draußen, er ist eher der Nachtfreigänger. Allerdings kam er vor 2 Wochen nach Hause und hatte Bissverletzungen an den Hinterbeinen, Vorderbeinen, Bauch und im Nacken war ihm das ganze Fell ausgerissen . Scheinbar ist er mit einer anderen Katze in eine Rauferei geraten. Ich bin dann mit ihm zum Tierarzt und die Bisswunden wurden vorsorgt. Ich mache es jetzt so, dass Mogli so bis 22 Uhr draußen bleiben darf und dann kommt er rein und bleibt über Nacht drinne. Scheinbar läuft er nachts weiter weg und da habe ich dann auch Angst, dass er zu weit läuft und überfahren wird oder im Kämpfe verwickelt wird.

  8. #368
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Hi Kathi

    hui, was macht der Mogli denn? Habt ihr denn Raufbolde in der Nähe Vielleicht war es aber auch ein anderes Tier, ein Marder vielleicht, wer weiß. Ich hab es auch lieber, wenn Frieda nachts drinnen ist. Spätestens wenn es ins Bett geht dann hole ich sie rein. Wenn das Wetter schön ist oder sie schon früh abends rein musste, dann weckt sie mich gegen 4.00 oder 5.00 h schon mal und möchte hinaus. Aber das ist dann auch okay.

    Oja, Dennis Stell Dir mal vor am Montag ist er durch den halben Garten spaziert - das hat ja Seltenheitswert. Normalerweise bleibt er auf der Terrasse, schaut ein wenig, trippelt einige Schritte und geht dann wieder hinein. Diesmal hat er den Garten inspiziert und ich immer hinter ihm her. Wer weiß, wo der hinwollte

    Zum Glück geht er sehr langsam, man kommt also als Zweibeiner wunderbar gemächlich hinterher Ich wünschte, er würde es mal wie Otto gemacht hat - sich einfach mal in die Sonne legen, das täte ihm sicher gut. Macht er aber leider nicht, auch wenn ich dabei bin.

    Ansonsten geht es ihm gut. Ich habe den Eindruck, er ist noch dünner geworden - noch klappriger. Aber das darf er wohl in seinem Alter.

    LG

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  9. #369
    Registriert seit
    02.02.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    408
    Hallo Susanne,

    wie schön, dass Dennis das warme Wetter genießt und durch den Garten tapst Tja, in der Sonne liegen ist wohl Geschmacksache Otto hat es geliebt, Mogli mag es nicht so und Räuber mochte es auch nicht Und Dennis mag es scheinbar auch nicht .

    Ich habe fast ein bisschen die Befürchtung, dass Mogli der Raufbold war . Wir haben hier ja ziemlich viele Katzen in der Gegend und die sind auch alle recht sozial. Weder Otto noch Räuber sind jemals in eine Rauferei geraten (jedenfalls nicht so, dass sie verletzt waren und ich es gemerkt hätte). Und kaum hat Mogli Freigang, kommt er verklopft nach Hause . Aber vielleicht hat er auch einfach nur das Revier von einem anderen Kater betreten, wer weiß. Also die Tierärztin meinte, dass das Bissverletzungen von einer Katze sind. Keine Ahnung, ob man das erkennen würde, wenn sie von einem Marder gewesen wären.

    Bis jetzt klappt es ganz gut, dass Mogli nach Hause kommt, wenn ich ins Bett gehe. Mal sehen, wie das im Sommer wird, wenn es schön lau draußen ist. Kann auch gut sein, dass er da dann wieder früh nach draußen will. Bis jetzt beschwert er sich jedenfalls nicht, dass er von 22 - 7 Uhr drin bleiben muss .

  10. #370
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Also ich würde jetzt nicht ungesehen dem Mogli die Schuld in die Schuhe schieben Kathi - vielleicht sind sich da zwei einfach nicht nur grün, kommt ja durchaus mal vor. Der Mogli schaut brav aus

    Mit Frieda hab ich wohl auch Glück, da gibt es keine Blessuren von draußen. Sie geht offenbar Rangeleien aus dem Weg. Obwohl ich sie schon öfter beobachtet habe, wenn sie Katzen scheucht, vor allem die, die zu nahe hier am Grundstück sind. So ne brave ist mein Weiberl also nicht

    Dennis ist heute wieder auf der Terrasse gewesen - prima Da freue ich mich immer ganz doll. Was mir momentan echt Sorgen macht, sind die Filzplatten. Vor allem an den Hinterschenkeln werden sie recht groß und fest. Ich bürste und kämme, komme aber nicht so dran, er fängt dann echt das klagen und jammern an

    Ich probiere alles möglich durch - kleine, feinzinkige Kämme, kleine Bürsten, große Bürsten. Mit der großen Hundebürste geht es ganz gut, aber an die Filzplatten komme ich direkt nicht dran. Scheren würde da helfen. Ich hoffe nicht, dass es noch schlimmer wird, sonst muss ich das wohl beim TA machen lassen.

    LG

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  11. #371
    Registriert seit
    02.02.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    408
    Hallo Susanne,

    jetzt haben wir aber schon lange nichts mehr voneinander gehört

    Wie geht es euch? Wie geht es Dennis, hast du seine Filzplatten rauskämmen können?

    Mogli geht es gut und toi toi toi, bisher ist er auch nicht mehr in eine Rangelei geraten

  12. #372
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Liebe Kathi

    Gerade ist mir eingefallen, dass Du vermutlich noch gar nicht weisst, was geschehen ist.

    Am Montag, den 22.Juni hatte Dennis am frühen Nachmittag einen Anfall - es sah für mich aus wie ein Schlaganfall bzw. ein Vestibularsyndrom. Er konnte das Köpfchen nicht mehr gerade halten, es war ganz schräg und das Vorderbeinchen nicht mehr aufsetzen. Es war ganz eingeknickt. Ich habe Dennis in die Tierklinik gebracht, dort wurde er untersucht und man stellte eine Aortenthrombose fest. Die Hinterbeine waren nicht befallen, nur ein Vorderbein. Er konnte sich nicht aufrichten, kaum bewegen. Über Nacht ist er in der Klinik geblieben und hat Medikamente bekommen. Unter anderem auch Heparin, nach dem Rest habe ich nicht gefragt, dazu war ich nicht in der Lage.

    Am nächsten Morgen um kurz nach 9.30 h haben sie mich angerufen und gebeten, zu kommen. Sein Zustand sei leider unverändert und er sei ziemlich apathisch. Das er apathisch war, konnte ich nicht sehen - vielleicht hat er sicher aber auch berappelt, als er mich sah und spürte. Neben der fast Bewegungslosigkeit kam noch hinzu, dass durch Bluthochdruck (vermutlich) beide Augen eingeblutet waren und er zumindest auf dem einen Auge nichts mehr sehen konnte.

    Am Dienstag, den 23.Juni um 12.05 h ist Dennis in meinen Armen eingeschlafen durch die Spritzen vom Tierarzt. Ich hatte den Eindruck, der Geist wollte nicht gehen, aber der Körper war zu schwach. Er wäre nicht mehr gesund geworden und ein Tier, welches nicht laufen kann und womöglich Schmerzen hat, sich nicht mehr bewegen kann....... Ich konnte nichts mehr tun. Er maunzte ganz laut und das kleine Herz schlug schnell, als ich kam und ihn in den Arm nahm.

    Nun ist er fort. Sein Körper liegt im Garten, tief in der Erde. Ich habe ihn mit nach Hause genommen.

    Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Der ganze Fokus lag auf den Nieren und der Bauchspeicheldrüse, wo er letztes Jahr die schlimme Entzündung hatte. Aber das das Herz nun

    Traurige Grüße

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  13. #373
    Registriert seit
    02.02.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    408
    Ach mensch, Susanne

    Das tut mir so leid. Man musste zwar immer damit rechnen, aber wenn es dann wirklich passiert, ist es ein Schock Lass dich drücken Ich weiß, wie es dir jetzt geht. Aber schön, dass Dennis in deinen Armen einschlafen durfte, so war es bei Otto auch

    Dennis war schon so alt, da kann es dann wirklich passieren, dass einem eine andere Erkrankung dazwischenkommt, mit der man gar nicht gerechnet hat

    Aber Dennis ist sooo alt geworden und hatte ein tolles Leben bei dir, mehr kann man in einem Leben gar nicht erreichen

  14. #374
    Registriert seit
    17.04.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.318
    das tut mir leid, liebe Susanne
    Mein Herzliches Beileid
    Gruß Monika

  15. #375
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Danke Euch, Kathi und Monika

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  16. #376
    Registriert seit
    02.02.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    408
    Susanne, wie geht es dir?

    Wie geht es Frieda? Vermisst sie Dennis sehr?

  17. #377
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Geht besser Kathi Ich "gewöhne" mich langsam daran, dass Dennis nicht mehr da ist. Sofern man das so bezeichnen kann Er hatte ein langes und schönes Leben. Nur das Ende, das hätte ich mir für ihn anderst gewünscht. Ich glaube nicht, dass er keine Schmerzen hatte und vielleicht hätte ich am Montag das tun sollen, was dann erst am Dienstag geschehen ist - ihn einschlafen lassen.

    Auf der anderen Seite denke ich aber wieder, hätte ich es am Montag getan, hätte ich mir vielleicht (nein, nicht vielleicht sondern sicher) Vorwürfe gemacht, ich hätte nicht alles versucht und gleich die Flinte ins Korn geworfen. In der Klinik haben sie mir zwar keine großen Chancen gegeben, bzw. ihm, aber auch nicht gesagt "wir schläfern ihn sofort ein, dass ist nicht mehr zu heilen".

    Der Gedanke, dass er Schmerzen hatte, der macht mir zu schaffen.

    Ich denke nicht, dass Frieda ihn vermisst - sie waren keine dicken Freunde. Dennis mochte sie schon. Birmchen mögen einfach jeden und alle. Aber Frieda ist eine Katze, die keine anderen braucht und auch nicht deren Nähe sucht. Dadurch das sie viel draußen ist und Dennis drinnen war, war das okay soweit.

    Duke und Frieda konnten Abschied nehmen von ihm. Wir hatten ihn eine kleine Weile im Wohzimmer, leicht mit einem Handtuch bedeckt und beide Tiere waren bei ihm. Wir auch, mein Mann und ich. Wir saßen am Boden und haben ihn ein letztes Mal gestreichelt.

    LG

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  18. #378
    Registriert seit
    02.02.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    408
    Ach Susanne

    Das kann ich so gut verstehen so geht es mir auch nach jeder Einschläferung. Jedes mal habe ich bedenken, ob ich den richtigen Zeitpunkt erwischt habe, denn schließlich will man kein Tier "zu früh" einschläfern, aber leiden soll es auch nicht. Wenn ich dann einige Monate Abstand hatte, dann wurde mir immer klar, dass ich genau den richtigen Zeitpunkt gefunden habe.

    Und genauso ist es bei Dennis auch. Ich hätte ihn auch nicht montags schon einschläfern lassen, denn es hätte ja wirklich sein können, dass er nochmal auf die Beine kommt. So eine Chance will man natürlich nicht einfach so verstreichen lassen. Und als ihr gemerkt habt, es wird nicht mehr, habt ihr ihn ja gehen lassen. Es war ja nicht so, dass er tage- oder wochenlang in der Klinik war und an ihm rumgedoktert wurde Du hast genau den richtigen Zeitpunkt gefunden.

    Schön, dass nochmal alle Abschied von Dennis nehmen konnten, das finde ich auch immer so wichtig

Seite 10 von 10 ErsteErste 12345678910

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •