Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 114

Thema: Beckenbruch - mögl. Inkontinenz - bitte um Rat!!!!! DRINGEND

  1. #1
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    60

    Beckenbruch - mögl. Inkontinenz - bitte um Rat!!!!! DRINGEND

    hallo zusammen!

    am samstag morgen wurde mein geliebter schatz angefahren.
    natürlich fuhr ich mit ihr sofort in die tierklinik wo ein beckenbruch
    und offener after festgestellt wurde.

    sie bekommt nun schmerzmittel und ich war auch gestern bei ihr
    um sie zu besuchen. lt. tierärztin zeigt sie bis heute noch keine reaktion
    am after was bedeuten würde, dass sie inkontinent bleibt, worauf sie meint
    in diesem falle sollte ich sie erlösen.
    sie hat noch eine chance bis mittwoch - dann muss ich mich quasi entscheiden.

    hat jemand von euch erfahrungen damit?
    kann es länger als 2-3 tage dauern dass sie wieder gefühl bekommt und nur
    ein nerv beleidigt war dass sie keine reaktion zeigt um kot abzusetzen?
    mich schmerzt es ungemein und ich bringe es nicht übers herz sie zu erlösen.
    auch wenn die tierärztin mir das rät.
    bzw. hoffe ich bis jetzt natürlich auf ein kleines wunder.
    sollte es für meine kleine eine untragbare situation werden würde ich sie nicht
    weiterziehen damit sie zuhause leidet.
    der beckenbruch würde verheilen, aber eben sieht es im moment nach inkontinenz aus.

    was soll ich nur tun???

    bitte um hilfe!!!!!!!

  2. #2
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    zwischen Sodom und Gomorrha
    Beiträge
    7.658
    Das tut mir sehr sehr leid was deiner Katze da zugestossen ist!! Der Horror eines jeden Freigängerbesitzers, - sind auch Freigänger.


    Darf ich fragen wie alt deine Katze ist? Und ist sie "ansonsten" gesund?

    Ich habe zwar keine Erfahrung damit aber ich kann dir sagen wie ich es machen würde: bei einem Beckenbruch werden logischerweise auch Nerven verletzt, angeritzt, geschädigt. Dies kann man NUR durch neurologische Untersuchungen genau feststellen. Im Moment ist es so dass sie sich erstmal von dem Unfall erholen sollte. Unmittelbar nach so einem Unfall würde ICH diese Diagnose "das gibt nichts mehr" auf keinen Fall akzeptieren. Gibt es dort in der Klinik neurologische Spezialisten?? Dann lass die da ran. Und wenn nicht, oder auch wenn doch, sprich wenn es sich um denselben Arzut handelt: hol dir auf jeden Fall eine 2. Meinung!
    Was heisst: der After ist gefühllos? Kann sie ihren Schließmuskel nicht mehr kontrollieren? Was heisst der After ist "auf"? Ist das nicht zu schließen, wie z.Bsp. ein Dammriss bei einer Geburt? Was ist denn mit der Darmtätigkeit an sich? Inkontinent bedeutet ja dass sie den Kot nicht halten kann. Andererseits schreibst du wenn "bis Mittwoch nichts kommt" dann...
    Kannst du vielleicht versuchen etwas mehr Infos zu geben?


    Öhm, wenn die Inkontinenz der EINZIGE Grund für den TA sein sollte, - ich sehe das nicht als Grund zum einschläfern!!

    Liebe Grüße Minione
    "Wer keine Katzen mag hat nur noch nicht die Richtige getroffen"


    Katzennetzwerk.de
    Wir helfen Katzen - helfen Sie mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

  3. #3
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Lass sie nicht einschläfern. Klar sind da Nerven betroffen, da gibt es fiese Prellungen etc. und das dauert ne Weile, bis alles wieder funktioniert. Ich hatte mal eine Katze, die war komplett gelähmt und ist wieder komplett gesund geworden. Pippi-Lotta war auch s, Beckenbruch, Beinbrüche. Heute hinkt sie leicht, das ist alles. Es hat ne ganze Zeit gedauert, aber es wurde wieder. Mira, mehrfach gebrochen, inkontinent, nun komplett gesund. Alles Beispiele, die zeigen, es wird wieder.
    Dass sie jetzt keinen Kot absetzen kann, ist ja völlig normal, sie kann nicht pressen, es tut alles weh.
    Selbst wenn sie inkontinent bleiben würde, bedeutet das mit dem richtigen Futter, sie verliert etwas Kot. Bei einer Freigängerin kein Drama. Wenn sie urinmässig inkontinent bleibt, auch nicht. Aber auch da kommt das manchaml wieder, nach Wochen.
    Also, machs nicht, zweite Meinung, ich schliesse mich voll Minione an. Wenn Du Hilfe brauchst, rufe an. Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  4. #4
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    2.247
    hallo du,
    ich möcht mich auch Ulllis und Dianes meinung anschließen. Laß sie nicht einschläfern.
    gerade ullis Pippilotta ist mir selber ein großes Beispiel gewesen, wie toll sich eine katze wieder erholen kann. Es hat zwar lange gedauert, aber sie wurde (fast) wieder ganz gesund.Und ich finde es wirklich sehr verfrüht von deinem TA zu sagen, das wird nix mehr.
    Wenn möglich, hol dir bitte noch eine zweitmeinung ein. Und gib deiner Miez mehr Zeit als bis Mittwoch, bitte

    Liebe grüße

    P.S. und wenn du wirklich nicht mehr weiterweisst, dann nimm Ullis Angebot an und ruf sie an. ich halte sehr viel von ihrer Meinung, denn da hat sie definitiv einige erfahrung.Telefonnummer gibt sie dir bestimmt per PN
    MONI mit dem wunderbarem MAJA-SCHAFI ,Kuschelseelchen ANNI, Wuschel IDA sowie LILLY,die Diva bei den Jungs
    *LILLI,PINA,FLOH,ELENA,OSKAR und das kleine,schwarze WUNDER für immer im Herzen*

    ich beherrsche Groß- und Kleinschreibung und eigentlich auch die Rechtschreibung, aber die Tastatur vom PC nicht


    https://www.facebook.com/Katzennetzwerk
    wir helfen Katzen, hilf mit

  5. #5
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    PN mit meiner Telefonnummer ist raus, vielleicht kann ich Dir auch bei der Pflege helfen.... Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  6. #6
    Registriert seit
    03.11.2010
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    364
    Huhu, leider kann ich heut nur noch vom Handy schreiben, was schwierig ist. Werde morgen früh vom Büro nochmal schreiben. Bitte nicht einschläfern, schau mal bei mir unter dem Thema Wirbelsäule gebrochen bitte. Mein meilo ist wieder voll fit. Die nerven heilen sehr gut. Es braucht ein wenig Zeit, aber es lohnt sich, diese zu geben. Morgen ausführlicher. Lieber Gruß, anja


    Uploaded with ImageShack.us

  7. #7
    Registriert seit
    19.08.2010
    Beiträge
    121
    Hallo Cony,
    Weißt Du in welchem Bereich des Beckens der Bruch ist? Bedeutet offener After, daß der Schließmuskel nicht mehr funktionirt (= Analreflex) - kannst selbst ausprobieren: mit Wattestäbchen oder Finger After zart antupfen- muß zusammenzucken; ev. verlangsamt.
    Bei einem Beckenbruch insbesonders in der Nähe des Schwanzansatzes kann eventuell auch der Nervenast der den Enddarm versorgt beleidigt bis komplett unterbrochen worden sein. Dann kann die Katze nicht mehr aktiv (d.h: durch Pressen ) Kot absetzen und Kot kommt nur mehr durch Schub durch den nachfolgenden Kot raus. Dabei besteht oft das Problem, daß Kot zu lange im Darm verweilt, sehr trocken wird, tlw. auch zu großen Kugeln wird und diese im Beckenausgang stecken bleiben. Folge: sehr schwere Verstopfung mit hochgradiger Kolik. Dies alles nennt sich Cauda Equina Syndrom.(Vielleicht hat dies Deine TÄ mit Inkontinenz gemeint bzw. befürchtet.)
    Leider kann sich Kot im Beckenbereich auch viel später (nach Wochen) durch Verdickungen im Bruchbereich (Knockenkallus), und in der Folge Beckenausgangsverengung, verkeilen. Symptom dann wie CES.
    Achte bitte sehr darauf ob Katze Aufgebläht, Bauch hinten lange oder nußgroße sehr feste Bereiche tastbar sind = Kot;Trächtig ist Katze eh nicht oder? Hochträchtigkeit bzw. Geburt hätte fatale Folgen.
    Bin der Ansicht, daß Deine Katze weder mit Enddarm- noch mit reiner Afterlähmung eingeschläfert werden muß, außer sie hat wiederkehrend starke Koliken durch andauernde Verstopfungen (ich kannte Katzen die hatten mehrmals täglich Koliken). Meist kann man dies aber vorzeitig verhindern: unbedingt mehrmals am Tag und immer kleine Mengen füttern; achten daß der Kot weich und nicht zu lange im Darm bleibt; Bauch und Aftergegend mehrmals täglich massieren (natürlich ohne den Bruchbereich, lass es dir am besten von der TÄ zeigen - wurde Bruch operiert?);für den Notfall immer Klistier bereithalten.
    Zu sagen bis Mittwoch entscheidet sich alles ist viel zu früh; wie Du selbst weißt kann sich eine Nervenlähmung tlw. wieder lösen, auch wenn es Monate dauert. Wünsch Euch alles Gute! LG

  8. #8
    Registriert seit
    17.03.2009
    Beiträge
    1.410
    Ich selbst habe persönlich keine Erfahrung mit diesem Thema - aber eine Bekannte von mir hat eine Katze adoptiert, welche nach einem Unfall an den Hinterbeinen gelähmt und ebenfalls inkontingent war. Mariechen lebt nun seit einigen Wochen bei ihr - und es klappt wunderbar. Sie wird immer wieder auf die Toi gesetzt, meist kann sie dann Kot oder Urin absetzen, ansonsten wird die Blase ausmassiert. Mariechen trägt eine Windel, welche sie in keinster Weise behindert oder stört. Sie ist jetzt vier Jahre - und es besteht durchaus Hoffnung, dass sich die Nerven noch ein bißchen mehr regenerieren.

    Anfangs konnte Marie Kot und Urin überhaupt nicht halten, nun ist sie schon in der Lage, den Kot selbst abzusetzen und den Urin eine Zeitlang zu halten.

    LG und alles Gute
    Sabine & die Glorreichen Sieben mit den Sternenkatzen Hazel, Tiby, Gremlin jun., Ronja, Nicki, Niente und Teddy, sowie dem verschwundenen, so sehr vermissten Gremlin

  9. #9
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    60
    sie hat derzeit keine after-reaktion. zumindest bis gestern. was mich total schockierte war, dass sie gestern schon gelaufen ist,
    trotz des beckenbruchs. aber das liegt wohl an den schmerzmitteln.
    sie ist sehr interessiert und schnurrt. allerdings ist sie einfach total gestresst von der situation dass sie nicht zuhause ist.
    das bricht mir fast das herz

    lt. TA "kann man mit einer inkontinenten katze nicht zusammenleben"
    man gibt ihr 5-7 tage zeit - max - und dann muss entschieden werden. nicht ganz so hart ausgedrückt aber unterm strich
    hat es das geheißen.
    ich brings aber nicht übers herz. sie behält den kot nicht drinnen, auch nicht den urin.
    beim anheben z.b. durch den "druck" auf den bauch kommt es hinten raus.
    und ich weiß halt nicht, ob das nicht in den griff zu bekommen ist mit viell. ein bisschen mehr zeit??
    den schwanz wird sie wohl verlieren, denn der hängt nur noch hinten runter und naja...das ist ja nicht das problem.
    ich bin überzeugt sie gewöhnt sich dran wenn sie ihn nicht mehr hätte und hätte trotzdem lebensqualität oder??

  10. #10
    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    119
    Zum Thema Beckenbruch kann ich leider nicht viel sagen und auch nicht inwieweit die Inkontinenz sich geben wird. Der Schwanz ist aber das allerkleinste Problem. Eine Katze kann mit einem amputierten Schwanz wunderbar leben.

  11. #11
    Registriert seit
    03.11.2010
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    364
    Hallo Cony,

    ich hoffe, Du hast bereits das ein oder andere hier gelesen, leider kam noch keine neue Info von Dir, und manche Fragen sind natürlich noch entsprechend offen, um die Lage besser einschätzen zu können. Nichts desto trotz, auch ich schließe mich hier meinen Vorrednerinnen an, daß es viel zu früh ist, Dein Kätzchen am Mittwoch einschläfern zu lassen, weil nach so einem schweren Unfall was grad nicht mehr funktioniert. mein Meilo hatte letzten Sommer die Wirbelsäule gebrochen, und es hieß sofort einschläfern. Ich bin dann aber direkt weiter zur nächsten Tierklinik gefahren, die ihn dann tatsächlich operiert haben. Es war sicherlich ein langer steiniger Weg, kostenintensiv und für alle Beteiligten eine nervenaufreibende Zeit. Aber es hat sich gelohnt. Mein "Schnucke" ist mittlerweile wieder völlig hergestellt, fetzt draussen rum, klettert auf Bäume, streitet sich mit anderen, bringt Mäuse etc. Nach der OP hatte er auch keinen Stuhlgang. Ich war dann 2 mal in Folge beim TA und habe ihm einen Einlauf machen lassen (konnte ich alleine nicht, hat ihm nicht grad gut gefallen, insofern brauchte ich ein paar helfende Hände). Nach eineinhalb oder zwei Wochen hat er dann wieder gekotet. Er hatte überall schreckliches Nervenzucken, der ganze Kater war wie unter Strom. Jedoch konnte man wirklich von Woche zu Woche feststellen, daß die Intervalle kürzer, die Abstände größer wurden. Mittlerweile zuckt gar nix mehr, obwohl auch mein TA meinte, daß da wahrscheinlich was zurück bleibt.Heute habe ich einen kuscheligen kleinen frechen Kater, den ich trotz der ganzen Strapazen nicht missen möchte. Machen wir uns nichts vor, das wird ne Weile echt hart, und ob Du bereit bist, das alles auf Dich nehmen zu wollen, die Entscheidung kann Dir hier keiner abnehmen. Aber auch ich denke, ihr beide hättet große Chancen, den weiteren Weg gemeinsam zu gehen. Bitte gib ihr die Chance auf Leben, wenn Du das alleine nicht schaffst, hol Dir Hilfe, wie hier ja auch schon angeboten wurde. Ich drück Euch gaaaanz gaaanz feste die Daumen, ich glaube fest daran, daß das wieder wird, Katzen sind zäh, es gibt so viele Beispiele von so genannten hoffnungslosen Fällen, die heute ein (fast) ganz normales Katzenleben führen.

    Liebe Grüße, Anja


    Uploaded with ImageShack.us

  12. #12
    Registriert seit
    03.11.2010
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    364
    Sorry, während ich hier geschrieben habe, habe ich Deine Antwort nicht mit bekommen. Ich würde auf jeden Fall einen weiteren TA um seine Meinung bitten.


    Uploaded with ImageShack.us

  13. #13
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Schön dass du hier über Meilo schreibst, Anja! Ich erinnere mich noch sehr gut, wie wir euch beide, dich und deinen schönen getigerten Patienten, hier im August begleitet haben. Meilo war damals erst 1 Jahr alt, stimmt's? Ein eigenwilliger junger Kater, der gar nicht Patient sein wollte und keine Lust hatte, zu Hause zu bleiben bis er wieder gesund ist. Ihr habt das klasse gemacht! Ich glaube, wir alle hier haben das gut hingekriegt.

    Conny, für dich sind wir auch da, wenn es schwer wird Katzi wieder gesund zu pflegen!

  14. #14
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    zwischen Sodom und Gomorrha
    Beiträge
    7.658
    Conny, bitte rufe Ulli (Lilienbecker) auf jeden Fall an!!! sie hat jahrelange Katzenerfahrung und ist sehr kompetent. Und super nett!!!! bitte unterhalte dich mit ihr!

    Und die Aussage: mit einer inkontinenten Katze kann man nicht zusammen leben, - sorry find ich total daneben!!!! Seinen inkontinenten Großvater lässt man ja auch nicht einschläfern....

    Conny: dein Kätzchen schnurrt und ist interessiert. Und sie will logischerweise heim! Sind das etwa Anzeichen für eine Katze die sich aufgegeben hat??? Nein!! Also darfst auch DU sie nicht aufgeben! Ulli, Anja (meiloundco) und Sabine (Poldimama) haben dir Hilfe angeboten, - bitte nimm sie an !! Letztendliche Entscheidungen kann man immer noch treffen wenn es die Zeit erfordert... Aber die ist in meinem Augen noch lange nicht da. Und wir helfen dir hier mit Rat und Tat, hier kannst du dich ausweinen. Frag Anja, die hat das hinter sich und Meilo gehts heute wieder gut!! Bitte gib euch eine Chance! LG

    Liebe Grüße Minione
    "Wer keine Katzen mag hat nur noch nicht die Richtige getroffen"


    Katzennetzwerk.de
    Wir helfen Katzen - helfen Sie mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

  15. #15
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    zwischen Sodom und Gomorrha
    Beiträge
    7.658
    [QUOTE=cony;2188824]sie hat derzeit keine after-reaktion. zumindest bis gestern. was mich total schockierte war, dass sie gestern schon gelaufen ist,
    trotz des beckenbruchs. aber das liegt wohl an den schmerzmitteln.
    sie ist sehr interessiert und schnurrt. allerdings ist sie einfach total gestresst von der situation dass sie nicht zuhause ist.das bricht mir fast das herz

    lt. TA "kann man mit einer inkontinenten katze nicht zusammenleben"
    man gibt ihr 5-7 tage zeit - max - und dann muss entschieden werden. nicht ganz so hart ausgedrückt aber unterm strich
    hat es das geheißen.
    ich brings aber nicht übers herz. sie behält den kot nicht drinnen, auch nicht den urin.
    beim anheben z.b. durch den "druck" auf den bauch kommt es hinten raus.
    und ich weiß halt nicht, ob das nicht in den griff zu bekommen ist mit viell. ein bisschen mehr zeit??
    den schwanz wird sie wohl verlieren, denn der hängt nur noch hinten runter und naja...das ist ja nicht das problem.
    ich bin überzeugt sie gewöhnt sich dran wenn sie ihn nicht mehr hätte und hätte trotzdem lebensqualität oder??[/
    QUOTE]

    ja, ja, und nochmals ja!!!!

    Liebe Grüße Minione
    "Wer keine Katzen mag hat nur noch nicht die Richtige getroffen"


    Katzennetzwerk.de
    Wir helfen Katzen - helfen Sie mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

  16. #16
    Registriert seit
    03.11.2010
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    364
    Ja das stimmt, ihr habt mir hier alle sehr geholfen. Ohne Euer Mitbangen, Hoffnung geben, Mut machen, etc. hätte das für uns sicher nicht so gut ausgesehen. So konnte ich immer wieder neue Kraft schöpfen, Ängste klären, Beistand holen. DAAAANke!!! Conny, wirklich, hier bekommst Du Hilfe, nimm sie Dir, wir machen das glaub alle gerne. Soviel Feedback wie hier hab ich noch sonst nirgends erlebt. Es hat mir und Meilo sehr geholfen. Und ja, dieser kleine freche Sturrkopf den ich da als Patient hatte, das war schon ne Aufgabe. Wir haben das hier alle gemeinsam gemeistert. Das mit dem Einschläfern ist wirklich etwas, daß man nicht übers Knie brechen muß. Sollte deine Kleine wirklich leiden und es nicht mehr werden, dann kann man sie immer noch erlösen. Doch jetzt weißt Du das doch noch gar nicht, und unter Inkontinenz leidet sie ja nicht wirklich, sondern wenn, dann unter Schmerzen oder wegen dem Bruch, der ja ausheilen wird wie die TA sagte. Der Schwanz ist sicherlich nicht schön, aber kein wirkliches Problem für eine Katze. Die kann auch mit 3 Beinen....... Daher nochmal die Bitte, lasst Euch beiden bitte die nötige Zeit, um klar sehen zu können.

    Anja und Meilo der "Freche"


    Uploaded with ImageShack.us

  17. #17
    Registriert seit
    03.11.2010
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    364
    guck mal unter dem Thread der unter ähniche Themen angegeben wird: "Katze mit Beckenbruch" von dandi80. Ist zwar ein anderer verlauf, aber auch hier gab es mit dem Stuhlgang Probleme, was erst nach 7 Tagen wieder funktionierte. Spricht alles für ein bisschen mehr Zeit lassen.......


    Uploaded with ImageShack.us

  18. #18
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    60
    hallo ihr lieben!
    ja..ich kann wieder lachen! sorry, für die späte antwort!
    ich habe mein goldstück heute nachmittag nach hause geholt. war heute morgen in der tierklinik und hab nochmals alles abgeklärt.
    heute ist tag 4 - funktioiert noch nichts - keine afterreaktion - aber ich bin überzeugt, dass ich das hinbekomme!!!!
    habe somit zuhause alles fertig gemacht, und meine liebe um 16:00 zu mir geholt.
    hab sie ins bad verfrachtet, da sie soviel bewegungsfreiraum haben darf. da hier alles gefliest ist, kann ich alles gut putzen,
    sie hat fußbodenheizung liegt also in der wärme und schläft im moment sehr friedlich neben mir
    leider ist sie mir beim 1. türe öffnen entwischt, die kleine rennt - trotz schmerzen - gleich zur katzenklappe raus und frischluft
    schnuppern. bitte nicht den kopf schütteln / sie war so schnell ich hab sie nicht gleich erwischt.
    natürlich bin ich vorsichtig und tue alles damit das nicht wieder passiert!

    vom TA habe ich nun schmerz-medis bekommen. die bekommt sie 1x am tag morgens die geb ich ihr natürlich.
    möchte nicht dass sie leidet.
    unterm strich sieht es so aus, dass sie wie gesagt keine afterreaktion zeigt. der schwanz - ich meine bewegungsansätze
    zu sehen und auch die tierärztin konnte nicht aus überzeugung sagen, dass das nicht wieder kommt. aber das ist sowieso
    das kleinste übel für uns
    sie kann urin und kot absetzen - das ist lt. TA das wichtigste um sie überhaupt mit nach hause zu nehmen.
    sie hat auch hier gleich auf der decke kot "abgesetzt" das sage ich bewusst, denn es ist nicht einfach rausgekommen sondern
    sie hat sich so hingestellt wie sich jede katze auch im freien hinstellt und gedrückt. ist das nicht komisch?
    ich bin lleider (und gott sei dank!!!) mit sowas noch nie konfrontiert worden und bin mir deshalb nicht ganz sicher in einigen dingen.
    aber es wundert mich dennoch, dass eine katze ohne lt. TA analreaktion so kot absetzt. wenn ich höre inkontinent denke ich eher
    an "unbemerktes austreten"
    naja....auf jeden fall bin ich total happy mit meiner entscheidung!

    natürlich kontaktiere ich die fachleute hier - um mir hilfe zu holen! möchte meine kleine so schnell als möglich wieder aufpeppeln und
    sie draußen flitzen sehen!

    ....aber ich kann immer noch nicht verstehen wie eine kate mit 2 brüchen am becken derart schnell laufen kann!!!!

    vielen dank euch allen für eure lieben worte!
    mein baby bleibt bei mir! )

  19. #19
    Registriert seit
    20.09.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    71
    Grüß dich!

    Ist der bruch operiert worden? oder irgendwie fixiert?
    Meines Wissens müssen Katzen bei solchen Brüchen in einem Gehege oder Zimmerkäfig bleiben bis alles verheilt ist, damit nicht durch einen unbedachten Sprung mehr passiert...

    lg Christine

  20. #20
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    60
    hallo christine!
    das dachte ich eigentlich auch. operiert werden kann der bruch aber lt. TA nicht.
    und auf anfrage, ob ich ihr eine quasi "größere hundebox" bieten soll, meinte die TA
    ich soll sie in einen raum geben, in dem nicht mehr möglichkeit besteht als "sesselhoch"
    zu springen. das tut sie allerdings auch nicht bisher. also sie liegt jetzt hier und schläft

    ich kenne nicht die unterschiede bei brüchen ich habe nur auf dem röntgenbild gesehen
    bzw. mir zeigen lassen das 2 brüche sind. und wenn es solche sind, die "nicht soo schlimm
    sind wie andere" ich hoffe ihr versteht mich richtig - bin ich natürlich heilfroh!

    im moment kann ich nicht mehr machen als abwarten denke ich.

    was mich nervös macht ist das, dass sie ziemliche zuckungen im körper hat.
    entweder an den beinen....am rücken...am kopf....
    aber das liegt wohl an den nerven?

    ich hoffe nur ich mache alles richtig und biete ihr bestmögliche voraussetzungen
    um gesund zu werden!!!

    ...aber ich denke, das erste habe ich getan, in dem ich sie nach hause geholt habe.
    und das war bestimmt das wichtigste! dem stress dort konnte ich sie einfach nciht
    mehr aussetzen

  21. #21
    Registriert seit
    20.09.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    71
    ich drück die Daumen!

    lg Christine

  22. #22
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Was für eine tolle Nachricht. Jetzt ist alles gut. Ich kenne das auch, keine Bewegung nach Möglichkeit. Aber gut, die TÄ wird es wissen, wo die Brüche sind und wie sie sind. Super, dass die Zuckungen da sind, das bedeutet, da tut sich was. Und wenn sie wieder läuft und Kot absetzt, ist das doch alles toll und ein kleines Wunder.
    Bei Dir daheim ist die bestens aufgehoben, Liebe ist die beste Medizin. Und wenn sie ihren Schwanz verlieren sollte (aber auch da können sie die Nerven wieder erholen), dann kann sie damit prima leben. Ist klar, dass sie erst mal raus wollte, checken, ob alles klar ist. Das weiß sie nun und nun kann sie sich erholen.
    Du hast das ganz toll gemacht, man darf nie zu früh aufgeben!
    Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  23. #23
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    60
    ich bin total erleichtert kaum vorstellbar
    jetzt kann ich einfach ins bad spazieren und mich zu ihr hinsetzen...sie streicheln...sie schnurrt....schön
    irgendwie bekommen wir das schon hin da bin ich mir sicher!

    jetzt soll sie sich mal erholen...wer weiß viell. bekommen wir das mit ihrem popo auch noch hin
    hoffe einfach dass das gefühl wieder kommt und dass der bruch gut verheilt!

    ihr ausflug hat ihr zumindest nicht gut getan, denn sie schläft jetzt tief und fest und wenn ich zu
    ihr geht und sie streichle schnurrt sie, und sobald sie sich streckt und bewegt kommt ein kleines
    knurren durch. das hatte sie noch am nachmittag nicht.
    aber wie du gesagt hast ulli, jetzt hat sie zumindest gesehen dass hier alles noch beim alten ist

    kann ich ihr irgendwie helfen, damit das mit dem after sich ändert oder hilft da nur abwarten?
    ihr urin scheint auch sehr sehr dunkel zu sein.

    hmmm....man darf sich nicht gleich zuviel erwarten oder +g+
    war schon ein totales highlight dass ich sie mit nach hause durfte also bin ich damit schon glücklich!

    denkt ihr ich kann sie über nacht in die box tun und zu uns ins schlafzimmer nehmen?
    sie und ihre schwester sind es gewohnt nachts bei uns zu schlafen.
    (bitte kein kopf schütteln ) das tut uns und auch unsern mädels gut
    in der transportbox hat sie platz und ich kann sie schließen so dass sie nicht raus kommt.
    und auch ihre schwester kein risiko darstellen kann falls sie spielen möchte und ihr irgendwo
    drauf steht.
    eure meinung`???

    bin dankbar für jeden rat!!!

    viielen dank!!!...und schöne grüße

  24. #24
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    2.247
    hallo du

    ich freu mich auch für euch beide, daß es deiner Süßen besser geht

    und ich persönlich halte es für eine gute idee, sie nachts in ihrer(geschlossenen) Box mit ins schlafzimmer zu nehmen.Erstens weil sie es ja eh gewohnt ist, bei euch zu schlafen und sie das sicher auch beruhigt.Und zweitens weil sie dann schon mal in der nacht keinen Unsinn treiben kann und sich quasi erholen "muss".

    Liebe grüße und gute besserung deiner Maus
    MONI mit dem wunderbarem MAJA-SCHAFI ,Kuschelseelchen ANNI, Wuschel IDA sowie LILLY,die Diva bei den Jungs
    *LILLI,PINA,FLOH,ELENA,OSKAR und das kleine,schwarze WUNDER für immer im Herzen*

    ich beherrsche Groß- und Kleinschreibung und eigentlich auch die Rechtschreibung, aber die Tastatur vom PC nicht


    https://www.facebook.com/Katzennetzwerk
    wir helfen Katzen, hilf mit

  25. #25
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Na klar, tu sie in die Box, halt schön vorsichtig. Gucken, dass sie schön trinkt und lege ihr Krankeneinlagen in die Box, die kannst Du ihr unterm Popo rausziehen, wenn sie nass sind.
    Traumeel ist ein hoomöopathisches Mittel. Das gibt es für Tiere (ad us vet) und für Menschen. Als Ampullen zum spritzen oder direkt ins Maul geben (1ml je Tag) oder als Tabletten, die man zermörsert ins Futter geben kann.Man bekommt es in der Apotheke oder in Internet-Apotheken. Ist super bei Verletzungen, Prellungen etc.
    Du machst das ganz prima! Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  26. #26
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    60
    so werd ichs machen. werde morgen dann auch in die apotheke fahren um zu sehen, ob ich das bekommen kann.
    hab auch eine vitaminpaste mit vitamin b - wäre gut für die nerven hab ich mir sagen lassen. bzw. für deren
    regenerierung.

    ....jetzt hat mich grade die tierärztin der klinik angerufen. hat mich seehr verwundert bzw. total überrascht
    positiv möchte ich dennoch dazu sagen. sie wollte nur fragen wies geht mit der kleinen und was sie macht.
    und nochmals drauf hinweisen dass ich jederzeit anrufen kann. und dass das "sich hinstellen" um kot abzusetze
    ein gutes zeichen war.

    jeder anfang ist schwer....aber der anfang ist gemacht

  27. #27
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    zwischen Sodom und Gomorrha
    Beiträge
    7.658
    Oh Mann wie freu ich mich!!!!! Das ist die allerbeste Medizin: zu Hause, Frauchen, Streicheleinheiten, - jetzt wird alles gut!!!!
    Nimm sie in der Box mit ins Schlafzimmer! (duhast ja eh keine Ruhe wenn sie nicht im gleichen Raum ist!). Die Zuckungen sind völlig normal, - das sind die sich regenerierenden Nerven. Und der dunkle Urin resultiert garantiert auch durch die Medis. Ansonsten mach es so wie Ulli schon sagte.Du machst das toll!!! Du wirst sehen alles wird gut!! Berichte bitte auf jeden Fall weiter und hier sind alle Daumen und Pfötchen gedrückt für euch!!.

    Öhm, wie heisst die Maus eigentlich?? Oder hab ich das überlesen??

    Liebe Grüße Minione
    "Wer keine Katzen mag hat nur noch nicht die Richtige getroffen"


    Katzennetzwerk.de
    Wir helfen Katzen - helfen Sie mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

  28. #28
    Registriert seit
    19.08.2010
    Beiträge
    121
    Freut mich daß es Deiner Katze besser geht!! LG

  29. #29
    Registriert seit
    03.11.2010
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    364
    oh Mann was tolle Nachrichten !!!! Von gerade noch einschläfern zu sie schnurrt und setzt Kot kontrolliert ab. Ich freu mich total, wirst sehn, jeder Tag wird ein neues "Wunder" hervorbringen. Die Zuckungen sind normal, hatte Meilo ja auch gaaanz dolle und das hat ihn natürlich auch sehr genervt. Dann hat er auch geknurrt seinen Schwanz misshandelt oder einfach nur erschrocken dreingeschaut. Komm halt beim Streicheln nicht in die verletzten Regionen, auch nicht in die Bereiche, die zucken. Das war Meilo immer sehr unangenehm, selbst heute lässt er sich noch nicht am hinteren Rücken streicheln. Deine Kleine ist bestimmt noch völlig traumatisiert, beim TA war es für sie sicher ganz schrecklich ohne Dich und ihre vertraute Umgebung, ich denke auch, alles was ihr Deine Zuneigung und Liebe zeigt ist richtig. Mit dem Badezimmer und dem Springen,........ ich bin da anderer Meinung. Ich würde sie da nur lassen, wenn Du dabei bist. Ansonsten fände ich einen Käfig angebrachter. Der kann ja durchaus größer sein. Paar Dachlatten zusammenschrauben und Kaninchendraht drumrum tackern. Meilo ist leider bei jeder Gelegenheit gesprungen, selbst im Käfig hat er versucht sich durch den Draht zu zwängen oder sich unter den Draht im Deckel gedrückt. Ich hoffe mal, Deine ist nicht ganz so verrückt. Meilo war da sehr speziell, seine Freiheit lässt er sich überhaupt nicht einschränken, bzw. nur unter schwerstem Protest. Bei ihm ist daher die Wirbelsäule auch nicht ganz gerade zusammen gewachsen, daß heißt für ihn halt irgendwann mal Arthrose. Wenn Du das vermeiden kannst wäre super. Ich konnte es leider trotz Käfig nicht. Ich drück auf jeden Fall die Daumen, und mach alles so wie Du es für richtig hälst und wie es sich gut anfühlt. Patentrezepte gibt es eh nicht, die Dinge ergeben sich immer aus der Situation heraus.

    Liebe Grüße, Anja


    Uploaded with ImageShack.us

  30. #30
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    zwischen Sodom und Gomorrha
    Beiträge
    7.658
    Wie war die Nacht????

    Liebe Grüße Minione
    "Wer keine Katzen mag hat nur noch nicht die Richtige getroffen"


    Katzennetzwerk.de
    Wir helfen Katzen - helfen Sie mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

  31. #31
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    60
    hallo ihr!
    so...die erste nacht ist überstanden. habe sie dennoch im bad gelassen, da ich kein gutes gefühl hatte.
    in der box kann sie sich nicht so gut drehen und wenden wie hier auf ihrem platz. und seit ihrem ausflug
    gestern steht sie eigentlich gar nicht mehr auf. jetzt liegt sie nur noch. bin mir nicht sicher ob das ok ist so?
    oder ob sie sich noch mehr weh getan hat dadurch??

    um halb fünf heute morgen hat sie angefangen zu miauen. dann hab ich ihr die schmerztablette gegeben.
    dachte es ist ok wenn sie sie ein bisschen früher bekommt. ihr tat ja gestern dann jede bewegung weh
    und länger konnte ich einfach nicht warten.

    was positiv ist, ist dass sie ins kistchen uriniert hat ich hab sie reingesetzt am morgen dann hat sie das
    gleich gemacht. kot abgesetzt hat sie seit gestern abend nicht mehr. hoffe doch, dass es im laufe des
    tages dann wieder funktioniert :/

    hab sie natürlich zum kuscheln 2 stunden zu mir ins bett geholt mit ihrer decke. das hat sie doch schon
    sehr genossen. jetzt hoffe ich einfach dass mir kein fehler unterläuft und sie sich nicht noch mehr verletzt
    hat...

    bin schon auf der suche nach einer großen hundebox oder etwas, in das ich sie reingeben kann, und mit
    ins wohnzimmer nehmen kann. denn da hätte sie es heller, angenehmer, würde uns sehen und auch die
    leute die kommen und gehen sowie ihre schwester.
    hoffe ich erreiche da heute noch was

  32. #32
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    dem Büro, sogar mit Fenster
    Beiträge
    9.129
    Hallo Cony,

    man was bin ich froh die tolle Nachricht zu lesen, fühl Dich mal gedrückt und an Deine Mietz

    schau mal Lidl hat Do. größere Taschen im Progemm vielleicht ist das ja was http://www.lidl.de/de/Entspannung-pu...ertasche-gross

    Danke noch Astrid für den Link

    ansonsten werden hier alle Pfoten und Daumen gedrückt und berichte bitte auf jeden Fall weiter
    Viele Grüße von Tina mit der Rasselbande Krümel, Jeanny, Hasi, Mamile, Prinz Leo und Boxer




    Für immer im Herzen:
    Schnecke 2007, Brummi 2011, Mümmel 2/2014 mit Lola 4/2014
    Cessy 7/2014, Wuschel 7/2016, X-Man 2017
    Ich werde Euch nie vergessen

  33. #33
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Zitat Zitat von cony Beitrag anzeigen
    kot abgesetzt hat sie seit gestern abend nicht mehr. hoffe doch, dass es im laufe des
    tages dann wieder funktioniert :/
    Aber sicher! Katzen koten nur einmal täglich, wenn sie Roh bekommen eher alle 2 Tage.

    Ich freue mich, dass dein Kätzchen wieder bei dir ist und gesund wird

  34. #34
    Registriert seit
    03.11.2010
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    364
    also was das nicht mehr Aufstehen betrifft, denke ich, daß es okay ist. Sie wird einfach Schmerzen haben. Beim TA bekommen die Tiere meist Schmerzmittel gespritzt die wirken glaub einfach intensiver, als jetzt die Tabletten. Das hat bei ihrem Ausflug dann wahrscheinlich einfach noch besser gewirkt . Ich würd mir da jetzt erst mal nicht allzu große Sorgen machen, ansonsten noch mal beim TA nachfragen (hat Sie Dir ja angeboten ). Es ist auch okay, daß sie Schmerzen hat und liegen bleibt (in gesundem Maße), es würde ihrem Becken nicht gut tun, wenn sie viel umherlaufen würde. Das ist ein Bruch, der muß ja eigentlich Ruhe haben, um zu verheilen.

    Ansonsten macht ihr das super toll, wir fiebern alle mit und freuen uns, daß es überhaupt schon so gute Nachrichten gibt.

    Liebe Grüße und weiter alle Daumen und Pfoten gedrückt, Anja


    Uploaded with ImageShack.us

  35. #35
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    60
    hallo anja!
    vielen dank für deine lieben worte!

    ich hab ihr heute eine groooße hundebox geholt. da hat sie alles drinnen was sie braucht. liegt bei uns im wohnzimmer und
    ist eigentlich ganz entspannt sie liegt zwar zu 95% den ganzen tag aber daas wäre ok - hab mich beim TA abgesichert

    froh bin ich dass sie 2 mal uriniert hat als ich sie ins kistchen gesetzt habe. leider hat sie aber heute noch keinen kot abgesetzt.
    macht mich schon ein bisschen unruhig aber ja.....jetzt sehen wir mal ob sich bis morgen was tut

    kann mir jemand sagen wie lange sie ca. in der box bleiben muss? bzw. einfach kaum bewegung haben sollte?
    wäre super wenn ich nur einen ungefähren anhaltspunkt hätte.
    das habe ich bei allem vergessen zu fragen...hmm...

    vielen dank an alle die uns hier so nett unterstützen!!!

  36. #36
    Registriert seit
    12.01.2012
    Beiträge
    6
    Hallo Coni,

    unser Kater hatte auch vor einigen Jahren einen Beckenbruch. Der TA meinte bei der Erstuntersuchung auch, wir sollen ihn erlösen. Ich hätte am liebsten sonst etwas mit dem TA gemacht...

    Ich hab mich aber damals gegen den TA durchgesetzt. Wir haben Tom damals auf das Sofa verfrachtet (in diesen Katzen/Hundeboxen hat er nur randaliert - trotz den Schmerzen!), viele alte Decken drunter gelegt und uns den ganzen Tag neben ihn hin gesetzt. Mein Vater und ich haben uns damals sogar Urlaub genommen und uns abgewechselt um Tom diese Rund-um-die-Uhr-Betreuung zu bieten.

    Nach ca. 2 Wochen haben wir gemerkt, dass es Tom langsam besser geht weil er immer wieder versucht hat aufzustehen und abzuhauen. Nach ca. 3 Wochen haben wir ihn vom Sofa auf den Boden gesetzt und er hat die ersten zaghaften Schritte gemacht. Am Anfang hat er etwas gehumpelt, aber das wurde mit Tag zu Tag besser und später hat man überhaupt nichts mehr angemerkt.

    Er konnte aber auch die ersten Tage keinen Kot absetzen. Der TA meinte, der Kot ist zu "fest" und durch das "drücken" hätte Tom Schmerzen. Er meinte, wir sollen uns in der Apotheke Rizinusöl besorgen und unter das Nassfutter mischen und das Trockenfutter für einige Zeit komplett streichen.

    Na ja, wir sind dann los, haben uns dieses Öl besorgt und unter das Futter gemischt. Tom war von dieser Aktion wohl wenig begeistert, aber nachdem es nur noch dieses zusammengemischte Futter gab, hat nach kurzer Zeit sein Hunger gesiegt. Nach kurzer Zeit wurde der Kot wirklich "weicher" und für Tom wurde es von Tag zu Tag leichter Kot abzusetzen.

    Rückblickend kann ich sagen - der Einsatz hat sich gelohnt! Tom hat uns danach noch viele Jahre mit seinen Streichen "geärgert". Zwischenzeitlich mussten wir ihn aber leider erlösen, da er ein massives Herzproblem hatte.

    Aber - Halte für deine Katze durch!!!

  37. #37
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    2.247
    hallo Coni,

    das mit dem Kot weicher halten, ist vielleicht nicht schlecht.Trofu streichen, es sei denn sie will nix anderes, denn hungern ist sicher auch nicht gut. Rizinusöl hab ich bei meiner damaligen Darmverschlußkandidatin aber nicht genommen, sondern Lactulosesirup, gibts in der Apotheke.Dosierung weiß ich aber leider nicht mehr, aber dein TA kennt sich da bestimmt aus.

    liebe grüße und gute besserung an deine Maus
    MONI mit dem wunderbarem MAJA-SCHAFI ,Kuschelseelchen ANNI, Wuschel IDA sowie LILLY,die Diva bei den Jungs
    *LILLI,PINA,FLOH,ELENA,OSKAR und das kleine,schwarze WUNDER für immer im Herzen*

    ich beherrsche Groß- und Kleinschreibung und eigentlich auch die Rechtschreibung, aber die Tastatur vom PC nicht


    https://www.facebook.com/Katzennetzwerk
    wir helfen Katzen, hilf mit

  38. #38
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    mich macht es immer richtig traurig wenn ich sowas lese. "Der TA hat gesagt wir sollen ihn erlösen......" ich bin voll und ganz dafür, den Tieren leid zu beenden, das nicht mehr aufhört.Aber ich möchte besser nicht wissen wieviele Tiere (nicht nur Katzen) auf den Rat des TA eingeschläfert werden obwohl es eine Möglichkeit gegeben hätte ihm wieder ein schönes Leben zu ermöglichen. Die TÄ gehen mit einer solchen Aussage viel zu leichtfertig um. Anstatt zuerst die Möglichkeiten zu erklären die man tun kann. Ich weiss bis heute nicht woran es liegt, an Gleichgüligkeit der TÄ oder daran das der Arzt davon ausgeht das keiner soviel Geld bezahlen will und sich soviel Mühe machen wird für sein Haustier. Beide erklärungen sind mehr wie traurig. Gott sei Dank gibt es immernoch Menschen die darauf nicht hören, sondern darauf bestehen etwas zu tun. Auch wenns wahrscheinlich die Minderheit ist

  39. #39
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    60
    das mit dem trockenfutter sollte ich mir vielleicht zu herzen nehmen?
    ich muss sagen, ich bin sehr sehr stolz auf sie, auch wenn sie letzte nacht nicht weniger anstrengend war
    wie ein säugling mit bauchschmerzen :/

    sie hat allerdings diese nacht ihre geschäfte alle ins kistchen erledigt.
    kot sowie urin abgesetzt. der urin ist nun nicht mehr so blutfarben sondern wird hell.
    und der kot wirkt nicht all zu hart. aber ich gebe ihr normalerweise nur trockenfutter
    bzw. immer schon beiden und nur mit ausnahmen mal nassfutter.

    abr sie hat in der box randaliert, miaut und geschumpfen....kaum auszuhalten.
    und als ich sie mal davor auf den boden setzte, um ihr zu zeigen das alles noch so aussieht
    wie früher "spazierte" sie gleich zur katzenklappe - ca. 2,5 m - und wollte um alles auf der welt
    da raus. diesen wunsch kann ich ihr natürlich nicht erfüllen.
    hab sie dann mit ins bett, denn auch ich brauchte schlaf und auf der couch hat das nicht funktioniert *g*
    und im bett hat sie dann wirklich still gehalten

    si ekann den kot zwar nciht zu 100% halten, aber dass sie ins kistchen ist ist ein so großer schritt dass mir
    alles andere dabei nicht wichtig ist.

    ich frage mich nur wie ich das ab nächster woche machen soll, wenn ich arbeiten muss und nur über mittag
    nach hause kann?

  40. #40
    Registriert seit
    03.11.2010
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    364
    huhu Cony,

    erst mal super, daß sie jetzt doch ihr Geschäft erledigt hat. Man kann ihr aber trotzdem mal zur Unterstützung diesen Lactosesirup geben. Hat Meilo auch 2 Wochen bekommen. Hab da einfach ne große Spritze voll von meinem TA abgefüllt bekommen und ihm davon einmal täglich so ca 5-7 mm Füllhöhe von der Spritze ins Futter. Das Plus ist, daß es anscheinend völlig geschmacksneutral ist und daher gefressen wird . Ja, das mit dem Randalieren kenne ich und auch das mit der Katzenklappe. Als es mir zu bunt mit Meilo wurde, habe ich den Zugang zur Küche mit einem großen, fast Decken hohen Schiebebrett zugemacht, dann konnte er nicht mehr an die Katzenklappe dran, die bei uns dort im Fenster ist. Die ersten zwei Wochen hatte ich Urlaub. Ansonsten habe ich es dann, weil auch ich arbeiten mußte folgendermaßen gemacht: Ich habe wie ja schon erwähnt einen großen Käfig gebaut. Wenn ich zu hause war, durfte er raus (ging gar nicht anders). In der Zeit in der ich arbeiten war, mußte er in den Käfig. Wenn ich nicht da war, hat er sich arrangiert, viel drin geschlafen. Wenn ich kam ging natürlich sofort das lass mich raus theater los. Hast Du eine Möglichkeit von aussen unbemerkt zu testen, wie sich Deine katze in der Box verhält, wenn Du vermeindlich nicht zu hause bist? Oft scheinen sie sich mit ihrem Schicksal abzufinden, wenn eh keiner da ist, den man anpiensen kann. Ansonsten hatte ich drei "Helferlein" 2 Freundinnen meiner Tochter und meine Nachbarin und Freundin, die abwechselnd auch mal nach ihm gesehen haben. So hab ich das irgendwie hin bekommen, die Zeit wo ich nicht zu hause war zu überbrücken. Die letzten Wochen war allerdings dann so oder so nix mehr zu machen. Meilo ist völlig ausgetickt. Waren bei ihm aber auch 8 Wochen, die er eigentlich hätte eingespert bleiben müssen. Unmöglich...... aber die ersten 4-5 Wochen konnten wir so irgendwie halbwegs überbrücken.

    Wie lange es bei Deiner Maus dauert weiß ich allerdings nicht, TA fragen. Denke halt egal was für Knochen, ob Wirbelsäule oder Becken, es wir seine Zeit brauchen, auch bis sie draussen wieder springen kann, ohne was kaputt zu machen. In diesem Fall wären es halt auch 8 Wochen, aber daß ist nur meine unkompetente Einschätzung. besser TA fragen.

    Weiterhin gaanz viel Erfolg mit der weiteren Genesung, ihr schafft das schon, Du bist ne prima Katzenmama

    Liebe Grüße, Anja und Meilo


    Uploaded with ImageShack.us

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Meine Mietze hat ein Beckenbruch... Hiiiiiilfe =(
    Von Julee im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 07:39
  2. Katze mit Beckenbruch
    Von dandi80 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 14:32
  3. Kater mit Beckenbruch..
    Von Pipapo im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.01.2009, 14:12
  4. Bitte dringend um Antwort! Bitte!
    Von Karin22 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.03.2005, 19:34
  5. Hilfe meine Katze hat einen Beckenbruch
    Von dirndl im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 20.10.2003, 18:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •