Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Junge Katzendame (10W) bekommt hoffentlich bald einen Kumpel, aber ...

  1. #1
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    Eifel, Kreis EU
    Beiträge
    47

    Junge Katzendame (10W) bekommt hoffentlich bald einen Kumpel, aber ...

    Hallo liebe Netzgemeinschaft,

    nach langer Zeit des stillen Mitlesens wende ich mich nun an euch mit einigen Fragen.
    Zur Vorgeschichte :
    Ich bin vor einigen Wochen unplanmäßig Besitzerin einer damals viel zu jungen Katze geworden. Das Katzenkind wurde bei mir (gemietet) im Pferdestall aufgegriffen als sie schreiend vor ihrer toten Mutter stand. Wir gehen davon aus, das jemand die Mutter vergiftet hat, rein äußerlich fehlte ihr nicht, der Ernährungszustand war gut. Der Stall liegt abgelegen von den Dörfern im Wald, das dort Katzen rumlaufen ist eigentlich normal, hier oben lässt so gut wie niemand seine Tiere kastrieren
    Nachdem ich mir sicher war, dass außer Amy nicht noch ein Kitten im Heu liegt habe ich sie zum Tierarzt gefahren. Er schätze das Fellbündel auf rund 6 Wochen, sie war komplett verfloht, vermilbt und war sehr abgemagert.
    Nach einem langen Weg habe ich es jetzt soweit geschafft, dass die kleine Motte futterfest ist und frei von Ungeziefer und Würmern.
    Als nun feststand, dass Amy fit ist suche ich nun nach einem Spielgefährten für die kleine Maus, ich habe derzeit noch Urlaub, aber es ist mir ein Graus, dass die kleine Dame alleine bei mir wohnt.
    So ging ich also auf die Suche, klapperte Tierheime ab, rief Bekannte an, durchsuchte Zeitungsanzeigen und das Internet und fand in den letzten 13 Tagen sage und schreibe nicht einen einzigen jungen Kater der Gattung EKH.
    Hätte ich Interesse daran eine Main Coon oder eine Perserkatze zu erwerben wäre ich längst fündig geworden, aber Amy und ich suchen schlicht und ergreifend nach Fritz dem Otto-Normal-Kater.

    Meine Fragen nun an euch, wie alt sollte denn der Neue in etwa sein, damit ich ohne Angst und Sorge das Haus verlassen kann ?
    Ich bin mittlerweile auf einen Kater gestoßen, dieser sitzt im 65km entfernten Tierheim und wartet auf ein Heim. Einziges Manko : Er hat ein "schlimmes" Auge, was genau das nun heißt konnte mir noch keiner sagen (warte auf Anruf der Pflegestelle in die er wegen des Mehraufwands in der Pflege gesteckt wurde) soll aber nicht ansteckend sein. Er sieht auf dem betroffenen Auge nachweislich schlecht und muss mit Salbe behandelt werden. Genaue Angaben zum Alter habe ich noch nicht, rein optisch würde ich auf max. 16 Wochen tippen.

    Ich bin momentan ein wenig ratlos. Amy entwickelt sich mit jeden Tag mehr zu einer kleinen Wildsau, zerbeißt und zerkratzt mich und macht sich einen Spaß daraus mich zu tyranisieren. Wir reden hier nicht von dem "normalen" Kittenbenehmen sondern von schlimmen Bisswunden die ich teils auch schon beim Arzt behandeln lassen musste. Auch vor Augen bremst die kleine Dame nicht und so ist auf der Couch liegen momentan unmöglich wenn Amy nicht gerade danach ist sich zu mir zu legen und zu schlafen Der Besuch wird teils sogar angefaucht und direkt angegriffen.

    Ein Kumpel muss also her und das schnell, aber kann ich in dem Alter noch davon ausgehen, dass sie dem Neuen freundlich gesinnt gegenüber tritt oder muss ich genauso besorgt sein wie manchmal um mich ? Gerade weil der kleine Kerl momentan ja noch die Beeinträchtigung auf dem Auge hat bin ich mir nicht sicher, ob der kleine Mann die richtige Wahl für uns ist.

    Ich bin für jeden Tip und kreativen Denkanstoß dankbar, wünsche allen nachträglich noch ein frohes neues Jahr und bin gespannt auf eure Antworten.

    Lg Denise und Katzenkind Amy

  2. #2
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    ich finds ganz ganz klasse das du die kleine bei dir aufgenommen hast. Sie wäre wohl sonst nicht mehr. Wer weiss was mit ihren Geschwistern passiert ist und perfekter könnte sie es kaum haben als das du sogar noch bereit bist ihr zuliebe, einen Spielgefährten für sie zu holen in diesem Sinne kann ich dir noch den Tip geben, eine gleichgeschlechtliche Katze zu holen. Kater und Kätzin passt vom Spielverhalten nicht ganz so perfekt da Kater viel wilder raufen als Madame und im öfteren Falle zusätzlich auhc noch grösser und schwerer werden. Muss also nicht zwanghaft ein Kater sein. Was das Biestige verhalten angeht, musst du ihr ganz deutlich machen das ihr benehmen falsch ist. Laut NEIN wenn sie dich beisst und natürlich nciht mehr weiterspielen. Bei meinen hat das geholfen wenn sie beim Spielen zu wild geworden sind sofort aufzuhören und wegzugucken. Aber hierzu gibts bestimmt noch viele Tips. Kann es evtl. auch ncoh Angstverhalten sein? Greift sie "aus dem hinterhalt" oder in bestimmten Situationen an? Meine Freundin wurde von ihrem Kater Thomas immer ausm Hinterhalt angeriffen und er hat sich richtig an ihrem Bein festgekrallt. Alles hat aufgehört als sein neuer Kumpel da war. Die Chancen stehen also sehr gut.

  3. #3
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.164
    Toll, dass Du Dich der Fellfluse angenommen hast!
    Wenn sie so früh die Mama verloren hat und sowieso nicht mit viel Menschenkontakt aufgewachsen ist, weiß sie natürlich nicht, dass Menschen keine Zähne und Krallen haben um sich zu wehren.
    Das muss sie lernen. Zum einen musst Du ihr auf Katzenart zu verstehen geben, was sie bei Dir darf und was nicht. Also lerne ganz schnell fauchen und pusten.

    Und wenn sie Dich gebissen oder gekratzt hat und Du sie angefaucht ... hast, dann sie eine Zeit ignorieren. Erst später wieder mit ihr spielen,
    wenn sie keine Verbindung mehr zwischen dem Beißen und Kratzen und dem Spielen hinterher herstellen kann.
    Wenn sie etwas gut gemacht hat, dann loben, streicheln und spielen.

    Was Deine Kleine braucht ist eine gut sozialisierte, an Menschen gewöhnte, schon etwas ältere (ab einem halben Jahr) alte Katze. Damit die Deinem Wildfang noch Katzenbenehmen beibringen kann.

    Hast Du hier schon mal in die Tiervermittlung geschaut. Da sind immer wieder Katzen, die deutschlandweit zu vermitteln sind.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  4. #4
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    Eifel, Kreis EU
    Beiträge
    47
    Hallo ihr Lieben,

    danke für eure Antworten.
    Ich verfahre mit Amy seit ca 2 Wochen in etwa so wie vorgeschlagen (anpusten, wegsetzen, weggehen, lautes NEIN), leider zeigt sich meine Katzendame davon extrem unbeeindruckt. Beispiel "NEIN" oder "AUA" : Amy hört kurz auf sich beispielsweise in meiner Hand zu verbeißen, guckt dann schief, klappt die Ohren nach hinten und springt mich wieder an. Wenn ich dann weggehe läuft sie mir manchmal sogar nach o.O Wenn ich sie anpuste versucht sie mir auf den Mund zu hauen (würde ich ja niedlich finden wenn ich nicht den erzieherischen Aspekt dabei im Auge hätte *zwinker)

    Ich würde Amy nach ihrer Zeit bei mir nicht unbedingt als menschenscheu einschätzen, wenn sie einen angreift dann zeigt sie sich vorher auch meist. Sie kommt zwischenzeitlich ja auch mal kuscheln, schnurrt dann laut und legt sich zB auf meine Beine und lässt sich krabbeln. Da sie alleine ist schläft sie bei mir im Bett *räusper*, sie tat mir einfach unglaublich leid, hat zwar zig Bettchen u.a. mit echtem Schaffell, aber wenn Frauchen ins Bett geht folgt mir stets ein kleiner flauschiger Schatten. Wenn wir beide dann vorher ein wenig rumtoben und spielen (außerhalb des Bettes, im Bett an sich wird gar nicht gespielt), dann ist sie auch gewillt sich ruhig unter die Decke zu legen und lässt mich zumindest mit den Krallen und Zähnen mal in Ruhe.
    Charakterlich tendiere ich auf Grund ihres extrem draufgängerischen Wesens eher zu einem Kater, wer mich da belehren möchte darf dies gerne run Ich hab bis dato noch keine junge Katze in dem Alter erlebt die sooo "abgeht" wie meine kleine Fuselkönigin. Einfach nur normal spielen scheint bei ihr gar nicht drin zu sein, wenn sie sich beispielsweise mit einer ihrer Fellmäuse beschäftigt, dann finden alle 4 Beine ihren Einsatz und auch die Zähne werden benutzt.
    Ich war bis dato immer davon ausgegangen, dass Amy einen Kumpel im gleichen Alter braucht, nicht zuletzt liest man ja immer, dass man Kitten nie alleine halten soll. Auf die Idee einen Halbstarken zu holen wäre ich jetzt gar nicht gekommen, nicht zuletzt weil ich dann wohl auch Sorge um meine "kleine" Katze hätte. Die Spielgewohnheiten werden im Laufe der Zeit ja doch ein wenig rabiater.

    Ratlose Grüße Denise

  5. #5
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    zwischen Sodom und Gomorrha
    Beiträge
    7.658
    Huhu,
    wie hier schon gesagt: nimm lieber ne Katze, Kater spielen total rüpelig da haben die Mädels schnell keine Lust mehr drauf. Ich erleb das jeden Tag, hab nen Geschwisterpärchen. Der Neuzugang sollte vielleicht nicht älter als ein halbes Jahr sein, dann passts. Irgendjemand hat hier Kitten zu vermitteln, ich muss mal nach schaun wer das war.
    Und das was du Beschreibst ist in dem Alter ALLES völlig normal!!! Ich hab das erlebt und zwar in doppelter Ausführung: meine waren 5 Wochen als ich sie bekam.
    Viieel Spaß und viieel Erfolg!

    Liebe Grüße Minione
    "Wer keine Katzen mag hat nur noch nicht die Richtige getroffen"


    Katzennetzwerk.de
    Wir helfen Katzen - helfen Sie mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

  6. #6
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    zwischen Sodom und Gomorrha
    Beiträge
    7.658
    Noch eine Frage: aus welcher Ecke kommst du??

    Liebe Grüße Minione
    "Wer keine Katzen mag hat nur noch nicht die Richtige getroffen"


    Katzennetzwerk.de
    Wir helfen Katzen - helfen Sie mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

  7. #7
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    das mit Katze oder Kater hat echt zwei Seiten die man abwägen mus. Die eine Seite ist das sie vielleicht mit dem auswachsen ruhiger,schwächer (als ein Kater) zierlich und weniger Rüpelhaft ist. Die andere Seite ist natürlich das sich der oder die neue ja auch wehren muss und JETZT mit ihr klarkommen sollte. Kannst da nicht mal im TH die Situation schildern und dich beraten lassen darüber? Unser TH ht mich schon oft ganz Klasse beraten was das Thema verhalten und Charaktere angeht. Ich meine: Wo gibts sonst denn sonst so viele Charakter auf einem Haufen?

  8. #8
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    Eifel, Kreis EU
    Beiträge
    47
    Hallo ihr Lieben,

    Amy ist nicht das erste Katzenkind das bei mir wohnt, vor 6 Jahren kam ich in den Genuss gleich 4 Kitten im Alter von der 5ten bis zur 13ten Lebenswoche bei mir aufzunehmen bis sie vermittelt waren und da war nicht ein einziges dabei, dass Amy vom Temperament her das Wasser gereicht hätte Das ich wegen ihr schon beim Arzt war ist leider kein Witz, eine Tour hat sie mir eine fiese Ecke in die Wange gerissen und das zweite mal hat sie mir derart in die Achillessehne gebissen, dass es stark geblutet hat. Wenn sie auf die Augen schlägt lässt sie leider die Kralle nicht drin. Ohrringe trage ich jetzt schon eine ganze Weile nicht mehr, geht einfach nicht. Ich hoffe ja nach wie vor, dass es irgendwann einfach mal aufhört, gerade der Besuch ist nicht sonderlich begeistert permanent von einer Handvoll Katze angegriffen zu werden, das ist nur im ersten Moment süß.

    Ich hader momentan wirklich, hatte mich ja wie gesagt beim Tierheim (Koblenz) gemeldet und warte seitdem auf den Anruf der Pflegestelle des Katers. Jetzt weiß ich nicht wirklich weiter wie ich vorgehen soll. Mir tut der kleine Kerl der dort sitzt sehr leid.
    Parallel habe ich heute gesehen, dass in Wesseling eine junge Katze in Amys Alter ebenfalls zur Vermittlung steht. Ratlosigkeit macht sich breit.
    Im Tierheim bei uns sitzen nur Tiere ab 2007, das sind dann 3.
    Würde gerne ein Kätzchen aus dem TS die Chance geben bei mir einzuziehen, Privatanzeigen sind momentan erstmal außen vor, sind ja ohnehin nur spärlich gesäht was EKHs angeht.
    Vielleicht frag ich morgen nochmal bei meinem TA an der das TH bei uns betreut und frage ihn was er vorschlagen würde, er kennt den Wildfang ja auch.

    Hab übrigens eben ein wenig geschmunzelt, in dem anderen Thread in dem es um die Katze geht die Tshirts zerbeißt und Socken rumschleppt ist mir aufgefallen, dass meine Fütterung der Katzenhalterin von dort entspricht, vielleicht liegt es am Futter, denn Sachen zerkauen kenne ich auch von der Fluse

    Achso, regional befinde ich mich ganz im Westen von NRW, belgische Grenze im äußersten Rand vom Kreis Euskirchen.

    Lg

  9. #9
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    Eifel, Kreis EU
    Beiträge
    47
    Edit : Die Tierheimvorsitzende aus Koblenz hat mir eben auf die Mailbox gesprochen, ich kann ab Dienstag mit einem Anruf der Pflegestelle rechnen :?

  10. #10
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    1.882
    Vielleicht ist es aber auch so, das sie plötzlich ganz anders ist wenn ein Partner für sie da ist. Es muss sich auf jeden Fall was tun, so geht das ja nicht mit diesem Angriffsverhalten. Sicher das du keinen Leoparten zuhause hast?

  11. #11
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    471
    Hey, wenn du im Raum Koblenz bereit bist zu suchen, dann meld dich mal bei der Koblenzer Katzenhilfe e.V. Die sind seit Mitte letzten Jahres dabei 30 wildlebende Katzen zu fangen und zu kastrieren. Oft sind da auch Muttertiere mit Kitten dabei, die dann erstmal auf Pflegestellen Unterschlupf bekommen. http://www.koblenzer-katzenhilfe.de/

    Die Kitten auf der Startseite sind schon sehr goldig

  12. #12
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    Eifel, Kreis EU
    Beiträge
    47
    j
    Zitat Zitat von Schmusi83 Beitrag anzeigen
    Sicher das du keinen Leoparten zuhause hast?
    Der TA meint zwar es wäre deff. eine "normale" Hauskatze, also kein Wildmix, aber wer weiß was ich da mitgenommen habe

    Das war Amy als wir sie im Stall aufgesammelt haben.
    http://tinypic.com/view.php?pic=2vrwnbk&s=5

    Und das ein paar Wochen später, am Bauch ist die Unterfarbe Créme-Rötlich mit Tupfen.
    http://tinypic.com/view.php?pic=r7ng3t&s=5

  13. #13
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    Eifel, Kreis EU
    Beiträge
    47

    Ich glaube wir sind fertig mit "zusammen führen" *zwinker

    So, ich muss jetzt was loswerden und nutze dafür einfach mal den Thread den ich erstellt habe bevor Amy Gesellschaft bekam.

    Wie in einem anderen Thread zu lesen war habe ich eine Katze aus sehr fragwürdigen Verhältnissen übernommen, nur sechs Wochen älter als meine Maus. Die Zusammenfürhung konnte beginnen, konnte ja nicht so schwer sein sind ja beides noch Kinder, dachte ich
    Ich hatte mir die Zusammenführung der beiden ehrlichgesagt ein wenig stressfreier vorgestellt, aber neben der Tatsache, dass Tarja (*5.9.11 am 13.01. eingezogen) uns Würmer eingeschleppt hat und super scheu war, war auch Amy (Findelkind, etwa Mitte Okt geboren) zwischenzeitlich selbst mir gegenüber sehr distanziert und hat rumgebockt, streicheln ging nicht mehr, im Bett schlafen - nein danke.

    Amy und Tarja leben heute exakt 16 Tage zusammen. In den ersten Tagen habe ich Tarja so gut wie nicht gesehen, Amy ist immer nur extra aufgeplüscht durch die Wohnung geflizt. Tarja war mir gegenüber schneller aufgeschlossen als dem nervigen Katzenkind, kam schonmal schmusen, ist aber immer sofort weggelaufen wenn man stand und sich nicht sofort hingehockt hat wenn sie kam.
    Die beiden haben nach einigen Tagen angefangen miteinander zu raufen, aber erstaunlicherweise hat Amy ihren angestammten Futterplatz in der Küche verlassen und ist zum Fressen zu Tarja ins Katzenzimmer gezogen. Tarja hat dies dann auch geduldet und ich hab kurzerhand noch ein paar Näpfe gekauft damit jeder seinen eigenen Napf zur Verfügung hat und ich trotzdem an den "alten" Plätzen die Näpfe stehen lassen kann. Die Raufereien der beiden waren mitunter extrem heftig, Amy ist ein kleines Biest und kennt den Übergang zwischen nettem rumspielen und kämpfen mit Zähne und Krallen anscheinend nicht, ein Verhalten wegen dem ich ja schon zweimal beim Hausarzt war weil die kleine mitunter so heftig gebissen hat, dass es blutet.
    Tarja hat dann aber recht schnell durchgegriffen wenn es ihr zu bunt wurde, Amy hat dann kurz gequietscht, Tarja hat abgelassen und sofort hat Amy den nächsten Angriff gestartet Nun gut, da fehlt es der nötigen Sozialisierung, ich kenn das Problemchen meines Kindchens ja.
    Das wir zwischenzeitlich zweimal zum Tierarzt mussten hat dem Vertrauensaufbau keinen Abbruch getan und Tarja ist mit gegenüber mittlerweile sehr aufgeschlossen und flitzt mir nach wenn ich mich im Haus bewege, auch köpfeln tut sie mittlerweile
    Auch die Sache mit dem Bett kam wie von alleine, nach einigen Tagen kam Tarja wie selbstverständlich einfach mit ins, oder vielmehr aufs Bett, Amy hat zunächst rumgebrummt, aber da Amy unter der Decke schläft und Tarja lieber oben drauf haben sich die beiden damit wohl auch arrangiert.

    So und heute morgen dann der absolute Hammer
    Ich lag mit meinen beiden Damen alleine im Bett, habe direkt gemerkt, dass Amy wohl schon aufgestanden ist, denn unter der Decke lag sie nicht mehr. Dafür war der "Knubbel" auf der Decke verdächtig schwer Ich hab dann mal vooorsichtig gespinkst und konnte meinen Augen kaum trauen. Amy und Tarja, eng umschlungen auf der Decke, tief schlummernd und absolut ruhig. ich hab mir das bestimmt mehrere Minuten angeguckt bevor Amy wach wurde und angefangen hat Tarja zu putzen.

    Ihr glaubt gar nicht wie sehr mich das freut, ich hab so sehr gehofft, dass das noch kommt, es dann zu sehen ist wie Weihnachten, Geburtstag und Steuerrückzahlung an einem Tag. Ich freue mich so sehr für die beiden und was was drei in der kurzen Zeit erreicht haben. Tarja hört auf ihren neuen Namen und das perfekt, Amy ist nicht mehr bockig sondern wieder schmusig wie vorher auch, die beiden haben einander und wir hatten in der ganzen zeit nicht eine einzige Protestpfütze, keine zerkratzen Möbelstücke (von einem winzigen Stück Tapete mal abgesehen ), keine Futterverweigerung und zum Glück auch keinen Stress beim Tierarzt.

    Jetzt hoffen wir noch, dass Tarja ihre scheu vor Männern, oder eher meinem Freund verliert, die anderen sind ja egal
    Ich wil gar nicht dran denken was die arme Maus alles mitgemacht haben muss, sie nimmt direkt reiß aus wenn sie eine Mänerstimme hört, hat immer die Flucht ergriffen wenn man auf sie zu gegangen ist und leider weiß ich jetzt auch wie eine Schockstarre aussieht. Wenn ich heute auf sie zugehe und mit ihr rede bleibt sie sitzen und streckt mir sogar ihr Köpfchen entgegen.
    Das war es wirklich wert, dass die Freunde in letzter Zeit nichts von mir gehört haben, ich meine Einkäufe in 15 Minuten bewältigt habe und den ganzen Teil meiner Freizeit daheim auf dem Fußboden verbracht habe.
    Ich bin so stolz auf meine beiden Fellpopos jetzt wünsche ich uns dreien noch viele schöne Jahre, nie wieder Würmer und noch viele tolle Momente wie heute morgen.

    Lg
    Grüße aus der Frauen-WG sendet Denise mit
    Amy und Tarja


  14. #14
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    7.164
    Nien, ich wünsche Euch dreien nicht noch viele schöne Jahre, .... . Ich wünsche es Euch vieren! Oder gehört Dein Freund nicht dazu?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  15. #15
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    Eifel, Kreis EU
    Beiträge
    47
    Naja, wir drei Damenwohnen ja alleine Wenn ich mit meinem Freund mal zusammen ziehe sind wir genaugenommen dann sogar zu sechst, der hat ja auch noch zwei kastr. Kater *lach. Das wird noch lustig *zwinker
    Grüße aus der Frauen-WG sendet Denise mit
    Amy und Tarja


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bonzo hat einen Kumpel
    Von Bonzo im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.09.2004, 09:58
  2. Kater Mikka sucht einen Kumpel
    Von Anikke im Forum Katzen - Suche & Biete:
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.05.2003, 20:02
  3. meine katze bekommt Junge
    Von April-chan im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.05.2003, 02:04
  4. Bald Junge?
    Von FlowerMoon im Forum Kleintiere - Haltung & Pflege
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.02.2003, 23:32
  5. wie merke ich ob mein hamster junge bekommt!?
    Von welligirl im Forum Kleintiere - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.02.2003, 23:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •