Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Stallkater mitnehmen oder da lassen??

  1. #1
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    94

    Unhappy Stallkater mitnehmen oder da lassen??

    Hallo zusammen,

    bin gerade total im Zwiespalt

    Zum Thema:
    Vor ca. 3,5 Jahren habe ich einen Kater aus einem Tierheim aufgenommen, der bisher als Streuner gelebt hatte. Er hasst es eingesperrt zu sein. Er lebte von da an am Stall, wo mein Pony untergebracht war. Durch verschiedene unglückliche Umstände sind wir letzten September bereits zum 2. mal umgezogen - für Pony und Kater also bereits der 3. Stall in kurzer Zeit.
    Die Umzüge waren kein Problem, der Kater lebte sich schnell ein. Er wusste - wo die Pferde sind, wohnt er auch.
    Allerdings ist der jetzige Stall für mich ziemlich weit weg, dort sind wir eben seit fast 1 Jahr, es war eher eine Überganglösung.
    Im Oktober steht wieder ein Umzug an, eine Freundin und ich haben einen tollen Stall gefunden, den wir pachten können - danach hatten wir so lange gesucht. Und ich kann ihn sogar mit dem Fahrrad erreichen.
    Jetzt bin ich im Gewissenkonflikt ob ich meinem Stallkater noch einen Umzug zumute oder ihn im jetzigen Stall belasse (Voraussetzung ist natürlich in beiden Fällen dass es der Eigentümer erlaubt). Der Kater ist inzwischen ca 14 Jahre alt. Im jetzigen Stall fühlt er sich wohl, dort leben noch 3 weitere Katzen, nach anfänglichen Streitereien versteht er sich mit ihnen sehr gut... Die Katzen werden von allen Pferdebesitzern dort gefüttert und gepflegt. Ich würde ihn dann auch ein mal wöchentlich besuchen...
    Oder soll ich ihn lieber mitnehmen? Hätte so ein schlechtes Gewissen ihn einfach "zurück zu lassen" (schließlich ist es mein Kater, ich habe die Verantwortung für ihn) wobei er dort ja gut versorgt wäre... Andererseits tut es mir leid ihn wieder aus seiner gewohnten Umgebung zu reißen.
    Würde er mich vermissen, wenn ich ihn nur noch 1x pro Woche besuche...? Bin derzeit aber auch nur etwa jeden 2./3. Tag im Stall, weil er eben so weit weg ist.
    Die Lebensbedingungen in beiden Ställen sind für den Kater in etwa gleich - außerhalb gelegen, Wiesen drumrum, andere Katzen als Gesellschaft, Heulager zum schlafen.
    Was soll ich tun???

  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Zitat Zitat von Ronnja_111 Beitrag anzeigen
    Die Katzen werden von allen Pferdebesitzern dort gefüttert und gepflegt. Ich würde ihn dann auch ein mal wöchentlich besuchen...
    Wie sähe es aus wenn er einen Tierarzt braucht? Müsste er hoffen das sich ein Pferdebesitzer erbarmt?

    Mein Rat wäre nimm ihn mit. Es ist dein Kater, oder willst du ihn jetzt einfach so abschieben?

  3. #3
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    zwischen Sodom und Gomorrha
    Beiträge
    7.658
    Mitnehmen!

    Liebe Grüße Minione
    "Wer keine Katzen mag hat nur noch nicht die Richtige getroffen"


    Katzennetzwerk.de
    Wir helfen Katzen - helfen Sie mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

  4. #4
    Registriert seit
    01.05.2010
    Ort
    Schleswig - Holstein
    Beiträge
    27.094
    Zitat Zitat von Minione Beitrag anzeigen
    Mitnehmen!
    DAS sag ich auch

  5. #5
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    94
    es geht nicht um "abschieben", ich dachte das ging aus meinem 1. Beitrag hervor! Sondern darum wie es für ihn besser ist!

    Natürlich kümmere ich mich weiterhin um den Tierarzt! Er wird ja auch regelmäßig entwurmt usw.
    Die Stallbesitzerin hat mich bisher immer sofort angerufen und Bescheid gegeben, wenn er z.B. gehumpelt hat. Genau wie sich auch alle gesorgt haben als er mal einen Tag nicht da war.
    Wenn was ist, fahre ich natürlich sofort hin und gehe mit ihm zum Tierarzt. Hatte ihn auch schon eine Woche bei mir zuhause im Gästezimmer, als er eine Verletzung an der Pfote hatte und behandelt werden musste.
    Das wird natürlich auch in Zukunft gewährleistet sein!

    PS: Nein, ihn dauerhaft zu mir nach hause zu nehmen ist ausgeschlossen, unser Vermieter (und Nachbarschaft) duldet keinesfalls mehr Katzen. Außerdem ist er sein "freies" Leben so gewohnt und fühlt sich wohl.

  6. #6
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.822
    Ich kann Deine Bedenken verstehen. Ich bin ja selber oft genug mit meine Pferden umgezogen, weils in den Ställen hinten und vorn nicht klappte. Glücklicherweise mußte ich nie eine Katze mitnehmen.
    Aber ich denke, eine letzten Umzug solltest Du ihm noch "antun". Weißt Du, Ihr habt dann da etwas gepachtet, bleibt da langfristig und er kann da seine letzten Jahre verbringen. Denn weißt Du, daß sich irgendwer dort erbarmt und mit ihm zum TA geht, wenns ihm schlecht geht??? Stell Dir vor, Du kommst hin und dem gehts seit 1 Woche grottig und keiner hat sich gekümmert...was würdest Du Dir dann für Vorwürfe machen, oder??? Nimm ihn mit, verwöhn ihn und laß ihn ihn in Würde seinen Stallkater-Alterswohnsitz mit Beschlag belegen

  7. #7
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    94
    @ lammi : ja natürlich hoffe ich dass es diesmal was langfristiges ist!
    Aber 100% gibt es leider nie!
    Der vorletzte Stall war auch gepachtet (Haltergemeinschaft) und doch ging es nicht länger als 1,5 Jahre...

    Wie gesagt - die Katzen sind gut im Blick aller Pferdebesitzer inkl Stallbesitzerin. Ich wurde immer informiert wenn was war. Und jetzt bin ich ja auch nicht täglich am Stall. Manchmal wie gesagt nur 2x pro Woche.

  8. #8
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Gäbe es solche "Aufpasser" denn auch im neuen Stall, die dich informieren würden wenn mit ihm was ist und du nicht da bist? So wie jetzt? Würdest du in den neuen Stall jeden Tag gehen?

  9. #9
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    94
    Solche Aufpasser gab es immer und wird es immer geben.
    Alle mögen ihn.
    Ja, da der Stall näher ist, bin ich da dann sicher öfters (das ist ja Sinn des Umzugs).

    Die Frage ist eben ob der Bezug zu mir so groß ist, dass ihm etwas fehlt wenn ich nicht mehr da bin. Zuwendung und Futter bekommt er ja auch jetzt schon durch andere Personen.
    Und er fühlt sich dort wohl.
    Ich frage mich ob ihm nochmal ein Umzug wirklich gut tun würde. Im neuen Stall leben übrigens auch bereits 2 Katzen. Die scheinen ganz verträglich und er ist es ja auch, aber die Gewöhnung bedeutet natürlich trotzdem Stress.

  10. #10
    Elia Guest
    Schwierige Entscheidung

    Wie ist dein Kleiner (wie heißt er eigentlich?) denn so? Freut er sich über dein Kommen? Wartet er auf dich, schmust mehr mit dir als mit anderen? Hat er die anderen Umzüge wirklich sehr leicht genommen und sich schnell eingefügt? Macht es ihm etwas aus, dass du jetzt nur noch so selten kommst?

    Normalerweise schließen sich Katzen viel mehr an "ihre" Menschen an, als es immer heißt: ihre Menschen sind ihnen meistens wichtiger als ihr Revier. Ich würde ihn nur zurücklassen, wenn ich glauben würde, dass er mehr am Stall als an mir hinge. Und dann nur mit einer richtigen Übergabe, also an jemanden, der sich dann auch für ihn verantwortlich fühlt (direkt und klar mit demjenigen absprechen!) und komplett deinen Platz ausfüllen wird.

  11. #11
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    94
    Zitat Zitat von Elia Beitrag anzeigen
    Schwierige Entscheidung

    Wie ist dein Kleiner (wie heißt er eigentlich?) denn so? Freut er sich über dein Kommen? Wartet er auf dich, schmust mehr mit dir als mit anderen? Hat er die anderen Umzüge wirklich sehr leicht genommen und sich schnell eingefügt? Macht es ihm etwas aus, dass du jetzt nur noch so selten kommst?

    Normalerweise schließen sich Katzen viel mehr an "ihre" Menschen an, als es immer heißt: ihre Menschen sind ihnen meistens wichtiger als ihr Revier. Ich würde ihn nur zurücklassen, wenn ich glauben würde, dass er mehr am Stall als an mir hinge. Und dann nur mit einer richtigen Übergabe, also an jemanden, der sich dann auch für ihn verantwortlich fühlt (direkt und klar mit demjenigen absprechen!) und komplett deinen Platz ausfüllen wird.

    ja er freut sich wenn ich komme - weil es dann Futter gibt
    das ist aber bei den anderen auch so.
    An sich hat er sich immer recht schnell eingewöhnt, also in dem Sinne dass er nie weggelaufen ist oder tagelang verschwunden war. Er wusste immer gleich wo es essen gibt und er kommt immer wenn man ihn ruft.
    Nur die erste Zeit, in der er zur Gewöhnung irgendwo eingesperrt werden musste, war immer schrecklich er hat dann sehr schlechte Laune und ist richtig depri. Deshalb war er auch immer max 1 Woche eingesperrt. Im jetzigen Stall dauerte es ein paar Wochen mit der Gewöhnung an die anderen Katzen, da ein dominanter Kater dabei ist. Es gab lange Gefauche und gejaule in allen Tönen. Aber inzwischen versteht er sich mit denen sehr gut.
    Ich kann es nicht beurteilen ob es ihm was ausmacht dass ich so wenig da bin. Ich bin schon der Meinung dass er im Moment glücklich und zufrieden ist.
    Er ist schon anhänglich, wobei ich glaube dass es bei ihm hauptsächlich mit Futter zu tun hat - war eben lange Streuner und weiß auch wie man bettelt Er mag es überhaupt nicht einfach hochgenommen zu werden und wenn man ihn gegen seinen Willen streicheln will, läuft er eh davon. Klar, ab und zu schmust er schon gerne, aber eben nur wenn er es will.

  12. #12
    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.487
    Ich glaube ich würde ihn auch mitnehmen, wenn er die bisherigen Umzüge ganz gut weggesteckt hat. Sicher, momentan ist er gut aufgehoben wo er ist und es sind Menschen außer dir da, die sich kümmern...
    Aber ich würde mich nicht darauf verlassen wollen, dass das für den Rest seines Lebens so ist und wirklich immer, auch in Jahren noch, jemand da ist der sich kümmert.
    Liebe Grüße von


  13. #13
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    94
    Also im Moment bin ich auf dem Stand, ihn erstmal dort zu lassen. Und wenn ich merke es klappt nicht oder er wird meiner Meinung nach nicht ausreichend versorgt, hole ich ihn nach.
    Ich will ihn da halt nicht wegreissen, er hat sich in der Katzengruppe so gut eingelebt. Stolziert über den Hof als wäre er dort schon immer.
    Die Bindung an mich ist nun mal nicht so groß wie bei nem Stubentiger. Wenn ich bspw. 3x die Woche im Stall bin, beschäftige ich mich dann ja mit anderen Dingen, misten, reiten usw. Gut - dabei schaut er mir zu, aber wirklich Aufmerksamkeit kriegt er nicht.
    Ich füttere ihn und bürste ihn ein bisschen. Gucke ob er ok ist, keine Schwellungen oder so hat. Das sind vielleicht 10min. Gerechnet auf 1 Woche gerade mal eine halbe Stunde.

    ... mhm wobei ich werde ihn schon sehr vermissen
    doch mitnehmen
    er weiß ja nicht warum ich ihn dort wieder wegreiße und umpflanze... die ganze Umstellung... ich kanns ihm ja nicht erklären. da tut er mir einfach nur leid...


    Also irgendwie bin ich noch nicht weiter...

  14. #14
    Registriert seit
    18.03.2010
    Ort
    deutschland
    Beiträge
    4.947
    Dann mache es doch erstmal so, wie gedacht, lasse ihn dort und beobachte dich und ihn, wenn du merkst, er fehlt dir und 1x pro woche reicht nicht aus, dann holst ihn nach...und wenn du merkst, es geht, dann lass ihn dort.

    Er scheint mir recht unkompliziert zu sein....wichtiger ist es, wie es dir mit der Entscheidung geht!
    LG, Julia
    und ihre ersten Katzen und bereits suchtgefährdet bzw. Katzen-Junkie!
    aktuelle Bilder von den Griechis Theo&Momo: http://img171.imageshack.us/g/img5675j.jpg/

  15. #15
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    94
    Genau das wollte ich eben nicht - ihn wegholen, weil ich ihn vermisse...

    sondernso handeln wie er sich wohler fühlt

  16. #16
    Registriert seit
    07.12.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.007
    Schau dir den neuen Stall und die dortigen Katzen erst mal eine Weile an. Wie gehen die Leute da mit den Katzen um? Sind die Katzen gesund? Wie alt sind die anderen Katzen, wie territorial im Verhalten, usw. Und die Frage, ob in 3 Jahren noch jemand nach dir ruft wenn dein Kater krank ist, kann man jetzt nicht beantworten. Diese Sicherheit hast du für den Senior nur, wenn du ihn öfter selber siehst. Er ist ja schon älter, da muss man mit Verschleisserkrankungen rechnen. Eine engere Bindung an seinen Menschen würde mehr gesundheitliche Sicherheit für ihn bedeuten. Du bist seine Krankenversicherung, und die braucht man bekanntlich im Alter öfter als in der Jugend
    Liebe Grüsse von Claudia, Tiger, Askyi, Niggels & Flaumig

    "Mit Tierschutz verändern wir nicht die ganze Welt auf einmal, aber mit jeder Tat die Welt des Tieres, dem wir helfen" - frei nach TASSO e.V.

  17. #17
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    94
    Zitat Zitat von Schnurribärchen Beitrag anzeigen
    Schau dir den neuen Stall und die dortigen Katzen erst mal eine Weile an. Wie gehen die Leute da mit den Katzen um? Sind die Katzen gesund? Wie alt sind die anderen Katzen, wie territorial im Verhalten, usw. Und die Frage, ob in 3 Jahren noch jemand nach dir ruft wenn dein Kater krank ist, kann man jetzt nicht beantworten. Diese Sicherheit hast du für den Senior nur, wenn du ihn öfter selber siehst. Er ist ja schon älter, da muss man mit Verschleisserkrankungen rechnen. Eine engere Bindung an seinen Menschen würde mehr gesundheitliche Sicherheit für ihn bedeuten. Du bist seine Krankenversicherung, und die braucht man bekanntlich im Alter öfter als in der Jugend
    ja das mache ich eben, während er frisst, bürste ich ihn durch und schaue nach Auffälligkeiten.
    Am Kopf angefasst werden mag er aber garnicht, er plagte sich im Tierheim ewig mit Milben...

    Was in 3 Jahren ist, weiß keiner... sicher halte ich Kontakt zu den Stallbesitzern und lasse das nicht einfach irgendwann einschlafen - bis an sein Lebensende! Egal ob das in ein oder 3 Jahren ist...

    Also die beiden anderen Katzen sind Mädels, kastriert. Soweit ich weiß Mutter und Tochter. Sehen auch gesund aus. Sie lebten dort schon als die vorherigen Pächter einzogen (wurden von denen gefüttert), also jetzt seit über 5 Jahren. Unter sich sind die beiden sehr lieb zueinander, köpfeln immer sind 2 ganz süße
    aber keine Ahnung wie sie auf einen männlichen Neuling reagieren... Ich weiß nicht wie ich das beurteilen kann?! Klar - die beiden verstehn sich, aber sind da ja auch seit Jahren unter sich...
    Da ich ja den Stall gemeinsam mit einer Freundin pachte, müssen weitere Einsteller natürlich auch gut mit den Katzen umgehen

  18. #18
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    94
    ja das mache ich eben, während er frisst, bürste ich ihn durch und schaue nach Auffälligkeiten.
    Am Kopf angefasst werden mag er aber garnicht, er plagte sich im Tierheim ewig mit Milben...

    Was in 3 Jahren ist, weiß keiner... sicher halte ich Kontakt zu den Stallbesitzern und lasse das nicht einfach irgendwann einschlafen - bis an sein Lebensende! Egal ob das in ein oder 3 Jahren ist...

    Also die beiden anderen Katzen sind Mädels, kastriert. Soweit ich weiß Mutter und Tochter. Sehen auch gesund aus. Sie lebten dort schon als die vorherigen Pächter einzogen (wurden von denen gefüttert), also jetzt seit über 5 Jahren. Unter sich sind die beiden sehr lieb zueinander, köpfeln immer sind 2 ganz süße
    aber keine Ahnung wie sie auf einen männlichen Neuling reagieren... Ich weiß nicht wie ich das beurteilen kann?! Klar - die beiden verstehn sich, aber sind da ja auch seit Jahren unter sich...
    Da ich ja den Stall gemeinsam mit einer Freundin pachte, müssen weitere Einsteller natürlich auch gut mit den Katzen umgehen

  19. #19
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    94
    Nochmal zu den beiden bereits dort lebenden Katzen:

    habe natürlich keine Ahnung wie sie auf einen männlichen Neuling reagieren würden... Ich weiß nicht wie ich das beurteilen kann?! Klar - die beiden verstehn sich, aber sind da ja auch seit Jahren unter sich...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 24.10.2005, 13:07
  2. Tierheimrüden mitnehmen oder nicht?
    Von Winni im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.10.2005, 17:19
  3. Raus lassen ja oder nein????
    Von Chica im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 21.04.2003, 21:24
  4. Mitnehmen oder zu Hause lassen?
    Von suzzzanna im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.01.2003, 12:41
  5. Mitnehmen oder Zuhause lassen?
    Von Kuerbis im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.12.2002, 17:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •