Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 41 bis 55 von 55

Thema: Katze provoziert Hundeangriff - wer haftet?

  1. #41
    tazi Guest
    Ich sage lieber nicht wieviele

    Aber die Hunde gleichen es wohl wieder aus

  2. #42
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    1.373
    Sag mal Tatzi, sind denn Deine Katzen, wieviele es auch immer sind, unkastriert? Darum ging es doch hier, oder?
    Zwar nicht anfangs, aber zumindest am Schluss, wie meistens.

    Bezüglich der Kastration unserer "deutschen" Hunde kann man ja durchaus noch geteilter Meinung sein, aber dieser Anti-Kastration-Wahn kann in Euren Augen jetzt nicht wirklich auf Katzen ausgeweitet werden, oder?
    LG
    Christiane
    WEISST DU, DASS DU NUR DANN ERFÜLLUNG FINDEST, WENN DU ZU LIEBE UND VERSTÄNDNIS FÜR MENSCHEN, TIERE, PFLANZEN UND STERNEN FÄHIG BIST, SO DASS JEDE FREUDE ZU DEINER FREUDE; JEDER SCHMERZ ZU DEINEM SCHMERZ WIRD ?
    (Einstein)

  3. #43
    tazi Guest
    Nein meine sind kastriert

    Bei Katzen ist es anders als bei Hunde. Hunde kann ich beaufsichtigen, Freigängerkatzen werden meist ungesichert rausgelassen. Bei Katzen um Nachwuchs zu verhindert ist es sicherlich sinnvoll. Allerdings keine Frühkastration (12 Wochen alte Welpen) dagegen bin ich strikt

  4. #44
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    1.373
    Ja, jetzt hätte ich mich nämlich auch wirklich etwas gewundert!

    Ist aber nicht nur sinnvoll zur Vermeidung von Nachwuchs, weibliche unkastrierte Wohnungs-Katzen z.B. entwickeln ganz schnell Dauerrolligkeiten mit allen Folgen, wie Eierstockzysten usw.!
    LG
    Christiane
    WEISST DU, DASS DU NUR DANN ERFÜLLUNG FINDEST, WENN DU ZU LIEBE UND VERSTÄNDNIS FÜR MENSCHEN, TIERE, PFLANZEN UND STERNEN FÄHIG BIST, SO DASS JEDE FREUDE ZU DEINER FREUDE; JEDER SCHMERZ ZU DEINEM SCHMERZ WIRD ?
    (Einstein)

  5. #45
    tazi Guest
    Das stimmt dazu kann es passieren. (Obwohl ich auch viele Wohnungskatzen im hohen Alter kenne die nicht kastriert sind und keine Beschwerden haben) Meine Katze wurde sterilisert nicht kastriert (habe ich so schon bekommen )

    Wer einen Welpen kastrieren möchte bitteschön, bei meinen Katzen möchte ich warten bis sie einigermassen erwachsen sind

  6. #46
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    1.373
    Ist ja in Deinem Fall auch nicht nötig, warum solltest Du sie auch als Welpen kastrieren lassen?

    Sag mal, aber die Katze von Dir, die sterilisiert ist, wird ja dann noch rollig, muss sie ja werden.
    Und die hat da keine Probleme mit?

    Meine ersten 2 Katzen (Schwestern) habe ich vor viiiielen Jahren auch erst n i c h t kastrieren lassen, weil ich es nicht besser wusste.

    Mit dem Ergebnis, dass sie alle beide mit 3 Jahren unter einer Dauerrolligkeit litten (wirklich litten!) und bei der OP dann festgestellt wurde, dass bei beiden die Eierstöcke voller Zysten waren.

    Gestorben sind beide im Alter von 12 Jahren innerhalb von 3 Monaten an Mammatumoren, obwohl winzig klein entdeckt, und bei beiden 2x sofort entfernt.


    Da

    http://www.odo.in-berlin.de/kastration.html

    kann man nachlesen, was z.B. bei einer Dauerrolligkeit passiert.


    Zur freundlichen Beachtung mehr für unseren lieben Ufka, als für Dich gedacht!!

    So, ein bisschen sind wir hier jetzt wohl vom Thema ab, wir sind ja im Hundeforum!
    LG
    Christiane
    WEISST DU, DASS DU NUR DANN ERFÜLLUNG FINDEST, WENN DU ZU LIEBE UND VERSTÄNDNIS FÜR MENSCHEN, TIERE, PFLANZEN UND STERNEN FÄHIG BIST, SO DASS JEDE FREUDE ZU DEINER FREUDE; JEDER SCHMERZ ZU DEINEM SCHMERZ WIRD ?
    (Einstein)

  7. #47
    tazi Guest
    Sie hat keine Beeinträchtigung. Als ich erfahren habe das Sie sterilisiert worden ist und nicht kastriert habe ich genau 0,03 Sekunden darüber nachgedacht sie kastrieren zu lassen. Sie ist allerdings gesundheitlich nicht ganz so fit (Herzklappenfehler ) und mittlerweile ist sie 11 Jahre und soweit gesund da operiere ich sie nicht mehr.

    Ob eine Kastration bei einem älteren Tier etwas bringt damit er weniger Angriffslustig ist? Glaube ich weniger, das verhalten ist doch sehr stark ausgeprägt

  8. #48
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    1.373
    Das glaub ich fast auch nicht, weil da ja dann schon soviel einfach erlerntes Verhalten ist.
    Wie man allerdings auf so einen Kampfkater reagieren soll, weiss ich auch nicht.
    Wir hatten bis vor einigen Wochen hier auch einen Freigänger, der immer gelauert hat, wenn wir mit den Hunden unterwegs waren und dann "Scheinangriffe" gestartet hat.
    Unsere Hunde allerdings haben einen Höllenrespekt vor fremden Katzen, die nicht vor ihnen abhauen!
    Die kennen von zuhause, dass man sich besser nicht ernsthaft mit Katzen anlegt!

    Und Deine ältere Dame hätte ich auch nicht mehr kastrieren lassen, noch dazu, wenn sie keine Schwierigkeiten mit ihren Hormonen hat.
    Und Probleme mit dem Herz, da wäre ja viel mehr Risiko als Nutzen.
    LG
    Christiane
    WEISST DU, DASS DU NUR DANN ERFÜLLUNG FINDEST, WENN DU ZU LIEBE UND VERSTÄNDNIS FÜR MENSCHEN, TIERE, PFLANZEN UND STERNEN FÄHIG BIST, SO DASS JEDE FREUDE ZU DEINER FREUDE; JEDER SCHMERZ ZU DEINEM SCHMERZ WIRD ?
    (Einstein)

  9. #49
    Registriert seit
    11.05.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    954
    Zitat Zitat von Ninchen0_15 Beitrag anzeigen
    Ist ja in Deinem Fall auch nicht nötig, warum solltest Du sie auch als Welpen kastrieren lassen?

    Sag mal, aber die Katze von Dir, die sterilisiert ist, wird ja dann noch rollig, muss sie ja werden.
    Und die hat da keine Probleme mit?

    Meine ersten 2 Katzen (Schwestern) habe ich vor viiiielen Jahren auch erst n i c h t kastrieren lassen, weil ich es nicht besser wusste.

    Mit dem Ergebnis, dass sie alle beide mit 3 Jahren unter einer Dauerrolligkeit litten (wirklich litten!) und bei der OP dann festgestellt wurde, dass bei beiden die Eierstöcke voller Zysten waren.

    Gestorben sind beide im Alter von 12 Jahren innerhalb von 3 Monaten an Mammatumoren, obwohl winzig klein entdeckt, und bei beiden 2x sofort entfernt.


    Da

    http://www.odo.in-berlin.de/kastration.html

    kann man nachlesen, was z.B. bei einer Dauerrolligkeit passiert.


    Zur freundlichen Beachtung mehr für unseren lieben Ufka, als für Dich gedacht!!

    So, ein bisschen sind wir hier jetzt wohl vom Thema ab, wir sind ja im Hundeforum!
    Wenn ich keine Zeit für einen Hund habe schaffe ich mir erst gar keinen an.

    Und ein Tier was ich kastrieren lassen müßte würde ich mir erst gar nicht anschaffen.
    "Alle Tiere sind gleich, aber einige sind gleicher"

  10. #50
    tazi Guest
    Gute Einstellung, das Du dann auf die Katzen und Kleintierhaltung verzichtest

    Wenn man sein Tier nicht kastrieren möchte (vorrausgesetzt es besteht keine Med. Indikation) dann ist ein Hund die beste Wahl

  11. #51
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    1.373

    Naja, Hamster würde auch noch gehen!
    LG
    Christiane
    WEISST DU, DASS DU NUR DANN ERFÜLLUNG FINDEST, WENN DU ZU LIEBE UND VERSTÄNDNIS FÜR MENSCHEN, TIERE, PFLANZEN UND STERNEN FÄHIG BIST, SO DASS JEDE FREUDE ZU DEINER FREUDE; JEDER SCHMERZ ZU DEINEM SCHMERZ WIRD ?
    (Einstein)

  12. #52
    tazi Guest
    Schildkröte?
    Fische

    Allgemein reptilien wären eine gute Wahl

  13. #53
    Registriert seit
    07.12.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.007
    Das Katzenforum ist von den Leuten her besser. Was ich hier zum Teil zu lesen bekomme, erinnert mich an Schulklassenmobbing. *Fly* ist damit nicht geholfen und ihren Hunden auch nicht. Darum ging es aber.
    Liebe Grüsse von Claudia, Tiger, Askyi, Niggels & Flaumig

    "Mit Tierschutz verändern wir nicht die ganze Welt auf einmal, aber mit jeder Tat die Welt des Tieres, dem wir helfen" - frei nach TASSO e.V.

  14. #54
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    477
    Bitte bleibt hier sachlich und spart euch die niveauvollen Kommentare, sonst mache ich hier auch wieder dicht.

    Also Back to Topic Bitte!
    Liebe Grüße

    Sabrina mit Camillo

  15. #55
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24.170
    habe diesen Thread noch mal vorgeholt, weil ich heute morgen, beim Zeitunglesen, daran erinnert worden. Dort war eine Nachricht, das eine Hundehalterin (Chihuahua) zweimal von einer Katze angegriffen wurde. Beim zweiten mal wurde sie so verletzt, das die Kratzwunden im Krankenhaus behandelt werden musste. Die Besitzerin der Katze wurde dazu verdonnert ihre Katze von nun an nur noch im Haus zu halten.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Er provoziert - ohne Gnade
    Von Tanzmarie im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 13:39
  2. Hundeangriff auf angeleinten Hund
    Von aisha_2000 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.08.2009, 10:56
  3. Wer haftet ...........
    Von Suse im Forum Katzen - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 18.06.2005, 20:25
  4. Wer haftet bei beschädigter Lieferung?
    Von zippi im Forum Katzen - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.02.2005, 11:27
  5. Wer haftet?!
    Von changale im Forum Hunde - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.12.2003, 17:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •