Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 43

Thema: Besatzvorschläge 240Liter Aquarium

  1. #1
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53

    Post Besatzvorschläge 240Liter Aquarium

    Servus alle miteinander,

    heiße Alex (25J) und habe mir vor 2 Tagen mein neues Aquarium bestellt.

    Meine Bestellung sah wie folgt aus :

    1x 11166.0 - Juwel Aquarium / Schrank-Kombination Rio 240- schwarz

    1 35995.1 - JBL ProfloraStart Set- Set 200

    1 140342.1 - Glanz-Kies schwarz- 2 x 15 kg

    1 40886.1 - Jura Lochstein Sansibar Rock- ca. 5 kg, 3 - 5 Steine je ca. 1 - 3 kg

    1 12693.1 - Eheim air pump- 3702

    1 220820.2 - Aquarienpflanzen Zooplants "Moderne Kunst "- 45 Pflanzen für Aquarien von 120 bis 250 Litern


    Soviel zur Bestellung, mehr zum Wasser (Angaben Stadtwerke) :
    -7,7 No3
    - 0,04 No2
    - Härtegrad 10
    - Härtebereich mittel
    - 7,73 pH-Wert bei 20 Grad Temperatur

    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Welche Fische sind hier empfehlenswert (mit vorliebe für bunte/farbenfrohe Fische), ein Skalar wäre ebenfalls interessant, ich bin mir bei der Beckengröße allerdings unsicher ob 1-Paar hier Artgerecht gehalten werden kann (die Meinungen hierzu schwanken in jedem Forum zu geschätzt 50:50)

    Falls also jemand ein paar Interessante Ideen und Anregungen aufgrund meiner Liste geben kann, im vorraus schonmal DANKE!

  2. #2
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Keiner irgendwelche Vorschläge oder Ideen?

  3. #3
    Simon2009 Guest
    Lieber Alex!
    Zuerst einmal eine Frage:Hast du dich denn überhaupt schon genauer mit der Aquaristik befasst?Also ein paar Bücher "gewälzt" und dir vielleicht auch schon einen erfahrenen Aquarianer gesucht der gute Tipps für dich parat hat und dir bei einigen Sachen etwas hilft?Ich würde dir empfehlen das Aquarium zuerst einmal die 6Wochen einlaufe zulassen und danach die Wasserwerte mit am besten Tröpfchentests selbst zu messen.Um auf Nummer sicher zu gehen dass das Wasser nicht von irgendetwas (Was auch immer) verändert wird.Auserdem muss ja vor dem einsetzen der Fische sowieso Nitrit und Nitrat gemessen werden.Du musst auch schauen ob das Co2 dienen pH nicht manipuliert!Ist dir der KH bekannt?Wie gesagt empfehle ich dir die Wasserwerte in deinem eingefahrenen(!) AQ zumessen da man nur so eine 100 protzentige Sicherheit hat.

  4. #4
    Elia Guest
    Hi,

    herzlich Willkommen bei den Wasserträgern

    Zuerst ein paar Anmerkungen zu deiner Aufzählung, ich hoffe, sie entmutigen dich nicht:

    Die Luftpumpe kannst du direkt verpackt in den Schrank packen, die brauchst du nur bei Notfällen oder wenn du Salinenkrebschen ausbrüten willst. Im normalen bepflanzten Aquarium ist sie kontraproduktiv, weil sie das von den Pflanzen benötigte Kohlendioxid austreibt.

    Der Glanzkies soll zu den scharfkantigeren Bodengründen gehören, daher fallen Welse, Dornaugen und gründelnde Fische wie z.B. manche Buntbarsche aus. Sie würden sich verletzen. Das nur zur Info, es gibt eine Menge andere Fische, die mit solchen Böden klar kommen

    Der Lochstein ist stark kalkhaltig und scharfkantig, ich persönlich würde ihn deshalb überhaupt nicht verwenden. Gibt aber viele, die solche Steine in ihren Aquarien haben. Das auch nur zur Info, kannst ihn natürlich verwenden.

    Skalare gehören nicht in Becken unter 1,50 Beckenlänge. Diese Tiere werden um die 15 cm lang und 20-25cm hoch. In deinem Becken würde einem ausgewachsenen Skalar der Platz zum Ausschwimmen fehlen. Ich kann deinen Wunsch nach diesen Tieren sehr gut verstehen, sie sind wirklich wunderschöne Fische. Aber bitte verkneife ihn dir, zum Wohle der Tiere. Vielleicht bleibt es ja nicht bei diesem einen Aquarium, und das nächste könnte ja ein Skalarbecken werden.
    Das sind zwar Altum-Skalare, die werden etwas größer als die "normalen", aber ich finde, man sieht hier sehr schön, dass sie einen gewissen Platzbedarf haben: http://www.youtube.com/watch?v=LO-XM...eature=related

    So, und nun zum "netten" Teil:

    Deinem Wasser nach wären sehr viele verschiedene Fische geeignet. Hast du denn schon eine Idee, was dir außer einem Skalar gefallen könnte? Lieber ein paar Schwärme kleinerer Fische oder lieber wenigere und dafür größere Tiere? Bunte Zuchtformen mit Schleierflossen oder lieber natürlich gebliebene Fische mit dezenteren Farbtönen? Silbriges Schillern oder Farbe?
    Munteres Gewusel oder lieber ruhigere Vertreter, die Gelassenheit ausstrahlen?

  5. #5
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53

    Cool

    Erstmal danke für die Antwort. Dann schick ich die Luftpumpe eben zurück, sollte ja kein Problem sein

    Das der Kies scharfkantig ist, war mir bewusst, wie ich den Bodenteil des Beckens allerdings "leben" soll noch nicht wirklich.

    Ich hatte eigentlich daran gedacht, einen Schwarm Neonsalmler von ca. 30 Stück einzusetzen, und dachte an den Skalar als Blickfang im Becken - hatte aber schon mit der Antwort gerechnet.

    Was für einen Fisch könnte man den von der größeren Sorte noch in nem 240L Becken halten? Nur für Neons oder ein paar kleine Guppys ist 240L bissl viel finde ich.

    Wie siehts bei der Bepflanzung aus? Zu viel, zu wenig??? Sind immerhin 44 Pflanzen...

    Mfg Alex

  6. #6
    Elia Guest
    Fische lieben Salinenkrebschen, ich würde die Pumpe behalten. Außerdem kann man damit belüften, wenn die Fische wegen einer Umbauaktion einige Zeit in einem Eimer verbringen müssen.

    "leben"? Je nach Fischbesatz vielleicht mit Schnecken oder Garnelen?

    Für Besatzvorschläge hätte ich eigentlich gerne, dass du die anderen Fragen dazu beantwortest. Es gibt sooo viele, die in Frage kämen. Bunte wuselige Lebendgebärende in wunderschönen Zuchtformen wären Schwertträger, Guppies, Mollies, oder ein ruhiger Besatz aus mehreren Salmlerarten, oder etwas quirligere Barben/Bärblinge in mehreren Schwärmen...

    Die Pflanzen sind ok, viele schnellwüchsige dabei. Meist ist es so, dass nicht alle gleich gut wachsen, aber das muss man individuell ausprobieren, da gibt es keine allgemeinen Regeln. Ich würds erst einmal bei der Menge belassen.

    Zu Simons Fragen: wie firm bist du in Aquarien? Weißt du Bescheid über das Einfahren, darüber, wie man Pflanzen einsetzt etc.?

    Schau mal hier rein, dort findest du auch Fisch"kataloge", in denen du nach deinen Wasserwerten gezielt Fische aussuchen kannst. Damit kannst du dir einen Besatzvorschlag zusammenstellen und ihn hier posten, dann schauen wir mal drüber, ob die sich auch dem Verhalten nach vertragen:
    https://forum.zooplus.de/sammlung-faq...nfo-68770.html

  7. #7
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Hatte schon länger ein Becken mit 54 Litern, finde allerdings das mein bei dieser Größe kaum von Aquarium sprechen kann )

    Ich weiss also, wie man ein Aquarium einfährt (werde auch alte Filtermasse mit übernehmen) und Pflanzen einsetzt.

    Mir ging es eher darum, einen farbenfrohen Großen Fisch als Blickfang zu haben und einen geeigneten Bodenbewohner trotz des Glanzkieses...

    Lg Alex

  8. #8
    Elia Guest
    Supi, dann müssen wir ja nicht bei Null anfangen

    Wenn du mir beispielsweise verraten würdest, dass dir ein ruhiger Besatz gefällt, würde ich dir als erstes ein Pärchen Mosaikfadenfische empfehlen. Etwas ruppiger wäre der Blaue Fadenfisch. Dazu ein-zwei ruhigere Bärblingsschwärme und Red Fire-Garnelen.
    Würdest du sagen, dass es quirlig und knallbunt sein soll, würde ich dir Segelkärpflinge oder Schwertträger und dazu vielleicht Mollies und Platies empfehlen.
    Du verstehst das Problem?

  9. #9
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Das verstehe ich )

    Nein es muss nicht alles Bonbonfarben und auf Adrenalin sein

    Ein großer gemächlicher Fisch ist auch hübsch, hast du evtl mal nen Link um sich deine Vorschläge anzusehen?

    Danke für die Antwort

    Lg Alex

  10. #10
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Die Garnele als alternative zum Wels finde ich übrigens super, sollte nur ruhig auch etwas Farbe mitbringen und nicht unbedingt vom Rest der Bewohner als Mahlzeit angesehen werden...

  11. #11
    Elia Guest
    Zitat Zitat von GicKu Beitrag anzeigen
    Ein großer gemächlicher Fisch ist auch hübsch, hast du evtl mal nen Link um sich deine Vorschläge anzusehen?
    Musst doch bloß nach den Namen googeln, und dann auf "Bilder" gehen.

    Oder du schaust direkt hier danach, dort findest du auch die Haltungsangaben. Diese Liste versteckte sich übrigens weiter oben hinter dem Link:

    Red Fire sind rot, vermehren sich gut und daher halten die sich, wenn feinfiedrige Pflanzen im Becken sind, auch bei Fischbesatz meist ganz gut. Je nach Jagdeifer der Fische sieht man sie nur nicht bei jedem Beibesatz.

  12. #12
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Hab mir die Mosaikfadenfische mal angesehen, definitiv eine schöne alternative zum Skalar. Wieviele Fische empfehlen sich denn für ein 240L Becken? Hätte jetzt mal so auf 4 St. getippt?!?

    Die Garnelen gefallen mir auch richtig gut, sind die von der Haltung alle relativ ähnlich oder wieso empfiehlst du die Red Fire Elia?

    Mfg Alex

  13. #13
    Simon2009 Guest
    Lieber Alex!
    Die Idee mit den Red Fire Garnelen kann ich dir nur empfehelen!Sie sind gute Algen und Futterreste vertilger(Was wie du sicherlich weißt nicht bedeutet dass man sie nicht mit speziellem Futter füttern muss)man sollte allerdings aufpassen,dass die Gaenelen nicht in den Filter gelangen können.Auch muss man sehr vorsichtig mit Eisen und meinen Erfahrungen nach auch mit Kalium Dünger sein.Ich benutze Profito und die Garnelen vertragen es ohne Probleme.Wenn du diese Punkte beachtest kann eigentlich nicht viel schief gehen.Angst davor das die kleinen als Lebendfutter enden brauchst du normalerweise nicht haben,denn sie sind flinkund können den Fischen.
    ausweichen.Beideinem pH wert kann ich dir vorallem Malawi Bubtbarsche empfehlen,ob diese Art gründelt weiss ich nicht genau
    wenn ja würde sie allerdings nicht in Frage kommen.Von Salmlern würde ich abraten da dein Ph zu hoch ist für diese Fische.Ich habe selber welche und versuche gerad mühevoll den pH zu senken und dass ist wirklich nicht sehr entspannend!(Hab ihn übrigens schon 0,3 runter)Ich kann dir aber den Tipp geben im Zierfischverzeichniss nach Fische die zu deinem pH passen suchen.Einfach mal wild drauflos blättern und wenn dir eine gut gefällt mal nach den Wasserwerten gucken.Irgendwann findest du auf diese Art bestimmt einen guten Fisch der zu den Wasserwerten passt und dr auch gefällt.Im groben könnte dein Besatz ja einen Schwarm aus schönen bunten Tieren bilden am Boden die Red Fire garnelen und als Blickfang vielleicht nen Kongowels oder Ein Pärchen Pardiesfische(sehr interresant bei dieser Art:
    Der Bau von schaumbestern)Ich kenne mich was die Wasserwerte angeht da jedoch nicht besonders aus musst eben selber schauen.Ich gehe allerdings davon aus das alles weitgehnd passt.Ich halte es für das beste,wenn du dir die genaue Art selbst herraussucst und uns dann einfach mal sagst was du am schönsten finden würdest.Dann kann man ja immer noch ein paar älnderungen durchführen.

  14. #14
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Hatte an Mosaikfadenfische gedacht, wirklich wundervolle Tiere. Welse vertragen sich nicht mit meinem Glanzkies, ist wohl zu scharfkantig. Aber die RedFire-Sakura ist ne wirklich farbenfrohe Garnele...

    Garnelen fressen soweit ich weiß "fast" alles, spezielles Futter hätte ich Ihnen jetzt nicht gegeben?!?

    Aber danke für deine Anregungen, Alex

  15. #15
    Simon2009 Guest

    Question

    Lieber Alex!
    Wenn dir der Mosaikfadenfisch so sehr gefällt und die Wasserwerte auch dazu passen steht der Anschaffung eigentlich nichts mehr im Wege.Ich persönlich kenne mich da allerdings nicht so gut aus da ich mich eher mit den"kleineren"Fischen wie Salmlern oder Lebengebärenden beschäftigt habe.Es gibt hier im Forum bestimmt jemanden der sich mit dieser Art bereits näher befasst hat und ein paar gute Tipps parat hat.Mach doch einfach mal nen Thraid speziell für die Mosaikfadenfische auf.Aber vielleicht weiss darüber Elia etwas mehr als ich.Das einzigste was ich so über diese Fische weiss ist dass sie nicht mit zu aufdringlichen Fischen vergesselschaftet werden sollten und sehr schön sind.So viel zu den Fadenfischen.
    Wenn es in deinen Augen genügt die Garnelen den Dreck der anderen Fische fressen zu lassen kannst du das von mir aus tun,ein Kumpel von mir macht das ebenfalls so.Jedoch ist es meine Meinung,dass eine solche Ernährung ohne spezielles vollwertiges Futter auf die Dauer gesehen Tierquälerei ist.Das wäre
    ja wie wenn man uns Menschen einen Eimer voller Essen,welches gar nicht alle Nährstoffe und Vitamiene die wir brauchen enthält,hinstellt und dann sagt:"Ihr seid doch Allesfresser!".Wir würden es natürlich essen allerdings nur um nicht zu verhungern.Auf die Dauer würden und dann aber wichtige Vitamine,Nähtstoffe,Spurenele mente und Mineralien fehlen.-Meine Meinung
    Hast du dir denn schon überlegt welche scwarm Tiere dir denn am besten gefallen würden?Da Salmler weitgehendst ausscheiden würde ich dir als alternative Barben empfehlen.Das muss aber nicht sein.Wenn du willst könntest du dir ja auch eine Fächergarnele zulegen sie haben eher ein ruhiges Temperamenz und lassen sich gut mit den Fadenfischen vergesselschaften.Du musst aber beachten,dass eine solche Schönheit recht teuer ist und wieder anderes Futter als Fische und Garnelen benötigt.Sie filtert ihre Nahrung nähmlich aus dem Wasser,um sie zu füttern muss man daher feinstes Staubfutter ins Waser geben.Zu den Barben habe ich gerade eine meiner Ansicht nach schöne Art gefunden:die Tiegerbarbe-Google einfach mal.

  16. #16
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Wieviele Mosaikfadenfische sollte man denn halten? Immer als Paar oder Schwarm???

    Wieviele Garnelen sind für einen Erstbesatz sinnvoll, die scheinen sich recht schnell zu vermehren?!?

    Lg Alex

  17. #17
    Simon2009 Guest
    Lieber Alex!
    Ich kann dir leider nur deine zweite Frage beantworten:Als Erstbesatz für dein Becken würde ich dir mindestens 25 Tiere empfehlen.Da sie ja für die Welse pracktisch "einspringen" auch ist der Nachwuchs der Garnelen nicht so reaktionsschnell und besitzen auch keinen so guten Panzer wie ihre Eltern.Dadurch werden nicht sehr viele Babygarnelen groß werden.Für die Fische ist es dafür immer ein "Leckerbissen".Es werden allerdings wenn du eine dichte bepflanzung hast auch genug Babys durchkommen um den Bestand leicht anzuheben.Um eine explosionsartige Vortpflanzung brauchst du dir also keine Sorgen machen.Die empfohlene Anzahl oben hört sich vielleicht etwas viel an und ich muss zugeben das es auch richtig teuer werden kann wenn man nicht bei den klassischen Tieren bleibt sondern sich besonders Farvenfrohe und prächtige Exemplare zulegt.Dennoch ist es wenn du gar keine Welse hältst notwendig.Wenn du weitere Informationen über Mosaikfadenfische brauchst nutze am besten Elias Links oder erstelle ein Eigenes Thema für die Fadenfische.Aber vielleicht postet ja hier in diesem Thema jemand schon was dazu.

  18. #18
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Danke für die Info Simon, von sovielen wäre ich jetzt echt nicht ausgegangen ))

    Gibt dann ein ganz schönes Gewusel xD

    Dann stell ich doch einfach mal die Frage: Wer hat bereits Erfahrungen mit den Mosaikfadenfischen? Danke für eure Hilfe !!!!

    Lg Alex

  19. #19
    Simon2009 Guest
    Lieber Alex!
    Die Infos gebe ich doch gerne und es freut mich wenn ich dir weiterhelfen
    kann.So ein großes Gewusel gibt das aber gar nich ich halte 10 Red Fire Garnelen in einem 84 liter Aquarium und muss sie fast immer suchen wenn ich sie zählen oder einfach mal anschauen möchte.(Ist übrigens witzig was für Plätze die kleinen immer aufsuchen)Ich sagte deshalb auch dies sei das asolute Minimum,da sie in deinem Becken ansonsten untergehen würden.Dazu kommt noch das sie die Rolle der Welse übernehmen.Was hast du dir denn sonst noch so überlegt?Ein Schwarm mit Barben oder ähichem würde doch noch gut passen oder?Abe vielleicht fällt dir ja noch was anderes ein.

  20. #20
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Also bisher ist geplant: Die 25 Red-Fire Garnelen für den Boden, 4 Mosaikfadenfische und ein Schwarm von Neonsalmlern (denke so an 30St)

    Weiss eben nicht ob man dann noch was dazu setzen sollte, falls ja fehlen mir momentan die Ideen...

    Hatte bisher immer nur ein 60L Becken und da war nicht so viel mit Besetzten, weil ich eben nie ein "überfülltes" Becken wollte....

    Lg Alex

  21. #21
    Simon2009 Guest
    Lieber Alex!
    Dein Besatz gefällt mir recht gut,allerdings würde ich dir wegen deines pH Wertes wie bereits gesagt von Salmlern abraten!Er ist etwas zu hoch.Besser passen würden für den Schwarm Lebengebärende Zahnkarpfen,dann gibt es auch normalerweise schnell Nachwuchs.Die Garnelen würde diese Art auch weitgehendst meiden.Wenn dir das nicht so geffällt gäbe es da noch die Regenbogenfische,diese Art eignet sich jedoch nur bedingt für dein AQ und Mann kann nur einen kleinen Schwarm halten.Ich würde dir empfehlen einfach mal die Garnelen und Fadenfische einzusetzen und dann mal weitergucken...

  22. #22
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Hab grade eben was interessantes entdeckt, war mal im Segelflosser-Forum und habe mich mit einem Herren unterhalten, der bereits seit 15 Jahren in diversen Becken Skalare hält (meist wohl Rotrücken).

    Laut seiner Aussage, ist meine oben angegebene Beckengröße für ein Paar Skalare bedenkenlos empfehlbar...

    Somit stehe ich also wieder am Anfang des Threads.... Meinungen????

    Lg Alex

  23. #23
    Elia Guest
    Tja, ICH halte das für Tierquälerei und finde es nicht ok, dass dieser Herr das nicht nur jahrelang praktiziert, sondern auch noch bedenkenlos weiter empfiehlt. Wenn du ein wirklich gut harmonierendes Paar hast, dann kannst du die auch in ein Becken von 50cm*50cm*50cm stecken, wenn es dich nicht stört, dass sie darin nur auf der Stelle "schwimmen" können. MEIN Anspruch an artgerechte Tierhaltung erfüllt so eine Haltung nicht, 1.50cm Beckenlänge für diese Tiere sind in meinen Augen Minimum.

    Eine Anmerkung zu den Mosaiken: ein Paar genügt, spätestens während des Nestbaus kann es sonst Tote geben.

  24. #24
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Hey Elia, erstmal danke für dein Feedback. Im Segelflosser-Forum herrscht hier hingegen die Meinung (fasst einstimmig), dass die Breite des Beckens für den Skalar kaum eine Bedeutung hat, die messen der Höhe vielmehr bedeutung zu und sagen alles über 50cm ist ausreichend solange es kein Altum Skalar ist...

    Lg Alex

  25. #25
    Elia Guest
    Ist meistens so in solchen Foren, weil die meisten dort sonst nicht so viele oder gar keine der jeweiligen Tiere halten könnten. Findest du auch in Kampffischforen: dort wird geschrieben, man könne die erwachsenen Betta splendens guten Gewissens in 10-20 Litern halten. Wenn jemand diese Tiere nachzieht, ist seine Meinung zur Haltung mit Vorsicht zu genießen: er will schließlich seine Tiere auch verkaufen, und wenn sich einbürgert, die Tiere bräuchten mehr Platz, würde sich der Markt deutlich verkleinern.
    Die 50cm Beckenhöhe sind übrigens lustig, was bleibt wohl nach Abzug von Bodengrund und Sicherheitsabstand nach oben für eine Wasserhöhe übrig?
    Ich hatte meine Skalare in einem 1,50er und sie haben die ganze Beckenlänge zu nutzen gewusst. Und auch die Kampffische waren in größeren Becken erheblich agiler (nicht hektischer, wie dann gerne behauptet wird) als in kleineren.
    Das Kernrevier eines Skalarpaares ist im Aquarium im Durchmesser nur 50cm groß, aber das weitere Revier deutlich größer. Zur Futtersuche legen die Tiere auch mehr Strecke zurück.

    Aber jeder, wie er mag. Wenn du meinst, du musst das unbedingt ausprobieren, dann tu es. Im örtlichen Zooladen werden für Skalare Becken ab 160 Litern empfohlen...

  26. #26
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Hab mir jetzt nocheinmal ein paar Infos eigeholt bezüglich des Skalar´s.

    Auf www.segelflosser.de hab ich nen Interessanten Artikel gefunden, nur mal zur Info

    Vor diesem Posting möchte ich sagen, dass es nicht meine Absicht ist, einen Massenstreit auszulösen. Eher eine Diskussion darüber, ob das was heute von Aquarianern abverlangt wird nicht etwas überzogen ist.
    Ich will ein Südamerikabecken, dass dem natürlichen Biotop möglichst nahe kommt und habe klare Vorstellungen darüber wie das aussehen soll (gebildet durch Bilder und Videos der Heimat der Fische und eigene Erfahrung über natürliche Strukturen). Dazu gehören in dem geplanten Becken Skalare. Natürlich muss man sich am Aquarium orientieren. Hat man nur ein 60er, kann man halt keine Skalare halten. Aber um so mehr ich mich im Internet über diese Tiere informiere, um so mehr komme ich zu dem Schluss, dass manche Aquarianer bei ihren Tipps eher Egopflege betreiben. Natürlich ist es schön für den Menschen und toll für die Tiere wenn jemand 1000 Liter zur Verfügung hat. Damit kann man auftrumpfen, aber ich empfinde manche Vorgaben doch für weit überzogen. Ich bin nun seit ich 13 bin Aquarianer. Jetzt bin ich 33 Jahre alt und habe 20 Jahre durchgehend Aquarien. Als Kind habe ich viele Fehler gemacht. Mein erstes Aquarium war ein 30 cm Becken, indem ich eine Goldorfe, einen Guppy und einen Zwergkrallenfrosch hielt *grussel*. Natürlich ist so ein Becken absolut indiskutabel. Im Laufe der Jahre hat sich mein Verständnis von artgerecht verändert und ich begann mich zunehmend mehr auf Artbecken zu spezialisieren. Insbesondere Südost-Asien hatte es mir angetan und ich habe immer mehr versucht Wasserwerte, Einrichtung und Fischbesatz so natürlich wie möglich zu gestalten (was meistens wenig mit den schön bepflanzten Becken zu tun hat, sondern eher einem gewissen Chaos folgt).
    Kurzum, meine Aquarien wurden immer spezieller und immer häufiger stellten sich Zuchterfolge ein. Ich halte mich für einen Menschen, der seine Hobbys aus verschiedenen Gründen extrem folgt. Ich bin berufsunfähigkeitsberentet und meine Hobbys sind MEINE Aufgabe.
    ABER: Was ich im Internet immer wieder verfolge ist geradezu idiotisch. Tatsache ist, dass es ein zu großes Aquarium in den meisten fällen nicht gibt. Es gibt zu große Aquarien, aber dies ist eben nicht Standard. Es gibt Fische die in einem zu großen Aquarien schlicht kümmern, aber wie gesagt, die meisten leben in der Natur in riesigen Flächen, die so nie nachzubilden sind.
    Der Skalar ist ein Tier, an dem ich finde dass der Wahnsinn im Internet gipfelt. Es werden 300 und mehr Liter gefordert. Der Skalar ist ein Star unter den Zierfischen. Seit zig Jahren wird er gepflegt. Es ist ein schöner Fisch. Seine Bedürfnisse aber werden in Kategorien angegeben, die nicht mehr feierlich sind. Die einen sagen mindestens 500 Liter, die anderen verlangen eine Mindesthöhe von 60 cm usw...
    Allgemein vertreten wird, dass man mehrere Skalare zusammen hält und dann ein harmonisierendes Paar behält und die anderen wieder abgibt. Das heißt, dass alle nicht harmonisierenden Fische wieder zurück zum Händler wandert, und damit in ein total überfülltes Becken. Konsequent durchdacht bedeutet dies, dass manche Skalare gekauft werden, zurück gegeben werden, wieder verkauft werden, wieder zurück gegeben werden usw...
    Ist das toll für den Fisch (Aggression gehört auch zum natürlichen Verhaltens) ?
    Aquaristik ist immer eine reine Ego Sache. Die Fische hätten es in der Natur (vielleicht) viel besser, viel mehr Platz usw... Aber wir zerren sie aus ihren natürlich Habitaten zu uns ins Wohnzimmer. Jeder der sich als Gutmensch in der Aquaristik gebärdet ist ein Lügner. Primär geht es doch immer um das "haben wollen". Im besten Fall darum, es haben zu wollen um ein Stück Natur nachzubilden. Natürlich ist Aquaristik auch gut, denn Tiere die evtl in der Natur vom Aussterben bedroht sind, haben bei den Aquarianern dieser Welt eine realistische Chance zu überleben (die Wildfanggeilheit ist aber heut zu tage in den meisten fällen fraglich).
    Viele machen dass Wohlbefinden der Tiere daran fest, dass sie sich vermehren. Ich kenne Aquarianer die ein Pärchen Skalare in einem Standard 80er halten und vermehren (mit beifischen). Fühlt sich der Skalar in dem schon Jahre alten, gereiften, mit dicker Mulmschicht bestückten Aquarium in dem er seine Reviere abgegrenzt hat, vielleicht wohler als ständig von Halter zu Händler pendelnd?
    Ein Skalar kann 15 Jahre alt werden. Wie viele Aquarianer halten diese Tiere schon wirklich 15 Jahre? Wie viele Tiere landen wieder beim Händler, werden durch Ebay durch die Welt geschickt usw?
    Worauf ich hinaus will, ist, dass vieles was hier propagiert wird in letzter Konsequenz auch Qual für das Tier ist. Ein Skalar der vielleicht 20 cm zu wenig Aquarium hat, aber 15 Jahre gut gepflegt wird, ist in meinen Augen glücklicher als einer der ständig herum gereicht wird. Klar soll man sich am Optimum orientieren, aber wer kann das heute schon?! Wohnraum ist teuer und man muss schauen wo man Platz für sein Hobby findet. Wie wäre es mit einer Portion "Lockernis", in der auch berücksichtigt wird das ein Aquarium nicht nur aus cm besteht. Ich kenne riesen Aquarien, die total unartgerecht sind. Auch hier. Da steht der Skalar ganz blass in einem mies eingerichtetem Aquarium das viel zu hell ist und so gar nicht seinem natürlichen Habitat entspricht. Aber der Aquarianer hält ja die gewünschten cm ein und deshalb wird es artgerecht. Ich glaube, dass die Einrichtung entscheidender ist, als gedacht. Und viele Habitate sind nun mal nicht schön im sinne eines schön cleanen Becken mit drei Pflanzen, weißem Kies, 1000 Watt Beleuchtung und einem blubbernden Plastiktaucher.
    Da hauen sich alle einen HMF ins Becken, monieren aber bei Bildern anderer User, dass der Bodengrund vermulmt ist *kopfschüttel. Das zeigt, dass mache einfach nur jedem Hype folgen und überhaupt nichts verstanden haben.
    Darüber hinaus ändert sich das was möglich ist. Was heute unter dem Begriff Nanoaquaristik salonfähig ist, wäre vor 10 Jahren noch undenkbar gewesen.

    Ich will nicht sagen, dass man sich nicht bemühen sollte es den Tieren die man pflegt so angenehm und schön zu machen wie es geht. Aber man sollte nicht alles allein auf Aquariengröße reduzieren. Auch sollte man durchdenken was mit den Tieren ist, die man nach der Empfehlung eine große Gruppe zu kaufen und dann Exemplare wieder abzugeben, passiert. Ich halte es für artgerechter wenn der Fisch einmal vermittelt wurde und dann bis zu seinem Lebensende da bleibt, auch wenn das Aquarium 50 Liter zu wenig fasst.
    Ich empfinde in Aquarienforen (aber nicht nur da, Computerforen sind teilweise noch schlimmer) manche User als total verunsichert. Manche entschuldigen sich ja im ersten Satz schon dafür das sie überhaupt wagen eine Frage zu stellen.
    Man sollte (viele) Fragen stellen, alles durchdenken, und dann die bestmögliche Entscheidung treffen.


    PS: Wer eine wissenschaftliche Untersuchung darüber angeben kann, dass Skalare oder irgend ein andere Fisch sein Wachstum an das Aquarium anpassen kann, möge dieses Posten. Das Märchen, das Skalare in kleinen Aquarien klein bleiben, aber ihre Organe weiter wachsen, sie sogar platzen können, sind Schwachsinn. Das kann kein Fisch. Mangelwuchs ist eher im Futter, Nitrit/Nitrat, Ammoniak, Phosphat begründet als im Volumen des Aquariums


    So jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage: Woher habt Ihr die Infos über die Beckengröße, auf die immer wieder hingewiesen wird, in mittlerweile 7 Foren und bei 4 Händlern habe ich ziemlich genau 11 verschiedene Meinungen bekommen -_-

    Liebe Grüße
    Alex

  27. #27
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Eigentlich wollte ich dir gerade deine Frage beantworten wie wir zu den Beckengrößen kommen. Aber nicht nach dem Unten Zitierten Satz. Wenn du so Wild darauf bist Fehler zu machen mach sie und für den Fall das du irgendwann einmal die Schnauze voll davon hast deine Fische Qualvoll verrecken zu sehen und wirklich was lernen und ändern willst kannst du dich wieder melden.
    PS: Wer eine wissenschaftliche Untersuchung darüber angeben kann, dass Skalare oder irgend ein andere Fisch sein Wachstum an das Aquarium anpassen kann, möge dieses Posten. Das Märchen, das Skalare in kleinen Aquarien klein bleiben, aber ihre Organe weiter wachsen, sie sogar platzen können, sind Schwachsinn. Das kann kein Fisch. Mangelwuchs ist eher im Futter, Nitrit/Nitrat, Ammoniak, Phosphat begründet als im Volumen des Aquariums

  28. #28
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Hey, nicht gleich angegriffen fühlen, dieser Text ist wie gesagt aus Segelflosser.de kopiert.

    Würde es mich nicht interessieren würde ich mir ja keine großen Gedanken drum machen und mir einfach welche holen oder?

    Ich fand die ausführung mit "artgerecht im Aquarium überhaupt möglich, wenn ja machen dann 20L nen Unterschied" einfach recht interessant.

    Also bitte zur Kenntniss nehmen, dass dieser Text nicht von mir kommt

    Falls nochmal Antwort kommt, danke )

    Alex

  29. #29
    Simon2009 Guest
    Lieber Alex und liebe Sabine!
    Also:Ich finde,liebe Sabine,das diese Reaktion leicht übertrieben war.Alex hat diesen Text kopiert und wollte lediglich unsere Meinung dazu hören,er hat kein Wort davon gepostet,dass er es auch wie im kopierten(!) Text machen will.Ich erachte deine Wortwahl als ein bisschen übertrieben.Es geht hier darum friedlich zu Diskutieren und keine "Rutsch mir dem Buckel runter" Treads von sich zu geben.Ich finde dies nicht gerecht gegenüber Alex!Dies ist meine Meinung und ich möchte deshalb keinen Kleinkrieg starten und schon gar nicht Parteiergreifen!Liebe Sabine ich würde mich freuen wenn du uns erklärst wie du auf diese Beckengröße kommst.Ich persönlich würde mir eine friedliche Diskussion wünschen und wiederhole nochmals,dass ich niemanden angreifen will.

  30. #30
    Simon2009 Guest
    Lieber Alex!
    Ich habe nun meine Bücher und auch meinen Zoodachhändler(dem Mann voll und ganz vertrauen kann und ich mir sicher bin,dass es im nicht nur um Profit geht) folgendes habe ich herausgefunden:
    Der normale Skalar,auch genannt Segelflosser benötigt in Artenhaltung(!) 300liter im Geselschaftsaquarium benötigt er nochmals 75 Liter Aufschlag.An Höhe benötigt er gerade einmal 45cm.Bei der Beckenlänge untrscheiden sich die Meinungen etwas,wenn man jedoch die Mitte nimmt kommt man auf 90 cm.Im Angesicht dieser Maße würde ich dir von Skalaren abraten.Es gibt so viele andere wunderschöne Tiere die in dein AQ passen würden-warum müssen es unbedingt Skalare sein?Wie geht es denn momentan deinem Becken fährt es schon ein?

  31. #31
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Fährt ein, aber erst seit 3 Tagen. Hatte mir aber vorgenommen mit dem Besatz nichts zu überstürzen, also 5-6 Wochen ohne Besatz wird es schon laufen müssen.

    Ich bin eigentlich nicht wirklich festgefahren auf nen Skalar, mir fehlt halt irgendwie der "passende" Fisch der "Hauptakteur" im Becken ist. Die meisten Mosaikfadenfische die ich mir bisher in natura ansehen konnte, sehen nicht wirklich hübsch aus....

    Lg Alex

  32. #32
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Das das PS noch zum Kopierten Text gehört war nicht deutlich, für mich gehörte das schon zu dem Anmerkungen der TE. Also besser kennzeichnen wo der Zitierte Text anfängt und wo er Aufhört dann gibt es auch solche Missverständnisse nicht.

    Um die Mindestbeckenlänge für einen Fisch zu ermitteln nimmt man die Erreichbare Größe mal 10 (bei normal aktiven Fischen) mindestens 12 oder mehr (bei aktiven Fischen) und mal 8 bei ruhigen Fischen (wie den Saugwelsen). Bei so hohen Fischen wie Skalaren und dem Diskus muss man auch die Höhe mit einbeziehen und 50cm sind da ein muss und evtl sind die 50cm auch noch zu knapp berechnet.
    An Höhe benötigt er gerade einmal 45cm.
    Das ein Händler das sagt ist klar. Deren Aufgabe ist es zu Verkaufen, die Artgerechte Tierhaltung ist nicht deren Aufgabe.

  33. #33
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Was jetzt genau die Aufgabe eines "Verkäufers" ist, brauchen wir ja jetzt nicht diskutieren, die meisten in unserer Region schimpfen sich mittlerweile sogar "Fachberater Heimtierbedarf"

    Einigen wir uns doch einfach darauf, dass man die Fische überall reinsetzten kann, und die Artgerechte Haltung wohl ab einer gewissen Schwelle im Auge des Betrachters liegt

    Mit geht es ja auch nicht zwanghaft um einen Skalar, sondern wie bereits gesagt um einen etwas größeren Fisch, der ein bisschen Farbe ins Becken bringt und sich in die oben angegebene Umgebung vernünftig einfügt....

    Vielleicht finden wir ja ein paar interessante Ideen, abseits des Skalars...

    Mfg

    Alex

  34. #34
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Artgerechte Tierhaltung liegt nicht im Auge des Betrachters.
    Ob ein Picaso schön ist oder nicht liegt im Auge des Betrachters, aber nicht die Gesundheit eines Tieres.

  35. #35
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Eben! Und nicht alle Skalare in einem Becken unter 250L sind krank... berichten zumindestens viele Halter die sie lange Jahre gepflegt haben....

    Ist etwas gewagt zu behaupten, dass bei guter und fürsorglicher Pflege jeder Skalar oder sonstiger Fisch vor sich her vegetiert, weil er 20L zu wenig Wasser hat....

    Lg Alex

  36. #36
    Simon2009 Guest
    Lieber Alex und liebe Sabine!
    Zuerst einmal möchte ich sagen,dass ich froh bin das nun alle Unklarheiten aus der Welt sind.Was diesen Verkäufer angeht kann ich nur sagen,das er vermutlich mehr erfahrung mit der Aquaristik hat als wir 3 zusammen.Er bekam mit 11 sein erstes AQ (wenn man es damals schon AQ nennen konnte) und ist nun 84 Jahre alt.Es geht ihm zu hundert Prozent um das Wohlergehen der Fische und nicht um Profit.Er hat ein eigenes kleines Zoogeschäft,dieses betreibt er als Hobby und nicht als Arbeit er ist schließlich in Rente.Allerdings ist es gut möglich das er, wie eigentlich jeder, andere Ansichten zum Skalar hat.Ich kann Alex in seiner Aussage dass 20 Liter zu wenig nicht gerade tödlich oder folgenschwer für die Bewohner sind.Es müssen jedoch die Wasserwerte und die Einrichtung passen.(Müssen sie auch wenn man 1000 Liter zu viel hat!!!)Den Blickfang musst du selbst finden,da wir alle einen unterschiedlichen Geschmack haben.Vom Skalar rate ich dir jedoch ab,da dir 60 und nicht 20liter zur geigneten Beckengröße fehlen.Ich kann Alex in seinem letzten Post nur zustimmen bei richtiger Pflege machen 20l nicht so viel aus.Wobei dies jeder Aquarianer mit sich selbst ausmachen muss.Ich empfehle dir,Alex,eher andere Fische zu nehmen.

  37. #37
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Noch eine kleine feststellung: Mein Aquarium Rio240 hat die Maße 121x41x55cm

    Wird mit "ca" 240L angegeben, mit ner einfachen Volumenberechnung komme ich aber auf 270 ^^

  38. #38
    Simon2009 Guest
    Lieber Alex!
    Es ist nun Ermesenssache ob du es für richtig hältst die Skalare in ein solches Becken hineinzusetzten.Wenn man allerdings beachtet,dass die Skalare 375 Liter benötigen Rate ich dir ab.Suche dir am besten einen anderen Blickfang der weniger Platz benötigt.Es gibt glaube ich 1,8 Millionen Zierfische da ist bestimmt etwas anderes schönes dabei.

  39. #39
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Skalare werden 15cm lang (die kleiner der beiden Arten) und bei 15 x 10 (für normal aktive Fische) kommt dabei 150 raus. Das bedeutet das die Mindestbeckenlänge 150cm ist und dein Becken ist nur 120cm, das heißt 30cm zu kurz. Es geht hier nicht um 20l.
    Dein Becken ist zu klein für solche Fische!

  40. #40
    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    53
    Ist in meinen Augen ne Schwachsinnsrechnung. Irgendwie bist du auch die einzige die diese Rechnung aufstellt.

    Hab jetzt mit zig Züchtern und langjährigen Aquarianern gesprochen, sagen alle das 250+
    Liter für 1Paar "MEHR" als ausreichend sind, nur du bist felsenfest vom gegenteil überzeugt.

    Hab eher das Gefühl, dass du selber nur ein 112L Becken hast und deinen Unmut das du sie selber nicht halten kannst lässt du hier durch deine Schlechtmacherei raus....

    Falls dem nicht so sein sollte freut es mich für dich, deine Meinung überwiegt in meinen Augen aber nicht über fast allen anderen. Zumal du nicht mal begründen kannst, woher du diese Rechnung hast. Ich kann ja auch einfach mal ne neue aufstellen "2x10" und tata-können wir alle Prachtschmerlen und Minihaie halten, super oder?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Besatzvorschläge
    Von Ulrike75 im Forum Fische & Aquaristik - Haltung & Pflege
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 17:43
  2. 30 o. 40 l Aquarium
    Von kerstinx im Forum Fische & Aquaristik - Suche & Biete
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.12.2006, 20:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •