Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: In ewiger Liebe

  1. #1
    Registriert seit
    17.05.2011
    Beiträge
    9

    In ewiger Liebe

    5 Tage ist es erst her,das ich Dich gehen lassen mußte.Diese Wohnung gab es nicht ohne Dich.Jeder Schritt fällt schwer.Es fehlt mir so,das Du nicht mehr im Weg stehst.Deine Pfützen,die Du gemacht hast weil Du es nicht mehr halten konntest.Dein Schnarchen vor meinem Bett.Dein Geruch.Dein Bellen.Ich möchte Dich so gern nochmal sehen,Dir Deine Brust kraulen und Deine Stirn küssen.Gestern konnte ich staubsaugen,nur wischen geht noch nicht.Ich hab Angst,Deine letzten Fußtapsen wegzuwischen.
    Ich wußte,das dieser Tag kommen würde,und nun bin ich völlig überfordert.Viele sagen Du hattest ein stolzes Alter.Ich weiß,18 1/2 Jahre sind super,aber ich hätte Dich so gern nochmal so lange bei mir gehabt.
    In diesen Jahren haben wir alles zusammen gemacht,haben soviel erlebt.Ich weiß nicht,wie es ohne Dich geht.
    Du warst damals sieben Wochen alt,als ich Dich aus dem Tierheim "befreit" hab.Ich war 20.Du hast alles so gut verstanden,warst nicht eifersüchtig,als die Kinder geboren sind,hast sie genauso geliebt wie ich.Du fandest besonders mit essen beschmierte Hände toll.
    Nun sind sie fast groß und wissen nicht,wie sie mit Deinem Fehlen umgehen sollen.Und ich kann ihnen da nicht helfen.
    Du warst ein so wundervolles Mädchen,so dankbar und so liebevoll.
    Wir werden Dich immer lieben und Dich niemals vergessen.

  2. #2
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    1.373
    Liebe Dani,

    ich kann gut nachfühlen, wie es Dir jetzt geht und ich weiss auch, dass es im Moment eigentlich keinen Trost gibt!
    Auch das biblische Alter, das Deine Kleine erreichen durfte, ändert das nicht, auch wenn man das eigentlich erwarten sollte.
    Als vor 4 Jahren mein Riesenschnauzer Sam mit fast 16 Jahren (sehr alt für einen so grossen Hund) eingeschläfert worden ist und ich draussen von den Leuten nach ihm gefragt wurde, habe ich immer wie ein Automat gesagt:"Sam ist tot, aber er war ja auch schon alt!"
    Irgendwann hab ich mich gefragt, warum ich so reagiere und ich denke, ich wollte vermeiden, eben diese Worte von fremden Leuten gesagt zu bekommen, denn es war überhaupt kein Trost, kein kleines bisschen. Jedenfalls nicht in der ersten Zeit, jetzt, nach einigen Jahren, bin ich dankbar, dass er so lange bei mir sein durfte und es ist auch zu einem Trost geworden!
    Vielleicht ist die Leere anfangs manchmal sogar noch schlimmer, denn nach so
    langen Jahren kann man sich ja kaum mehr daran erinnern, wie es ohne diesen Hund war, geschweige denn sich vorstellen, wie es in Zukunft werden soll!
    Aber glaube mir, es wird erträglicher, es wird nie aufhören weh zu tun, aber man lernt damit umzugehen !
    Ich war seit Sams 7. Lebensjahr immer "Mehrhundehalter", wenn ich einen Hund verliere, endet deshalb nicht mein Leben mit Hund, das stelle ich mir immer noch schwerer vor!
    Wenn Du magst, kaufe Dir das Buch "Es ist doch nur ein Hund" von Claudia Pilatus, das krame ich jedesmal wieder raus, wenn wir einen Hund verlieren!
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Liebe, es wird wieder leichter, das zumindest weiss ich!

    LG
    Christiane
    LG
    Christiane
    WEISST DU, DASS DU NUR DANN ERFÜLLUNG FINDEST, WENN DU ZU LIEBE UND VERSTÄNDNIS FÜR MENSCHEN, TIERE, PFLANZEN UND STERNEN FÄHIG BIST, SO DASS JEDE FREUDE ZU DEINER FREUDE; JEDER SCHMERZ ZU DEINEM SCHMERZ WIRD ?
    (Einstein)

  3. #3
    Moni Zudno Guest
    Hallo Dani ,
    ich mag mir gar nicht vorstellen, wie schwer diese Leere jetzt zu ertragen ist.
    Als mein Marco gegangen ist, hatte ich ja schon meinen Vasco, und meiner Verantwortung ihm gegenüber nachzukommen, mein Gesicht und meine Hände wenigstens noch in seinem Fell vergraben zu können, hat mir zumindest etwas Trost und auch Kraft gegeben.
    Ich will jetzt nicht sagen, dass ein 2. Hund ein Allheilmittel ist, ich weiß aus Erfahrung, es gibt keinen Ersatz - jede/r muss diese Entschedung für sich selbst treffen.

    Aber ich musste echt mitheulen, als ich deine Zeilen las .

    Fühl dich ganz doll gedrückt

    Moni

  4. #4
    Registriert seit
    17.05.2011
    Beiträge
    9
    Hallo Ninchen,hallo Moni Znudo,

    die Leere ist eigentlich kaum zu ertragen,es tut so furchtbar weh.Ich kann mir noch nicht vorstellen,wie es ohne sie ist.
    Ich hab noch einen 2-jährigen Mischlingsrüden.Aber er kann mich nicht trösten.Nachdem er sich von ihr verabschiedet hat,indem er ganz sanft an ihrer Nase geschnuppert hat,hat er viel mit sich selbst zu tun.So,als ob er mit einem Mal erwachsen,abgeklärter wurde.Er liegt oft neben Ihrem Platz (ich mag nicht Grab sagen) oder steht zwischen uns und schaut es mit an.Wenn er nicht wäre,ich würde erstmal keinen Hund mehr haben können (wollen).
    Aber in sein Fell zu greifen und ihn zu knuddeln tut gut.Ich weiß,das der Schmerz irgendwann aufhört,vergessen werd ich nie.
    Danke für eure Lieben Worte,ich bin ja doch nicht allein,nur in meinem Wohnort umgeben von Menschen,die diese Erfahrung nicht gemacht haben.

  5. #5
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Saarlouis
    Beiträge
    232
    Hallo Dani, mir kamen auch die Tränen als ich Deine Zeilen las, und ich kann Deinen Schmerz sehr gut verstehen. Es ist schlimm wenn man einen Hund verliert, der einen fast das halbe Leben begleitet hat. Mein erster Hund, Nicki, starb mit 14, als ich gerade 19 war, und ich habe über zwanzig Jahre gebraucht bis ich wieder einen Hund wirklich wollte. Ich hoffe Du, Deine Familie und auch der kleine Rüde kommt mit der Zeit einigermaßen mit dem Verlust klar; vielleicht hilft Euch der Gedanke dass Ihr der Kleinen ein sehr glückliches Leben geschenkt habt und sie Euch im Hundehimmel in liebevoller Erinnerung behalten wird. Traurige Grüße,
    Anja+Snoopy

  6. #6
    Lorentine Guest
    Hallo Dani!
    ich weiß nicht, was ich Dir tröstenderes sagen kann, außer: Ich verstehe Dich...und ich fühle mit Dir! Ich kann hier natürlich nur für mich sprechen, aber alle hier, die schon einmal oder mehrmals einen Hund gehen lassen mussten, WISSEN, wie es jetzt in Dir aussieht...wie groß Dein Schmerz ist.
    Ich umarme Dich und schicke Dir gedanklich viel Kraft, um Dir und deiner Familie in dieser schweren Zeit beizustehen,

    traurige Grüße

    Gitta

  7. #7
    Registriert seit
    19.07.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.277
    Ja, ich vertehe Dich auch. Meine vierbeinige Madame ist seit 10 Jahren an meiner Seite, so vieles haben wir gemeinsam gelernt, so vieles ist mit ihr untrennbar verbunden. Es wird leer ohne sie sein - eines Tages.

    Beste Grüsse!
    Sabiba

    Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. - Dietrich Bonhoeffer

  8. #8
    Registriert seit
    17.05.2011
    Beiträge
    9
    Hallo Sabiba,Lorentine,Anja+Snoopy,

    danke für eure lieben Zeilen!
    Heute,eine Woche danach,bin ich immernoch den Tränen sehr nahe,auch,weil gestern der Brief vom Tierarzt kam.Abartig!Das kann man weiß Gott anders formulieren!!!!!!!
    Ich geb mir große Mühe,unser Leben weiterhin schön zu gestalten,obwohl es sehr schwer fällt.
    Es ist und bleibt sicher noch sehr lange,das sie fehlt.Keiner,der einen nun begrüßt,wenn ich nach Hause komme,oder meine Kinder.Die Abläufe im Alltag sind halt furchtbar anders.
    Ich wünsche euch und euren Lieben alles Liebe für die Zukunft,viel Gesundheit,Glück und eine Menge Spass zusammen.


    Liebe Grüße

  9. #9
    Registriert seit
    17.05.2011
    Beiträge
    9
    Ein Zeichen von ihr?


    Heute vormittag war meine Haustür nur einen Spalt offen.
    Und in meinem Wohnzimmer flog ein Vöglein rum!!!!
    Seit 15 Jahren wohn ich hier,seit 7 Tagen ohne mein feines Mädchen und nun ein Vogel in meinem Zimmer??????Auch das gab es noch nie.
    Ich bin zu Tränen gerührt,denn ich sehe dies als Zeichen von ihr!
    Den Leuten in meiner Umgebung kann ich das nicht erzählen,aber hier sind so viele,die das vieleicht verstehen.
    Ich glaube an solche Zeichen,auch an die Regenbogenbrücke und ein bisschen an das schöne danach.

  10. #10
    Moni Zudno Guest

    Deinem Mädchen geht es jetzt besser, bestimmt kennt sie jetzt auch schon meinen Marco...

    Verrätst du mir ihren Namen?

    Fühl dich ganz doll gedrückt

    Lieber Gruß
    Moni

  11. #11
    Registriert seit
    19.07.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von Dani713 Beitrag anzeigen
    Ein Zeichen von ihr?
    Vielleicht? Als vor 10 Jahren ein mir sehr lieber Mensch gestorben war und ich am Abend des Beerdigungtags weindend in meiner Küche saß, kam durch die geöffnete Tür zum Garten plötzlich ein Kätzchen herein und machte es sich auf meinem Schoß gemütlich. Nach einer Stunde verschwand sie wieder. Ich habe sie weder vorher noch nachher jemals wiedergesehen.

    Beste Grüsse!
    Sabiba

    Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. - Dietrich Bonhoeffer

  12. #12
    Registriert seit
    17.05.2011
    Beiträge
    9
    Hallo Moni Zudno,

    ich glaube,das es solch ein Zeichen war.Das es für sie okay ist.
    Sie hieß Cindy mit einer Menge Spitznamen.


    hallo Sabiba,

    das ist auch so eine Sache.Vorher nie gesehen und danach auch nicht mehr.Was soll es anderes sein als ein Zeichen?
    Ich finde diese Gedanken schön,da sie mir etwas Ruhe bringen.


    Liebe Grüße

  13. #13
    Moni Zudno Guest
    Hallo Dani,
    Ich glaube auch, dass es diese Zeichen gibt.
    In der Nacht nach Marcos Tod habe ich der Züchterin eine mail geschrieben und dabei auf der Homepage gesehen, dass die Urgroßneffen und -nichten von Marco schon auf der Welt sind.

    Und dieser Lichtstrahl, den Marco mir in dieser Nacht geschickt hat heißt Amigo und wohnt jetzt seit 4 Wochen bei uns......

    Ob Marco sich jetzt wohl zusammen mit Cindy kaputtlacht über die kleinen Dummheiten mit denen der Kleine uns jetzt auf Trab hält...?

    Ich hoffe auch auf ein Wiedersehen...

    Irgendwann...

    Lieber Gruß
    Moni

  14. #14
    Registriert seit
    17.05.2011
    Beiträge
    9
    Hallo Moni Zudno,

    oh ja,das tun sie.Sie laufen auf einer großen Wiese,wo ihnen das Gras bis fast an den Bauch geht.Pusteblumen fliegen leise auf,als sie darüber hinweg gehen.Die Sonne scheint,es ist nicht zu warm und nicht zu kalt,genau richtig für unsere beiden.Weit hinten am Horizont kann man die Regenbogenbrücke erkennen.Am Himmel sind schöne
    ,kleine Wölkchen zu sehen.Und sie erinnern sich auch daran,was sie so für Dummheiten damals gemacht haben.


    Ich wünsch Dir und Deinem Vasco viel Spass und schöne gemeinsame Jahre mit eurem neuen Freund!

  15. #15
    Moni Zudno Guest


    Moni

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. ich LIEBE.......
    Von hutzl im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 12.11.2010, 19:39
  2. Ewiger Hunger ...
    Von Lindgren im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.12.2009, 14:19
  3. Liebe ist teilbar
    Von Onyx im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.09.2006, 09:38
  4. die liebe...
    Von Cheyenne_Sheela im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.06.2003, 22:26
  5. Lebendige Liebe
    Von Topsy im Forum Hunde - Trauer & Trost
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.05.2002, 10:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •