Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Nachwuchs, Nachwuchs, Nachwuchs, ...

  1. #1
    Registriert seit
    15.07.2009
    Beiträge
    17

    Nachwuchs, Nachwuchs, Nachwuchs, ...

    "Grundausstattung"
    200L
    1 Pärchen Antennenwelse
    5 Keilfleckbarben
    8 Zwergpanzerwelse
    ca. 15 Gubbys

    --> alle 1-2 Wochen bringe ich meinem Händler junge Gubbys "zurück"
    (ca.30 junge von 5mm bis ca.1,5cm sind immer im Becken, bevor ich die größeren wieder abgebe und neue dazu kommen)
    --> Antennenwelse habe ich auch permanent, nur zur Zeit sind 3 "Generationen" ( 60-80 Stück 1Woche alt bis ca. 2,5cm im Becken)
    mein Händler nimmt die ebenfalls, aber erst ab mind. 3cm

    jetzt ist mein Problem, dass es einfach zu viele sind und gestern schon wieder ein "Eierpacket" im Aquarium lag; das hat sich das Männchen wieder mit in seine Höhle genommen ...

    Wie kann ich das "Treiben" der Antennenwelse etwas eindämmen??
    - Wasserhärte (GH22) verringern?
    - Temperatur (25Grad) erhöhen/verringern?
    - dem Männchen seine Höhle nehmen?
    - ...

    Neulich sind sogar 6 Zwergpanzerwelse durchgekommen (die Eier werden normalerweise von den Gubbys gleich gefressen)
    --> habe ich auch meinem Händler gegeben

    Danke für nützliche Vorschläge
    Günter

  2. #2
    Elia Guest
    Die Antennenwelse wirst du nicht an der Vermehrung hindern können. Die stellen höchstens unter ganz grauslichen Bedingungen die Fortpflanzung ein. Ihnen die Höhle zu nehmen ist in meinen Augen ein absolutes NoGo, denn diese Tiere brauchen Höhlen für ihr Wohlbefinden. Was du tun kannst:
    A) Geschlechtertrennung: gib Männchen oder Weibchen zurück
    B) Geburtenkontrolle: kontrolliere die Höhlen regelmäßig auf Eiballen und entferne diese möglichst frühzeitig. Überbrühen oder Einfrieren, dann ab in die Tonne damit.

    Guppies, hmmmm. Die sollten ihrem Nachwuchs eigentlich gut nachstellen, stehen sie vielleicht zu gut im Futter? Versuch mal, sie etwas kürzer zu halten und leg ruhig kurz vor und direkt nach einer Geburt insgesamt vier-fünf Fastentage ein. Dann sollten sie ihrem Nachwuchs nachstellen. Oder hast du Endler?
    Eine andere Möglichkeit wäre die Haltung von Freßfeinden, die dem Nachwuchs nachstellen. In deinem Becken wäre noch Platz für geeignete Tiere.

  3. #3
    Registriert seit
    15.07.2009
    Beiträge
    17
    dankeschön.

    Ich werde die Methode mit dem Entfernen der Eiballen verfolgen.

    Das mit den Guppies ist nicht so schlimm, die wachsen schneller ...
    - natürlich stehen die Guppies zu gut im Futter; ja mei :-)

    Das es so viele Antennenwelse sind, fällt ja eigentlich auch nur beim Füttern auf; ansonnsten sind die ja schön im ganzen Becken verteilt ...

    Gruß & Dank
    Günter

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. nachwuchs!Was nun??
    Von theresa im Forum Vogel - Tiervermittlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.11.2009, 09:32
  2. Nachwuchs
    Von tanjano5 im Forum Kleintiere - Haltung & Pflege
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.03.2008, 23:33
  3. Nachwuchs
    Von Marzi im Forum Katzen - Zucht & Aufzucht
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 10.03.2006, 13:58
  4. Nachwuchs
    Von Parson im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.03.2003, 19:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •