Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Alte Dame mit Krebs - neuer Tumor

  1. #1
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    12

    Question Alte Dame mit Krebs - neuer Tumor

    Liebe Forumsmitglieder,

    ich wohne mittlerweile mit 2 Meeris zusammen, einem Kastraten und zwei Damen.
    Die zweite, unsere Omi, habe ich vorgestern bei mir aufgenommen, da ich mit
    einer Notstation zusammenarbeite und noch einen Platz frei hatte.
    Ich habe mich sofort in sie verliebt!

    Daisy hat jedenfalls Krebs.
    Nachdem sie jahrelang alleine saß (Alter nicht bekannt, aber schon ca. 5 Jahre alt, mindestens.) wurde sie vor ca. 5 Wochen abegegeben. Einfach so. Ohne Angaben zu Name, Alter o.ä.
    Dann der Schreck: Ein über haselnussgroßer Tumor am Gesäuge!
    Vor 4 Wochen dann die große OP. Der Tumor ging tief, sie hat aber alles super überstanden, war gleich wieder fit und ist quietschfidel.
    Lebensqualität hat sie allemal. Sie mag Menschen sehr gerne und ich habe noch niemals ein so neugieriges Schweinchen gesehen wie sie! :-)))

    Jetzt der 2. Schock: Ein neuer Tumor.
    Und jetzt? - Das ist mein Anliegen.
    Ich denke, ich werde nochmal mit ihr zum Tierarzt gehen bzw. in die Tierklinik und die Ärzte dort nach ihrer Meinung fragen.
    Der Tumor ist noch winzig klein. Aber dennoch: Macht es Sinn?
    Wenn der Krebs gestreut hat, wird immer wieder etwas kommen.
    Andererseits: Das wäre nur ein kleiner Schnitt, wo sie doch die wirklich große OP problemlos weggesteckt hat.
    Aber: Die Narkose. So ein altes Schweinchen zum 2ten Mal innerhalb von 4 Wochen in Narkose legen?

    Was meint ihr?

    LG

  2. #2
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    14

    Unhappy

    Hallo,

    also, die Geschichte erinnert mich an ein Kaninchen von Freunden, das auch immer wieder Tumoren hatte und zigmal operiert wurde, bis es doch starb. Es war eine furchtbare Quälerei.
    Die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen, aber... Gesäugetumoren sind aggressiv und streuen gerne - wenn schon wieder einer da ist, ist das wahrscheinlich nicht der Einzige. Wenn Du es noch einmal riskieren willst, mach das, aber nimm Dir vor, es danach zu lassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass es so weitergeht, ist halt groß. Und jede Narkose ist eine starke Belastung für den Körper, gerade bei Meeris.
    Wenn es mein Schweinchen wäre, würde ich es wahrscheinlich nochmal riskieren, aber mich trotzdem an den Gedanken gewöhnen, dass es nicht alt wird. Kann sein, dass Metastasen schon längst in Lymphknoten, Lunge etc sind, dann hilft eh nicht mehr viel.

    Hoffe für Dich und drücke alle Daumen!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Alte Dame mit 2 maligem Schlaganfall
    Von blaue_eliese im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.03.2010, 21:34
  2. neuer Kater, "alte" Katze
    Von Mamamopsi im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.12.2006, 08:08
  3. Zwei alte Katzen an eine alte gewöhnen?
    Von susannehanssen im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.07.2004, 06:14
  4. Mikey - Neuer Tumor?
    Von Petra im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.12.2003, 12:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •