Ergebnis 1 bis 31 von 31

Thema: Hilfe Goldi ist rollig - was tun?

  1. #1
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728

    Hilfe Goldi ist rollig - was tun?

    Giolid ist nun zum zweiten Mal rollig. Beim ersten mal habe ich es gar nicht so ernst genommen. Da hat sie 2 Kilo gewogen und gerade ihre Milchzähne verloren gehabt. Nun schon wieder. Sie schreit und schreit und schreit. Selbst Freddy ist schon geflüchtet. Sie tut mir so leid, der gequälte Gesichtsausdruck. Ich könnte sie frühestens am Dienstag zum kastrieren bringen. Was kann ich machen, damit ich nicht durchdrehe? Sie macht mich mit dem Geheule wahnsinnig. Und Peterle hupft auch noch auf sie drauf, mit Nackenbiss und allem. Ein Glück ist er kastriert, aber dennoch. Die anderen Jungs gucken nur blöd. Ein Glück guckt Isi auch noch blöd. Beide stehen unter strengster Beobachtung. Isi ist ja nun auch schon fünf Monate alt, aber er macht noch keine Anstalten. Aber ruck-zuck ist die Lippe dick.
    Gibt es irgendwas was man tun kann? Vermutlich muss man da durch. Bei Jenia war das auch so extrem, die war auch noch so klein.
    Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  2. #2
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    982
    Ich habe gelesen, dass es beim Tierarzt Beruhigungsmittel gibt... was man davon halten soll keine Ahnung, aber die Arme leidet ja auch ...
    was homöopathisches gibt es vielleicht auch...

  3. #3
    Registriert seit
    17.07.2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.165
    Ich glaube nicht das Homöopathie da wirkt. Das sind sooviel Hormone, die da schreien und durch den Körper jagen, die kriegt kein Mittelchen in den Griff. Beruhigungsmittel, naja, da hilft nur: so schnell wie möglich zum TA kastrieren. Wenn du hinfährst zum Mittelchen holen, kannste sie auch mitnehmen und kastrieren lassen.
    LG von Susann mit Chilli und Pepper

  4. #4
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Da musst du durch, das einzige was der Katze helfen würde ist das was gerade nicht gewollt ist. Nämlich ein Potenter Kater der sie deckt.
    Mach einen Termin aus und las sie so bald wie möglich Kastrieren und am besten Isi auch, mit 5 Monaten ist er alt genug.

  5. #5
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    982
    Sie hat doch schon geschrieben, dass sie die Katze am Dienstag zum kastrieren bringt, oder hab ich da was falsch verstanden...

  6. #6
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Ich muss halt einen Op-Termin haben, das macht ein Tierarzt ja nicht mal so nebenbei. Das heisst, früh um 8:00 Uhr mit nüchterner Katze. Und das geht erst am Dienstag. Vermutlich ist das beste Mittel der Wahl Ohropax.
    Ich habe halt immer gehofft, dass der Verein, der sie vermittelt hat, die Fahrkette organisiert bekommt. Sie und ihr Bruder sind ja vermittelt. Der Bruder ist noch in Griechenland, es gibt keine Flugpaten. Ich wollte sie ja am Sonntag mitschicken nach Euskirchen, aber da kann sie keiner abholen.
    Ist halt auch so, ich zahl dann die Kastration. Aber gut, am Dienstag ist sie fällig. Oder wir warten noch ein paar Tage, dann ist die Op gefahrloser.
    Aber was mich wundert ist das Verhalten von Peterle. Der hängt immer auf ihr drauf, Nackenbiss etc. Wir trennen die beiden. Aber es ist super nervig, vor allem nachts. Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  7. #7
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Zitat Zitat von Zuckerfee Beitrag anzeigen
    Sie hat doch schon geschrieben, dass sie die Katze am Dienstag zum kastrieren bringt, oder hab ich da was falsch verstanden...
    Sie hat geschrieben das sie sie frühestens Dienstag zu kastrieren bringen könnte. Das liest sich so als hätte sie noch nicht mal mit dem Tierarzt wegen einem Termin gesprochen.

  8. #8
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    721
    Während der Rolligkeit sollte man NICHT kastrieren, da ist alles viel stärker durchblutet.

    Meine Züchterin hat mal gesagt das man die "pille" für die Katze auch geben kann, damit die aus der (Dauer-)Rolligkeit wieder rauskommen.
    Frag doch mal deinen Ta. Dann gibst du ihr die Pille, bis sie nicht mehr rolig ist und lässt sie dann kastrieren.
    Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen, um den Menschen zu dienen.
    Paul Gray


  9. #9
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Genau. Nur um mal klar zu stellen, ich bin keine, die das kastrieren von Katzen verschleppt. Und ich bin keine, die ein unnötiges Risiko eingeht. Klar kann man auch ne rollige Katze kastrieren. Goldi ist 5 Monate alt und wiegt 2,8 kg. Aber man muss da kein unnötiges Risiko eingehen. Und ich schicke keine weibliche Katze frisch operiert auf ne lange Reise. Isi muss jetzt erst noch mal geimpft werden. Die zweite Impfung ging ja auch noch nicht, da er immer rumgerotzelt hat, wie das auch bei der ersten so war. Die Kastration ist dann im Januar dran. Frisch geimpft wird nicht kastriert. Ich mach das so früh wie möglich, Peterle war noch keine 5 Monate. Aber man sieht eben auch, die Katzen werden mittlerweile schon sehr jung geschlechtsreif.
    Ich habe sie jetzt einfach eingesperrt. In ihr Zimmer, lecker Thunfisch dazu, nun ist Ruhe. Ich glaube, bis ne Pille wirkt, ist der Spuk auch schon vorbei.
    Aber was mich halt echt wundert, was Peterle da so abzieht. Seine Kastration ist ja schon einige Wochen her.
    Also ich seh schon, keine Tipps wie kalte Waschlappen oder so. Das einzige was hilft, sie auf den Arm nehmen und sie etwas beruhigen. Sie ist ja total erschöpft.
    Also nur mal als Beispiel für die TÄ, die sagen, die Katze muss erst mal rollig gewesen sein bevor man sie kastriert. Wir alle wissen, dass das ein Quatsch ist. Und bis jetzt hatte ich erst einmal ne rollige Katze, bei allen anderen haben wir es gar nicht so weit kommen lassen. Hätte ich auch nicht ausgehalten, ehrlich gesagt und muss auch einfach nicht sein.
    Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  10. #10
    Registriert seit
    18.03.2010
    Ort
    deutschland
    Beiträge
    4.947
    Oh, der Peterle ist aber nen Schwerenöter....Schon komisch, dass er da so reagiert auf Goldi...und die anderen kater nicht....
    Kann was vergessen worden sein?
    Ulli, sei tapfer, bald ists vorbei.
    LG, Julia
    und ihre ersten Katzen und bereits suchtgefährdet bzw. Katzen-Junkie!
    aktuelle Bilder von den Griechis Theo&Momo: http://img171.imageshack.us/g/img5675j.jpg/

  11. #11
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Es gibt durchaus Kater die auch nach der Kastra noch decken wollen. Die Lust ist eben bei Katern nicht rein Hormongesteuert.

  12. #12
    senoritarossi Guest
    Wie lange ist Peterle denn schon kastriert? Denk' bloß daran, dass Kater auch nach der Kastration noch einige Wochen potent und deckfähig sind! Ich hörte mal von 4 - 6 Wochen, weiß das aber leider gerade nicht genau. Vielleicht weiß hier sonst noch jemand was darüber?

    LG
    Andrea

  13. #13
    senoritarossi Guest
    Hab's gerade mal gegooglet, Kater sind nach der Kastra noch bis zu 6 Wochen zeugungsfähig. Hoffe, die Kastra von Peterle war viel, viel früher, sonst weißt Du jetzt, warum er sich so verhält.

  14. #14
    Registriert seit
    06.04.2008
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    1.251
    Zitat Zitat von fressbienchen Beitrag anzeigen
    Während der Rolligkeit sollte man NICHT kastrieren, da ist alles viel stärker durchblutet.
    Das ist nicht ganz korrekt.
    Man kann während einer Rolligkeit kastrieren.
    Der TA sollte es aber vorher wissen, damit er sich drauf einstellen kann.
    Liebe Grüße von Astrid mit Lilli und Homer


  15. #15
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Kastration Peterle war am 23. September. Der dürfte also nicht mehr scharf schiessen. Isi ist auch erst 4,5 Monate alt. Aber dennoch, ich bin erschrocken, wie die Zeit vergangen ist. Der ist gleich Anfang Januar fällig.
    Ich habe jetzt für Freitag einen Termin in der Tierklinik. Bis dahin ist das schlimmste vorüber.
    Goldi hat sich ja mit Freddy angefreundet, ein scheuer Tigerkater. Die beiden liegen immer zusammen. Aber im Moment ist er schon ziemlich irritiert. Clarence, der ja auch rot ist wie Goldi und ihr sehr ähnlich sieht, liegt jetzt immer mit Freddys Bruder, dem einäugigen Sammy zusammen. Sieht lustig aus, die beiden rot/grauen Pärchen. Aber im Moment ist Goldi in ihrem Zimmer und himmlische Ruhe.
    Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  16. #16
    senoritarossi Guest
    Puh, dann ist ja alles gut - hatte weiter oben gelesen, die Kastra sei erst einige Wochen her, naja, darunter kann man auch 3 - 4 Wochen verstehen.

    Dann wünsche ich Dir viel Durchhaltevermögen für die nächsten Tage. Meine Amy ist auch mit 5 oder 6 Monaten rollig geworden, das war eine schrecklich schlaflose Zeit. Eeno, unser Kater, wusste zwar noch nicht so richtig, was er mit ihr anfangen sollte (so ein Glück), aber wir haben sie trotzdem bis zum Kastra-Termin getrennt. Da gab's dann hüben wie drüben Mauzgehähe, und zwar 24 Stunden .

    Wir haben übrigens auch nicht während der Rolligkeit kastriert, das Risiko wollte unsere Tierärztin nicht eingehen.

    LG
    Andrea

  17. #17
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Also, Isi ist dann am Donnerstag dran. Meine TÄ meinte, dann wird eben erst kastriert und dann noch mal geimpft. Nach der Kastration gibt es ja eh Antibiotikum, das ist auch gut bei Rotznase. Er hat ja in dem Sinn keine Rotznase, aber der eine Lymphknoten ist halt noch dick. Und die Bluttests lassen wir auch gleich machen. Obwohl er als Flaschenkind ja so gut wie kein Risiko hatte und ja auch mit keiner ungetesteten Katze Kontakt hatte, machen wir es es. Und den Chip braucht er auch noch. Das gibt dann wieder ne schöne Rechnung.... Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  18. #18
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    721
    Zitat Zitat von Lilienbecker Beitrag anzeigen
    Also ich seh schon, keine Tipps wie kalte Waschlappen oder so. Das einzige was hilft, sie auf den Arm nehmen und sie etwas beruhigen. Sie ist ja total erschöpft.
    Ich hab ma von einer Züchterin gehört, das die den Eisprung mit einem Wattestäbchen, naja "provoziert" hat
    Weiß aber nicht, ob das ratsam und umsetzbar ist. Und ob das tatsächlich ernst gemeint war, ICH würde mich das nicht trauen. Aber vllt. wissen die Züchter hier im Forum mehr darüber?

    Zitat Zitat von Homer + Lilli Beitrag anzeigen
    Das ist nicht ganz korrekt.
    Man kann während einer Rolligkeit kastrieren.
    Der TA sollte es aber vorher wissen, damit er sich drauf einstellen kann.
    Ich sagte nicht, das es gar nicht geht, aber wenn möglich sollte man das halt vermeiden ;-)

    Zitat Zitat von Lilienbecker Beitrag anzeigen
    Ich habe jetzt für Freitag einen Termin in der Tierklinik. Bis dahin ist das schlimmste vorüber.
    Das ist doch schonmal was ;-)

    Zitat Zitat von Lilienbecker Beitrag anzeigen
    Nach der Kastration gibt es ja eh Antibiotikum, das ist auch gut bei Rotznase.
    Antibiotikum nach Kastra ist kein Standard.
    Ich verstehe auch nicht, warum manche TA's das machen. Wenn man sauber arbeitet, besteht kaum die Gefahr einer Wundinfektion, und wenn man die Wunde beobachtet, sieht man früh genug, wenn da was nicht stimmt.

    Ich habe in 2 Jahren, in denen in der Praxis ungefähr 4 Katzen/Woche kastriert wurden nicht eine einzige mit Wundheilungsstörungen gesehen, und von denen hat keine AB bekommen!!!

    Ich sehe da eher das Risiko, das man sich resistenzen züchtet
    Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen, um den Menschen zu dienen.
    Paul Gray


  19. #19
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Ich kenne es nur so mit Antibiotikum. Sind auch immer Freigänger gewesen. Klar, dass sauber gearbeitet wird, aber die Katzen schlecken sich ja auch an der Wunde etc. Ich habe mir Isi noch mal angeschaut, er hat noch seine Milchzähne, aber etwas entzündetes Zahnfleisch. Vielleicht daher auch die Lymphknoten. Ich nehme ihn mal mit und dann sehen wir mal. Sonst warte ich bei ihm noch ein bisschen, er ist wirklich noch ein Katzenkind. Aber Blut nehmen und den Chip kann man auf jeden Fall machen. Dann muss halt Peterle noch ne Woche warten. Aber wie das immer so ist, kaum hat man einen Tierarzttermin, schon blutet die Wunde nicht mehr. Der ist noch ein Nuckelheinz und kommt jede Nacht zum schnurren und schmusen, wie ein Baby. Und dann schmeisst der sich auf Goldi drauf, aber nix passiert. Die denkt sich wahrscheinlich, jetzt mach schon, damit ich endlich wieder Ruhe habe.
    Heulboje heult wieder, ich lasse sie noch mal raus.
    Mit dem Wattestäbchen habe ich auch schon gehört. Ich kenn ja nix, aber das würde ich mich dann doch nicht trauen.
    Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  20. #20
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    721
    Zitat Zitat von Lilienbecker Beitrag anzeigen
    Ich kenne es nur so mit Antibiotikum. Sind auch immer Freigänger gewesen. Klar, dass sauber gearbeitet wird, aber die Katzen schlecken sich ja auch an der Wunde etc. Ich habe mir Isi noch mal angeschaut, er hat noch seine Milchzähne, aber etwas entzündetes Zahnfleisch. Vielleicht daher auch die Lymphknoten. Ich nehme ihn mal mit und dann sehen wir mal. Sonst warte ich bei ihm noch ein bisschen, er ist wirklich noch ein Katzenkind. Aber Blut nehmen und den Chip kann man auf jeden Fall machen. Dann muss halt Peterle noch ne Woche warten. Aber wie das immer so ist, kaum hat man einen Tierarzttermin, schon blutet die Wunde nicht mehr. Der ist noch ein Nuckelheinz und kommt jede Nacht zum schnurren und schmusen, wie ein Baby. Und dann schmeisst der sich auf Goldi drauf, aber nix passiert. Die denkt sich wahrscheinlich, jetzt mach schon, damit ich endlich wieder Ruhe habe.
    Heulboje heult wieder, ich lasse sie noch mal raus.
    Mit dem Wattestäbchen habe ich auch schon gehört. Ich kenn ja nix, aber das würde ich mich dann doch nicht trauen.
    Gruß, Ulli
    in der Praxis hatten wir auch Freigänger zu genüge. Wir haben immer ein Pflaser drauf gemacht, das bombenfest saß, und das nach 2 Tagen zur Kontrolle entfernt. Und dann war gut, da konnte Katze lecken was sie wollte. Hab noch keine gesehen, bei der es ohne AB probleme gab.

    Aber sicher sind auch da die TA's alle unterschiedlicher Meinung.

    Bin mir bei der Wattestäbchen geschichte halt nicht sicher, ob es ein qualifizierter Rat ist, oder so ein Märchen, wie das, das Katzen 1 x rollig,schwanger etc werden sollten, oder das kastraten kleiner bleiben

    Aber ansich klingt das logisch, da bei der Katze ja der Eisprung erst durch den Deckakt ausgelöst wird. Aber ich würd mich das halt auch nicht trauen.
    Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen, um den Menschen zu dienen.
    Paul Gray


  21. #21
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Arme Ulli und natürlich arme Goldi
    Ich hab sie ja schreien hören als wir letztens telefoniert haben. Ich könnte das meinen Nachbarn nicht zumuten, nur gut lebt ihr in nem Einfamilienhaus
    Ich kenn auch nur das man da die Pille geben kann.

  22. #22
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Huhu, bis ich die Pille habe und sie wirkt, ist es vorbei. Ich meine ja, es lässt schon etwas nach. Vorhin hat sie doch zwei Stunden ruhig auf dem Kratzbaum gelegen. Heute nacht kommt sie wieder in ihr Zimmer.
    Ein Glück liegt hier ganz viel Schnee, sonst ständen hier sicher schon alle Kater von Sulzdorf vor der Türe.
    Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  23. #23
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    721
    Zitat Zitat von Lilienbecker Beitrag anzeigen
    Huhu, bis ich die Pille habe und sie wirkt, ist es vorbei. Ich meine ja, es lässt schon etwas nach. Vorhin hat sie doch zwei Stunden ruhig auf dem Kratzbaum gelegen. Heute nacht kommt sie wieder in ihr Zimmer.
    Ein Glück liegt hier ganz viel Schnee, sonst ständen hier sicher schon alle Kater von Sulzdorf vor der Türe.
    Gruß, Ulli
    vllt. auch ne möglichkeiten nochmal die unkastrierten einzusammeln

    Aber schön das es was nachlässt, ich stell mir das auch, für mensch und tier, total stressig vor.
    Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen, um den Menschen zu dienen.
    Paul Gray


  24. #24
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Ich würde die Pille nicht in eine rollige Katze stopfen, erstens wirkt sie nicht, zweitens kann man damit den Hormonhaushalt schön durcheinander bringen. Die Pille für Katzen ist nur dazu da Rolligkeit in vorhinein zu verhindern. Es gibt auch Züchter die sie bei ungewollten Deckung zur Abtreibung nutzen, eben durch das Hormonchaos.
    Aber in diesem Fall hier hilft sie überhaupt nicht. Auch ein kastrierter, deckender Kater hilft wenig. Die Katze rollt, das stellt sie auch nach dem Deckakt nicht ein, der ist bei Katzen schließlich keine einmalige Sache.
    Augen zu und durch. Klar verzehrt sich die Katze nach nem Kerl, aber wir Menschen sehen das mal wieder viel zu menschlich
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  25. #25
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Ok, vielen Dank. Es wird auch schon besser. Also die Phasen, wo die Katz ruhig ist, werden länger. Dann hört die auch nicht auf zu schreien, wenn sie rollig kastriert ist, oder? Denn es dauert ja noch, bis die Hormone wieder abgebaut sind.
    Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  26. #26
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Du sagtest sie wäre Di. oder Do. fällig? Bis dahin dürfte es ja sowieso so gut wie vorbei sein und auch durch den Stress. Es gibt Katzen die rollen daheim wie blöd und wenn man sie einpackt und beim Katzerbesitzer wieder rauslässt is nichts mehr *g*. Also sollte es nach der Kastra so oder so überstanden sein
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  27. #27
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Es ist rum, ein Glück! Dummerweise hat Goldi gar kein neues Zuhause in Holland gefunden, nur ihr Bruder. Ich dachte, alle beide und Stella ist auch davon ausgegangen. Aber gut, ich stelle sie ein. Und kastriert wird sie am Freitag, sofern kein Schneechaos kommt.
    Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  28. #28
    Registriert seit
    18.03.2010
    Ort
    deutschland
    Beiträge
    4.947
    Ach das mit dem neuen Zuhause ist ja blöd...aber ich glaube der Sammy ist ganz froh drum
    LG, Julia
    und ihre ersten Katzen und bereits suchtgefährdet bzw. Katzen-Junkie!
    aktuelle Bilder von den Griechis Theo&Momo: http://img171.imageshack.us/g/img5675j.jpg/

  29. #29
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    So, Isidor ist schon mal kastriert. Goldi ist morgen dran wenn die Straßen frei sind. Isi wurde Blut abgenommen, er hat nun einen Chip. Paulchen hat wieder saubere Zähne, ein geriatrisches Profil ist beauftragt. Er hat zwar nix, aber wenn er schon mal beim Doc ist. Irgendwie denke ich immer, der hat was mit den Nieren. Aber wir werden sehen. Peterle konnte nicht operiert werden, da die Stelle so blöd ist, die nicht heilt. Nun hat er einen schicken Verband, den er nicht abkriegt und dann wollen wir doch mal sehen, ob es nicht doch heilt.
    Ach ja, nun ist die kleine Pippi rollig. Aber solange das Becken noch nicht verheilt ist, kann man nicht kastrieren.
    Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  30. #30
    kaahrl Guest
    Zitat Zitat von Lilienbecker Beitrag anzeigen
    Es ist rum, ein Glück! Dummerweise hat Goldi gar kein neues Zuhause in Holland gefunden, nur ihr Bruder. Ich dachte, alle beide und Stella ist auch davon ausgegangen. Aber gut, ich stelle sie ein. Und kastriert wird sie am Freitag, sofern kein Schneechaos kommt.
    Gruß, Ulli
    Ulli, ich habe hier noch zwei Interessenten in der Pipeline (bei einer bin ich mir aber noch nicht sicher, was mein Bauchgefuehl so sagt). Koenntest Du mir mal ein paar Eckdaten zu Goldi schicken?
    Bilder hab ich ja schon...

  31. #31
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    2.014
    Zitat Zitat von Lilienbecker Beitrag anzeigen
    Peterle konnte nicht operiert werden, da die Stelle so blöd ist, die nicht heilt. Nun hat er einen schicken Verband, den er nicht abkriegt und dann wollen wir doch mal sehen, ob es nicht doch heilt.
    Ach ja, nun ist die kleine Pippi rollig. Aber solange das Becken noch nicht verheilt ist, kann man nicht kastrieren.
    Gruß, Ulli
    Ach Mensch Peterle! Ulli ich habe gehört das man bei sowas auch Traumeel geben kann. Hab ich gestern in nem Gespräch bei meiner TÄ mitbekommen.
    Pippi....das ist jetzt nicht wahr oder? Die arme Katze kann einem ja leid tun, mußte das jetzt auch noch kommen?!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Rollig trotz Kastration, Hilfe!!!
    Von Cindarella im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.07.2008, 18:54
  2. HILFE! Rollig!
    Von neuschnee im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.12.2007, 13:07
  3. Hilfe! Ist sie schon rollig??
    Von Schmusekatze86 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 09:17
  4. Hilfe,Lilly ist rollig!!!
    Von maledivia26 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.03.2006, 13:44
  5. Hilfe!!! Rollig!!!
    Von Zimtkatze24 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.01.2005, 11:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •