Bettenfabrikant Böhmerwald vertuscht Tierquälerei - jetzt online protestieren





Wenn das E-Mail nicht korrekt angezeigt wird, kopieren Sie bitte folgenden Link in Ihren Browser:
https://www.secureconnect.at/4pfoten...627&nlid=10214

22. November 2010
Bettenfabrikant Böhmerwald vertuscht Tierquälerei - jetzt online protestieren

Liebe Frau Lang!

Alltag auf einer ungarischen Gänsefarm: Arbeiter packen Gänse und reißen ihnen die Federn aus; immer wieder sitzen Federn zu fest, blutige Wunden sind die Folge. Die Rupfer arbeiten im Akkord und nähen die Wunden ohne Betäubung vor Ort. Panisch drängen sich die nackt gerupften Gänse in die Ecken des Raumes, rennen blind vor Angst gegen Wände. Schwer verletzte Tiere liegen sterbend in Haufen von Federn.

„Mauserrupf” oder „Harvesting” nennt die Daunenindustrie diese Methode. Beschönigende Worte, die über die grausame Tierquälerei hinwegtäuschen sollen.

Ein Undercoverermittler von VIER PFOTEN war dabei, als der bayerische Bettenfabrikant Böhmerwald tonnenweise Daunen bestellte, die aus dem „Mauserrupf” stammen. Und Böhmerwald ging sogar noch weiter: Von der grausamen Realität hinter den Daunen soll niemand erfahren; die Lieferanten wurden aufgefordert, die Lieferpapiere zu manipulieren und als Herkunft „Schlachtrupf” vorzutäuschen. So sollte aus dem Rupf lebender Tiere der harmlose Rupf toter Tiere im Schlachthof werden.

TV-Tipp: ARD Report Mainz am Montag, 22.11.2010, um 21:45 Uhr im Ersten
Über das lukrative Geschäft mit dieser Tierquälerei berichtet die ARD-Sendung „Report Mainz” heute um 21:45 Uhr im Ersten.

Die Kunden der Firma Böhmerwald müssen jetzt Farbe bekennen. Fordern Sie die Versandhändler Otto, Neckermann, Heine und Reiter auf, alle Geschäftsbeziehungen mit Böhmerwald zu beenden und die Ware auszulisten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihr VIER PFOTEN-Team

Stoppt die Gänsequäler - jetzt online protestieren!