Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Erfahrungen mit Freigänger nach Knochenbrüchen

  1. #1
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    Bayern, Oberpfalz
    Beiträge
    11

    Erfahrungen mit Freigänger nach Knochenbrüchen

    hallo ihr,

    wollte mal wissen, wer von euch erfahrungen mit katzen hat, die knochenbrüche gehabt haben bzw. noch wichtiger, den die hüftkugel (weis den genauen ausdruck nicht) entfernt worden ist. wann habt ihr sie wieder rausgelassen??? haben sie da noch etwas gehinkt?

    mein kater hatte ende september einen verkehrsunfall, dabei hat er sich das rechte hinterbein gebrochen und seine rechte hüfte ist rausgesprungen. die op ist gut verlaufen und es geht ihm schon wieder sehr gut. bis auf seine hüfte, die macht ihm noch etwas probleme beim laufen (humpelt) jetzt wollte ich wissen, ob irgend jemand schon erfahrung gemacht hat, wie lang das mit der hüfte noch dauert, das es mit dem humpeln besser wird. hat von der tierklinik 2-3 monate ausgangsverbot bekommen.es fällt ihm sehr schwer....jetzt wollte ich ein paar erfahrungen austauschen...


    haben seit 3 wochen noch eine kleine kätzin dazu bekommen. war schon geplant bevor der schreckliche unfall passiert ist....

    sie verstehen sich...sind aber noch nicht wiklich dicke.

    ich würde sie gern rauslassen, aber weis nicht ob das ne gute idee ist dem großen gegenüber.

    würd mich sehr auf erfahrungsberichte von euch freuen.
    freigänger2

  2. #2
    Drottning Guest
    Nein, das ist natürlich keine gute Idee, die Katze rauszulassen und den Kater drin. Zumal deine Katze höchstwahrscheinlich noch gar nicht kastriert ist.

    Poste doch so was in Zukunft im Bereich "Verhalten" oder "Gesundheit" oder sonst wo - in "Testen" probiert man Funktionen aus.

  3. #3
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    Bayern, Oberpfalz
    Beiträge
    11
    hallo,

    wollt ich ja, leider weis ich nicht wie es geht?

    natürlich ist die kleine noch nicht kastriert. sie ist ja erst 15 wochen alt. aber ich werde sie auf keinen fall bis zur katration drin lassen. sie darf vorher schon raus....sie kommt von einen reitstall und war, bevor wir sie bekommen haben, die ganze zeit draußen. ich werde sie aber aufjedenfall rechtzeitig kastrieren lassen, weil ich das sehr, sehr, schlimm finde, was im moment los ist mit der katzenflut...

    ich finde das schlimm!!!!

  4. #4
    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.487
    da stimme ich dir zu, scheint ja extrem zu sein die kittenschwemme dieses jahr - davon abgesehen, dass eine zu frühe schwangerschaft lebensgefährlich für die katzenmama sein kann. Da du sie rauslassen möchtest, würde ich unbedingt mit 5 monaten kastrieren lassen!

    davon abgesehen: ich habe schon häufig gehört, dass man katzen mehrere wochen drin behalten soll, bevor man sie rauslässt, wenn sie grad neu eingezogen sind. Um zu gewährleisten, dass sie weiß, wo ihr zuhause ist und es auch wieder findet. Der fragliche zeitraum ist da meist so um die sechs wochen - das wären bei euch ja noch drei.

    Ich würde die mindestens abwarten. Und was deinen kater angeht, da würde ich die anweisung des TA befolgen, auch wenn er gern rauswill. Das muss ja alles in ruhe ausheilen, ohne dass er draußen rumklettert, sich erschreckt und vor etwas flüchtet oder in eine rauferei mit anderen katern verwickelt wird, denn das wäre ja ziemlich kontraproduktiv.

    Generell wird das dann natürlich schwierig, wenn du sie rauslässt und ihn nicht...ich kann mir gar nicht vorstellen, wie das gehen soll. da müsstest du ja immer zuhause sein um sie reinzulassen. Ich würde sie drin lassen zusammen mit dem kater, bis auch er wieder raus darf. Dann könne die zwei sich auch richtig aneinander gewöhnen - dein kater hat ja grad doppelstress: verletzt und eine neue katze im haus. Gib ihnen doch die zeit, schaden kann es nicht.

    Oder, als zwischenlösung: hast du einen balkon/gesicherte terasse? gegen freigang in diesem rahmen kann man nix sagen.

  5. #5
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    Bayern, Oberpfalz
    Beiträge
    11
    den doppelstress steckt er relativ gut weg. natürlich war er etwas gestesst, als sie auf einmal einfach da war. es war ja auch anderst geplant.

    wir haben sie ausgesucht als gissmo noch keinen unfall gehabt hat. aus dem grund, weil er ein sehr sozialer kater ist. bzw. in den letzten drei jahren nach seiner kastration geworden ist. (hab nochmal einen beitrag geschrieben unter der Rupik Gesundheit..., kannst lesen. da steht eine etwas längere geschichte drin)

    er versteht sich mit katern und kätzinen. er hat sogar mit einem nachbarskater eine richtige männerfreundschaft. sie holen sich gegenseitig ab usw. jedenfalls vor seinem unfall...mal schauen wie es wird, wenn er wieder raus darf.

    da ich die kleine josie nicht vor 12 wochen zu uns holen wollte, ist sie halt nach seinem unfall (Ca. 4 wochen danach) eingezogen.

    sie gingen von anfang an in ein klo obwohl zwei zur auswahl waren usw.
    sie schmusen zwar nicht zusammen oder schlafen zusammen. aber das wäre auch zu viel verlangt in seinem zustand. ich denke aber, dass er nach der ersten woche begriffen hat, das es garnicht so schlecht ist, wenn frauchen und herrchen bei der arbeit sind, wenn noch jemand da ist.

    ich denke zwar, dass es ganz anderst gelaufen wäre(entspannter), wenn er keinen unfall gehabt hätte, aber es ist halt jetzt so...

    wir können uns nicht beschweren.er ist ein einziges goldstück. er hat sich nach seinem unfall noch auf die terasse geschleppt. da hab ich ihn dann gefunden. hatte so eine komische eingebung...bin extra früher aufgestanden, weil er nicht heimgekommen ist(mach ich sonst nie)....wir haben eine sehr enge bindung. trotz seiner brüche und schmerzen hat er weder mir noch den tierärzten irgendwas getan.selbst röntgen war kein problem. er ist so lieb. aber erst seit ich ihn habe...

    früher hat er sich weder einsperren lassen noch wollte er irgendwo wirklich bleiben. da ihn seine alte besitzerin(junges mädchen ca 18-20jahre) nicht mehr haben wollte, ist er immer mehr runtergekommen. in der ganzen nachbarschaft war er bekannt...(bin damals nach trennung erst in die gegend gezogen)jeder hat ihn mal gefüttert aber keiner wollte ihn und er wollte keinen von denen. der tierarzt(lebt auch in der nachbarschaft) hat ihn dann als noch kleinen kater gefangen und hat ihn an eine frau vermittelt. die hat ihn nach 1 woche wieder zurück gegeben, weil er ihr in die ganze wohnung und bett usw. gemacht hat und randalierte.außerdem hat er rausbekommen, das er der nachbarin gehört. die hat ihm auch versprochen, dass sie ihn dann kastrieren lässt. das ist natürlich nicht passiert. ich habe ihn dann heimlich kastiert(ist ihr garnicht aufgefallen) als sie dann auch noch vor 2,5 jahren behauptet hat, dass er überfahren worden ist. hab ich ihn entgültig zu mir geholt. vorher wollte sie ihn ja nicht hergeben(hat alles vor ein bischen mehr als 3jahren angefangen-deswegen weis ich auch genau wie alt er ist usw.)

    das erste was mich der tierarzt gefragt hat, als er mitbekommen hat, dass ich mich jetzt gissmo angenommen hab war : "wollen sie sich den kater wirklich antun" JA ICH WILL!!! er hat mir dann eben die geschichten erzählt...

    ich sag nur eins. er hat mir noch nicht kaputt gemacht auch nie wo hingemacht. auch nicht nach dieser ganzen sachen....deswegen will ich nur das beste für ihn und deswegen hoffe ich, dass es hier irgendjemanden gibt, der meinem goldstück und mir ein paar tipps geben kann.

    so jetzt hab ich euch ganz schön zugetextet

    wir haben eine terasse. aber die extra wegen ein paar wochen katzenfest zu machen wäre zu aufdringlich. außerdem hab ich dann angst, dass sie dann erst recht protestieren, weil sie ganz raus wollen.

    trotzdem danke!!!!

    ich hab die erfahrung gemacht, dass man nicht sagen kann wie lange man eine katze drin behalten soll bevor man sie wieder rauslassen kann.

    ich finde, das liegt viel daran, welche bindung man zu der katze schon aufgebaut hat. ich finde sowieso, das wichtigste ist die bindung. ich hatte zu jeden meiner katzen eine gute bindung. dann ist es egal ob man mit ihnen umzieht usw. den sie sind glücklich wo du bist!!!! das sind meine erfahrungen!!!

    meine katzen (es waren aber ausgewachsene) sind immer schon nach 2 wochen wieder rausgekommen. ich hatte ein gutes gefühl dabei und ich bin nie enttäuscht worden!!!!!

  6. #6
    schlaue liese Guest
    hi du
    dasd du im hundeforum gelandet bist weißt du?
    es gibt auch ein katzenforum........

    aber viele nette menschen die ahnung haben haben dir ja geantwortet, viel glück dir.

  7. #7
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    Bayern, Oberpfalz
    Beiträge
    11
    ja, danke hab nochmal einen bericht unter katzen-gesundheit-medizin gestellt.

    bin erst seit heute dabei

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katze guckt interessiert nach draussen-Freigänger?
    Von nicita im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.02.2009, 18:47
  2. Ab Herbst Freigänger/Erfahrungen
    Von landine im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.04.2008, 21:17
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.10.2007, 11:14
  4. Freigänger zur Wohnungskatze? Erfahrungen?
    Von Yongala im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.06.2007, 13:15
  5. Wie lockt man Freigänger wieder nach Hause?
    Von Blanche im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.09.2005, 13:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •