Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 61

Thema: Ordentliche Vermittlung! Fehlanzeige!

  1. #1
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    721

    Angry Ordentliche Vermittlung! Fehlanzeige!

    Ich muss mal Dampf ablassen!

    Am Samstag rief mich eine bekannte an, mit der Frage ob ich jemanden wüsste, der Ihren beiden Hunden ein neues Zuhause geben kann.

    Die Gründe für die Abgabe konnte ich soweit nachvollziehen. (durch Trennung und Berufsausbildung wirklich enorm wenig Zeit)
    Weil ich keinen wusste, bot ich ihr an, mir Bilder und Angaben zu den Hunden zu schiken. ich wollte dann hier einen Thread eröffnen, in der Hoffnung für die beiden ein tolles zuhause zu finden.

    Gesagt, getan, sie fand den vorschlag auch gut. Und gestern kahm von ihr eine SMS.
    "Brauchst dich nicht mehr drum zu kümmern, hab die beiden am Sonntag in L**** beim Tierschutz abgegeben"

    Hab mich echt drüber aufgeregt, wie schnell sie die beiden dann doch abgefertigt hat.

    Wenn ich ein Tier abgeben müsste, würde ich erstmal ALLE hebel in Bewegung setzen um ein GUTES zuhause zu finden. und NUR wenn wirklich gar nichts mehr geht würde ich die dann ins Heim oder zum Tierschutz geben.
    Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen, um den Menschen zu dienen.
    Paul Gray


  2. #2
    Stina Guest
    hallo,

    tja....

    vlt. könnte man die beiden ja trotzdem hier einstellen über die TH-Seite?

    LG, Stina

  3. #3
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    721
    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    hallo,

    tja....

    vlt. könnte man die beiden ja trotzdem hier einstellen über die TH-Seite?

    LG, Stina
    Hab die beiden gefunden, kann die aber leider nicht direkt verlinken:
    http://www.tierschutz-lohmar.de/

    stehen im Moment bei Vermittlung ganz oben

    Luise und Paris (soweit ich weiß hieß sie immer Lucy)
    Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen, um den Menschen zu dienen.
    Paul Gray


  4. #4
    Stina Guest
    Wir sind Luise und Paris ein superliebes Hundepaar, dass gemeinsam ein neues Zuhause sucht, weil unser Halter verstorben ist.
    http://www.tierschutz-lohmar.de/

  5. #5
    Registriert seit
    30.05.2007
    Ort
    Segeberg
    Beiträge
    6.312
    Das habe ich jetzt auch nicht verstanden


    Liebe Grüße Pam
    Unser Fotoalbum

  6. #6
    Cat & Dog Guest
    Vielleicht ist die Vermittlung damit leichter?

    Warum wurde der Name geändert der Hündin?

    Ich würde gern wissen was in den Menschen vorgeht, die Ihren Hund im Tierheim abgeben. Man gibt den Hund an der Leine in fremde Hände, der Hund wird in seinen Zwinger geführt, man fährt einfach weg

    Ich könnte keinen klaren Gedanken mehr fassen, mein Hund sitzt da in einem Zwinger und versteht nicht warum.Genau das ist auch der Grund warum ich meinen Hund nicht in Pension geben würde.Ist es Erleichterung? Fällt eine Last von einem ab? Ich kann es nicht verstehen. Unsere Tierheim versucht alles "seinen" Tieren soviel Komfort wie möglich zu bereiten aber trotzdem... ich ann es nicht in Worten fassen. Vielleicht kann mir jemand hier Verständniss vermitteln?

  7. #7
    Registriert seit
    30.05.2007
    Ort
    Segeberg
    Beiträge
    6.312
    Ich kann mir noch nicht einmal fremde Hunde im Zwinger ansehen ohne vor Mitleid zu zerfließen geschweigedenn meine Eigenen


    Liebe Grüße Pam
    Unser Fotoalbum

  8. #8
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    11.875
    Zitat Zitat von Cat & Dog Beitrag anzeigen
    Ist es Erleichterung? Fällt eine Last von einem ab? Ich kann es nicht verstehen. Unsere Tierheim versucht alles "seinen" Tieren soviel Komfort wie möglich zu bereiten aber trotzdem... ich ann es nicht in Worten fassen. Vielleicht kann mir jemand hier Verständniss vermitteln?
    Man ist die Verantwortung los. Punkt. Aus. Fertig. Leider bekommt nicht jeder in seiner Erziehung ein gesundes Maß an Verantwortungsbewusstsein vermittelt
    Viele Grüße von
    Gabi

    mit den Katern Paul & Lino und Cillie-Maus im Herzen

  9. #9
    Stina Guest
    Zitat Zitat von Cat & Dog Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist die Vermittlung damit leichter?
    ein TH das beim Abgabegrund schon lügt kannst in der Pfeife rauchen

  10. #10
    AndreaundTimmy Guest
    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    ein TH das beim Abgabegrund schon lügt kannst in der Pfeife rauchen
    da gebe ich dir voll und ganz recht.
    aber zeig mir mal eine orga, die wirklich die wahrheit sagt. im tierschutz wird doch gelogen und betrogen, dass sich die balken biegen...hauptsache der hund ist weg und die tierschutzgebühr im sack.
    ob hund und halter zusammen passen und auch miteinander glücklich werden, interessiert die meisten orgas doch leider nicht wirklich.

    VG
    Andrea

  11. #11
    Cat & Dog Guest
    Zitat Zitat von AndreaundTimmy Beitrag anzeigen
    da gebe ich dir voll und ganz recht.
    aber zeig mir mal eine orga, die wirklich die wahrheit sagt. im tierschutz wird doch gelogen und betrogen, dass sich die balken biegen...hauptsache der hund ist weg und die tierschutzgebühr im sack.
    ob hund und halter zusammen passen und auch miteinander glücklich werden, interessiert die meisten orgas doch leider nicht wirklich.

    VG
    Andrea
    Vielleicht wurde der Orga genau das erzählt. Ich denke nicht das das alle lügen und betrügen. Man sollte immer die andere Seite "hören"und frage da mal nach

  12. #12
    Flamingo2410 Guest
    Zitat Zitat von Cat & Dog Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist die Vermittlung damit leichter?

    Das glaube ich nicht. In diesem Fall habe ich eher den Eindruck, dass die Ex-Besitzerin die beiden Süßen nicht schnell genug loskriegen konnte und nicht den A.rsch in der Hose hatte das zu sagen. Da lügt halt manch einer lieber

    Warum wurde der Name geändert der Hündin?

    Ich würde gern wissen was in den Menschen vorgeht, die Ihren Hund im Tierheim abgeben. Man gibt den Hund an der Leine in fremde Hände, der Hund wird in seinen Zwinger geführt, man fährt einfach weg

    Ich könnte keinen klaren Gedanken mehr fassen, mein Hund sitzt da in einem Zwinger und versteht nicht warum.Genau das ist auch der Grund warum ich meinen Hund nicht in Pension geben würde.Ist es Erleichterung? Fällt eine Last von einem ab? Ich kann es nicht verstehen. Unsere Tierheim versucht alles "seinen" Tieren soviel Komfort wie möglich zu bereiten aber trotzdem... ich ann es nicht in Worten fassen. Vielleicht kann mir jemand hier Verständniss vermitteln?
    Ich glaub ich würde sterben, wenn ich meine Gini abgeben müsste. Es gibt jedoch die eine oder andere Situation, wo besser ist, wenn man sein Tier abgibt, z. B. eine unheilbare Allergie (wenn wirklich nachgewiesen ist, dass eine Immunisierung o. ä. nichts an der Situation ändern würde). Aber auch dann würde ich alle Hebel in Bewegung setzen, dass mein Hund nicht ins TH muss. Das ist das Mindeste, was man für seinen treuen Freund tun kann.

    Kurz um, die Dame sollte sich was schämen. Die beiden Hunde ratz fatz abdrücken und auch noch lügen...

  13. #13
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    721
    hab mich auch totgeärgert,
    werd ihr auch heute mal das passende zu schreiben, gestern war ich einfach wie betäubt!

    Das der Halter verstorben ist ist sone Halbwahrheit. Ihr Vater ist letztes Jahr gestorben, sie hat damals noch da gewohnt, ABER es waren immer eindeutig ihre Hunde (möglicherweise waren sie auf ihn gemeldet). Sie war im Prinzip immer für die beiden Verantwortlich!
    Sie hat sie mit zu ihrem Freund genommen und die haben da noch ne ganze weile zusammen gewohnt.

    Jetzt ist schluss. Sie macht ne Ausbildung (Veranstatlungstechik) und ist deswegen auch mal länger weg. Also den Abgabegrund kann ich auch nachvollziehen.
    Wobei mir das Trotzdem schon das Herz zerreißt.

    Aber das WIE ist echt die Krönung.

    Es fehlen ja alle Angaben zu den Hunden!
    ich hätte die beiden vllt für den Übergang genommen, auch wenn ich nicht soooooviel zeit habe, Aber laut Halterin sind die mit Katzen überhaupt nicht verträglich. Kinder sind die gewohnt das weiß ich.

    Ich finde aber, je mehr info die weitergibt, desto besser können die Hunde vermittelt werden, und das ärgert mich auch enorm. Das währe das mindeste Gewesen was sie den beiden Schuldig gewesen währe
    Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen, um den Menschen zu dienen.
    Paul Gray


  14. #14
    Registriert seit
    02.02.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    408
    Zitat Zitat von AndreaundTimmy Beitrag anzeigen
    aber zeig mir mal eine orga, die wirklich die wahrheit sagt. im tierschutz wird doch gelogen und betrogen, dass sich die balken biegen...hauptsache der hund ist weg und die tierschutzgebühr im sack.
    ob hund und halter zusammen passen und auch miteinander glücklich werden, interessiert die meisten orgas doch leider nicht wirklich.
    Wirklich traurig, deine Ansicht! In den meisten Tierheimen kümmern sich die Mitarbeiter sehr liebevoll um die Tiere und sind sehr bemüht, ein gutes Zuhause für die Tiere zu finden. Was würde es bringen, wenn gelogen wird? Das Tier kommt postwendend wieder ins Tierheim zurück, weil es die Ansprüche der Halter nicht erfüllt. Und das ist auch nicht im Interesse der Pfleger. Und außerdem wäre es so nicht möglich, das perfekte Zuhause für das Tier zu finden.

    Es werden Vor- und Nachkontrollen gemacht und den neuen Tierbesitzern mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Auch bekommt nicht jeder den Hund, den er sich vielleicht aussucht. Eine Bekannte von mir war in 3 Tierheimen hier in der Umgebung und hat in keinem der Tierheime einen Hund bekommen (was auch richtig war. Sich hochschwanger Hunde auszusuchen, die anspruchsvoll sind und wegen Überforderung im Tierheim gelandet sind, ist nicht sehr verantwortungsvoll).

    Und wegen der Schutzgebühr - damit bereichert sich sicher niemand. Die Schutzgebühr deckt in der Regel nicht einmal einen Bruchteil der Kosten, die die Tiere während ihrem Aufenthalt im Tierheim verursachen (Futter, Pflege, Tierarzt, medizinische Versorgung, Wasser, Strom...etc.).

    Und wie wir hier wieder sehen, hat die ehemalige Halterin bei der Abgabe der Hunde gelogen..... was wirklich nicht selten vorkommt.

    Meine Achtung gilt den ganzen Tierheim-Mitarbeitern, die Tag und Nacht ackern. Keine Feiertage kennen, viel Elend ertragen müssen und sich täglich mit unmöglichen Menschen herumärgern müssen.

  15. #15
    AndreaundTimmy Guest
    @ Kathi

    meinst du eigentlich, ich plappere nur so daher?
    ich habe in meinem post nicht von tierheimen gesprochen. die mitarbeiter dort opfern sich wirklich für die tiere auf und sind sicher bemüht, die tiere wirklich gut unterzubringen, damit alle glücklich und zufrieden sind. sagen wir das mal so, wobei es unter den tierheimen sicher auch "schwarze schafe" gibt.

    ich meinte große tierschutzorgas, die hunderte von tieren aus dem ausland nach deutschland karren und das sicher nicht nur, um den tieren zu helfen.
    da interessiert oft nicht, ob das tier für den interessenten geeignet ist- hauptsache der hund ist "unter" und die TSG wird entrichtet. ist mittlerweile zu einem echten geschäftszweig geworden- leider.

    ich selbst bin 2 mal an eine unseriöse orga geraten und habe beide male leidvoll erleben müssen, dass die vermittelten tier nicht zu uns gepasst haben. wären wir vor den adoptionen jeweils offen und ehrlich aufgeklärt/informiert worden, wären die adoptionen nie erfolgt.
    und ich bin sicher nicht der einzige hundehalter, der gerne einem tierschutzhund ein zuhause geschenkt hätte und bei diesem vorhaben "fies" auf die schna...ze gefallen ist.
    was ist dann das fazit aus solchen erfahrungen?
    tierschutzhund nie wieder ( weil man eine solche fehlvermittlung nie mehr erleben möchte).

  16. #16
    Flamingo2410 Guest
    Auch mir sind diesbezüglich ein, zwei unschöne Begebenheiten zu Ohren gekommen. Eine Freundin hatte eine Pitti-Dame aus dem Tierschutz übernommen. Es war ein Fundtier. Leider wurde meine Freundin nicht darüber aufgeklärt, dass der Hund schwer krank ist. Die Hündin hatte Epilepsie und man hat ihr das nicht gesagt. Das ist doch dreist, oder?

    Die Hündin hatte bereits im TH Anfälle, weswegen es dem TH auch bekannt war. Wir (meine Freundin und ich) vermuten, dass das auch der Grund fürs Aussetzen war.

    Aber ich finde, das TH hätte die Pflicht gehabt, ihr das zu sagen.

  17. #17
    AndreaundTimmy Guest
    @ flamingo 2410

    ja, sie hätten die pflicht gehabt, die bekannte krankheit dem interessenten gegenüber nicht unerwähnt zu lassen. da hast du recht. aber hätte deine freundin bei offener aufklärung hins. der krankheit den hund trotzdem adoptiert? ich denke eher nicht, oder? also verschweigen die orgas die krankheiten besser, um den tieren die vermittlungschancen nicht zu schmälern. sie bauen dabei auf das mitleid der menschen, wenn der hund erstmal da ist, werden die den schon behalten, weil sie ihn ja liebhaben. und wenn die leute doch mit dem "problem" nicht klarkommen, geht der hund zurück an die orga und wird eben neu vermittelt= doppelte tierschutzgebühr. ist ganz einfach- zurück bleibt dann ein tottrauriger mensch, der sich wie ein "versager/verräter" vorkommt.

    aber es gibt sicher auch gute orgas, die die interessenten offen und ehrlich aufklären und wo es keine enttäuschungen ( für mensch und tier) gibt. nur diese orgas zu finden, ist sehr schwer, denke ich.

    für mich steht jedoch fest, dass ich mich wohl kaum noch einmal trauen werde, einen tierschutzhund aufzunehmen. denn meine seele und meine gefühle sind zu tief verletzt, meine ängste vor einer fehlvermittlung zu groß- obwohl mir das wirklich leid tut. aber nicht jeder mensch ist für jeden hund geeignet und wenn da nicht genau genug geschaut wird, gibt es nur unnötiges leid.

  18. #18
    Flamingo2410 Guest
    @ AndreaundTimmy:

    Die Pitti-Hündin war auf der einen Seite eine Bereicherung für ihr Leben, aber auf der anderen auch eine echte Belastung. Bitte versteht das jetzt nicht falsch, denn sie hätte die Hündin niemals wieder abgegeben. Aber meine Freundin sagte selber, dass sie den Pitbull nicht genommen hätte, wenn sie das vorher gewusst hätte. Aber die Pitti-Dame hatte bei meiner Freundin ein schönes Leben und wurde trotz der schlimmen Krankheit 14 Jahre alt.

    Auf der anderen Seite haben wir bei einem anderen Tierheim hier in der Umgebung sehr gute Erfahrungen gesammelt. Dort war der Zwergpudel (wie Ihr ja wisst, wurde der leider totgebissen) meiner Mutter her. Die Kleine war total unkompliziert und hat wunderbar zu uns gepasst. Die Tierschützer sind dort sehr nett und überprüfen das neue Zuhause auch.

    Wir werden trotz allem immer wieder Tiere aus dem Tierschutz nehmen, denn das sind die Ärmsten der Armen und können für raffgierige, skrupellose Orgas nichts.

  19. #19
    Cat & Dog Guest
    So ich Habe dort nachgefragt, ich bekam diese Antwort

    Ok da kann ich helfen,

    ersten ist Paris von uns vor Jahren an die junge Frau vermittelt worden also muss er auch an uns zurück . Der Vater hat sich auch mit um die Hunde gekümmert aber der ist leider verstorben und die ganze fam. Situation



    zweitens haben wir keine Zwinger sondern die Hunde leben bei uns mit im Haus ,( die Zwei liegen bei mir im Büro) auch die anderen Hunde haben keine Zwinger sondern haben ein eigenes Hundehaus wo sie rein und raus können wie sie wollen .



    PS: das nur mal in kürze für weitere Fragen stehe gerne zur Verfügung.

  20. #20
    Registriert seit
    03.05.2003
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.371
    Zitat Zitat von AndreaundTimmy Beitrag anzeigen
    ich meinte große tierschutzorgas, die hunderte von tieren aus dem ausland nach deutschland karren und das sicher nicht nur, um den tieren zu helfen.
    da interessiert oft nicht, ob das tier für den interessenten geeignet ist- hauptsache der hund ist "unter" und die TSG wird entrichtet. ist mittlerweile zu einem echten geschäftszweig geworden- leider.
    Deine rotzige und freche Art und Weise nervt langsam wirklich ...

    Ich arbeite auch als Pflegestelle für eine kleine Tierschutzorga (siehe meinen Link weiter unten), aber diese ist absolut seriös und es bereichert sich auch keines der Mitglieder, nur um das mal klarzustellen.

    Wir holen auch Hunde aus dem Ausland, vorzugsweise aus Spanien, aber auch aus Belgien oder Frankreich, und vermitteln sie hier in liebevolle neue Familien. Wir schauen sehr wohl, ob Hund und Besitzer zusammenpassen und vermitteln sicher nicht an jeden.

    Klar kann es immer passieren, dass ein Hund aus verschiedenen Gründen zur Orga zurückkommt, aber das ist nicht die Schuld der Orga, sondern die des neuen Besitzers, da er nicht auf die Ratschläge gehört hat, die ihm die Pflegestelle bezüglich des Umgangs mit dem Hund gegeben hat. Manchmal genügt als Abgabegrund auch schon das Pinkeln in die Wohnung, obwohl den Leuten gesagt wurde, das der Hund anfangs nicht stubenrein ist, da er im Tierheim gelebt hat.

    Man kann nicht immer nur den Orgas die Schuld zuschieben, wenn eine Vermittlung schief geht, denn viele Interessenten erwarten ganz einfach den PERFEKTEN Hund, d.h. er muß stubenrein sein, stundenlang alleine bleiben können, super erzogen sein usw. usw. Von einem Hund aus dem ausländischen Tierschutz, der aus dem Tierheim bzw. der Tötungsstation kommt, kann man das nun mal nicht erwarten, selbst wenn er bis zu seiner endgültigen Vermittlung in einer Pflegestelle gelebt hat.

    Hinzu kommt, dass man bei vielen Hunden - besonders bei denen, die auf der Straße gefunden werden - die Vorgeschichte nicht kennen kann und demnach auch keine verläßlichen Angaben über den Hund machen kann. Die Tierschützer in Spanien z.B. müssen hunderte von Hunden im Tierheim versorgen, wie bitteschön sollen sie da über jeden einzelnen genauestens Bescheid wissen ? Jedem einigermaßen normal denkenden Menschen müsste so etwas eigentlich einleuchten.

    Außerdem verändern sich die Hunde nach ein paar Wochen oder Monaten in der Regel in ihrem Wesen, sobald sie in ihrem neuen Zuhause "angekommen", d.h. sich eingelebt haben.

    Mein Yorkie aus einer spanischen Tötungsstation war anfangs sehr verängstigt und verstört, er wollte nicht mal gassi gehen. Heute ist er ein lebenslustiger und fröhlicher Hund, der am liebsten stundenlang spazieren gehen will. Außerdem ist er anderen Hunden gegenüber sehr viel selbstbewußter geworden, sprich er macht auch gerne mal größere Hunde an.

    Ich könnte Dir noch viele Beispiele von spanischen Hunden nennen, die sich ALLE nach ein paar Monaten vom Charakter her sehr verändert haben, d.h. sie sind selbstsicherer und selbstbewußter geworden, weil sie sich in ihrem neuen Zuhause sicher und geborgen fühlen.

    Es gibt aber nun mal auch Hundebesitzer, die schon bei den allerkleinsten Problemen sofort den Hund abschieben bzw. zur Orga zurückgeben, anstatt nach Lösungen für das Problem zu suchen ...Auf solche Adoptanten kann jede Tierschutzorga gerne verzichten...



    was ist dann das fazit aus solchen erfahrungen?
    tierschutzhund nie wieder ( weil man eine solche fehlvermittlung nie mehr erleben möchte).

    Na dann hol' Dir eben Deinen Hund vom Züchter, aber auch dort gibt es schwarze Schafe, das nur nebenbei ...

    Abschließend kann ich nur sagen, dass "meine" Orga absolut seriös ist und wir den Interessenten niemals etwas wissentlich verschweigen würden. Was würde das denn auch bringen? Die Infos, die wir über die Hunde bekommen, geben wir genauso auch an die Interessenten weiter. Das ist für uns selbstverständlich...

    Meine bisherigen Pflegehunde haben übrigens alle ein supertolles Zuhause bei lieben Menschen gefunden, eben WEIL wir nicht jedem Interessenten einen Hund vermitteln, sondern die Leute genau "unter die Lupe" nehmen ...

    Du siehst also, man kann nicht alle Tierschutzorgas, die Hunde aus dem Ausland vermitteln, über einen Kamm scheren bzw. sie alle in den Dreck ziehen . Man sollte schon ein wenig differenzieren...

    Außerdem gibt es heutzutage überall schwarze Schafe, auch unter den Hundezüchtern...Gerade dort ist die Gefahr, an einen unseriösen Händler zu geraten, sehr groß.
    Liebe Grüße
    Petra, Jule, Sammy & Micky mit Benny im Herzen (10.05.96 - 04.11.09)



  21. #21
    peanutsnorfolks Guest
    Ach,
    das Plappergirl ist mal wieder am Werk

  22. #22
    Stina Guest
    Zitat Zitat von Maltesergirl Beitrag anzeigen
    Deine rotzige und freche Art und Weise nervt langsam wirklich ...
    Selbsterkenntnis????

  23. #23
    Stina Guest
    Zitat Zitat von peanutsnorfolks Beitrag anzeigen
    Ach,
    das Plappergirl ist mal wieder am Werk
    einmal im Monat ist -Tag
    nä Petra??

  24. #24
    nureinhund Guest
    Zitat Zitat von Maltesergirl Beitrag anzeigen
    .
    Mein Yorkie aus einer spanischen Tötungsstation war anfangs sehr verängstigt und verstört, er wollte nicht mal gassi gehen. Heute ist er ein lebenslustiger und fröhlicher Hund, der am liebsten stundenlang spazieren gehen will. Außerdem ist er anderen Hunden gegenüber sehr viel selbstbewußter geworden, sprich er macht auch gerne mal größere Hunde an.


    Ein Hund, der selbstbewusst ist, macht keine anderen Hunde an! Was für eine fatale Fehleinschätzung!!!

    Womit wieder mal bewiesen wäre, dass jeder Pflegestelle machen "darf", irgendwelche Kenntnisse von Ethologie sind ganz offensichtich nicht mal rudimentär erforderlich. Hauptsache Geschäftemacherei und "Gschaftlhuberei"!

  25. #25
    Registriert seit
    07.09.2005
    Beiträge
    744
    Wäre jemand so lieb mich aufzuklären?
    Ich finde Maltesergirls Beitrag sehr sachlich und fundiert. Wer ist jetzt mit "Plappergirl" gemeint?

  26. #26
    nureinhund Guest
    Zitat Zitat von Gruschka Beitrag anzeigen
    Wäre jemand so lieb mich aufzuklären?
    Ich finde Maltesergirls Beitrag sehr sachlich und fundiert. Wer ist jetzt mit "Plappergirl" gemeint?
    Fundiert ist anders, ganz anders! Das ist absolute Schönmalerei! Leider! Ich kiann es aus fast vier Jahrzehnten Erfahrung bestätigen, dass AndreaundTimmys Beitrag durchaus berechtigt ist. Und zwar keinesfalls nur was Orgas anbelangt, sondern auch deutsche Tierheime, die keineswegs Eigeninitiativen sind, sondern eingetragene Vereine, öffentlich gefördert.

    Vielleicht sollte Maltesergirl mal den Namen der Orga nennen, damit sich der Leser selber ein Bild machen kann, inwieweit der Beitrag "sachlich und fundiert" ist

  27. #27
    Stina Guest
    wenn eine PS sagt: "super, der Hund ist jetzt selbstbewusst geworden, der macht jetzt grosse Hunde an" dann fehlen mir die Worte

    ein selbstbewusster Hund hat sowas nicht nötig und macht es nicht.
    Da reichen Blicke wenns sein muss, ansonsten ignoriert er und geht selbstbewusst seines Weges und läßt sich nicht aus der Ruhe bringen.

    wenn er grössere Hunde anmacht hat er ein Problem.

    wie will eine solche PS Leute beraten?

    LG, Stina

  28. #28
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    785
    das ist doch jetzt nicht ernst gemeint oder???

    ein selbstbewusster, souveräner hund geht an anderen kommentarlos vorbei. pöbeln ist alles andere als selbstbewusst *koppschüttel*

  29. #29
    Cat & Dog Guest
    Ich denke auch es gibt schwarze Schafe egal wo ob bei züchtern oder bei Tierschutzorgas. Viele Halter hören aber auch nicht richtig zu, ist das Tier dann da und "funktioniert" nicht so wie erwartet muss das Tier dann wieder weg (natürlich wird es dramatisiert "Das Tier muss sofort weg")Wen trifft da die Schuld? Der Hund? Nein ich denke nicht, die Tierschutzorga? Nein, denn sie haben durch Vorkontrollen und Nachfragen die Unwahrheiten des Halters geglaubt. Oder doch der Halter der blauäugig an die Tierhaltung rangegangen ist?Da interessiert sich jemand für einen Podenco und will diesen Hund unbedingt haben also Fragebogen ausgefüllt, telefonate geführt, Vorkontrolle, die Dame betont auch sehr eindringlich das es ein Jagthund ist, Ja ja alles kein Problem, schließlich hat man Hundeerfahrung. Hund kommt, weil der neue Halter natürlich Erfahrung hat, wird der Hund abgeleint und zack beginnt die Jagd (vielleicht auch mit Erfolg) dann erfolgt der Anruf an die Orga:" Nein der Hund muss weg, das hat man sich doch anders vorgestellt" ect. Und wenn die Ora nicht innerhalb von 5 std. eine neue (pflege) stelle findet ist es eine schlechte Orga Traurig

    Ich selbst bin auch Pflegestelle (seit Samstag) und es ist nicht immer einfach aber man lernt dazu

  30. #30
    Stina Guest
    Zitat Zitat von Cat & Dog Beitrag anzeigen
    ist das Tier dann da und "funktioniert" nicht so wie erwartet muss das Tier dann wieder weg (natürlich wird es dramatisiert "Das Tier muss sofort weg")
    ja, bei mir war es so: der Hunde musste sofort weg.
    warum? weil das Leben der Katzen und Kaninchen extremst in Gefahr war.
    Und das Leben meiner geliebten Tiere setze ich wegen einem fremden Hund sicher nicht aufs Spiel. Denn in erster Linie schütze ich meine Tiere.

    Wer war schuld? niemand.
    Es war ein Versuch. Der Hund kam direkt aus dem Auffanglager, niemand wusste irgendwas.
    das Gute daran: er war aus dem Auffanglager weg und am nächsten Tag auf einer guten Pflegestelle, kam in tiermedizinische Behandlung und hatte es endlich warm und gut. Und er fand ein zu Hause bei einer Dame ohne andere Haustiere. Ende gut alles gut.
    wäre er vorher auf einer Pflegestelle gewesen hätte man sagen können dass er keine Kleintiere, Katzen, Vögel - gar keine anderen Tiere mag ausser zum Töten und Fressen und extremsten Jagdtrieb auf alles!!!! hat.

    So einen Hund kann ich nicht gebrauchen, fertig.

    Hätte ich jetzt Interesse an einem Hund von Maltesergirl, tja, dann würde mir erzählt: er war früher ängstlich heute ist er selbstbewusst.
    Dann ist er da, geht grosse Hunde an. Super.
    Dann kann ich als neuer Besi hart dran arbeiten ihn hinzukriegen.

    Wo liegt jetzt da die Fehlinformation?

    LG, Stina

  31. #31
    Cat & Dog Guest
    Und Du wurdest nicht aufmerksam darüber gemacht, das man keine Angaben über die Verträglichkeit mit anderen Tieren machen konnte? Du hast Dir auch nicht überlegt, das es passieren kann? Schuld?/wenn man von SCHULD sprechen kann)in meinen Augen muss man damit rechnen, und das Risiko einkalkulieren, das es eben nicht so läuft, wie man sich das vorstellt.

    Da wird sich jetzt an den einen Satz "hochgezogen" aber den kompletten Beitrag von Maltesergirl fällt unter den Tisch, dabei zeigt dieser auch deutlich das nicht immer die Schuld die Orga trifft

  32. #32
    Stina Guest
    nein, ich bin soooo blöd und dachte alles wird duziduzi

    ich sagte: es war ein Versuch!!!!
    lesen was da steht, ausnahmsweise mal

    und weil wir ja alle damit rechneten dass es duzi wird stand ja auch eine Pflegestelle parat - mei C&D..........

  33. #33
    Cat & Dog Guest
    Nicht jede Orga hat innerhalb von Std. eine Pflegestelle parat, dann müsste ja für "jeden" Hund der vermittelt wird, eine Pflegestelle für den Notfall vorhanden sein, das ist aber bei keinen Verein möglich. Du hast Glück gehabt das eine Pflegestelle kurzfristig frei war. Die neuen Halter sollten sich auch darüber bewusst sein, der das Tier nicht eine Ware ist, wie im Otto Katalog, wenn es nicht passt wird es zurückgeschickt

  34. #34
    nureinhund Guest
    Zitat Zitat von Charmings Beitrag anzeigen
    das ist doch jetzt nicht ernst gemeint oder???

    ein selbstbewusster, souveräner hund geht an anderen kommentarlos vorbei. pöbeln ist alles andere als selbstbewusst *koppschüttel*
    Genau, da wurde aus einem ängstlichen Hund ein angst-aggressiver gemacht. Ein toller "Erfolg" .

  35. #35
    Stina Guest
    Zitat Zitat von Cat & Dog Beitrag anzeigen
    Du hast Glück gehabt das eine Pflegestelle kurzfristig frei war.
    nein, kein Glück, sondern eine extrem gute Orga ausgewählt und vorher alles bis ins Detail besprochen.

  36. #36
    Stina Guest
    Zitat Zitat von Cat & Dog Beitrag anzeigen

    Da wird sich jetzt an den einen Satz "hochgezogen" aber den kompletten Beitrag von Maltesergirl fällt unter den Tisch, dabei zeigt dieser auch deutlich das nicht immer die Schuld die Orga trifft

    weil:

    Zitat Zitat von nureinhund Beitrag anzeigen
    Ein Hund, der selbstbewusst ist, macht keine anderen Hunde an! Was für eine fatale Fehleinschätzung!!!

    Womit wieder mal bewiesen wäre, dass jeder Pflegestelle machen "darf", irgendwelche Kenntnisse von Ethologie sind ganz offensichtich nicht mal rudimentär erforderlich. Hauptsache Geschäftemacherei und "Gschaftlhuberei"!

  37. #37
    nureinhund Guest
    Zitat Zitat von Cat & Dog Beitrag anzeigen
    Und Du wurdest nicht aufmerksam darüber gemacht, das man keine Angaben über die Verträglichkeit mit anderen Tieren machen konnte? Du hast Dir auch nicht überlegt, das es passieren kann? Schuld?/wenn man von SCHULD sprechen kann)in meinen Augen muss man damit rechnen, und das Risiko einkalkulieren, das es eben nicht so läuft, wie man sich das vorstellt.

    Da wird sich jetzt an den einen Satz "hochgezogen" aber den kompletten Beitrag von Maltesergirl fällt unter den Tisch, dabei zeigt dieser auch deutlich das nicht immer die Schuld die Orga trifft
    Wenn mir mal langweilig ist, zerlege ich den Rest dieses gesäuselten Gefasels auch noch . Um was geht es hier eigentlich, um frei erfundene Hundemärchen oder um Aufklärung für Halter? Doch wohl zum Letzteres, und da hat eine derartige Schönfärberei, die vollkommen die üblen Seiten des TS und der Pflegestellen außer Acht lässt, wohl nichts zu suchen! Unbestritten gibt es BEIDE Seiten!!!

    Eine gute Orga würde beispielsweise niemand einen Hund geben, der ihn zum Angstaggro macht. Was für eine Unfähigkeit! Solange ein Hund "nur" ängstlich ist, gefährdet er selten sich oder andere, das kann man noch handeln. Bei einem angstaggressiven Tier ist das leider nicht mehr der Fall. Was passiert denn, wenn ein Kleiner einen Großen ankläfft? . Klar, wenn dann gebissen wird, war es der böse Große. Nie der falsch erzogene Kleine. Oder andersrum, denn auch aus großen Schissern werden oft Angst-Aggros, die glauben, sie müssen sich gegen 2-Pfund-Hunde aufspielen.

    Deshalb wäre es wichtig, dass JEDER Hund auf eine kompetente Pflegestelle kommt.

    Klar gibt es zu wenig Pflegestellen, aber das gibt doch niemand das Recht, einen Hund noch komplett verhaltensgestört zu machen, oder? Dann ist es besser, er bleibt da wo er ist ... wo auch immer. Alle Tiere können eh nicht "gerettet" werden. Egal, wie man sich bemüht.

    Und nochmal, wenn die Orga von Maltesergirl so tolle ist, warum hält sie damit hinterm Berg und macht keine Reklame, um mehr Tiere zu vermitteln ?

  38. #38
    Cat & Dog Guest
    Zitat Zitat von nureinhund Beitrag anzeigen
    Wenn mir mal langweilig ist, zerlege ich den Rest dieses gesäuselten Gefasels auch noch . Um was geht es hier eigentlich, um frei erfundene Hundemärchen oder um Aufklärung für Halter? Doch wohl zum Letzteres, und da hat eine derartige Schönfärberei, die vollkommen die üblen Seiten des TS und der Pflegestellen außer Acht lässt, wohl nichts zu suchen! Unbestritten gibt es BEIDE Seiten!!!



    Eine gute Orga würde beispielsweise niemand einen Hund geben, der ihn zum Angstaggro macht. Was für eine Unfähigkeit! Solange ein Hund "nur" ängstlich ist, gefährdet er selten sich oder andere, das kann man noch handeln. Bei einem angstaggressiven Tier ist das leider nicht mehr der Fall. Was passiert denn, wenn ein Kleiner einen Großen ankläfft? . Klar, wenn dann gebissen wird, war es der böse Große. Nie der falsch erzogene Kleine. Oder andersrum, denn auch aus großen Schissern werden oft Angst-Aggros, die glauben, sie müssen sich gegen 2-Pfund-Hunde aufspielen.

    Das weiss ich nicht da ich weder Maltergirls Hund kenne noch sie ich weiss weder in welchen Situationen das Verhalten gezeigt wird, noch ob es sich um Angstaggro handelt

    Deshalb wäre es wichtig, dass JEDER Hund auf eine kompetente Pflegestelle kommt.

    Klar gibt es zu wenig Pflegestellen, aber das gibt doch niemand das Recht, einen Hund noch komplett verhaltensgestört zu machen, oder? Dann ist es besser, er bleibt da wo er ist ... wo auch immer. Alle Tiere können eh nicht "gerettet" werden. Egal, wie man sich bemüht.

    Also versucht man es nicht? GsD gibt es viel mehr Happy Ends auch ohne orherige Pflegestelle, weil eben die neuen Halter bereit sind, sich auf das Tier einzulassen

    Und nochmal, wenn die Orga von Maltesergirl so tolle ist, warum hält sie damit hinterm Berg und macht keine Reklame, um mehr Tiere zu vermitteln ?

    Wieso sollte sie Werbung machen? Wer etwas wissen möchte kann sie doch anschreiben. Muss denn eine Pflegestelle immer die Werbetrommel rühren? Und etliche "notfälle" jeden Tag reinstellen? Ich denke nicht

  39. #39
    Stina Guest
    eine Pflegestelle vor der ich den Hut ziehe ist Ela (Buddytier)

    sie hat den Hundeverstand im Blut, ist so.
    wie sie alles wuppt, keine Ahnung.
    ihr gilt mein grösster Respekt.

    niemals lobt sie sich selber, immer bescheiden und macht und tut.
    soo viele Hunde hat sie auf den richtigen Weg gebracht.

    und weil sie sich niemals selber lobt mach ich es jetzt.
    meine Hochachtung vor deiner Arbeit Ela!!!

    so sollten Pflegestellen sein. so und nicht anders.

    LG, Stina

  40. #40
    nureinhund Guest
    Zitat Zitat von Cat & Dog Beitrag anzeigen
    Wieso sollte sie Werbung machen? Wer etwas wissen möchte kann sie doch anschreiben. Muss denn eine Pflegestelle immer die Werbetrommel rühren? Und etliche "notfälle" jeden Tag reinstellen? Ich denke nicht
    Frage ist doch, will man vermitteln oder nicht! Und warum keine Notfälle reinstellen, oder glaubst du, die Leute rennen den Orgas nach?

    Wenn ich mir einen Hund hole, mache ich mich vorab schlau, über welche Orga er kommen soll. Man muss doch nicht immer warten, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist, angeblich - wie unten im Thread - seit vier Monaten nun ganz plötzlich eine Pererra schließt und und und.

    Nein, natürlich muss sie keine Werbung machen. Gibt ja auch genügend seriöse Orgas, die qualifizierte Pflegestellen haben . Falls du jetzt wieder mit "Hol doch du einen Hund", "Warum fragst du nicht" kommen möchtest, nein, DORT werde ich ganz sicher nie einen Hund holen, und auch nicht von Orgas, die sonstwen als Pflegestelle haben . Das verbietet nämlich der gesunde Menschenverstand!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Höhenangst - Fehlanzeige!
    Von Sandra1980 im Forum Katzen - Geschichten und Erlebnisse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.07.2004, 15:16
  2. Vermittlung
    Von Anke im Forum Katzen - Suche & Biete:
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.03.2003, 20:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •